Voraussichtliche Entwicklung Euro-Thai Baht Wechselkurs in naher Zukunft?

Diskutiere Voraussichtliche Entwicklung Euro-Thai Baht Wechselkurs in naher Zukunft? im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Sicher tun sie das noch, ist ja nach wie vor ein Billig-Produktionsstandort. Aber wie gesagt, auch das wandert ab, weil mittelfristig nicht mehr...
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.666
Reaktion erhalten
2.171
Ort
Singapore
Sicher tun sie das noch, ist ja nach wie vor ein Billig-Produktionsstandort. Aber wie gesagt, auch das wandert ab, weil mittelfristig nicht mehr billig machbar. Meine Waschmaschine ist aus Vietnam. Ich glaube die letzte Firma die hier zu macht ist Panasonic laut News.
 
C

Chak

Senior Member
Dabei seit
02.06.2010
Beiträge
19.135
Reaktion erhalten
1.341
Ort
Hamburg
Das hat dann aber auch etwas mit dem ASEAN-Freihandel zu tun, dass Waschmaschinen aus Vietnam jetzt in Thailand konkurrenzfähig sind.

Wenn Thailand wirstchaftlich so schwach dastehen würde, warum sollte es dann noch ein Hort der Stabilität sein?
 
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.666
Reaktion erhalten
2.171
Ort
Singapore
Schau Dir den Aktienmarkt an, der NASDAQ hat grade ein neues Allzeithoch gemacht. Die Wirtschaft in den USA? Hmmm.....
 
C

Chak

Senior Member
Dabei seit
02.06.2010
Beiträge
19.135
Reaktion erhalten
1.341
Ort
Hamburg
Ruhe vor dem Sturm, das Spiel wiederholt sich.
 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
5.185
Reaktion erhalten
3.143
Yep. Wir kommen genau da wieder hin.

Stock Market Crash of 1929

So schnell nicht .
Die Notenbanken werden Geld drucken wie verrückt und das System wird sich noch eine Weile halten .
Wenn man jetzt aufpasst , kann man mit kleinem Einsatz ein paar Euro machen
und wenn man dann rechtzeitig aussteigt , ist nicht viel kaputt .
Aber ich bin sicher , es wird eine Inflation geben , wie stark und wann , wissen die Götter .
 
Thairetter

Thairetter

Senior Member
Dabei seit
24.01.2017
Beiträge
1.731
Reaktion erhalten
234
Ort
Suphan Buri
Euro / Dollar steigt, macht sich aber im Kurs Euro / Baht bemerkbar, kann mir das Jemand der Experten hier im Forum erklären.

 
P

pani

Senior Member
Dabei seit
27.04.2015
Beiträge
1.864
Reaktion erhalten
275
Was gibt es da gross zu erklären. Der THB macht die Schwäche des US$ nicht mit.
 
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.666
Reaktion erhalten
2.171
Ort
Singapore
Der Baht macht seinen Weg als eine der Forex-Hauptwaehrungen. Hier bei primexbt.com

1594348721156.png
 
P

pani

Senior Member
Dabei seit
27.04.2015
Beiträge
1.864
Reaktion erhalten
275
Habe Gestern mal wieder mit Transferwise von meinem Girokonto bei der Sparda Bank auf mein Konto bei der Krungsri überwiesen.

Wechselkurs 35,3123
 
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.666
Reaktion erhalten
2.171
Ort
Singapore
Ist doch ok, kurze Schwuenge muss man nutzen. Aendert aber nix an der weiteren Entwicklung. Die genannte Boerse hat den THB neben mexikanischem Peso, sudafrikanischen Rand und tuerkischer Lira gerade aufgenommen. Das ist also eine der Top-20 Forex Handelswaehrungen der Welt.
 
