Vaterschaftsanerkennung und dt. Pass fürs Kind

Diskutiere Vaterschaftsanerkennung und dt. Pass fürs Kind im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Hallo an alle Forumsleser, wie der Titel schon besagt, geht es bei mir um eine Vaterschaftsanerkennung nach thailändischem Recht und daran...
J

Johannis1980

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
06.03.2014
Beiträge
23
Reaktion erhalten
0
Hallo an alle Forumsleser,

wie der Titel schon besagt, geht es bei mir um eine Vaterschaftsanerkennung nach thailändischem Recht und daran anschließend die Beantragung des dt. Passes für unser Baby.

Meine Freundin (Thailänderin) erwartet Ende April unser Baby. Für sie ist klar, dass sie das Baby nicht behalten kann bzw. möchte. Sie hat mir nun bereits im Oktober letzten Jahres zur Wahl gestellt, dass ich das Baby alleine großziehen soll oder sie es zur Adoption frei gibt. Das hört sich jetzt sehr gefühlskalt an, aber wenn man ihre Geschichte kennt, weiß man, dass sie sich nur das aller Beste für das Baby wünscht und daher so handelt. Für mich steht zweifelslos fest, dass ich das Baby in Deutschland großziehen möchte. (In Thailand zu leben kommt für mich nicht in Frage, genauso für sie nicht in Deutschland.)
Wie ihr euch denken könnt, sind allerdings im Vorfeld einige bürokratische Hürden zu meistern, ehe man in den Flieger zurück nach Deutschland steigen kann. Und genau dabei brauche ich eure Hilfe.

Meine Freundin und ich sind nicht verheiratet und zudem waren wir auch beide nie im Vorfeld mit anderen Partnern verheiratet.
Ich werde nach der Entbindung die Vaterschaft nach thailändischem Recht anerkennen. Damit bekomme ich meines Wissens auch das Sorgerecht nach thailändischem Recht. Meine Freundin überlegt zurzeit ernsthaft, das Sorgerecht in diesem Zuge abzugeben. Ich hätte dann das alleinige Sorgerecht, insofern das möglich ist. (Finde ich sehr schade, aber ich kann ihre Sorgen und Ängste verstehen.)
Anschließend möchte ich bei der deutschen Botschaft den deutschen Pass für das Baby beantragen.

Jetzt zu meinen Fragen (es sind leider mehrere):

1. Weiß jemand ob ich für die Vaterschaftsanerkennung in Thailand oder für die Beantragung des deutschen Passes einen Vaterschaftstest (Gentest) machen muss?

2. Wie lange dauert das gesamte Prozedere von der Anerkennung der Vaterschaft bis zum Erhalt des deutschen Passes?

3. Welche Unterlagen muss ich bei der Vaterschaftsanerkennung vorlegen und welche Unterlagen bei der Beantragung des deutschen Passes? (Im Internet habe ich teilweise widersprüchliche Aussagen gefunden.)

4. Weiß jemand, ob ich nach der Vaterschaftsanerkennung nach thailändischem Recht einen vorläufigen dt. Pass beantragen kann, damit ich nicht allzu lange Zeit in Thailand bleiben muss? Ich habe gelesen, dass die Beantragungsdauer des Passes rd. 3 Monate dauern soll. Das ist eine lange Zeit. An sich nicht problematisch, aber es ist halt schwierig, da ich ja unbezahlten Urlaub nehmen und mich während dieser Zeit auch extra versichern muss. Das ist alles etwas kompliziert.

So, dass sind die Fragen, die mir wirklich sehr auf der Seele liegen. Wenn ich mich nicht so freuen würde auf das Baby, dann würde ich bei dem ganzen Bürokratie-Wahnsinn nur noch schreien.

Ich hoffe sehr, dass ich von der einen oder anderen Erfahrung von Euch profitieren kann. Ihr würdet mir wirklich sehr helfen.

Ich sage schon einmal vielen Dank an Alle, die die Nachricht gelesen haben und bin schon sehr gespannt auf Eure Antworten.

Viele liebe Grüße

Johannis
 
michael59

michael59

Senior Member
Dabei seit
15.08.2007
Beiträge
1.959
Reaktion erhalten
107
Bei der Wichtigkeit einen schnellen und sicheren Ablauf zu organisieren solltest du hier Tramacio engagieren.
 
