Was tun bei Ablehnung eines Visums?

Diskutiere Was tun bei Ablehnung eines Visums? im Behörden & Papiere Forum im Bereich Thailand Forum; Hallo und schöne Grüße an Alle hier. Ich bin seit eben neu hier und mein Name ist Yan, ich bin 59 J. und lebe in der Nähe von Bonn. Vor ca. 3...
Y

Yan

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
08.04.2021
Beiträge
23
Reaktion erhalten
11
Hallo und schöne Grüße an Alle hier.

Ich bin seit eben neu hier und mein Name ist Yan, ich bin 59 J. und lebe in der Nähe von Bonn.
Vor ca. 3 Jahren hatte ich schon einmal eine thail. Frau direkt in Thailand kennengelernt und sie auch 2 x zu mir eingeladen. Einmal 2 Wochen und einmal 3 Monate.
Visum war kein Problem, obwohl sie keine Arbeit hatte und auch keine Kinder.
Leider hat es am Ende doch nicht gut gepaßt, sodass wir uns getrennt haben... allerdings in Freundschaft.

Nun habe ich vor etwas über einem Jahr wieder eine thail. Frau kennengelernt. Diesmal aber über Internet.
Wir haben dann irgendwann festgestellt, dass wir offenbar gut zusammenpassen und gemeinsame Interessen haben.
Sie hat ein Kind (lebt bei den Eltern, da sie weiter weg arbeitet) und sie hat eine feste Stelle sowie Eltern, die sie mit versorgt (finanziell). Ebenso zahlt sie ein Haus sowie ein Auto für ihre Eltern ab.

Sie hat sich dazu entschieden, mich als erstes zu besuchen... und gleich für 3 Monate. Sehr mutig, aber wir fanden die Idee sehr gut.
Nun haben wir ein Visum beantragt mit allen Dokumenten, die irgendwie möglich sind (auch ein Einladungssschreiben von mir). Ich kannte das Procedere ja bereits aus dem Jahr 2018.

Heute hat sie die Ablehnung des Visums erhalten und wir sind beide super enttäuscht.
Nun können wir ein "Remonstrationsverfahren" durchführen innerhalb von 4 Wochen und dabei weitere Unterlagen vorlegen. Ob das etwas bringt, ist natürlich unklar...

Die Ablehnungsgründe:
1) Die vorgelegten Informationen über den Zweck und die Bedingungen des geplanten Aufenthaltes waren nicht glaubhaft.
2) Es bestehen begründete Zweifel an Ihrer Absicht, vor Ablauf des Visums aus dem Hoheitsgebiet der Mitgliedsstaaten auszureisen.

Nun hoffe ich, dass mir hier im Forum Jemand weiterhelfen kann, was wir tun können, bzw. wie wir es am besten machen, damit ein "Remonstrationsverfahren" Erfolg hat.

Wäre super schön, wenn Ihr mir schreibt. Meine Freundin ist total mit den Nerven am Ende und mega traurig, was mir schon auch echt weh tut...

Schöne Grüße,
Yan
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
15.204
Reaktion erhalten
1.119
Ort
Irgendwo im Outback!
Vieleicht hast du bei der Botschaft schon eine schwarze Liste ,da Vergangenheit 2 x Einladung.
Die haben bei der Botschaft sehr gutes Gedächnis!

Nur Vermutung ,denn wenn Thai feste Arbeit ist die Chanse für Visa groß.

Vieleicht waren am Anfang 3 Monate zuviel ,hätte da vorsichtig mit einem Monat begonnen!

Momentan kommen zuviel nach Deutschland,da haben die Botschaft die Anweisung strenger zu entscheiden.

Remonstrationsverfahren,da reiche ich den Stab weiter!:undweg:

Viel Glück!

Otto

PS.Versuch doch mal ,sie zuerst in LOS zu besuchen,ja ich weiß , z.Z. jetzt etwas schwierig ,man braucht viel Urlaub und muß in Quarantäne!Vieleicht auf Impfung hoffen und dann über Phuket!!
 
