www.thailaendisch.de

"Ungeschieden" nach Thailand zurück ?

Diskutiere "Ungeschieden" nach Thailand zurück ? im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Hi Ihrs. Was würde Eurer Meinung nach passieren, wenn eine mit deutschem Mann verheiratete thailändische Dame, nachdem ihr Mann ihr fremdgegangen...
S

Smint

Full Member
Themenstarter
Dabei seit
11.12.2004
Beiträge
67
Reaktion erhalten
0
Ort
Köln
Hi Ihrs.
Was würde Eurer Meinung nach passieren, wenn eine mit deutschem Mann verheiratete thailändische Dame, nachdem ihr Mann ihr fremdgegangen ist, nach Thailand zurückfliegt und nicht wiederkommt??
Könnte er dann seinen Scheidungsantrag in ihrer Abwesenheit durchsetzen?
Hätte Sie dennoch Anspruch auf Unterhalt?
Was macht das Ausländeramt? Könnte sie jemals wieder einreisen?

Viele Grüße vom grübelnden Smint
 
K

KhonTalüng

Gast
@Smint
Beginnen wir mal mit den Anfängen der Problematik. Bist Du der Ehemann, der fremdgegangen ist und egal, ob ja oder nein, warum?
 
S

Smint

Full Member
Themenstarter
Dabei seit
11.12.2004
Beiträge
67
Reaktion erhalten
0
Ort
Köln
@ KhonTalüng
Nein, ich bin extrem glücklich verheiratet mit meinem thailändischen Schatzi.
Es betrifft den Mann der Schwester meiner Frau.
Er hat sich in eine andere verknallt und möchte seine "noch"- Frau nun wohl loswerden...
 
K

KhonTalüng

Gast
Na dann bist Du ja glücklich dran, wobei die Eheauflösung wegen des Vorfalls "in eine Andere verknallt" garantiert nicht so das High-Light ist. Egal, ob hier oder nach Thailand ausgereist, die Eheauflösung (Scheidung) dauert bei deutsch-deutschen oder deutsch-thailändischen Paaren gleich lang (je nach Behördenablauf optimal ca. 2 Jahre ohne Tricksen, bei Ausreise sicher länger, da die Scheidung nicht rechtlich anerkannt ist, solange der Ehefrau im Ausland der Beschluss des Familiengerichts nicht nachweisbar zugestellt werden kann).
Ich will mal hoffen, daß Du hier nicht versteckt wegen einer unzufriedenen Schwägerin angefragt hast, die sich selbst neu orientieren möchte.
 
C

Chak2

Gast
Wenn sie nicht will, dann dauert alleine die Trennungszeit drei Jahre. Und natürlich muss er ihr Unterhalt zahlen. In diesem Fall habe ich auch überhaupt kein Mitleid mit ihm.
 
S

Smint

Full Member
Themenstarter
Dabei seit
11.12.2004
Beiträge
67
Reaktion erhalten
0
Ort
Köln
@ khon Talüng: nein, ich such nich mal so einen "besseren Mann", weil ihr der jetzige nicht zusagt; sie wurde schlicht verarscht und weder Sie noch wir wissen nun, wie wir uns verhalten sollen...
 
S

Smint

Full Member
Themenstarter
Dabei seit
11.12.2004
Beiträge
67
Reaktion erhalten
0
Ort
Köln
@ Chak2 :
kannst Du mir kurz erklären, was Mitleid ist?? - Schlechter Scherz, ich weiß.
Hmmm... Sie hätte also Anspruch auf Unterhalt auch in Thailand?
 
C

Chak2

Gast
Ja klar, warum soll sie denn keinen Anspruch haben? Es könnte nur etwas weniger sein als ihr hier zustünde von wegen Lebenshaltungskosten.
Ich habe aber den Eindruck, dass du irgendwie eher auf der Seite deines Schwippschwagers stehst. Oder täusche ich mich da?
 
