Wie richtig verhalten beim Besuch in einer Thaifamilie

Diskutiere Wie richtig verhalten beim Besuch in einer Thaifamilie im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Hallo an alle :wink: , wie einige wohl wissen werden, kämpfen meine Freundin und ich noch immer mit den thailändischen Behörden wegen einer...
Küstennebel

Küstennebel

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
25.04.2007
Beiträge
1.453
Reaktion erhalten
1
Ort
an der Küste
Hallo an alle :wink: ,

wie einige wohl wissen werden, kämpfen meine Freundin und ich noch immer mit den thailändischen Behörden wegen einer fehlenden Sterbeurkunde ihres ehemaligen Mannes. Dadurch verzögert sich die Einreise wieder um mindestens zwei Monate und wer weiß, was uns dann noch an Überraschungen ins Haus steht.

Irgendwie hatte ich geahnt, dass es Probleme gibt und deshalb schon vor Wochen einen Flug nach Bangkok gebucht - was soll ich auch den Sommerurlaub hier allein in D verbringen. So werde ich vom 31.7. - 14.8. in Thailand (Bangkok) sein und sie möchte, dass ich in der Zeit bei ihr und ihrer Mutter wohne. Natürlich ist auch noch ihr Sohn da und ob vielleicht eine Schwester mit ihrem Angetrauten dort herumwuselt, weiß ich nicht. Jedenfalls hat sie ein eigenes Zimmer, gottlob.

Ich hatte bislang die Ansicht, dass es nicht üblich ist, so wie wir es hier kennen, als Gast der Familie und nicht verheiratet, gleich dort zu wohnen. Andere Länder, andere Sitten. Vieles darüber habe ich auf den Seiten von Ruffarth gelesen, aber sicher noch viel zu wenig.

Wer von euch hat schon ähnliche Erfahrungen gesammelt und kann mir ein paar Hinweise geben, wie man sich am besten verhält? Sicher wird es Dinge geben, die man besser sein lassen sollte, sagen wir mal alles dass, womit man sich so richtig schön ins Fettnäpfchen setzen kann. Andere dagegen sind o.k., egal wie sie gehandhabt werden und einige garantiert sehr wichtig, etwas was man halt nicht vergessen darf und was gerne gesehen oder gehört wird.

Ich bin gespannt auf eure Tipps.

Gruß von der Küste :round:
 
kcwknarf

kcwknarf

Senior Member
Dabei seit
27.06.2005
Beiträge
10.249
Reaktion erhalten
67
Ort
Bangkok
Deine zukünftige Frau wird die Situation sicherlich richtig einschätzen können. Wenn sie sagt, du kannst dort wohnen, sollte das ok sein.

Bei uns war das vor der Hochzeit so, dass sie eine eigene Wohnung hatte.
Haben wir den Vater besucht, mussten wir in getrennten Zimmern schlafen. Kam der Vater (oder andere Verwandte außer Geschwister) bei ihr über Nacht zu Besuch, durfte ich für die Zeit in ein Hotel ausweichen.
 
A

Armin

verstorben - Ruhe in Frieden
Dabei seit
13.10.2001
Beiträge
1.415
Reaktion erhalten
0
Deine Zukünftige ist ja keine Jungfrau mehr.
Mach dir und der Familie einen Gefallen und schlafe in einem nahegelegenen Hotel.
Die Familie hat gegenüber Nachbarn ein besseres Gesicht und du selbst kannst dich auch ungezwungener verhalten. Du hast dann ein Rückzugsgebiet und kannst deine Erlebnisse auch gelassener verarbeiten. In ihrer Umgebung wird die Achtung gegenüber euch beiden steigen.
Vielleicht will deine Freundin dich auch gleich voll in der Hand habe. :lol:
 
andydendy

andydendy

Senior Member
Dabei seit
25.12.2003
Beiträge
2.746
Reaktion erhalten
0
Ort
Rellingen/Bangkok
Ich würde an deiner Stelle lieber im Hotel
übernachten. Das ist wesentlich besser als
ständig die Verwandten deiner Frau um sich
zu haben. Du kannst von dem Hotel zu der
Familie wechseln, aber nicht umgekehrt.

