Thai Airways

Diskutiere Thai Airways im Touristik Forum im Bereich Thailand Forum; Das Dilemma in einem Satz: Alle Gläubiger hoffen an ihre 300 Milliarden Baht zu kommen aber wollen ohne Sicherheiten keine Kohle mehr verbrennen.
Koelner

Koelner

Senior Member
Dabei seit
26.01.2018
Beiträge
4.597
Reaktion erhalten
828
Das Dilemma in einem Satz:

Alle Gläubiger hoffen an ihre 300 Milliarden Baht zu kommen aber wollen ohne Sicherheiten keine Kohle mehr verbrennen.
 
Yung

Yung

Senior Member
Dabei seit
10.11.2017
Beiträge
2.002
Reaktion erhalten
777
Ort
RLP / THAI
Das Dilemma in einem Satz:
Alle Gläubiger hoffen an ihre 300 Milliarden Baht zu kommen aber wollen ohne Sicherheiten keine Kohle mehr verbrennen.
Die Airline ist so was von pleite -- pleitiger geht gar nicht.
Dein obiger Satz gleicht der Quadratur des Kreises.
Wenn dem Mehrheitsaktionär nichts Neues mehr einfällt, hat er ein Problem, die ca. 150 Milliarden Baht Verlust seinen Wählern zu erklären.
Ebenso haben institutionelle Anleger ihren Geldgebern zu erklären, wieso sie auf Zinsen ihrer Einlage verzichten und zudem noch drei Jahre warten sollen um dann ihr Geld eventuell doch nicht zu bekommen ???
Ohne neues Geld läuft gar nichts. Wer soll das bezahlen? Zur Zeit kann ich kein Licht am Ende des Tunnels sehen. Doch ich kenne auch nicht die kompletten Fakten und geheimen Absprachen der Gläubiger.
Daher halte ich mich an die bekannten Tatsachen von zur Zeit größerem Schuldenberg als Guthaben Tendenz Schulden steigen. Spätestens seit der Staat letzten Mai den Geldhahn zugedreht und überhastet seine Mehrheitsbeteiligung verscherbelt hat ist jedem das C = Ramschunternehmen ins Bewußtsein gerückt.
 
Yung

Yung

Senior Member
Dabei seit
10.11.2017
Beiträge
2.002
Reaktion erhalten
777
Ort
RLP / THAI
Klar kann die Regierung Subventionsprogramme im Transport- und Touristiksektor starten um die Thai-Airways gegenüber anderen hauptsächlich ausländischen Airlines zu bevorzugen. Zudem national nur Aufträge an ... vergeben
Kennen wir ja zur Genüge, was den Thailändern nutzt, z.B. Berufsausübung, Visa-max-1-Jahr dann Folgekosten..
Doch ob dadurch nicht auch Gegenreaktionen erfolgen ?
Vietnam ist auch ein sehr schönes Land - gleich in der Nachbarschaft.
Laos ein noch nur für Insider bekanntes Land.
 
Yung

Yung

Senior Member
Dabei seit
10.11.2017
Beiträge
2.002
Reaktion erhalten
777
Ort
RLP / THAI
Daß es alle verstehen, was Koelner mit seiner kryptischen nichtssagenden Referenzierungen meint:
Premierminister Prayut Chan-o-cha dementierte am Freitag Berichte, dass die Regierung über das Finanzministerium 50 Milliarden Baht zur Rekapitalisierung der finanziell angeschlagenen Thai Airways International Plc (THAI) bereitstellen würde. Er reagierte damit auf Berichte, wonach die Fluggesellschaft durch den Rückerwerb der Mehrheitsbeteiligung des Ministeriums wieder ein Staatsunternehmen werden soll. Der Premierminister sagte, THAI befinde sich derzeit im Prozess der Schuldensanierung.
"Ich habe entschieden, dass die Regierung sich nicht in die Arbeit der Verwalter des Sanierungsplans einmischen wird."Die Regierung wird keine finanzielle Unterstützung leisten... Wenn die Umsetzung des Sanierungsplans beginnt, werden wir dann entscheiden, wie wir weiter vorgehen", sagte General Prayut.
Die Fluggesellschaft verlor letztes Jahr ihren Status als Staatsunternehmen, als das Finanzministerium seinen Anteil auf unter 50% reduzierte, um den Prozess der Schuldensanierung zu erleichtern.

