Thai Airways

Diskutiere Thai Airways im Touristik Forum im Bereich Thailand Forum; Das haben die Emirates (gecancelter Rückflug am 26.03.20) bis heute nicht geschafft!
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
13.668
Reaktion erhalten
733
Ich wollte in Muscat immer länger bleiben.Sehr freundlische Bewohner.Auch der Flughafen ist überschaubar ,nicht so schlimm wie in Dubai.
 
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
12.261
Reaktion erhalten
3.411
Ort
RLP/Isaan
Zeit, sich von Thai Airways zu verabschieden?

Zeit, sich von Thai Airways zu verabschieden?
Bangkok - Am 2. März wird Thai Airways dem Central Bankruptcy Court seinen Sanierungsplan vorlegen. Danach wird das Gericht etwa im Mai die Gläubiger von Thai Airways versammeln, um über den Plan abzustimmen. Wenn die Mehrheit der Gläubiger mit Ja stimmt, ernennt das Gericht Administratoren des Rehabilitationsplans und Thai Airways führt seine Geschäfte gemäß dem Plan. Wenn die Mehrheit der Gläubiger mit Nein stimmt, wird Thai Airways für bankrott erklärt und auf dem Weg zur Liquidation sein.
Ursprünglich beabsichtigte Thai Airways, den Plan am 2. Januar vorzulegen, aber das geschah nicht. Der Einreichungstermin wurde dann auf den 3. Februar verschoben. Auch das ist nicht geschehen. Der Einreichungstermin wird nun auf den 2. März verschoben - einen Tag vor der gesetzlich festgelegten Frist. Wenn Thai Airways den Rehabilitationsplan bis zu diesem Datum nicht vorlegt, ist er beendet.

Thai Airways war eine große öffentliche Organisation und beschäftigt derzeit rund 20.000 Mitarbeiter. Noch wichtiger ist, dass die nationale Fluggesellschaft ein wesentlicher Bestandteil der Tourismusbranche ist. Vor dem Untergang beförderte Thai Airways jährlich über 24 Millionen Passagiere. Wenn die Hälfte Touristen wären, würde Thai Airways allein 1,2 Billionen Baht (das entspricht 7,3% des BIP) des Tourismuseinkommens in die Wirtschaft einbringen. Dies ist definitiv keine Organisation, die man ignorieren sollte.
Thai Airways hat den Plan nie öffentlich erklärt, und die Probleme führten zu Verschiebungen der Einreichung. Aber mit Informationen aus verschiedenen Quellen und meiner eigenen Erfahrung bei der Umschuldung von Mega-Schulden kann ich ziemlich genau erraten, was passiert ist. Nach meinem Verständnis scheiterte der erste Entwurf der Umstrukturierungspläne an drei brennenden Problemen. Das erste Problem war die Aufgabe von Thai Smile - einer 100% igen Tochtergesellschaft von Thai Airways. Thai Smile hat sieben Jahre in Folge einen Betriebsverlust von etwa 1,5 Milliarden Baht pro Jahr und sieht keine Anzeichen dafür, dass sie bald rentabel wird. Die meisten ausländischen Gläubiger sahen keinen Grund, das bargeldlose Thai Smile beizubehalten. Einige thailändische Gläubiger waren sich jedoch nicht einig, da die Schließung dieser Tochtergesellschaft politische Auswirkungen haben könnte.
Das zweite brennende Problem war die Verkleinerung der Flotte. Der Entwurf sah vor, die Flotte von 80 Flugzeugen zu halbieren, um sie an den neuen Geschäftsplan anzupassen. Eine halbe Flotte bedeutet ein halbes Einkommen. Halbgroßes Einkommen bedeutet halbgroße Schulden. Im Durchschnitt müssten die Gläubiger ihre Kredite zu 50% kürzen.

