Was tun bei Ablehnung eines Visums?

Diskutiere Was tun bei Ablehnung eines Visums? im Behörden & Papiere Forum im Bereich Thailand Forum; Dies wird Dir niemand abschliessend beantworten koennen. Probier' es, folge Deinem Bauchgefuehl.
strike

strike

Moderator
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
32.682
Reaktion erhalten
6.491
Ort
Superior
Dies wird Dir niemand abschliessend beantworten koennen.
Probier' es, folge Deinem Bauchgefuehl.
 
chrima

chrima

Senior Member
Dabei seit
21.08.2019
Beiträge
1.929
Reaktion erhalten
374
Ort
Kanton Ese
...kurze Ergänzung:
Wäre es eigentlich gut oder ggf. auch ein Fehler, wenn ich bei der Remonstration angeben würde, dass ich ja bereits 2 x Besuch einer thail. Frau hatte (einmal 2 Wochen und einmal 3 Monate). Und beide Male ist diese auch zurückgekehrt?
Sagen wir mal so, da weder ich noch meine Besucher je vorhatten unterzutauchen, haben wir bisher einfach immer die Wahrheit gesagt. Ich kann trotzdem nicht schwören, dass das immer das richtige Rezept ist, aber ich denke es ist besser, als bei einer Lüge erwischt zu werden. In Zeiten von Computern werden die vermutlich eh schon wissen wann du wen eingeladen hast.
 
Y

Yan

Full Member
Themenstarter
Dabei seit
08.04.2021
Beiträge
53
Reaktion erhalten
25
@strike:

Gute Antwort. So mache ich es im Grunde auch meist in solchen Situationen.

@chrima:

Ja, denke ich im Grunde auch. Es war ja auch die Wahrheit, dass ich sie zunächst für 3 Monate einladen wollte und dass sie selbstverständlich dann auch zurückkehrt... was im Übrigen zu 100% sicher ist.
Die Idee mit der Verkürzung kam uns jetzt eigentlich nur, da wir annehmen, dass sie dann eher einen unbezahlten Urlaub von ihrem Arbeitgeber bekommen würde, wenn sie eben nur 4 Wochen (od. weniger) bleiben würde.

Genau so würde ich diese Änderung in der Remonstration auch begründen.

Grüße,
Yan
 
allsome

allsome

Senior Member
Dabei seit
27.05.2018
Beiträge
5.883
Reaktion erhalten
896
vermute, das der " Amtsschimmel " eh weiss,
dass du schon mal Einlader warst..

Was die 4 Wochen betrifft, ist ja auch nicht soo super lang,um jemand kennenzulernen.

Was den Arbeitgeber betrifft, der könnte z.B. auch schreiben,
z.ZT. Covid Ausbruch in Thailand,
Angestellte im Homoffice - freigestellt ect. bla bla..

Was macht denn deine Internetfreundin jobmässig ?
das da so viele Überstunden anfallen.
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
16.258
Reaktion erhalten
1.291
Ort
Irgendwo im Outback!
Es war ja auch die Wahrheit, dass ich sie zunächst für 3 Monate einladen wollte und dass sie selbstverständlich dann auch zurückkehrt... was im Übrigen zu 100% sicher ist.
Da wäre ich mir bei keiner sicher ,als Einladender trägst du die Haftung und Kosten!
 
allsome

allsome

Senior Member
Dabei seit
27.05.2018
Beiträge
5.883
Reaktion erhalten
896
was für Kosten ?
Rückflug ist doch da..kann evtl. umgebucht werden.
 
allsome

allsome

Senior Member
Dabei seit
27.05.2018
Beiträge
5.883
Reaktion erhalten
896
Abschiebehaft Kosten ? bei einem Aufgriff, der thl. Person ?
oder was ?
 
allsome

allsome

Senior Member
Dabei seit
27.05.2018
Beiträge
5.883
Reaktion erhalten
896
sowas regelt evtl. ein RA, im Fall der Fälle.

Wer kennt denn hier eine Thai, die schon mal per Einladung nach Deutschland, vor / nach Ablauf des Visums ausgebüxt ist ?
und wie die Verfahrensweise seitens deutscher Behörden war ??
 
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
13.146
Reaktion erhalten
3.756
Ort
RLP/Isaan
sowas regelt evtl. ein RA, im Fall der Fälle.

Wer kennt denn hier eine Thai, die schon mal per Einladung nach Deutschland, vor / nach Ablauf des Visums ausgebüxt ist ?
und wie die Verfahrensweise seitens deutscher Behörden war ??
Das kommt darauf an, ob sie einigermaßen akzentfrei das Wort "Asyl" rausbringt! RA wird dann gestellt!

