Versicherungsschutz für schwangere Thailänderin in Deutschland

Diskutiere Versicherungsschutz für schwangere Thailänderin in Deutschland im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Vor dem Flugzeug braucht er nicht zu sitzen - er soll einsteigen und nach Thailand fliegen - die Frau heiraten und bei der Geburt dann dabei sein...
RAR

RAR

Senior Member
Dabei seit
16.10.2011
Beiträge
4.162
Reaktion erhalten
383
Könnte natürlich auch ein Kopfgeldjäger aus Borneo sein, der perfekt deutsch schreibt, in Deutschland arbeitet usw. :D

Frage: Was würdest du machen an Stelle des Threadstarters ??? Er möchte wohl auch wie viele andere werdende Väter bei der Geburt dabei sein (ich weiß wovon ich spreche :)) Kann ja nicht vor dem Düsenjäger abrufbereit sitzen und dann schnell nach Thailand fliegen. Bleibt eigentlich nur Deutschland als Geburtsort übrig. oder?
Würde dann jemand über die Mutter deines zukünftigen Kindes sagen, was will diese schwangere Ausländerin hier, fändest du es dann immer noch so toll? Und dazu ist es meiner Meinung nach unerheblich, ob es sich um einen "reinrassigen Deutschen" handelt, oder um jemand der "nur" in Deutschland arbeitet und wohnt und Steuer zahlt.
Vor dem Flugzeug braucht er nicht zu sitzen - er soll einsteigen und nach Thailand fliegen - die Frau heiraten und bei der Geburt dann dabei sein - das wäre der richtige Weg
 
ReinerS

ReinerS

Senior Member
Dabei seit
01.01.2007
Beiträge
3.493
Reaktion erhalten
723
Ort
Tha Yang, Phetchaburi, Thailand
Die beiden sind nicht verheiratet und er baut ein Kind - das ist schon der erste schwere Fehler - dann jammert er dass er sich das nicht leisten kann der zweite Fehler das ganze ist Blödsinn
Er nun wieder, wenn du in deinem Leben nur 5ex hattest mit deiner Ehefrau, tust du mir leid. Ansonsten aber kommt es nicht so selten vor, das beim GV auch die Frau schwanger werden kann. Und jetzt sage nicht, früher wäre das nie passiert.
Jammern habe ich auch nicht gelesen, sondern nur eine bzw. mehrere Fragen, was in einem Forum ja nichts ungewöhnliches ist. Ich hatte mal ganz genauso angefangen, damals noch im Rami Forum. zwar war meine spätere Ehefrau nicht schwanger, aber ich fragte auch im Forum um Rat, wie sie am einfachsten nach Deutschland bringen usw.
Bitte lasse dich doch wieder sperren, sei so nett:D


@RAR:Vor dem Flugzeug braucht er nicht zu sitzen - er soll einsteigen und nach Thailand fliegen - die Frau heiraten und bei der Geburt dann dabei sein - das wäre der richtige Weg

Und in der Zwischenzeit dann arbeitslos werden und nach der Geburt dann erst recht vom deutschen Sozialsystem leben, dann zu dritt. Ist echt ein toller Rat, weiter so, 555
 
RAR

RAR

Senior Member
Dabei seit
16.10.2011
Beiträge
4.162
Reaktion erhalten
383
Er nun wieder, wenn du in deinem Leben nur 5ex hattest mit deiner Ehefrau, tust du mir leid. Ansonsten aber kommt es nicht so selten vor, das beim GV auch die Frau schwanger werden kann. Und jetzt sage nicht, früher wäre das nie passiert.
Jammern habe ich auch nicht gelesen, sondern nur eine bzw. mehrere Fragen, was in einem Forum ja nichts ungewöhnliches ist. Ich hatte mal ganz genauso angefangen, damals noch im Rami Forum. zwar war meine spätere Ehefrau nicht schwanger, aber ich fragte auch im Forum um Rat, wie sie am einfachsten nach Deutschland bringen usw.
Bitte lasse dich doch wieder sperren, sei so nett:D
Ich habe viele Frauen gehabt aber kein lediges Kind gebaut
 
F

ffm

Senior Member
Dabei seit
06.08.2005
Beiträge
4.844
Reaktion erhalten
1.110
Ort
Bangkok
Weißt du doch gar nicht, viellecht ist der Threadstarter Afghane.
Und erstmal ist es irgendeie schwangere Ausländerin.
Wenn er Afghane wäre, dann würde sein Kind nicht die deutsche Staatsangehoerigkeit bekommen, und die Mutter somit kein Visum.

