Was ist drann?

Diskutiere Was ist drann? im Touristik Forum im Bereich Thailand Forum; Hallo Sombath. Der Kurs ist auch in Berlin bei der DetSchule, in Neu Kölln. Die Prüfungen gibt es wohl in drei Kategorien. 1. Der TestDaF. Ist...
Andichan

Andichan

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
900
Reaktion erhalten
100
Ort
Borkwalde/Chiang Saen
Andichan

Andichan

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
900
Reaktion erhalten
100
Ort
Borkwalde/Chiang Saen
Es empfiehlt sich erst dann hinsichtlich Flugtickets aktiv zu werden, wenn das Visum tatsaechlich im Pass ist. Sprachvisa werden nur noch mit sehr grosser Zurueckhaltung von der Botschaft gewaehrt, da oftmals vermutet wird, dass der Wunsch nach deutschen Sprachkenntnissen nur ein vorgeschobener ist, da es primaer lediglich um einen verlaengerten Besuchsaufenthalt in Deutschland geht.

Auf dieser Basis wird dann nicht selten von der Botschaft das Visumgesuch direkt abgelehnt ohne es ueberhaupt im Rahmen des Zustimmungsverfahrens nach Deutschland zur zustaendigen Auslaenderbehoerde zu schicken.
Nun, ich denke, dass die Unterlagen in Deutschland bearbeitet werden. Es dauert bereits gut 5 Wochen. Die Botschaft selbst kann nicht einfach mal so, nach gut dünken entscheiden und ablehnen. Schließlich wurden alle Vorraussetzungen, Kurs, Lebenslauf und was noch auch immer, geliefert. Der Kurs ist nun auch verbindlich.

Aber es ist schon richtig, dass ich mit dem Buchen noch warten sollte. Auch habe ich mir, wie Ferdinand schrieb, überlehgt, dass ich Hin- und Rückflug buchen werde. Jetzt ist ja eine Umbuchungsoption inclusive und die Behörden wollen sicher auch mal ein Rückticket sehen.


Es stellen sich speziell die Fragen:

1. Verfuegt die Antragsstellerin bereits ueber deutsche Sprachkenntnisse? Mindestens A1 mit gutem bis sehr gutem Pruefungsergebnis? Besser noch, hat sie bereits deutsche Sprachkenntnisse im Rahmen ihrer Schulausbildung/eines Studiums erworben und/oder ist sie bereits in einer Weise erwerbstaetig, wo deutsche Sprachkenntnisse bereits angewendet werden und/oder zwingend erforderlich sind?
Und ja, sie verfügt bereits über entsprechende Deutschkenntnisse und einen bereits in Brandenburg anerkannte Schulausbildung ihres Schulabschlusses.

2. Aus welchem WIRTSCHAFTLICHEM Grund werden deutsche Sprachkenntnisse benoetigt? Warum auch unbedingt deutsche und keine englischen?
Bereits mit der Beantragung des nationalen Visas werden entsprechende Fragen gestellt. Sie möchte eine Berufsausbildung machen. Dazu benötigt man jetzt mind. B2.

3. Warum koennen die Sprachkenntnisse nicht in Thailand erworben werden?

Erfahrungsgemaess das absolute A und O, wobei Familie in D und hypothetische, wie Verbesserung von Karrierechancen in der Zukunft keine ausreichende Begruendung darstellen.
Sicher könnten die Sprachkenntnisse auch in Thailand erworben werden, und es gibt sicher auch welche die es tun. Das Erlernen der deutschen Sprache für die angepeilte Berufsausbildung ist nunmal wesendlich besser, ich will nicht sagen einfacher, obwohl dies sicher auch einfacher gestalten würde.

Ich sehe keinen Grund zur Ablehnung des Visas.


Gruß
 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
5.349
Reaktion erhalten
3.273
Hallo Sombath. Der Kurs ist auch in Berlin bei der DetSchule, in Neu Kölln.

Die Prüfungen gibt es wohl in drei Kategorien.
1. Der TestDaF. Ist wohl eine Deutschprüfung für den Hochschulzugang.
2. Die telc Prüfung, die ist eine standartisierte Prüfung,
und 3. die Prüfungen in der Schule selbst.

Du kannst dich hier selbst informieren. Die deutSCHule - Zertifizierte Kurse, sofort starten!

Gruß

Hab das durchgelesen , hört sich gut an , wie es in der Praxis ist , wird sich dann heraus stellen .
Er hat sich damals in Bangkok über seine Uni hier angemeldet .
EURASIA Institute | German Language School
Ist in Charlottenburg .
Er hat in Bangkok A1 und B1 am Goethe I. gemacht , mußte aber hier B1 nachmachen , da der Test in
Thailand zu leicht war , oder nicht realistisch .
Jetzt ist an C1 , ich hoffe das es klappt , er möchte an die FH Darmstadt .
 
HeinrichSaal

HeinrichSaal

Senior Member
Dabei seit
23.09.2019
Beiträge
1.826
Reaktion erhalten
277
Ort
Bangkok
Und ja, sie verfügt bereits über entsprechende Deutschkenntnisse und einen bereits in Brandenburg anerkannte Schulausbildung ihres Schulabschlusses.

Bereits mit der Beantragung des nationalen Visas werden entsprechende Fragen gestellt. Sie möchte eine Berufsausbildung machen. Dazu benötigt man jetzt mind. B2.
Okay, das sind wesentliche Kriterien.

