(Un)freiwillig Bargirl?

Diskutiere (Un)freiwillig Bargirl? im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Für mich ganz im gegenteil...... Ob ein freiwilliger zuhhälter unfreiwillig zum kathoey gemacht werden kann.... ;-D
R

Rawaii

Gast
Für mich ganz im gegenteil......

Ob ein freiwilliger zuhhälter unfreiwillig zum kathoey gemacht werden kann.... ;-D
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
37.194
Reaktion erhalten
1.934
Ort
Hannover
Weils so schön paßt :


Der Bundesgerichtshof hat über die so genannte dirigierende Zuhälterei entschieden:


Für die Bestrafung wegen Zuhälterei reicht nicht aus, wenn der Bordellbetreiber, der illegale ausländische Prostituierte beschäftigt, im Rahmen einer vorgegebenen Organisationsstruktur die Arbeitsbedingungen und die Preisgestaltung bestimmt. Es fehlt an einer bestimmenden Einflussnahme auf die Prostitutionsausübung - wie es die Zuhältereiparagraphen fordern - wenn die Prostituierten unbeeinflusst und freiwillig in einem Bordell oder bordellähnlichen Betrieb arbeiten und, wie unter gleichberechtigten Partnern die Regel ist, den vorgefundenen Arbeitsbedingungen zugestimmt haben und eine jederzeitige Loslösung aus dieser vertraglichen Beziehung bzw. die Verweigerung der Erfüllung bestimmter Aufträge möglich ist. Zuhälterei ist nach der Entscheidung des BGH nur dann gegeben, wenn sich die Prostituierten den Weisungen des Bordellbetreibers aufgrund persönlicher oder wirtschaftlicher Abhängigkeit nicht entziehen können. Anzeichen dafür können etwa unangemessene, die Prostituierte benachteiligende Arbeitsbedingungen, ungewöhnlich lange Arbeitszeiten, Beschränkungen der persönlichen Freiheit etwa durch Wegnahme von Reisedokumenten, Ausgangsbeschränkungen, vor allem aber auch die Verstrickung in Schulden etc. sein.


Es reicht nicht aus, dass sich die ausländischen Prostituierten illegal in Deutschland aufhalten und keine Arbeitserlaubnis haben, sofern diese Situation durch den Bordellbesitzer nicht ausgenutzt worden ist, z.B. durch Drohungen mit Anzeigen bei der Ausländerbehörde oder beim Arbeitsamt, Finanzamt. Verstöße ausländerrechtlicher oder steuerlicher Art schließen nicht aus, dass die ausländischen Prostituierte selbst bestimmend und freiwillig arbeiten.
http://www.farang.de/Magazin/INHALT/recht.HTML
 
C

Chak2

Gast
Um jetzt mal ganz radikal wieder auf das Ausgangsthema zu kommen:
Ich habe schon zwei Damen nach Pattaya gebracht und ich hatte bei beiden den Eindruck, dass sie es absolut freiwillig machten. (Nein, es gab leider keine Vermittlungsgebühr.)
 
R

Rawaii

Gast
Wusste ich doch das du ein PIMP bist, und in wirklichkeit versteckst du dich nur hinter deinem schreibtisch.... ;-D ;-D
 
C

Chak2

Gast
;-D
Ich weiß, du hast den Satz "es gab keine Vermittlungsgebühr" wissentlich überlesen.
Im Gegenteil, die Damen haben dabei noch profitiert, indem sie sich das Busticket gespart haben.
 
Dana_DeLuxe

Dana_DeLuxe

Senior Member
Dabei seit
23.05.2003
Beiträge
740
Reaktion erhalten
0
Ort
Hamburg
aa-dschai-dam" schrieb:
Das ist die extreme Art des Zuhälters, wie wir ihn aus dem Fernsehen oder Kino kennen: Zuhälterei beginnt aber schon früher

Link: Zuhälter
Ein wirklich interessanter Link... ;-D

Da muß man erstmal drauf kommen. :schuettel:

Sorry für OT, ich geb auch mein Sternchen fürs Zurückhalten wieder ab...
 
C

Chak2

Gast
Rawaii" schrieb:
Durften sie denn wenigstens auf die besetzungscouch?

:teuflisch: :box: :teuflisch:
Weiß ich nicht, da musst du den Barbesitzer fragen.
Ich jedenfalls habe kein Interesse daran, dass mein gutes Stück an die Enten verfüttert wird.
 
