Thailandmüde?

Diskutiere Thailandmüde? im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Du sprichst Erdmaennisch? Das ist sicherlich noch schwerer zu erlernen als Thailaendisch.
R

Rudigo

Gesperrt
Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
127
Reaktion erhalten
14
....Ich werde nicht arabisch lernen ...
Empfiehlt sich aber, solltest Du einmal in Erwaegung ziehen, in einem arabischsprachigem Land langfristig zu leben. Macht vieles einfacher. Ich wuerde es jedenfalls machen, obwohl mich nichts in ein arabischsprachiges Land zieht. Somit lerne ich dann auch nicht Arabisch.
 
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
20.252
Reaktion erhalten
1.763
...... Ich werde nicht arabisch lernen um mit irgendeinem Kameltreiber darüber diskutieren zu können warum es ihm Spaß macht
Leute zu steinigen, auch wenn ich ihn dann vielleicht besser verstehen könnte.

ich will das garnicht verstehen, weil ich es barbarisch finde, ich bin nämlich ich und habe es nicht nötig mich zu verbiegen.
Wie oft und wie lange bist Du unter den Arabern? Drei Wochen im Jahr? Drei Monate? Oder lebst Du gar dauerhaft unter ihnen?

Nebenbei, wer meint, dass Sprachkenntnisse ausschließlich einen verbesserten Zugang zur Unterschicht ermöglichen, kommt mir vor wie ein Blinder der über die diversen Farbspektren philosophiert.
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
27.118
Reaktion erhalten
6.469
Ort
Im Norden
Empfiehlt sich aber, solltest Du einmal in Erwaegung ziehen, in einem arabischsprachigem Land langfristig zu leben. Macht vieles einfacher. Ich wuerde es jedenfalls machen, obwohl mich nichts in ein arabischsprachiges Land zieht. Somit lerne ich dann auch nicht Arabisch.
Du kannst wohl nicht gut Deutsch verstehen und einfach gehaltene Sätze interpretieren. Du behauptest das aber für Dein Thaiverständnis.

meine Frau lebt auch schon über 20 Jahre in Deutschland ohne sich mit Deutschen anzufreunden, ist sie deswegen gescheitert? Nöh, sie lebt mit mir und den Kindern und hat ihre thailändischen und italienischen, brasilianischen Freundinnen. So what?
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
27.118
Reaktion erhalten
6.469
Ort
Im Norden
Wie oft und wie lange bist Du unter den Arabern? Drei Wochen im Jahr? Drei Monate? Oder lebst Du gar dauerhaft unter ihnen?

Nebenbei, wer meint, dass Sprachkenntnisse ausschließlich einen verbesserten Zugang zur Unterschicht ermöglichen, kommt mir vor wie ein Blinder der über die diversen Farbspektren philosophiert.
Mann Mann mann, also die gebildete Schicht spricht englisch, der Dorfschmied nicht, ich hab überhaupt kein gesteigertes Verlangen mit irgendeinem Somchai zu quatschen, ist das so schwer zu verstehen?

mein Thai reicht aus um mit dem Somchai ein paar Floskeln auszutauschen, ich will nicht mit dem über komplexe Sachverhalte diskutieren, das bringt mir nichts.
 
MadMac

MadMac

Moderator
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
26.620
Reaktion erhalten
2.164
Ort
Singapore
ich will das garnicht verstehen, weil ich es barbarisch finde, ich bin nämlich ich und habe es nicht nötig mich zu verbiegen.
Das sind halt die grossen Themen, an denen man sich schneiden und scheiden kann. Bei Thomas vielleicht Midlife Crisis. War es das oder kommt noch was. Kann ich verstehen.

Ich war eigentlich immer "on the run" seitdem ich 18 war, damals in die NVA (1988), nicht in Brasilien, sondern Prora. Danach zum Studium, 3 Jahre Kram studiert, der mich nicht interessiert hat. Mittendrin nach Vordiplom abgebrochen, ein halbes Jahr gejobbt, dann wieder neu studiert bis 1998. Dann war ich 2 Jahre in Nuernberg, 1 Jahr in Schweden und bin dann ab nach Singapore. Wie woanders geschrieben bereue ich keine Sekunde. Lange und andere Geschichte.