Sag zu deiner deiner Freundin, der Farang
muss ausschlafen, dann verliert Sie auch nicht
das Gesicht.
 
J

J-M-F

Senior Member
Dabei seit
10.04.2005
Beiträge
4.136
Reaktion erhalten
113
Küstennebel" schrieb:
Ich hatte bislang die Ansicht, dass es nicht üblich ist, so wie wir es hier kennen, als Gast der Familie und nicht verheiratet, gleich dort zu wohnen. Andere Länder, andere Sitten. Vieles darüber habe ich auf den Seiten von Ruffarth gelesen, aber sicher noch viel zu wenig.
auf dem lande ist das so, in den städten geht es auch schon anders zu.

deshalb wohne im hotel und lass deine freundin zu hause schlafen, damit sie vor den anderen leuten nicht in verruf gerät
 
S

Sioux

Gast
Küstennebel" schrieb:
sie möchte, dass ich in der Zeit bei ihr und ihrer Mutter wohne. Natürlich ist auch noch ihr Sohn da und ob vielleicht eine Schwester mit ihrem Angetrauten dort herumwuselt, weiß ich nicht. Jedenfalls hat sie ein eigenes Zimmer, gottlob.
Wenn sie es moechte, dass du dort uebernachtest dann sehe ich da keine Probleme. :rolleyes:

Wie modern ist denn die Familie eingestellt?
Die wichtigste Regel ist immer Respekt und Hoeflichkeit zeigen. Dann werden dir auch Fehler nicht uebel genommen.

Sioux
 
Khun_MAC

Khun_MAC

Senior Member
Dabei seit
20.06.2005
Beiträge
1.206
Reaktion erhalten
26
Ort
Chiang Mai
Küstennebel" schrieb:
Ich hatte bislang die Ansicht, dass es nicht üblich ist, als Gast der Familie und nicht verheiratet, gleich dort zu wohnen.
Mach dir da keine Gedanken :lol: du wirst viel mehr wie Gast sein zu dieser Zeit
du wirst auch der Familienernährer sein :aetsch:
und als solchem steht es dir auch zu bei der Familie zu wohnen ;-D

m.f.G. :computer: Khun_MAC
 
K

karo5100

Gast
Khun_MAC" schrieb:
Mach dir da keine Gedanken :lol: du wirst viel mehr wie Gast sein zu dieser Zeit
du wirst auch der Familienernährer sein :aetsch:
und als solchem steht es dir auch zu bei der Familie zu wohnen
Könnt ihr euch mit solchen unqualifizierten Unterstellungen nicht mal zurückhalten?
:fertig:
 
M

Monta

Gast
Sioux" schrieb:
...Wenn sie es moechte, dass du dort uebernachtest dann sehe ich da keine Probleme.
Sehe ich auch so. man muß esw nicht kompliziert machen.
Ein andere Frage ist, ob Du es möchtest.
Man braucht sich nicht dafür zu rechtfertigen, wenn man abends in Hotel seine Ruhe haben möchte. Ob Deine Freundin dann bei Dir nächtigt, sollte sie selbst entscheiden können.
Bist ja altersmäßig schon gestanden und evtl.Kindergartenkram der Nachbarn muß nicht Dein Problem sein.
 
Küstennebel

Küstennebel

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
25.04.2007
Beiträge
1.453
Reaktion erhalten
1
Ort
an der Küste
Hallo Sioux und Monta,

natürlich möchte ich bei ihr schlafen, weil mich die Erfahrung als Gast in einer thailändischen Familie und der dortige Alltag interessieren. Das wird sicher nicht so ruhig wie im Hotel, aber das nehme ich in Kauf.

Ich muss noch kurz erwähnen, dass eine Schwester (Noy) hier in D seit 2 Jahren mit einem guten Freund von mir verheiratet ist, sie spricht schon ausreichend Deutsch für eine ganz normale Unterhaltung und erklärt mir einiges, was Su und ich noch nicht so ausdiskutieren können.

