Thailady sucht Farang

Diskutiere Thailady sucht Farang im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Ist es euch auch schon passiert ? Man hat seine Thaifrau gefunden, die Verwandten und Bekannten in Thailand wissen Bescheid und nach einiger Zeit...
MichaelNoi

MichaelNoi

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
07.02.2002
Beiträge
3.844
Reaktion erhalten
0
Ort
Amberg / Bangkok
Ist es euch auch schon passiert ?
Man hat seine Thaifrau gefunden, die Verwandten und Bekannten in Thailand wissen Bescheid und nach einiger Zeit kommen Anfragen von dort, ob man nicht jemanden für diese oder jene Dame wüßte ;-D
Ich habe in so einem Fall www.thaifrau.de zur Hilfe genommen. Heute stieß ich auf diese scheinbar ebenfalls kostenlose und uneigennützige Seite aus der Schweiz.
Wie verhaltet ihr euch, wenn solche Wünsche an euch herangetragen werden?
 
O

onnut

Gast
wadee michaelnoi,
also,von mir bekommt er die anschrift meines reisebüros.
bekanntlich ist jeder für sich selbst verantwortlich!
onnut
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
@MichaelNoi
Ja, dieses Ansinnen kommt häufig vor. Bislang habe ich mich jedoch völlig rausgehalten. Die Sache ist mir irgendwie zuwider.
Es handelt sich um Frauen, die ohne den Mann zu kennen, bereit sind, zu ihm nach Deutschland zu fliegen. Es erinnert schon ein wenig an Prostitution.
Welches Wunschdenken seitens der Frau steckt dahinter? Sie will einen Ehemann (will versorgt sein). Wie er aussieht, welchen Charakter er hat, ist offensichtlich zweitrangig.
Damit sind wir wieder beim Punkt: In Thailand ist vieles anders, jedenfalls stößt sich niemand hieran.

Gruß

Mang-gon Jai
 
A

Azrael

Senior Member
Dabei seit
13.07.2001
Beiträge
1.304
Reaktion erhalten
0
Ort
somewhere far beyond
Ich frage mich aber auch was das für Männer sind? Also ich weis nicht, aber bei mir war immer die erste Sekunde mit Blickkontakt entscheidend ob ich mich von jemand angezogen fühle oder nicht. Ganz selten (bisher 2 mal) das ich auf den ersten Blick hängengeblieben bin, so mit erhöhter Herzfrequenz, sehr komisches Gefühl in der Magengegend - beim zweiten mal als mir das passiert ist habe ich sogar über die Distanz (ca. 3 meter) wahrgenommen wie die Pupillen bei ihr schlagartig erweitert wurden. Und ich wußte, bei uns passiert gerade das gleiche. Nennt man wohl "Liebe" auf den ersten Blick.;-) Insofern verstehe ich schon Kontakanzeigen nicht wirklich, aber da hält sich der Aufwand wenigstens noch in Grenzen. Zwangloses Date zum abchecken. Aber jemand um die halbe Welt fliegen lassen um dann eventuell in 5 Minuten festzustellen dass es nicht funkt? Merkwürdig.

Gruss
Alex

P.S. Das "zweite mal" war übrigens bei meiner Freundinn Tik in Bangkok. Der Grund warum ich hier gelandet bin.:-)
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
@Azrael
...jemand um die halbe Welt fliegen lassen um dann eventuell in 5 Minuten festzustellen dass es nicht funkt? Merkwürdig...
Wenn ich oben geschrieben habe, daß das etwas an Prostitution erinnert, meine ich damit nicht nur die Frau, sondern auch den Mann. Er macht eine einfache Rechnung auf:
Er bezahlt die Flugkarte. Hinzu kommen noch einige sicher überschaubare Kosten in Deutschland. Dafür hat er dann jede Nacht ‚was Hübsches im Bett’. Rechne selbst, was ihn die Frau pro Tag kostet. An Ehe oder eine feste Beziehung wird er wohl kaum denken. Er ist wahrscheinlich sogar froh, wenn sie nach drei Monaten wieder zurück nach Thailand muß.
Ich zumindest glaube kaum, daß ein Mann, der ‚ernste Absichten’ hat, sich auf diese Weise eine Frau ‚beschafft’.