Yogi

Yogi

Senior Member
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
36.317
Reaktion erhalten
6.724
Ort
Essen/ Nong Prue
Jetzt zu meinen Fragen (es sind leider mehrere):

1. Weiß jemand ob ich für die Vaterschaftsanerkennung in Thailand oder für die Beantragung des deutschen Passes einen Vaterschaftstest (Gentest) machen muss?
Das will ich doch wohl hoffen.

Die anderen Fragen zum Prozedere sind hier schon mehrfach beantwortet worden.

Der Hinweis zu @Tramaico ist bei Unsicherheit immer richtig.
 
J

Johannis1980

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
06.03.2014
Beiträge
23
Reaktion erhalten
0
Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Ich habe eben nach Tramaico im Internet geschaut und das hört sich ganz gut an. Ich das Büro mal kontaktieren. Vielen Dank für den Tipp.
Wenn dennoch jemand noch Anmerkungen haben sollte, kann er oder sie sich gerne melden.

Viele Grüße
Johannis
 
F

Franky53

Senior Member
Dabei seit
07.11.2010
Beiträge
17.287
Reaktion erhalten
2.012
Ort
nicht mehr hier
warum fragst du nicht bei deinem Standesamt ,was zu tun ist?
 
J

Johannis1980

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
06.03.2014
Beiträge
23
Reaktion erhalten
0
Das Standesamt zu fragen ergab sich für mich nicht. Aber da könntest Du Recht haben.
Ich habe schon mit ein paar Behörden gesprochen, aber vielen ist die Rechtslage bei einem Nicht-EU-Land nicht wirklich klar oder vertsecken sich hinter nicht eindeutigen Aussagen. Möchte denen auch keinen Vorwurf machen. Wahrscheinlich hatten sie einfach noch nie einen ähnlichen Fall.
Ich werde morgen gleich mal einen Termin beim Standesamt machen.
Vielen Dank für den Tipp.
 
Joerg_N

Joerg_N

Gesperrt
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
15.082
Reaktion erhalten
250
Ort
Hamburg
Das beste fuer ein Baby ist sicher eine Mutter,

was bitte ist denn das fuer eine .......... Frau,

ps. Die Punkte hab ich selbst gesetzt
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
Soweit ich weiss laeuft Vaterschaftsanerkennung nach thailaendischem Recht ueber die Gerichte was unter Umstaenden relativ lange dauern kann.

Schneller und wesentlich unkomplizierter waere die Vaterschaftsanerkennung auf der deutschen Botschaft. Problem dabei ist das man das Sorgerecht nicht automatisch bekommt. Dies wiederrum fuehrt dazu das nur die Mutter den Pass beantragen kann und diesen auch abholen muss.

Weitere Einzelheiten, Vor und Nachteile zu beiden Versionen kann Tramaico erklaeren. :p

Pass / vorlaeufiger Pass kann sofort beantragt werden sobald die Vaterschaft anerkannt ist. Wir haben damals direkt im Anschluss der Vaterschaftsanerkennung auf der Botschaft nur einen vorlaeufigen Pass beantragt. Den normalen Pass haben wir erst 2 Jahre spaeter beantragt. Welchen Pass das Kind hat ist ja egal, Hauptsache es hat ueberhaupt erstmal einen und ist im System drin.
 
T

Tramaico

Gast
Alles zur Thema Vaterschaftsanerkennung findet sich hier:

Legitimation of a Child in Thailand | Thailand Family Law

Eine Anerkennung bei einem thailaendischen Bezirksamt ist nicht moeglich, da nicht die Intention der Eltern besteht die Ehe zu schliessen. Noch befindet sich das Kind in einem Alter um eine entsprechende Zustimmung abzugeben. Ergo, ist nur eine Vaterschaftsanerkennung bei Gericht auf Antrag moeglich und es muss dann auch hier die Thematik Sorgerecht festgelegt werden. Naemlich, dass die Mutter auf ihr gesetzlich zustehendes alleiniges Sorgerecht verzichtet und er ausschliesslich auf den Vater uebertraegt, zum Zweck, dass das Kind in Deutschland beim Vater leben soll, da die Mutter sich zur Fuersorge des Kindes ausserstande fuehlt.

