Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat)

Diskutiere Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat) im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum;
sunnyboy

sunnyboy

Senior Member
Dabei seit
10.09.2001
Beiträge
6.011
Reaktion erhalten
154
Macht alles sehr viel Aufwand, die Papiere alle zusammen zu bekommen.
kann aus meiner eigenen Erfahrung berichten, war just als Zuschauer bei so einer Aktion dabei.
Für die Aktualisierung bzw. Erstellung aller Dokumente einschließlich neuer ID, wurden von der Sachbeabeiterin exakt 3 Stunden benötigt, alle Daten des von mir beobachteten Falles, waren im Rechner vorrätig.

Würde eher die Kosten, die entstehen um das EFZ zu erhalten als Ärgernis sehen.

Gruß Sunnyboy
 
waanjai_2

waanjai_2

Senior Member
Dabei seit
24.10.2006
Beiträge
26.303
Reaktion erhalten
866
Ort
Udon Thani
Ich sag´ ja immer zu mir: Die Zeiten, wo man irgendwo hin sorglos reisen konnte, um zu heiraten, weil man die entsprechenden Papiere sich vorher besorgt hatte, sind irgendwie vorbei. Heutzutage gibt es diese Sorglos-Pakete nicht mehr für jeden. Mehr Eigenverantwortung ist gefragt. Und natürlich auch Risiko-Bereitschaft. Wer die nicht schon bei Anfang der Ehe übernehmen will, dessen Ehe scheitert wohl ohnehin an Langeweile. Wer jemals in die Augen der in bigamischen Ehen gezeugten Kindern schauen durfte, weiß wovon ich schreibe. :cool:
 
B

Bukeo

Gast
JT29" schrieb:
Die Auflistung ist veraltet - im Prinzip brauchst du die gleichen Papiere - lediglich die Legalisierung fällt weg (Ausnahme Scheidung) ... und der Aufwand der Registrierung für TH ist größer.
nein, eben nicht. Es reichen die gleichen Dokumente wie bei uns. Aufenthaltsbescheinigung und Geburtsurkunde, Reisepass.
Ebenso die Thais.
http://www.single-suchen.de/daenemark.html

:gruebel: Tja, vielleicht weil man einen Bukeo nicht auch noch pekunär unterstützen will :frech:
na da bin ich aber froh, das nicht alle so denken :-)

hier noch was zur Info aus Wiki:

Einer im Ausland geschlossene Ehe kann in Deutschland die Anerkennung nicht verweigert werden, das würde gegen Internationales Recht verstoßen. [highlight=yellow:96f14538dc]Eine im Ausland zu schließende Ehe richtet sich nach den Gesetzen des Eheschließungslandes. Zum Nachweis des Familienstandes reicht die deutsche Aufenthaltsbescheinigung aus, in der der Familienstand vermerkt ist (wird auch von deutschen Standesämtern verlangt).[/highlight:96f14538dc] Diese muss von einer übergeordneten Stelle mit einer Apostille versehen sein, (Überbeglaubigung des Dienstsiegel und der Unterschrift des Beamten) Übersetzen lassen und von der Botschaft oder dem Konsulat des Landes, in dem die Bescheinigung benötigt wird, beglaubigen lassen und mit einer Legalisation für das Land versehen lassen.
 
J

JT29

Senior Member
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
8.382
Reaktion erhalten
279
Ort
Toskana Deutschlands
Bukeo" schrieb:
nein, eben nicht. [highlight=yellow:4e1f7bf875]Es reichen die gleichen Dokumente wie bei uns[/highlight:4e1f7bf875]. Aufenthaltsbescheinigung und Geburtsurkunde, Reisepass.
Ebenso die Thais.
http://www.single-suchen.de/daenemark.html
:lachen: Falsch! siehe dein eigener Link:

"Geburtsurkunde, Aufenthaltsbescheinigung und [highlight=yellow:4e1f7bf875]Ledigkeitsbescheinigung.[/highlight:4e1f7bf875]
Sollte einer oder beide der Heiratswilligen schon einmal verheiratet gewesen sein, so werden zusätzliche Unterlagen notwendig (Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk, Sterbeurkunde oder ein Nachweis über die Auflösung der Ehe)."