Gruß

Mang-gon Jai
 
A

Azrael

Senior Member
Dabei seit
13.07.2001
Beiträge
1.304
Reaktion erhalten
0
Ort
somewhere far beyond
Ja, sehe ich auch so. Ausgenommen vielleicht ganz verzweifelte. Gibt ja so Leute die totale Kontaktschwierigkeiten haben - aber ein "verkorkster" Deutscher + Thaifrau? Oh mein Gott, das arme Mädel.

Gruss
Alex
 
K

Kali

Gast
Als ich von Thailand kam, hatte ich die Photos mit einigen persönlichen Angaben von 8 'Mädels' im Gepäck.
Ich habe mich nicht drum gekümmert - hatte ein komisches Gefühl, wobei Assoziationen an Praktiken von Menschenhandel sich bei mir einstellten.
Aber den Frauen das anlasten ? Nee, wer sich das alles auf eine entsprechende Annonce meldet, läßt sich schon fast gar nicht mehr beschreiben - die fehlenden Zähne sind hierbei sicher nur ein äußeres zu ignorierendes Merkmal.
Nachdem ich jetzt auch noch mitbekommen habe, daß sich die deutschen Ehepartner an so einem 'Geschäft' beteiligen, werde ich mich für solche Anbahnungstätigkeiten nicht zur Verfügung stellen - finde ich den Frauen gegenüber verantwortungslos.
Zum Geschäft: hier im Kreis liegen die Kosten bei 45000 THB Kost und Logie für 3 Monate, die eigene Bezahlung des Tickets wird erst einmal vorausgesetzt, wobei sich ein Farang bei so einem halbblinden Liebestrottel die Flugkosten erstatten ließ (2000 € ??), die längst bezahlt worden waren.
Wenn der Streifen dann bis zur Heirat durchgezogen wird, wird ja auch die Holde, die sich das ganze Geld ja zusammengeliehen hat, auch noch dezent einen Erstattungsantrag stellen....
Abgesehen von den laufenden Zuwendungen, die ja noch erwartet werden...
Aber da sehe ich kein Problem, der Typ ist so blind, für zarte Hinweise nicht empfänglich, sieht die exotische Schönheit - hatte allerdings mit seinen 46 Jahren noch keine feste Beziheung in seinem Leben...
Oder eine andere Thai, die seit einem Jahr verheiratet ist und sich schon mit der im Haus lebenden Schwiergermutter geprügelt hat...
Und noch ein Farang mit Offenbarungseid, in Scheidung lebend, keinen Unterhalt zahlend - und träumt von einem gemeinsamen Ausstieg nach Thailand, wenn seine Noch-Frau Schwierigkeiten machen sollte...:zorn:

Jetzt rege ich mich noch auf, ich habe auch meine Macken - aber anscheinend sind sie noch verkraftbar, wenn ich Suay richtig verstehe..

Herzl, Grüße, Kali, der absolut keine Vermittlungsfähigkeiten hat...
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
Ich habe einige Bekannte, die inzwischen fast die gesamte weibliche, ledige Verwandschaft nach Deutschland verheiratet haben. Die Cousinnen und Schwestern werden so wie so immer mal nach Deutschland eingeladen und wenn sie dabei jemanden kennen lernen ist es doch um so besser. Das könnte ich mir auch persönlich vorstellen, solange ich die Frauen kenne.

Was auch ich nicht so ganz verstehe, ist, wie Frauen sich von einem wildfremden Mann einladen lassen bzw. wie deutsche Männer eine Frau nach Deutschland holen können, ohne sie ein einziges Mal gesehen zu haben. Ich dachte schon ich bin der einzige der damit Probleme hat. Dies scheint aber gängige Praxis zu sein. Bei mir macht sich da immer das Gefühl breit, ich würde eine Frau kaufen.