Wenn der Vater als solcher mit seinem Einverstaendnis in der thailaendischen Geburtsurkunde als solcher namentlich genannt wird, sollte die Geburtsurkunde fuer die gerichtliche Antragstellung ausreichend sein.

Es empfiehlt sich, dass sich der deutsche Vater dokumentell auf diesen Gerichtstermin gut vorbereitet und nachweisen kann, dass er in der Lage ist, die Fuersorge fuer das Kind in Deutschland vorzunehmen. Also Nachweis ueber ausreichenden und geeigneten Wohnraum, gesichertes und ausreichendes Einkommen. Idealerweise auch eine Bescheinigung vom deutschen Jugendamt, dass eine Ueberpruefung der Verhaeltnisse des Kindesvaters erbracht hat, dass er zur alleinigen Fuersorge des Kindes voll und ganz in der Lage ist. Alle Papiere in die thailaendische Sprache uebersetzen lassen, empfehlenswerterweise auch den deutschen Pass und bei der Eintragung des Namens des Vater in die thailaendische Geburtsurkunde darauf achten, dass hier eine absolute Stimmigkeit des Namens in thailaendischer Schreibweise besteht.

Es ist zu bedenken, dass nach thailaendischem und deutschem Recht der Mutter eines unehelichen Kindes das alleinige Sorgerecht obliegt, speziell eben auch dann, wenn die Kindeseltern nicht nachtraeglich die Ehe schliessen. Also muss im besagten Fall unbedingt sicher und entsprechend dokumentell bei Gericht nachgewiesen werden, dass es bei dem ganzen Prozedre des alleinigen Sorgerechts des auslaendischen Vaters, alles zum uneingeschraenkten Wohl des Kindes geschieht, das ja selbst nicht in der Lage ist selbst eine Stellungnahme abzugeben.

Damit die ganze Sache nicht zu einem endlosen Spiessrutenlauf wird, wird eine gute Vorebereitung wie oben beschrieben alles sein. Letztendlich wird der thailaendische Richter die Verantwortung uebernehmen, ueber die Zukunft des Kindes entscheiden zu muessen.

Eine Vaterschaftsanerkennung bei der Deutschen Botschaft loest die Thematik nicht voll und ganz, weil nach diesem Prozedre zwar das Kind ein Anrecht auf die deutsche Staatsbuergerschaft erwirbt, doch das alleinige Sorgerecht trotzdem der ledigen Kindesmutter obliegt. Somit wird eine Uebertragung ohne Konsens des Kindes nur auf gerichtlichem Wege moeglich sein.

Alle Informationen natuerlich ohne jegliche Gewaehr. Sie stellen lediglich den Sachverhalt so dar, wie ich ihn nach bestem Wissen und Gewissen verstehe.
 
M

maeeutik

Senior Member
Dabei seit
11.02.2014
Beiträge
196
Reaktion erhalten
55
Ort
10120 Bangkok
Wie wuerde sich das Begehren des "Vater's in spe" stellen, wenn das Kind in Deutschland geboren wuerde?
Ich gehe mal davon aus, dass fuer die schangere Frau eine Reise nach Deutschland (gerade auch ueber die
Zeit der Niederkunft) moeglich sein duerfte.

maeeutik
 
J

Johannis1980

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
06.03.2014
Beiträge
23
Reaktion erhalten
0
@ markobkk

Vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe schon Kontakt zu einem Mitarbeiter der deutschen Botschaft. Seiner Meinung nach soll ich die Vaterschaft nach thailändischem Recht anerkennen, da ich dann auch gleich das gemeinsame Sorgerecht eintragen lassen kann. Dies soll relativ unproblematisch sein. Von der Möglichket mit den Gerichten habe ich aber schon gelesen.
Nach der Vaterschaftsanerkennung beim thailändischen Bezirksamt kann ich dann anscheinend selbst den deutschen Pass für das Kind beantragen. Allerdings schrieb er, dass die Passbeantragung rd. 3 Monate dauern wird.
Wie lange habt Ihr denn auch den vorläufigen Pass gewartet? Und darf das Kind mit solch einem Pass auch ausreisen?

Dank Dir auf jenden Fall schon einmal. Und Tramaico werde ich nach dem Wochenende kontaktieren.
Gruß Johannis
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
Eine Anerkennung beim Bezirksamt allein wird vermutlich nicht funktionieren. Du wirst somit wohl um das Gericht nicht herum kommen.

