Wir wollen heiraten!

Diskutiere Wir wollen heiraten! im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Nun jetzt ist es auch bir mir bald so weit. Meine Freundin und ich wollen heiraten. Zuerst traditionell in Chiang Mai am 12. März und etwas später...
AndyL

AndyL

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
17.01.2004
Beiträge
36
Reaktion erhalten
0
Ort
München + Tak
Nun jetzt ist es auch bir mir bald so weit. Meine Freundin und ich wollen heiraten. Zuerst traditionell in Chiang Mai am 12. März und etwas später dann hier in München auf dem Standesamt.

Ich habe allerdings noch Fragen.

Bitte versucht nicht gleich mir den Kopf abzureissen, aber seitdem ich das Internet nach Informationen durchsuche und mich beim Standesamt erkundigt habe, werde ich von Tag zu Tag verwirrter. Ich bin mir sicher, dass diese Infos schon tausendmal hier irgendwo stehen, aber ich bin momentan zu verwirrt das alles richtig zu verstehen.

Nun kommen erstmal meine Fragen:

1. Das Standesamt München sagt, ich kann die Eheschliessung nur zusammen mit meiner Freundin anmelden. Es ist nicht möglich mit einem Dokument (Beitrittserklärung?). Hier im Internet konnte ich aber bisher oft lesen, dass das möglich ist.

2. Benötigt das Standesamt München von meiner Freundin alle Papier inkl. Übersetzung und legalisierung. Die Übersetzung soll von einem im Bundesgebiet ansässigen, amtlich anerkannten und öffentlich beeidigten Übersetzer gemacht, bzw. beglaubigt sein. => Ist das wirklich so, oder kann es auch ein Übersetzer in Thailand machen, zb. die die auf der Webseite der Deutschen Botschaft Bangkok stehen?

3. Das Ausländeramt München hat gesagt, dass nachdem meine Freundin das Visum für die Hochzeit beantragt hat, sich die Botschaft mit München in Verbindung setzt und das Ausländeramt dann mit mir. Woher weiss die Botschaft aber, wer der zukünftige Ehemann ist? Sie soll lt. Standesamt nur Geburtsurkunde, Ledigkeitsbescheinigung von der örtlichen Behörde und vom Zentralregisteramt und ihren gültigen Reisepass mitbringen. Das Standesamt will anscheinend kein Ehefähigkeitszeugnis meiner Freundin. Kann das sein?

4. Allerdings will das Standesamt eine Eheunbedenklichkeitsbescheinigung der Auslandsvertretung Thailands in Deutschland haben. Wann und wie kann das beantragt werden? Muss ich oder meine Freundin dafür nach Berlin? Welche Dokumente werden dafür benötigt?

5. Ausserdem sagte die Dame des Standesamtes, dass alle Dokumente, die sie nicht lesen kann, übersetzt und legalisiert werden müssen. Da sie leider nur Deutsch spricht, ist jetzt meine Frage, ob auch der Reisepass übersetzt und legalisiert werden muss? Aber kann das Standesamt hier so d..f sein?

Warum ich diese Fragen nicht gleich beim Standesamt gestellt habe? Teilweise habe ich nicht dran gedacht und außerdem war die Dame sowas von kalt und abweisend, dass ich nur beim reinen Anblick schon kalte Rückenschauer bekommen habe... ;-)
 
Sakon Nakhon

Sakon Nakhon

Senior Member
Dabei seit
25.09.2003
Beiträge
989
Reaktion erhalten
0
Ort
Hamburg
Schön, dass ihr euch gefunden habt. Ich will mal meinen Senf dazugeben, sofern ich was weiss. Ich habe nämlich in BKK geheiratet, erschien mir wesentlich einfacher ;-D

-------------------------------------------
1. Das Standesamt München sagt, ich kann die Eheschliessung nur zusammen mit meiner Freundin anmelden. Es ist nicht möglich mit einem Dokument (Beitrittserklärung?). Hier im Internet konnte ich aber bisher oft lesen, dass das möglich ist.