Letzte Änderung: seven am 11.06.02, 13:42
 
MichaelNoi

MichaelNoi

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
07.02.2002
Beiträge
3.844
Reaktion erhalten
0
Ort
Amberg / Bangkok
Also so pauschal möchte ich das nicht stehen lassen :-)

Ich sehe auch die eine negative Seite wie zuletzt von seven beschrieben, nämlich dass eine Frau auf gut Glück sich von jemandem einladen läßt. Das grenzt in den meißten Fällen sicher an das Ausleihen auf Zeit (sh. Mangon).

Und jetzt zur 2. Variante durch die ich auch Noi vor fast 1 Jahr kennengelernt habe. Sie wurde von Onkel und Tante in die Schweiz eingeladen für 3 Monate und der Onkel schaltete in thaifrau.de eine Annonce. So nun konnte er 1. all die aussieben, die schon vom ersten Eindruck her durchfielen und 2. die, welche beim Besuch daneben waren.
Ich habe Noi dann fast jede Woche dort besucht und es baute sich langsam eine Beziehung auf.
Erst als sie dann wieder nach Thailand zurück mußte, lud ich sie nach Deutschland ein...nun wußte sie auf wen sie sich einläßt...keine Gefahr also.
So kann es meiner Meinung nach schon funktionieren !!!

Was ist denn von der 3. Möglichkeit zu halten, auf gut Glück in den Urlaub nach Thailand zu fahren ( die wenigsten werden dort einen Job haben und auf diese Weise eine Thailady kennenlernen ) ?
Da sieht man sich, wenn man sich denn erst mal gefunden hat nur sehr kurz. Gut, dann kann man seine Auserwählte ja auch "ohne" Risiko einladen, so wie im 2. Fall von mir beschrieben.

Daher kann ich gegen kostenlose Partnervermittlungen nichts negatives sagen, solange der richtige Weg (s.o.) beschritten wird.
2 positive Beispiele aus der Verwandtschaft zeigen mir, dass es sehr wohl funktioniert.
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
@MichaelNoi
Ich gebe Dir vollständig recht! Das von Dir beschriebene Verfahren des Kennenlernens ist durchaus gangbar und OK.
In meinem Posting ging ich davon aus, daß eine Thaifrau zu einem ihr vollständig unbekannten Mann nach Deutschland fährt und dort mit ihm (3 Monate) zusammenlebt.
So waren die Aufforderungen, die Thailadys an mich stellten, zu verstehen. Viele Freundinnen von Jindi waren unter diesen Frauen.

Gruß

Mang-gon Jai
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
Bis jetzt wurde einmal an mich die Bitte herangetragen, für eine Nichte einen Mann vorzuschlagen. Das habe ich höflich mit der Erklärung abgelehnt, daß alle meine Verwandten/Bekannten/Kollegen, für die ich bürgen könne, in festen Händen seinen.
[hr:e4a092e833]
Von Spezialisten, die sich auf diesen Wege immer wieder eine billige Haushaltshilfe/Bettgefährtin auf Vierteljahresbasis holen, hört man gelegentlich. Aber ich weiß nicht, ob man da nicht die Rechnung ohne die Wirtin gemacht hat. Es gehört eine gewisse Ausgebufftheit und Härte dazu, nach den 3 Monaten einfach die nächste einzuladen. Die Frau hat genau 3 Monate Zeit sich ins Herz des Kavaliers vorzuarbeiten und sich dort zu verankern. Stellt sie fest, daß es nicht erfolgreich verläuft, kann dann am Ende nicht selten unter extremen Zeitdruck ein neuer Kandidat gesucht werden. In unserem Bekanntenkreis hat in einem solchen Fall dann kurz vor Ablauf des Schengenvisums die Ausländerbehörde sogar großzügig um 2 Monate erhöht, um die Hochzeit zu ermöglichen.
[hr:e4a092e833]
Wer sich im letzten Jahr durch die Forenlandschaft gelesen hat, weiß vom mindestens 3 gescheiterten Deutschen, die "sich an einer Thaifrau" versucht hatten und weiß auch, daß es für alle 3 Frauen glimpflich ausgegangen ist. Die Foren haben aber unter den Nachwehen zu leiden gehabt. 2 Der Deutschen sind inzwischen wieder auf der Suche bzw. haben schon einen neuen Versuch hinter sich.
mfg jinjok
 