Doch kann eine deutsche Auslandsvertretung durchaus von sich aus auch einen D-Visumantrag ablehnen. Bereits nach Antragsstellung ohne den Antrag ueberhaupt nach Deutschland zu schicken, wenn sie meint die Erfordernisse wurden nicht erfuellt oder auch noch dann, wenn sie die Zustimmung der deutschen Auslaenderbehoerde, unterstellt dem Ministerium fuer Innere, erhalten hat.

Die Auslandsvertretungen, unterstellt dem Auswaertigen Amt, haben Visahoheit.

Sie duerfen ein D-Visum zwar ohne Zustimmung der zustaendigen deuschen Auslaenderbehoerde nicht erteilen und muessen, falls eine Zustimmung von Auflagen abhaengig gemacht wurde, diese Auflagen zwingend erfuellen, koennen aber abschliessend auch nach Zustimmung entscheiden ob ein Visum nun gewaehrt wird oder nicht.

Auswärtiges Amt

§ 71 AufenthG - Einzelnorm
 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
5.349
Reaktion erhalten
3.273
Okay, das sind wesentliche Kriterien.

Doch kann eine deutsche Auslandsvertretung durchaus von sich aus auch einen D-Visumantrag ablehnen. Bereits nach Antragsstellung ohne den Antrag ueberhaupt nach Deutschland zu schicken, wenn sie meint die Erfordernisse wurden nicht erfuellt oder auch noch dann, wenn sie die Zustimmung der deutschen Auslaenderbehoerde, unterstellt dem Ministerium fuer Innere, erhalten hat.

Die Auslandsvertretungen, unterstellt dem Auswaertigen Amt, haben Visahoheit.

Sie duerfen ein D-Visum zwar ohne Zustimmung der zustaendigen deuschen Auslaenderbehoerde nicht erteilen und muessen, falls eine Zustimmung von Auflagen abhaengig gemacht wurde, diese Auflagen zwingend erfuellen, koennen aber abschliessend auch nach Zustimmung entscheiden ob ein Visum nun gewaehrt wird oder nicht.

Auswärtiges Amt

§ 71 AufenthG - Einzelnorm
Was du schreibst mag alles richtig sein , aber warum bist du so pessimistisch ?
Das wird schon klappen .
Wenn das Mädchen oder junge Frau eine Bestätigung von der Sprachschule hat und der Lebensunterhalt
gesichert ist , ist schon viel geschafft .
Sie kommt dann mit einem Sprachschul Visum hierher und muß sich dann mit der Schulbescheinigung
beim Einwohnermeldeamt anmelden .
Wenn sie dann länger als 3 Monate hier ist , kann sie einen AT beantragen , mit dem kann sie ein
Bankkonto eröffnen .
Ob sich jetzt mit dem Covid19 Sch...ß etwas geändert hat , weiß ich nicht .
 
Andichan

Andichan

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
900
Reaktion erhalten
100
Ort
Borkwalde/Chiang Saen
@sombath,

so wird’s wohl klappen. Nun, das mit dem Pessimismus hat seine Gründe. Hab schon oft geglaubt, es geht alles sein Gang und dann kam der Hammer. Wenn ich nur daran denke, dass man mir seinerzeit nicht mal ne Verpflichtungserklärung ausstellen wollte, als ich meine damals zukünftige Frau einladen wollte. Dachte selbst damals, dass mein Job und Einkünfte ausreiwären.

Deshalb. Ist aber schon fast vergessen, wenn Du mich nicht daran erinnert hättest. :cry:
 
HeinrichSaal

HeinrichSaal

Senior Member
Dabei seit
23.09.2019
Beiträge
1.826
Reaktion erhalten
277
Ort
Bangkok
Wenn ich nur daran denke, dass man mir seinerzeit nicht mal ne Verpflichtungserklärung ausstellen wollte, als ich meine damals zukünftige Frau einladen wollte. Dachte selbst damals, dass mein Job und Einkünfte ausreiwären.
Das geht nur, wenn Du Dich auf Basis einer Jahresaufenthaltsverlaengerung im Land befindest, also in Thailand Deinen gewoehnlichen Aufenthaltsitz hast. Ein Non-Immigrant Visum, Multiple Entry, das Dich dazu zwingt das Land nach 90 Tagen zu verlassen, findet keine Anerkennung. Auch dann nicht, wenn Du Dich auf dieser Basis seit Jahren in Thailand aufhaelst und 10 Millionen Baht auf einem thailaendischen Konto nachweisen kannst. Speziell auch dann nicht, wenn als Wohnort in Deinem Pass auch keine thailaendische Provinz angegeben ist, sondern ein Wohnsitz in Deutschland.

Wer alle 90 Tage das Land verlassen MUSS, residiert nicht in Thailand und kann somit nur eine Verpflichtungserklaerung bei der zustaendigen Auslaenderbehoerde in Deutschland abschliessen.

Sieht die thailaendische Immi uebrigens genauso. Wer das Land nach 90 Tagen verlassen muss, ist kein Resident in Thailand. Auch nach 10 Jahren auf dieser Basis im Land nicht und qualifiziert somit auch nicht fuer eine Residence Permit bzw. Einbuergerung.
 
Thema:

Was ist drann?

Oben