Zuvor hatten mehrere Kabinettsminister befürchtet, dass die Regierung für einen Kredit in Höhe von Milliarden Baht bürgen müsste, um THAI zu stützen, wenn sie wieder unter das Dach des Staatsunternehmens kommen würde.
Das heißt mE. dass der Staat nicht!!! für die seit Jahren aufgelaufenen Schulden haften will. (um den Prozess der Schuldensanierung zu erleichtern). lt. Prayut.
Nach meinem Wissen hält der Staat ca. 48,5% des Aktienpaketes.
Wie kann es da schwer sein, seine Mehrheit zu bekommen ????
Die erneute Verschiebung, zuerst des Sanierungsplanes und jetzt der Schuldentilgungsfristen bei Streichung der Zinszahlungen wollen anscheinend die überwältige Mehrheit der Aktionäre doch nicht. Und gutes Geld dem bereits zu 90% verlorenen hinterherwerfen und dieses dann auch noch abschreiben zu können ???
Und daß der Thaistaat sich gerne vor dem Zahlen von Schulden drückt , weiß die Welt spätestens seit der Flugzeug Beschlagnahme von München.
 
Zuletzt bearbeitet:
Koelner

Koelner

Senior Member
Dabei seit
26.01.2018
Beiträge
4.597
Reaktion erhalten
828
Daß es alle verstehen, was Koelner mit seiner kryptischen nichtssagenden Referenzierungen meint:
Premierminister Prayut Chan-o-cha dementierte am Freitag Berichte, dass die Regierung über das Finanzministerium 50 Milliarden Baht zur Rekapitalisierung der finanziell angeschlagenen Thai Airways International Plc (THAI) bereitstellen würde. Er reagierte damit auf Berichte, wonach die Fluggesellschaft durch den Rückerwerb der Mehrheitsbeteiligung des Ministeriums wieder ein Staatsunternehmen werden soll. Der Premierminister sagte, THAI befinde sich derzeit im Prozess der Schuldensanierung.
"Ich habe entschieden, dass die Regierung sich nicht in die Arbeit der Verwalter des Sanierungsplans einmischen wird."Die Regierung wird keine finanzielle Unterstützung leisten... Wenn die Umsetzung des Sanierungsplans beginnt, werden wir dann entscheiden, wie wir weiter vorgehen", sagte General Prayut.
Die Fluggesellschaft verlor letztes Jahr ihren Status als Staatsunternehmen, als das Finanzministerium seinen Anteil auf unter 50% reduzierte, um den Prozess der Schuldensanierung zu erleichtern.

Zuvor hatten mehrere Kabinettsminister befürchtet, dass die Regierung für einen Kredit in Höhe von Milliarden Baht bürgen müsste, um THAI zu stützen, wenn sie wieder unter das Dach des Staatsunternehmens kommen würde.
Das heißt mE. dass der Staat nicht!!! für die seit Jahren aufgelaufenen Schulden haften will. (um den Prozess der Schuldensanierung zu erleichtern). lt. Prayut.
Nach meinem Wissen hält der Staat ca. 48,5% des Aktienpaketes.
Wie kann es da schwer sein, seine Mehrheit zu bekommen ????
Die erneute Verschiebung, zuerst des Sanierungsplanes und jetzt der Schuldentilgungsfristen bei Streichung der Zinszahlungen wollen anscheinend die überwältige Mehrheit der Aktionäre doch nicht. Und gutes Geld dem bereits zu 90% verlorenen hinterherwerfen und dieses dann auch noch abschreiben zu können ???
Und daß der Thaistaat sich gerne vor dem Zahlen von Schulden drückt , weiß die Welt spätestens seit der Flugzeug Beschlagnahme von München.
Was heißt hier kryptisch. Wer die Nachrichten lesen und verstehen kann, ist im Bilde. Es ist nicht meine Aufgabe auch noch deine Hand zu führen und den Erklärbären für das Bisherige zu spielen.