MichaelNoi

MichaelNoi

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
07.02.2002
Beiträge
3.844
Reaktion erhalten
0
Ort
Amberg / Bangkok
@Mangon,

ja, das würde ich dann auch ablehnen, wenn´s dann schiefgeht ist man der Dumme.

@ Jinjok,

Ausgebufftheit ist noch sehr nett umschrieben. In dem Zusammenhang sollte man aber auch die Thailadys nicht unterschätzen,
es kommt mir so vor, als hätten die viel feinere Antennen für viele Situationen . Also ich glaube nicht , das man einer da lange was vormachen kann...wahrscheinlich bin ich da auch nicht abgebrüht genug :nixweiss:

@ all,
insgesamt kann so eine Vermittlungshilfe schon ein 2-schneidiges Schwert sein..geht es gut, ist alles rosa...für den Fall das es schief geht würde ich den Beteiligten vorher klar machen, dass sie in eigener Verantwortung handeln.
 
O

odysseus

Senior Member
Dabei seit
18.09.2001
Beiträge
2.275
Reaktion erhalten
0
Ort
Rosenheim
Servus MichaelNoi.
Die Frauen können oft einen leid tun. Warum, Not macht erfinderisch. Und sie machen ein Spiel Namens alles oder nichts. Aber diese Strategie ist oft zum scheitern verurteilt. Jetzt fällt mir gerade was ein, hat sich nicht einmal eine Engländerin im Internet Versteigern lassen. Wehr das meiste Geld bitet, den heiratet sie. Aber es gibt gewiß viele Männer die was als Lebensgefährtin eine Asiatin suchen, dann hat die Frau glück gehabt. Aber leider gibt es auch gewiß viele andere Beispiele der Schlechten art, zb, wenn sie als Spielgefährtin fürs Bett Endet, und nach 3 Monaten wieder die Heimreise antreten kann. Link zu meiner kleinen Homepages http://www.vitel.net.tc
 
G

Guest

Gast
Seltsame Methode um an eine Frau zu kommen. Ist ja wie bei Quelle. Gibts auch Umtauschrecht? Bei Nichtgefallen Geld zurück? Gibts auch zwei Jahre Garantie? Wie issen das mit kleinen Mängeln, werden die nachgebessert? Laut gängigem Recht muss man glaub ich zwei Nachbesserungen hinnehmen, bevor es was Neues gibt. Man liest ja oft, dass sich jemand ein Tier aus dem Tierheim holt und es dann wieder zurück bringt. So ähnlich kommt mir das vor, was da geboten wird. Hat etwas Unwürdiges an sich, die Sache.
Gruß Giga
 
I

Iffi

Gast
@Giga,
Vorsicht Glatteis in diesen Breitengraden!!!

Habe das Thema mal voriges Jahr angeschnitten, aber die Frage härter formuliert. Die Formulierung weiss ich nicht mehr genau, aber sie klang so ähnlich, wie:

"Was sind das für Typen, die auf diese Art und Weise eine "Beziehung" mit einer Thai eingehen wollen?

Daraufhin bekam ich die ganze Bandbreite vom: bist du eigentlich blöd, was bildest du dir eigentlich ein bis zum: hab doch ein bisschen mehr Verständnis für diese Männer, weil...

Zu der Zeit war eine Antwort wie die vom M-N offensichtlich nicht möglich und ein gehöriger Teil der Mitglieder dieses Forums schien seine Angetraute nämlich genauso "an Land" gezogen zu haben, wie unbewusst durch ihre aufgekratzten Antworten verraten ;-)

Tja, auch das ist das Nitty. Kriegste ohne meine manchmal kontroversen Postings nicht raus, Junge.