Vorlaeufiger Pass ging damals schnell weil der auf der Botschaft ausgestellt wird. Weiss nicht mehr wie lange, aber ich meine es waren 2 Tage. Ausreisen kann das Kind mit jedem gueltigen Pass, also auch mit einem vorlaeufigen Pass. Das ist ja im Grunde genommen ein ganz normaler Pass, allerdings nur mit einer Gueltigkeit von einem Jahr.

Mein Tip waere fuer das Kind auch einen Thai Pass zu beantragen und mit selbigem auszureisen. In Deutschland reist das Kind dann mit dem deutschen Pass ein. Ich weiss nicht ob das Kind einfach so mit dem deutschen Pass ausreisen kann. Koennte eventuell Fragen aufwerfen bei der Ausreise. Tramaico sollte aber wissen ob / wie das geht. Ich denke mit Thai Pass am problemlosesten in diesem Fall. Wir hatten das Problem nicht da wir von Anfang an beide Paesse hatten.
 
Ralli

Ralli

Senior Member
Dabei seit
20.02.2013
Beiträge
253
Reaktion erhalten
15
Ort
Pattaya
@ markobkk

Vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe schon Kontakt zu einem Mitarbeiter der deutschen Botschaft. Seiner Meinung nach soll ich die Vaterschaft nach thailändischem Recht anerkennen, da ich dann auch gleich das gemeinsame Sorgerecht eintragen lassen kann.
? was hat denn Tramaico mit der Sache zu tun ?

Du must mit der Frau zur deutschen Botschaft in Bangkok. Vaterschaftsanerkennung. Wichtig, trag deinen deutschen FAMILIENNAMEN ein !!!! Dazu must du einen Termin in der Botschaft haben. Dann kriegst du recht schnell einen deutschen Ausweis fuer das Baby.

Dann nimmst du deinen neuen Reisepass, dein Kind und reist aus. Fertig. Idealer weise hast du auch noch den Thai Pass und eine schriftliche Genehmigung der Frau dabei, falls wer was sagen sollte. Aber was wollen die, ist ja dein Kind auf deinem Familiennamen.

In Thailand kannst du bei einem Gericht das volle Sorgerecht bekommen. Das geht auch unkompliziert. Kann aber dauern, rechne mal mit 6 Monaten. Zu dem Termin must du anwesend sein ... mit Zeugen ... kein Bluttest ... und einen thai Rechtsanwalt haben. Kostet wohl um die 50.000 Baht denk ich mal. Wohl dem er es billiger schafft.

Einen Thai Pass bekommst du ebenfalls recht einfach, allerdings dauert das zur Zeit, wegen der Unruhen. Vorher, nicht vergessen, lass das Kind gleich auf deinen Namen in der thai Geburtsurkunde eintragen.

Das deutsche Sorgerecht kriegst du im Jugendamt. Da muss die Mutter ebenfalls unterschreiben ... he he he he Ruf doch da mal an und frag die Beamtin wie das en detail geht ... Sorgerechtsanerkennung ist sogar gratis.

Im Standesamt Berlin 1 kriegst du eine deutsche Geburtsurkunde. Das ist leider hochkompliziert. :bomb: Deswegen machst du das zum Schluss .

Jetzt beginnen die Freuden eines alleinerziehenden Vaters. Such dir ne deutsche alleinerziehende Mama, es gibt genug ... dann wird es einfacher ...

Die EX, oder MAMA, darf natuerlich jederzeit nach Deutschland einreisen und ihr Kind besuchen ... :hot:
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
Ralli Du Blitzkoepfchen, Du hast aber schon gelesen das er das Sorgerecht in Thailand haben moechte und die Mutter nicht nach Deutschland will?! Somit faellt die Vaterschaftsanerkennung auf der Botschaft aus und es bleibt nur der Weg ueber die thailaendischen Gerichte.
 
Yogi

Yogi

Senior Member
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
36.317
Reaktion erhalten
6.724
Ort
Essen/ Nong Prue
Was ich mich frage, ob er mit einem Säugling die Reise nach D-Land antreten will.
Dann auch noch, wer sich in D-Land um das Baby kümmern wird.

Ich hoffe, meine Gedanken sind Bullkacke, aber so ein komisches Gefühl von Leihmutter etc., will sich einfach nicht abstellen.
 
