www.thailaendisch.de

Wie gefährlich sind Thailands Moslems.

Diskutiere Wie gefährlich sind Thailands Moslems. im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Ich finde es wieder mal sehr amüsant, wie typisch westlich hier mit der buddh. Lebensphilosophie umgegangen wird. DEN Buddhismus als solchen gibt...
S

Shiai

Gast
Ich finde es wieder mal sehr amüsant, wie typisch westlich hier mit der buddh. Lebensphilosophie umgegangen wird. DEN Buddhismus als solchen gibt es nicht. und in keinen "buddh." Land Asiens wird damit so verkrampft umgegangen, wie viele Pseudobuddhisten dies hier im Westen tun. Die buddh. Philosophie zeigt lediglich einen Weg, der es einem ermöglicht aus dem Kreis der Wiedergeburten auszubrechen und ins Nirwana einzugehen. Wie und wann das jemand erreicht wird nicht vorgeschrieben. Es gibt keine Verbote. Selbst thail. Mafiosi gehen sicher mehrmals in einen buddh. Tempel und beten dort für weiteren Erfolg. Hilft vielleicht nicht´s, schaden kann´s aber auch nicht. Trotzdem würde niemand in TH auf die Idee kommen diese Leute als schlechte Buddhisten darzustellen.
Auch der th. Geisterglaube hat nichts mit dem Buddhismus zu tun. Na und, darum schert sich kein Mensch.
Das besagte Sprichwort ist sicher schon sehr alt. Ich denke mal, es eher so zu interpretieren, wie ein schlechter Ostfriesenwitz in unseren Breiten.
 
M

MrLuk

Gast
Shai,

Was du da vorträgst, ist zwar so ganz richtig...es widerspricht sich allerdings nicht mit dem Wenigen was hier über Buddhismus gesagt, bzw. geschrieben wurde:-)
Ist es etwa kein Zeichen von Toleranz wenn Thai Mafiosi auch in den Tempel dürfen und um gute Geschäfte bitten - und das auch noch auf den Zettelchen Schreiben dem sie dem Mönch zusammen mit den 20 Bath überreichen. In den Ladybars gibt es ja auch keine Altärchen und Opferbäumchen. Ich kann mir einen Jesus am Kreuz und ein Weihwasserfässchen nicht sehr
gut in einem Bordell hierzulande vorstellen. Allerdings sind die meisten der Mafiosi ebenfalls fromme Katholiken und gehen jeden Sonntag in die Kirche und beten dafür, daß die Puertorikaner, die Russen, Ungarn Tchechen und Jugos ihnen nicht zuviele Reviere abluchsen:-)

Aber wenn Buddhisten (oder Thais) etwas oder Jemanden nicht mögen, dann bringen sie es durchaus fertig es einem klar zu machen:-)
Man kann buddhistisch, tolerant und pazifistisch sein ohne gleich ein Heiliger zu sein! Und entsteht nicht gerade aus dem Wissen um die Befreiung aus dem Kreislauf der leidlichen Wiedergeburten eine gewisse Toleranz? Muß man um dies zu erreichen, nicht bemüht sein sein Ego auszulöschen und erkennen daß das Leben wie wir es erfahren lediglich ein Traum ist der von einem abgesplitterten Teil der Einheit (dem Nirvana) geträumt wird? Also wiseo soll man denn mit diesem Wissen kleinlich sein.

In Thailand wird Buddhismus (außer dem Traditionellen Teil) wie überall auf der Welt individuell anders gelebt und erlebt.
Darüberhinaus ist Buddhismus auch eine sehr komplexe, vielschichtige und durchstrukturierte Philosophie. Und die bleibt einem zufällig in einer buddhistischen Kultur aufgewachsenem Menschen allermeistens verborgen. In unseren Breitengraden ist auch nicht jeder Christ ein Theologie Student - und nicht jeder Judde ein Thalmud Gelehrter oder Kabballist. Was nicht heißen will daß sich Christentum auf nicht sündigen um in den Himmel zu kommen beschränkt. Philosophien wollen studiert sein, wozu die meisten Thais weder Zeit noch Interesse haben. Und deshalb beschränkt der Buddhismus des gemeinen Thai sich meistens auf das respektieren der gängigne Traditionen, Tambun, Chock Dee, Dee sam lap Chan - Dee sam lap Thö...u.s.w. und halt eben das Wissen um die Möglichkeit der Befreiung aus dem K.d.W.