All das was du hier schlussfolgerst, wurde im Faden schon 100x geschrieben.

TA ist im Insolvenzverfahren und momentan noch rechtlich vor den Gläubigern geschützt. Erst wenn das Verfahren scheitert, wird das Unternehmen aufgrund der bestehenden Forderungen liquidiert. Der Staat hat sich bereits aus der Hauptverantwortung abgemeldet und gibt null Kohle und Garantien mehr.

Stattdessen sollen die restlichen Großaktionäre nun das Risiko und die Neufinazierung stemmen aber die haben wohl im letzten Meeting dem Staat den Mittelfinger gezeigt. Da man keine sofortige Liquidierung der TA einleiten wollte, hat man sich wohl noch etwas Zeit verschafft um irgendetwas zu bewegen ... was in Anbetracht des Schuldenberges und der zusätzlichen Milliarden für den Neuanfang fast unmöglich scheint. Nur der Staat kann hier bürgen und TA retten aber in der aktuellen Situation kann er das Geld wohl auch gleich verbrennen und das weiß man auch ...
 
Yung

Yung

Senior Member
Dabei seit
10.11.2017
Beiträge
2.002
Reaktion erhalten
777
Ort
RLP / THAI
aus FAZ.net
1621260620585.png

ttps://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.japen-baeren-machten-winterschlaf-in-krankenhaus.0aa396ee-adc8-4ea2-a7b6-a9b88a591aed.html
1621260861898.png
 
Koelner

Koelner

Senior Member
Dabei seit
26.01.2018
Beiträge
4.597
Reaktion erhalten
828
So sieht man nach Monaten im Homeoffice oder Lockdown aus.;-)
 
E

ErnstPGM

Senior Member
Dabei seit
06.02.2021
Beiträge
746
Reaktion erhalten
478
Und daß der Thaistaat sich gerne vor dem Zahlen von Schulden drückt , weiß die Welt spätestens seit der Flugzeug Beschlagnahme von München.
Das ist aber schon lange her und das Flugzeug konnte nur gepfändet werden, weil es kein Privatbesitz war, sondern Staatsbesitz.

Daraus wird man er gelernt haben und die königseigene Luftflotte in seinen Privatbesitz überführt haben.
Gepfändet kann dann nur noch werden, wenn der König privat verschuldet ist.

Im neuen Haushaltsplan ließ sich Rama 60 Millionen Euro allein für die Wartung seiner Luftflotte festschreiben.
Seine persönliche Flotte besteht aus insgesamt 35 Luftgeräten:
  • 4 Boeing 737-800 (Listenpreis: je 70 Millionen Euro)
  • 3 Airbus A340-541 (je 195 Millionen Euro)
  • 3 Suchoi-Superjets 100 (je 30 Millionen Euro)
  • 4 Northrop F-5 „Freedom Fighter“ (je 21 Millionen Euro)
  • 21 Helikopter, u. a. Airbus H225M (je 22 Millionen Euro)
 
Yung

Yung

Senior Member
Dabei seit
10.11.2017
Beiträge
2.002
Reaktion erhalten
777
Ort
RLP / THAI
Das ist aber schon lange her und das Flugzeug konnte nur gepfändet werden, weil es kein Privatbesitz war, sondern Staatsbesitz.
Was hat das mit der Zahlungmoral des Staates bei Thai Airways zu tun??
Ich denke das ist eine Blaupause des vorigen Vorganges.
Wenn ich unter 50% gehe bin ich nicht mehr alleiniger Haftender und schiebe die Schulden damit auf andere ab.
Nenne bitte auch die Gründe und Insolvenz des deutschen Unternehmens das aufgrund thai-Aufträgen die nicht bezahlt wurden in Konkurs gegangen ist.
 
