verheiratet oder nicht?

Diskutiere verheiratet oder nicht? im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Nachdem mich Michael auf die Idee gebracht hat, stell ich jetzt hier mal folgende Frage: Woran erkenne ich in Thailand (äußerliche Anzeichen) ob...
sunnyboy

sunnyboy

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
10.09.2001
Beiträge
6.011
Reaktion erhalten
154
Nachdem mich Michael auf die Idee gebracht hat, stell ich jetzt hier mal folgende Frage: Woran erkenne ich in Thailand (äußerliche Anzeichen) ob eine moderne Thai verheiratet ist oder nicht?
Bei uns gibt es den Ring, aber in Thailand? :nixweiss:
Gruß Sunnyboy
 
MenM

MenM

Senior Member
Dabei seit
30.07.2001
Beiträge
2.624
Reaktion erhalten
0
Ort
good old europe
Tja,
wenn Sie dir interessiert musste halt fragen gelle ;)
MFG
8-)
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
@Sunnyboy
Also ich halte es in Deutschland auch nicht für so einfach herauszufinden, ob jemand verheiratet ist oder nicht. Erst recht in der heutigen Zeit, wo viele auch hne Trauschein zusammenleben.
Warum willst Du das eigentlich wissen? Du wirst doch nicht Skrupel beim flirten mit hübschen Thaifrauen haben ... :rofl:
 
K

Kali

Gast
@sunnyboy,

eigentlich kann ich die Frage nicht beantworten - Suay gehört mit Sicherheit nicht zu den 'modernen' Thaifrauen.

@seven,
in Ban Tup Kung leben die Paare seit Urzeiten ohne 'Trauschein' zusammen. In den letzten Jahren hat sich wohl die ein oder andere standesamtliche Trauung durchgesetzt. Bei Suay nach über 20-jähriger 'Ehe' 14 Tage vor dem Tode ihres Mannes.

So etwas wie ein materielles äußeres Kennzeichen gibt es, abgesehen von dem ein oder anderen Thai-Goild-Schmuckstück, nicht. Doch das will heute auch nichts mehr heißen; sie könnte ja auch einen 'Farang' haben oder einer liegenden nicht versicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen.
Aber die Insider wissen's: wenn das Mädel mit leicht gerötetem Kopf herumläuft, dann hat sie eben mit einem Mann geschlafen; wenn der Busen schon etwas schlaff ist, hat sie wohl Kinder genährt. (meint Suay) Also gibt's eben auch einen Mann.( vorehelicher Beischlaf ist - zumindest auf dem Land - nicht gerade an der Tagesordnung)
Es sei ihnen nachgesehen, sie konnten ja nicht damit rechnen, daß die Farangs gerne an einem äußeren Attribut erkennen würden, ob die Thai, die ihnen gefällt, verheiratet ist....;-D
 
sunnyboy

sunnyboy

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
10.09.2001
Beiträge
6.011
Reaktion erhalten
154
@all, die Frage fiel mir spontan ohne Hintergedanken ein.
Hätte ja sein können, dass es in Thailand auch irgendein Erkennungsmerkmal gibt. Machmal ist jedoch hilfreich zu wissen, ob eine Dame verheiratet ist oder nicht. :lol:
Gruß Sunnyboy
 
K

kunlung

Junior Member
Dabei seit
16.12.2001
Beiträge
43
Reaktion erhalten
0
Ort
Rosenheim/Sisaket
Man erkennt es am ehesten an einem selbst wenn man der falschen Stelle zu massiv geworden ist- der Blick in den Spiegel mit dem blauen Veilchen ist ein Indiz, daß die Dame nicht alleine ist.

Gruß

kunlung
 
F

Farang

Gast
Original erstellt von sunnyboy:
Nachdem mich Michael auf die Idee gebracht hat, stell ich jetzt hier mal folgende Frage: Woran erkenne ich in Thailand (äußerliche Anzeichen) ob eine moderne Thai verheiratet ist oder nicht?
Bei uns gibt es den Ring, aber in Thailand? :nixweiss:
Gruß Sunnyboy

Hi sunnyboy
Du würdest doch nicht in Thailand einfach auf der Strasse irgend eine Thaifrau so anreden und nach einem Date oder so fragen oder!?!?!