T

Tramaico

Gast
@ markobkk

Vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe schon Kontakt zu einem Mitarbeiter der deutschen Botschaft. Seiner Meinung nach soll ich die Vaterschaft nach thailändischem Recht anerkennen, da ich dann auch gleich das gemeinsame Sorgerecht eintragen lassen kann. Dies soll relativ unproblematisch sein. Von der Möglichket mit den Gerichten habe ich aber schon gelesen.
Nach der Vaterschaftsanerkennung beim thailändischen Bezirksamt kann ich dann anscheinend selbst den deutschen Pass für das Kind beantragen. Allerdings schrieb er, dass die Passbeantragung rd. 3 Monate dauern wird.
Wie lange habt Ihr denn auch den vorläufigen Pass gewartet? Und darf das Kind mit solch einem Pass auch ausreisen?

Dank Dir auf jenden Fall schon einmal. Und Tramaico werde ich nach dem Wochenende kontaktieren.
Gruß Johannis
Nach einer rechtmaessigen Vaterschaftsanerkennung dauert die Passausstellung im Regelfall nur einige Wochen, speziell wenn noch keine Anmeldung in Deutschland erfolgt ist und die Botschaft keine Erlaubnis aus Deutschland einholen muss. Passbeantragung muss im Regelfall durch beide Eltern erfolgen und auch das Kind muss persoenlich vorstellig werden. Bei einem unehelichen Kind spielt laut Aussage der Passtelle der Botschaft sogar der deutsche Vater eine untergeordnete Rolle, weil eben nach der bestehenden Gesetzgebung der Mutter das alleinige Sorgerecht obliegt. Anders als bei einem ehelichen Kind, bei dem automatisch ein gemeinsames Sorgerecht zum Tragen kommt.

Nach dem Gesetz ist die Bedeutung eines rechtlichen Vaters sogar auch hoeher als die eines biologischen. Hier kommt dann doch noch die Bedeutsamkeit einer rechtlich gueltigen Ehe zum Vorschein. Hatte mal einen Fall, dass die Scheidung einer Thailaenderin erst einen Tag nach der Geburt eines Kindes rechtskraeftig wurde. Ergo, hatte das Kind erst einmal zwei Vater, wobei der rechtliche Vater (noch Ehemann) wesentlicher war als der biologische. Ohne Einverstaendnis des rechtlichen Ehemannes konnte nichts erwirkt werden. Das er nicht der Erzeuger des Kindes war, war absolut egal. Tragend war, dass er zum Zeitpunkt der Geburt mit der Kindesmutter verheiratet war.

Somit hat von rechtlicher Seite Papier einen hoeheren Stellewert als ......, so sehr dies auch einen biologischen Vater schmerzen mag. Hatten ja schon mal einen derartig gelagerten Fall hier im Forum, wo ein biologischer Vater diese Erkenntnis machen musste und frustriert anfing zu gluehen.

Auch ist zu bedenken, dass es sich um einen Saeugling geht, der natuerlich in der Anfangszeit stark auf die Mutter angewiesen ist und somit nicht versucht werden sollte, etwas ueber das Knie zu brechen.

Ja, es wuerde sicherlich Sinn machen, wenn das Kind in D geboren werden wuerde und zumindest in der Saeuglingszeit als Familie zusammengelebt werden wuerde. Dennoch ist Geburtstermin bereits im April, das heisst, die Mutter befindet sich derzeit bereits im 8. oder 9. Monat. Ob sie reisefaehig ist, haengt rein aerztlichen Befund am Reisetag ab. Ehe ueberhaupt gereist werden kann, muss natuerlich erst einmal die Vaterschaftsaenerkennung zum ungeborenen Kind und ein Visumsantrag gestellt werden, also da wird die Zeit bei weitem nicht ausreichen.

Fakt bleibt bestehen, dass das Kind unehelich ist und es sich natuerlich dazu auch noch um einen Saeugling handelt und nicht einen Goldhamster, den man mal schnell in einen Karton packt und dann mit ihm durch die Ggend reist. Somit sollte eine Umsiedlung ohne Mutter erst dann erwogen werden, wenn das Kind mindestens bereits 6 Monate alt ist. Sicherlich alles Aspekte, die zum Tragen kommen, neben der reinen dokumentellen Abwicklung. :rolleyes:
 
RAR

RAR

Senior Member
Dabei seit
16.10.2011
Beiträge
4.954
Reaktion erhalten
579
Was ich mich frage, ob er mit einem Säugling die Reise nach D-Land antreten will.
Dann auch noch, wer sich in D-Land um das Baby kümmern wird.