DK hat sich mittlerweile der europäischen Linie angepasst - lediglich auf Legalisierung wird verzichtet und wenn man ganz kleinlich ist, braucht die Dame auch keine Bescheinigung des Zentralregisters (wobei dieses Papier ja das Einfachste ist). Aber dafür darf man hinterher Ämterrennen in DK machen.


hier noch was zur Info aus Wiki:
Gebetsmühle! Wie oft willst Du das noch bringen? Langsam zweifle ich jetzt irgendwo ... :nixweiss:

Erinnert mich irgendwie an den alten Cato, der auch immer sagen musste: Ceterum censeo Carthaginem esse deledam :rolleyes:
 
waanjai_2

waanjai_2

Senior Member
Dabei seit
24.10.2006
Beiträge
26.303
Reaktion erhalten
866
Ort
Udon Thani
JT29" schrieb:
Erinnert mich irgendwie an den alten Cato, der auch immer sagen musste: Ceterum censeo Carthaginem esse deledam :rolleyes:
Bloß nicht, das wirbelt ja noch mehr Staub auf. Haben die doch im Norden schon soviel, dass sie garnicht mehr durchschauen. :-)
 
F

franky_23

Gesperrt
Dabei seit
25.01.2009
Beiträge
8.731
Reaktion erhalten
7
JT29" schrieb:
:lachen: Falsch! siehe dein eigener Link:

"Geburtsurkunde, Aufenthaltsbescheinigung und [highlight=yellow:c5a37c386e]Ledigkeitsbescheinigung.[/highlight:c5a37c386e]
Sollte einer oder beide der Heiratswilligen schon einmal verheiratet gewesen sein, so werden zusätzliche Unterlagen notwendig (Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk, Sterbeurkunde oder ein Nachweis über die Auflösung der Ehe)."

DK hat sich mittlerweile der europäischen Linie angepasst - lediglich auf Legalisierung wird verzichtet und wenn man ganz kleinlich ist, braucht die Dame auch keine Bescheinigung des Zentralregisters (wobei dieses Papier ja das Einfachste ist). Aber dafür darf man hinterher Ämterrennen in DK machen.


hier noch was zur Info aus Wiki:
Gebetsmühle! Wie oft willst Du das noch bringen? Langsam zweifle ich jetzt irgendwo ... :nixweiss:

Erinnert mich irgendwie an den alten Cato, der auch immer sagen musste: Ceterum censeo Carthaginem esse deledam :rolleyes:
JT 29 was soll die Besserwisserei. eine qualifizierte Aufenthaltsbestätigung enthält den Zusatz ledig,gesch. ... Somit kann auch auf diese Weise der Ledigkeitsnachweis erbracht werden. Nur wenn eine deutsche Behörde im Spiel ist, geht nix ohne EFZ oder Befreiung von der Beibringung. Da ist der Knackpunkt.

Und eine Geburtsurkunde ist ja nicht das Problem. Die hat Jeder. WEnn die Frau mit einem Schengenvisum in D ist, meldest die in D an und nimmst eine Meldebestätigung mit. Soweit mir bekannt reicht das. Hast Du andere Informationen?
 
J

JT29

Senior Member
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
8.382
Reaktion erhalten
279
Ort
Toskana Deutschlands
franky_23" schrieb:
WEnn die Frau mit einem Schengenvisum in D ist, meldest die in D an und nimmst eine Meldebestätigung mit. Soweit mir bekannt reicht das.
:untersuch: Na ja, wenn Du der Meinung bist, das reicht heute noch aus ... dann wird der Standesbeamte in DK das auch so mit Sicherheit akzeptieren.

:cool:
 
F

franky_23

Gesperrt
Dabei seit
25.01.2009
Beiträge
8.731
Reaktion erhalten
7
sunnyboy" schrieb:
machen wir doch, sogar sehr erfolgreich.
wie gesagt ausschließen will ich das nicht, glaube kaum das die Botschaft überprüft, wenn sie eine thailändische Heiratsurkunde überbeglaubigen soll, ob vorher eine Konsularbescheinigung ausgestellt worden ist.
ich dachte die wird legalisiert und nicht überbeglaubigt.
 