Also meine Freundin sagte mir das sowas als unhöflich gilt oder eher gesagt von vielen nicht gerne gesehen wird ! Nach weg fragen ist ok aber nach date ... sie würde vor die wegrennen oder dir ein paar ordentliche Takte sagen , denn viele würden dich für verrückt halten ;) Sowas kannst du bei Barfrauen machen aber nicht bei einer Frau die nicht als eine Barfrau arbeitet !
(Sorry wusste nicht wie ich das jetzt anders ausdrücken sollte )


Zu deiner Frage , meine Freundin sagte mir mansche tragen ring viele nicht , ansonsten ist es schwer zu wissen ob sie verheiratet wäre oder nicht , wenn du es riskieren willst dann hingehen und fragen , entweder halten sie dich dann für verrückt erzählen dir ein paar Takte , oder sie würden dir sagen wenn sie verheiratet wären oder nicht ! (aber wie gesagt würde als unhöflich oder so gelten deswegen am besten nicht einfach eine Frau so anreden und nach date fragen )

Also Antwort : kannst du nicht so genau an irgendwas sehen ob verheiratet ist oder nicht !

Gruß






Letzte Änderung: Farang am 18.06.02, 02:02
 
K

KLAUS

Gast
Hi all,
wenn ich hier lese, dass vorehelicher Beischlf, zumindest auf dem Lande, nicht gerade zur tagesordnung gehoert,
so mag das vielleicht vor 20 Jahren noch gestimmt haben und in einigen sehr abgelegenen, kleinen Orten auch heute noch gegenwart sein...:-)
Ansonsten sprechen die Staistiken fuer sich, nach einer amtlichen Erhebung wurde festgestellt, dass die Maedels schon im Alter ab 13 Jahren den ersten sexuellen Kontagt haben, und das in grossen %-Zahlen, habe leider die Zahlen gerade nicht parat, aber erst kuerzlich wurde darueber geschrieben...:-)
Schwangerschaften an Schulen aller Art sind inzischen keine Seltenheit mehr, wo kommen meisst die Vaeter her, na aus der Nebenklasse...LOL, woher sonst, die Maedels , welche sich prostituieren, sind da aufgeklaerter und verhueten entsprechend...:-)
Es ist sehr traurig und eher dramatisch, wie sich auch hier der Sittenverfall der Gesellschaft offenbart, versagen von Eltern und Schule sind da ein Problem...:-(!
Grus Klaus
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
Hallo Klaus
Vorehelichen Verkehr würde ich nicht als Sittenverfall bezeichnen. Auch Jugendliche haben ein Recht darauf, ihre Sexualität auszuleben. Problematisch dabei ist für mich einzig der verantwortungsvolle Umgang damit. Genau dieser Umgang mit der eigenen Sexualität ist kritisch zu sehen, nicht die Sexualität an sich. Die ist nun mal ab einem gewissen Alter vorhanden, deren Unterdrückung durch Verbote ist unnatürlich und hat noch nie ein Problem gelöst. Dabei kommt der Aufklärung und Unterstützung bei Problemen vor allen der Mädchen große Bedeutung zu. Vielleicht sehen wir das aufgrund unserer Zugehörigkeit zu verschiedenen Generation unterschiedlich.
Viele Grüße
Jinjok
 
MichaelNoi

MichaelNoi

Senior Member
Dabei seit
07.02.2002
Beiträge
3.844
Reaktion erhalten
0
Ort
Amberg / Bangkok
@ Klaus,
...das verwundert mich jetzt schon ein wenig. Nicht, dass ich dachte, es ist in der Beziehung so wie früher in Thailand, aber das sie doch schon so weit sind ?!?! Aber die Sichtweise, wie Jinjok sie schildert, hat sich nach meinem Kenntnisstand in Thailand noch nicht durchgesetzt.
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
...hat sich nach meinem Kenntnisstand in Thailand noch nicht durchgesetzt

