(Un)freiwillig Bargirl?

Diskutiere (Un)freiwillig Bargirl? im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Otto, das wird aber die Barbesitzer nicht erfreuen, wenn man sie als ´Zwischenhändler´ bezeichnet. gruss von woody, bin jetzt wieder weg, muss...
W

woody

Gast
Otto-Nongkhai" schrieb:
....Natürlich versuche ich die Zwischenhänder =Barbesitzer auszuklammern ,damit mein Geld gezielt eingesetzt wird....Otto
Otto, das wird aber die Barbesitzer nicht erfreuen, wenn man sie als ´Zwischenhändler´ bezeichnet.

gruss von woody, bin jetzt wieder weg, muss noch jede Menge Erbsen zählen.
 
tira

tira

Senior Member
Dabei seit
16.08.2002
Beiträge
17.257
Reaktion erhalten
18
uff!

habe mich durch den thread durchgelesen..................... :muede:

@woody

post #139: :super:

und nochmals zu berthold, habe ihn so gelesen, nach offizieller lesart ist prostitution kein thema,
da nicht vorhanden, ebensowenig wie drogen, ist doch ein saubermann am ruder....... :baeh:

moral oder doppelmoral mit der ware dienstleistung für geschlechtliche handlungen
haben wir europäer, juckt das den rest der welt............. ;-D

gruss :cool:
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
37.278
Reaktion erhalten
1.941
Ort
Hannover
Moral und Doppelmoral ist immer eine Frage des Standpunktes.

In Deutschland kollabiert der Sozialstaat, und man beginnt gerade wieder damit, eine Lebenssituation zu schaffen, wo Menschen aus der Not heraus, jeden Job annehmen müssen.

Andere Länder sind schon lange da, und wir fragen uns,

warum machen die diesen Job.

Auf der Suche nach einem Gönner landete man in einer Struktur,
die in schnelleren Intervallen die angebotene körperliche Dienstleistung in Anspruch nimmt, als anfangs beabsichtigt war.

Nun kommen wir mit Moral;
was der Meister darf, darf der Esel noch lange nicht
wer die körperliche Dienstleistung in den Intervallen anbietet,
ist moralisch zweifelhaft,
denn Moral beginnt bei einer Intervallrate von ? (Wochen)((Monaten))(???) beim Partnerwechsel.

Da schaut sich die Frau das Bild ihres Kindes an, und sagt sich,
mit einer guten finanzierten Ausbildung wird später niemand mehr mit meinem Kind das tun, was mit mir getan wurde.

Kein Thema für Moral
 
Bökelberger

Bökelberger

Senior Member
Dabei seit
26.10.2002
Beiträge
2.130
Reaktion erhalten
0
Nokgeo" schrieb:
*
Naaa ?...du als Marketingmann, als Hinterderbarbeobachter....und Durchblicker..bist nicht soo flexibel ,meinen Postings zu folgen...nanuu ?!

Am Bessten noch eine PN/PM Aufklärungsaction ,über mehrere Seiten ,um dann alles genau einordnen zu können...na, so interessant ist das doch alles nicht..
"off-Topic"

@Nokgeo
nein, nein, laß man stecken. Es war wirklich nur ein freundlich gemeinter Tip. Bin da nicht der Einzige, dem das beim ersten Lesen manchmal schwerfällt nachzuvollziehen. In Gesprächen haben mir das auch schon andere gesagt und wer liest schon gerne Postings mehrmals, um sie verstehen zu können. ?
Es bleibt dir natürlich überlassen, aber wenn man so eine nützliche Funktion zum Zitieren schon hat, ist es ein wenig unverständlich warum man diese nicht auch nutzt ?
 
