Ueberspannungs- oder Blitzschutz

Diskutiere Ueberspannungs- oder Blitzschutz im Computer-Board Forum im Bereich Diverses; Hab' ich. Einen Kupferstab (mit Krönchen) auf der Dachspitze. Das nach unten geführte Kabel dazu ist allerdings ein absoluter Witz und...
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
11.224
Reaktion erhalten
2.996
Ort
RLP/Isaan
Wer den in Thailand hat, bitte mal die Hand heben.
Hab' ich. Einen Kupferstab (mit Krönchen) auf der Dachspitze.
Das nach unten geführte Kabel dazu ist allerdings ein absoluter
Witz und wesentlich dünner als der Kupferstab. Ich hab' das nur
so beim Bau gesehen und als ich das realisiert hatte, war dieses
Kabel in einem grauen Plastikrohr verschwunden und bei der Ab-
nahme vergessen worden.
 
tuxluchs

tuxluchs

Senior Member
Dabei seit
13.08.2011
Beiträge
3.366
Reaktion erhalten
477
Ort
Lorch_Waldhausen BW, Roi-Et
Hab' ich. Einen Kupferstab (mit Krönchen) auf der Dachspitze.
Das nach unten geführte Kabel dazu ist allerdings ein absoluter
Witz und wesentlich dünner als der Kupferstab. Ich hab' das nur
so beim Bau gesehen und als ich das realisiert hatte, war dieses
Kabel in einem grauen Plastikrohr verschwunden und bei der Ab-
nahme vergessen worden.
Dann würde ich an deiner Stelle Nachrüsten, oder den Stab mit Krönchen entfernen, sonst schmilzt dein Ableitungsdrätche im Ernstfall, und der Blitz springt aus Langerweile ins Haus. ;)

Blitzableiter werden nicht aus Jux und Dollerei aussen am Haus runtergeführt, erstens weil der Querschnitt der Ableitungen in der Verarbeitung nix anderes zulässt, bei 10mm Alu geht das biegen noch einigermaßen, bei Stahl ein Horror, und zwotens, weil die Mindestabstände zur Elektroinstallation eingehalten werden sollen, um eine Einkopplung der Energie in die Hausinstallation verhindert werden sollte, max Näherung 60 cm!.

In D. ist Empfehlung/Vorschrift den äußeren Blitzschutz durch einen inneren zu Ergänzen, innerer sind ebendiese Surge Protection/Lightning Arrester.

Das die Ableiter und Erder mindestens 2 Stück, je nach Gebäudegrösse mehr, ordentlich in die Erde eingetrieben/verlegt werden sollten,
um ein ordentliche Ableitung zu ermöglichen, ist selbstverständlich.
 
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
11.224
Reaktion erhalten
2.996
Ort
RLP/Isaan
Dann würde ich an deiner Stelle Nachrüsten, oder den Stab mit Krönchen entfernen, sonst schmilzt dein Ableitungsdrätche im Ernstfall, und der Blitz springt aus Langerweile ins Haus. ;)
...dann werde ich aber sehr ärgerlich!
Blitzableiter werden nicht aus Jux und Dollerei aussen am Haus runtergeführt, erstens weil der Querschnitt der Ableitungen in der Verarbeitung nix anderes zulässt, bei 10mm Alu geht das Biegen noch einigermaßen, bei Stahl ein Horror, und zwotens, weil die Mindestabstände zur Elektroinstallation eingehalten werden sollen, um eine Einkopplung der Energie in die Hausinstallation verhindert werden sollte, max Näherung 60 cm!.
...dann hat sich der Kabelverleger doch etwas dabei gedacht, denn die Leitung kommt unter der Dachkante raus und ist nach unten in dem Plastikröhrchen an der Außenwand festgemacht, ist also weit weg von dem Kabelgedöns.
Dass die Ableiter und Erder mindestens 2 Stück, je nach Gebäudegrösse mehr, ordentlich in die Erde eingetrieben/verlegt werden sollten, um ein ordentliche Ableitung zu ermöglichen, ist selbstverständlich.
...hoffe ich jetzt, denn da ist heute die Außenküche drauf - alles zugefliest.