B

Bukeo

Gast
JT29" schrieb:
:lachen: Falsch! siehe dein eigener Link:

"Geburtsurkunde, Aufenthaltsbescheinigung und [highlight=yellow:607684b6b4]Ledigkeitsbescheinigung.[/highlight:607684b6b4]
Sollte einer oder beide der Heiratswilligen schon einmal verheiratet gewesen sein, so werden zusätzliche Unterlagen notwendig (Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk, Sterbeurkunde oder ein Nachweis über die Auflösung der Ehe).
sorry, da hab ich mich vorher vertan.
Aufenthaltsbescheinigung ist gleichzeit auch Ledigkeitsbescheinigung, da hier der Familienstand "ledig" angegeben wird - natürlich nur bei Ledigen.
Bei Geschiedenen usw. sind natürlich auch diese Nachweise beizubringen.


Erinnert mich irgendwie an den alten Cato, der auch immer sagen musste: Ceterum censeo Carthaginem esse deledam :rolleyes:
[/quote]

naja, es gibt halt Members, die nicht immer alles lesen.
:-)
 
B

Bukeo

Gast
JT29" schrieb:
:untersuch: Na ja, wenn Du der Meinung bist, das reicht heute noch aus ... dann wird der Standesbeamte in DK das auch so mit Sicherheit akzeptieren.
ansonsten einfach zu bukeo in den Norden fahren, hier reicht es auch heute noch aus.
Garantie gibt es ebenfalls, sowie Gratiskaffee und Abholservice :-)
 
B

Bukeo

Gast
franky_23" schrieb:
ich dachte die wird legalisiert und nicht überbeglaubigt.
richtig, die wird nur legalisiert, d.h. es wird nur die Unterschrift des Austellers überprüft, ob dieser auch dazu berechtigt ist.
Die Botschaft hat also keine Wahl, diese Legalisierung abzulehnen, weil z.B. vorher keine Konsularbescheinigung beantragt wurde.
 
J

JT29

Senior Member
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
8.382
Reaktion erhalten
279
Ort
Toskana Deutschlands
Bukeo" schrieb:
Aufenthaltsbescheinigung ist gleichzeit auch Ledigkeitsbescheinigung, da hier der Familienstand "ledig" angegeben wird - natürlich nur bei Ledigen.
Ja, bei EU-Bürger wird das dort so akzeptiert, bei allen anderen ist zusätzlich eine Ledigkeitsbescheinigung notwendig. Ein paar Kommunen im Süden akzeptieren obiges auch, wenn ein Aufenthaltstitel vorliegt und sich die Dame bereits länger in einem EU-Land befindet. Aber solche Papierdinge sind eh mit dem jeweiligen Standesamt/Kommune direkt abzuklären, das es auch noch ein paar andere Randbedingungen gibt.

Aber damit ist nun auch gut ... der TS meldet sich ja gar nicht mehr :nixweiss:
 
M

mrricks

Junior Member
Dabei seit
25.04.2007
Beiträge
15
Reaktion erhalten
0
Ort
München
guten tag,

ich kann gerade von einem aktuellen fall berichten:

heirat in thailand (amphoe grade nicht im kopf, auf jeden fall nicht bang rak) ohne dokumente, nur reisepass und meldebestaetigung vom deutschen mann. nach der heirat dann auf der deutschen botschaft antrag auf familienzusammenfuehrung. der/die thailaendische beamtin hat die papiere angenommen mit einem vermerk das das amphoe einen hinweis darauf bekommt das ohen EFZ keine Trauung vollzogen werden kann!

der fall liegt nun noch bei der botschaft in bkk.

in einem anderen fall wurde der standesbeamte im amphoe strafversetzt und es gab riesen aerger.

ich wollte das nur kurz loswerden.

gruss
mrricks
 
F

franky_23

Gesperrt
Dabei seit
25.01.2009
Beiträge
8.731
Reaktion erhalten
7
JT29" schrieb:
franky_23" schrieb:
WEnn die Frau mit einem Schengenvisum in D ist, meldest die in D an und nimmst eine Meldebestätigung mit. Soweit mir bekannt reicht das.
:untersuch: Na ja, wenn Du der Meinung bist, das reicht heute noch aus ... dann wird der Standesbeamte in DK das auch so mit Sicherheit akzeptieren.