Wo du da ein "Ausnutzen" des Sozialsystems siehst ist für mich auch nicht nachvollziehbar. Der Vater in spe arbeitet, zahlt Steuern und Krankenversicherungsbeiträge. Er kommt für den Lebensunterhalt seiner Freundin und später seines Kindes auf.

In Deutschland gibt es eine Krankenversicherungspflicht. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir dass es moeglich sein sollte, die Freundin ebenfalls gesetzlich zu versichern, so dass während der Schwangerschaft und bei der Geburt eine ärztliche Versorgung gewährleistet ist - und zwar ohne dabei den Umweg über eine Scheinbeschäftigung oder über eine Eheschließung zum Zweck der Aufnahme in die Familienversicherung zu gehen.
 
ReinerS

ReinerS

Senior Member
Dabei seit
01.01.2007
Beiträge
3.493
Reaktion erhalten
723
Ort
Tha Yang, Phetchaburi, Thailand
Ich habe viele Frauen gehabt aber kein lediges Kind gebaut
Dann stehst du entweder auf Kondome (auch die können platzen im Eifer des Gefechtes), oder du hast einfach Glück gehabt. Oder du weiß es noch nicht, und die "Überraschung" findet dich eines Tages und begrüsst dich mit: Hallo Papa :D
Und zu deinem tollen Rat, mit in Thailand auf die Geburt seines Kindes warten, notfalls Job verlieren, da fällt dir nichts mehr ein?
Hatte ich halbe so erwartet. So sind halt die "Schnellschüsse ohne Hirn einschalten".:) Spreche leider auch da aus Erfahrung :)
 
Dur_Farang

Dur_Farang

Senior Member
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
1.006
Reaktion erhalten
115
Ort
LB/BKK
Das geht doch ganz einfach! Die Freundin nach Deutschland hohlen eine Private KV abschließen und sich freuen, die Mutter bekommt dann sogar ein Aufenthalt Titel.
Oder das ganze aus der Porto-Tasche bezahlen, das sollte auch kein Problem darstellen.
 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
4.622
Reaktion erhalten
2.766
Von Betrug war nicht die Rede, aber ihr nutzt schon die Vorzüge des deutsxchen Sozialsystems schön voll aus. Wenn dir das einfach nur wichtig wäre würdest du de Frage hier nicht stellen, sondern einfach die Kosten übernehmen. So läuft es darauf hinaus, was dir wichtig ist sollen die Beitragszahler bezahlen und wir sollen hier jetzt gemeinsam überlegen, wie du das am geschicktesten hinbekommst, am besten noch, ohne dass du auch nur ein paar Wochen warten musst.

Ich seh das auch so .
Das deutsche Sozialsystem ist für Alle da , die es brauchen , aber bewusst dahin flüchten , finde ich nicht gut .
Wenn ich einer Frau ein Kind mache u. bin mit der nicht verheiratet , übernehme ich die Kosten ,
schätze 2000 - 4000 Euro .
Bin ich mit der Frau verheiratet , übernimmt die Kasse diese Kosten .
Wenn ich diese Kosten nicht tragen will oder kann , muss ich beim P.o.pen aufpassen ,
oder lasse es ganz sein .
 
C

Chak

Senior Member
Dabei seit
02.06.2010
Beiträge
19.067
Reaktion erhalten
1.322
Ort
Hamburg
Könnte natürlich auch ein Kopfgeldjäger aus Borneo sein, der perfekt deutsch schreibt, in Deutschland arbeitet usw. :D

Frage: Was würdest du machen an Stelle des Threadstarters ??? Er möchte wohl auch wie viele andere werdende Väter bei der Geburt dabei sein (ich weiß wovon ich spreche :)) Kann ja nicht vor dem Düsenjäger abrufbereit sitzen und dann schnell nach Thailand fliegen. Bleibt eigentlich nur Deutschland als Geburtsort übrig. oder?
Alles nachvollziehbar, aber nicht nachvollziehbar finde ich, dass es dann für die Formlien zu lange dauert und daher ein Weg drumherum gefunden werden soll.

Was ich machen würde schrieb ich schon, entweder heiraten oder eben selbst für die Kosten aufkommen. Wobei ich die Heirat vorziehen würde, schließlich plant man ja ohnehin ein Zusammenleben. Die Wochen der Monate kann man dann auch noch warten.

