www.thailaendisch.de

Wird ein thail. Wort regional unterschiedlich bewertet?

Diskutiere Wird ein thail. Wort regional unterschiedlich bewertet? im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Ausschlaggebend für die Eröffnung dieses Thread ist für mich die Diskusion im Stänkerboard über das thail. Wort für das Geschlechtsteil einer...
J

Johann43

Gast
Ausschlaggebend für die Eröffnung dieses Thread ist für mich die Diskusion im Stänkerboard über das thail. Wort für das Geschlechtsteil einer Frau.

Es gibt aber auch viele andere Wörter, die in bestimmten Regionen TH unterschiedlichste Reaktionen auslösen. Was hier gut ist ist es dort nicht und natürlich auch umgekehrt.

Hier in diesem Gebiet in dem ich lebe, ist es normal das sich die Menschen mit: I Mae, I (Name) und dergleichen anreden. In BKK wäre dies eine schwere Beleidigung. Auch das Wort Müng hat hier nicht die gleiche beleidigende Bedeutung wie in anderen Gebieten TH.

Mir selbst sind die Hintergründe dafür nicht ganz klar. Darum frage ich ganz einfach, wie sind Eure Erfahrungen und Erkenntnisse mit der unterschiedlichen Bewertung der einzelnen Wörter? Was meint ihr, sind die Gründe, warum es an manchen Orten oder Regionen, einfach alltäglich ist, diese Wörter zu gebrauchen und/in Anderen eben nicht?

Ich halte es wirklich für ein interessantes Thema und würde mich über sachliche und rege Beteiligung freuen.

Gruss aus dem Isaan

Johann :wink:
 
x-pat

x-pat

Senior Member
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
7.885
Reaktion erhalten
3.998
Ort
Chiang Mai
Johann43" schrieb:
Hier in diesem Gebiet in dem ich lebe, ist es normal das sich die Menschen mit: I Mae, I (Name) und dergleichen anreden. In BKK wäre dies eine schwere Beleidigung. Auch das Wort Müng hat hier nicht die gleiche beleidigende Bedeutung wie in anderen Gebieten TH.
Das stichelnde "I-...", sowie auch das "mueng" kannst du in Bangkok nur verwenden wenn es sich um eine gleichgestellte Person handelt, die du wirklich gut kennst. Sonst wäre es grob unhöflich.

X-Pat
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
Die Frage, warum das so ist, kann ich nicht beantworten. Bislang hatte ich mir keine Gedanken darüber gemacht.
Ich kann nur bestätigen, dass es so ist. Auch in unserem Dorf gibt es die Anrede I-(Name) und das ist völlig in Ordnung.
Hat eine Frau ein Kind, welches z.B. "Noi" heißt, wird die Mutter auch oft mit "Mää I Noi" angeredet.
Auch dieses soll in einigen Landesteilen sehr unhöflich sein.


Gruß

Mang-gon Jai
 
T

Tramaico

Gast
Hallo Johann,

generell erscheint Isaan Dialekt viel direkter und weniger hoeflich zu sein als "Hochthai", wie es in Bangkok gesprochen wird. In den laendlichen Gefilden werden oft noch alte, traditionelle Ausdruecke verwendet, die im modernen Thai aber eher als Strassenjargon der weniger gebildeten Klasse gesehen werden. Bangkoker sehen dementsprechend auf die Landbewohner und Reisbauern herab und bezeichnen sie als Lao, Kwai und ngo. Viele Isaaner, die zwischenzeitlich in Bangkok leben, versuchen daher auch ihre Herkunft zu kaschieren und legen den Isaaner Dialekt ganz und gar ab, um nicht als "Lao" identifiziert zu werden.

Thailand hat ein starkes Hierarchiegefuege und viele Leute versuchen sich durch Darstellung eines hoeheren Klassenstands, Bildungshintergrund und entsprechende Wortwahl zu behaupten um Anerkennung zu finden. Wer es sich leisten kann, behaengt sich mit Gold, arbeitet nicht sonder laesst arbeiten und legt ein arrogantes Sprachgebahren und Gehabe an den Tag. Oft sagen viele Thais dann auch, dass Familienangehoerige die es geschafft haben, ihre Wurzeln vergessen "luem dtua".