Von meiner Einstellung her gesehen, finde ich es genauso wie du schwach, dass Mannsbilder zu solchen Mitteln greifen, bin aber bereit, Grenzgängerfälle, wie die vom M-N geschilderten mit einem gewissen Wohlwollen zu betrachten, ohne gleich in die zynische Trickkiste zu greifen.
 
sunnyboy

sunnyboy

Senior Member
Dabei seit
10.09.2001
Beiträge
6.011
Reaktion erhalten
154
Da bricht wohl bei vielen den Torschlußpanik aus (bei den Deutschen aus Angst keine mehr abzukriegen, bei den Thais die finanzielle).
Unter seinen Landsleuten testet man das über Jahre aus, bis man sich entscheidet die Ringe zu tauschen.
Es ist schon erstaunlich, wie in bestimmten Fällen die gängigen Verhaltensnormen über Bord geworfen werden.
Gruß Sunnyboy
(der versucht auch bei partnerschaftlichen Beziehungen eine gew. Rationaltät walten zu lassen)
 
MichaelNoi

MichaelNoi

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
07.02.2002
Beiträge
3.844
Reaktion erhalten
0
Ort
Amberg / Bangkok
Da kommen ja viele interessante Meinungen zusammen :-)
Die Mehrzahl scheint aber doch gegen das Kennenlernen über das Internet zu argumentieren.
Vielleicht, weil im Hinterkopf immer wieder "Der findet wohl sonst Keine " aufblinkt.
OK, mal von der Farangseite aus gesehen: Er kann natürlich nach Thailand fliegen und und dort jemanden kennenlernen, wenn er kein Interesse an einer Thailady hat, die für 3 Monate (Besuchsvisum )sozusagen vor der Haustür ( in Deutschland/SChweiz/Österreich )wohnt.
Vor der Deutschen Öffentlichkeit steht er so oder so im selben Regen.
Da heißt es dann nämlich entweder:
"Die hat er aus dem Katalog", oder
"Die hat er sich aus Thailand geholt".
Ansonsten wird er in Deutschland schlecht eine unverheiratete Thailady finden und das auch noch per Zufall in der Disco, denn eine Annonce aufzugeben hat "er" ja nicht nötig ;-)

Jetzt aber mal die Situation drüben in Lummerland.
Da sitzt jetzt so eine Thailady und möchte gerne einen Farang kennenlernen . OK die Gründe hierfür sollten jetzt mal außen vor bleiben ( wurde auch schon reichlich diskutiert), genauso wie die Gründe des Farangs eine Thaifrau zu heiraten.

Was bleibt der Thailady nun also übrig, wenn sie das Internet nicht nutzen will/soll.
Klar sie geht in die Bar,hier findet sie sicher schnell jemanden. Ob der aber an mehr ,als an einem flüchtigen Abenteuer interessiert ist
...I woas niad ..I woas niad :nixweiss:
Was wäre in so einem Fall für sie der bessere Weg !?!?!

Also ich persönlich finde es nicht schlechter, oder besser, ob ich nun in die Disco/Kneipe/Konzert oder im Internet auf Brautschau gehe.
Die Beziehungen, die sich aus Internetbekanntschaften entwickeln steigen übrigens rasant ( bin noch auf der Suche nach der Quelle dieses Satzes).
Nur am Rande:
Auch aus so einem Forum, wie dem Nittaya haben sich sicher schon freundschaftliche Beziehungen entwickelt :wink:
 
A

Airport

Gast
ACHTUNG-TATSACHENBERICHT-ACHTUNG !!!!!!