niemand

niemand

Senior Member
Dabei seit
16.08.2019
Beiträge
557
Reaktion erhalten
146
Link: Thai economy has until October to rebound or bad debts will begin to weigh heavily on the banks - Thai Examiner
Zitat:
Die thailändische Wirtschaft hat noch bis Oktober Zeit, sich zu erholen, wenn nicht werden die uneinbringlichen Forderungen beginnen, schwer auf den Banken zu lasten

Es sind düstere Vorhersagen und Aussichten für die thailändische Wirtschaft, die schon vor dem Covid-19-Notstand durch sich verändernde Welttrends und Handelsspannungen angeschlagen war, nun aber, um einen der führenden Wirtschaftswissenschaftler des Landes in dieser Woche zu zitieren, "nur noch mithilfe von Beatmungsgeräten" am Leben erhalten wird. Derselbe Wirtschaftswissenschaftler hat auch davor gewarnt, dass die Höhe der uneinbringlichen Forderungen in den Bilanzen der Banken des Landes zu einem sehr ernsten Problem werden, wenn Thailands während dieser Krise geschlossene Unternehmen und Wirtschaftssektoren nicht bis Oktober wieder an Stärke gewinnen.

Ein führender thailändischer Bankökonom hat vorausgesagt, dass der Oktober für Thailand ein Schlüsselmonat sein wird, in dem die Wirtschaft des Königreichs einen größeren Rückschlag erleiden kann, als es die asiatische Finanzkrise von 1997 verursacht hatte. Charl Kengchon, der geschäftsführende Vorsitzende der Finanzanalyse-Division der Kasikorn Bank, sagt voraus, dass die notleidenden Bankschulden die thailändischen Finanzinstitutionen schwer belasten werden, wenn die Unternehmen bis dann nicht wieder vollständig geöffnet sind und die Wirtschaft sich nicht wieder erholt. Der Wirtschaftswissenschaftler sagt, was Thailand im Moment rettet, sei die derzeitige Finanzkraft der thailändischen Banken. Ein anderer Experte, der Chefökonom der Bangkok Bank, Burin Adulwattana, hat gesagt, dass dies nun Thailands schlimmste Wirtschaftskrise der letzten 120 Jahre sei.

Die Bangkok Bank gilt als eine der stärksten Banken des Landes und expandierte kürzlich in Asien mit der Übernahme der indonesischen PT Bank Permata für 2,7 Milliarden USD oder 84 Milliarden Baht. Doch zu Hause in Thailand sieht der Wirtschaftsexperte der führenden Privatkundenbank die gegenwärtige Krise als eine historische Herausforderung.
Sie kommt genau zu einem Zeitpunkt, da das Königreich von den anhaltenden Auswirkungen des Covid-19-Notstands, der die beiden Triebkräfte der exportorientierten Wirtschaft mit voller Wucht getroffen hat, ins Trudeln gebracht wurde.
Der Auslandstourismus, der 15 Prozent des thailändischen BIP ausmacht und sogar bis zu 20 Prozent, wenn man die wirtschaftlichen Nebentätigkeiten berücksichtigt, ist seit Ende März total zum Erliegen gekommen. Die Exporte des Landes sind mit den dunklen globalen Wirtschaftsaussichten und einem Umfeld, das die internationale Automobilindustrie stark gebeutelt hat, ebenfalls geschrumpft. Die Industrie ist der Schlüssel zu Thailands industrieller Basis und eine treibende Kraft für seinen Export.

Thailands Exporte gingen 2019 bereits zurück, also lange vor Covid, allerdings schrumpften die Handelsexporte ohne die Berücksichtigung von Gold bis Ende Mai 2020 massiv um 34,8%