[highlight=yellow:05583574b9]Sie braucht ja sowieso ein Heiratsvisum. Wenn sie dann in MUC ist könnt ihr gemeinsam hingehen.[/highlight:05583574b9]

2. Benötigt das Standesamt München von meiner Freundin alle Papier inkl. Übersetzung und legalisierung. Die Übersetzung soll von einem im Bundesgebiet ansässigen, amtlich anerkannten und öffentlich beeidigten Übersetzer gemacht, bzw. beglaubigt sein. => Ist das wirklich so, oder kann es auch ein Übersetzer in Thailand machen, zb. die die auf der Webseite der Deutschen Botschaft Bangkok stehen?

[highlight=yellow:05583574b9]DSie muss sowieso einige Dokumente ins Deutsche übersetzen lassen, denn das braucht dort die Botschaft. Die Sachen, die sie so mitbringen kann lässt Du besser in MUC übersetzen. Die Übersetzer in BKK sind S++++++teuer.[/highlight:05583574b9]

3. Das Ausländeramt München hat gesagt, dass nachdem meine Freundin das Visum für die Hochzeit beantragt hat, sich die Botschaft mit München in Verbindung setzt und das Ausländeramt dann mit mir. Woher weiss die Botschaft aber, wer der zukünftige Ehemann ist? Sie soll lt. Standesamt nur Geburtsurkunde, Ledigkeitsbescheinigung von der örtlichen Behörde und vom Zentralregisteramt und ihren gültigen Reisepass mitbringen. Das Standesamt will anscheinend kein Ehefähigkeitszeugnis meiner Freundin. Kann das sein?

[highlight=yellow:05583574b9]Bei einem Heiratsvisum wird sie wohl den Zukünftigen angeben müssen schätze ich und so erfährt das dann auch die Botschaft.[/highlight:05583574b9]

4. Allerdings will das Standesamt eine Eheunbedenklichkeitsbescheinigung der Auslandsvertretung Thailands in Deutschland haben. Wann und wie kann das beantragt werden? Muss ich oder meine Freundin dafür nach Berlin? Welche Dokumente werden dafür benötigt?

[highlight=yellow:05583574b9]Habi ihr MUC vielleicht ein Thaikonsulat, dann kannst Du da nachfragen. Ansonsten ruf die Botschaft in B doch mal an. Die sind eigentlich ganz nett.[/highlight:05583574b9]

5. Ausserdem sagte die Dame des Standesamtes, dass alle Dokumente, die sie nicht lesen kann, übersetzt und legalisiert werden müssen. Da sie leider nur Deutsch spricht, ist jetzt meine Frage, ob auch der Reisepass übersetzt und legalisiert werden muss? Aber kann das Standesamt hier so d..f sein?

[highlight=yellow:05583574b9]Den Pass musst Du nicht übersetzen. Da stehen ja nicht nur Thaiwörter drin. Allerdings müssen die Auszüge aus dem Houseregister und die Geburtsurkunde offiziell übersetzt werden.[/highlight:05583574b9]
---------------------------------

Gruss aus Hamburg
 
phi mee

phi mee

Senior Member
Dabei seit
03.11.2004
Beiträge
8.437
Reaktion erhalten
801
Sie braucht ja sowieso ein Heiratsvisum. Wenn sie dann in MUC ist könnt ihr gemeinsam hingehen.
Natürlich ist das der häufigste weg. Normalerweise kannst du aber auch,wenn alle Dokumente, Übersetzungen und Legalisierungen zusammen sind, alleine zum Standesamt gehen und die Eheschließung anmelden. Das geht aber dann nur wenn du von Ihr eine schriftliche Vollmacht hast!


Bei einem Heiratsvisum wird sie wohl den Zukünftigen angeben müssen schätze ich und so erfährt das dann auch die Botschaft.
Der Verlobte geht ja schon aus dem Einladungsschreiben (Verpflichtungserklärung) hervor, ohne die braucht sie gar nicht erst zur Botschaft gehen.