Michael, das wäre ja auch verwunderlich, wenn sich meine Sichtweise in TH durchsetzt :lol: Durchsetzen sollte sich als erstes, daß man überhaupt in der Schule ordentlich aufklären darf. Zum Beispiel darf Masturbation als erste Form der sexuellen Aktivität nicht mehr totgeschwiegen werden. Es würde schon helfen, wenn mehr Teenies wüßten das Sexualität nicht nur Geschlechtsverkehr ist, sondern weitmehr möglich ist. Dann hüpft man nachweislich auch viel später gemeinsam in die Kiste. Ich möchte außerdem nur zu bedenken geben, daß vorehelicher Verkehr kein Sitteverfall mehr ist, sondern Realität (und sicher auch legitim).
Jinjok
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
@Klaus
Wenn ich mir anschaue wie Themen die auch nur annähernd mit Sexualität zu tun haben totgeschwiegen oder schlimmer noch abfällig dargestellt werden, dann wundern mich diese Statistiken nicht. Die Kids werden nicht richtig aufgeklärt, sondern nur mit - wie ich finde - überaltereten Wertemodellen konfrontiert, die im Gegensatz zu der Welt steht, die sie jeden Tag in MTV sehen.
Der Reiz des Verbotenen hat nichts mit Thailand zu tund, sondern ist eine Schwäche, aber in vielen Bereichen auch einen Stärke der Jugend.
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.800
Reaktion erhalten
1.787
Ort
Hannover
Alles hat natürlich 2 Seiten.

Geht man von den aktuellen Forschungsergebnissen der Wissenschaft in Bezug auf die Schädigung des Erbgutes aufgrund der Umweltgifte aus (den Giftkonzentrationen, die selbst in Tieren am Nordpol gefunden wurden / soweit ist die globale Streuung)
dann liegt die Zukunft einer gesunden Menschheit in Babys von Minderjährigen.

Sieht man dazu noch die Entwicklung von Impotenz bei 30 jährigen Männern in DL. aufgrund von Erbveränderungen durch Umweltgifte, so werden sich langfristig nur die Familien durchsetzen, die in jungen Jahren gesunde Kinder zur Welt bringen.
 
X

xenusion

Gast
Nur ein paar Erinnerungen:

Eine allzufrühe und umfassende Aufklärung hat auch Nachteile. Wenn man mit 8 Jahren schon alle Schnittdarstellungen des menschlichen Genitalbereiches kennt und gelesen hat, wie verwerflich und gefährlich es aus sexualhygienischen Gründen ist, sich mit Dirnen abzugeben, entwickelt sich beim Heranwachsenden statt sexueller Neugier eine eher zynisch-anatomische Betrachtungsweise.

Wenn gleichaltrige wispern und schlüpfrige Epen an Klowände schmieren, entlockt das dem aufgeklärten Kinde nur ein müdes Lächeln.
So war das in den Sechzigern, als ich schier verzweifeln wollte, als mir meine Schulkameraden allen Ernstes weismachen wollten, dass wer bestimmte Stories aus der Christenlehre nicht glaubt, in die Hölle kommt.

Als sich mit fünfzehn ein paar frühreife Weibchen hinter dem Sportplatz zum ersten Male von ahnungslosen Jünglingen befummeln liessen und ein Vater die Ehre seiner Tochter durch eine Anzeige gegen die Lehrer wegen Verletzung der Aufsichtspflicht retten wollte, baute sich unser Lieblingslehrer zu einer Ansprache vor uns: "Herrschaften, was da geschehen ist, war im höchsten Masse säuisch!".

Thailand ist nicht 10000km, sondern 30 Jahre von uns entfernt. Aber keine Sorge, sie machen es wie wir damals, klären sich untereinander auf, lesen heimlich Bücher, nur schmieren sie keine Klowände voll. Wenn man sieht, wie sie sich auf den Mopeds aneinanderkuscheln (man muss ja - sich festhalten), braucht einem um den Fortbestand der Population nicht Bange sein.