Thailands Exporte begannen 2019 bereits zu schrumpfen und fielen in diesem Jahr um 2,65%, was auf den Handelskrieg zwischen den USA und China und einen hartnäckig viel zu hohen thailändischen Baht zurückzuführen ist.
In den ersten drei Monaten des Jahres 2020, noch vor den katastrophalen Sperrmaßnahmen, gingen die Exporte aus Thailand in Währungs-Werten um etwas mehr als 5% zurück.
Die Zahlen für März und April, die mit einem starken Wertverlust des Baht zusammenfielen, während die Sperrmaßnahmen einsetzten, führten zu einem überraschenden Anstieg der thailändischen Exporte, aber es zeigte sich sehr bald, dass dies nur durch den hohen Goldexport bedingt war.
Die Zahlen, die diese Woche vom thailändischen Handelsministerium veröffentlicht wurden, zeigen in der Tat, dass die thailändischen Exporte in die Welt von Januar bis einschließlich Mai, wenn Gold dabei nicht berücksichtigt wird, um schwindelerregende 34,8% zurückgingen.

Thailand exportierte in fünf Monaten für 225 Milliarden Baht Gold, was das Bild im April und Mai vollkommen verzerrte

Das Königreich exportierte in den ersten fünf Monaten des Jahres 2020 für 225 Milliarden Baht Gold, da weltweite Investoren in diesen unsicheren Zeiten nach diesem kostbaren Rohstoff suchen.
Der sprunghafte Anstieg der Goldexporte fiel dabei mit dem Verkauf von Goldschmuck durch viele ärmere Thailänder zusammen, den diese Menschen als eine Form von Ersparnissen, Cashflow oder als finanzielles Bollwerk gegen harte Zeiten nutzen und der in einem Goldgeschäft leicht gegen Bargeld eingetauscht werden kann.
Seither ist der thailändische Baht in den letzten 3 Monaten gegenüber dem US-Dollar allerdings wieder um 6% gestiegen. Die Bank von Thailand hat davor gewarnt, dass die Aufwertung der thailändischen Währung eine reale Bedrohung für jede Aussicht auf eine Erholung des Königreichs von der Covid-19-Krise darstellt.
Sie hat auch bestätigt, dass diese Entwicklung den wirtschaftlichen Fundamentaldaten des Landes total widerspricht und dass es Befürchtungen gibt, die von der Bank selbst angeführt werden, dass die thailändische Wirtschaft zum Gegenstand internationaler Spekulationen geworden sein kann.

Ein U-förmiger Aufschwung oder sogar ein L-förmiger bis 2023, der sich abzeichnet, da Ökonomen einen dunklen Ausblick sehen

Der Ökonom der Bangkok Bank, Burin Adulwattana, fasste die Situation diese Woche zusammen, als er sagte: "Ein stärkerer Baht verschlechtert die Exporte, während andere Volkswirtschaften ebenfalls schwächer werden und der thailändische Tourismus sowie die Autoindustrie stark schrumpfen."
Führende Ökonomen in Thailand prognostizieren nun zunehmend entweder eine U-förmige oder sogar eine L-förmige wirtschaftliche Erholung, weil viele glauben, dass die thailändische Wirtschaft, wenn überhaupt, erst 2023 wieder das Beschäftigungsniveau von vor der Krise erreichen kann.

Die Banken stehen diesmal vor einer größeren wirtschaftlichen Herausforderung als zur Zeit der asiatischen Finanzkrise von 1997

Viele Ökonomen sind sich weitgehend darüber einig, dass das Ausmaß der Herausforderung für Thailand weitaus größer ist als es die Finanzkrise von 1997 war.
Der Puffer für Thailand waren in den letzten Monaten die Banken. Dies ist auf die beispielhafte Arbeit zurückzuführen, die die Bank von Thailand unter ihrem scheidenden Gouverneur Veerathai Santiprabhob an dieser Front geleistet hat, um die thailändischen Geschäftsbanken und die in ihrem Zuständigkeitsbereich tätigen Banken auf einen solchen Schock vorzubereiten.
Das Ausmaß des Abschwungs und die langsame und ausgedehnte Natur des Abschwungs werden diese Abwehrmechanismen nun jedoch auf eine recht harte Probe stellen.
Die Bank hat in den letzten Wochen alle Finanzinstitute angewiesen, die Dividendenzahlungen auszusetzen, und sie bereitet sich darauf vor, neue Stresstests für die Privat- und Geschäftsbanken durchzuführen, da die Auswirkungen des Wirtschaftsabschwungs von Covid-19 sich auf die Gesamtwirtschaft und das Finanzsystem auswirken.