E

ErnstPGM

Senior Member
Dabei seit
06.02.2021
Beiträge
746
Reaktion erhalten
478
Was hat das mit der Zahlungmoral des Staates bei Thai Airways zu tun??
Zahlungsmoral ? Da wird nicht viel vorhanden sein. ThaiAirways macht doch schon mindestens 10 Jahre steigende Verluste und nun geht es damit nicht mehr weiter. Also versucht der TH-Staat, sich möglichst trickreich die Schulden vom Hals zu schaffen. Deshalb hat er sich doch schon davon verabschiedet, "staatliche Fluggesellschaft" zu sein, sondern ist nur noch Anteilseigner mit einer Beteiligung von unter 50 Prozent.

Der Staat weiß ganz genau, dass es sich nicht lohnt, den maroden Laden einfach nur mit Geldzuschüssen aufrecht zu halten.
Eine (Entschuldungs-)Pleite ist kostengünstiger und bietet die Möglichkeit sich von überschüssigem Personal problemlos zu trennen und die in vielen Jahren angehäuften Schulden von 300 Milliarden Baht auf einen Schlag loszuwerden. Die Gläubiger schauen in die Röhre und finden dort am Ende vielleicht 15 Prozent ihrer Forderungen liegen, so dass sie sich mit diesem "Trinkgeld" dann zufrieden geben müssen.

Anschließend wäre ein Neustart der Fluggesellschaft ohne den mittels Konkurs abgeworfenen Schulden- und Personalballast möglich.
Dann steigt der Staat evtl. auch wieder mit ein und bleibt dabei, so lange nicht erneut dunkle Pleitewolken die Sicht auf gute Gewinne verdunkeln.

Nenne bitte auch die Gründe und Insolvenz des deutschen Unternehmens das aufgrund thai-Aufträgen die nicht bezahlt wurden in Konkurs gegangen ist.
Die kenne ich nicht, könnte mir jedoch vorstellen, dass das deutsche Unternehmen gemeint hat, bei einem Staatsauftrag wäre die Bezahlung der erbrachten Leistungen sicher. Und dann zahlt der Staat unter irgendwelchen Vorwänden doch nicht wie vereinbart und der deutsche Unternehmer ist der Dumme und muss sehen, dass er ein zuständiges Gericht findet, welches den Fall überprüft und ihm einen Schuldtitel verschafft, um dessen Bezahlung sich der im fernen Thailand befindliche "souveräne" Staatsschuldner aber nicht kümmert.

Zu packen ist so ein Staatsschuldner nur, wenn er zufällig mal mit pfändbaren "Wertgegenständen" im Land des Gläubigers landet und ein Gerichtsvollzieher dann den Kuckuck draufkleben kann.

Aber solche Aktionen können die Gläubiger der Thai-Airways bei der Milliarden schweren "privatisierten" persönlichen Luftflotte des Königs in dessen (fast) eigenem Land niemals zustande bringen. Wo sollten sie denn auch in Thailand die dazu unbedingt erforderlichen neuen Richter und Gerichte herbekommen.. ? Allein schon die öffentliche Suche danach würde eine nach § 112 zu ahnende schwere Straftat darstellen.. :wink2:
 
Yung

Yung

Senior Member
Dabei seit
10.11.2017
Beiträge
2.002
Reaktion erhalten
777
Ort
RLP / THAI
ErnstPGM - ist schön meine Worte, die ich seit mehr als einem Jahr hier niederschreibe in zusammengefaßter Form aus anderer Feder wieder zu finden. Das bestärkt mein Eindruck, daß ThaiAirways abgewickelt wird - aber unter selbem Namen mit anderem Inhalt weiterfliegt.
Die kenne ich nicht, könnte mir jedoch vorstellen, dass das deutsche Unternehmen gemeint hat, bei einem Staatsauftrag wäre die Bezahlung der erbrachten Leistungen sicher.
Werner Schneider, Verwalter des 2005 in die Insolvenz gerutschten Konzerns Walter Bau, ist offenbar auch einer von ihnen. Er versucht jetzt, mit einer besonders spektakulären Aktion 30 Millionen Euro zurückzubekommen, von denen er glaubt, dass der thailändische Staat sie ihm schuldet: Er hat auf dem Münchner Flughafen (2011 Anm. Yung) schlicht ein Flugzeug der Royal Thai Air beschlagnahmen lassen.
Quelle: Insolvenzverwalter: Boeing von Thailands Kronprinzen beschlagnahmt - WELT
In normalen Zeiten ist Thailand als Reiseziel ein sehr lukratives und für Touristen schönes und billiges Land. Ein gutes Geschäft für Investoren zumal die neu eingestellten Menschen mit weit weniger Lohn zufrieden sein müssen als bisher. Hauptsache Arbeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Koelner