Bin seit nur 2 Jahren laenger in Thailand und bisher kann ich das alles gut ab. Hin und wieder kracht es, auch heftig, aber wir rappeln uns immer wieder zusammen. Wir haben unseren Neffen hergeholt, der auf einer Tempelschule war. Der geht jetzt in eine richtige Schule und wird auch einen richtigen Beruf lernen. Ist 14.

Sind die kleinen Dinge, dafuer muss ich aber nicht um 6 strammstehen oder einem General huldigen. Machen die Locals ja auch nicht. Das Leben fliesst seinen Gang. Insofern bin ich gar nicht soweit weg von Rudimaico's Position.
 
Claude

Claude

Senior Member
Dabei seit
24.08.2003
Beiträge
2.292
Reaktion erhalten
57
Ort
hier und da
Mit Thais, die was zu sagen haben, spreche ich Englisch. Ausnahmen sind meine Schwiegermutti, meine Freundin und Papa/Mama aus dem Laden nebenan und meine suesse Steuerberaterin: Mit denen spreche ich Thai. Mit den Kunden rede ich Englisch, Deutsch oder Franzoesisch. Was der Somchai oder die Lek so von sich geben... naja, da bin ich froh, dass ich nicht alles verstehe. Aber in D hat es mich auch nkcht interessiert, was der Kevin und die Chantal so zu sagen haben.
Ob ich damit integriert bin, ist mir voellig egal. Ich ernaehre 8 Menschen, halte etwa 10 in Lohn und Brot und bezahle Steuern. Bin also ein nuetzliches Mitglied dieser Gesellschaft.
 
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
20.252
Reaktion erhalten
1.763
Mann Mann mann, also die gebildete Schicht spricht englisch, der Dorfschmied nicht, ich hab überhaupt kein gesteigertes Verlangen mit irgendeinem Somchai zu quatschen, ist das so schwer zu verstehen?

mein Thai reicht aus um mit dem Somchai ein paar Floskeln auszutauschen, ich will nicht mit dem über komplexe Sachverhalte diskutieren, das bringt mir nichts.
Die gebildeten Leute reden mit Farang vorzugsweise Englisch und die einfachen Leute nur Thai?
Sorry Du redest von Dingen die Du mangels Mittel nicht mal ansatzweise kennen- und beurteilen kannst. Sonst würdest Du nicht so meilenweit daneben liegen. Reine Zeitverschwendung da weiter zu diskutieren.
 
x-pat

x-pat

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
7.717
Reaktion erhalten
3.700
Ort
Chiang Mai
Jetzt leg' das mal auf die Forentrolle um, denke in Ruhe darüber nach, meditiere darüber (Asiatenversteher sollten meditieren können!), und vielleicht klappt es ja dann mit der Logik?
Hartwig, bei Asiatenverstehern weicht die aristotelische Logik transzendenten Wahrheitsprinzipien. Der Wahrheitsgehalt einer Ausage wird ermittelt indem die gefühlte Emotion mit orientalischen Grundschwingungen verglichen wird. Falls eine Dissonanz resultiert ist die Aussage automatisch falsch.

Dies ist zum Beispiel der einzige Weg um zu erklären, warum eine Militärdiktatur errichtet werden muss, um die Demokratie im Lande zu stärken. Oder warum zwischen 14:00 und 17:00 kein Alkohol verkauft werden darf. Oder warum Visa und Arbeitserlaubnis durch getrennte Institutionen erteilt wird.