:cool:
was fehlt da nach deinem Kenntnisstand noch?

@ Bukeo.

der Vorteil von Ban Rak ist, dass das konsularische EFZ ausreicht, auch bei Geschiedenen. Es wird kein übersetztes Scheidungsurteil verlangt.

Die Legalisierung der Heiratsurkunde bei der dt. Botschaft dauert ca. 1 h.

es ist also möglich die formale Prozedur in 2 Tagen abzuhandeln.




1. Tag abholen des kons. EFZ (wenn z.B. per Mail bereits ein Scan vorab gesendet wurde und hinreichen Zeit zum Schreiben des kons.EFZ blieb) Anschließend zum Bezirksamt Ban Rak das ein paar Minuten mit dem Taxi entfernt ist. Ein Anmeldetermin ist nicht notwendig. Am Nachmittag die Urkunden zum Übersetzen zu Kiesow.

2. Tag Abholen der übersetzen Urkunden bei Kiesow am frühen Morgen und wahrnehmen eines bereits im Vorfeld ausgemachten Termins für den Antrag eine AE in D z.B. um 10.30.

Ab 2. Tag nachmittag kannst dein Aufenthalt genießen, ...

Das ist doch auch eine Qulität, oder?
 
B

Bukeo

Gast
mrricks" schrieb:
der/die thailaendische beamtin hat die papiere angenommen mit einem vermerk das das amphoe einen hinweis darauf bekommt das ohen EFZ keine Trauung vollzogen werden kann!

widerspricht jedoch internationalen Recht.
Nach intern. Recht entscheidet der Heiratsstaat, nicht der deutsche Staat.
Thailand ist nicht dem Abkommen beigetreten, wo EFZ verbindlich verlangt werden müssen.
Es gibt momentan wohl nur 7 Staaten weltweit, wo EFZ verbindlich vorgeschrieben ist.


in einem anderen fall wurde der standesbeamte im amphoe strafversetzt und es gab riesen aerger.
kann so nicht stimmen.
Ev. ist hier Teegeld geflossen. Jedes Amphoe hat einen Ermessensspielraum, welche Papiere vorgelegt werden müssen.
Eine Konsularbescheinigung gehört nicht zu den MUSS-Unterlagen, sondern zu den KANN-Unterlagen.

Wir haben das schon x-mal mit den Chef vom Amphoe überprüft, ebenso über eine bekannte Rechtsanwaltskanzlei in Berlin.
Das Amphoe kann eine Wunschliste der Botschaft akzeptieren, muss es aber nicht.
 
F

franky_23

Gesperrt
Dabei seit
25.01.2009
Beiträge
8.731
Reaktion erhalten
7
JT29" schrieb:
franky_23" schrieb:
was fehlt da nach deinem Kenntnisstand noch?
#33
auf jedem Fall brauchst kein EFZ und die Bescheinigungen müssen nicht zwangsweise legalisiert werden.


@alle

wird in jüngster Zeit die Thai -Orginalgeburtsurkunde immer noch mit dem Legalisationssvermerk und einem Stempel auf der Rückseite versehen?

Ich dachte eigentlich immer, dass nach 45 in D Urkunden nicht mehr dauerhaft verändert oder markiert werden sollten. Beim Davidstern war es nur der Pass, der erneuert werden konnte.
 
J

JT29

Senior Member
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
8.382
Reaktion erhalten
279
Ort
Toskana Deutschlands
franky_23" schrieb:
und die Bescheinigungen müssen nicht zwangsweise legalisiert werden.
Wenn Du der Meinung bist, ich gehe darauf nicht mehr weiter ein, in #33 steht alles -> kläre es mit der entsprechenden Kommune ab.