90.000 thailändische Unternehmen sind in Schwierigkeiten und können nur mit einer Finanzspritze von 1,7 Billionen Baht am Leben erhalten werden

Es gibt Berichte über finanzielle Schwierigkeiten und einen Mangel an Bargeld in sehr vielen thailändischen Firmen, darunter auch bei Großunternehmen.
Eine Schätzung der Krungsri Bank geht davon aus, dass 1,7 Billionen Baht als Finanzspritze für die Wirtschaft benötigt werden, weil bis zu 90.000 thailändische Firmen vor einer enormen finanziellen Herausforderung stehen sollen.
Das Wirtschaftsforschungsteam der Krungsri Bank geht davon aus, dass die thailändische Wirtschaft in diesem Jahr um 10,3% schrumpfen wird, verglichen mit 8,1%, die die Zentralbank in Bangkok bereits vorhergesagt hat.

Krungsri sagt nur eine Erholung von 2,9% im Jahr 2021 und bescheidene 4,4% im Jahr 2022 voraus, ein langer Weg zur Erholung

Die Bank geht davon aus, dass die Wirtschaft im Jahr 2021 nur um 2,9% und im Jahr 2022 um 4,4% wachsen wird, was bedeutet, dass dieser wirtschaftliche Abschwung nicht von kurzer Dauer sein wird. Es droht eine L-förmige Rezession.
Die Bank hat davor gewarnt, dass eine ungeschickte Reaktion der Regierung auf diese Krise alles noch viel schlimmer machen könne. "Wenn es der Regierung nicht gelingt, die wirtschaftlichen Probleme zu lösen, wird die Erholung L-förmig verlaufen, und es kann mehr als drei Jahre dauern, bis sich die Wirtschaft wieder erholt", warnte Somprawin Manprasert, der Chefökonom der Bank.
Der Ökonom hat die Wirtschaftspolitik Thailands angesichts der starken internationalen Reserven des Landes kritisiert.

Thailands chronisches Alterungsproblem trifft die Wirtschaft gerade jetzt hart, da viele ältere Arbeitnehmer aussteigen

Der Ökonom der Bangkok-Bank, Herr Burin, weist darauf hin, dass die tief verwurzelten Probleme des Königreichs, die vor dem Covid-19-Notstand schon bestanden haben, sicher nicht einfach verschwinden werden und in der Tat noch härter durchschlagen als zuvor.
Dazu gehört vor allem das chronische Problem Thailands mit seiner alternden Erwerbsbevölkerung.
Die Krise hat nun dazu geführt, dass sich viele ältere Arbeitnehmer aus dem Erwerbsleben zurückziehen und nicht mehr an ihren Arbeitsplatz zurückkehren werden. Dies fällt obendrein mit der Rückkehr billigerer Arbeitsmigranten in die Nachbarländer zusammen, wo sie in Zukunft wohl mit größerer Wahrscheinlichkeit eine Beschäftigung finden werden.

Verluste durch Ausbleiben des ausländischen Tourismus in Höhe von 1,6 Billionen Baht

Herr Burin zeigt sich sehr besorgt über den Rückgang der ausländischen Tourismusindustrie und sagt für dieses Jahr nur 9 Millionen Besucher voraus, von denen 7 Millionen allerdings bereits vor April angekommen waren.
Dies könne den Sektor um 80% schrumpfen lassen, mit einem Verlust von weiteren 1,6 Billionen Baht.
Die Vereinten Nationen gingen letzte Woche von einem Verlust von 1,47 Billionen Baht aus, während einige Ökonomen sogar eine Zahl von fast 2 Billionen Baht errechnet haben.