Zurueck zur Sprache. Isaan und die alte Sprache (pasah borahn) ist viel direkter und verwendet somit auch die typischen Hoeflichkeitspartikel wie Krab und Kha weitaus weniger, aber nun ja, darum wird sie aber auch eben (ungerechterweise) als das Kommunikationsmittel der Reisbauern gesehen.

Die Vorsilben wie ieh (fuer weiblich) oder eih (fuer maennlich) werden haeufig im modernen Thai nur noch in Kombination mit abwertenden Anklang verwendet. Ieh d.. (Schlampe), ieh oder ai h.. (A...loch) oder ieh oder eih gae (abwertend fuer Personen im fortgeschrittenen Alter).
Der Vorsilbe heimt somit etwas unmanierliches an, obwohl sie teilweise auch noch in anderen Bezeichnungen wie z. B. Vogelarten "nok ieh gah" =(Kraehe) verwendet wird. Hier ist die Verwendung zwar legitim, aber meine kleine Tochter schaut mich manchmal sogar vorwurfsvoll an, wenn ich sie in diesem Kontext verwende.

Interessant ist sicherlich auch, dass im Isaan viel haeufiger die heutzutage als unhoeflich angesehenen alten Ausdrucke wie "mueng" (= Du) oder "guh" (=ich) verwendet werden. Dort versteht man dies einfach eher noch als kumpelhaft waehrend dies in Zentralthailand nur als Gossensprache gewertet wird. Traditonell hat aber das mueng eigentlich keinen schlechten Anklang und einer der hoechstgestellten buddhistischen Moenche verwendet den Ausdruck um selbst seine Majestaet den Koenig damit anzusprechen. In diesem Zusammenhang ist dieses aber natuerlich nicht als Abwertung sondern nur als traditionsverhaftet zu sehen.

Selbst in der deutschen Sprache stellt man sicherlich fest, dass lokale Dialekte in der Regel eine viel lockere Art der Kommunikation verwenden, als dies im Hochdeutschen ueblich ist.

Um zu vermeiden unbeabsichtigt ins Fettnaepfchen zu treten ist sicherlich daher zu empfehlen, sich erst einmal mit Hochthai zu befassen und hier eine solide Basis zu erwerben, ehe man sich dann gegebenenfalls in der zweiten Stufe lokalen Mundarten widmet.

Generell gilt aber in Thailand lieber eine Stufe zu hoeflich und hochgestochen zu sprechen, als zu burschikos aufzutreten, speziell bei Personen, mit denen man nicht sehr sehr vertraut ist. Grundsaetzlich sammelt man mit Kenntnis und speziell dabei auch noch gezielter Verwendung von unhoeflichen Ausdruecken keinerlei Pluspunkte in der Art, oh der Auslaender beherrscht aber die Sprache gut, sondern man qualifiziert sich selbst nur ab.

Persoenlich ziehe ich zwar die burschikose Weise des Isaan vor, doch gefaellt dies meiner Frau (aus Roi Et, Isaan) sehr wenig und ich fange mir dann gelegentliche Rueffel ein, doch die Kinder nicht zu verwirren. Schade, aber es wohl unvermeidlich, das Isaan oder Lao (wie es die Isaaner untereinander selbst bezeichnen) Dialekt etwas unklassenhaftes, wenn nicht gar proletenhaftes, anhaftet.

Daher gibt es dann auch das Insiderwortspiel, dass es sich eigentlich nicht um den Isaan (aha, die vermeitlich unhoefliche Vorsilbe ieh) sondern vielmehr um Khunsaan handelt.

Johann, trotz allem lass Dich in Deinem Isaaner Dialekt nicht beirren, verwende aber in anderen Bereichen Teilen des Landes nur manche Ausdruecke mit einiger Vorsicht und halte Dich lieber an die Regeln des Hochthais.

Fag sawatdee khrab Lao djag grungthep,
Richard :wink:
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
@Tramaico
Ein gut recherchierter Beitrag. :super: Dem ist kaum noch etwas hinzuzufügen.