Ansonsten wünsche ich euch viel Glück. :loveyou:

Ich habe das schlimmste hinter mir und werde am 28.12. hier in Essen heiraten


Gruß
phi mee
 
A

Abu

Senior Member
Dabei seit
22.09.2004
Beiträge
251
Reaktion erhalten
0
AndyL" schrieb:
2. Benötigt das Standesamt München von meiner Freundin alle Papier inkl. Übersetzung und legalisierung. Die Übersetzung soll von einem im Bundesgebiet ansässigen, amtlich anerkannten und öffentlich beeidigten Übersetzer gemacht, bzw. beglaubigt sein. => Ist das wirklich so, oder kann es auch ein Übersetzer in Thailand machen, zb. die die auf der Webseite der Deutschen Botschaft Bangkok stehen?
Ich habe meine Dokumente damals in Bangkok von Paporn Jäkel, die "Allgemein vereidigte Dolmetscherin und ermächtigte Übersetzerin der thailändischen Sprache für die Gerichte und Notare im Lande Hessen" ist, übersetzen lassen. Das wurde überall anerkannt... Ihre website: http://www.thaitranslation.de/

3. Das Ausländeramt München hat gesagt, dass nachdem meine Freundin das Visum für die Hochzeit beantragt hat, sich die Botschaft mit München in Verbindung setzt und das Ausländeramt dann mit mir. Woher weiss die Botschaft aber, wer der zukünftige Ehemann ist? Sie soll lt. Standesamt nur Geburtsurkunde, Ledigkeitsbescheinigung von der örtlichen Behörde und vom Zentralregisteramt und ihren gültigen Reisepass mitbringen. Das Standesamt will anscheinend kein Ehefähigkeitszeugnis meiner Freundin. Kann das sein?
Es wäre sicherlich nicht schlecht, auf dem Visumantrag unter "Zweck des Aufenthalts" nicht nur "Heirat" sondern auch den Namen und die Adresse des Bräutigams anzugeben.
Außerdem braucht sie eigentlich noch eine Verpflichtungserklärung von Dir.
Es ist klar, daß das Standesamt kein Ehefähigkeitszeugnis haben will, da es das ja in Thailand gar nicht gibt. Deshalb ja auch das Befreiungsverfahren beim OLG.

Übrigens:
Hast Du Schon mal auf die website der Deutschen Botschaft in Bangkok geschaut? Dort findest Du einen Visumsantrag und ein entsprechendes Merkblatt, etc.

5. Ausserdem sagte die Dame des Standesamtes, dass alle Dokumente, die sie nicht lesen kann, übersetzt und legalisiert werden müssen. Da sie leider nur Deutsch spricht, ist jetzt meine Frage, ob auch der Reisepass übersetzt und legalisiert werden muss? Aber kann das Standesamt hier so d..f sein?
Nein , der Reisepass muß nicht übersetzt und legalisiert werden.

Abu
 
Samuifreund

Samuifreund

Senior Member
Dabei seit
05.09.2003
Beiträge
924
Reaktion erhalten
0
Ort
Stuttgart
AndyL" schrieb:
3. Das Ausländeramt München hat gesagt, dass nachdem meine Freundin das Visum für die Hochzeit beantragt hat, sich die Botschaft mit München in Verbindung setzt und das Ausländeramt dann mit mir. Woher weiss die Botschaft aber, wer der zukünftige Ehemann ist? Sie soll lt. Standesamt nur Geburtsurkunde, Ledigkeitsbescheinigung von der örtlichen Behörde und vom Zentralregisteramt und ihren gültigen Reisepass mitbringen. Das Standesamt will anscheinend kein Ehefähigkeitszeugnis meiner Freundin. Kann das sein?

Beim Heiratsvisum muss Sie Deinen Namen und Adresse im Visumsantrag angeben. Sollte sich da in den letzten Jahren nichts geaendert haben dann steht Dein Name sogar in Ihrem Visum im Pass mit drin.
"Nur gültig zur Eheschliessung mit Herrn AndyL" ;-D oder so ähnlich heisst es da.