In Wirklichkeit würden Gläubiger mit Sicherheiten wie Flugzeugvermieter je nach Wert der Sicherheiten viel weniger Abschläge erhalten, während nicht besicherte Gläubiger wie Inhaber von Schuldverschreibungen den größten Teil des Abschlags tragen würden. Supertiefe und ungleichmäßige Abschläge führten zu Meinungsverschiedenheiten unter den Gläubigern. In späteren Entwürfen bestand Thai Airways jedoch weiterhin auf der Notwendigkeit, die Flotte zu verkleinern, da für diese Flugzeuge keine rentablen Strecken gefunden werden konnten.
Das letzte brennende Problem war am kritischsten und Thai Airways hatte keine gute Antwort darauf. Das Problem betraf neue Schulden, die nach dem Antrag auf Insolvenzschutz im Mai letzten Jahres entstanden waren, und das erforderliche Betriebskapital, das erforderlich war, wenn Thai Airways sein normales Geschäft wieder aufnimmt. Ohne ein regelmäßiges Einkommen hat Thai Airways Geld verloren - mindestens eine Milliarde Baht pro Monat seit der Gründung seiner Flotte. Es wurde also heimlich Geld geliehen, um für Notwendigkeiten wie die Gehälter der Mitarbeiter zu bezahlen. Ich schätze, dass die akkumulierten neuen Schulden und das für die Wiederaufnahme des Geschäfts benötigte Betriebskapital mindestens 30 Milliarden Baht betragen würden. Ohne dieses Geld wird der Rehabilitationsplan niemals funktionieren.
Als Reaktion darauf ernannte Thai Airways eine Beratungsfirma, um das Geld sowohl von neuen Investoren als auch von neuen Kreditnehmern zu erhalten. Die Ernennung eines zusätzlichen Beraters ist umstritten, da die Gebühr satte 600 Millionen Baht beträgt. Die Gebühr ist hoch, da der Berater nur dann den vollen Betrag erhält, wenn er neue Investoren und Fonds finden kann. Ich glaube nicht, dass das Geldfindungsprogramm funktioniert hat, was zur Verschiebung des Einreichungsdatums im Februar geführt hat.
Wer wäre mutig genug, jetzt in ein Fluggeschäft zu investieren? Wenn man das will, hat man 25 bankrotte Fluggesellschaften auf der ganzen Welt zur Auswahl. Und in ein paar Monaten werden wahrscheinlich noch weitere Fluggesellschaften Insolvenz anmelden. Es wäre am schwierigsten, Geld für Thai Airways zu finden.
Plan A konnte den Segen des Anlegers nicht erhalten, da keine Quellen für Geldspritzen identifiziert wurden. Plan B konnte die Zustimmung nicht erhalten, da Thai Airways kein Bargeld finden kann. Jetzt befinden wir uns in Plan C, der vor dem 3. März eingereicht werden muss.
Ohne die notwendigen Geldspritzen ist Thai Airways so gut wie tot.
Nach Plan C scheint sich Thai Airways darauf vorzubereiten, den Konkursweg zu beschreiten. Bevor es sich der grausamen Tatsache stellt, möchte es seine vier Geschwister retten - Thai Catering, Thai Cargo, Thai Ground Services und Thai Technical. Drei Geschwister - Thai Crew Center, Thai Flight Training Center und Thai Smile - werden nicht gerettet. Aber ohne die Mutter, die 24,5 Millionen Passagiere pro Jahr beförderte und 80 Flugzeuge um die Welt flog, wird es diesen vier Geschwistern schwer fallen, alleine zu überleben. Ich möchte nicht, dass Thai Airways stirbt. Das Land sollte nicht riskieren, mehr als 10 Millionen ausländische Touristen in den Händen ausländischer Fluggesellschaften zu lassen.
Hier ist mein Vorschlag. Die Regierung sollte diejenige sein, die das "Saatgut" liefert, das für die Suche nach einer Geldspritze erforderlich ist. Die Regierung muss nichts im Voraus bezahlen, sondern willigt lediglich ein, fünf Jahre in Folge Dienstleistungen von Thai Airways in Höhe von 10 Milliarden Baht pro Jahr zu erwerben. Mit dem 5-Jahres-Kaufvertrag über 50 Milliarden Baht von der Regierung kann Thai Airways diesen Vertrag als Sicherheit für ein neues 30-Milliarden-Baht-Darlehen verwenden oder sogar neue Investoren anlocken.
Als Gegenleistung für den Vertrag muss sich Thai Airways verpflichten, mindestens drei Millionen ausländische Touristen pro Jahr anzuwerben. Warum?
Erstens wird das Land 150 Milliarden Baht ausländisches Touristeneinkommen gesichert haben. Zweitens wird die Regierung von diesen Touristen Steuereinnahmen in Höhe von 26 Milliarden Baht erhalten, die auf der Grundlage eines effektiven Steuersatzes von 17,5% berechnet werden. Drittens würde die Regierung 10 Milliarden Baht pro Jahr an Reisegutscheinen von Thai Airways erhalten. Viertens können mindestens 10.000 Menschen ihre Arbeit bei Thai Airways behalten, und alle Geschwister werden überleben.
Eine Win-Win-Lösung?
Chartchai Parasuk, PhD, ist freiberuflicher Ökonom.
Quelle: Bangkok Post