Gruß

Mang-gon Jai
 
MichaelNoi

MichaelNoi

Senior Member
Dabei seit
07.02.2002
Beiträge
3.843
Reaktion erhalten
0
Ort
Amberg / Bangkok
Die Vorsilben I, bzw, Ei und dann der Vorname werden in meiner Family in BKK auch scherzhaft verwendet.
Allerdings wies mich I-Noi auch gleich darauf hin, dass ich das ja nicht zu den Eltern oder Außenstehnden sagen dürfe.
 
J

Johann43

Gast
@MGJ,

Die Frage, warum das so ist, kann ich nicht beantworten. Bislang hatte ich mir keine Gedanken darüber gemacht.
Ich kann nur bestätigen, dass es so ist. Auch in unserem Dorf gibt es die Anrede I-(Name) und das ist völlig in Ordnung.
Genauso ging es mir bisher ja auch. Aber Ausschlag gabe die andere Diskusion.

@trameico,

wie immer ein hervorragender Beitrag von Dir. Hatte gehofft das sich Member mit diesem Wissen melden.

Teile davon habe ich mir selbst auch angedacht, doch ich war mir nicht so sicher ob meine Analysen richtig sind. Ein Telefonat mit einem Member von hier und das Gespräch über dieses Thema hat mich dazu gebracht, einmal nachzuforschen.

Johann, trotz allem lass Dich in Deinem Isaaner Dialekt nicht beirren, verwende aber in anderen Bereichen Teilen des Landes nur manche Ausdruecke mit einiger Vorsicht und halte Dich lieber an die Regeln des Hochthais.
Da bist Du ein wenig im Irrtum, aber das kannst Du nicht wissen, da Du mich nicht kennst.

Ich lebe erst seit 3 Jahren im Isaan, allerdings färbt dies langsam ab, da man hier nur selten etwas anderes hört. Die Umgebung prägt ja die Sprache auch mit. Früher habe ich in Patty und in Zentralthailand gelebt.

In der Regel spreche ich ein, sagen wir mal ein "normales Thai", mit dem ich nicht so auffalle und eigentlich gut zurechtkomme, allerdings nicht hier im Isaan, denn da wird es oft nicht verstanden. Sicher nicht so perfekt, wie das einige Member hier können, denn ich habe mir das Meiste selbst beigebracht.

Aber in BKK, in der Geschäftswelt, hätte ich wohl Probleme mit meiner Art zu sprechen, im normalen Umgang mit den Menschen hatte ich aber noch keinerlei Probleme. Nur wenn ab und zu ein Wort aus dem Isaan mit durchrutscht ...... da hast Du wohl Recht.

Grüsse nach BKK (auf deutsch damit es die Nittymember auch lesen können)

Johann :wink:
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
37.270
Reaktion erhalten
1.937
Ort
Hannover
@Tramaico

sehr gut erklärt, wobei ich noch hinzufügen möchte, daß 'gutes Thai' (mai saab / mai ruh) auf dem Land und unter einfachen Leuten schnell als 'Nase hoch' angesehen wird.
Um nun bei der Verwandtschaft der Frau nicht als arogant herüber zu kommen, sollte man etwas herunter schalten.

(Spontan fällt mir dazu der Sketch ein, wo ein Berater der Kreditabteilung einer Bank seinen türkisch aussehenden Kunden anspricht : ''Du hast fettes Problem, Alter.'')
 
x-pat

x-pat

Senior Member
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
7.885
Reaktion erhalten
3.998
Ort
Chiang Mai
Tramaico" schrieb:
Der Vorsilbe heimt somit etwas unmanierliches an, obwohl sie teilweise auch noch in anderen Bezeichnungen wie z. B. Vogelarten "nok ieh gah" =(Kraehe) verwendet wird. Hier ist die Verwendung zwar legitim...
Kann auch "illegitim" verwendet werden, denn "I gah" ist ein recht gemeines Schimpfwort für dunkelhäutige Menschen. :lol:

Die Aufzählung dieses Vokabulars erinnert mich übrigens an eine Ankedote die meine Frau erlebte. Zwei distinguierte Bangkoker Ladys mit viel Haarspray und Goldbehang sitzen in einem Luxushotel zum Dinner. Es schmeckt ihnen. Sie loben das Menü in höchsten Tönen und machen dem Manager Komplimente. Der ist natürlich höchst erfreut und holt den ausländischen Koch aus der Küche, der für diese Kreationen verantwortlich ist. Der ausländische Koch hat sein Thai jedoch im Isan gelernt. Mit einem Lächeln wendet er sich an die Khun Yings und fragt: "Ai gäh, müng choop ahaan may? Guh tam eng." Es ist überflüssig zu erwähnen das die zwei Khun Yings mit einem Ausdruck des Schocks in Sprachlosigkeit erfroren und der Manager den Koch mit hochrotem Gesicht in die Küche zurückchob.

Schade das ich das nicht selbst erleben durfte.

X-Pat
 
J

Johann43

Gast
@x-pat,

das war gut :bravo: ich hätte das auch gerne miterlebt. :rofl:

Gruss aus dem Isaan

Johann :wink:
 
Dana_DeLuxe

Dana_DeLuxe

Senior Member
Dabei seit
23.05.2003
Beiträge
740
Reaktion erhalten
0
Ort
Hamburg
Interessanter (und lehrreicher ;-) ) Thread hier... :super:

Mein Beitrag streift allerdings nur das Topic:

Im Bayerwald war es bis vor einer Generation etwa noch vollkommen üblich sein Gegenüber (auch Fremde) ganz selbstverständlich zu dutzen. Das förmliche "Sie" wurde fast nie benutzt.

Als nun der Wald als Touristenziel ausgebaut wurde, kam es öfters zu verbalen Zusammenstößen mit "Preißn" (das sind alle Menschen von ausserhalb Bayerns ;-) ), die sich unhöflich behandelt fühlten.

Und wenn einem einer in Bayern anbietet: "Magst a Fot**n?!" ist nicht was unanständiges gemeint, sondern es wird eine Backpfeife angedroht.

Mit dieser Androhung hab ich mich als junges Mädchen bei einem Besuch in Norddeutschland mal so richtig blamiert...
:ohoh:


Ich hoffe, das war nicht zu off topic, aber ich fand, es paßt als Vergleich ganz passabel hier hin.

Liebe Grüße,

Dana
 
S

spirit

Gast
Hi,

Im Bayerwald war es bis vor einer Generation etwa noch vollkommen üblich sein Gegenüber (auch Fremde) ganz selbstverständlich zu dutzen. Das förmliche "Sie" wurde fast nie benutzt.
das ist auch heute noch durchaus üblich und ich finde es ganz nett. Man sollte allerdings auch den Dialekt verstehen und sprechen können.

Servus
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
@X-pat
"Ai gäh, müng choop ahaan may? Guh tam eng."

Ehrlich wahr? Oder eine (nette) Geschichte?


Gruß

Mang-gon Jai
 
MichaelNoi

MichaelNoi

Senior Member
Dabei seit
07.02.2002
Beiträge
3.843
Reaktion erhalten
0
Ort
Amberg / Bangkok
Dana, das war überhaupt nicht Off-dingens,
das war :lachen:
 
K

Kali

Gast
@tramaico :super: Ein sehr guter, verständlicher Beitrag.

Nun war ich zu wenig in Thailand, um irgendwo sprachlich gesehen anzuecken.

Ich hatte allerdings schnell heraus, dass sich die Mädels und Jungs in Ban Tab Kung schon mal vor Lachen kugelten, wenn ich bewusst etwas näselnd versuchte, normales Thai - soweit möglich - zu sprechen.

Je abgefüllter, desto kugeliger :round:
 
C

Chak2

Gast
Mang-gon-Jai" schrieb:
@X-pat
"Ai gäh, müng choop ahaan may? Guh tam eng."

Ehrlich wahr? Oder eine (nette) Geschichte?


Gruß

Mang-gon Jai
Würde es nicht eher heißen: Säp boa?

