welcher Rentenversicherungsträger?

Diskutiere welcher Rentenversicherungsträger? im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Zuerst möchten wir uns nochmals für die Glückwünsche zur Geburt unseres Sohnes Mika ganz herzlich bedanken. Die Oma in Thailand hat jetzt mit...
S

Stefan59

Full Member
Themenstarter
Dabei seit
29.10.2002
Beiträge
52
Reaktion erhalten
0
Zuerst möchten wir uns nochmals für die Glückwünsche zur Geburt unseres Sohnes Mika ganz herzlich bedanken. Die Oma in Thailand hat jetzt mit Hilfe eines Mönches einen thailändischen Namen für Mika übermittelt:
Pongpat



So, jetzt zu meiner Frage:
Durch die Erziehung eines Kindes kann die Mutter Rentenanwartschaften für 3 Jahre in der gesetzlichen Rentenversicherung erwerben.
Da Saisunee bislang noch nicht versicherungspflichtig gearbeitet hat, kann sie nun zwischen Landesversicherungsanstalt der Arbeiter und Bundesversicherungsanstalt für Angestellte wählen.
Gibt es da vielleicht gewisse Vor- und Nachteile, je nachdem welche Rentenversicherung sie wählt?
 
K

Kali

Gast
Das ist ja ein wahrer Wonneproppen :super:

Gibt es da vielleicht gewisse Vor- und Nachteile, je nachdem welche Rentenversicherung sie wählt?
Soweit ich weiß, nicht. Unahängig von der Wahl der Versicherungsanstalt werden bei einer eventuellen Rentenberechung später alle Zeiten angerechnet, egal ob bei der BfA oder jeweiligen LVA.
 
C

Chak

Gast
Kali" schrieb:
Das ist ja ein wahrer Wonneproppen :super:

Gibt es da vielleicht gewisse Vor- und Nachteile, je nachdem welche Rentenversicherung sie wählt?
Soweit ich weiß, nicht. Unahängig von der Wahl der Versicherungsanstalt werden bei einer eventuellen Rentenberechung später alle Zeiten angerechnet, egal ob bei der BfA oder jeweiligen LVA.
Stimmt, macht keinen Unterscheid. Die Trennung der Rentenversicherungsträger macht ohnehin keinen Sinn mehr, weshalb auch eine Fusion seit längerem geplant ist.
 
tira

tira

Senior Member
Dabei seit
16.08.2002
Beiträge
17.260
Reaktion erhalten
18
Chak" schrieb:
.....
Stimmt, macht keinen Unterscheid. Die Trennung der Rentenversicherungsträger macht ohnehin keinen Sinn mehr, weshalb auch eine Fusion seit längerem geplant ist.
so ist es, nachdem die trennung von arbeiter- und bauern(staat) keinen sinn mehr macht,
ist die trennung von arbeiter und angestellten auch politisch nicht mehr gewünscht.

andere frage wäre, inwieweit anwartschaften aus kindererziehungszeiten erlangt,
überhaupt mal zu einer späteren rentenauszahlung berechtigen?
müssen da ähnlich der rente auch soundso viele pflichtjahre erbracht werden..... :???:

gruss :cool:
 
C

Chak

Gast
Tira, dazu empfehle ich einen Blick auf die Website deiner LVA oder der BfA.
 
Jens

Jens

Senior Member
Dabei seit
18.01.2002
Beiträge
4.115
Reaktion erhalten
1.428
Ort
Weiden/Ubon
Nur so am Rande :computer:

Wer einmal bei der Knappschaft Rentenversichert war, sei es auch nur fuer eine Woche gewesen, ist fuer immer bei der Knappschaft Renten versichert(gemeldet).Dann also nicht LVA sondern Knappschaft.


:undweg:
 
C

Chak

Gast
Du meinst, wenn meine Frau nur eine Woche im Bergwerk gearbeitet hat, bleibt sie für immer in der Knappschaft versichert?
 
Jens

Jens

Senior Member
Dabei seit
18.01.2002
Beiträge
4.115
Reaktion erhalten
1.428
Ort
Weiden/Ubon
Chak" schrieb:
Du meinst, wenn meine Frau nur eine Woche im Bergwerk gearbeitet hat, bleibt sie für immer in der Knappschaft versichert?
:lol: :rofl:

Ich weiss zwar nicht, warum Du deine Frau unter Tage schickst? :???: :super: Aber so isses.
 
C

CNX

Gast
Kali" schrieb:
Unahängig von der Wahl der Versicherungsanstalt werden bei einer eventuellen Rentenberechung später alle Zeiten angerechnet, egal ob bei der BfA oder jeweiligen LVA.
Müssen Kindererziehungszeiten extra gemeldet werden ?

Gruss
C N X
 
Thema:

welcher Rentenversicherungsträger?

Oben