Was der "freiberufliche Ökonom" vergisst, ist das vorherige, nachhaltige Ausmerzen der leider thaitypischen Korruption!
 
alder

alder

Senior Member
Dabei seit
29.12.2010
Beiträge
10.535
Reaktion erhalten
5.165
In dieser Sache fällt es mir schwer eine Prognose zu wagen, eigentlich ist es unmöglich.
Man müsste dazu wissen, wie die Gläubiger ticken, was man da überhaupt noch aus dem Laden rausholen könnte.

Wenn die auf 90% Schulden sitzen bleiben würden, dann könnte ich mir vorstellen, dass man zähneknirschend noch ein Paket plumpsen lässt und auf die Zahnfee hofft.
Könnten sie mit der Abwicklung 50% wieder reinholen, dann denke ich, wäre es zu Ende.

Ich drücke allen, deren Existenz von Thaiairways abhängig ist, die Daumen, dass es irgendwie weiter geht.

Ich würde es ausserdem sehr bedauern, wenn ich künftig nur noch Lupptansa als einzige (Nonstop) Wahl hätte.
 
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
12.261
Reaktion erhalten
3.411
Ort
RLP/Isaan
Thai Airways hat nach eigenen Angaben rund 240 Führungspositionen gestrichen

veröffentlicht : 19 Feb 2021 um 13:51

Autor: Reuters

Thai Airways International gab am Freitag bekannt, dass sie als Teil des Restrukturierungsprozesses im Rahmen des Konkurses rund 240 Führungspositionen bei der Fluggesellschaft gestrichen hat.

Die Ankündigung erfolgt kurz vor Ablauf der Frist für die Einreichung des Restrukturierungsplans bei einem Konkursgericht zur Genehmigung durch die Gläubiger und vor dem Hintergrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie, die die seit 2012 kämpfende Fluggesellschaft zusätzlich belastet.

"Die Anzahl der Führungspositionen wurde von 740 auf etwa 500 reduziert", teilte die Fluggesellschaft in einer Erklärung mit und fügte hinzu, dass der Schritt die Effizienz durch die Reduzierung von acht auf fünf Aufsichtsebenen erhöhen würde.

Das Gericht hat der Fluggesellschaft eine Frist bis zum 2. März gesetzt, um den Restrukturierungsplan vorzulegen. Danach werden die Gläubiger der Fluggesellschaft prüfen, ob die Restrukturierung fortgesetzt wird.

Thai Airways, die rund 21.000 Angestellte hat, sagte, dass sie eine Reihe von freiwilligen Austrittsvereinbarungen eingeführt hat, gab aber nicht an, wie viele Mitarbeiter sich beworben haben.

"Eine erfolgreiche Restrukturierung erfordert die Zusammenarbeit aller Parteien, einschließlich der Gläubiger und Mitarbeiter", sagte der amtierende Präsident der Fluggesellschaft, Chansin Treenuchagron.


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


Nach meiner unmaßgeblichen Meinung sind das aber immer noch um mindestens die Hälfte zuviel! Die Frage ist ja auch nicht wieviel Personen, sondern der gestrichene Betrag in THB! Wenn "der Rest" jeweils ein Drittel mehr auf's Konto bekommt, ändert sich ja nix!
 
Koelner

Koelner

Senior Member
Dabei seit
26.01.2018
Beiträge
3.374
Reaktion erhalten
562
Die zweite Reihe ist gegangen...
 