Aber btw.: wenn das mit der Remo klappt (was ich nicht glaube) ist auch mal zu überlegen ob es nicht besser wäre, wenn die Dame mal persönlich bei der Botschaft auf der Matte stünde! Oder ist das durch Corona ausgebremst?
 
socky7

socky7

Senior Member
Dabei seit
07.11.2007
Beiträge
4.701
Reaktion erhalten
3.057
Ort
Berlin / Prasat / Albay
...kurze Ergänzung:
Wäre es eigentlich gut oder ggf. auch ein Fehler, wenn ich bei der Remonstration angeben würde, dass ich ja bereits 2 x Besuch einer thail. Frau hatte (einmal 2 Wochen und einmal 3 Monate). Und beide Male ist diese auch zurückgekehrt?
Und... würde eine Reduzierung der Besuchszeit von 3 Monate auf - sagen wir 4 Wochen (od. gar weniger) sich eher negativ auswirken oder könnte das eine Bewilligung positiv beeinflussen?
Grüße, Yan
@Yan:
Ich würde auf acht Wochen verkürzen.
Den zweimaligen Besuch einer Thailänderin würde ich nicht erwähnen.
 
Y

Yan

Full Member
Themenstarter
Dabei seit
08.04.2021
Beiträge
53
Reaktion erhalten
25
OK, danke Euch für die weiteren Antworten.

@allsome:
Meine Freundin arbeitet bei einer Holzfirma, die Möbel herstellt. Aber sie arbeitet dort im Büro... macht Rechnungen, Angebote etc. Sie verdient für Thai-Verhältnisse nicht schlecht.

@Otto-Nongkhai
Das Gezetere mit Kosten, illegal in Deutschland bleiben etc. halte ich für sowas von übertrieben.
Sicher ist das in der Vergangenheit passiert und deshalb haben die Behörden jetzt ein Auge drauf. Aber ich glaube, dass das nur ein Vorwand ist, um die einfache Einreise nach Deutschland zu verhindern.
Genau so ein (dämlicher) Vorwand, wie diese ständigen Ablehnungen mit dem Grund der fehlenden Rückkehrwilligkeit. Das ist so ein Grund, den man nicht so richtig "erfassen" kann... und daher auch nicht so wirklich gut begründen muss (offensichtlich). Da ist der Willkür dann Tür und Tor geöffnet.

@socky7:
Denke dass die 4 Wochen doch besser wären, da sie so lange vielleicht unbezahlten Urlaub bekommt. Mit dem zweimaligen Besuch der vorherigen Thailänderin... ja... da bin ich auch unsicher. Aber danke für Deine Antwort.

Wißt Ihr, welcher Gedanke mir gestern kam?
Eigentlich müßte man sich mit vielen Gleichgesinnten zusammentun (also mit Personen, die auch schon solche Ablehnungen erleben mußten) und eine Sammelklage erwirken. Oder eine Petition... oder sonstwas.
Falls bei den Personen auch Anwälte dabei wären, würde das Ganze Procedere sich auch kostenmäßig im Rahmen halten. Und Ziel wäre, dem Auswärtigen Amt mal zu zeigen, dass es so nicht geht... dass hier ständig Diskriminierungen passieren, dass offensichtlich das Thema Datenschutz beim Auswärtigen Amt noch völlig unbekannt ist und dass dort eine Willkür herrscht, der ein Ende gesetzt werden muss.
Ich bin sicher, dass man mit einer entsprechend großen "Truppe" durchaus Chancen hätte, diesen Wahnsinn wenigstens zu verbessern... aber vielleicht auch, ihn zu stoppen... bedenke... es gibt auch noch das Europagericht ;-)

OK. Bevor jetzt wieder tausend Antworten kommen zu "geht nicht", "blöde Idee", "Unsinn" etc.
Das war gestern Abend nur so ein Gedanke, der mir einfach in den Kopf flog, weil ich im Moment so sauer bin und enttäuscht. Dürfte nicht wirklich schwer zu verstehen sein. :(