:wink:
 
michael59

michael59

Senior Member
Dabei seit
15.08.2007
Beiträge
1.960
Reaktion erhalten
107
mrricks" schrieb:
der/die thailaendische beamtin hat die papiere angenommen mit einem vermerk das das amphoe einen hinweis darauf bekommt das ohen EFZ keine Trauung vollzogen werden kann!
Das ist doch wohl die absolute Frechheit des dort beschäftigten Thais. So etwas ist nicht seine Aufgabe. Der denkt er kommt gleich nach budda und dem könig. einen solchen habe ich dort auch getroffen der, obwohl ich einen termin per mail mit einem deutschen mitarbeiter vereinbart hatte; mich völlig ignorierte auf thai meine freundin sehr unfreundlich vollblökte und erst nach 3 unterbrechungen meinerseits mich überhaupt zur kennnis nahm. mich hinterher darüber beschwert- aber die sind so gut ausgebildet- die machen keine fehler :rolleyes:
 
Thema:

Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat)

Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat) - Ähnliche Themen

  • Heirats-und Geburtsurkunde übersetzen lassen

    Heirats-und Geburtsurkunde übersetzen lassen: Moin in die Runde, für mich stellt sich die Frage ob ich eine Heirats- und Geburtsurkunde in Deutschland oder besser in Thailand ins Thailändische...
  • KAUFEN Pässen, Führerscheinen, Personalausweise, Geburtsurkunden, VISUM, SSN, Heirats

    KAUFEN Pässen, Führerscheinen, Personalausweise, Geburtsurkunden, VISUM, SSN, Heirats: KAUFEN Pässen, Führerscheinen, Personalausweise, Geburtsurkunden, VISUM, SSN, Heiratsurkunden, scheidungspapiere, US Green Card...
  • Sorgerecht (leibl. Vater in der Geburtsurkunde)

    Sorgerecht (leibl. Vater in der Geburtsurkunde): Hallo zusammen, bisher lief bei uns immer alles sehr gut, nun da wir unsere Tochter (7/meine Stieftochter) nachholen wollen, hätten wir aber...
  • Visum oder Geburtsurkunde in Thailand für Sohn beantragen?

    Visum oder Geburtsurkunde in Thailand für Sohn beantragen?: Hallo, unser kleiner ist jetzt 13 Monate alt, in Deutschland geboren, ich bin Deutsch, Mama ist Thailänderin ( auch noch keine Deutsche...
  • Thailaendische Geburtsurkunde fuer in D. geborene Kinder

    Thailaendische Geburtsurkunde fuer in D. geborene Kinder: Hallo zusammen Ich habe flogendes Problem vieleicht koennte mir einer weiterhelfen Ich habe einen kleinen Sohn 1 Jahr mit einer Thai leider...
  • Thailaendische Geburtsurkunde fuer in D. geborene Kinder - Ähnliche Themen

  • Heirats-und Geburtsurkunde übersetzen lassen

    Heirats-und Geburtsurkunde übersetzen lassen: Moin in die Runde, für mich stellt sich die Frage ob ich eine Heirats- und Geburtsurkunde in Deutschland oder besser in Thailand ins Thailändische...
  • KAUFEN Pässen, Führerscheinen, Personalausweise, Geburtsurkunden, VISUM, SSN, Heirats

    KAUFEN Pässen, Führerscheinen, Personalausweise, Geburtsurkunden, VISUM, SSN, Heirats: KAUFEN Pässen, Führerscheinen, Personalausweise, Geburtsurkunden, VISUM, SSN, Heiratsurkunden, scheidungspapiere, US Green Card...
  • Sorgerecht (leibl. Vater in der Geburtsurkunde)

    Sorgerecht (leibl. Vater in der Geburtsurkunde): Hallo zusammen, bisher lief bei uns immer alles sehr gut, nun da wir unsere Tochter (7/meine Stieftochter) nachholen wollen, hätten wir aber...
  • Visum oder Geburtsurkunde in Thailand für Sohn beantragen?

    Visum oder Geburtsurkunde in Thailand für Sohn beantragen?: Hallo, unser kleiner ist jetzt 13 Monate alt, in Deutschland geboren, ich bin Deutsch, Mama ist Thailänderin ( auch noch keine Deutsche...
  • Thailaendische Geburtsurkunde fuer in D. geborene Kinder

    Thailaendische Geburtsurkunde fuer in D. geborene Kinder: Hallo zusammen Ich habe flogendes Problem vieleicht koennte mir einer weiterhelfen Ich habe einen kleinen Sohn 1 Jahr mit einer Thai leider...
  • Oben