Ich hoffe, meine Gedanken sind Bullkacke, aber so ein komisches Gefühl von Leihmutter etc., will sich einfach nicht abstellen.
Die entscheidende Frage wird doch sein wer dem Kind die Brust gibt.
 
markobkk

markobkk

Ehrenmitglied
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
3.327
Reaktion erhalten
296
Ort
Bangkok, Chiang Mai
Das sollte ja das kleinste Problem sein. Babymilch gibts in allen Variationen fuer Leute die nicht stillen koennen oder wollen.
 
Thema:

Vaterschaftsanerkennung und dt. Pass fürs Kind

Vaterschaftsanerkennung und dt. Pass fürs Kind - Ähnliche Themen

  • Vaterschaftsanerkennung nach thailändischen Recht

    Vaterschaftsanerkennung nach thailändischen Recht: Hallo, ich habe gemeinsam mit meiner thailändischen Freundin eine 4 Monate alte Tochter. Meine Freundin lebt in Bangkok, ist aber in Sisaket im...
  • Missbräuchliche Vaterschaftsanerkennungen..

    Missbräuchliche Vaterschaftsanerkennungen..: heute mal unser regional Abend TV ( RBB ) geschaut.. da gabs einen Sendebeitrag..über missbräuchliche Vaterschaftsanerkennungen.. ..die der...
  • Schwanger Thaiehefrau

    Schwanger Thaiehefrau: hi, meine thailändische Ehefrau ist seit Gestern mit Besuchervisum in Deutschland für 3 Monate. Vor 2 Tage waren wir in einer Klinik in...
  • Vaterschaftsanerkennung + Sorgeerklärung + Eintragung ins Geburtenregister

    Vaterschaftsanerkennung + Sorgeerklärung + Eintragung ins Geburtenregister: Meine Thai-Freundin und ich erwarten ein uneheliches Kind. Soweit ich weiß kann ich die Vaterschaftsanerkennung und Sorgeerklärung hier in...
  • Nichteheliches Kind / Vaterschaftsanerkennung / Pass für Kind

    Nichteheliches Kind / Vaterschaftsanerkennung / Pass für Kind: Hallo zusammen, ich habe eine Frage an euch zu meiner 3 monate alten Tochter (nicht ehelich mit meiner thai Lebensgefährtin) in Bezug auf einen...
  • Nichteheliches Kind / Vaterschaftsanerkennung / Pass für Kind - Ähnliche Themen

  • Vaterschaftsanerkennung nach thailändischen Recht

    Vaterschaftsanerkennung nach thailändischen Recht: Hallo, ich habe gemeinsam mit meiner thailändischen Freundin eine 4 Monate alte Tochter. Meine Freundin lebt in Bangkok, ist aber in Sisaket im...
  • Missbräuchliche Vaterschaftsanerkennungen..

    Missbräuchliche Vaterschaftsanerkennungen..: heute mal unser regional Abend TV ( RBB ) geschaut.. da gabs einen Sendebeitrag..über missbräuchliche Vaterschaftsanerkennungen.. ..die der...
  • Schwanger Thaiehefrau

    Schwanger Thaiehefrau: hi, meine thailändische Ehefrau ist seit Gestern mit Besuchervisum in Deutschland für 3 Monate. Vor 2 Tage waren wir in einer Klinik in...
  • Vaterschaftsanerkennung + Sorgeerklärung + Eintragung ins Geburtenregister

    Vaterschaftsanerkennung + Sorgeerklärung + Eintragung ins Geburtenregister: Meine Thai-Freundin und ich erwarten ein uneheliches Kind. Soweit ich weiß kann ich die Vaterschaftsanerkennung und Sorgeerklärung hier in...
  • Nichteheliches Kind / Vaterschaftsanerkennung / Pass für Kind

    Nichteheliches Kind / Vaterschaftsanerkennung / Pass für Kind: Hallo zusammen, ich habe eine Frage an euch zu meiner 3 monate alten Tochter (nicht ehelich mit meiner thai Lebensgefährtin) in Bezug auf einen...
  • Oben