Zuletzt bearbeitet:
socky7

socky7

Senior Member
Dabei seit
07.11.2007
Beiträge
4.696
Reaktion erhalten
3.047
Ort
Berlin / Prasat / Albay
Die Ablehnungsgründe:
1) Die vorgelegten Informationen über den Zweck und die Bedingungen des geplanten Aufenthaltes waren nicht glaubhaft.
2) Es bestehen begründete Zweifel an Ihrer Absicht, vor Ablauf des Visums aus dem Hoheitsgebiet der Mitgliedsstaaten auszureisen.
Ich empfehle eine Berliner Rechtsanwaltskanzlei einzuschalten, die auf Ausländerrecht spezialisiert ist.

In Deutschland reisen einerseits Zuwanderer ohne Pass und Dokumente unkontrolliert und ungehindert ein, mit denen in Deutschland kein Staat zu machen ist, während vorzeigbaren und gut aussehenden asiatischen Antragsteller(inne)n auf Visa in den deutschen Botschaften meist eine Abfuhr erteilt wird. Für diese Ungleichbehandlung verantwortlich ist das Auswärtige Amt.
Antragstellerinnen auf Schengen-Visa erteilt man in den Konsulaten Bangkok, Manila und anderswo meist keine Visa mit der lapidaren Begründung: “Fehlende Rückkehrwilligkeit!” (vgl. Ablehnungsgrund 2).

Fast alle Klagen gegen die Ablehnung von Visa beim Ehegattennachzug und auch bei Schengen-Visa werden beim Verwaltungsgericht in Berlin (zuständig für das gesamte Bundesgebiet) zugunsten der Antragstellerinnen entschieden. Häufig - damit das Auswärtige Amt das Gesicht nicht verliert - wird ein Vergleich geschlossen mit positiver Wirkung für die Asiatinnen z.B. aus Thailand, Vietnam oder den Philippinen.

Ich hatte schon mehrmals die Abgeordneten vom Auswärtigen Ausschuss und das zuständige Referat im Auswärtigen Amt auf diese merkwürdige Ablehnungspraxis in den deutschen Botschaften in Südostasien hingewiesen. Aber das interessiert die offenbar nicht.
In diesem Zusammenhang sollte man auch googlen: "Frauenmangel und Männerüberschuss in Deutschland."
https://societychanges.blogger.de/
 
Y

Yan

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
08.04.2021
Beiträge
23
Reaktion erhalten
11
OK und vielen Dank für die guten Tipps.

An einen RA habe ich auch schon gedacht und wahrscheinlich auch schon genau diesen gefunden :)
Im Moment bereite ich das Remonstrationsverfahren vor mit Vollmacht meiner Freundin. Ich werde die Situation dabei so lückenlos schildern, dass sie kaum eine nachvollziehbare weitere Ablehnung schreiben können. Sollten sie es dennoch tun, werde ich klagen. Dabei würde ich die Klage dann über meine Freundin erwirken, da sie ja garantiert PKH erhält für ein Verfahren. Somit sind die Kosten sehr gering oder gar nicht vorhanden.

Schaue mir den Link gleich mal in Ruhe an...

Danke und Gruß,
Yan
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
15.204
Reaktion erhalten
1.119
Ort
Irgendwo im Outback!
Wäre schön ,Yan ,wenn du uns auf dem Laufenden hällst,

schein ein interessanter Fall zu werden!
 
Y

Yan

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
08.04.2021
Beiträge
23
Reaktion erhalten
11
...werde ich auf jeden Fall machen.

Grüße,
Yan
 
Yogi

Yogi

Senior Member
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
36.196
Reaktion erhalten
6.686
Ort
Essen/ Nong Prue
...werde ich auf jeden Fall machen.

Grüße,
Yan
Deine Freundin könnte auch dem Richard in Bangkok den Fall schildern. Nach Einschätzung der Erfolgsaussichten und, wenn positiv, würde er sich (natürlich gegen Bezahlung) dem Fall widmen.