Die Regierung plant, 1,9 Billionen Baht zu leihen und wird damit das gesetzliche Limit erreichen, selbst wenn das BIP schrumpft

Die Regierung befindet sich mitten in einer Planung zur Aufnahme von Krediten in Höhe von 1,9 Billionen Baht, von denen 1 Billion Baht an Einkommensbeihilfen für die Menschen mit geringem Einkommen und 400 Milliarden Baht zur Unterstützung der Wirtschaft und des Anleihemarktes vorgesehen sind.
Der Kreditaufnahmeplan wird sie nahe an die gesetzliche Kreditaufnahmegrenze nach thailändischem Recht bringen. Die Verschuldungsgrenze der thailändischen Regierung liegt bei 60% vom Bruttoinlandsprodukt des Königreichs.
Das Problem ist dabei jedoch, dass die Wirtschaft so stark schrumpft und dass dies dadurch nicht nur zu einem finanziellen, sondern auch zu einem politischen Problem werden kann.

Die Entwicklung der thailändischen Wirtschaft ist höchst unerfreulich

Herr Burin skizziert ein Bild von Thailand, das zwischen zwei Stühle fällt, mit einer Wirtschaft, in der 30% der Bevölkerung immer noch auf dem Land arbeiten und 8% des BIP erwirtschaften. Die industrielle Basis des Landes wurde nicht nur durch die Covid-19-Krise, sondern auch durch Veränderungen im Welthandel, in den Lieferkettensystemen und sogar in der Technologie erschüttert.
Die Umstellung auf Elektroautos hat die Autohersteller weltweit in eine Unsicherheit gestürzt und Thailand wurde durch die Bemühungen internationaler Unternehmen, mit einem schrumpfenden und unsicheren Automarkt fertig zu werden, sowie durch die gegenwärtige beispiellose Notlage dabei stark in Mitleidenschaft gezogen.
Darüber hinaus haben die Vorzeigeprojekte des Königreichs, Thailand 4.0 und der Östliche Wirtschaftskorridor, ihre wichtigsten Ziele trotz anfänglichem Optimismus, Hype und Überschwang nicht erreicht.

Die Bankaktien haben 35% ihres Marktwertes verloren

Die thailändischen Banken haben im vergangenen Jahr einen Kurseinbruch in Höhe von 35% erlebt.
Trotz der Schäden, die durch den Covid-19-Notstand und den vorangegangenen Handelskrieg verursacht wurden, sind Ökonomen dennoch der Meinung, dass größere Banken aufgrund der Art ihrer Kreditbasis besser gerüstet sind. Diese Institutionen sind stärker mit Regierungsprojekten und größeren Unternehmensfinanzierungen verbunden.
Die Sorge gilt vermehrt den kleineren und mittleren Kreditgebern.

Der Schwerpunkt wird im Laufe des Jahres auf die Höhe der uneinbringlichen Forderungen in den Bilanzen der thailändischen Banken verlagert

Charl Kengchon ist Vorstandsvorsitzender der Forschungsabteilung der Kasikorn Bank. Er sagt, man muss akzeptieren, dass diese Krise größer ist als die asiatische Finanzkrise vor dreiundzwanzig Jahren.
"Das Wichtigste, worauf wir uns jetzt konzentrieren müssen, ist die Qualität der Aktiva, denn die uneinbringlichen Forderungen wurden im ersten Quartal auf 21 Prozent der gesamten Bankkredite in Höhe von 15 Billionen Baht geschätzt, und sie könnten im zweiten Quartal bis auf 29,9 Prozent steigen", erklärt er.