Um das zu verstehen, reicht westliche Logik einfach nicht aus. Aber als Weltversteher verstehst du das natürlich. ;-)

Cheers, X-pat
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
27.118
Reaktion erhalten
6.469
Ort
Im Norden
Ich glaube niemand bestreitet hier das es Vorteile mit sich bringt die jeweilige Landessprache in Wort und Schrift zu beherrschen, der Grad
der Kenntnisse kann jedoch variieren von wenig bis exzellent.

Ebenso gibt es sicherlich Unterschiede in wieweit man Interresse und Musse entwickelt in die tagesaktuellen oder historischen Zusammenhänge einzutauchen. Daraus ergeben sich verschiedene Blickwinkel und ein möglicherweise besseres Verständnis zum Land und zu den Leuten, zweifellos.

Ich denke aber jeder muss selbst entscheiden ob und inwieweit er sich auf dasjenige Land einlässt und auch wie lange. Ich bin in Deutschland aufgewachsen aber liebe mein Land nicht, auch nicht die Deutschen, ich mag Thailand aber liebe es nicht, ich mag einige Thailänder aber nicht alle. Ich denke das ist normal, zumindestens für mich und viele andere auch.

Neben der Gefühlsebene gibts aber auch eine faktische Lage wie man ein Land beurteilen kann und zwar gemessen an internationalen Vergleichen und da kann Thailand für irgendjemanden ideal sein für andere aber nicht.

Man kann sowohl in deutschen Schlagern wie auch in thailändischer Volksmusik "viel Weisheit" entdecken, und ein Bauer der zum Himmel schaut und den Kopf wiegt und dabei sagt, "jaja das Wetter, mal scheint die Sonne und mal regnets" den kann man für einen Philosophen halten der in diesem Satz die ganze menschliche Existenz auf den Punkt gebracht hat oder aber auch für einen schlichten Bauern der nie gelernt hat ne vernünftige Konversation zu führen.

Will sagen, alles läuft im eigenen Kopfkino ab. In meinem Empfinden hat sich Thailand für mich ziemlich entzaubert und wenn das damit zusammenhängt das mir das richtige Verständnis abgeht, ok.... dann ist das so. Es ist mein Leben, mein Empfinden, mein Herz und mein Verstand.
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
27.118
Reaktion erhalten
6.469
Ort
Im Norden
Die gebildeten Leute reden mit Farang vorzugsweise Englisch und die einfachen Leute nur Thai?
Sorry Du redest von Dingen die Du mangels Mittel nicht mal ansatzweise kennen- und beurteilen kannst. Sonst würdest Du nicht so meilenweit daneben liegen. Reine Zeitverschwendung da weiter zu diskutieren.
ob ein gebildeter thai mit mir vorzugsweise Englsich spricht weiß ich nicht, aber er kann und muss wenn er es will. Wenn ers nicht kann oder will ist das für mich auch ok, davon geht die Welt weder unter noch verändert sich irgendwas in meinem Leben deswegen gravierend.
Ich brauch keine Thais, ich bin aber mit einer Thai verheiratet und habe diverse thailändische Freunde und Freundinnen.

Wenn ich auf Augenhöhe mit jemandem diskutieren möchte sind Thailänder eher überfordert. Oder ich, so kannst Du es auch sehen:biggrin:
 
Uns Uwe

Uns Uwe

Senior Member
Dabei seit
23.05.2010
Beiträge
14.956
Reaktion erhalten
5.542
Ort
hamburg
Allerdings erlebe ich durch mein Interesse an der Thaisprache immer wieder Dinge, die ich ohne diesen Hintergrund nie und nimmer erleben würde.
Ja Micha, dass hast Du jetzt auch schon mittlerweile in so ziemlich allen Threads schon gefühlte achthundertfünfunddreissigmal kommuniziert. Member x-pat hat ehrlicherweise zugegeben, dass er die Thaisprache nicht perfekt beherrscht, und er hat auch die Gründe dafür genannt. Da muss man jetzt nicht noch weiter 10 Seiten draufrumhacken Wenn dir, wie Du ja andauernd gebetsmühlenartig wiederholst, das Thema perfektes Thai sprechen soooo wichtig ist, dann mach doch einen Thread dazu auf, und spame nicht jeden 2. Thread hier damit voll, wie wichtig dir die Thaisprache ist.
 