Karl

Karl

Senior Member
Dabei seit
21.10.2007
Beiträge
614
Reaktion erhalten
69
Ort
Bangkok
es ist hier halt so wie in DL bei der GEZ
Leute die man aus der Regierung weghaben will hat man bisher zu Thai Airways gesendet, wo die fürs Nichstun und Langeweile schieben dicke Gehälter einheimsen. Und meine internen Infos sagten mir, das sind bisher gut 15% der Personalkosten.
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
13.668
Reaktion erhalten
733
Gab es auch bei uns im Amt früher ,Weglobung der Versagen ,nannten wir das!

Was macht dann Thailand ohne Thai Airway,ist doch Gesichtsverlust für so ein Land. :nixweiss:
Als ich im Flieger saß und den Service und die gedrückte Stimmung des Personals beobachtete habe ich mir schon meinen Teil gedacht.
 
Tomcat

Tomcat

Senior Member
Dabei seit
09.03.2004
Beiträge
196
Reaktion erhalten
49
Ort
Paris / Johannesburg
Ohne fremde Hilfe kommt THAI hier nicht raus. Im Besten Falle wursteln sie weiter, einfach nicht so schlimm wie bisher und der Staat schiesst Geld ein.

Es gibt in der Branche einige sehr gute krisenerprobte Manager. Die würden den Laden kompromisslos umkrempeln, ohne wenn und aber. Da würden dann die "Führungspositionen" , oder der Wasserkopf nicht von 740 auf 500, sondern auf 200 verkleinert und zwar mit fähigen Leuten. Nur sind die Verantwortlichen zu stolz und starrsinnig so etwas zuzulassen. Es kann ja nicht sein, dass ein Farang zeigt wie es geht...

lg Tomcat
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
13.668
Reaktion erhalten
733
Solange die nicht an der Wartung der Maschine sparen und mal eine abstuerzt,
ist ja noch alles im dunkelgelben Bereich!
 
niemand

niemand

Senior Member
Dabei seit
16.08.2019
Beiträge
692
Reaktion erhalten
196
Hat denn hier noch keiner mitbekommen, dass es mit Thai Airways (alsbald wie man hofft) offenbar schon wieder bergauf geht?

THAI plant im Jahr 2025 bis zu 30 Flugzeuge zu kaufen, wenn sich die Wirtschaft wieder erholt
Link: THAI plans to buy up to 30 planes in 2025 when industry recovers

Zumindest bei der Thai Airways mag man dies vielleicht so sehen (wollen), während es sonst anscheinend (zumindest noch) nicht ganz so rosig zu sein scheint, wie man anderen Nachrichten entnehmen kann?
Zitat:
Die Wirtschaftsführer und die Zentralbank warnen, dass der ausländische Tourismus zurückkehren muss, um einen Zusammenbruch zu verhindern

[...]

Die Luftfahrtindustrie fliegt auf tiefem Niveau

Währenddessen sieht es in der Airline-Branche sogar noch schlimmer aus: Thai Airways muss nächste Woche dem zentralen Konkursgericht seinen Überlebensplan vorlegen, in dem ein starker Stellenabbau vorgesehen ist.
Es gibt allerdings echte Zweifel am Flaggschiff der Luftfahrt, während die Planer versuchen, einen Deal auszuhecken, der für alle Gläubiger akzeptabel ist und der eine überlebensfähige Zukunft ermöglicht.
Der aufstrebende Konkurrent von vor der Covid-19-Krise, Thai Air Asia, kämpft ebenfalls darum, im Geschäft zu bleiben. Das Unternehmen, ein Joint Venture zwischen thailändischen Investoren und der malaysischen Air Asia, hat bereits 75% seiner Mitarbeiter ohne Bezahlung entlassen, da die Fluggesellschaft mit nur 25% seiner Flotte und einem reduzierten Flugplan darum kämpft in der Luft zu bleiben.