U

UweFFM

Senior Member
Dabei seit
06.08.2003
Beiträge
2.041
Reaktion erhalten
52
Ort
Frankfurt
Maadia" schrieb:
Wo moralisch die Prostitutuion beginnt, das ist die Frage!
Wen jemand als Arbeiter oder Angestellter seinen Körper zu verfügung stelle, damit der Körper am Fliessband steht und irgendwas einpack.
hat er sich dan Prostiert :???: Er hat doch auch Stunden weise seinen Körper vermietet.
@Maadia,
ja da hast du dich wohl prostituiert wenn du es mit geschlechtlicher Hingabe tust, auch noch gezwungenermassen, um die Miete bezahlen zu können.
So jetzt denke ich mal in die andere Richtung: "Prostitution ist geschlechtliche Hingabe gegen Entgeld."
Wie ist das bei einem d. Mann, der eine Thaifrau heiratet und als festen Bestandteil der Ehe regelmäßig Geld nach Thailand sendet? :nixweiss: Gruß Uwe
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
16.258
Reaktion erhalten
1.291
Ort
Irgendwo im Outback!
DisainaM" schrieb:
was der Meister darf, darf der Esel noch lange nicht
Wie soll denn das gemeint sein.
Was machen denn die Reichen ?
Sie bedienen sich doch auch an den Frauen und so mancher kam im Leben auf 10-20 Scheidungen mit Versorgungsausgleich.
Prostitution :nixweiss:

Was bleibt der Durchschnittsbevölkerung ;in ärmere länder fahren und dort auch etwas vom Kuchen abzubekommen.

Was machen denn einige Thais?
Die fahren nach Laos und Kambodscha ,wo die Frauen billiger sind und vergnügen sich auch!!!Moral???


Da schaut sich die Frau das Bild ihres Kindes an, und sagt sich,
mit einer guten finanzierten Ausbildung wird später niemand mehr mit meinem Kind das tun, was mit mir getan wurde.
und das liebe Kind wird dann mit guter Ausbildung ,Posten und Geld auch wieder jemanden ausplündern.

Übrigends ist es auch in Thailand schwer mit guter Ausbildung viel Geld zu scheffeln und eine Edelnutte ,die vieleicht so 20.000 Bath im Monat verdient freud sich auch über Zubrot.

Gruss

Otto
 
T

Tel

Gast
UweFFM" schrieb:
So jetzt denke ich mal in die andere Richtung: "Prostitution ist geschlechtliche Hingabe gegen Entgeld."
Wie ist das bei einem d. Mann, der eine Thaifrau heiratet und als festen Bestandteil der Ehe regelmäßig Geld nach Thailand sendet? :nixweiss: Gruß Uwe
Und was genau hat das jetzt mit "geschlechtlicher Hingabe gegen Entgeld" zu tun? :???: Wäre zumindest eine sehr merkwürdige Ehe, meinst du nicht?
 
J

Johann43

Gast
@ Tel,

ok, ohne Polemik ohne Spitzen, einfach sachliche Diskusion.

Dann stell es doch nicht so hin, als wäre das der Normalzustand - ist es nämlich definitiv nicht, eher die berühmte Ausnahme.
Da habe ich andere Erfahrungen persönlich gemacht, die dem widersprechen und wir werden uns da wohl nicht einig. Aber ich spalte das mal in zwei Teile

1. in den von mir genannten Betrieben ist es wohl eher die Ausnahme, das nicht im Großen und Ganzen nach den gesetzlichen Regelungen verfahren wird.

2. Die von Dir gemeinten Appartments oder Privatwohnung, da ist es zutreffend das dies überwiegend nicht der Fall ist. Auch aus den von Dir genannten Gründen.


Ein Puff in dem die Damen selbstständig Einkommenssteuer entrichten? Oder gar Umsatzsteuer dem Kunden berechnen. Also das möcht ich sehen.
Ob Du es nun glaubst oder nicht, das gibt es öfter als Du Dir vorstellen kannst.