Service in Bangkok, Thailand durch die deutsch-thailändische Firma Tramaico Co., Ltd. - C-Visumanträge, D-Visumanträge, Besorgung von Dokumenten, Import, Export, Produkt-Sourcing, Marktinformationen, Lieferanten- und Kundenfindung, Projekt-Koordination (thailand-dienst.de)
 
Y

Yan

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
08.04.2021
Beiträge
23
Reaktion erhalten
11
Danke für den Tipp. Werde mir das morgen mal in Ruhe ansehen.
Ist sicher eine gute Alternative.

Grüße,
Yan
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
15.204
Reaktion erhalten
1.119
Ort
Irgendwo im Outback!
Immer diese Doppel-,Dreifachidentitäten ,am Unterton merkt man wer sich da maskiert hat! :rofl:
 
E

expatpeter

Senior Member
Dabei seit
26.08.2018
Beiträge
711
Reaktion erhalten
225
Ort
Pattaya
Wer angibt, in Thailand fest angestellt zu sein und gleichzeitig 3 Monate in Deutschland verbringen will, wird wohl auch deshalb Schwierigkeiten mit dem Visum bekommen, weil niemand in Thailand so lange Urlaub bekommt, so dass der Rat mit der Verkürzung des Aufenthalts schon richtig war.
Zusätzlich kommen mir erhebliche Bedenken, ob die Reihenfolge der Besuche so richtig ist.
 
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
12.801
Reaktion erhalten
3.607
Ort
RLP/Isaan
Richtig, das erachte ich für besser, als dieses Remo-Verfahren. Das AA-Berlin ist erfahrungsgemäß stur und mit RA/Verfahren kann das Jahre dauern! Wir hatten das über "thailaendisch.de" gemacht aber Richard ist auch ok!
 
K

King

Senior Member
Dabei seit
22.09.2018
Beiträge
382
Reaktion erhalten
108
Sie hat ein Kind (lebt bei den Eltern, da sie weiter weg arbeitet) und sie hat eine feste Stelle sowie Eltern, die sie mit versorgt (finanziell). Ebenso zahlt sie ein Haus sowie ein Auto für ihre Eltern ab.
Sag sie.......
Bist du dir so sicher dass es auch der Wahrheit entspricht?
Ausser das, was sie dir erzählt, hast du hast keinerlei Informationen ihre Person betreffend.
Sie hat sich dazu entschieden, mich als erstes zu besuchen... und gleich für 3 Monate. Sehr mutig, aber wir fanden die Idee sehr gut.
Wie bereits erwähnt wurde gibt es kaum Arbeitgeber, welche 3 Monate Ferien ermöglicht.
Auch auf dem Markt arbeitende werden kaum mehr als 1 Monat weg wollen denn danach verlieren sie meistens ihren Platz.
Wo bleibt der Nachwuchs, wer gibt den Eltern Geld in der Zeit ihrer Abwesenheit?
Da sollten bereits die Alarmglocken schrillen.

Mein Tipp: Besuche sie wenn möglich für mehrere Monate, gehe hie und da alleine in ein Ort wo sich einige Farang aufhalten und frage dort ob sie bekannt ist.
Sammle Informationen über sie und ihr früheres Leben und entscheide dann, ob für die nächsten 10-20 Jahre ein zufriedenes Leben mit ihr und Familie möglich ist.
Ein Kind macht Probleme und nicht wenige Ehen werden deswegen wieder aufgelöst.
Es gibt genug hier im Forum die das Problem kennen, jedoch schweigen sie lieber als dass sie sich "blamieren".

Ist mir bewusst, dass die allerwenigsten "Hoffnungsträger" auf solcherlei Worte hören :wink2:
 
E

expatpeter

Senior Member
Dabei seit
26.08.2018
Beiträge
711
Reaktion erhalten
225
Ort
Pattaya
Ist mir bewusst, dass die allerwenigsten "Hoffnungsträger" auf solcherlei Worte hören :wink2:
Daher ja auch kommt das Geflügelte Wort: "Meine ist anders".
Beinahe möchte man der Botschaft dankbar sein, dass sie verhindert,
dass jemand sich zu früh an eine Unbekannte bindet.
 
Y

Yan

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
08.04.2021
Beiträge
23
Reaktion erhalten
11
Hallo nochmal und danke für die weiteren Tipps.