Im Jahre 1980 kam ich durch Zufall und wahrscheinlich durch meine Heirat mit Tenny an die Partnerschaftsvermittlung "Inter-Part" aus Hannover.
Man trat an mich heran , um mich als "Thailand-Kenner" :lol: als Mitarbeiter zu werben (Nebenberuflich) !!
Naja, ihr wisst ja, wenn man frisch geheiratet hat, ist das Geld knapp und die Beduernisse gross ! :ohoh:
Ich fuhr also nach Hannover und schaute mir den Betrieb an:
Diese Firma betrieb eine "Zweigstelle" in Bangkok und das Ganze lief wie folgt ab:
Man warb in Thailand nach dem Motto" Einsame deutsche Maenner suchen Thailaenderinnen zwecks Heirat". Damals ging der Boom so langsam los und die Maedchen von 18-50 liefen dieser Zweigstelle die Bude ein. Sie wurden fotografiert und ihr Lebenslauf katalogisiert(Soweit nachvollziehbar). Dann kamen diese Daten nach Hannover in ein Fotoalbum. Wenn nun sich ein deutscher Mann, aufgrund von dezenter Werbung in anerkannten Grosszeitungen, dafuer interressierte, wurde ein Termin vereinbart. Man suchte dann diesen Kandidaten zu Hause auf und unterhielt sich mit ihm. Man schaute sich seine Wohnverhaeltnisse,
und Lebensverhaeltnisse an. Er musste eine gesicherte Arbeit nachweisen und ueber sein Vorleben berichten. Wenn alles im Rahmen war, dann durfte er erst einen Blick in das Album werfen und seine Wahl treffen. Er wurde zu Hause in seiner Umgebung fotografiert und ebenfalls wurde ein Dossier erstellt. Diese Angaben wurden dann an das Maedchen oder die Frau in Thailand geschickt, fuer die er sich entschieden hatte. Erst wenn Diese dann ihr Interresse bekundete, wurde ein Vertrag erstellt, die den Mann damals 12.000.- DM kostet. Diese Summe beinhaltete alle Papiere und Hin-und Rueckflugticket.
Wenn nun die Kandidatin in Hannover eintraf, wurde der Mann informiert und er musste nach Hannover kommen. Dort wurde ein erstes Treffen unter Aufsicht einer Thail. Uebersetzerin arrangiert. Erst wenn die Kandidatin einwilligte, durfte sie mit dem Mann nach Hause mitkommen. Dann hatten die Beide 3 Monate Zeit, sich kennezulernen. Jede Woche musste sich die Kandidatin in Hannover telefonisch melden und berichten, ob alles klar ging. Kurz vor Ablauf der 3 Monatsfrist,
wurden Beide befragt, ob sie eine Ehe eingehen wollten.Erst bei beiderseitigen bejahen, wurden die Papiere freigegeben und die Hochzeit wurde vollzogen.
Dann erfolgte noch ein halbes Jahr eine sogenannte "Nachbetreuung".
Ich fand den ganzen Ablauf in Ordnung und betrieb diese Art der Vermittlung ca. 1 Jahr.
In dieser Zeit brachte ich 7 Paare zusammen, von denen heute noch 4 verheiratet sind.
Leider war der finanzielle Aufwand dieser Agentur so hoch, dass sie nach 3 Jahren pleite ging.
So, Leute, jetzt bildet eure Meinung und schreibt euch die Finger wund...
Ich habe auf jeden Fall bis heute kein schlechtes Gewissen ueber diese Art der Partnervermittlung. Aber nur diese Art, die ich als aeusserst fair empfinde, oder???

In diesem Sinne......