Aber kennst du irgendwelche seriösen Etablissements wo mehrheitlich Thais beschäftigt sind?
Wenn ich nicht genügend kennen würde, dann hätte ich es nicht geschrieben. Es gibt solche sogar unter thail. Leitung, ohne Ehemann oder wie man das auch immer nennen mag. Das sind in der Regel Frauen, die zum Teil in der ersten Generation nach D gekommen sind, oder Frauen die die Geschäfte ihrer Männer führen, alleinverantwortlich.

Das setzt nämlich eine ganze Menge an *Engagement* und *Wissen* auch seitens der Damen voraus - und da hört es dann fast immer auf.
Tut mir leid, ich glaube da unterschäzt Du die thail. Damen dieses Gewerbes aber gewaltig. Sind schon ganz schön clevere dabei.

Ich habe doch nie behauptet, das es das nicht gibt, aber den Umfang den ihr dem einräumt, entspricht zwar dem was die Sensationspresse von sich gibt, oder dem Klischee das vorherrscht, aber keinesfalls der Realität. Tut mir leid, das ist meine Meinung, gebildet aus eigenen Erfahrungen. Wer es anders sehen möchte sollte das machen, ich werde es nicht tun.

@ nokgeo,

ja ich suche auch nicht! ;-)

ansonsten dürfte ich mit dieser Darstellung auch auf Dein Post geantwortet haben.

Gruss aus dem Isaan

Johann
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
37.278
Reaktion erhalten
1.941
Ort
Hannover
Otto-Nongkhai" schrieb:
DisainaM" schrieb:
was der Meister darf, darf der Esel noch lange nicht
Wie soll denn das gemeint sein.
Was machen denn die Reichen ?
Wenn sich Reiche eine Mia Noi zulegen, müssen sie sich ja zunächst 'mit der Technik des jeweiligen Modells' vertraut machen, bevor man sich einig ist.
Wird dann das Modell genommen, ist dieser Vorgang gesellschaftlich völlig in Ordnung.

Wenn ein armer Mann, der sich keine Mia Noi leisten kann,
nur zu Abendstunden sich eine Frau nimmt,
beginnt der Vorgang für die Frau schon bedenklich zu werden, (Prostitution)
 
C

Chak2

Gast
Johann43" schrieb:
.


Ein Puff in dem die Damen selbstständig Einkommenssteuer entrichten? Oder gar Umsatzsteuer dem Kunden berechnen. Also das möcht ich sehen.
Ob Du es nun glaubst oder nicht, das gibt es öfter als Du Dir vorstellen kannst.
Allerdings, gerade hier in Hamburg. Und das Finanzamt schlägt gerne zu, ob die Einkünfte nun unmoralisch sind oder nicht. Im Steuerrecht gibt es eben keine Moral. ;-D
 
manao

manao

Senior Member
Dabei seit
22.04.2004
Beiträge
328
Reaktion erhalten
0
Liebe Freunde,