So war anfangs wohl auch die Rede vom Hotel und ich dachte natürlich an das Wahren des Gesichtes, den Ruf, die Nachbarn oder ähnliches. Wie Noy mir dann erklärte, hatte Su jedoch Bedenken, dass mir die Wohnung in Bangkok schlichtweg zu unkonfortabel sei, denn sie kennt mein Haus mit seinen bescheidenen 300 m2 Wohnfläche ja vom letzten Mal, wo wir hier drei fantastische Monate verbracht haben.
Ich konnte Noy und Su dann versichern, dass es mich keinesfalls stört, mich in einem anderen Land als Gast zu verstehen und dieses auch zu würdigen.

Wichtig war aber, ob es nicht nur eine fixe Idee von Su ist, sondern ob auch ihre Mutter damit einverstanden ist. Letztendlich ist es die Wohnung der Mutter und damit hat sie auch das Sagen. Die Mutter ist damit einverstanden und deshalb sehe ich darin auch kein Problem.

Gruß M.
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
13.276
Reaktion erhalten
4.085
Ort
Leipzig
Meine Ansicht:
Auch beim Wohnen im Hotel wissen die Nachbarn von der Beziehung.
Deswegen ist mit einer Unterbringung in getrennten Zimmern der Ehre genüge getan.

andydendy" schrieb:
...im Hotel
übernachten. Das ist wesentlich besser als
ständig die Verwandten deiner Frau um sich
zu haben.
M. E. sind Neugierde auf die Familie und das Bedürfnis dazuzugehören Voraussetzungen für eine gute Partnerbeziehung.

andydendy" schrieb:
... Sag zu deiner Freundin, der Farang muss ....
Farang ist doch ein allgemeiner Begriff für Fremde. In Vietnam heißt das Tang Tay ("Kerl aus dem Westen").
Im Familienkreis oder gar gegenüber der Freundin als Farang zu gelten ist m. E. schädlich.

Vielleicht ist es bequemer, sich nicht auf die Familie einzulassen. Aber wenn die Frau dann in dieser wichtigen Angelegenheit ihr eigenes Ding macht, bleibt sie ein weitgehend "unbekanntes Wesen" dessen rätselhafte Beschlüsse dann Sorgen bereiten.

Gruß

Micha L
 
S

saan1973

Gast
Dieses Thema interessiert mich auch brennend. Immerhin steht bei mir Ende des Jahres oder Anfang des nächsten ein Besuch in BKK an... Uy, schon ganz nervös ist...
 
S

saan1973

Gast
Ich bin locker... Naja, sie meinte halt das ihre Eltern schon sehr konservativ sind...
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.163
Reaktion erhalten
1.701
Ort
Hannover
ein arabischer Bekannter von mir, den ich früher häufig in Süd Frankreich getroffen habe, hatte die Angewohnheit,
laufend Erdnüsse zu essen, und zuweilen die Schalen um sich rum zu streuen.

Mit ihm hätte ich bestimmt nicht einen Privatbesch in Thailand unternommen :rolleyes:

Je nach Stand der th. Familie, gibt es einen Verhaltenskodex, wo wir schnell zu diesen Erdnussschalen verstreuenden Gästen werden.

Während man als Hotelgast sich elegant aus der Mitwirkungsverpflichtung ausklinken kann,
ist man als Gast im Hause vor einem Minenfeld voll von Fettnäpfchen.

Mitwirkungsverpflichtung
Haushalte ohne Angestellte, da kann sich ein zukünftiges Familienmitglied nicht leisten,
sich bewirten zu lassen.

Wenn alle in der Küche verschwinden, und die eigene Frage, kann ich was helfen,
beantwortet wird, mit - nein, bleib dort sitzen-,
dann hat man schon verlohren.

Man fragt nicht, man tut,
man geht in die Küche, man fängt wie selbstverständlich an, eine der noch notwendigen Arbeiten zu verrichten,
und zeigt, das man es als zukünftiges Familienmitglied versteht, sich zu integrieren,
und es nicht wagt, sich in die Rolle eines KÄK, eines Kunden zu manövrieren, der bewirtet werden will, und ansonsten nur unnötige Höflichkeitsfloskeln von sich gibt, und zu handeln, wie es sich gehört.

Bei all den möglichen Peinlichkeiten, die man hier begehen kann,
bei der Hotellösung richtet man noch den kleinsten Schaden an.