Daß die zum Aberglauben (man könnte es auch als Schamanismus betitteln) gehörenden Traditionen oder Praktiken seit jeher geduldet und frei praktiziert wurden, kann man ebenfalls getrost als Toleranz bezeichnen.

Das Christentum hat in unseren Breitengraden, nicht lange mit diesen Schamanen gefackelt! Man erinnere sich an die Hexenverbrennungen. Was nicht so bekannt ist, ist daß die meisten Kirchen auf heiligen Kultstätten der Kelten gebaut sind.

Buddhismus, es gibt übrigens viele Arten von Buddhismus, ist bei weitem NICHT NUR eine Phillosophie zur Befreiung aus dem Kreislauf der leidlichen Wiedergeburten ins Nirvana, Mokscha, in die Unendlichkeit, in die Freiheit...und das nicht nur alleine deshalb weil diese Definition, - ohne Erklärungen, Meditation und andere Praktiken der Läuterung, einfach nur leer im Raum steht!

Deine Kleinlichkeit finde ich übrigens ebenfalls sehr westlich:-)

Luk,

dem das alles egal ist, weil er ja sowieso im nächsten Leben wiederkommen muß, um den Schlammaßel den er zur Zeit veranstaltet wieder aufzuräumen....
 
S

Shiai

Gast
@ Mr. Luk
Ich weiß nicht in wie weit Du mein Posting gelesen hast, aber genau, was Du hier schreibst, habe ich auch geschrieben. Daher kann ich nicht ganz nachvollziehen wieso Du mir widersprichst. wenn Du meine Argumente auf die selbe Art interpretierst, wie ich?
 
M

MrLuk

Gast
Erstens widerspreche ich dir nicht sondern ergänze nur, und zweitens schreibe ich um deine Einleitung, die ja nicht zutrifft, zu hinterfragen...

Weshalb also diese Einleitung, oder was war denn dann so amüsant?

"Ich finde es wieder mal sehr amüsant, wie typisch westlich hier mit der buddh. Lebensphilosophie umgegangen wird. DEN Buddhismus als solchen gibt es nicht."

Doch, das was von den Leuten hier gesagt wurde ist weder besonders westlich, noch besonders amüsant und widerspricht sich ebenfalls nicht mit den Philosophien des Buddhismus:-) Also, was schreibst du überhaupt?
 
S

Shiai

Gast
@MrLuk
Zitat Claus 24.10.01
Widerspricht es in seinem grob erkennbaren Inhalt doch eindeutig
dem buddhistischem Gedanken. Ich denke auch, dass dieser Satz schon
älter ist und er nicht situationsbedingt ... der jetzigen Situation entsprechend
... entstanden ist. Aber dies ist nur eine Vermutung meinerseits Vom Inhalt
bietet er sich natürlich der jetzt gegebenen Zeit an, aber auch wieder nicht für
den, der der buddhistischen Denk- und Lebensweise folgt.

Nur ein Bsp. Ich hoffe damit ist meine Motivation beantwortet. Außerdem bin ich der Meinung, wenn man aus dem Sprichwort mit dem Moslem und der Giftschlange eine Grundsatzdiskusion über buddh. Werte werden läßt, dann ist das kleinlich.
 