Ich denke, dass ich nach meiner Rückkehr im Herbst (wir gehen einige Zeit nach DE) das Röhrchen mal aufmache und mal schauen werde, was der Gute darunter versteckt hat. Danke für die Tipps.
 
tuxluchs

tuxluchs

Senior Member
Dabei seit
13.08.2011
Beiträge
3.366
Reaktion erhalten
477
Ort
Lorch_Waldhausen BW, Roi-Et
Zum Thema ein paar Zitate aus Fachveröffentlichungen:

"Für den Erdungsleiter sind folgende Querschnitte und Materialien zulässig:

16 mm² Kupfer als
Einzelmassivdraht , isoliert oder blank;

25 mm² Aluminium als Einzelmassivdraht, isoliert oder aussenverlegt blank;

50 mm² Stahl als Einzelmassivdraht "

" Typische Querschnitte für blitzstromdurchflossene Kupferleiter sind 50 mm² (VDE 0185-305-3) bzw. 16 mm² (VDE 0855-1"
 
Allgeier

Allgeier

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
10.01.2011
Beiträge
27
Reaktion erhalten
3
Ort
Roi Et
Allgeier genau das ist so ein Teil was ich meinte.



Nachsatz: Das teil aufm Foto ist von der Grenzspannung zu hoch, 280V wären die richtige Bemessung. (L-N, L-PE)
Jetzt heist es hald noch diese Blitzschuetze in den richtigen Groessen zu finden. 100 - 60 - 5 ka. (Was heist das "ka" ? )

Hat so etwas jemand bei sich im Haus montiert?
 
tuxluchs

tuxluchs

Senior Member
Dabei seit
13.08.2011
Beiträge
3.366
Reaktion erhalten
477
Ort
Lorch_Waldhausen BW, Roi-Et
Jetzt heist es hald noch diese Blitzschuetze in den richtigen Groessen zu finden. 100 - 60 - 5 ka. (Was heist das "ka" ? )

Hat so etwas jemand bei sich im Haus montiert?
Auf der von Dir zitierten Webseite, den unter PTL003, pro Phase 1x, + 1x für N, wenn die Hauserdung nicht mit dem N verbunden ist.

kA heißt hier Kiloampere.
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.463
Reaktion erhalten
1.729
Ort
Hannover
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.664
Reaktion erhalten
2.170
Ort
Singapore
Ziemlich sinnfrei, ein einzelner FI an einer Steckdose. Wo es Sinn macht ist fest installiertes Geraet, wie ein Durchlauferhitzer, ein Elektroherd oder auch eine Aircon (Kompressor). Alles was in Verbindung mit leitfaehigem Grund steht. Also z.B. Wasser im Bad, Kueche oder auf dem Balkon. Sowas schliesst man nicht an eine Steckdose an. Rausgeschmissenes Geld sag ich
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.463
Reaktion erhalten
1.729
Ort
Hannover
dachte da eher an einen grossen TV (an der Wand installiert), Sound System, Sat Receiver
 
tuxluchs

tuxluchs

Senior Member
Dabei seit
13.08.2011
Beiträge
3.366
Reaktion erhalten
477
Ort
Lorch_Waldhausen BW, Roi-Et
meinst Du damit die teuren FI Steckdosen (ca 100 Euro),
mit denen man teure Geräte sichert, wenn vom Sicherungskasten zur Dose chaotisch Verkabelt ist,
und die normale Nachrüstung eines FI Schalters im Sicherungskasten nicht in Frage kommt.


http://www.amazon.de/Gira-047727-St...&qid=1397750245&sr=1-11&keywords=fi+steckdose
Nein in dem Kontext diesen Fadens, Steckdosen-Leisten mit Überspannungsschutz.

Ziemlich sinnfrei, ein einzelner FI an einer Steckdose. Wo es Sinn macht ist fest installiertes Geraet, wie ein Durchlauferhitzer, ein Elektroherd oder auch eine Aircon (Kompressor). Alles was in Verbindung mit leitfaehigem Grund steht. Also z.B. Wasser im Bad, Kueche oder auf dem Balkon. Sowas schliesst man nicht an eine Steckdose an. Rausgeschmissenes Geld sag ich
Nicht sinnfrei, sondern sinnig. In Deutschland ist der FI für alle Steckdosen ab 2007 vorgeschrieben, da gab es Übergangsfristen bis 2009, bei Erweiterung von Stromkreisen mit zusätzlichen Steckdosen, sind diese Steckdosen mit FI zu versehen.
Kann dieses nicht zentral für alle Steckdosen dieses Stromkreises erfolgen, weil zB klassische Nullung vorliegt, bleibt nur der Einsatz von FI-Steckdosen für die Erweiterung.
 
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.664
Reaktion erhalten
2.170
Ort
Singapore
dachte da eher an einen grossen TV (an der Wand installiert), Sound System, Sat Receiver
Wozu brauchst Du bei solchen komplett in Plastik isolierten Teilen einen FI? Da kann nichts passieren, weil man keine elektrischen Kontaktflaechen hat. Drum haben die meist auch gar keinen Schutzkontakt, sondern einfach nur den 2-poligen Stecker. FI macht nur wirklich Sinn bei Geraeten, die man anfassen oder beruehren kann und gleichzeitig irgendwoanders den Strom ableiten kann. Wie z.B. ein Durchlauferhitzer und das Wasser im Bad.