Viele Grüsse und alles Gute euch beiden,
Samuifreund :wink:
 
C

Chak2

Gast
Da hört der Spaß aber auf, Sakon, ich bin kein echter Fischkopp. ;-D
 
J

JT29

Senior Member
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
8.382
Reaktion erhalten
279
Ort
Toskana Deutschlands
Bei Kiesow unter www.thailaendisch.de gibt es eine tolle Beschreibung als pdf, da steht alles drin.

"Die Sachen, die sie so mitbringen kann lässt Du besser in MUC übersetzen. Die Übersetzer in BKK sind S++++++teuer. "

Aha, ich habe eine andere Erfahrung gemacht, ich war bei o.a. und da kostete die Seite 1000 THB. Vorteil war auch, dass die Papiere gleich auf Plausibilität gecheckt wurden. Was nützt es, wenn alles legalisiert ist, aber Daten und Namen nicht übereinstimmen?

Ansonsten wünsche ich viel Spass beim Papiermarathon, ich habe es hinter mir, wir melden nächste Woche zusammen die Eheschließung an :super:


Juergen
 
phi mee

phi mee

Senior Member
Dabei seit
03.11.2004
Beiträge
8.437
Reaktion erhalten
801
JT29" schrieb:
wir melden nächste Woche zusammen die Eheschließung an :super:
Freut mich für euch :super:, aber als Kaufmann muss ich fragen "Seid ihr nicht ein bisschen spät dran?"

Wenn ihr in diesem Jahr noch heiratet gibt es doch normalerweise noch eine satte Finanzspritze von Mr. Eichel! :-)


Gruß
phi mee
 
Dr. Locker

Dr. Locker

Senior Member
Dabei seit
11.08.2002
Beiträge
1.700
Reaktion erhalten
0
Ort
Mannheim
In Sachen Uebersetzer und Preise kann ich JT29 nur zustimmen.

Ich habe die gleiche Erfahrung gemacht wie Er.

Bei Kiesow isses viel billiger.
 
AndyL

AndyL

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
17.01.2004
Beiträge
36
Reaktion erhalten
0
Ort
München + Tak
@ JT29

Wie lange hat denn euer Papiermarathon gedauert?

Ich hoffe halt, dass ich meine Verlobte nach unserer traditionellen Hochzeit Ende März schon mit nach Deutschland nehmen kann.

@ all

was benötigt denn die Botschaft genau von mir und meiner Verlobten? Noch andere Dokumente, als die, die vom Standesamt verlangt werden? Wie sieht es mit der Verpflichtungserklärung aus? Muss ich die machen, oder kann auch z.B. mein Vater, der finanziell etwas besser gestellt ist die Einladung machen? Ich arbeite nunmal schliesslich in der Hotellerie und reich kann man da nicht werden...
 
K

Kali

Gast
Hallo, Andy, bei uns war´s so, dass das Standesamt mir einen Zettel mitgegeben hatte, auf dem all´ die erforderlichen Dokumente angekreuzt waren, die für die Ehwschliessung erforderlich waren.
Haben wir dann Stück für Stück abgehakt.

Auf der Verpflichtungserklärung steht in der Regel der Name desjenigen drauf, der sein Mädel (oder Frau) aus Thailand zu ehelichen gedenkt.

Nun weiss ich nicht, wie es in München ist, doch das wird Dir eigentlich das Standesamt genau sagen können müsseb :wink:

Viel Glück...
 
J

Juppi

Junior Member
Dabei seit
11.04.2004
Beiträge
5
Reaktion erhalten
0
Hallo Andy

Wie Kali sagte solltest Du vom Standesamt einen Laufzettel bekommen wo alle benötigten Papiere draufstehen.Die Übersetzung ist in Thailand billiger.Ich habe im Sommer geheiratet und alle Papiere bei Kiesow übersetzen lassen - pro Dokument ca 1200 Baht,hier in Deutschland zahlst Du bis zu 100 Euro für ein Dokument da die meisten Büros nach anzahl der zu Übersetzenden Zeilen abrechnen.Kiesow ist von Deutschen Gerichten anerkannt,sollte also kein Problem mit den Deutschen Behörden geben.
Deine Freundin im März mitzubringen wird wohl zeitlich sehr knapp.
Meine Frau hat anfang Januar alle Papiere besorgt und mitte Januar das Visum beantragtund sie konnte ihr Visum mitte April abholen.
3 bis 4 Monate solltest Du für allen Papierkram einrechnen.
 