Es sind einfach zuviel Fettnäpfchen, von Respektsritualen gegenüber dem Familienhaupt,
bis zu der Art, wie man beim Lebensmitteleinkauf die Rechnung zahlt - man kann es nicht alles aufzählen.
 
tira

tira

Senior Member
Dabei seit
16.08.2002
Beiträge
17.260
Reaktion erhalten
18
DisainaM" schrieb:
...bei der Hotellösung richtet man noch den kleinsten Schaden an.....
moin dism,

und ich dachte der @küstennebel will in in die familie einheiraten und da x auch teil
von sein und da fängt mann am besten bei der nächsten gelegenheit im hier und jetzt an.

was das übermässige verbiegen soll :nixweiss: sind die papiere x fertig wird
geehelicht und frau siedelt nach d über.

gruss :wink:
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.163
Reaktion erhalten
1.701
Ort
Hannover
natürlich spielt das Alter auch eine Rolle,

wer als nicht behinderter Europäer bis 40 od. 50 Jahre in einem mittelständischen th. Haus ohne Angestellte zu Gast ist,
bemüht sich darum, sich so wenig wie möglich bewirten zu lassen, weil es peinlich ist,

und bemüht sich ebenfalls, sowenig Ansprüche, wie möglich zu stellen.

Gerade in Haushalten der Unterschicht, wo man extra für den Farang Klopapier, Cola und ev. noch superteuren Philadelphia Käse einkauft,
weil man die Frage nach Frischkäse ordnungsgemäß beantwortete, beim zahlen bei der Kasse im Big C zuspät seine Scheinchen rausgekramt hatte,
sowas wird peinlich.

Da man dann später wegen dem Essen noch Durchfall bekam, und auf der Toilette zuviel Klopapier benutzte, weil niemand einem vor den superengen Abflussrohren gewarnt hatte,
verursachte man beim Spülen eine Überschwemmung, sodass alles vom Klo in die Küche reinschwappte.

alles erlebt ... :lol:
 
Nokgeo

Nokgeo

Gesperrt
Dabei seit
18.01.2001
Beiträge
11.360
Reaktion erhalten
154
zitat Küstennebel # 10

" Wichtig war aber, ob es nicht nur eine fixe Idee von Su ist, sondern ob auch ihre Mutter damit einverstanden ist.
Letztendlich ist es die Wohnung der Mutter und damit hat sie auch das Sagen.
Die Mutter ist damit einverstanden und deshalb sehe ich darin auch kein Problem."
___________Zitatende________

Dann ist doch alles paletti. Wenns dir evtl. zu nervlich bei Familie wird,
kannst du immer noch in ein Hotel ausweichen..

Oder noch schlauer..du nimmst dir nach Ankunft in Bangkok und etwas Akklimatisieren in
den Folgetagen ein Hotelzimmer, suchst dir in Ruhe was aus, mit Pool, was nicht so weit von Familie ist.
Das wären dann ca. 10 Tage Zimmermiete, mit der Möglichkeit, nach Lust und Laune den Pool nutzen zu können.


Zitat # 1:

" Wer von euch hat schon ähnliche Erfahrungen gesammelt und kann mir ein paar Hinweise geben, wie man sich am besten verhält?
Sicher wird es Dinge geben, die man besser sein lassen sollte, sagen wir mal alles dass, womit man sich so richtig schön ins Fettnäpfchen setzen kann. Andere dagegen sind o.k., egal wie sie gehandhabt werden und einige garantiert sehr wichtig, etwas was man halt nicht vergessen darf und was gerne gesehen oder gehört wird."
___________Zitatende_________

Da fällt mit atoc nicht viel ein. In Unterhose bei Familie rumlaufen, würde ich vermeiden.
Sitzen ältere auf dem Boden, z.B. Freundins Mutter, könntest du wenn du dort rumläufst, leicht gebückt an
ihr vorbeigehen..ein Zeichen von Respect. Andersrum wenn du unten sitzt,achte mal drauf wie andere jüngere an
dir vorbeilaufen..

Vermeiden würde ich mich tiefer zu setzen, z.B. auf den Boden, wenn die Familie auf der Couch sitzt. Ist den Leuten irgendwie unangehnem..smile.