@tuxluchs
Die deitschen Normen haben ja was amtliches, aber wenn sie an der Sache vorbeigehen, sollte man sie auch links liegen lassen :). Zentral ja, keine Frage, aber Einzelsteckdose mit FI? Bekloppt. Nein Danke!
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.463
Reaktion erhalten
1.729
Ort
Hannover
Wozu brauchst Du bei solchen komplett in Plastik isolierten Teilen einen FI? Da kann nichts passieren, weil man keine elektrischen Kontaktflaechen hat. Drum haben die meist auch gar keinen Schutzkontakt, sondern einfach nur den 2-poligen Stecker. FI macht nur wirklich Sinn bei Geraeten, die man anfassen oder beruehren kann und gleichzeitig irgendwoanders den Strom ableiten kann. Wie z.B. ein Durchlauferhitzer und das Wasser im Bad.
Bei der typischen Thai Verkabelung kanns passieren, dass der Nulleiter,
der für Stromkreis 1 verschaltet ist,
verbunden ist mit dem Stromkreis von Stromkreis 2, der nur als Phase verlegt ist.
In solchen Fällen ist keine klassische Stromkreistrennung mit FI Schaltern im Sicherungskasten möglich,
sondern es können nur sensible Geräteverbraucher durch Steckdosen FI abgesichert werden.

Geräte gehen zB. kaputt, wenn aufgrund eines Kabelschmorens, Phase und Nulleiter einen Kriechstrom generieren
und dadurch die Netzteile der Geräte defekt werden.

Würden nun alle Geräte durch ihr Gehäuse isoliert sein, würde für Menschen keine Gefahr bestehen,
doch wer nun zB. seinen True Sat Receiver am Hauptschalter abstellt, weil er vor einem Gewitter das Gerät nicht im Stand by lassen will,
der wird zweifellos das Metalgehäuse berühren.
In diesem Fall vor einem Stromschlag geschützt zu sein, ist bestimmt kein Fehler.
 
tuxluchs

tuxluchs

Senior Member
Dabei seit
13.08.2011
Beiträge
3.366
Reaktion erhalten
477
Ort
Lorch_Waldhausen BW, Roi-Et
Madmac, teilweise überzogene deutsche Normen hin und her, in diesem Fall eindeutig vernünftig, mache selbst den schei.. schon zu lange, um die sprichwörtlichen Pferde vor der Apotheke nicht zu kennen.

Wichtig und empfehlenswert ist der FI in TT und IT Netzen, wo der von aussen zugeführte Null nicht am Trafo geerdet ist, und auch nicht im haus mit Erder und Potentialausgleich verbunden werden sollte. Dort entsteht die Gefahr wenn im Haus dennoch klassisch genullt wurde, dh. N+PE in der Steckdose verbunden ist.
In D. zwar nicht zugelassen, aber immer noch sicherer als nichts, den PEN über FI Anschluss N durchschalten, hilft zwar nix bei Isofehlern im Gerät, aber bei Gehäuseberührung sofern da ein Fehler vorliegt, oder der von aussen kommende Null unterbrochen wurde.
Das kann bei Einzeldrahtfreileitung schon mal passieren.

Daher für die Ausführungen von DisainaM, ein DANKE.
 
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.664
Reaktion erhalten
2.170
Ort
Singapore
Wir hatten heute ein Gewitter und dankenswerterweise hat es in die Telefonleitung eingeschlagen. Ueberspannungsschutz versagt. Fritzbox tot. Oder leuchtet zumindest noch rot. Muss ich die Tage mal entmanteln....
 
pegasus

pegasus

Senior Member
Dabei seit
27.02.2009
Beiträge
2.733
Reaktion erhalten
317
Ort
Bangkok - Town in Town
Wir hatten heute ein Gewitter und dankenswerterweise hat es in die Telefonleitung eingeschlagen. Ueberspannungsschutz versagt. Fritzbox tot. Oder leuchtet zumindest noch rot. Muss ich die Tage mal entmanteln....
Für einen direkten Treffer ist so ein Überspannungsschutz auch meist nicht ausgelegt. Die können nur Spannungsspitzen bis zu einem gewissen Grad rausfiltern. Irgendwann schlägt es dann aber durch. Die sicherste Methode ist Stecker raus, was natürlich nicht praktikabel ist.
 