Grüße,
Yan
 
strike

strike

Moderator
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
32.682
Reaktion erhalten
6.491
Ort
Superior
.....
Wißt Ihr, welcher Gedanke mir gestern kam?
Eigentlich müßte man sich mit vielen Gleichgesinnten zusammentun (also mit Personen, die auch schon solche Ablehnungen erleben mußten) und eine Sammelklage erwirken. Oder eine Petition... oder sonstwas.
Falls bei den Personen auch Anwälte dabei wären, würde das Ganze Procedere sich auch kostenmäßig im Rahmen halten. Und Ziel wäre, dem Auswärtigen Amt mal zu zeigen, dass es so nicht geht... dass hier ständig Diskriminierungen passieren, dass offensichtlich das Thema Datenschutz beim Auswärtigen Amt noch völlig unbekannt ist und dass dort eine Willkür herrscht, der ein Ende gesetzt werden muss.
Ich bin sicher, dass man mit einer entsprechend großen "Truppe" durchaus Chancen hätte, diesen Wahnsinn wenigstens zu verbessern... aber vielleicht auch, ihn zu stoppen... bedenke... es gibt auch noch das Europagericht .....
Sorry, aber das kannst Du vergessen. Leider. Da passiert nichts, nada, niente.

Was meinst Du was 2007 los war, als urploetzlich durch das neue Aufenthaltsgesetz die deutschen Ehepartner in Mithaftung genommen wurden, nur damit die Politik nicht bekennen musste, dass es eigentlich ein Gesetz gegen die Tuerken war.

Frag' mal @socky7 mit wem und wie oft wir damals alles Kontakt hatten - Goethe Institut vor Ort, in Deutschland, 2 Ansprechpartner im Innenausschuss des BT, Politiker vor Ort und und und natuerlich auch Petitionen. Interessiert hat das kein Schwein.

Wiefelspuetz, Grindel, Uhlmann, Zypries ....... alles abgehobene Politdarsteller, denen dies alles komplett am Arsch vorbei ging.
 
Zuletzt bearbeitet:
Y

Yan

Full Member
Themenstarter
Dabei seit
08.04.2021
Beiträge
53
Reaktion erhalten
25
@strike
Danke für Deine Antwort.

Das alles wußte ich natürlich nicht. Und da wurde ja offenbar eine Menge versucht.
Aber jetzt sind wir 14 Jahre weiter und die Situation ist noch immer unverändert. Und mir geht es ja auch im Grunde nur um diese Willkür bei den Ablehnungen der Visa-Anträge. Ebenso darum, dass meist mit der fehlenden Rückkehrbereitschaft abgelehnt wird, wenn man (offensichtlich) keinen anderen Grund findet.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass es sogar eine "zu erfüllende Ablehnungsquote" im Auswärtigen Amt, bzw. in der/den Deutschen Botschaft/en gibt. Wundern würde mich das nicht und es würde die zum großen Teil nicht erklärbaren und nicht nachvollziehbaren Ablehnungen erklären. Ganz nach dem Motto "heute habe schon schon 3 Anträge bewilligt... daher müssen Antrag 4 - 6 abgelehnt werden".

Ich kann gut verstehen, wenn man nach Euren damaligen - sicher sehr zeit- u. nervenraubenden - Versuchen keine Lust mehr hat, es erneut zu versuchen. Aber ich könnte mir gut ein Szenario vorstrellen, bei dem sich z.B. über eine bestimmte Webseite Personen melden, die solche Ablehnungen erhalten haben und die bereit sind, eine Sammel-Klage zu erwirken. Im Grunde dürfte es dabei sogar egal sein, um welche Botschaft es sich handelte (also z.B. Bangkok, Nairobi, Teheran etc.). Es geht ja um die Verfahrensweise und auch um die Vorgaben des Auswärtigen Amtes (so denke ich es mir jedenfalls...).

Wenn ich mich so durch das Internet lese und sehe, wie viele Personen schon nicht nachvollziehbare Ablehnungen mit "fehlender Rückkehrwilligkeit" erhalten haben, dann sollten da ganz schnell mal 50 oder auch 100 Leute zusammenkommen, die sich für eine Sammelklage zusammen schalten.
Da kann man dann nicht mehr so einfach wegsehen und ich bin sicher, dass dann auch MdB´s und sonstige Politiker sich eher engagieren.

Aber vielleicht ist meine Idee ja auch naiv :rolleyes:

Was denkst Du? Und was denken die anderen User hier darüber?

Schöne Grüße,
Yan
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
29.006
Reaktion erhalten
7.985
Ort
Im Norden
Den Shitstorm kann ich mir nur allzu lebhaft vorstellen, 555

Deutsche Lustgreise wollen arme unschuldige Thai Mädchen von Zuhältern kaufen
 
strike

strike

Moderator
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
32.682
Reaktion erhalten
6.491
Ort
Superior
..... Was denkst Du?
Probieren kann man alles. Immer. Aber ich bleibe offen und vermute, dass Dich diese Sicht enttaeuscht: das alles wird vermutlich von anderen Themen erdrueckt.