Gruss
Xenu

Letzte Änderung: xenusion am 20.06.02, 10:55
 
W

woody

Gast
@ Hi Klaus und alle Anderen,

nicht nur vorehelicher Beischlaf mit 13 sondern auch Ehen zwischen 13jährigen Mädchen
und 16jährigen Jungen waren in TH nicht unüblich sondern eher die Regel.
Vor 25 Jahren habe ich an einer Hochzeitsfeier teilgenommen bei der die Eheleute in diesem
jugendlichen Alter waren, die Braut war natürlich schwanger. Und das war nicht in einer
entlegenen Gegend, sondern in Rayong in einem schon damals überdurchschnittlich entwickelten
Dorf.

Schwangere Mädchen im Alter ab 13 Jahren waren auf den Dörfern vor 25 Jahren in grösserer
Anzahl anzutreffen als heute. Natürchlich nicht in der Schule, die hatten sie mit 13 Jahren
längst verlassen.

Was ich sagen will, es gibt einen Zusammenhang zwischen gesellschaftlicher und familierer
Entwicklung. In einer reinen Agrargesellschaft werden früh Ehen geschlossen und die Familien
sind in der Regel mit vielen Kindern 'gesegnet'.
Diese Entwicklung erfährt durch zunehmende Industriealisierung eine Umkehr, mit einem
Vorläufigen Höhepunkt in der Postindustiellen Gesellschaft.

Ingesamt hat Thailand eine verhälnismässig niedrige Geburtenrate erreicht, besonders in den
Städten sind Familien mit nur einem oder sogar ohne Kind immer häufiger anzutreffen.
In den ländlichen Regionen gibt es noch Familien mit meheren Kindern aber immer seltener,
sind auch dort wirklich 'kinderreiche' anzutreffen.

In der heutigen urbanen thailändischen Gesellschaft laufen bezüglich des Verhältnisses
zwischen Mann und Frau ähnliche Entwicklungen ab, wie sie den westlichen Gesellschaften
in der gleichen Entwicklungsphase vorzufinden waren.


Um auf die Eingangsfrage zurückzukehren, würde ich sagen, das man eine ledige Frau in der
ländlichen noch Agrargesellschaft daran erkennt, dass sie sich nicht von einem Mann in
der Öffentlichkeit ansprechen lässt.

gruss
woody
 
X

xenusion

Gast
@Woody

wenn die von Dir beschriebene Entwicklung und die damit einhergehende Überalterung weiter so verläuft, wird dieser vorläufige Höhepunkt auch der letzte gewesen sein. Dann werden wir nämlich bald in einer - postkoitalen - Gesellschaft leben.
:-)
Wie hoch veranschlagst Du den zeitlichen Schlupf zwischen Asien und Europa, zu- oder abnehmend?

Xenu
 
W

woody

Gast
@Xenu

ich glaube nicht, dass die Entwicklung der Gesellschaft oder der Menschheit auf ein
Ende zulaufen, auch wenn Endzeitpropheten unermüdlich solche Voraussagen machen.

Was den zeitlichen Unterschied in der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung
zwischen dem 'Westen' und Asien anbelangt, möchte ich nicht von einem Schlupf sprechen,
denn ich halte es für denkbar, dass es zu einer Abkopplung kommen könnte.

gruss
woody
 
X

xenusion

Gast
@Woody,

denkbar ist das (das Beispiel Afrikas zeigt es), aber m.E. keinesfalls wünschenswert und eher unwahrscheinlich, dafür sind die gegenseitigen Interessen zu tief vernetzt. Schlupf ist evtl. ein zu technischer Begriff und hat etwas mit Asynchronität zu tun.

Zurück zum Thema: tragen Thais nun eigentlich Eheringe oder kann man es bei der Frau an der Frisur erkennen? Bevor sie begannen, blaue amerikanische Arbeitshosen zu tragen, konnte man es sicher am Gewand erkennen. Bei den Karen ist es noch so.
Es interessiert mich sehr, denn ich hatte in dieser Hinsicht mal ein niederschmetterndes Erlebnis, nicht zuletzt hervorgerufen durch sprachliche Missverständnisse. Wenn eine Thailänderin etwas sagt, was klingt wie: "Do you know that I have a fan?", meinte eigentlich friend. Sie unterscheiden nicht zwischen boy-friend und girl-friend und verwenden das Wort auch für den Ehemann. Das ist der Stoff, aus dem der Kummer wächst.