S

Smint

Full Member
Themenstarter
Dabei seit
11.12.2004
Beiträge
67
Reaktion erhalten
0
Ort
Köln
Also, um alle Unklarheiten zu beseitigen:
Ich möchte der Schwester meiner lieben, thailändischen Frau helfen.
Diese ist seit 1 Jahr verheiratet. Anfangs dachten wir, Sie hätte einen guten Mann gefunden, allerdings hat er bis auf einen Deutschkurs nicht wirklich viel für Sie getan. Weder Arbeit gesucht, noch wirklich Zeit für Sie gehabt. Vor einiger Zeit nun hat er mitgeteilt, dass er sich in eine andere (deutsche) Frau verguckt hat und mit dieser zukünftig zusammen leben möchte, was wir nicht gerade fair von ihm finden. Er hat ihr Geld und Ticket geboten, wenn sie sich dazu entschließt, nach Thailand zurück zu kehren. Dieses "nette" Angebot möchte sie jedoch nicht wahrnehmen, da sie in Thailand wenig Chancen auf Arbeit hat, ihre Freunde sie wohl auslachen würden und die sich hier in DE im Prinzip viel wohler fühlt.
Nun haben wir eine Handvoll Probleme: eine Wohnung können wir ihr nicht auf Dauer zahlen, ihr Mann wird das wohl auch nicht tun. Bei ihm wohnen bleiben könnte sie ja theoretisch noch, aber er hat schon angekündigt, dass die seiner neuen Liebe wohl damit im Weg stände. Arbeit für sie zu finden ist auch schwer. Also was tun? Doch zurück nach Thailand? - Ich bin grundsätzlich dagegen, ihr aus der Not irgendeinen anderen heiratswilligen Mann zu suchen, mit dem es am Ende auch schief geht. Wenn ich nur einen guten Rat wüßte...ich weiß, auch ihr könnt mir keinen Universalratschlag geben. Aber Eure Meinung würde mich interessieren.
Ich würde ja auch Beratung bei einem Anwalt suchen, aber den können wir uns nicht leisten.
Auf jeden Fall werden wir morgen Lotto spielen...25 Mio...das wär jetzt was. Da könnten wir gleich meinem Schwiegerdaddy in LOS seinen Traum-Pickup mitkaufen.
Das wäre zumindest eine bessere Nachricht als die, dass er seine gescheiterte Tochter demnächst wieder mit durchfüttern muss.

Versteht mich nicht falsch, ich möchte meinen Schwager nicht ausnehmen wie ne Weihnachtsgans.
Ich möchte meiner Schwägerin ein gutes Leben ermöglichen und weiß halt gerade keinen Weg, wie ich das tun soll.

So. Gute Nacht für heute. Und danke fürs Zuhören.

Smint
 
tira

tira

Senior Member
Dabei seit
16.08.2002
Beiträge
17.257
Reaktion erhalten
19
Smint" schrieb:
....Ich bin grundsätzlich dagegen, ihr aus der Not irgendeinen anderen heiratswilligen Mann zu suchen,....
moin smint,

freunde dich mit dem gedanken an, ihr einen anderen mann zu suchen, soll deine schwägerin
in d verbleiben, nach einem aufenthalt von 1-2 jahren hat sie hier noch keine unbefristete ae.

gruss :wink:
 
R

Rene

Gast
Hallo Smint,

hier erst mal ein paar rechtlichte Grundlagen und Fragen.

Ist denn in diesem Fall schon die Scheidung eingereicht worden, oder versucht der Mann nur eine billigen Art der Entsorgung?

Deine Schwägerin hat Anspruch auf PKH, Prozesskostenhilfe, beantragt in der Regel der RA ihres Vertrauens. Dieser wird auch einen entsprechenden Unterhalt beantragen. So lange dieser nicht gezahlt wird, vom Ehemann, springt das Soz.-Amt ein. Dieses wird ihr auch helfen entprechenden Wohnraum zu finden.

Nun mal zu Dir.

Es wäre nett, wenn du dich etwas näher vorstellen würdest. Wo spielt sich denn das Ganze geografisch ungefähr ab?