Ist eben alles andere als im Interesse der Allgemeinheit. Im Gegenteil: wenn Du Dich mal in Deinem groesseren Umfeld umhoerst, wirst Du Dich wundern, wieviele Deiner Mitmenschen die strengen Visaregelungen und auch vorher zu erwerbende Sprachkenntnisse fuer ein Heiratsvisum toll finden und irgendwelche anderen Erschwernisse fuer den Zuzug sowieso.

Geh' davon aus, dass damals, 2007, die tuerkische Lobby viel mehr Druck aufbauen konnte, ohne dass da gross was passierte. Und die hatten Parteien und Gewerkschaften hinter sich! Ich habe die Zahlen gerade nicht mehr abrufbereit, aber weit ueber 30.000 tuerkische Faelle gegen etwas ueber 1.000 thailaendische.

Und ja, zum Teil der Wahrheit gehoert - leider - auch dazu, dass die Botschaft in ihren Falleinschaetzungen gar nicht so schlecht liegt. @Richard@tramaico@hansheinrich@.... koennte da vermutlich Geschichten erzaehlen.

Wir hatten hier mal im Moderationsteam einen erfahrenen, langjaehrigen Mitarbeiter (Entscheider) der deutschen Botschaft in Bangkok. Neben dem Normalaustausch habe ich mich mit G. mal in Bangkok zusammengehockt.

Danach sah ich vieles anders. Die wissen ziemlich genau was sie warum tun. Nein, die machen nicht alles richtig, es werden auch Ungerechtigkeiten passieren und man koennte vielleicht hier und da grosszuegiger entscheiden - aber am Ende sind es eben auch nur Menschen.

Nebenbei: wenn Du meine Beitraege aus 2007 liest, wirst Du einiges wiederfinden, was sich mit Deiner heutigen Einstellung deckt. Insofern kann ich gut nachvollziehen, was Dich bewegt und motiviert.
 
Y

Yan

Full Member
Themenstarter
Dabei seit
08.04.2021
Beiträge
53
Reaktion erhalten
25
Den Shitstorm kann ich mir nur allzu lebhaft vorstellen, 555

Deutsche Lustgreise wollen arme unschuldige Thai Mädchen von Zuhältern kaufen
sorry.... aber... was für ein Schwachsinn. Mehr gibt´s dazu nicht zu sagen.

Grüße,
Yan
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
29.006
Reaktion erhalten
7.985
Ort
Im Norden
Ja richtig völliger Schwachsinn, aber so läufts nunmal. Und der bärtig Achmed ist kein Mann sondern ein kleines weinendes Mädchen was in Deutschland Schutz sucht.
 
Y

Yan

Full Member
Themenstarter
Dabei seit
08.04.2021
Beiträge
53
Reaktion erhalten
25
@strike
Ja, ich verstehe was Du sagen willst.
Im Moment rumort es halt in mir und ich fühle mich so ohnmächtig. Vor allem, da ich wirklich davon überzeugt bin, dass meine Bekannte ein ehrlicher Mensch ist und vor allem auch niemals illegal irgendwo bleiben würde... und könnte. Dazu ist sie viel zu sehr verwurzelt mit ihrer Familie. Sie liebt ihre Mutter und die Tochter sehr und besucht sie, so oft wie möglich. Und dann bekommt man so eine Ablehnung, obwohl man genau all das schon nachgewiesen hat.

Aber wir versuchen es jetzt mit der Remonstration und legen dann wirklich ALLE nur erdenklichen Dokumente vor. Wenn es dann auch nicht klappt, bleibt nur bis zum Ende von Corona zu warten und dann selbst dort hin zu fliegen.

Weißt Du / wisst Ihr eigentlich, wie man in die Enge getrieben wird? Ich will es mal kurz erläutern:

Also...
Meine Bekannte hat ja einen festen Job. Sie hat dort auch eine annehmbare Position (im Büro - Buchhaltung - Angebote etc.). Sie wird auch nicht sooooo schlecht bezahlt.
Nun hat sie schon eine "Verwarnung" bekommen, weil sie schon 2 x in diesem Jahr ein paar Tage unbezahlten Urlaub genommen hat (übrigens aus familiären Gründen). Daher glaubt sie nicht daran, dass ihr Chef ihr nun ganze 4 Wochen unbezahlten Urlaub genehmigt. Sie meint, sie wird dann eine weitere Verwarnung bekommen...
Und genau diese Ablehnung des unbezahlten Urlaubes (die sehr wahrscheinlich ist), bedeutet dann, dass sie ihren Job kündigen müßte, um mich besuchen zu können. Aber... das wiederum schiebt die Deutsche Botschaft dann in die Schublade "fehlende Rückkehrwilligkeit", weil sie ihren Job aufgibt, um nach Deutschland zu reisen. Da könnte ja geplant sein, dort illegal zu bleiben.