Koelner

Senior Member
Dabei seit
26.01.2018
Beiträge
4.597
Reaktion erhalten
828
Keine staatliche Rettungsaktion für Thai Airways

Ein letztes Treffen zur Abstimmung über das Umschuldungsprogramm von Thai Airways ist für diesen Mittwoch angesetzt, nachdem es letzte Woche verschoben wurde.

In der Zwischenzeit sagt eine Quelle, die den Verantwortlichen für den Umschuldungsplan von Thai Airways nahesteht, dass der Staat nicht verpflichtet sei, der nationalen Fluggesellschaft aus der Patsche zu helfen. Die Bangkok Post berichtet, dass Chansin Treenuchagron, der amtierende Präsident von Thai Airways, sagt, dass keine solche Verpflichtung eingegangen wurde und die Regierung nicht verpflichtet ist, die Rolle des Kreditbürgen für die Fluggesellschaft zu übernehmen.

Es wird davon ausgegangen, dass letzte Woche Vertreter des Finanzministeriums an einem Online-Treffen zwischen den Planern für die Schuldensanierung der Fluggesellschaft und ihren Gläubigern teilgenommen haben. Chansin sagt jedoch, dass die Anwesenheit des Ministeriums bei dem Treffen kein Hinweis darauf ist, dass der Staat eine Rettungsaktion durchführen wird.

Laut dem Bericht der Bangkok Post sind einige Gläubiger besorgt über die Fähigkeit der Fluggesellschaft, einen Kredit ohne die Hilfe des Finanzministeriums zu erhalten, aber Chansin besteht darauf, dass, sollte der Sanierungsplan als finanziell tragfähig beurteilt werden, die Beschaffung eines Kredits kein Problem sein wird, selbst bei den riesigen Schulden der Fluggesellschaft.

Eine Abstimmung über den Plan wurde letzte Woche verschoben, nachdem mehr als 15 Gläubiger um Änderungen gebeten hatten. Es wird davon ausgegangen, dass eine Reihe von Gläubigern, einschließlich des Finanzministeriums, gegen den Vorschlag eines Schuldenschnitts sind, der im Plan skizziert ist. Es wird angenommen, dass Thai Airways versucht, die Rückzahlung der Anleihen zu verschieben.

Die Abstimmung soll nun am Mittwoch stattfinden, wenn die Gläubiger der Fluggesellschaft entscheiden werden, ob sie den Plan akzeptieren oder nicht. Die Fluggesellschaft benötigt mehr als 50% der Stimmen ihrer Gläubiger, um den Plan anzunehmen, der dann dem zentralen Konkursgericht zur Prüfung vorgelegt wird. Sollten nicht genügend Stimmen für den Plan abgegeben werden, wird die nationale Fluggesellschaft für bankrott erklärt.

No government bailout for Thai Airways | Thaiger
 
Koelner

Koelner

Senior Member
Dabei seit
26.01.2018
Beiträge
4.597
Reaktion erhalten
828
Ein Schuldenschnitt wird auch nicht passieren. Welcher Gläubiger würde dem freiwillig zustimmen? Auf dem Fundament (Schuldenberg) sieht die Zukunft von TA - egal in welchem Szenario - düster aus.
 