Die notleidenden Forderungen werden per Ende Juni auf 30% geschätzt, gegenüber 21% am Ende des ersten Quartals

Er verweist auf die derzeit stärkeren Bilanzen der Banken und dabei auf die Tatsache hin, dass im ersten Quartal 2020 ein großer Teil der Bankschulden mit 21% als notleidend oder uneinbringlich gemeldet wurde.
Er prognostiziert, dass dieser Anteil bis auf 29,9% oder knapp 30% ansteigen wird, wenn man die Zahlen bis Ende Juni betrachtet.
Wenn es im dritten Quartal des Jahres nicht zu einer signifikanten Erholung der thailändischen Wirtschaft kommt, werden diese Schulden die thailändischen Finanzinstitutionen sehr schwer belasten, so Charl weiter. Das wird dann zu einem wirklichen Problem werden.

Der Bankökonom hat den Oktober als den Monat der Abrechnung anvisiert.

Seiner Ansicht nach stellt sich die Frage, ob die Unternehmen, deren Wiedereröffnung sich nur langsam vollzieht, bis dahin ihre volle Tätigkeit wieder aufgenommen haben.
Jedes von ihnen ist derzeit wie ein Patient, der nur mithilfe von Beatmungsgeräten überlebt, aber was danach passiert, ist heute noch vollkommen unklar. Niemand weiß zum derzeitigen Zeitpunkt, ob die Unternehmen jemals wieder zu ihrer alten Größe zurückkehren können.
 
sedric

sedric

Senior Member
Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
134
Reaktion erhalten
10
clavigo

clavigo

Senior Member
Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
7.187
Reaktion erhalten
1.045
Ort
NRW/BKK
Und was soll mir der Artikel nun zum Thema
Voraussichtliche Entwicklung Euro-Thai Baht Wechselkurs in naher Zukunft?
sagen? Daß es um die Thai Wirtschaft schlecht bestellt ist seit dem Lookdown ist mir klar. In den anderen Ländern sieht es allerdings nicht viel besser aus.

Wenn ich mir das Gesicht von Somkid ansehe, kann es nur noch schlimmer werden. Dear Khun Somkid, was ist aus dem "Economic Tsar" der Thaksin Ära geworden? Er hätte m.E. schon vor 5 Jahren den generals sagen sollen "Macht Euren Scheiß alleine"
 
niemand

niemand

Senior Member
Dabei seit
16.08.2019
Beiträge
557
Reaktion erhalten
146
Daß es um die Thai Wirtschaft schlecht bestellt ist seit dem Lookdown ist mir klar. In den anderen Ländern sieht es allerdings nicht viel besser aus.
Nur damit ich deine Antwort und ihren Sinn hoffentlich richtig verstehe, das heißt also, wir benutzen die wohl bekannte Thai-Logik, die da so funktioniert, immer mit dem Finger auf die Anderen zeigen, wodurch dann jede Verantwortung von uns genommen wird und was am Ende darin resultiert, gar nichts tun zu müssen, außer eventuell noch mehr Kohle in den Säckel der Großkopferten umzuleiten?
Habe ich dich da korrekt verstanden?

Und als zarter Hinweis zum Nachdenken:
09. April 2020 - Die Armee verspricht, Waffenkäufe des Militärs inmitten der Covid-Krise aufzuschieben Army vows to delay military purchases amid contagion crisis
08. Juli 2020 - Die Regierung verteidigt die Zuweisung des Budgets für Waffenkäufe im Staatshaushalt als 'notwendig' Govt defends allocation for ordnance in national budget as 'necessary'
Mit dem dafür eingeplanten Geld könne man, laut Aussage der Opposition, mehr als 8 Millionen Staatsbürger mit dem allernotwendigsten, vor allem mit Essen, versorgen...
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
27.995
Reaktion erhalten
7.127
Ort
Im Norden
Hier sollte man aber auch die Umwelt und deren Belange nicht aus der Gesamtbewertung ausklammern. Moderne Panzermotoren verbrauchen heute bis zu 30% weniger Diesel und sind besser gekapselt was sowohl im Fahrbetrieb als auch beim Abschuss der Munition zu deutlichen verringerten Lärmbelästigungen führt.
Bessere Zielerfassung und genaueres Treffen vermindert ebenso Munitionsverschwendung als auch Kolateralschäden. Eine moderne Armee ist also auch ein Beitrag zur Reduktion klimaschädlicher Emissionen und somit alternativlos.
 
