www.thailaendisch.de

Wilde Tiere in Thailand - Reale Gefahren oder übertriebene Angstmache?

Diskutiere Wilde Tiere in Thailand - Reale Gefahren oder übertriebene Angstmache? im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Ich denke, jetzt übertreibst du es aber. So'n Schmartfon sollte doch reichen, damit man eine Schlange erkennt. (die genaue Zuordnung der Gattung...
Yogi

Yogi

Administrator
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
38.725
Reaktion erhalten
8.165
Ort
Essen/ Nong Prue
oder Fotoapparat mit Zoomobjektiv kaufen, das sind die Dinger, die es vor Erfindung der Smartphones gab :)
Ich denke, jetzt übertreibst du es aber. So'n Schmartfon sollte doch reichen, damit man eine Schlange erkennt. (die genaue Zuordnung der Gattung sehe ich jetzt nicht als übermäßig wichtig, wenn man außerhalb der Bissweite bleibt.)
 
Eutropis

Eutropis

Senior Member
Dabei seit
27.05.2014
Beiträge
14.707
Reaktion erhalten
4.626
Nee nicht wirklich - bin ja auch auch mehr der Echsenspezi. Würde sie mit der im Bild vorhandenen Info nicht mit der nackten Hand anlangen.
 
Koelner

Koelner

Senior Member
Dabei seit
26.01.2018
Beiträge
5.592
Reaktion erhalten
1.276
Wenn du die in Ruhe laesst und dazu eine Fluchtmoeglichkeit passsiert gar nichts. Koenigskobras sind scheue und kaum aggressive Schlangen, die Menschennaehe nach Moeglichkeit meiden.
Das stimmt. Wobei 99% kurz vor dem Herzinfarkt stehen dürften, wenn man selbiger mal gegenübersteht.
 
Koelner

Koelner

Senior Member
Dabei seit
26.01.2018
Beiträge
5.592
Reaktion erhalten
1.276
..., wenn man außerhalb der Bissweite bleibt.)
Das hängt dann wohl auch noch von deinen Sprintfähigkeiten ab. :D Habe mal eine agressive Schlange gesehen, die ging ab wie ein Pfeil.
 
Koelner

Koelner

Senior Member
Dabei seit
26.01.2018
Beiträge
5.592
Reaktion erhalten
1.276
Das ist uebertrieben, Thais gehen normalerweise mit Schlangen relativ entspannt um.
Das war auf Farangs bezogen.

Aber auch Thais haben vor der King Cobra 10x mehr Respekt als vor anderen Schlangen. Wie von dir schon angedeudet, ist dies eine scheue Schlange, die man normal nicht sieht.
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
30.368
Reaktion erhalten
9.053
Ort
Im Norden
Deutsche lieben Bratwurst, Sauerkraut und haben Angst vor Spinnen.
 
Dieter1

Dieter1

Senior Member
Dabei seit
10.08.2004
Beiträge
40.024
Reaktion erhalten
3.840
Ort
Bangkok / Ban Krut
555555, welche Thais? Ich kenne von der Gattin nur "lauf' schnell weg", dabei ist es egal, welche Schlange das ist.
Das kenne ich ganz anders, voellig unaufgeregt. Ich hatte hier ja auch schon Bilder eingestellt von Thais mit einem frisch gefangenen Netzphyton und einer selbstentdeckten Weisslippen-Bambusotter.

In der Schule meines Sohnes schwamm mal eine Monokelkobra durch den Gartenteich. Man schaute interessiert und machte Photos.
 
B

Baldon

Junior Member
Dabei seit
26.12.2021
Beiträge
1
Reaktion erhalten
0
Ort
Stuttgart
Das kenne ich ganz anders, voellig unaufgeregt. Ich hatte hier ja auch schon Bilder eingestellt von Thais mit einem frisch gefangenen Netzphyton und einer selbstentdeckten Weisslippen-Bambusotter.