Ist das nicht verrückt? Egal wie es läuft... es ist immer falsch.

Ich habe ihr eben ein Schreiben erstellt, welches sie ihrem Chef vorlegen soll. Dort soll er schriftlich den 4-wöchigen, unbezahlten Urlaub bestätigen oder eben ablehnen (multiple choice). Lehnt er ab, würde ich das Schreiben mit an die Deutsche Botschaft senden als Nachweis dafür, dass ihr nun überhaupt keine Möglichkeite bleibt, als ihren Job zu kündigen.

Wie seht Ihr das?

Grüße,
Yan
 
H

hartmut0104

Senior Member
Dabei seit
06.10.2016
Beiträge
101
Reaktion erhalten
16
Ich könnte auch hier viel schreiben. Kurzfassung, mit Thai 5 Jahre in Thailand zusammen gelebt, Antrag gestellt zum Besuch meiner Eltern (abgelehnt Rückkehrwilligkeit) Remotation abgelehnt. Begründung, Sie könnte ins horizontale Gewerbe untertauchen :eek2:. Wir haben dann im 6 Jahr geheiratet ab da keine Probleme mit der Botschaft.
 
Thema:

Was tun bei Ablehnung eines Visums?

Was tun bei Ablehnung eines Visums? - Ähnliche Themen

  • Preisteigerungen allerorten! Was tun??!

    Preisteigerungen allerorten! Was tun??!: Preisveränderungen seit 2018 Haushalt und Kosmetik: + 11,03% Treibstoff: - 11,80% Verbraucherpreise Inflation Thailand 15.10.2019 |...
  • Aus aktuellem Anlass: Was tun im Todesfall?

    Aus aktuellem Anlass: Was tun im Todesfall?: Eine Frage aus aktuellem Anlass Letzte Nacht ist ein älterer Bekannter von uns (verheiratet mit Thailänderin) im Krankenhaus im Isaan verstorben...
  • Scheidung nach 10 Monaten... Was tun?

    Scheidung nach 10 Monaten... Was tun?: Aufgrund schlecht gelaufener Umstände hat sich leider seit der Eheschließung im Januar noch kein ehegattennachzug ergeben. Während der letzten 10...
  • End of the World, und was man tun sollte

    End of the World, und was man tun sollte: Ja, klingt dramatisch, aber wir kommen dem Ereignis evtl. naeher. Was wird passieren? Amerika greift den Iran als finales Ziel an. Donald hat...
  • Was tun gegen allzuneugierige Nachbaren in Thailand

    Was tun gegen allzuneugierige Nachbaren in Thailand: Aaalso es ist so...offenbar bin ich, seit ich hier vor einem Jahr eingezogen bin, die interessanteste Person im hiesigen Dorfquartier.. Auch die...
  • Was tun gegen allzuneugierige Nachbaren in Thailand - Ähnliche Themen

  • Preisteigerungen allerorten! Was tun??!

    Preisteigerungen allerorten! Was tun??!: Preisveränderungen seit 2018 Haushalt und Kosmetik: + 11,03% Treibstoff: - 11,80% Verbraucherpreise Inflation Thailand 15.10.2019 |...
  • Aus aktuellem Anlass: Was tun im Todesfall?

    Aus aktuellem Anlass: Was tun im Todesfall?: Eine Frage aus aktuellem Anlass Letzte Nacht ist ein älterer Bekannter von uns (verheiratet mit Thailänderin) im Krankenhaus im Isaan verstorben...
  • Scheidung nach 10 Monaten... Was tun?

    Scheidung nach 10 Monaten... Was tun?: Aufgrund schlecht gelaufener Umstände hat sich leider seit der Eheschließung im Januar noch kein ehegattennachzug ergeben. Während der letzten 10...
  • End of the World, und was man tun sollte

    End of the World, und was man tun sollte: Ja, klingt dramatisch, aber wir kommen dem Ereignis evtl. naeher. Was wird passieren? Amerika greift den Iran als finales Ziel an. Donald hat...
  • Was tun gegen allzuneugierige Nachbaren in Thailand

    Was tun gegen allzuneugierige Nachbaren in Thailand: Aaalso es ist so...offenbar bin ich, seit ich hier vor einem Jahr eingezogen bin, die interessanteste Person im hiesigen Dorfquartier.. Auch die...
  • Oben