diese Verharmlosung von Prostitution in der von Dom Travel und anderen finde ich unerträglich. Einmal davon abgesehen, daß sicherlich Prostitution in Thailand nicht den Charakter hat den sie hier unsern Breiten hat. Dennoch ob in Bar oder A Gogo es ist Prostitution und die Betreiber sind Zuhälter. Nicht umsonst werden die Cheffinnen "Mama San" genannt, was nichts anderes heisst als "Puffmutter". Und wir die Kunden, sind Freier. Es ist zwar schwer sich das einzugestehen und man kann das auch gerne verdrängen aber es ist nun mal so. Die Frauen nennen es "käg" oder "Luuk Ka". Ich habe es nur selten erlebt, daß ein Mädchen in meiner Gegenwart als "puen", also Freund (nicht boyfriend) bezeichnet hat.
Der einzige Unterschied zu den Puffs oder Clubs hier ist der, daß es vielfach möglich ist eine Frau als Freundin oder Frau fürs Leben zu gewinnen was in den hisigen Bordellbetrieben, Bars und Clubs nicht möglich ist. Die Entscheidungen für Frauen sind tatsächlich unterschiedlicher Natur, das fängt an beim ganz brutalen Verkauf von Kindern durch ihre Eltern an Bordellberiebe. Welches Leid jungen Mädchen da angetan wird ist nicht nachzuvollziehen und offenbart sich erst wenn man mit einer Frau die das Martyrium miterlebt hat spricht und es geht bis in die sogenannte "Upperclass" wo Frauen einfach aus Faulheit oder einfachem finanzellen Interesse anschaffen gehen, weil ihnen die Situation als Mia Noi nicht zusagt. Dazwischen gibt es die verschiedensten Formen und Ursachen wie eine Frau in dieses Gewerbe kommt. Die Mechanismen sind oft auch subtiler Zwang. Aber Freunde Thailands , es macht keiner Frau Spass dauernd mit anderen Männern ins Bett zu gehen, oftmals ungepflegt, stinkend und rauh. Wenn die Mädels jung und knackig sind können sie sich ihre Kunden ja noch aussuchen aber wenn sie nicht so hübsch sind haben sie kaum ein Wahl denn sie bzw. ihre Eltern haben Schulden und für die schaffen sie an. Gut es gibt sicehrlich die Fälle wo es ein Agreement gibt und es für die Frau auch angenehm und erträglich sein kann, aber im Grunde sehnen sich die Frauen meistens nach einer Beziehung und richtigen Partnerschaft.
Vor diesem Wunsch sind auch viele Männder beseelt die in Thailands bars die Frau fürs leben suchen. Der sogenannte Sextourist gibt es sicherlich auch. Natürlich gibt es auch die agogo Mädels die ihre Motorrad/moped fahrenden Zuhälter aushalten. Darüber will ich nicht streiten. Das weiss ich auch. Und das mit Ya Baa, das ist einfach eine Möglichkeit sich aus der Realität zu verabschieden, die Sinne zu betäuben, auch hier gibt es eine Analogie zur Prostitution hier. Hier ist es Kokain und Extacy. Und falls es noch keiner weiss, die Mädels in den Agogos in BKK müssen mindestens 10 Freier pro Monat abschleppen, sonst gibt es Abzüge, jede Unpünktlichkeit und Undizipliniertheit wird bestraft und zwar mit Geldabzügen. Den Monatslohn könnt ihr sogar ablesen, im Nana Plaza hängen Schilder auf Thai wo
10000 Bath als Monatverdienst angegeben wird !
Um Missverständnissen vorzubeugen, ich bin kein Moralapostel, ich halte Prostitution für durchaus legitim, vorausgesetzt es ist die Entscheidung aller Beteiligten. Das ist es aber nur sehr selten. Dass wir oft verkrüppelten Seelen gegebnüberstehen die ihr Schicksal hinter einem süßen Lächeln verbergen, wird oft vergessen. Und die schwarzen Schafe in diesem Gewerbe, die gibt es zuhauf, klar, wer an eine von denen gerät kann ganz übel auf die Nase fallen, mir ist es noch nicht passiert aber die Postings, auch in diesem
Forum geben Aufschluss darüber. Aber die meisten Mädels sind Opfer, ihrer Herkunft, ihres sozialen Status und ehrbar.
Ja ehrbar, was man von ihren Zuhältern und Freiern nicht oder nur ganz selten behaupten kann.

Manao
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
@ Manao
Ein engagiertes Posting und näher an der Praxis als ich es konnte.
:super:

Jinjok
 
Bökelberger

Bökelberger

Senior Member
Dabei seit
26.10.2002
Beiträge
2.130
Reaktion erhalten
0
Hallo Manao !

Hatte vor, mich eigentlich aus diesem Thema auszuklinken.
Da du mich aber namentlich erwähnt hast, auch ein paar Takte auf dein Posting !

Ich fand das richtig Klasse !