In der Schule meines Sohnes schwamm mal eine Monokelkobra durch den Gartenteich. Man schaute interessiert und machte Photos.
ja die Sind da meist gelassen dabei:D
 
berti

berti

Senior Member
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
6.381
Reaktion erhalten
1.209
Ort
Outer Space
zum großen Teil werden hier zwar spektakuläre, aber doch vergleichsweise selten auftretende "wilde Tiere" besprochen. Das ist aber alles NICHTS gegen eine extrem angriffslustige Armada von roten Feuerameisen มดไฟแดง - vor allem, wenn man auf'm Baum in 3m Hoehe mit einer laufenden Motorsäge hantiert...
 
Dieter1

Dieter1

Senior Member
Dabei seit
10.08.2004
Beiträge
40.024
Reaktion erhalten
3.840
Ort
Bangkok / Ban Krut
zum großen Teil werden hier zwar spektakuläre, aber doch vergleichsweise selten auftretende "wilde Tiere" besprochen. Das ist aber alles NICHTS gegen eine extrem angriffslustige Armada von roten Feuerameisen มดไฟแดง - vor allem, wenn man auf'm Baum in 3m Hoehe mit einer laufenden Motorsäge hantiert...
Stell dir mal vor, du weckst bei der Aktion einen Hundertfuesser (Skolopender) in einem Astloch aus dem Mittagsschlaf :) .
 
P

papa

Senior Member
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
1.333
Reaktion erhalten
320
Ich bin ja vor ein paar Monaten von einem Skolopender abends im Bad in die Fußsohle gezwickt worden. Hat ein paar Stunden etwas geschmerzt, aber nicht wirklich stark, dann bin ich schlafen gegangen. Am nächsten Morgen Joggen ohne Probleme. Interessant ist, dass mich die Stelle auch heute noch immer wieder mal kurz zwickt, vielleicht einmal alle zwei Wochen.
 
S

Samuirai

Senior Member
Dabei seit
24.08.2008
Beiträge
2.331
Reaktion erhalten
1.725
So wie es keine armen Menschen in TH gibt, gibt es auch keine Schlangen. Dieter1 weiss das. Denn wenn er aus dem Fenster schaut sieht er weder Schlangen, noch Minderbemittelte. Ein Glueck das es hier "Reporter vor Ort" hat. :wink:

IMG_20210811_060657.jpg

Hier mal 2 weisse Phytons. Im Hintergrund zwei Mungos. So sind wir Schlangensicher .....

IMG_20210624_143146.jpg


Tausendfueser hats hier auch, aber meist 4 Fuesser ....
Normal sind die Skopos hier unter Steinen, aber letztens war einer im Bett. Das ist dann eher unangenehm. Zum Glueck konnte ich den killen bevor er zubiss.
 
Zuletzt bearbeitet:
freiberger

freiberger

Senior Member
Dabei seit
20.10.2012
Beiträge
5.489
Reaktion erhalten
3.254
Beim Schlangen einsammeln gebissen worden.

gestern am frühen Morgen - nach Zeitrechnung meiner Frau - begab es sich,dass ich mit meinem alten Kumpel Mackgeiver auf einer meiner Terrassen sass und beim Fachsimpeln über die neueste Schnürschuhzubindhilfe für Saharaausflüge die Hunde begannen,die Ecke mit der historischen Blumentopfsammlung meiner Frau neu zu ordnen.

Wir waren zunächst etwas verblüfft,da Ordnungssinn eine völlig neue Seite an meinen einzigen Freunden gewesen wäre. Der nächste Gedanke war dann aber der naheliegendste: Eine Schlaaaaaaange. Meine Frau hantierte in der Küche am anderen Ende des Gebäudes,also musste es eine echte sein.