René
 
andydendy

andydendy

Senior Member
Dabei seit
25.12.2003
Beiträge
2.745
Reaktion erhalten
0
Ort
Rellingen/Bangkok
Ich glaube die Geschichte nicht.

1. Keiner verlässt die Ehefrau nach einem Jahr.

2. Jeder weis das man Prozesskostenbeihilfe bekommt.

3. Sie drei Jahre Anspruch hat auf Unterhaltzahlung in der
BRD.

4. In jeder Behörde Prospekte auslegen.
Was tun bei Ehescheidung

5. Keiner sich freiwillig abschieben lässt vom Ehemann
wenn Sie es hier besser hat.

6. Keiner schon an einen Neuen Mann denkt nur um hier
zu bleiben.

Ich kann mir nicht vorstellen das sich ein Falang nach
12 Monaten seiner Thaifrau überdrüssig wird. Wichtig
ist auch wie die Beiden sich kennengelernt haben. In
der Ehe gibt es immer eine Berg- und Talfahrt.
 
T

Tel

Gast
Smint" schrieb:
Ich würde ja auch Beratung bei einem Anwalt suchen, aber den können wir uns nicht leisten.
naja, also Beratung beim Anwalt kostet nicht die Welt und wenn sie ohnehin mittellos ist, kann wie oben schon gesagt Prozesskostenhilfe beantragt werden.

Versteht mich nicht falsch, ich möchte meinen Schwager nicht ausnehmen wie ne Weihnachtsgans.
Ich möchte meiner Schwägerin ein gutes Leben ermöglichen und weiß halt gerade keinen Weg, wie ich das tun soll.
Na dann setz dich doch noch mal mit deinem Schwager zusammen und versuch eine einvernehmliche Lösung zu finden. Sprich, also mindestens noch 1 Jahr offiziell zusammenleben, danach Scheidung einreichen und nochmal 1 Jahr warten. In der Zwischenzeit neuen Mann suchen oder alternativ ausreichend vergüteten Job.
 
M

matthi

Senior Member
Dabei seit
20.01.2003
Beiträge
1.150
Reaktion erhalten
0
Ort
Mönchengladbach
Wenn der MAnn sie loswerden will, hat er gute Karten. Grundlage der AE ist das eheliche Zusammenleben. Wenn sie getrennt sind, braucht er nur noch einen Mitspieler beim AA finden, dann macht sie einen Abgang. Man kann dagegen ankämpfen, aber es ist nervig. (Siehe meinen Thread 'Duldung bis zur Scheidungstermin'). Unterstützung bei einem Anwalt zu finden, ist kein Problem, dafür gibt es Prozesskostenhilfe. Unterhalt ist ebenfalls kein Problem.
 
Ralph-HF

Ralph-HF

Senior Member
Dabei seit
08.09.2003
Beiträge
157
Reaktion erhalten
0
Ort
Herford / Muang Phon
@andydendy
1. Keiner verlässt die Ehefrau nach einem Jahr.
Es gibt genug Idioten auf der Welt, auch wenn man es sich nicht vorstellen kann!
3. Sie drei Jahre Anspruch hat auf Unterhaltzahlung in der BRD
Bei einem Jahr verheiratet hat sie schlechte Karten, hat sie keine Kinder ist ihr Arbeit zuzumuten und bekommt KEINEN Unterhalt - so geschehen bei meiner Tante :zorn:
6. Keiner schon an einen Neuen Mann denkt nur um hier
zu bleiben.
Findet sie keine Arbeit bis zu ihrer Scheidung von der sie OHNE Sozi leben kann wird ihr nichts anderes übrigbleiben wenn sie hier bleiben will - Minijob (400 Euro) reicht hierbei nicht!
Ich kann mir nicht vorstellen das sich ein Falang nach
12 Monaten seiner Thaifrau überdrüssig wird. Wichtig
ist auch wie die Beiden sich kennengelernt haben. In
der Ehe gibt es immer eine Berg- und Talfahrt.
Vielleicht hat sie nur nach einem Jahr etwas mehr verstanden und war nicht mehr willig genug!