Und ob du's glaubst oder nicht, ich kann (fast) alles nachvollziehen und teile vieles von dem, was du schreibst. Worum es mir ging, ist hier aber offensichtlich immer noch nicht verstanden worden. Oder aber ich bin der deutschen Sprache nicht mehr mächtig ? Oder ich werde ganz bewusst falsch verstanden ? Keine Ahnung ?

Ich wehre mich nach wie vor aus vollster Überzeugung dagegen, dass hier jetzt jede noch so kleine Bierbar in Pattaya als Zuhälterei tituliert wird. Nur um diesen Bereich der ganz normalen Bierbars habe ich geschrieben und um nicht mehr und nicht weniger ging es mir. Das es die "Zuhälterei" in Thailand gibt, hab ich mit keiner Silbe in diesem Thread bestritten. Und die Prostitution schon mal gar nicht.

Ich finde es nicht gut, wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht, auch wenn es offenbar sehr verlockend zu sein scheint. Nichtsdesdotrotz hat mir dein Posting inhaltlich sehr gut gefallen.

:wink:
DT
 
C

Chonburi's Michael

Gast
DomTravel" schrieb:
Ich wehre mich nach wie vor aus vollster Überzeugung dagegen, dass hier jetzt jede noch so kleine Bierbar in Pattaya als Zuhälterei tituliert wird. Nur um diesen Bereich der ganz normalen Bierbars habe ich geschrieben und um nicht mehr und nicht weniger ging es mir.
Ja Klaus, ich kenne auch einige Beerbars an denen nur getrunken und der Unterhaltung der leichten Muse gefroent wird. Die Bedienung sind meist Familienmitglieder und es gibt keine Maedchen zum Ausloesen.

Somit ist deine Annahme richtig.

Wie die heissen, sorry, kann ich nicht sagen, da ich es wirklich vergessen habe. Ob diese bars auch heute noch Pattayas Strassen zieren, entzieht sich meiner Kenntnisse. Letztes mal habe ich diese Bars in einer Soi am Ende von Nakklua gesehen. Das war im Jahre 2002.
 
Bökelberger

Bökelberger

Senior Member
Dabei seit
26.10.2002
Beiträge
2.130
Reaktion erhalten
0
Michael, alter Schelm ! ;-D

Na gut, da ihr mich bewusst falsch verstehen wollt,
belasse ich es jetzt dabei. :-)

ps: hab gerad den neusten Teil meines Koh-Chang-Berichtes "online" gestellt. Das ist ohne diesen Thread hier schon genug Arbeit für mich ! ;-D :wink:


Viele Grüsse !
Klaus
 
aa-dschai-dam

aa-dschai-dam

Senior Member
Dabei seit
03.01.2001
Beiträge
126
Reaktion erhalten
0
Ort
Bankfurt
@DomTravel
Hier ist noch mal ein Erbsenzähler :lol:

Meiner Meinung nach willst Du Dich nur moralisch von der Zuhälterei freisprechen, falls Du tatsächlich einmal eine Beer-Bar mit Mädels haben solltest.
"Ich bin doch kein Zuhälter. Ich doch nicht. Ich hab hier nur eine Bar. Was die Mädels machen ist deren Sache. Geht mich nichts an. Ich verkaufe nur Getränke und gute Stimmung"
Warum verlangen die Barbesitzer überhaupt eine Barfine?
Warum sagen sie nicht, o.k. wenn Du vorzeitig deinen Arbeitsplatz verläßt, kannst Du morgen woanders arbeiten. Du arbeitest hier bis 2:00 Uhr, was Du danach machst ist mir egal.
Sie sagen es nicht, weil sie an der Barfine mitverdienen wollen. Am besten zwei-, drei-, viemal, wenn die Dame nämlich mehrmals am Abend short-time ausgelöst wird. Meistens wird von der Mamasan noch nachgeholfen, wenn man sich mit einer Dame ganz gut unterhält, dann kommt häufig die Frage,ob man die Dame nicht auslösen will. Wenn man keine finaziellen Vorteile genießt, sondern lediglich die Kosten der verlorenen Arbeitskraft ersetzt haben will, warum kommt dann so eine Frage. Also wenn das keine Zuhälterei ist, dann weiß ich auch nicht.
Warum machst Du nicht einfach eine Bar ohne Mädels auf? :nixweiss:

So long
:wink:
Der Erbsenzähler
 
U

UweFFM

Senior Member
Dabei seit
06.08.2003
Beiträge
2.041
Reaktion erhalten
52
Ort
Frankfurt
Tel" schrieb:
UweFFM" schrieb:
So jetzt denke ich mal in die andere Richtung: "Prostitution ist geschlechtliche Hingabe gegen Entgeld."
Wie ist das bei einem d. Mann, der eine Thaifrau heiratet und als festen Bestandteil der Ehe regelmäßig Geld nach Thailand sendet? :nixweiss: Gruß Uwe
Und was genau hat das jetzt mit "geschlechtlicher Hingabe gegen Entgeld" zu tun? :???: Wäre zumindest eine sehr merkwürdige Ehe, meinst du nicht?
@Tel,
wenn jemand 20.000 Baht oder mehr/Monat in den Isaan schickt, wo der einfache Lohn bei ca. 2.000 Baht liegt dann vermute ich eben z.T. auch finanzielle Beweggründe seitens der Frau zur Heirat. Wo ist der Unterschied, ob ich mit einer Frau für die Urlaubszeit für 3 Wochen oder eben für ein paar Jahre gegen entsprechende Vergütung zusammen bin? Der Begriff Prostitution ist für mich fließend, diese endet nicht an der Laufhaus- oder Bartür, auch wenn manche das gern glauben wollen.
Ich will mich nicht rausreden, ich genieße und zahle im Urlaub, behandle die Frauen gut, fertig. Alles andere macht nur Kopfschmerzen. :ohoh:
Wenn ich richtig darüber nachdenke, müßte ich meine Tickets wieder zurückgeben und die armen Thaifrauen in Ruhe lassen. Leider geht das nicht, ich bin schon süchtig. :O Gruß Uwe
 
T

Tel

Gast
UweFFM" schrieb:
wenn jemand 20.000 Baht oder mehr/Monat in den Isaan schickt, wo der einfache Lohn bei ca. 2.000 Baht liegt dann vermute ich eben z.T. auch finanzielle Beweggründe seitens der Frau zur Heirat. Wo ist der Unterschied, ob ich mit einer Frau für die Urlaubszeit für 3 Wochen oder eben für ein paar Jahre gegen entsprechende Vergütung zusammen bin? Der Begriff Prostitution ist für mich fließend, diese endet nicht an der Laufhaus- oder Bartür, auch wenn manche das gern glauben wollen.
Der Unterschied ist ganz einfach der, dass die Frau wohl kaum irgendeine Gegenleistung erbringen muss - oder doch?
Natürlich kannst du letztendlich alles Prostitution nennen, das wäre dann aber doch nur der bekannte Äpfel/Birnen Vergleich. Die Bedeutung des Begriffes an sich ist ziemlich klar definiert.
 
UAL

UAL

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
23.08.2003
Beiträge
8.235
Reaktion erhalten
23
Ort
LOTTE
@ Manao, :-)

Welches Leid jungen Mädchen da angetan wird ist nicht nachzuvollziehen und offenbart sich erst wenn man mit einer Frau die das Martyrium miterlebt hat spricht
Mich würden mal die "Umstände" interessieren, unter denen Du mit solch einer "Betroffenen" gesprochen hast: als Zufallsbekanntschaft oder als Kunde?

Um allem vorzubeugen, das ist keine Frage, um Dich in eine Ecke zu stecken, ich habe solche Gespräche auch schon erlebt...
 