M

Marco

Gast
Chak2" schrieb:
Ich jedenfalls habe kein Interesse daran, dass mein gutes Stück an die Enten verfüttert wird.
@Rawaii
Ein wahrer Kenner geniesst und schweigt ;-D . Aber das brauche ich dir ja nicht zu sagen :baeh: :rofl:
 
manao

manao

Senior Member
Dabei seit
22.04.2004
Beiträge
328
Reaktion erhalten
0
khon jöhraman" schrieb:
H

In allen Fällen: Die Auslöse wurde von einem Zuhälter kassiert? Moralisch vielleicht im allerweitesten Sinne, obwohl ich immer noch nein sage. Außerdem können die Mädchen hier jederzeit aus dem Geschäft aussteigen. Von einem Tag auf den anderen. Das möchte ich mal bei einem Zuhälter erleben. Außerdem habe ich noch nie gesehen, dass ein Mädchen von der „Mama san“ gezwungen wurde, mit einem Gast zu gehen. ....

Am ehestens noch durch die eigenen Eltern.

Gruß
K.J.
Mein Lieber,

da wiederspreche ich Dir aber heftig. Es gibt den Zwang sehr wohl. Wenn ein Mädel erstmal die Schulden oder den Kredit ihrer Eltern "abarbeiten" muss wir sie auf Schritt und Tritt bewacht, die mama San ruft zu jeder Unzeit an und wenn
ein Stammfreier wartet ist sofort anzutreten. Wenn nicht, dann gibts Ärger. In den Agogos geht es nicht weniger zimperlich zu, da gibt es Hierarchien, 1. die Mädels die nur tanzen und mit jemandem gehen wenn sie wollen oder gar nicht gehen weil sie feste Beziehungen haben. 2. Die Mädels die tanzen aber mindesten 10 Fines pro Monat machen müssen und 3. die Mädels die mit jedem gehen müssen. Ober er besoffen ist, stinkt, sadistisch ist egal sie muß mit. Und wehe das Mädel macht Zicken, dann lerns sie die Mama San mal kennen ...

Es gibt natürlich die harmosen Läden in denen alles ein wenig "humaner" zugeht, aber die richtig erfolgreichen da herrscht strenge Diszplin.

... und die Eltern, klar das sind oft die schlimmsten Zuhälter. Ich habe erst neulich eine Mutter kennengelernt, aus dem Isaan, die war nur in BKK um ihre Tochter abzumelken
die noch Jungfrau war. Der Marktwert liegt so bei 30.000 bis 50.000 Bath für eine Jungfrau. Was soll so ein Bauernmädel denn machen wenn sie von ihrer Mutter dahin geschleppt wird. ? Naürlich sind sie Mädels auch ein wenig einfältig und nicht gerade selbstbewußt, aber die Erziehung auf dem Land
ist ganz klar auf gehorsam ausgerichtet. Die Mädels glauben nachher noch selber, daß sie es immer wollten: Anschaffen für die Eltern!

PS: Dein Posting war aber sehr interessant und offen. Schön, daß du offen über Deine "Karriere" schreiben kannst.
 
C

Charly

Senior Member
Dabei seit
11.08.2002
Beiträge
1.843
Reaktion erhalten
2
manao" schrieb:
In den Agogos geht es nicht weniger zimperlich zu, da gibt es Hierarchien, 1. die Mädels die nur tanzen und mit jemandem gehen wenn sie wollen oder gar nicht gehen weil sie feste Beziehungen haben. 2. Die Mädels die tanzen aber mindesten 10 Fines pro Monat machen müssen und 3. die Mädels die mit jedem gehen müssen. Ober er besoffen ist, stinkt, sadistisch ist egal sie muß mit. Und wehe das Mädel macht Zicken, dann lerns sie die Mama San mal kennen ...
Hmm, kannst Du mal sagen, wovon Du redest, Bangkok, Pattay, Phuket, aber sonst wo.