clavigo

clavigo

Senior Member
Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
7.187
Reaktion erhalten
1.045
Ort
NRW/BKK
Ach Rolf, glaubst Du die thailändische Armee könnte mit solch sophisticated Waffensystemen umgehen?
oder war das Ironie Deinerseits?
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
27.995
Reaktion erhalten
7.127
Ort
Im Norden
Ach Rolf, glaubst Du die thailändische Armee könnte mit solch sophisticated Waffensystemen umgehen?
oder war das Ironie Deinerseits?
ich bin Umweltaktivist, von daher ist das gute alte Erschlagen des Gegners mit der nackten Faust im Grunde kompromisslos, aber ein sparsamer umweltoptimierter Panzer ist ein Anfang in die richtige Richtung.
 
Thema:

Voraussichtliche Entwicklung Euro-Thai Baht Wechselkurs in naher Zukunft?

Voraussichtliche Entwicklung Euro-Thai Baht Wechselkurs in naher Zukunft? - Ähnliche Themen

  • Bedenkliche Entwicklung

    Bedenkliche Entwicklung: Eine solche Sprache weist in eine ungute Richtung.
  • Afrika (Entwicklung)

    Afrika (Entwicklung): Auf die Problematik von Fluechtlingsstroemen aus Afrika muss ich jetzt nicht ausfuehrlich eingehen, das ist bereits seit einiger Zeit hier im...
  • SW Entwickler Expats?

    SW Entwickler Expats?: hallo zusammen Ich werde wohl gegen Ende 2018 in Rente gehen und nach Thailand übersiedeln. Da ich als alter SW Entwickler immer noch Interesse...
  • Wirtschaftkrise angekommen im Sommer 2014 , woran kann man das merken?

    Wirtschaftkrise angekommen im Sommer 2014 , woran kann man das merken?: Die Wirtschaftskrise scheint jetzt wohl beim Volk angekommen zu sein. Gestern ein von Auto Mitsubishi den Mirage gekauft Werkspreis 509000...
  • youtube wird voraussichtlich entsperrt

    youtube wird voraussichtlich entsperrt: http://www.bangkokpost.com/breaking_news/breakingnews.php?id=117895 YouTube video, user disappear (BangkokPost.com) - The offensive slideshow...
  • youtube wird voraussichtlich entsperrt - Ähnliche Themen

  • Bedenkliche Entwicklung

    Bedenkliche Entwicklung: Eine solche Sprache weist in eine ungute Richtung.
  • Afrika (Entwicklung)

    Afrika (Entwicklung): Auf die Problematik von Fluechtlingsstroemen aus Afrika muss ich jetzt nicht ausfuehrlich eingehen, das ist bereits seit einiger Zeit hier im...
  • SW Entwickler Expats?

    SW Entwickler Expats?: hallo zusammen Ich werde wohl gegen Ende 2018 in Rente gehen und nach Thailand übersiedeln. Da ich als alter SW Entwickler immer noch Interesse...
  • Wirtschaftkrise angekommen im Sommer 2014 , woran kann man das merken?

    Wirtschaftkrise angekommen im Sommer 2014 , woran kann man das merken?: Die Wirtschaftskrise scheint jetzt wohl beim Volk angekommen zu sein. Gestern ein von Auto Mitsubishi den Mirage gekauft Werkspreis 509000...
  • youtube wird voraussichtlich entsperrt

    youtube wird voraussichtlich entsperrt: http://www.bangkokpost.com/breaking_news/breakingnews.php?id=117895 YouTube video, user disappear (BangkokPost.com) - The offensive slideshow...
  • Oben