Thai Air Asia setzt auf zinsgünstige Kredite, sagt der Vorsitzende

Tassapon Bijleveld, der Executive Chairman von Thai Air Asia, äußerte sich im Januar sehr besorgt und wartet nun ab, ob die von der Regierung versprochenen zinsgünstigen Kredite in den nächsten Wochen zustande kommen.
Es gibt Gerüchte, dass die Export-Import Bank of Thailand eine Fazilität zur Verfügung stellen wird, und es wird vermutet, dass die Regierung so lange wartet, bis der Misstrauensantrag im Parlament abgelehnt wurde, um weiterzumachen.
"Wir haben wirklich keine Ahnung von den Details des Vorschlags der Exim Bank und wissen nicht, wann sich das Kabinett mit diesem Thema befassen wird. Es ist, als würden wir jetzt mit blinden Augen durch die Krise gehen", verriet er.

Internationale Flüge sind um 99,1% gesunken und 65% der subventionierten Inlandsflugtickets fanden keine Abnehmer

Das Unternehmen hat mit einem Rückgang von 99,1% bei internationalen Flügen und einem Rückgang von 27,1% bei Inlandsflügen im letzten Quartal zu kämpfen, was zu einer noch größeren Krise geführt hat, nachdem die Flüge auf dem Inlandsmarkt, als das Vertrauen zurückkehrte, von der zweiten Welle getroffen wurden, was dann zu 65% Stornierungsraten in den ersten Wochen des Jahres führte.
Selbst die staatlichen Subventionen, für die im letzten Jahr 6 Millionen Hotelübernachtungen aus Steuermitteln bezahlt wurden, können nicht dazu beitragen, die Flieger wieder in Schwung zu bringen, weil selbst bei einer Aufstockung der Subventionen auf ฿ 3.000 nur 35% der Angebote wahrgenommen werden.
Die einheimischen Urlauber bleiben einfach zu Hause und wenn sie verreisen, entscheiden sie sich nur für kurze Fahrten mit dem Auto.
Das durch die Krise geschaffene Umfeld setzt sich nun auch bei den Menschen als ein Faktor an sich fest, der das Verbrauchervertrauen seit März letzten Jahres Monat für Monat tiefer sinken lässt.


Link: Industry leaders and central bank all warn that foreign tourism must return to avoid a collapse - Thai Examiner
 
Tomcat

Tomcat

Senior Member
Dabei seit
09.03.2004
Beiträge
196
Reaktion erhalten
49
Ort
Paris / Johannesburg
Hat denn hier noch keiner mitbekommen, dass es mit Thai Airways (alsbald wie man hofft) offenbar schon wieder bergauf geht?

THAI plant im Jahr 2025 bis zu 30 Flugzeuge zu kaufen, wenn sich die Wirtschaft wieder erholt
Link: THAI plans to buy up to 30 planes in 2025 when industry recovers
Das ist ja schon toll und optimistisch, wenn sie das so planen, aber zuerst müssten sie wieder einmal ein paar THB verdienen indem sie Passagiere transportieren. Wie soll das genau gehen? Wie soll eine Airline einen Sanierungsplan vorlegen, wenn es keine Planungssicherheit gibt? Gemeint, wann lässt Thailand wieder Touristen ohne Quarantäne und ohne Schikane einreisen? Was ist hier die Strategie der Regierung? Gibt es überhaupt eine Strategie, oder auch nur Ansätze, zumindest einen Zeithorizont? Ausser den vielen Statements vom TAT wie viele Touristen im 2021 kommen werden, die dann doch nicht kommen, finde ich nichts verwertbares, dass eine Planung erlauben würde.

lg Tomcat
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
28.829
Reaktion erhalten
7.734
Ort
Im Norden
Solange man sich damit beschäftigt das mögliche Mutationen noch viel viel gefährlicher sein könnten solange wird man die bösen Vorahnungen und damit auch die Maßnahmen dagegen als Doktrin aufrecht erhalten müssen.

Das geht also solange bis es irgendwann mal genug ist und die Leute die Schnauze endgültig voll haben.
 