Würde dann jemand über die Mutter deines zukünftigen Kindes sagen, was will diese schwangere Ausländerin hier, fändest du es dann immer noch so toll? Und dazu ist es meiner Meinung nach unerheblich, ob es sich um einen "reinrassigen Deutschen" handelt, oder um jemand der "nur" in Deutschland arbeitet und wohnt und Steuer zahlt.
Na da sind wir uns ja einig, das scheint für einige hier ein großer Unterschied zu sein.
 
ReinerS

ReinerS

Senior Member
Dabei seit
01.01.2007
Beiträge
3.493
Reaktion erhalten
723
Ort
Tha Yang, Phetchaburi, Thailand
Alles nachvollziehbar, aber nicht nachvollziehbar finde ich, dass es dann für die Formlien zu lange dauert und daher ein Weg drumherum gefunden werden soll.

Was ich machen würde schrieb ich schon, entweder heiraten oder eben selbst für die Kosten aufkommen. Wobei ich die Heirat vorziehen würde, schließlich plant man ja ohnehin ein Zusammenleben. Die Wochen der Monate kann man dann auch noch warten.
Stimme dir ja überwiegend zu. Wobei ich @dan99 jetzt nicht so verstanden hatte, das er gegen eine Heirat ist. Aber er schien sich unsicher, ob die 4-5 Monate bis zum Geburtstermin (falls keine Frühgeburt) ausreichen, um die Hochzeit mit allem drum und dran über die Bühne zu bringen. Schon einiges an Papierkram.
Und wer reißt sich bei aller Liebe schon darum, die Geburt des eigenen Kindes freiwillig zu zahlen. Mit Vorsorge, Ultraschall, die Geburt als solches (falls keine Problemgeburt), ist wohl nicht ganz billig. Wenn man z.B. schon lange KV Beiträge bezahlt, finde ich es jetzt nicht so verwerflich zu versuchen, die zukünftige Ehefrau auch in die KV unter zu bringen.
Aber so hat halt jeder seine eigene Sicht der Dinge. Leben und leben lassen. :D


Und ob jetzt jeder schon beim po.pen wie in #27 empfohlen an die Kosten für die event. Schwangerschaft denkt und dann ggf. "aufpasst", naja, selbst wenn das theoretisch sogar richtig ist, halte ich das für etwas "praxisfremd" :D Ist dann auch noch Alkohol im Spiel, ist es mit der Vernunft auch nochmal anders. Oder bin ich der einzige, moralisch nicht immer 100% ig korrekte hier? :confused:
 
F

ffm

Senior Member
Dabei seit
06.08.2005
Beiträge
4.844
Reaktion erhalten
1.110
Ort
Bangkok
Das deutsche Sozialsystem ist für Alle da , die es brauchen , aber bewusst dahin flüchten , finde ich nicht gut .
Flüchten? Das Kind wird deutscher Staatsbürger sein und sollte das Recht haben, in seinem Vaterland geboren zu werden wenn die Eltern das wünschen. Das Sozialsystem war ursprünglich mal für Leute gedacht, die sich aus eigener Kraft nicht helfen koennen. Das sind in erster Linie Kinder und alte Menschen. Wenn das System so konstruiert ist dass zwar ein Ehepartner in den Genuss der Familienversicherung kommen kann, aber ein außereheliches Kind nicht, dann läuft etwas falsch.

Jeder der sich hier als Flüchtling meldet bekommt vom ersten Tag an volle medizinische Versorgung auf Staatskosten, Schwangerschaft inklusive. Dafür ist Geld da, und niemand fragt nach dem Versicherungsstatus. Aber bei den viel zu wenigen deutschen Kindern wird das volle Register der Bürokratie gezogen wenn die Mutter noch nicht im System drin ist.

Wenn ich einer Frau ein Kind mache u. bin mit der nicht verheiratet , übernehme ich die Kosten ,
schätze 2000 - 4000 Euro .
Das ist die Untergrenze. Wenn es Komplikationen gibt ist die Skala nach oben offen.

Bin ich mit der Frau verheiratet , übernimmt die Kasse diese Kosten .
Und die Folge ist dass Leute aus versicherungstechnischen Gründen heiraten, die das sonst nicht tun würden. Ich weiss nicht wie das im Fall des Threadstarters gelagert ist, aber auch wenn man gemeinsame Kinder hat gibt es gute Gründe von einer Eheschließung abzusehen. Jedenfalls dann wenn man in der Ehe etwas mehr sieht als nur einen temporären Status.

Wenn ich diese Kosten nicht tragen will oder kann , muss ich beim P.o.pen aufpassen, oder lasse es ganz sein .
Die Geburtenrate in Deutschland ist sowieso zu hoch...