Ich verstehe Eure Argumente besser, als Ihr vielleicht denkt...

Ich war zwar bereits 4 x in Thailand, aber in diesem Fall schlug meine Freundin vor, dass sie es sinnvoller finden würde, wenn sie mich besucht, da sie ggf. später auch in Deutschland leben wolle. So hatten wir es bereits besprochen. Und die 3 Monate entstanden aus dem gleichen Grund. Denn bei einem so langen Aufenthalt kann sie 1) mich gut kennenlernen und 2) auch Deutschland sowie meine Familie und Freunde (trotz Corona...).

In Bezug auf ihre Arbeitsstelle hatte sie sich dazu entschieden, die Stelle zu kündigen. Sie ist gut ausgebildet und findet problemlos eine neue Stelle, wenn sie zurück kommt. Darüber hinaus will sie ja eh dauerhaft nach Deutschland kommen und daher wäre die neue Arbeitsstelle auch nur für die Zeit, bis wir uns zu mehr entscheiden.

In Bezug auf ihre Angaben (Kind, Eltern, Haus, Auto.... etc.) hat sie all das bereits per entsprechender Dokumente nachgewiesen. Und zwar für die Beantragung des Visums und auch mir hat sie all diese Dokumente übersendet. Es ist also alles wahr, was sie erzählt. Und natürlich habe ich auch bereits mit ihrer Tocher sowie mit ihren Eltern, den Schwestern sowie einer Tante per Video-Call telefoniert und alle kennengelernt.

Ein Fake ist sie also offenbar nicht.

Ich werde das Remonstrationsverfahren auf jeden Fall durchführen und habe eben auch eine Email an "Tramaico" (also Richard) gesendet. Hier kommt es natürlich auch darauf an, ob die mich bei einem solchen Verfahren unterstützen können und was es kostet... sowie auch, wie hoch die Erfolgsaussichten sind, wenn ich es über einen externen Dienstleister wie "Tramaico" mache.

Schöne Grüße,
Yan
 
E

expatpeter

Senior Member
Dabei seit
26.08.2018
Beiträge
711
Reaktion erhalten
225
Ort
Pattaya
In Bezug auf ihre Arbeitsstelle hatte sie sich dazu entschieden, die Stelle zu kündigen. Sie ist gut ausgebildet und findet problemlos eine neue Stelle, wenn sie zurück kommt. Darüber hinaus will sie ja eh dauerhaft nach Deutschland kommen und daher wäre die neue Arbeitsstelle auch nur für die Zeit, bis wir uns zu mehr entscheiden.
Das ist nicht gerade geeignet, die Botschaft davon zu überzeugen, dass sie auf alle Fälle rückkehrwillig ist.
 
E

expatpeter

Senior Member
Dabei seit
26.08.2018
Beiträge
711
Reaktion erhalten
225
Ort
Pattaya
Mein Tipp: Besuche sie wenn möglich für mehrere Monate, gehe hie und da alleine in ein Ort wo sich einige Farang aufhalten und frage dort ob sie bekannt ist.
Sammle Informationen über sie und ihr früheres Leben und entscheide dann, ob für die nächsten 10-20 Jahre ein zufriedenes Leben mit ihr und Familie möglich ist.
Dieser Rat scheint mir ziemlich abwegig aus unterschiedlichen Gründen.
 
Y

Yan

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
08.04.2021
Beiträge
23
Reaktion erhalten
11
...es ist mir bewußt, dass die Kündigung einer Arbeitsstelle nicht gerade üblich ist. Aber sie arbeitet dort eh nicht gerne, da sie ständig Massen an Überstunden machen muss. Sie wird dort sehr unter Druck gesetzt.
Wenn sie zurück kommt, will sie sich mit einer Freundin selbständig machen. Aber das ist ja jetzt erst in Planung. Genauso kann es ja auch sein, dass sie nur für eine gewisse Zeit zurückkehrt und dann wieder zu mir kommt... und dann gerne auch für längere Zeit. Wir planen schon eine feste Zukunft in Deutschland, wenn es sich dann auch real gut anfühlt.