N

Neptun

Senior Member
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
329
Reaktion erhalten
47
Ort
Nürnberg/Chaiyaphum
Was hat das mit der Zahlungmoral des Staates bei Thai Airways zu tun??
Ich denke das ist eine Blaupause des vorigen Vorganges.
Wenn ich unter 50% gehe bin ich nicht mehr alleiniger Haftender und schiebe die Schulden damit auf andere ab.
Nenne bitte auch die Gründe und Insolvenz des deutschen Unternehmens das aufgrund thai-Aufträgen die nicht bezahlt wurden in Konkurs gegangen ist.
Der Staat ist bei Thai Airways nur deshalb unter den 50% Anteil gesunken weil es gesetzlich sonst nicht erlaubt ist Insolvenz Antrag zu stellen.
Ein Unternehmen mit staatlicher Mehrheit kann in Thailand keine Insolvenz anmelden.

Wartet hat noch ein paar Tage ab und wir wissen was rauskommt.
Das ganze Halbwissen was hier gepostet wird bringt ja auch nix.
Es kann doch keiner von uns beurteilen was da gerade läuft und wie sich die Investoren entscheiden.
 
Yung

Yung

Senior Member
Dabei seit
10.11.2017
Beiträge
2.002
Reaktion erhalten
777
Ort
RLP / THAI
Der Staat ist bei Thai Airways nur deshalb unter den 50% Anteil gesunken weil es gesetzlich sonst nicht erlaubt ist Insolvenz Antrag zu stellen.
Ein Unternehmen mit staatlicher Mehrheit kann in Thailand keine Insolvenz anmelden.

Wartet hat noch ein paar Tage ab und wir wissen was rauskommt.
Das ganze Halbwissen was hier gepostet wird bringt ja auch nix.
Es kann doch keiner von uns beurteilen was da gerade läuft und wie sich die Investoren entscheiden.
Insolvenz ?? , daß ich nicht lache ! Es wäre sogar einfacher gewesen ein marodes Unternehmen zu sanieren wenn nur einer das Sagen (sprich Mehrheit hat). Nein mein lieber Neptun, das ganze lief von anfang darauf hinaus die Schulden auf andere abzuwälzen und sich selber aus der Verantwortung zu ziehen. Zuerst sehenden Auges die Karre in den Dreck fahren und dann den Sw... einziehen. Unterste Schublade. Viele Airlines wünschen sich solch ein Land mit ca. 35-40 Mio Touristen pro Jahr . Das ist wirtschaftlich gesehen eine Goldgrube, wenn nicht - na ja wir kennen es ja alle hier im Forum.
Und daß jetzt schon das zweite mal seit Febr. verschoben werden mußte, eigentlich schon das dritte mal wenn man die vielen (Dez-Jan 2020/21) Versuche eines Sanierungsplanes vorlegen berücksichtigt spricht Bände.
Diese Fakten sprechen für sich. Hat mit Halb- oder Viertelwissen nichts zu tun.
Was erwartest du denn diese Woche für eine Entscheidung?
Würde mich mal ehrlich interessieren !
 
niemand

niemand

Senior Member
Dabei seit
16.08.2019
Beiträge
738
Reaktion erhalten
216
Die Hopewell-Saga (hat hier wohl keiner auf dem Radar?)
Zitat:
Das neue Urteil lässt die Hoffnung der thailändischen Behörden wieder aufleben, einer gerichtlichen Anordnung zur Zahlung von 25,4 Mrd. Baht Entschädigung für die Stornierung des 80 Mrd. Baht teuren Hochstraßen- und Eisenbahnprojekts im Jahr 1998 zu entgehen.
In den vergangenen 23 Jahren waren die State Railway of Thailand (SRT) und das Verkehrsministerium in ein juristisches Gerangel mit dem Konzessionär Hopewell (Thailand) verwickelt - einer Tochtergesellschaft des in Hongkong ansässigen Entwicklers Hopewell Holdings.

Link: Thailand's Hopewell case, the ongoing story so far – Thailand Construction and Engineering News
 
Ferdinand

Ferdinand

Senior Member
Dabei seit
06.04.2016
Beiträge
7.056
Reaktion erhalten
1.017
Ort
Hausen
Heute kam das, was ich eigentlich nicht mehr für möglich gehalten hätte: Die Gutschrift von zwei im Oktober 2019 bezahlten Tickets.
[…]
Jederzeit gerne wieder mit Thaiairways, wenn ihr euren Laden in Ordnung gebracht habt.
Was ist mit den Gutscheinen für die ausgefallen Flüge passiert, hat TK sie ausbezahlt?
 