Woher beziehst Du solchen Informationen ?
 
khon jöhraman

khon jöhraman

Senior Member
Dabei seit
18.11.2003
Beiträge
1.068
Reaktion erhalten
0
Ort
Aschaffenburg und Pa
@Manao

erstmals vorneweg. Ich trinke recht gerne Soda manao ;-)

Ich widerspreche Deinem Posting nicht. Es mag diese Läden (Bierbars) geben. Aber überwiegend sind die Bierbars, in denen der Zwang, mit einem Gast zu gehen, nicht gegeben ist. Ich bin allerdinmgs kein ausgesprochener Bierbargänger. Aber ich habe jetzt so ungefähr 3 - 3 1/2 Jahre in Patty verbracht. Ich gehe so 2 - 4 mal monatlich in eine Bierbar. Selten alleine meistens mit Freunden oder meiner Lebensabschnittgefährtin. Ein paar Mama sans (thailändische) kenne ich auch persönlich seit längerer Zeit. Eine seit 1995. Bei ihr war ich auch schon des öfteren auch privat eingeladen. Gerade bei ihr bin ich mir sicher, dass an ihrer Bar kein Zwang herrscht. Im Gegenteil: manchmal kümmert sie sich (rührend will ich nicht schreiben) gut um ihre Mädchen. Z. B. bei Krankheit. Gut, sie mag die Ausnahme sein, das weiß ich nicht. Sicherlich finanziert sie ihren Lebensstandard (Haus, Auto, jüngeren Lebensgefährten usw.) durch die Bar und durch die Mädchen. Aber sie würde ich auf keinen Fall als Zuhälterin bezeichnen.

Dass es in Agogos etwas anders zugeht, weiß ich. Aber auch da gibt es Unterschiede, also auch zahmere. Dass deren Geschäfte dann nicht so gut gehen, mag stimmen.

Zur Offenheit: Meine persönlichen Bekannte - vor allem die aus dem Forum - können Dir bestätigen, dass ich ein offener Typ bin. Vor allem was mich selbst betrifft. Über mich mache wenig Geheimnisse. Doch normal hätte ich mich im Forum selbst nie in dieser WEise geoutet, da ich dann zu viele Angriffspunkte für für mich unbekannte Personen biete. Und in diesem Forum geht es in letzter Zeit recht angriffslustig zu. Hatte vor einem Monat schon überlegt, hier gar nichts mehr zu posten. Aber hiervon hat mich Dom Travel (Klaus, danke für das damilige Gespräch) abgebracht.

Gruß
K.J.
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
Die überwiegende Anzahl der "Bargirls" arbeitet freiwillig. Es ist meist das leicht verdiente Geld, welches sie dazu treibt. Gern tun es wohl die Wenigsten.
Aber es gibt auch anders gelagerte Fälle. Ich kann euch Bars - z.B. in der Ratschaprarop - zeigen, wo alle Frauen zu ihren Tätigkeiten gezwungen sind. Man hat ihren Familien im Issaan einen Kredit gewährt, den die Töchter hier abarbeiten müssen.
Bei diesen Bars handelt es sich um stockfinstere Räume in denen die Männer mit ihren Begleiterinnen vor der eigendlichen "Arbeit" erst noch ein Bier trinken können. Die Gäste hier sind fast ausschließlich Thai oder Chinesen. Europäer müssen schon recht gut Thai sprechen, um hier hinein kommen zu können.
Auch in anderen Bars, dort, wo die Farangs verkehren, soll es Frauen geben, die nicht ganz freiwillig ihren Körper verkaufen. Aber wie schon geschrieben, dort arbeiten die meisten Frauen freiwillig.
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
@khon jöhraman und andere
Aber überwiegend sind die Bierbars, in denen der Zwang, mit einem Gast zu gehen, nicht gegeben ist.
Hier gebe ich dir nur dann Recht, wenn du von den Bierbars sprichst, in denen Farangs verkehren.
Viele haben keine Vorstellung, was in Bordells läuft, in denen Einheimische verkehren. Am Bett festgekettete Frauen, die den Männern zur Verfügung stehen müssen, sind keineswegs die Ausnahme.
Ich erinnere hier auch an einen Vorfall in Phuket, als ein solches Bordell Feuer fing und abbrannte. In den Trümmern fand man die verkohlten Leichen der sehr jungen Frauen, die, da am Bett festgekettet, sich vor den Flammen nicht retten konnten.
Meist wird so etwas totgeschwiegen. Ausnahmsweise ging dieser Vorfall jedoch durch Fernsehen und Presse. Geändert hat sich aber trotzdem nichts.

Gruß

Mang-gon Jai
 
manao

manao

Senior Member
Dabei seit
22.04.2004
Beiträge
328
Reaktion erhalten
0
Charly" schrieb:
manao" schrieb:
Hmm, kannst Du mal sagen, wovon Du redest, Bangkok, Pattay, Phuket, aber sonst wo.
Woher beziehst Du solchen Informationen ?
Lieber Charly
Selber gesehen, selber gehört, selber erlebt so nah dran Fehler ausgeschlossen! In Bangkok.
Natürlich weiss ich, daß es durchaus respektable und harmlose Bierbars gibt !!