@Tel
Na dann setz dich doch noch mal mit deinem Schwager zusammen und versuch eine einvernehmliche Lösung zu finden. Sprich, also mindestens noch 1 Jahr offiziell zusammenleben, danach Scheidung einreichen und nochmal 1 Jahr warten. In der Zwischenzeit neuen Mann suchen oder alternativ ausreichend vergüteten Job.
Macht Sinn!

@Matthi
Wenn der Mann sie loswerden will, hat er gute Karten. Grundlage der AE ist das eheliche Zusammenleben. Wenn sie getrennt sind, braucht er nur noch einen Mitspieler beim AA finden, dann macht sie einen Abgang.
Leider wahr, bei meiner Tante war es ähnlich, hat nach der Trennung dann nur ein Visum für 3 MONATE bekommen und nur bei entsprechender Aktenvorlage vom Anwalt wurde es immer um 3 Monate verlängert, nach Aussage AA aber nur bis zum Scheidungstermin, dann wäre Schluss :hilfe:

Bei meiner Tante war es so das sie bis zur Trennung schon knapp über 3 Jahre verheiratet war und nur eine befristete AE hatte. (Hier im Ort ist man mit der unbefristeten sehr sparsam, kenne Thais die sind schon 17 Jahre verheiratet und haben immer noch die befristete AE.) Meine Tante hat inzwischen einen festen JOB (Kein Minijob!) Mal schauen was das AA nächstes Frühjahr nach der Scheidung macht!

Gruß Ralph-HF
 
tira

tira

Senior Member
Dabei seit
16.08.2002
Beiträge
17.257
Reaktion erhalten
19
Ralph-HF" schrieb:
....Meine Tante hat inzwischen einen festen JOB (Kein Minijob!) Mal schauen was das AA nächstes Frühjahr nach der Scheidung macht!....
:rolleyes:

denk mal :wink:

d ist im offiziellen sprachgebrauch k e i n einwanderungsland und wenn die mit der unbefristeten ae
nicht rüberkommen heisst dat abschied nehmen...... :undweg:

gruss
 
M

matthi

Senior Member
Dabei seit
20.01.2003
Beiträge
1.150
Reaktion erhalten
0
Ort
Mönchengladbach
Ralph-HF" schrieb:
Leider wahr, bei meiner Tante war es ähnlich, hat nach der Trennung dann nur ein Visum für 3 MONATE bekommen und nur bei entsprechender Aktenvorlage vom Anwalt wurde es immer um 3 Monate verlängert, nach Aussage AA aber nur bis zum Scheidungstermin, dann wäre Schluss
Dann hat sie aber noch Glück gehabt. Es gibt keinen Anspruch solange bis zum Scheidungstermin hier geduldet zu werden. In unserem Fall hat dass AA die Ausreise angeordnet.
 
Ralph-HF

Ralph-HF

Senior Member
Dabei seit
08.09.2003
Beiträge
157
Reaktion erhalten
0
Ort
Herford / Muang Phon
@Tira
denke auch :wink: ,
man sollte die Macht/Möglichkeiten der Sachbearbeiter vom AA nicht unterschätzen. Die haben einen großen Ermessungsspielraum!

Meine Schwägerin, wohnt im Nachbarort (größere Stadt). Nachdem sie 3 Jahre verheiratet war und ihre AE verlängern lassen musste bekam sie gleich eine unbefristete!!!!

Meine Frau muss im Januar hier zum AA, wir sind jetzt auch 3 Jahre verheiratet, bin gespannt welche AE sie bekommt!

Gruß Ralph-HF
 
Ralph-HF

Ralph-HF

Senior Member
Dabei seit
08.09.2003
Beiträge
157
Reaktion erhalten
0
Ort
Herford / Muang Phon
@Matthi
Dann hat sie aber noch Glück gehabt. Es gibt keinen Anspruch solange bis zum Scheidungstermin hier geduldet zu werden. In unserem Fall hat dass AA die Ausreise angeordnet.
JEDER hat das Recht seine Interessen vor Ort wahrnehmen zu können, d.h. bis zum Scheidungstermin kann sie bleiben, aber wie geschrieben, sie war aber schon über 3 Jahre verheiratet. Hat jedenfall die Rechtsanwältin meiner Tante erreicht! (Paragraph???)