M

MrLuk

Gast
Shiai,

Das ist nun mal so in einem Forum, das driftet mal hier und mal da ab, kommt zwischendurch mal wieder zum Thema...
So ein Forum hat seine eigene Dynamik, damit mußt du dich glaube ich schon abfinden - auf kurz oder lang:-)
Hier schreiben viele verschiedene Leute mit, die jeder ihre Eigene Meinung haben und ihr Pfefferkönchen beigeben wollen denn jeder sieht die Schwehrpunkte eines Themas anders....:smoke:
 
Thema:

Wie gefährlich sind Thailands Moslems.

Wie gefährlich sind Thailands Moslems. - Ähnliche Themen

  • was ist in BKK noch gefährlicher als Moped oder Fahrrad fahren?

    was ist in BKK noch gefährlicher als Moped oder Fahrrad fahren?: 199,-- Baht für eine- und 299,-- Baht für acht Stunden rufen sie im Rembrandt dafür auf. Exakt 20km/h hat das GPS-Navi angezeigt.
  • 5G-Mobilfunk-Netz, Fluch + Gefahr oder Segen + Fortschritt ?

    5G-Mobilfunk-Netz, Fluch + Gefahr oder Segen + Fortschritt ?: 5G Mobilfunk - https://de.wikipedia.org/wiki/5G nicht wenige Personen auf dieser Welt sehen in dem künftigen Betrieb von 5G massive...
  • "gefährliche" mächtige Thailänder

    "gefährliche" mächtige Thailänder: Hallo, habe letztens in einem Reiseratgeben für Thailand gelesen, das man im Thailandurlaub es vermeiden sollte sich mächtige Thais zum Feind zu...
  • Achtung beim Schengen Visum - Overstay Gefahr!

    Achtung beim Schengen Visum - Overstay Gefahr!: eswurde ja schon diskutiert, dass die Botschaft in BKK überfordert istund es lange Bearbeitungszeiten gibt. Nun ergibt sich daraus einweiteres...
  • Wenn (deutsche) Reisende mit Absicht in gefährliche Gebiete reisen und Geiseln werden

    Wenn (deutsche) Reisende mit Absicht in gefährliche Gebiete reisen und Geiseln werden: Man muß sich schon mal fragen, WIE BLÖDE sind wie in diesem Falle, DEUTSCHE weltreisende die mit ihrer Segeljacht bereits 2x in die Hände von...
  • Wenn (deutsche) Reisende mit Absicht in gefährliche Gebiete reisen und Geiseln werden - Ähnliche Themen

  • was ist in BKK noch gefährlicher als Moped oder Fahrrad fahren?

    was ist in BKK noch gefährlicher als Moped oder Fahrrad fahren?: 199,-- Baht für eine- und 299,-- Baht für acht Stunden rufen sie im Rembrandt dafür auf. Exakt 20km/h hat das GPS-Navi angezeigt.
  • 5G-Mobilfunk-Netz, Fluch + Gefahr oder Segen + Fortschritt ?

    5G-Mobilfunk-Netz, Fluch + Gefahr oder Segen + Fortschritt ?: 5G Mobilfunk - https://de.wikipedia.org/wiki/5G nicht wenige Personen auf dieser Welt sehen in dem künftigen Betrieb von 5G massive...
  • "gefährliche" mächtige Thailänder

    "gefährliche" mächtige Thailänder: Hallo, habe letztens in einem Reiseratgeben für Thailand gelesen, das man im Thailandurlaub es vermeiden sollte sich mächtige Thais zum Feind zu...
  • Achtung beim Schengen Visum - Overstay Gefahr!

    Achtung beim Schengen Visum - Overstay Gefahr!: eswurde ja schon diskutiert, dass die Botschaft in BKK überfordert istund es lange Bearbeitungszeiten gibt. Nun ergibt sich daraus einweiteres...
  • Wenn (deutsche) Reisende mit Absicht in gefährliche Gebiete reisen und Geiseln werden

    Wenn (deutsche) Reisende mit Absicht in gefährliche Gebiete reisen und Geiseln werden: Man muß sich schon mal fragen, WIE BLÖDE sind wie in diesem Falle, DEUTSCHE weltreisende die mit ihrer Segeljacht bereits 2x in die Hände von...
  • Oben