@ Khon Jöhraman

zwei Sachen

Da es eben die ganze Palette gibt, wie in meinem Eingangsposting beschrieben, -von freiwillig bis Zwang- ist entbehrt das ganze Thema auch nicht einer gewissen kontroversen Voraussetzung. Ich glaube daß du das ganze ein bisschen durch die rosa Brille siehst. Ich kenne auch diesen
"netten" Mama Sans. Du lebtestfast 4 Jahre in Pattaya, dann solltest du eigentlich schon einiges durchschaut haben. Denn
irgendwann fällte es einem wie Schuppen von den Augen was wirklich abgeht.

Deine Offenheit: Ich finde das gut, denn nur dadurch lebt so ein Forum, eine gewisse Streitlust von manchen Teilnehmern habe ich schon bemerkt aber auch das finde ich gut. Es ist natürlich auch nicht ganz leicht wenn man schon Teilnehmer
persönlich kennt. Ich kenne schon 2 Mitglieder des Forums persönlich.

Manao
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
Selber gesehen, selber gehört, selber erlebt so nah dran Fehler ausgeschlossen! In Bangkok.
Ja. Sogar in der Patpong. Mitten in Bangkok unter den Augen der Polizei!

Gruß

Mang-gon Jai
 
Thema:

(Un)freiwillig Bargirl?

(Un)freiwillig Bargirl? - Ähnliche Themen

  • Meine Story mit meiner Thaifreundin

    Meine Story mit meiner Thaifreundin: Hi, Ich befürchte fast das wird ein längerer Beitrag aber möchte euch mal meine Story erzählen und eure Meinungen hören. Ich war im Februar für...
  • Grün hinter den Ohren

    Grün hinter den Ohren: hallo zusammen! ich bin ganz neu hier und wollte mal meine situation schildern da ich die letzten tage schon viel nützliches hier erfahren habe...
  • Freiwilliger vor....

    Freiwilliger vor....: Ich will nen neues Avater Bild aber nun hab ich es schon so verkleinert das ich davon nix mehr sehe :heul: Wer würde das für mich machen oder...
  • wehrdienst in thl freiwillig oder glücksspiel

    wehrdienst in thl freiwillig oder glücksspiel: hallo forum der sohn einer bekannten soll sein wehrdienst in thl ableisten.auf die frage ob es freiwillig wäre in thl .antwortete sie soweit ich...
  • Freiwilligen Helfern ohne Arbeitserlaubnis droht Knast

    Freiwilligen Helfern ohne Arbeitserlaubnis droht Knast: Freiwilligen Helfern die auf Grund der Tsunami Katastrophe Hilfe vor Ort leisten und keine Arbeitserlaubnis besitzen droht jetzt eine Geldstrafe...
  • Freiwilligen Helfern ohne Arbeitserlaubnis droht Knast - Ähnliche Themen

  • Meine Story mit meiner Thaifreundin

    Meine Story mit meiner Thaifreundin: Hi, Ich befürchte fast das wird ein längerer Beitrag aber möchte euch mal meine Story erzählen und eure Meinungen hören. Ich war im Februar für...
  • Grün hinter den Ohren

    Grün hinter den Ohren: hallo zusammen! ich bin ganz neu hier und wollte mal meine situation schildern da ich die letzten tage schon viel nützliches hier erfahren habe...
  • Freiwilliger vor....

    Freiwilliger vor....: Ich will nen neues Avater Bild aber nun hab ich es schon so verkleinert das ich davon nix mehr sehe :heul: Wer würde das für mich machen oder...
  • wehrdienst in thl freiwillig oder glücksspiel

    wehrdienst in thl freiwillig oder glücksspiel: hallo forum der sohn einer bekannten soll sein wehrdienst in thl ableisten.auf die frage ob es freiwillig wäre in thl .antwortete sie soweit ich...
  • Freiwilligen Helfern ohne Arbeitserlaubnis droht Knast

    Freiwilligen Helfern ohne Arbeitserlaubnis droht Knast: Freiwilligen Helfern die auf Grund der Tsunami Katastrophe Hilfe vor Ort leisten und keine Arbeitserlaubnis besitzen droht jetzt eine Geldstrafe...
  • Oben