Gruß Ralph-HF
 
M

matthi

Senior Member
Dabei seit
20.01.2003
Beiträge
1.150
Reaktion erhalten
0
Ort
Mönchengladbach
Ralph-HF" schrieb:
JEDER hat das Recht seine Interessen vor Ort wahrnehmen zu können
Aber leider nicht als Ausländer. Wenn sie mindestens 2 Jahre in D ist, hat sie ein eigenständiges Bleiberecht. Ist in unserem Fall nicht gegeben, daher sagt das AA ByeBye.
 
Thema:

"Ungeschieden" nach Thailand zurück ?

"Ungeschieden" nach Thailand zurück ? - Ähnliche Themen

  • Ab 01.11.2021 - welche Krankenversicherung braucht es für die Einreise nach Thailand?

    Ab 01.11.2021 - welche Krankenversicherung braucht es für die Einreise nach Thailand?: Hallo welcher versicherung wird ab dem 1.11. 2021 für die einreise nach thailand nun gebraucht ?
  • Botanik in Thailand.

    Botanik in Thailand.: Mal eine Frage an die Boitaniker bzw. Thai-Pflanzenkundler unter euch, schaut euch mal diese Pflanzen an und sagt mir, warum die bei Thais sehr...
  • Inzidenz in den verschiedenen Regionen in Thailand

    Inzidenz in den verschiedenen Regionen in Thailand: Hallo zusammen, wo kann ich die Inzidenz und die Impfquoten in den verschiedenen Regionen in Thailand, bspw. Phuket und Krabi, abfragen? Es soll...
  • Frage zur Einreise nach Thailand mit Zwischenstopp

    Frage zur Einreise nach Thailand mit Zwischenstopp: Hallo, ich will einen Flug buchen. Ich habe gehört, dass man direkt aus Deutschland nach Phuket einreisen muss. D.h. es geht nur mit Thaiairways…...
  • 19 Tage Thailand im November - benötige ich ein Visum?

    19 Tage Thailand im November - benötige ich ein Visum?: Hallo zusammen, Vor Corona bin ich regelmäßig nach Thailand gereist und habe vorher kein Visum benötigt (war nie länger als 4 Wochen dort). Habe...
  • 19 Tage Thailand im November - benötige ich ein Visum? - Ähnliche Themen

  • Ab 01.11.2021 - welche Krankenversicherung braucht es für die Einreise nach Thailand?

    Ab 01.11.2021 - welche Krankenversicherung braucht es für die Einreise nach Thailand?: Hallo welcher versicherung wird ab dem 1.11. 2021 für die einreise nach thailand nun gebraucht ?
  • Botanik in Thailand.

    Botanik in Thailand.: Mal eine Frage an die Boitaniker bzw. Thai-Pflanzenkundler unter euch, schaut euch mal diese Pflanzen an und sagt mir, warum die bei Thais sehr...
  • Inzidenz in den verschiedenen Regionen in Thailand

    Inzidenz in den verschiedenen Regionen in Thailand: Hallo zusammen, wo kann ich die Inzidenz und die Impfquoten in den verschiedenen Regionen in Thailand, bspw. Phuket und Krabi, abfragen? Es soll...
  • Frage zur Einreise nach Thailand mit Zwischenstopp

    Frage zur Einreise nach Thailand mit Zwischenstopp: Hallo, ich will einen Flug buchen. Ich habe gehört, dass man direkt aus Deutschland nach Phuket einreisen muss. D.h. es geht nur mit Thaiairways…...
  • 19 Tage Thailand im November - benötige ich ein Visum?

    19 Tage Thailand im November - benötige ich ein Visum?: Hallo zusammen, Vor Corona bin ich regelmäßig nach Thailand gereist und habe vorher kein Visum benötigt (war nie länger als 4 Wochen dort). Habe...
  • Oben