Ich quälte mich dann aus meinem 1900 Baht Gartenstuhl heraus und überwand die 3m zum Ort des Geschehens im eleganten Sprung. Nachdem ich mich durch drei Hunde gekämpft hatte,entdeckte ich dann auch die Schlange des Anstosses zwischen Schuppenwand und den Blumentöpfen.
Sie war ziehmlich gross und ihre Haut hatte das Muster einer Designerhandtasche.
Erstaunlich,was die Natur so hervorbringt.
Ich meinte zu Mackgiver,er solle mal die Schlangenfangstangenbauanleitung heraussuchen,derweil ich versuchen wollte,den Hunden ihren Killerinstinkt auszureden.
Er überreichte mir dann völlig aufgelöst ein Streichholz ,einen Hosenknopf und zwei Glasmurmeln. Nachdem ich den Hosenknopf zu den anderen in meinem Geldbeutel getan hatte und die zwei Murmeln nach den Hunden geworfen hatte,fragte ich ihn,was ich mit dem blöden Streichholz soll.
Mann,muss man denn alles selber machen? Also ergriff ich ein blaues Plastewasserrohr und das kürzlich gerrissene Hängemattenseil - welches mich erneut an mein immer noch schmerzendes Steissbein erinnerte - und fädelte dieses vermaledeite Seil durch das Wasserrohr,dabei immer mal wieder mit diesem nach den Hunden stossend.
Das hing dann natürlich bei der Hälfte und ich musste noch ein paar meter Binddraht von der Rolle lösen um diesen erstmal in das Rundprofilrohr einzufädeln um daran dieses Drecksschweinemistseil zu befestigen um es dann endlich bis zum anderen Ende ziehen zu können.
Nun stellte ich fest,dass das Rohr zu lang war um vorne nach dem richtigen Ende der inzwischen als Mäusephyton indentifizierten Kobra zu schauen und gleichzeitig das Ende des Seils zu ergreifen,um die Schlinge fest zu ziehen.
Ich überlegte mir,ob ich dieses Rohr eventuell später noch einmal benötigen würde und nahm dann davon Abstand,es auf eine praktische Länge zu sägen.Ich war mir auch nicht sicher,ob es überhaupt lang genug war , um die Schlange dann auf ausreichend Distanz zu halten.

Also musste meine Frau herbeigeholt werden,da Mackgeiver damit beschäftigt war,mit beiden Händen seine Hose festzuhalten.
Also rief ich meine Frau und nach dem zehnten Mal hörte ich auch das Schlurfgeräusch ihre Badeschlappen.Nur mittels eines elften bis dreizehnten Rufes gelang es mir,die Frequenz des Schlurfgeräusches marginal zu erhöhen.

Nun hatte meine Frau also das Ende des Seiles in der Hand und wartete auf mein Kommando,es nach hinten zu ziehen , derweil ich mit einer Hand die Stange dirigierte,um die Schlinge um den Hals des Ungeheuers zu platzieren und mit der anderen Hand die Hunde fern zu halten.

Es war garnicht so einfach,das richtige Ende der Schlange zu finden,denn die lag zusammengeschlängelt hinter einem Berg Blumentöpfe. Die musste ich dann mit der freien Hand erstmal wegräumen und dabei zu riskieren, gefährlich nahe in Bissreichweite zu kommen.
Schliesslich hat dann meine Frau im richtigen Augenblick am Seil gezogen und ich hatte zum ersten mal in meinem leben eine Schlange mit Hilfe einer Schlangenfangstange gefangen.

Jetzt hiess es,das widerspenstige Tier da aus seiner Deckung zu zerren,ohne dass die Hunde eine Chance habe es zu zerfleischen. Ich wollte,dass wir alle lebend aus dieser Situation herauskommen. Ohne Einsatz von Kochtöpfen oder einem letzten Hospitalbesuch
Irgendwie musste die etwa 3,75m lange - es könnten auch nur 3,70 gewesen sein,auf jeden Fall waren es aber über 4m - Schlange über den Zaun ins Freie gebracht werden und meine Frau die Gelegenheit bekommen,meinen heroischen Endkampf mit dem Untier auf Zelluloid zu bannen.Und noch die Hunde....
Unten ist nun das unter höchst gefährlichen Bedingungen entstandene ,die wahren Grössenverhälnisse leider nur etwas verfälscht wiedergebende Ergebnis zu sehen.
Ich musste die Schlange auch so schnell wie möglich über den Zaun bringen,ehe meine Frau wieder gelegenheit hat Idden für eine neue handtasche und wochenlange Diskussionen darüber zu bekommen. Es bleibe also keine Zeit für ein ordentlich gestelltes Foto.