Letzte Änderung: Airport am 12.06.02, 00:58
 
MichaelNoi

MichaelNoi

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
07.02.2002
Beiträge
3.844
Reaktion erhalten
0
Ort
Amberg / Bangkok
Hallo Peter,
da kann ich nur sagen Hut ab vor einer solch seriösen und ernsthaften Partnervermittlung.
Unter diesen Umständen finde ich eine Agentur, die Geld kostet auch voll in Ordnung.
Leider scheint es ein derartiges Institut im Moment auf dem Markt nicht mehr zu geben...Schade !
Jetzt gibt es nur die total kostenlosen Einrichtungen, bei denen alles in Eigenverantwortung abläuft und die kostenpflichtigen, wo aber eine derartige Betreuung nicht stattfindet. Ob das heute noch bezahlbar wäre ?
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
@Airport
Hört sich seriös an, aber meine Bauchschmerzen hätte ich immer noch soviel Geld (damals war das ja noch viel mehr wert) auszugeben, um eine Frau kennen zu lernen. Für mich hat das immer noch den Beigeschmack des Kaufens einer Frau, die ich mir aus dem Katalog aussuche.
Ähnliche Agenturen gibt es ja immer noch, nur dass diese sich weit weniger um die beiden Heiratswilligen kümmern.

Da kann ich mich mit dem Internet schon eher anfreunden und finde Seiten wie Thaifrau.de eine gute Einrichtung. Ähnlich wie Michael habe ich meine Ex auch darüber kennen gelernt. Das kennenlernen verlief ähnlich, also zuerst bei den Verwandten, die mich natürlich getestet haben.
Das einzige Problem war, dass sie nie ernsthaft Interesse an einer Beziehung hatte, aber Fehlgriffe kann man überall erwischen.
 
Thema:

Thailady sucht Farang

Thailady sucht Farang - Ähnliche Themen

  • Deutsche Thailady sucht Vater in Thailand

    Deutsche Thailady sucht Vater in Thailand: auf und davon - Mein Auslandstagebuch - Vatersuche in Thailand
  • Erfahrungen mit einer Thailady

    Erfahrungen mit einer Thailady: Ein Thailady inseriert mit folgenden Angaben im Internet: Alter: 52 Jahre, Beruf: Anstellte in der Studenten-Verwaltung mit 715 Euro Gehalt...
  • Thailady sucht Job in Thailand

    Thailady sucht Job in Thailand: Hallo, eine Freundin sucht dringend einen möglichst gut bezahlten Job, damit sie sich, Tochter und Mutter ernähren und die Raten für einen...
  • Die ausgetickte Thailady

    Die ausgetickte Thailady: Mal eine peroenlich erlebte Geschichte zum Besten gebe.... Wer kennt es nicht ? Wohl alle. Die Liebste moechte gerne poor/mee sehen. Kein...
  • [ KB ] Heiraten, aber wie?, THAILADY & FARANG

    [ KB ] Heiraten, aber wie?, THAILADY & FARANG: Kategorie: 3 Behörden & Papiere Typ: HTML Artikel Name: Heiraten, aber wie?, THAILADY & FARANG Autor: Visitor Beschreibung: Heiraten in...
  • [ KB ] Heiraten, aber wie?, THAILADY & FARANG - Ähnliche Themen

  • Deutsche Thailady sucht Vater in Thailand

    Deutsche Thailady sucht Vater in Thailand: auf und davon - Mein Auslandstagebuch - Vatersuche in Thailand
  • Erfahrungen mit einer Thailady

    Erfahrungen mit einer Thailady: Ein Thailady inseriert mit folgenden Angaben im Internet: Alter: 52 Jahre, Beruf: Anstellte in der Studenten-Verwaltung mit 715 Euro Gehalt...
  • Thailady sucht Job in Thailand

    Thailady sucht Job in Thailand: Hallo, eine Freundin sucht dringend einen möglichst gut bezahlten Job, damit sie sich, Tochter und Mutter ernähren und die Raten für einen...
  • Die ausgetickte Thailady

    Die ausgetickte Thailady: Mal eine peroenlich erlebte Geschichte zum Besten gebe.... Wer kennt es nicht ? Wohl alle. Die Liebste moechte gerne poor/mee sehen. Kein...
  • [ KB ] Heiraten, aber wie?, THAILADY & FARANG

    [ KB ] Heiraten, aber wie?, THAILADY & FARANG: Kategorie: 3 Behörden & Papiere Typ: HTML Artikel Name: Heiraten, aber wie?, THAILADY & FARANG Autor: Visitor Beschreibung: Heiraten in...
  • Oben