Tomcat

Tomcat

Senior Member
Dabei seit
09.03.2004
Beiträge
196
Reaktion erhalten
49
Ort
Paris / Johannesburg
Solange man sich damit beschäftigt das mögliche Mutationen noch viel viel gefährlicher sein könnten solange wird man die bösen Vorahnungen und damit auch die Maßnahmen dagegen als Doktrin aufrecht erhalten müssen.
Das Virus wird noch oft mutieren, jedenfalls war es in der Vergangenheit bei Corona Viren immer so. Die Impfungen sprechen im Moment nicht schlecht auf die Mutationen an, müssen aber sicherlich immer wieder etwas angepasst werden. Eigentlich müssten jetzt so schnell wie möglich alle Risikogruppen geimpft werden, das sind etwa 15-20% maximal der Bevölkerung. Dann besteht keine Gefahr mehr, dass Spitäler überlastet werden. Dann könnte man auch wieder Einreisen mit negativem Test und für Geimpfte erlauben und das Restrisiko managen. Corona wird nicht verschwinden und Null Corona wird auch mit der Impfung eine Illusion sein.
 
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
12.261
Reaktion erhalten
3.411
Ort
RLP/Isaan
Hat denn hier noch keiner mitbekommen, dass es mit Thai Airways (alsbald wie man hofft) offenbar schon wieder bergauf geht?

THAI plant im Jahr 2025 bis zu 30 Flugzeuge zu kaufen, wenn sich die Wirtschaft wieder erholt
Link: THAI plans to buy up to 30 planes in 2025 when industry recovers
"Planen" tun die jeden Tag und verkünden diese Planungen auch täglich. Die Nachrichten sind voll mit Ankündigungen, die dann (aus welchen Gründen auch immer) niemals stattfinden.
 
AlexaWeissAlles

AlexaWeissAlles

Senior Member
Dabei seit
15.01.2021
Beiträge
648
Reaktion erhalten
107
Hat denn hier noch keiner mitbekommen, dass es mit Thai Airways (alsbald wie man hofft) offenbar schon wieder bergauf geht?
THAI plant im Jahr 2025 bis zu 30 Flugzeuge zu kaufen, wenn sich die Wirtschaft wieder erholt
Link: THAI plans to buy up to 30 planes in 2025 when industry recovers
Ich zitiere den Herrn Axel Korn vom Rathaus Hamburg, Dielenmeister und Fremdenverkehrs-Experte

„Die Pläne der THAI sind nur allzu logisch und nachvollziehbar.

Der Luftverkehr wird in 2025 wieder Vor-Corona-Niveau erreichen, sich aber von seiner bisherigen Konzeption im "Massereiseverkehr mit Großraumgerät" und "Hubkonzentration" verabschieden. Schon jetzt boomen die Neuentwicklungen der "Longrange-Typen" mit bis zu 30% Kerosinersparnis durch Verbundstoffe und kleinerer Paxzahl, a la A350, B787 und kurz vor seinem Start der schon jetzt heißbegehrte A321LX (letzterer ist ideal für den Asienmarkt).

Auch ist die synthetische Herstellung von Jetkraftstoff bereits jetzt schon erfolgreich in der Endphase und in der Markterprobung. In 2025 wird die derzeitige Flotte der THAI, selbst wenn schon in diesem Jahr alle 747 und 380 und 300 verkauft sind, mit den übrig verbliebenden 777 bereits total veraltet und zu kostenintensiv gegenüber den Mitbewerbern stehen.

Ob sich THAI bis 2025 neu strukturieren kann, um diese Pläne anzugehen bleibt spannend abzuwarten, die Mitbewerber schlafen ja nicht. Der derzeitige Schuldenschnitt ist die Chance für THAI und sich mit diesen Investitionsplänen zukunftsorientiert und technologisch innovativ zu präsentieren ein weiser Schritt. Stillstand würde Untergang bedeuten.“
 
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
12.261
Reaktion erhalten
3.411
Ort
RLP/Isaan
In 2025 wird die derzeitige Flotte der THAI, selbst wenn schon in diesem Jahr alle 747 und 380 und 300 verkauft sind, mit den übrig verbliebenden 777 bereits total veraltet und zu kostenintensiv gegenüber den Mitbewerbern stehen.
Der Verkauf wird ein Wunschtraum bleiben!
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
36.666
Reaktion erhalten
1.901
Ort
Hannover
naja,
die Planung ist eher so,

ein neues Flugzeug ist finanzierbar, und ist sofort nutzbar,

ein altes Flugzeug hat einen Wartungsstau,
und die Kosten, dass Flugzeug flugtauglich zu unterhalten,
ist nicht nur teuer, sondern die Wartungskosten lassen sich auch nicht billig finanzieren.