Grüße,
Yan
 
E

expatpeter

Senior Member
Dabei seit
26.08.2018
Beiträge
711
Reaktion erhalten
225
Ort
Pattaya
...es ist mir bewußt, dass die Kündigung einer Arbeitsstelle nicht gerade üblich ist. Aber sie arbeitet dort eh nicht gerne, da sie ständig Massen an Überstunden machen muss. Sie wird dort sehr unter Druck gesetzt.
Wenn sie zurück kommt, will sie sich mit einer Freundin selbständig machen. Aber das ist ja jetzt erst in Planung. Genauso kann es ja auch sein, dass sie nur für eine gewisse Zeit zurückkehrt und dann wieder zu mir kommt... und dann gerne auch für längere Zeit. Wir planen schon eine feste Zukunft in Deutschland, wenn es sich dann auch real gut anfühlt.

Grüße,
Yan
Das ist sehr schön, aber nichts, das die Botschaft überzeugt. Habe ich das richtig verstanden: Du kennst sie nicht persönlich?
 
Thema:

Was tun bei Ablehnung eines Visums?

Was tun bei Ablehnung eines Visums? - Ähnliche Themen

  • Preisteigerungen allerorten! Was tun??!

    Preisteigerungen allerorten! Was tun??!: Preisveränderungen seit 2018 Haushalt und Kosmetik: + 11,03% Treibstoff: - 11,80% Verbraucherpreise Inflation Thailand 15.10.2019 |...
  • Aus aktuellem Anlass: Was tun im Todesfall?

    Aus aktuellem Anlass: Was tun im Todesfall?: Eine Frage aus aktuellem Anlass Letzte Nacht ist ein älterer Bekannter von uns (verheiratet mit Thailänderin) im Krankenhaus im Isaan verstorben...
  • Scheidung nach 10 Monaten... Was tun?

    Scheidung nach 10 Monaten... Was tun?: Aufgrund schlecht gelaufener Umstände hat sich leider seit der Eheschließung im Januar noch kein ehegattennachzug ergeben. Während der letzten 10...
  • End of the World, und was man tun sollte

    End of the World, und was man tun sollte: Ja, klingt dramatisch, aber wir kommen dem Ereignis evtl. naeher. Was wird passieren? Amerika greift den Iran als finales Ziel an. Donald hat...
  • Was tun gegen allzuneugierige Nachbaren in Thailand

    Was tun gegen allzuneugierige Nachbaren in Thailand: Aaalso es ist so...offenbar bin ich, seit ich hier vor einem Jahr eingezogen bin, die interessanteste Person im hiesigen Dorfquartier.. Auch die...
  • Was tun gegen allzuneugierige Nachbaren in Thailand - Ähnliche Themen

  • Preisteigerungen allerorten! Was tun??!

    Preisteigerungen allerorten! Was tun??!: Preisveränderungen seit 2018 Haushalt und Kosmetik: + 11,03% Treibstoff: - 11,80% Verbraucherpreise Inflation Thailand 15.10.2019 |...
  • Aus aktuellem Anlass: Was tun im Todesfall?

    Aus aktuellem Anlass: Was tun im Todesfall?: Eine Frage aus aktuellem Anlass Letzte Nacht ist ein älterer Bekannter von uns (verheiratet mit Thailänderin) im Krankenhaus im Isaan verstorben...
  • Scheidung nach 10 Monaten... Was tun?

    Scheidung nach 10 Monaten... Was tun?: Aufgrund schlecht gelaufener Umstände hat sich leider seit der Eheschließung im Januar noch kein ehegattennachzug ergeben. Während der letzten 10...
  • End of the World, und was man tun sollte

    End of the World, und was man tun sollte: Ja, klingt dramatisch, aber wir kommen dem Ereignis evtl. naeher. Was wird passieren? Amerika greift den Iran als finales Ziel an. Donald hat...
  • Was tun gegen allzuneugierige Nachbaren in Thailand

    Was tun gegen allzuneugierige Nachbaren in Thailand: Aaalso es ist so...offenbar bin ich, seit ich hier vor einem Jahr eingezogen bin, die interessanteste Person im hiesigen Dorfquartier.. Auch die...
  • Oben