Das Waien würde ich generell vermeiden, stattdessen ein freundliches Kopfnicken. gruss.
 
Nokgeo

Nokgeo

Gesperrt
Dabei seit
18.01.2001
Beiträge
11.360
Reaktion erhalten
154
Zitat DisainaM # 15:

" Mitwirkungsverpflichtung
Haushalte ohne Angestellte, da kann sich ein zukünftiges Familienmitglied nicht leisten,
sich bewirten zu lassen.

Wenn alle in der Küche verschwinden, und die eigene Frage, kann ich was helfen,
beantwortet wird, mit - nein, bleib dort sitzen-,
dann hat man schon verlohren."
_____Zitatende______

Sorry, das seh ich anders. Als Gast in der Küche rummachen..
Da muss ich lachen.

Hinzukommt evtl. noch, das die Küche so klein ist, das man sich bald gegenseitig auf die Füsse tritt..

Gemüse ausserhalb der Küche z.B. zuschneiden, ist ok. Aber doch nicht an den Kochtöpfen " rummachen "..grins.
 
Thema:

Wie richtig verhalten beim Besuch in einer Thaifamilie

Wie richtig verhalten beim Besuch in einer Thaifamilie - Ähnliche Themen

  • Du bist noch nicht richtig in Thailand angekommen wenn....

    Du bist noch nicht richtig in Thailand angekommen wenn....: du nicht gelernt hast, auf einem Parkplatz dein Auto diagonal so zu platzieren, dass du damit gleich 2 Felder besetzen kannst. dir noch nicht...
  • Visum richtig?

    Visum richtig?: Ich fliege am 13.11.2018 bis 31.12.2018 nach Thailand in Urlaub. Jetzt habe ich mein Visum mit der Post in Berlin machen lassen. Da die schreiben...
  • Vaterschaft im Ausland, Hilfe zum richtigen Vorgehen

    Vaterschaft im Ausland, Hilfe zum richtigen Vorgehen: Hallo allerseits, Kurz vor meinem Rückflug letzte Woche gab‘s die frohe Nachricht mit auf den Weg. Jetzt könnte ich guten Rat von allen die mit...
  • Pass - wie richtig machen?

    Pass - wie richtig machen?: Ich muss spontan mit dem Sohn nach TH fliegen. Hintergrund ist eine schwere Erkrankung der Schwiegermutter, die sowohl Frau und Tochter schon seit...
  • Euro - Baht wie verhalte ich mich richtig?

    Euro - Baht wie verhalte ich mich richtig?: So ich fliege nächste Woche für 6 Wochen nach Thailand und habe mit schrecken den Verfall des Baht verfolgt. Jetzt habe ich gelesen das...
  • Euro - Baht wie verhalte ich mich richtig? - Ähnliche Themen

  • Du bist noch nicht richtig in Thailand angekommen wenn....

    Du bist noch nicht richtig in Thailand angekommen wenn....: du nicht gelernt hast, auf einem Parkplatz dein Auto diagonal so zu platzieren, dass du damit gleich 2 Felder besetzen kannst. dir noch nicht...
  • Visum richtig?

    Visum richtig?: Ich fliege am 13.11.2018 bis 31.12.2018 nach Thailand in Urlaub. Jetzt habe ich mein Visum mit der Post in Berlin machen lassen. Da die schreiben...
  • Vaterschaft im Ausland, Hilfe zum richtigen Vorgehen

    Vaterschaft im Ausland, Hilfe zum richtigen Vorgehen: Hallo allerseits, Kurz vor meinem Rückflug letzte Woche gab‘s die frohe Nachricht mit auf den Weg. Jetzt könnte ich guten Rat von allen die mit...
  • Pass - wie richtig machen?

    Pass - wie richtig machen?: Ich muss spontan mit dem Sohn nach TH fliegen. Hintergrund ist eine schwere Erkrankung der Schwiegermutter, die sowohl Frau und Tochter schon seit...
  • Euro - Baht wie verhalte ich mich richtig?

    Euro - Baht wie verhalte ich mich richtig?: So ich fliege nächste Woche für 6 Wochen nach Thailand und habe mit schrecken den Verfall des Baht verfolgt. Jetzt habe ich gelesen das...
  • Oben