J

JT29

Senior Member
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
8.382
Reaktion erhalten
279
Ort
Toskana Deutschlands
@phi mee

Als Kaufmann hast Du recht, ich bin aber Beamter :rofl:
Nein, im Ernst, es hat sich so ergeben, dass wir wohl nun Anfang Februar den letzten Schritt wagen, nachdem dann das OLG seinen Seegen erteilt hat :-)


AndyL" schrieb:
@ JT29

Wie lange hat denn euer Papiermarathon gedauert?

Also wir haben es so gemacht. Wir haben ein Sprachvisum damals beantragt und nun konnte sie 1 Jahr bleiben. Da sie anschließend nicht studiert, ist nun das Ende erreicht.

Im September flog Tae voraus und besorgte folgende Papiere
- Geburtsurkunde
- Ledigkeitsbescheinigung und den Auszug aus dem Hausregister beim Amphoe.

Ich kam dann nach und zusammen holten wir dann noch
- Auszug aus dem Zentralregister in BKK

Danach zu Kiesow und 30min auf die Papiere warten, anschließend zur Botschaft und die Papiere zwecks Legalisation abgeben. Hier müsste dann bei Euch auch parallel der Visumsantrag mit allen Papieren gestellt werden. Das war am 27. September.

Am 6. Dezember erhielten wir Post vom AA in Berlin; die Papiere waren da.

Und nun habe ich ein "Dreiecksverhältnis" zwischen uns, der AB und dem Standesamt - läuft aber alles nach Plan momentan. Sollte das OLG länger als erwartet brauchen, darf sie nun gem. AB trotzdem bleiben.

Juergen
 
EO

EO

Senior Member
Dabei seit
09.07.2001
Beiträge
1.919
Reaktion erhalten
101
Was spricht dagegen in BKK zu heiraten?.
Ich bin damals zum Ausländeramt gegangen und hab gesagt das ich in BKK nach geltendem deutschen Recht eine Thai heiraten will.Wurde dann auch hier anerkannt.
Dann vom Amt einige Din A4 Info Bögen bekommen.Alle Papiere hier besorgt die mich betreffen.Das gleiche hat meine Frau in Bkk gemacht.
Dort unten alles übersetzen und beglaubigen lassen.Am Standesamt geheiratet.Allerdings durften wir nur Familienzusammenführung machen.
ist aber schon 15 Jahre her.daher weiss ich heute nicht inwiefern sich das Ausländerrecht geändert hat.
 
C

Chak2

Gast
Roette, wieso hast du denn das vorher der Ausländerbehörde mitgeteilt? Die sind doch erst involviert, wenn der Antrag auf Visum zur Familienzusammenführung nach der Heirat gestellt wird.
 
EO

EO

Senior Member
Dabei seit
09.07.2001
Beiträge
1.919
Reaktion erhalten
101
Hallo Chak2.
War aber so.
Damals gab es dort eine tolle Sachbearbeiterin.
Nur als ich die Info Bögen hatte ging es los.
Ehefähigkeitszeugnis.
Ledigkeitsbescheinigung.
Führungszeugnis.
Unbedenklichkeitsbescheinigung.
Lohnnachweis war noch das einfachste.
Meldebescheinigung.
und was weis ich noch alles.
der Hammer war in BKK.
Beim Konsulat zur Übersetzung und Beglaubigung sagte die Frau dort.
So das und das +das+das+das brauchen sie nicht.
Dafür brauche sie das + das +das.Toll was ?.14 Tage jeden Tag zu allen hin und her gelaufen.
Jedes Papier kostete ca.500 Bht Übersetzung.Botschaft , Konsulat.Standesamt.und dann war meine Frau noch dabei in ihrer Firma (Waschmittelhersteller Bris)
im Büro beschäftigt.Also dann nur Vormittags frei nehmen 4 Std.
oder dann nachmittags 3 Std.War die Hölle.und dann im December wo zwischen durch noch die Botschaft zu hatte ,z.b.Weihnachten.
Bei unserem Ausländeramt in Hagen sagte man mir.Man könne den Eindruck haben die Botschaft legte den Leuten extra Steine in den Weg,
damit sie keine Anträge stellen oder davon Abstand nehmen.DA gabs das Wort Mobbing noch nicht.
 