Aber vorstellen kann ich es mir schon. Er muss es ja gar nicht im Isaan oder auf Patpong gelernt haben, der Koch, sondern vielleicht bei seinen aus dem Isaan stammenden Küchenhilfen.
In Küchen herrscht auch in Deutschland ein ganz anderer Umgangston, da würden sich einige ganz schön wundern.
 
x-pat

x-pat

Senior Member
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
7.885
Reaktion erhalten
3.998
Ort
Chiang Mai
Die Geschichte hat sich tatsächlich zugetragen. Meine Frau hat leider nicht alles verstanden was der Koch sagte. Er hat wohl mehr als einen Satz herausgebracht, was den distinguierten Khun Yings jedoch nicht sonderlich imponierte.

X-Pat
 
S

Stephan baaa

Senior Member
Dabei seit
06.02.2004
Beiträge
109
Reaktion erhalten
0
Ort
Bergheim
Halloooo!!!??? :wink:

:???: :???: :???: würdet ihr eure Witzchen bitte für die sprachlich nicht so ganz bewanderten in einem mit übersetzen? Oder dürfen wir nicht mitlachen? :heul:

Stephan :cool:
 
Thema:

Wird ein thail. Wort regional unterschiedlich bewertet?

Wird ein thail. Wort regional unterschiedlich bewertet? - Ähnliche Themen

  • Thai TV in Deutschland + Obizgo.tv

    Thai TV in Deutschland + Obizgo.tv: Hi, seit ca. 3-5 Tagen funktioniert obizgo.tv nicht mehr (Empfang in DE) ist das bei anderen Usern auch so ? der Support nimmt zwar Tickets...
  • Thail. Krankenversicherung für Frau

    Thail. Krankenversicherung für Frau: Also mal um zu sehen wie es im Allgemeinen gelöst wird. Wie ist die thailändische Frau versichert mit der man hier in Thailand zusammen lebt.
  • Geil, ich hab's endlich mal in 'ne thail. Zeitung geschafft...5555+

    Geil, ich hab's endlich mal in 'ne thail. Zeitung geschafft...5555+: Ich schmeiss mich weg - beim Gähnen erwischt. 555
  • Nachzug von volljährigem thail. Sohn nach D möglich ?

    Nachzug von volljährigem thail. Sohn nach D möglich ?: Ist leicht erklärt. Eine Thai, die seit 10 Jahren in D lebt, möchte ihren Sohn, Anfang 30, nach D nachholen ? Wie ist die Rechtslage ?
  • Thail. Christen - hat jemand Infos ?

    Thail. Christen - hat jemand Infos ?: Wir sind seit einger Zeit zwangsweise durch die Krankheit und den Tod einer Freundin von Rine in die Christengruppe der Thais hineingekommen (aber...
  • Thail. Christen - hat jemand Infos ? - Ähnliche Themen

  • Thai TV in Deutschland + Obizgo.tv

    Thai TV in Deutschland + Obizgo.tv: Hi, seit ca. 3-5 Tagen funktioniert obizgo.tv nicht mehr (Empfang in DE) ist das bei anderen Usern auch so ? der Support nimmt zwar Tickets...
  • Thail. Krankenversicherung für Frau

    Thail. Krankenversicherung für Frau: Also mal um zu sehen wie es im Allgemeinen gelöst wird. Wie ist die thailändische Frau versichert mit der man hier in Thailand zusammen lebt.
  • Geil, ich hab's endlich mal in 'ne thail. Zeitung geschafft...5555+

    Geil, ich hab's endlich mal in 'ne thail. Zeitung geschafft...5555+: Ich schmeiss mich weg - beim Gähnen erwischt. 555
  • Nachzug von volljährigem thail. Sohn nach D möglich ?

    Nachzug von volljährigem thail. Sohn nach D möglich ?: Ist leicht erklärt. Eine Thai, die seit 10 Jahren in D lebt, möchte ihren Sohn, Anfang 30, nach D nachholen ? Wie ist die Rechtslage ?
  • Thail. Christen - hat jemand Infos ?

    Thail. Christen - hat jemand Infos ?: Wir sind seit einger Zeit zwangsweise durch die Krankheit und den Tod einer Freundin von Rine in die Christengruppe der Thais hineingekommen (aber...
  • Oben