Aber im Ernst: Genau diese Regulierungswut auf der einen und bürokratische Inflexibität auf der anderen Seite tragen doch erheblich dazu bei, dass es sich jeder ganz genau überlegt ob er das Risiko, für ein Kind Verantwortung zu übernehmen, tatsächlich eingehen moechte.
 
oberhesse

oberhesse

Senior Member
Dabei seit
05.01.2010
Beiträge
1.274
Reaktion erhalten
263
Ort
Oberhessen - Isaan
Ist doch schon etwas seltsam, er schreibt "Meine Thai-Freundin ist schwanger und wir möchten unser Kind in D entbinden.
Schwangerschaft wurde hierzulande attestiert, Vaterschaft anerkannt, Freundin ist ausgereist und wird nun mit Visum zur Personensorge des ungeborenen Kindes wieder einreisen
."
Also war sie doch schon hier in D, warum ist sie überhaupt wieder ausgereist? Warum ist sie nicht hier geblieben und er hat sie geheiratet?
Wenn es tatsächlich noch 4-5 Monate hin ist bis zur Entbindung, das reicht doch völlig um alle notwendigen Unterlagen zur Heirat beizubringen, in Thailand zu heiraten und dann zusammen nach D zu kommen. Irgendwas scheint da noch dazwischen zu sein was er uns bisher nicht mitgeteilt hat.
Wenn er dann geheiratet hat, ist seine Frau hier in D in der GKV bei ihm familienversichert. Aber evtl will er ja nicht heiraten oder kann nicht warum auch immer. RAR hat schon recht, wenn er einfach fröhlich drauflos gep.oppt hat, muss er auch mit den Konsequenzen leben.
 
ReinerS

ReinerS

Senior Member
Dabei seit
01.01.2007
Beiträge
3.493
Reaktion erhalten
723
Ort
Tha Yang, Phetchaburi, Thailand
Ist doch schon etwas seltsam, er schreibt "Meine Thai-Freundin ist schwanger und wir möchten unser Kind in D entbinden.
Schwangerschaft wurde hierzulande attestiert, Vaterschaft anerkannt, Freundin ist ausgereist und wird nun mit Visum zur Personensorge des ungeborenen Kindes wieder einreisen
."
Also war sie doch schon hier in D, warum ist sie überhaupt wieder ausgereist? Warum ist sie nicht hier geblieben und er hat sie geheiratet?

Wenn er dann geheiratet hat, ist seine Frau hier in D in der GKV bei ihm familienversichert. Aber evtl will er ja nicht heiraten oder kann nicht warum auch immer. RAR hat schon recht, wenn er einfach fröhlich drauflos gep.oppt hat, muss er auch mit den Konsequenzen leben.
Vermute mal, sie war mit Schengenvisa zu Besuch, da darf sie nicht heiraten, sondern muß nach spätestens 3 Monat wieder raus aus DE

.....wenn er einfach fröhlich drauflos gep.oppt hat, muss er auch mit den Konsequenzen leben......

Wer sagt das denn? Muß ich hier Oswald Kolle spielen? Ein Kondom kann platzen (ist mir schon passiert) die Pille ist auch nicht immer sicher, aus verschiedenen Gründen, fast jede Verhütungsmethode hat eine Schwachstelle. Weiß gar nicht, warum ihm das hier jeder so vorwirft. War mal in ähnlicher Situation, mit der ungewollten Schwangerschaft meiner damaligen Freundin und späteren Frau. Geht schneller als man denkt manchmal. Manche kommen mir päpstlicher als der Papst vor hier. Am besten nur GV in der Ehe, oder?:D Aber mal bisschen geschaut in Pattaya haben die meisten hier schon mal, oder. :D
 
U

U-411

Senior Member
Dabei seit
27.12.2018
Beiträge
721
Reaktion erhalten
113
Er hetzt halt gerne gegen andere, da kommst du mit Ratio nicht dagegen an.
 
F

ffm

Senior Member
Dabei seit
06.08.2005
Beiträge
4.844
Reaktion erhalten
1.110
Ort
Bangkok
Wundert es mich dass die selben Leute, die sich sonst so weltoffen, tolerant, sozial und politisch korrekt gebärden, auf die S.xualmoral der 50er Jahre verweisen, wenn es um arbeitende und steuerzahlende deutsche Männer und ihre Kinder geht?

Nein, wundert mich nicht.
 