x-pat

x-pat

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
7.717
Reaktion erhalten
3.700
Ort
Chiang Mai
Ich kann Rudimaicos Reaktion verstehen. Für ihn wäre Thailandmüdigkeit wahrscheinlich der SuperGAU. Ich sehe das aber nicht so dramatisch, denn ich habe ja nicht 21 Jahre auf eine Einbürgerung hingearbeitet, sondern hier einfach eine schöne und interessante Zeit verbracht. Jetzt stehen erst mal ein paar geschäftliche Termine an, dann bekomme ich Besuch aus Deutschland, dann ist Weihnachten und Urlaub, danach Visaerneuerung und bis dahin habe ich bestimmt noch einige Gespräche geführt. Vor dem Beginn nächsten Jahres werde ich ohnehin keine Schritte unternehmen. Wer weiß, vielleicht lasse ich mich bis dahin überzeugen, dass es alles nur Jammern auf hohem Niveau war, und das es mit Thailand ab 2015 mit Volldampf voraus in die Wirtschaftswunderwelt der AEC geht. :D

Cheers, X-pat
 
Uns Uwe

Uns Uwe

Senior Member
Dabei seit
23.05.2010
Beiträge
14.956
Reaktion erhalten
5.542
Ort
hamburg
Wenn aber ein junger dynamischer Intellektueller nach 21 Jahren Aufenthalt im Land, nach eigenem Bekunden die Landessprache weder lesen- noch schreiben kann und nur auf small-talk-Niveau spricht, dann ist das ein Zeichen von Desinteresse wie man es kaum eindeutiger nach außen hin kommunizieren hin.
Ich weiß nicht, woher Du die Chuzpe nimmst so etwas über jemandem zu behaupten, den Du nicht persönlich kennst und der seit über zwanzig Jahren in Thailand lebt, nur weil er die Thaisprache nicht perfekt beherrscht. Echt armseelig, solche Ferndiagnosen. Member x-pat hat in Thailand eine Familie und eine Firma aufgebaut, zu dem ist er sportlich ziemlich aktiv. Ich denke, dass seine Familie, seine Firma und sein Sport ihm etwas wichtiger erscheint, als einige Dinge, die dir wichtig erschenen. Jeder Mensch setzt seine eigenen Schwerpunkte.
 
Chris61

Chris61

Senior Member
Dabei seit
25.07.2007
Beiträge
1.603
Reaktion erhalten
222
Ort
Chiang Mai
Ich glaube du unterschätzt meine Sprachkenntnisse ein wenig. Ich kann die Sprache lesen und schreiben, allerdings nicht flüssig. Ich kann Behördengänge machen, mit Angestellten, Taxifahrern, Verkäufern sprechen und habe deswegen im Alltag keine Probleme. Das reicht mir persönlich.
DAS ist genau der Status den ich erhoffe auch irgendwann mal zu erreichen. Vielleicht früher als in 21 Jahren - aber ich werde auch nicht durch so Nebensächlichkeiten wie ein Berufsleben vom Lernen abgelenkt werden ;-)

Bzgl. Somchai: So heißt mein Schwager, seines Zeichens Zahnarzt mit eigener Praxis - und schlechtem Englisch.
 