?
Xenu
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.800
Reaktion erhalten
1.787
Ort
Hannover
...I have a fan?", meinte eigentlich friend. Sie unterscheiden nicht zwischen boy-friend und girl-friend und verwenden das Wort auch für den Ehemann.

püng ist ein Freund,
wogegen fän Verlobter ist, (Eheversprechen) also die festere Bindung zeigt.
 
X

xenusion

Gast
...ich kann´s nicht fassen, die Dame hatte schon zwei Kinder mit dem Fän. Da er im Suff mitunter nach ihr trat, selbst in den Bauch, als sie schwanger war, wollte sie ihm mal so richtig einheizen mit einem Farang, vielleicht auch zur Selbstbestätigung.
Sie hätte es auch besser verdient gehabt, es war ein Rasseweib!
Xenu
 
Thema:

verheiratet oder nicht?

verheiratet oder nicht? - Ähnliche Themen

  • Verheiratete Frau in England kennen gelernt

    Verheiratete Frau in England kennen gelernt: Hallo, Ich arbeite zur Zeit- also seit letztem Sommer in England für ein Projekt, was ca. ein Jahr dauert. Dort habe ich eine Frau kennengelernt...
  • Voraussetzungen für das Jahresvisum Rentner mit Thaifrau verheiratet

    Voraussetzungen für das Jahresvisum Rentner mit Thaifrau verheiratet: hallo, ich habe gerade bei der th. botschaft in berlin angerufen. dort erklärte man mir das man entweder 1500,- euro regelmässiges einkommen haben...
  • Retirement, nun mit Thaifrau verheiratet.

    Retirement, nun mit Thaifrau verheiratet.: Nächste Woche muss ich wieder mein Jahresaufenthalt verlängern lassen (Non-Immi-O). Bisher musste ich 60K als Einkommen nachweisen. Seit 2 Monaten...
  • In D verheiratete und Geschiedene Thailänderin Heiraten, welche Dokumente?

    In D verheiratete und Geschiedene Thailänderin Heiraten, welche Dokumente?: Hallo, an alle im Forum möchte mich als neuling kurz vorstellen und habe gerade eine brennendes anliegen. Ich liebe eine Thailänderin, welche in...
  • Verheiratet sein war mir zu Langweillig

    Verheiratet sein war mir zu Langweillig: Nun bin ich wieder Single und kann tun und lassen was ich will. Leider bin ich wieder zur Miete da in meinem Haus meine Ex-Frau ist. Nur die...
  • Verheiratet sein war mir zu Langweillig - Ähnliche Themen

  • Verheiratete Frau in England kennen gelernt

    Verheiratete Frau in England kennen gelernt: Hallo, Ich arbeite zur Zeit- also seit letztem Sommer in England für ein Projekt, was ca. ein Jahr dauert. Dort habe ich eine Frau kennengelernt...
  • Voraussetzungen für das Jahresvisum Rentner mit Thaifrau verheiratet

    Voraussetzungen für das Jahresvisum Rentner mit Thaifrau verheiratet: hallo, ich habe gerade bei der th. botschaft in berlin angerufen. dort erklärte man mir das man entweder 1500,- euro regelmässiges einkommen haben...
  • Retirement, nun mit Thaifrau verheiratet.

    Retirement, nun mit Thaifrau verheiratet.: Nächste Woche muss ich wieder mein Jahresaufenthalt verlängern lassen (Non-Immi-O). Bisher musste ich 60K als Einkommen nachweisen. Seit 2 Monaten...
  • In D verheiratete und Geschiedene Thailänderin Heiraten, welche Dokumente?

    In D verheiratete und Geschiedene Thailänderin Heiraten, welche Dokumente?: Hallo, an alle im Forum möchte mich als neuling kurz vorstellen und habe gerade eine brennendes anliegen. Ich liebe eine Thailänderin, welche in...
  • Verheiratet sein war mir zu Langweillig

    Verheiratet sein war mir zu Langweillig: Nun bin ich wieder Single und kann tun und lassen was ich will. Leider bin ich wieder zur Miete da in meinem Haus meine Ex-Frau ist. Nur die...
  • Oben