UFC Conor McGregor vs Nate Diaz

Diskutiere UFC Conor McGregor vs Nate Diaz im Sport Forum im Bereich Diverses; Wen es interessiert: Super Kampf mit unerwartetem Ausgang
strike

strike

Moderator
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
31.105
Reaktion erhalten
4.986
Ort
Superior
Schon klar: es braucht enorm viel Wille, Kondition, Kraft, Technik, aber das ist mir zu brutal.
Und: wenn schon einige der "normalen" Boxer spaeter an gesundheitlichen Folgen leiden, wie hoch wird hier erst der Anteil ein?
 
ReinerS

ReinerS

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
01.01.2007
Beiträge
3.813
Reaktion erhalten
789
Ort
Tha Yang, Phetchaburi, Thailand
Bin auch nicht der größte Fan dieses Sports. Fand halt das recht unerwartete Ende bzw. den unerwarteten Sieger interessant.

Wobei, war paar mal im Boxing Stadion auf Kho Samui, direkt am Ring, war schon interessant (hatte aber auch paar Bier getrunken)
 
EO

EO

Senior Member
Dabei seit
09.07.2001
Beiträge
1.912
Reaktion erhalten
99
ich hasse dieses brutale Verkloppen.Zähne weg.etc.Jochbeinbrüche usw.Kiefer usw.Und Scheiss Ami-Sport Wrestling auch.
 
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
11.151
Reaktion erhalten
2.971
Ort
RLP/Isaan
ich hasse dieses brutale Verkloppen.Zähne weg.etc.Jochbeinbrüche usw.Kiefer usw.Und Scheiss Ami-Sport Wrestling auch.
Kann man diese Hirnlosen nicht für die bisherigen Stellvertreterkriege diverser Staatenlenker einsetzen? Dann wären sie wenigstens zu etwas nutze!
 
ReinerS

ReinerS

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
01.01.2007
Beiträge
3.813
Reaktion erhalten
789
Ort
Tha Yang, Phetchaburi, Thailand
muay thai boxing ist doch Volkssport in meiner neuen Heimat, als "gut Integrierter" muß ich es doch dann mögen :wink2:

(nicht ganz ernst gemein)
 
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
11.151
Reaktion erhalten
2.971
Ort
RLP/Isaan
muay thai boxing ist doch Volkssport in meiner neuen Heimat, als "gut Integrierter" muß ich es doch dann mögen :wink2:

(nicht ganz ernst gemein)
Muay Thai (nicht mein Ding) ist aber doch etwas Anderes als diese Scheingefechte beim "Wrestling"!
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
27.394
Reaktion erhalten
6.680
Ort
Im Norden
Käfigkämpfe und Thaiboxen ist nichts für Weicheier und hat seine Fans.
Angefangen hat das Ganze mit den Käfigkämpfen damit das es darum ging herauszufinden welche Kampfstile tatsächlich zum kämpfen taugen und welche eher nicht. Dadurch haben viele Kampfsportler die Illusionen über die Effektivität des eigenen Stils begraben müssen.

Als Thaiboxer ist man jedoch gut aufgestellt wenn's um echten harten Kampf geht, Ninjutsu, Judo, Karate, Kungfu, Aikido usw. haben durch die Bank ihre damalige Strahlkraft im Bereich Effektivität verloren und als erstaunlich kam dabei die Effektivität des Bodenkampfes und Ringens heraus. Gegen diese Stile sahen zunächst alle Standup Kämpfer alt aus.

Brazilian Jiu Jitsu vertreten durch die Gracie Familie hat zunächst mal alles abgeräumt mit Würfen, Hebeln und Würgegriffen. Das ist eigentlich mal ein Insidersport gewesen so wie im Film Karate Tiger und Bloodsport, also für Leute die wissen wollten ob ihr Kampstil zum wirklichen Kämpfen nahezu ohne Regeln taugt.
Wer sowas nicht mag, oder verabscheut ist von mir aus Gutmensch, Ästhet, Träumer, Moralist, Weichei usw. Und soll sich Leichtathletik, Fußball oder andere Breitensportarten reinziehen.

Richtiges Kämpfen jedenfalls hat nichts mit Ästhetik zu tun und ist brutal, die Leute machen es freiwillig und haben ihren Spaß dran, gesund ist das auch nicht, aber was soll's . Muss ja nicht alles gesund sein.

Ich schaue mir gerne Raubtiere an wie sie ihre Beutetiere überlisten, überwältigen, töten und fressen. Meine Frau sieht lieber Grasfresser und mag keine Raubtiere. Das sind also zwei Paar Schuhe und beides ist ok aber nicht jeder mag das was ein anderer mag.
 
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
11.151
Reaktion erhalten
2.971
Ort
RLP/Isaan
Käfigkämpfe und Thaiboxen ist nichts für Weicheier und hat seine Fans.
Angefangen hat das Ganze mit den Käfigkämpfen damit das es darum ging herauszufinden welche Kampfstile tatsächlich zum kämpfen taugen und welche eher nicht. Dadurch haben viele Kampfsportler die Illusionen über die Effektivität des eigenen Stils begraben müssen.
Tut mir leid, das bringe ich nicht zusammen! Wenn sich zwei Idioten auf die Birne schlagen, muss die Polizei dazwischen gehen. Wenn aber 100 Leute für's Zuschauen bezahlen, ist das "Sport"? Das auch noch mit einem "Stil" zu bewerten, macht mich fassungslos!
https://de.wikipedia.org/wiki/Stil
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
27.394
Reaktion erhalten
6.680
Ort
Im Norden
Diese Kämpfe finden statt wie andere sportliche Wettbewerbe auch, alle wissen was sie tun, leben mit dem Risiko ernsthafter Verletzungen und akzeptieren das.

Andere springen von Hausdach zu Hausdach, stürzen sich Klippen runter, fahren wie verrückt mit Mountainbikes die Berge runter, fahren Ski an den steilsten Hängen usw usw.

Muss jeder selbst wissen welche Risiken er eingehen möchte, es wird niemand dazu gezwungen, auch nicht dabei zuzusehen oder Eintritt dafür zu zahlen.

Mir gefällts übrigens.
 
Thema:

UFC Conor McGregor vs Nate Diaz

Oben