Dune

Dune

Senior Member
Dabei seit
20.06.2010
Beiträge
5.973
Reaktion erhalten
405
Ort
Casa Del Dune
Müde von etwas zu sein, beruht nicht darin sich nicht in der fremden Gesellschaft zurecht finden zu können. Es liegt viel eher darin störende Grenzen niemals abbauen zu können. Die Grenzen hat man überall in der Welt, aber es kommt dann dazu, dass das persönliche Arrangement damit irgendwann aufgebraucht ist. Die Sprache nicht in Perfektion zu beherrschen ist nicht der Grund, warum die Ermüdung eintritt, sondern viel eher darin ob man seiner Familie dies im Paket weiterhin zukommen zu lassen. Bei Kindern fängt es in TH damit an, dass der Zugang zu vernünftigen Bildung nur über Geld möglich ist. Was man in der Heimat deutlich günstiger haben würde. Das hat aber bei weiten nichts damit zu tun etwa geizig oder pleite zu sein. Zudem spielst du damit Kindern schon vor, sie gehören auf der Privatschule einer anderen Gesellschaft. Soll das so sein? Möchte man sie weitab der Gleichheit der Menschen erziehen und ihnen vermitteln, hast du Geld, dann bist du etwas...
Schauen wir darauf, wofür sich x-pat entscheiden wird.
 
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
20.252
Reaktion erhalten
1.763
... Die Sprache nicht in Perfektion zu beherrschen ist nicht der Grund, ...
Rückblickend über 25 Jahre würde ich sagen, dass es schwieriger geworden ist, in Thailand Ansehen Anerkennung und Respekt zu erwerben.
Interesse an der Thaisprache ist da ohne Zweifel immer noch hilfreich. Nicht mehr und nicht weniger.
Wer beruflich erfolgreich ist und über entsprechende Mittel verfügt und überdies noch eine intakte Familie im Rücken hat, kommt sicher auch locker ohne aus.
 
C

Chak

Senior Member
Dabei seit
02.06.2010
Beiträge
19.051
Reaktion erhalten
1.319
Ort
Hamburg
Ich kann Rudimaicos Reaktion verstehen. Für ihn wäre Thailandmüdigkeit wahrscheinlich der SuperGAU. Ich sehe das aber nicht so dramatisch, denn ich habe ja nicht 21 Jahre auf eine Einbürgerung hingearbeitet, sondern hier einfach eine schöne und interessante Zeit verbracht. Jetzt stehen erst mal ein paar geschäftliche Termine an, dann bekomme ich Besuch aus Deutschland, dann ist Weihnachten und Urlaub, danach Visaerneuerung und bis dahin habe ich bestimmt noch einige Gespräche geführt. Vor dem Beginn nächsten Jahres werde ich ohnehin keine Schritte unternehmen. Wer weiß, vielleicht lasse ich mich bis dahin überzeugen, dass es alles nur Jammern auf hohem Niveau war, und das es mit Thailand ab 2015 mit Volldampf voraus in die Wirtschaftswunderwelt der AEC geht. :D

Cheers, X-pat
Mir scheint es auch wesentlich vernünftiger zu reflektieren, ob Thailand noch das richtige ist, anstatt krampfhaft Seite um Seite herumzuschwurbeln, dass Thailand perfekt ist und jeder der das nicht so sieht ein Problem hat.
 
nakmuay

nakmuay

Senior Member
Dabei seit
01.01.2013
Beiträge
1.413
Reaktion erhalten
234
Ort
กทม
Hat Micha heute eigentlich schonmal darauf aufmerksam gemacht, wie wichtig doch die Thaisprache ist?:biggrin:
Sprache ist ein Träger von Kultur und daher essentiell. Das kann man nicht zu oft erwähnen, vor allem wenn es sich um ein Land handelt, wo die meisten Leute zu faul sind die Sprache zu lernen.
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
27.118
Reaktion erhalten
6.469
Ort
Im Norden
Sprache ist ein Träger von Kultur und daher essentiell. Das kann man nicht zu oft erwähnen, vor allem wenn es sich um ein Land handelt, wo die meisten Leute zu faul sind die Sprache zu lernen.
Deswegen gibts ja bei exotischen Sprachen wie zum Beispiel Deutsch Englischunterricht an den Schulen, ich gebe Dir Recht wer dauerhaft in einem fremden Land wohnt sollte mindestens einigermaßen die Landessprache können, das setz ich mal bei Xpat voraus das er normale Anliegen auf Thai regeln kann.
 
Thema:

Thailandmüde?

Oben