DSCN2803.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
KKC

KKC

Senior Member
Dabei seit
11.12.2006
Beiträge
14.025
Reaktion erhalten
2.862
Ort
Fürstenfeldbruck/Khon Kaen
Respekt. Hatte auch mal überlegt mir so ein Schlangenfanggerät zu basteln, aber hab es dann gelassen. Im über 25 Jahren bin ich erst zweimal in eine solche Situation gekommen, einmal habe ich gesiegt und einmal die Schlange (entkommen).
Mein Stiefsohn hatte bei uns einmal Jagdglück, gab dann Schlangeneintopf.
Hat nicht schlecht geschmeckt, hat aber auch 3 Std geköchelt.
 
khwaam_suk

khwaam_suk

Senior Member
Dabei seit
20.07.2013
Beiträge
3.484
Reaktion erhalten
852
Ort
vorhanden
Mein erstes Haustier aus der Kategorie Reptilien, Echsen oder so ähnlich erwarb ich von einem namhaften Hersteller von unzähligen verschiedenen Kunststoffbausteinen. Es war ein Legoan, äußerst pflegeleicht und keine Folgekosten....:super:
 
Thema:

Wilde Tiere in Thailand - Reale Gefahren oder übertriebene Angstmache?

Wilde Tiere in Thailand - Reale Gefahren oder übertriebene Angstmache? - Ähnliche Themen

  • Leben im wilden Süden

    Leben im wilden Süden: Wäre vielleicht schön, wenn sich die anderen hier Anwesenden Südländer auch einbringen würden. :) Und am Anfang gleich mal eine Korrektur. Es...
  • Thailand 2013 - ein schwangerer Hund und wilde Affen - Fehler in Reisebericht

    Thailand 2013 - ein schwangerer Hund und wilde Affen - Fehler in Reisebericht: Wertes Moderatoren-Team In meinem Reisebericht "Thailand 2013-ein schwangerer Hund und wilde Affen" gibt es leider zwei Fehlermeldungen von...
  • Thailand 2013 - ein schwangerer Hund und wilde Affen

    Thailand 2013 - ein schwangerer Hund und wilde Affen: Thailand 2013 – ein schwangerer Hund und wilde Affen Montag, 04. 03. 2013 – Schwarzheide – Berlin – Amsterdam – Bangkok Um 2:00 Uhr reißt mich...
  • Arte- Wild Thing ", Geschichte der Rockmusik Teil 2

    Arte- Wild Thing ", Geschichte der Rockmusik Teil 2: Arte- Geschichte der Rockmusik Teil 2 u.a. Velvet Underground, Nico, Bowie, Pete Doherty, Reg Presley, Iggy Pop, Lydia Lunch, Lemmy K, Jelli...
  • Wild-Elefanten in der Reha (Spiegel Online)

    Wild-Elefanten in der Reha (Spiegel Online): http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,druck-651378,00.html
  • Wild-Elefanten in der Reha (Spiegel Online) - Ähnliche Themen

  • Leben im wilden Süden

    Leben im wilden Süden: Wäre vielleicht schön, wenn sich die anderen hier Anwesenden Südländer auch einbringen würden. :) Und am Anfang gleich mal eine Korrektur. Es...
  • Thailand 2013 - ein schwangerer Hund und wilde Affen - Fehler in Reisebericht

    Thailand 2013 - ein schwangerer Hund und wilde Affen - Fehler in Reisebericht: Wertes Moderatoren-Team In meinem Reisebericht "Thailand 2013-ein schwangerer Hund und wilde Affen" gibt es leider zwei Fehlermeldungen von...
  • Thailand 2013 - ein schwangerer Hund und wilde Affen

    Thailand 2013 - ein schwangerer Hund und wilde Affen: Thailand 2013 – ein schwangerer Hund und wilde Affen Montag, 04. 03. 2013 – Schwarzheide – Berlin – Amsterdam – Bangkok Um 2:00 Uhr reißt mich...
  • Arte- Wild Thing ", Geschichte der Rockmusik Teil 2

    Arte- Wild Thing ", Geschichte der Rockmusik Teil 2: Arte- Geschichte der Rockmusik Teil 2 u.a. Velvet Underground, Nico, Bowie, Pete Doherty, Reg Presley, Iggy Pop, Lydia Lunch, Lemmy K, Jelli...
  • Wild-Elefanten in der Reha (Spiegel Online)

    Wild-Elefanten in der Reha (Spiegel Online): http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,druck-651378,00.html
  • Oben