Karl

Karl

Senior Member
Dabei seit
21.10.2007
Beiträge
563
Reaktion erhalten
46
Ort
Bangkok
es gibt gute Geräte die das bis zu einem gewissen Grad ausfiltern bzw. verhindern.
ich habe aus DL einen Blitzschutz mitgenommen für die ISDN und Internetleitung.
da hier aber andere Protokolle und auch Frequenzen verwendet werden hatte der Filter zur Folge, daß weder das ISDN-Telefon noch das Internet eine Verbindung hatten. Den Filter wieder überbrückt und alles funktioniert wieder.
Wenn ich das n. Mal in DL bin, kaufe ich mir dieses Teil: Blitzschutz+Telefon PT2Tele+TV
das soll angeblich auch hier in TH funktionieren.
 
C

Cantor

Senior Member
Dabei seit
17.05.2012
Beiträge
1.784
Reaktion erhalten
99
Ort
Thailand
Habe mir auch meine Fritzbox aus Deutschland mit gebracht. Mit der Firmware aus Deutschland klappt das nicht. Welche Firmware, bzw. aus welchen Land muss ich hier in Thailand die Firmware aufspielen?
 
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.664
Reaktion erhalten
2.170
Ort
Singapore
Hab mir heute mal den Telefonanschluss angeschaut. Der Grund fuer den Hit war ganz offensichtlich, dass die Idioten von TOT die Erdung an der einkommenenden Anschlussbox im Garten abgeschnitten haben. Das waren die, die als einziges Werkzeug einen Saitenschneider mitbrachten. Leider ist mir an der Stelle das abgeschnittene Erdungskabel nicht aufgefallen. Man kann echt keinen, wirklich keinen, irgendwas machen lassen, wenn man nicht direkt daneben steht

@Cantor
Liegt sicher am Annex, Du brauchst den analogen Annex A, nicht Annex B fuer ISDN wie in Deutschland. Sollte aber funktionieren mit einer internationalen Firmware. Such mal nach ruKernelTool.
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.463
Reaktion erhalten
1.729
Ort
Hannover
kommt mir bekannt vor ;-)

hatte die fb von maphrao zurück geflashed (das ging noch),
und als Garantiefall bei AVM eingeschickt.

Die Garantiedauer für dieses Produkt beträgt 5 Jahre.
http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Service-Portal/Garantie_und_Service/Herstellergarantie_5_Jahre.php?portal=FRITZ!Box_Fon

Neue FB kam zwar im alten Karton, aber ist ok.

hab seit dem die Telefonleitung über die UPS gesichert, der Routerstromanschluss steckt sowieso in der UPS

(Beim nächsten Blitzschlag war die UPS hin, musste nach BKK eingeschickt werden, und kam nach 6 Wochen zurück)
 
M

Mantoo

Senior Member
Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
256
Reaktion erhalten
30
Ort
Leipzig / Thapma
Habe mir auch meine Fritzbox aus Deutschland mit gebracht. Mit der Firmware aus Deutschland klappt das nicht. Welche Firmware, bzw. aus welchen Land muss ich hier in Thailand die Firmware aufspielen?
Wie @MadMac schon schrieb, du musst die Fritzbox auf die internationale Version flashen. Das geht entweder mit dem RuKernel Tool oder auch mit dem Aufspielen einzelner Dateien. Eine sehr detaillierte Anleitung findest Du im IP Phone Forum FRITZ!Box Fon: Modifikationen
Meiner Erfahrung nach sollte die Fritte dann auch am thailaendischen DSL funktionieren, wenn die Leitung bis zum DSLAM nicht gar zu schlecht ist, ist sicherlich im laendlichen Raum ein wenig Glueckssache.
Ich hatte recht gute Erfahrungen mit 3BB hier in Rayong gemacht was den Sync betraf, was den Datendurchsatz dann betraf, eher nicht... Sonn- und Feiertags war das das reine Drama.
@MadMAC: Das Netzteil hast du sicherlich schon mal testweise gewechselt, die gehen zu gern kaputt...
 
Thema:

Ueberspannungs- oder Blitzschutz

Ueberspannungs- oder Blitzschutz - Ähnliche Themen

  • Gefahr durch Überspannung am Laptop

    Gefahr durch Überspannung am Laptop: Habe gehört, dass in Thaialnd am Laptop ein Schaden durch die häufig vorkommenden Stromspitzen im Leitungsnetz entstehen kann. Auch sollen die...
  • Gefahr durch Überspannung am Laptop - Ähnliche Themen

  • Gefahr durch Überspannung am Laptop

    Gefahr durch Überspannung am Laptop: Habe gehört, dass in Thaialnd am Laptop ein Schaden durch die häufig vorkommenden Stromspitzen im Leitungsnetz entstehen kann. Auch sollen die...
  • Oben