Wieder bei der Familie und Freunden in Vietnam – ein Reisebericht

Diskutiere Wieder bei der Familie und Freunden in Vietnam – ein Reisebericht im Ausserhalb Thailands Forum im Bereich Reiseberichte, Tipps, Lokationen; Nee im Ernst - So was ist Urlaub. Ich mag als Großstädter das Ländliche halt besonders.
Eutropis

Eutropis

Senior Member
Dabei seit
27.05.2014
Beiträge
13.745
Reaktion erhalten
3.779
Nee im Ernst - So was ist Urlaub. Ich mag als Großstädter das Ländliche halt besonders.
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
14.318
Reaktion erhalten
4.899
Ort
Leipzig
Wie das?
Im gastronomischen Bereich z. B. wird weitgehend ungehindert geraucht.
Die landesübliche Bambus-Wasserpfeife habe ich erwähnt.

Und auf dem Dorf raucht jeder, wie er will.
Ich hab das diesmal nur nicht geknipst.

Der Besuch bei diesen Verwandten ist was Besonderes (auch für Vietnamesen aus Hanoi), der jedesmal sein muß.
So schön, wie das ist. Trotzdem möchte ich mich der Strapaze ohne Sitzmöbel, überhaupt nicht weicher Matratze, aber mit halbgarem Ziegenfleisch, nur 2-3 Tage aussetzen.
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
14.318
Reaktion erhalten
4.899
Ort
Leipzig
Ein Raucher vom letzten Mal, 2013 :)



 
strike

strike

Moderator
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
31.836
Reaktion erhalten
5.691
Ort
Superior
... Strapaze ohne Sitzmöbel, überhapt nicht weicher Matratze, aber mit halbgarem Ziegenfleisch, nur 2-3 Tage aussetzen.
Wie sieht es denn in solchen Ecken mit der Anbindung ans Internet aus, Michael?
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
14.318
Reaktion erhalten
4.899
Ort
Leipzig
Lies mal den Kommentar zu meinem letzten, diesjährigen Foto .....
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
14.318
Reaktion erhalten
4.899
Ort
Leipzig
Ich war darüber erstaunt - weiß aber nicht, wie das dort herangeführt wurde.
 
Dieter1

Dieter1

Senior Member
Dabei seit
10.08.2004
Beiträge
38.082
Reaktion erhalten
3.035
Ort
Bangkok / Ban Krut
So schön, wie das ist. Trotzdem möchte ich mich der Strapaze ohne Sitzmöbel, überhaupt nicht weicher Matratze, aber mit halbgarem Ziegenfleisch, nur 2-3 Tage aussetzen.
Hut ab, wenn du das 3 Tage mitmachst. Mir wuerden 3 Stunden definitiv reichen 8-) .
 
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
11.941
Reaktion erhalten
3.298
Ort
RLP/Isaan
Mein herzliches Beileid! Man sieht Deine Qual, so "sitzen" zu müssen! So ging es meinen langen Knochen (1,94 m) beim ersten Besuch im Isaan auch. Der Onkel verkaufte allerdings damals schon Plastikstühle (und der zweite hatte sogar meine 96 kg gehalten).
Vor nun fast 25 Jahren saß ich bei einer befreundeten Thai-Familie in der Nähe des Seebades bereits mit Stuhl am Tisch, im Haus meiner Schwiegermutter/Schwägerin im Isaan stehen Tisch und Stühle (von mir beschafft) ungenutzt und mit Farm-Utensilien beladen in der Ecke.
Den gezeigten Zaun hab' ich in dieser Ausführung schon als Baustahl-Ersatz im Beton beim Onkel (Sparfuchs) gesehen.
Zwei kleine Fragen noch: ist "halbgare Ziege" denn eine Delikatesse und wird die Haarfarbe der Hose angepasst oder umgekehrt?
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
14.318
Reaktion erhalten
4.899
Ort
Leipzig
Ich sitze gern mal so - um das Lebensgefühl dort mitzubekommen. Aber wie gesagt, reichen mir und Mai 3 Tage Aufenthalt in dieser Welt - von der wir immer nur mit großer Sympathie scheiden.
Nach einem Monat wäre das sicherlich anders.

Schon in den auch dort gebauten Betonhäusern gibt es Bänke, Stühle und Tische. In einem normalen Dorf erst recht.

Aber auch in D räumen Vietnamesen bei heimischen Feiern mitunter das Mobiliar beiseite, um sich auf den Boden zu setzen. Mit fortschreitendem Alter aber weniger.

Ziege scheint eine Deilkatesse zu sein, denn wirklich bei jedem unserer Besuche wurde eine für ein großes Gastmahl geschlachtet. Auch durchgekochte Fleischstücke haben ein gewöhnungsbedürftiges Aroma.
Ich esse das meiste - außer eben diese halbrohen Streifen und den Blutpudding.