J

JT29

Senior Member
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
8.380
Reaktion erhalten
279
Ort
Toskana Deutschlands
aa-dschai-dam" schrieb:
Warum sagen sie nicht, o.k. wenn Du vorzeitig deinen Arbeitsplatz verläßt, kannst Du morgen woanders arbeiten. Du arbeitest hier bis 2:00 Uhr, was Du danach machst ist mir egal.
Sie sagen es nicht, weil sie an der Barfine mitverdienen wollen. Am besten zwei-, drei-, viemal, wenn die Dame nämlich mehrmals am Abend short-time ausgelöst wird. Meistens wird von der Mamasan noch nachgeholfen, wenn man sich mit einer Dame ganz gut unterhält, dann kommt häufig die Frage,ob man die Dame nicht auslösen will.
Genau hier liegt der Hund auch begraben. Von den 200 THB erhält die Dame 50 THB, der Rest geht an die Mamasan (Stand: 2002). Und genau dieses Anbiedern nach dem Motto: She look suay, why you not take with ? - kann man sehr oft hören, gehört zum Geschäft und diese Nebeneinnahmen nimmt man gerne mit.

Juergen
 
Thema:

(Un)freiwillig Bargirl?

(Un)freiwillig Bargirl? - Ähnliche Themen

  • Meine Story mit meiner Thaifreundin

    Meine Story mit meiner Thaifreundin: Hi, Ich befürchte fast das wird ein längerer Beitrag aber möchte euch mal meine Story erzählen und eure Meinungen hören. Ich war im Februar für...
  • Grün hinter den Ohren

    Grün hinter den Ohren: hallo zusammen! ich bin ganz neu hier und wollte mal meine situation schildern da ich die letzten tage schon viel nützliches hier erfahren habe...
  • Freiwilliger vor....

    Freiwilliger vor....: Ich will nen neues Avater Bild aber nun hab ich es schon so verkleinert das ich davon nix mehr sehe :heul: Wer würde das für mich machen oder...
  • wehrdienst in thl freiwillig oder glücksspiel

    wehrdienst in thl freiwillig oder glücksspiel: hallo forum der sohn einer bekannten soll sein wehrdienst in thl ableisten.auf die frage ob es freiwillig wäre in thl .antwortete sie soweit ich...
  • Freiwilligen Helfern ohne Arbeitserlaubnis droht Knast

    Freiwilligen Helfern ohne Arbeitserlaubnis droht Knast: Freiwilligen Helfern die auf Grund der Tsunami Katastrophe Hilfe vor Ort leisten und keine Arbeitserlaubnis besitzen droht jetzt eine Geldstrafe...
  • Freiwilligen Helfern ohne Arbeitserlaubnis droht Knast - Ähnliche Themen

  • Meine Story mit meiner Thaifreundin

    Meine Story mit meiner Thaifreundin: Hi, Ich befürchte fast das wird ein längerer Beitrag aber möchte euch mal meine Story erzählen und eure Meinungen hören. Ich war im Februar für...
  • Grün hinter den Ohren

    Grün hinter den Ohren: hallo zusammen! ich bin ganz neu hier und wollte mal meine situation schildern da ich die letzten tage schon viel nützliches hier erfahren habe...
  • Freiwilliger vor....

    Freiwilliger vor....: Ich will nen neues Avater Bild aber nun hab ich es schon so verkleinert das ich davon nix mehr sehe :heul: Wer würde das für mich machen oder...
  • wehrdienst in thl freiwillig oder glücksspiel

    wehrdienst in thl freiwillig oder glücksspiel: hallo forum der sohn einer bekannten soll sein wehrdienst in thl ableisten.auf die frage ob es freiwillig wäre in thl .antwortete sie soweit ich...
  • Freiwilligen Helfern ohne Arbeitserlaubnis droht Knast

    Freiwilligen Helfern ohne Arbeitserlaubnis droht Knast: Freiwilligen Helfern die auf Grund der Tsunami Katastrophe Hilfe vor Ort leisten und keine Arbeitserlaubnis besitzen droht jetzt eine Geldstrafe...
  • Oben