T

Thaimaus

Senior Member
Dabei seit
18.11.2004
Beiträge
1.456
Reaktion erhalten
1
Ort
Hanau
Wünsch euch alles gute das der ganze Papierkram schnell erledigt ist und sie hierher kommen kann. :round:
Beneide dich ja schon ,selbes Baujahr wie ich und heiratet .Mich hat noch keiner gefragt :-(
 
R

Rene

Gast
Thaimaus" schrieb:
Beneide dich ja schon ,selbes Baujahr wie ich und heiratet .Mich hat noch keiner gefragt :-(
Hallo Thaimaus sei nicht traurig,

ich würde dir ja einen Antrag machen, aber:

ich bin schon (noch) verheiratet,
ich glaube ich wäre etwas zu alt für dich.

:-( ;-D

Irgendwann wirst du den Richtigen schon finden.

Gruß René
 
Thema:

Wir wollen heiraten!

Wir wollen heiraten! - Ähnliche Themen

  • Ich suche Thai Frau zum Heiraten

    Ich suche Thai Frau zum Heiraten: Ich möchte gerne eine Thai Frau für mich finden. Diese Frau möchte gerne heiraten und mit Ihr Hand in Hand durchs leben gehen. Ich bin 60 Jahre...
  • Einreiseverbot, Visum zwecks Heirat

    Einreiseverbot, Visum zwecks Heirat: Guten Tag Zur Zeit läuft gerade die Bearbeitung eines Visums für die Heirat in Deutschland. Es steht bereits ein Termin im April für die...
  • Heiraten in D

    Heiraten in D: Hallo Freunde, evtl hat mal jemand einen Tip für mich, ich möchte meine Thailändische Verlobte heiraten. wir haben alle Prozeduren durch, Sie hat...
  • Heiraten in Deutschland

    Heiraten in Deutschland: Hallo, was ist günstiger. Das Heiratsvisum selber beantragen oder eine Agentur beauftragen. Wie viel habt ihr mit allem bezahlt? Wie lange war...
  • Heiraten nach Scheidung

    Heiraten nach Scheidung: Hallo, meine Freundin ist derzeit noch verheiratet. Sie möchte sich nun von ihrem noch Ehemann scheiden lassen. Dieses war bisher noch nicht...
  • Heiraten nach Scheidung - Ähnliche Themen

  • Ich suche Thai Frau zum Heiraten

    Ich suche Thai Frau zum Heiraten: Ich möchte gerne eine Thai Frau für mich finden. Diese Frau möchte gerne heiraten und mit Ihr Hand in Hand durchs leben gehen. Ich bin 60 Jahre...
  • Einreiseverbot, Visum zwecks Heirat

    Einreiseverbot, Visum zwecks Heirat: Guten Tag Zur Zeit läuft gerade die Bearbeitung eines Visums für die Heirat in Deutschland. Es steht bereits ein Termin im April für die...
  • Heiraten in D

    Heiraten in D: Hallo Freunde, evtl hat mal jemand einen Tip für mich, ich möchte meine Thailändische Verlobte heiraten. wir haben alle Prozeduren durch, Sie hat...
  • Heiraten in Deutschland

    Heiraten in Deutschland: Hallo, was ist günstiger. Das Heiratsvisum selber beantragen oder eine Agentur beauftragen. Wie viel habt ihr mit allem bezahlt? Wie lange war...
  • Heiraten nach Scheidung

    Heiraten nach Scheidung: Hallo, meine Freundin ist derzeit noch verheiratet. Sie möchte sich nun von ihrem noch Ehemann scheiden lassen. Dieses war bisher noch nicht...
  • Oben