Sofern keine Tracht getragen wird, sind die Farben willkürlich :)

Die Tay tragen im Alltag kaum noch Tracht. Fotos von Ausnahmen poste ich noch.

Hut ab, wenn du das 3 Tage mitmachst. Mir wuerden 3 Stunden definitiv reichen
.
Andere, höchst ungewöhnliche Dinge, die kein Touri erlebt, machen, daß man das mit Freuden ne Weile aushält.
Vietnamesen aus der Großstadt geht es nicht anders.
Unsere Freundin hätte das ohne unsere Familienbindung nicht erlebt.
 
Maenamstefan

Maenamstefan

Senior Member
Dabei seit
20.06.2005
Beiträge
5.419
Reaktion erhalten
2.815
Ort
Berlin-Schöneberg
Super Bericht!
Kleine Frage: In welcher Gegend in Hanoi sollte man ein Hotel buchen, um möglichst viel zu Fuss zu erreichen, Kneipen, Restaurants, Sehenswürdigkeiten...in Saigon hat es wunderbar geklappt mit dem Hotel in der Nähe zur Bui Vien, District 1.
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
14.318
Reaktion erhalten
4.899
Ort
Leipzig
Hotels gibt es überall, also auch im Zentrum mit den wesentlichen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Mehr kann ich leider nicht sagen, da wir stets bei der Familie wohnen.
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
14.318
Reaktion erhalten
4.899
Ort
Leipzig
Auf dem Bauernmarkt von Bac Quang








die Seidenraupen (?) waren noch lebendig.




weitere Häuser




Familienmitglieder in der Tracht der Tay.




Abschiedsfoto


(Fortsetzung folgt)
 
xxeo

xxeo

Senior Member
Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
10.464
Reaktion erhalten
2.981
Ort
Kurgast zu Pattaya
Super Bericht!
Kleine Frage: In welcher Gegend in Hanoi sollte man ein Hotel buchen, um möglichst viel zu Fuss zu erreichen, Kneipen, Restaurants, Sehenswürdigkeiten...in Saigon hat es wunderbar geklappt mit dem Hotel in der Nähe zur Bui Vien, District 1.
Nimm eines der neuen, preiswerten Boutique Hotels in der Nähe des Sees. Oder bei der Kathedrale. Du kannst von dort überall hin per pedes. Oder du nimmst den billigen öffentlichen Bus, denn in Vietnam schreibt man lateinisch mit etlichen diakritischen Zeichen (sehr schön anzusehen). Im French Quarter geht es sehr quirlig zu.
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
14.318
Reaktion erhalten
4.899
Ort
Leipzig
Ich kenne nur urbane Thailänder in D. persönlich. Daher kann ich dazu nichts sagen.

Aber Mai hatte früher Mitstudenten aus Laos und kennt daher einige laotische Wörter, die sie wiederum so ähnlich bei den Tay wiedererkannte.
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
14.318
Reaktion erhalten
4.899
Ort
Leipzig
Am letzten Abend erkundete ich gemeinsam mit 3 Frauen auf 2 Motorrollern „geheime Ecken“ der Altstadt von Hanoi.

Zuerst Fotoshooting an einer künstlerisch gestalteten Wand mit anregenden Motiven.




Ein dreidimensionales Element barg besondere Möglichkeiten, mit dem Kunstwerk zu verschmelzen.


Es folgten kulinarische Verkostungen in engen Gassen mit Einblick ins Private.




Für Vietnamesen eine Delikatesse: Hühnerfüße.


Eine Süßspeise mit Früchten und Gelee in einer weißen Soße.


Nur fotografiert




am letzten Tag in der Altstadt








Großmarkthalle – Gewürzabteilung


früher Gouverneurspalast – heute Regierungsgebäude


weitere Ansicht der Innenstadt


Eine Marke, die so geschrieben wird, oder eine schlechte Fälschung?



Leute, das wars.

Der Abschiedsemotionen im Flughafen wurden nicht fotografiert.

Für eine Woche war ich von 4-5 Frauen auf 0 reduziert. Aber nun ist auch Mai heimgekehrt.

Noch Fragen?
 
strike

strike

Moderator
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
31.836
Reaktion erhalten
5.691
Ort
Superior
Klasse Bilder.
Danke, Michael!



P.S.: meine Kinder lieben Huehnerfuesse auch ueber alles.
Und kaufen koennen wir die? Richtig, in einem vietnamesischen Grosshandelsgeschaeft, nur ein paar Kilometer entfernt ;)
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
14.318
Reaktion erhalten
4.899
Ort
Leipzig
Im Leipziger Großmarkt ebenso 8-)

Ich habe irgendwann mal davon gekostet.
 
Thema:

Wieder bei der Familie und Freunden in Vietnam – ein Reisebericht

Oben