Yung

Yung

Senior Member
Dabei seit
10.11.2017
Beiträge
2.002
Reaktion erhalten
777
Ort
RLP / THAI
Die Hopewell-Saga (hat hier wohl keiner auf dem Radar?)
Das stimmt, ich hatte zwar davon gehört, doch irgendwie wieder verdrängt. Doch das ist ein wichtiger Schlüssel und auch Parallele auch für Thai Airways. Hängt zudem mit der deutschen Firma als Subunternehmer von Hopewell zusammen.
Ein ganz hohes Lob an dich - die bestes Information zu diesem Thema seit Monaten - und das meine ich ehrlich !!
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Thai Airways

Thai Airways - Ähnliche Themen

  • Thai Airways Filme

    Thai Airways Filme: Hallo@all Ich habe mal eine Frage, die letzten Flüge mit der Thai Air A380 hatten wirklich wenig Programme mit deutscher Sprache? Ich war jetzt 2...
  • Krieg zwischen Indien und Pakistan - Thai Airways streicht alle Fluege nach Europa

    Krieg zwischen Indien und Pakistan - Thai Airways streicht alle Fluege nach Europa: Thai Airways hat heute alle Fluege von und nach Europa gestrichen, weil der Luftraum ueber Pakistan nach Kaempfen zwischen indischen und...
  • Thai-Airways -> MilesAndMore

    Thai-Airways -> MilesAndMore: Ich fliege manchmal mit LH, manchmal mit Thai. Ich habe ein MilesAndMore Konto, aber auch ein Thai-airways-rop-Konto. Wie mache ich es, dass...
  • Thai Airways Fluggeräte-Änderung FRA - BKK - FRA

    Thai Airways Fluggeräte-Änderung FRA - BKK - FRA: Vorübergehende Fluggerät-Änderung für FRA-BKK-FRA TG921/TG920 Aufgrund von planmäßigen Wartungsarbeiten an der Airbus A380-Flotte setzt Thai...
  • Thai Airways: Geld sparen durch One-Way-Flüge

    Thai Airways: Geld sparen durch One-Way-Flüge: In einem anderen Thread wurde die These aufgestellt dass man grundsätzlich Hin- und Rückflug zusammen buchen solle, weil das grundsätzlich...
  • Thai Airways: Geld sparen durch One-Way-Flüge - Ähnliche Themen

  • Thai Airways Filme

    Thai Airways Filme: Hallo@all Ich habe mal eine Frage, die letzten Flüge mit der Thai Air A380 hatten wirklich wenig Programme mit deutscher Sprache? Ich war jetzt 2...
  • Krieg zwischen Indien und Pakistan - Thai Airways streicht alle Fluege nach Europa

    Krieg zwischen Indien und Pakistan - Thai Airways streicht alle Fluege nach Europa: Thai Airways hat heute alle Fluege von und nach Europa gestrichen, weil der Luftraum ueber Pakistan nach Kaempfen zwischen indischen und...
  • Thai-Airways -> MilesAndMore

    Thai-Airways -> MilesAndMore: Ich fliege manchmal mit LH, manchmal mit Thai. Ich habe ein MilesAndMore Konto, aber auch ein Thai-airways-rop-Konto. Wie mache ich es, dass...
  • Thai Airways Fluggeräte-Änderung FRA - BKK - FRA

    Thai Airways Fluggeräte-Änderung FRA - BKK - FRA: Vorübergehende Fluggerät-Änderung für FRA-BKK-FRA TG921/TG920 Aufgrund von planmäßigen Wartungsarbeiten an der Airbus A380-Flotte setzt Thai...
  • Thai Airways: Geld sparen durch One-Way-Flüge

    Thai Airways: Geld sparen durch One-Way-Flüge: In einem anderen Thread wurde die These aufgestellt dass man grundsätzlich Hin- und Rückflug zusammen buchen solle, weil das grundsätzlich...
  • Oben