H

hueher

Senior Member
Dabei seit
29.01.2014
Beiträge
7.108
Reaktion erhalten
1.251
Ort
Baan Krut / Pratchuapkirikan
Irgendwas verstehe ich dabei nicht?? @dan99.............nimm Deine eigenen Papiere, flieg nach TH und heirate dort sofort ! Ja, das kann genauso schnell klappen ( ich wollte selbiges tun, leider starb meine Freundin vorher ) wenn man die erforderlichen Papiere dabei hat. Wenn sie dann Deine Frau ist, gehe zum Konsulat............dann hat sie auch Deine KV Versicherung usw..........bis März ist genug Zeit
Stell ganz einfach die Behörden und Konsulat vor vollendete Tatsachen !!
 
RAR

RAR

Senior Member
Dabei seit
16.10.2011
Beiträge
4.162
Reaktion erhalten
383
Wundert es mich dass die selben Leute, die sich sonst so weltoffen, tolerant, sozial und politisch korrekt gebärden, auf die S.xualmoral der 50er Jahre verweisen, wenn es um arbeitende und steuerzahlende deutsche Männer und ihre Kinder geht?

Nein, wundert mich nicht.
Gesegnet ist die LIEBE zwischen Mann und Frau - wenn sie verheiratet sind ... sonst nicht
 
Charin

Charin

Senior Member
Dabei seit
29.04.2011
Beiträge
6.571
Reaktion erhalten
510
Ort
nähe Uttaradit
Die ist ja garnicht blond....nasowas aber auch....:ninja:...und Mitsoeiner lässt sich der Mohr ein?!?! tsss..8-)
 
Thema:

Versicherungsschutz für schwangere Thailänderin in Deutschland

Versicherungsschutz für schwangere Thailänderin in Deutschland - Ähnliche Themen

  • 6 Monats Tourist Visa - Multiple Entry wo zu beantragen?

    6 Monats Tourist Visa - Multiple Entry wo zu beantragen?: Ist es möglich ein solches Visum in einem Nachbarland von Thailand oder gar in Thailand selber zu beantragen? Eine geplante Reise soll 10 Monate...
  • Einreise-Quarantäne für Thais

    Einreise-Quarantäne für Thais: Gibt es eine offizielle Webseite, auf der man nachlesen kann, bis zu welchem Datum die Quarantänevorschrift für nach TH einreisende Thais gilt?
  • Kinder in Thailand fahren Motorrad ohne Führerschein - auch ohne Versicherungsschutz

    Kinder in Thailand fahren Motorrad ohne Führerschein - auch ohne Versicherungsschutz: Nachdem es in letzter Zeit mehrmals zu beinahe Unfällen mit Motorbike fahrenden Kindern und unserem Auto gekommen ist, stelle ich mir ernsthaft...
  • Heiratsvisum / Versicherungsschutz

    Heiratsvisum / Versicherungsschutz: Leider hab ich nichts hilfreiches gefunden. Meine Verlobte und die 2 Kinder werden nächste Woche das Visum bekommen (Eheschliessung und...
  • Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand

    Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand: Da Themen wie Gesundheit und Krankenversicherung immer wieder bei den unterschiedlichsten Themen aufkommen, möchte ich vorschlagen einen...
  • Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand - Ähnliche Themen

  • 6 Monats Tourist Visa - Multiple Entry wo zu beantragen?

    6 Monats Tourist Visa - Multiple Entry wo zu beantragen?: Ist es möglich ein solches Visum in einem Nachbarland von Thailand oder gar in Thailand selber zu beantragen? Eine geplante Reise soll 10 Monate...
  • Einreise-Quarantäne für Thais

    Einreise-Quarantäne für Thais: Gibt es eine offizielle Webseite, auf der man nachlesen kann, bis zu welchem Datum die Quarantänevorschrift für nach TH einreisende Thais gilt?
  • Kinder in Thailand fahren Motorrad ohne Führerschein - auch ohne Versicherungsschutz

    Kinder in Thailand fahren Motorrad ohne Führerschein - auch ohne Versicherungsschutz: Nachdem es in letzter Zeit mehrmals zu beinahe Unfällen mit Motorbike fahrenden Kindern und unserem Auto gekommen ist, stelle ich mir ernsthaft...
  • Heiratsvisum / Versicherungsschutz

    Heiratsvisum / Versicherungsschutz: Leider hab ich nichts hilfreiches gefunden. Meine Verlobte und die 2 Kinder werden nächste Woche das Visum bekommen (Eheschliessung und...
  • Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand

    Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand: Da Themen wie Gesundheit und Krankenversicherung immer wieder bei den unterschiedlichsten Themen aufkommen, möchte ich vorschlagen einen...
  • Oben