Wenn man einen Zocker sieht, der mit dem Rücken an der Wand steht,
dann wird der Dich überzeugen,
wenn man ein Flugzeug mit Wartungsstau verkauft, ist der Erlös besser,
als wenn man ein gut gewartetes Flugzeug verkauft,
weil der bessere Verkaufspreis unter dem Strich, die investierten Wartungskosten nicht wieder einspielen.

Demzufolge gibt es viele Käufer, die beabsichtigen, eine "low-level-Wartung" billig zu machen, die dann zwar nicht mehr Airbus Standards erfüllt,
aber dass ist in afrikanischen Ländern egal.
 
Thema:

Thai Airways

Thai Airways - Ähnliche Themen

  • Thai Airways Filme

    Thai Airways Filme: Hallo@all Ich habe mal eine Frage, die letzten Flüge mit der Thai Air A380 hatten wirklich wenig Programme mit deutscher Sprache? Ich war jetzt 2...
  • Krieg zwischen Indien und Pakistan - Thai Airways streicht alle Fluege nach Europa

    Krieg zwischen Indien und Pakistan - Thai Airways streicht alle Fluege nach Europa: Thai Airways hat heute alle Fluege von und nach Europa gestrichen, weil der Luftraum ueber Pakistan nach Kaempfen zwischen indischen und...
  • Thai-Airways -> MilesAndMore

    Thai-Airways -> MilesAndMore: Ich fliege manchmal mit LH, manchmal mit Thai. Ich habe ein MilesAndMore Konto, aber auch ein Thai-airways-rop-Konto. Wie mache ich es, dass...
  • Thai Airways Fluggeräte-Änderung FRA - BKK - FRA

    Thai Airways Fluggeräte-Änderung FRA - BKK - FRA: Vorübergehende Fluggerät-Änderung für FRA-BKK-FRA TG921/TG920 Aufgrund von planmäßigen Wartungsarbeiten an der Airbus A380-Flotte setzt Thai...
  • Thai Airways: Geld sparen durch One-Way-Flüge

    Thai Airways: Geld sparen durch One-Way-Flüge: In einem anderen Thread wurde die These aufgestellt dass man grundsätzlich Hin- und Rückflug zusammen buchen solle, weil das grundsätzlich...
  • Thai Airways: Geld sparen durch One-Way-Flüge - Ähnliche Themen

  • Thai Airways Filme

    Thai Airways Filme: Hallo@all Ich habe mal eine Frage, die letzten Flüge mit der Thai Air A380 hatten wirklich wenig Programme mit deutscher Sprache? Ich war jetzt 2...
  • Krieg zwischen Indien und Pakistan - Thai Airways streicht alle Fluege nach Europa

    Krieg zwischen Indien und Pakistan - Thai Airways streicht alle Fluege nach Europa: Thai Airways hat heute alle Fluege von und nach Europa gestrichen, weil der Luftraum ueber Pakistan nach Kaempfen zwischen indischen und...
  • Thai-Airways -> MilesAndMore

    Thai-Airways -> MilesAndMore: Ich fliege manchmal mit LH, manchmal mit Thai. Ich habe ein MilesAndMore Konto, aber auch ein Thai-airways-rop-Konto. Wie mache ich es, dass...
  • Thai Airways Fluggeräte-Änderung FRA - BKK - FRA

    Thai Airways Fluggeräte-Änderung FRA - BKK - FRA: Vorübergehende Fluggerät-Änderung für FRA-BKK-FRA TG921/TG920 Aufgrund von planmäßigen Wartungsarbeiten an der Airbus A380-Flotte setzt Thai...
  • Thai Airways: Geld sparen durch One-Way-Flüge

    Thai Airways: Geld sparen durch One-Way-Flüge: In einem anderen Thread wurde die These aufgestellt dass man grundsätzlich Hin- und Rückflug zusammen buchen solle, weil das grundsätzlich...
  • Oben