Sterben in Thailand

Diskutiere Sterben in Thailand im Sonstiges Forum im Bereich Diverses; Hallo Altersmäßig und gesundheitsbedingt wird es Zeit sich um das "Ende" zu kümmern und darum hier die Frage ob jemand etwas hinsichtlich...
Senner

Senner

Full Member
Themenstarter
Dabei seit
09.09.2018
Beiträge
66
Reaktion erhalten
17
Ort
Austria
Hallo
Altersmäßig und gesundheitsbedingt wird es Zeit sich um das "Ende" zu kümmern und darum hier die Frage ob jemand etwas hinsichtlich buddistischer Begräbnisse in Thailand weiß ?
Einäscherung ist für mich die einzige vorstellbare Lösung aber wie ist das in Thailand mit dem Begräbnis ?, mangels Nachkommen lege ich keinen Wert auf irgendwelche Grabstätten usw. , am liebsten die Asche in der Natur verstreut und fertig...
Die Frage stellt sich da vielleicht die nächste Überwinterung in Thailand stattfinden wird, wenn auch trotz guter Englischkenntnisse ein bißchen Sorge dabei ist was die Verständigung angeht...

PS. Hab´ jetzt einen Artikel darüber gefunden ,, auch dort Kosten Kosten Kosten..., mit gut 4500 Euro muss man in Wien rechnen für Einäscherung und Naturbestattung und wie es scheint wird es dort unten auch nicht viel billiger...
http://udon-news.com/de/recht/sterben-in-thailand-was-kommt-nach-dem-ableben
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
37.278
Reaktion erhalten
1.940
Ort
Hannover
Kernfrage ist, ob es eine aktive Person gibt,
die das management übernimmt,
oder ob am Ende die Botschaft alles weitere regelt,
und von letzten Willen keine Kenntniss bekommt.

Hier greift auch nationales Recht ein,
in Deutschland gibt es andere Möglichkeiten, als in Österreich oder in der Schweiz.

Im Fall von Deutschland spielt es eine Rolle, ob man sich in Deutschland abgemeldet hat, oder nicht.
Wer in Deutschland noch angemeldet ist, wird im Ablauf,
nachdem die deutsche Botschaft in Bkk vom Todesfall informiert wird,
keine Ehefrau in Thailand sich aktiv mit der Botschaft in Verbindung setzt,

so wird das örtlich zuständige Amtsgericht, Abteilung Nachlasssachen, informiert,
deren Aufgabe nun darin besteht, einen Nachlassverwalter zu bestimmen,
der zum Einen Zugriff auf die gesperrten Bankkonten erlangt,
und damit die Möglichkeit bekommt,
die Begräbniskosten aus den Ersparnissen zu finanzieren.

Ob, und wie weit sich in der Praxis, der Nachlassverwalter an die "Wünsche und Weisungen" des Verstorbenen im Punkte Begräbniss hält,
wird von Fall zu Fall unterschiedlich sein, hängt wohl auch von der Erbmasse ab, und an den rechtlichen Regelungen des Verstorbenen, soll heissen, wie weit zB. ein beauftragter Anwalt oder Notar sich an die Abmachungen hält und dafür einsetzt.

Für Österreich gilt natürlich das dortige Recht.

würde mich an einen dortigen Anwalt wenden, wenn man in Österreich noch Immobilien und Erbmasse hat,
wenn alles in Thailand liegt, geht es darum, einen vernünftigen Bevollmächtigen zu finden,
den man rechtssicher bevollmächtigt und auch die Vergütung, 200.K Baht für die spätere Lauferei,
Eingezahlt auf einem Notaranderkonto bei einem österreichischen Notar, mit der Weisung, den Betrag erst dann an den Bevollmächtigten in Thailand auszuzahlen,
wenn dieser die Begräbnissformalitäten in Thailand komplett abgewickelt hat.

Das alles entfällt, wenn man eine klevere Thaiehefrau hat, die sich drum kümmert,
und der das in der konkreten Situation nicht egal ist, sich durch den Bürokratiedschungel zu kämpfen,
je nach dem, wie die Botschaft kommuniziert.
 
Senner

Senner

Full Member
Themenstarter
Dabei seit
09.09.2018
Beiträge
66
Reaktion erhalten
17
Ort
Austria
Kernfrage ist, ob es eine aktive Person gibt,
die das management übernimmt...
Vielen Dank für die ausführliche Antwort, es ist nicht leicht alles zu regeln wenn in verschiedenen Teilen der Welt unterwegs ist.
 
Yogi

Yogi

Senior Member
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
36.372
Reaktion erhalten
6.755
Ort
Essen/ Nong Prue
Buddy

Buddy

Senior Member
Dabei seit
24.08.2010
Beiträge
1.747
Reaktion erhalten
384
Ort
Pattaya
Also ich habe für mich alles geregelt !

Und auch schon bezahlt,das spart erst einmal dem Hinterbliebenen viel Geld,weil ER/SIE ja "Meinen letzten Willen" erfüllt!

Und wenn die Familie eine große Feier will,kann gesagt werden,der letzte Wille wird erfüllt und sonst nichts!!

Und das ist eine Feuerbestattung die an nur einem Tag stattfindet,Asche ins Meer und ein wenig in die Messing Urne!

Und das war es denn auch schon!

Alles Professionell incl. Benachrichtigung der Deutschen Botschaft und die Hinterlegung auch dort für den letzen Willen in der Sache "Meine Beerdigung" So kann nichts schiefgehen!

Das Beste ist das meine Frau entlastet ist und nicht von einem Wat über den Tisch gezogen wird!

Also für 60.000.-THB alles erledigt und keiner muss sich einen Kopf machen! Es geht auch günstiger :-)

Aber ist ja "Meine" letzte Party und da bestimme ich ....

Gruß
Buddy
 
Senner

Senner

Full Member
Themenstarter
Dabei seit
09.09.2018
Beiträge
66
Reaktion erhalten
17
Ort
Austria
Also ich habe für mich alles geregelt !...

Also für 60.000.-THB alles erledigt und keiner muss sich einen Kopf machen! Es geht auch günstiger :-)
Wenn ich tatsächlich ständig dort bleibe komme ich noch darauf zurück....
Vorerst jedenfalls schönen Dank !
 
xxeo

xxeo

Senior Member
Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
10.673
Reaktion erhalten
3.055
Ort
Kurgast zu Pattaya
Kann man bei der deutschen Botschaft derlei hinterlegen, auch das Testament?
 
Buddy

Buddy

Senior Member
Dabei seit
24.08.2010
Beiträge
1.747
Reaktion erhalten
384
Ort
Pattaya
Ich habe ein Testament bei einem Anwalt machen lassen. Damit es auch absolut sicher ist!Das liegt im Safe und beim Anwalt!

Das "EXTRA" Testament für meine "Beerdigung" in Thailand ist auch bei der Botschaft hinterlegt!

Denn in diesem Fall muss es schnell gehen!! Was nutzt eine Testamentseröffnung Wochen später???

Und jeder Tag in der "Kühlkammer" kostet mindestens 1000.-THB täglich extra!

Im Todesfall ist die Botschaft sofort informiert was mit meinen sterblichen Überresten gemacht werden soll und wer das veranlasst!

Somit alles geregelt!

Link Interessant:Testament | Deutsche Rechtsanwaltskanzlei In Thailand
 
Buddy

Buddy

Senior Member
Dabei seit
24.08.2010
Beiträge
1.747
Reaktion erhalten
384
Ort
Pattaya
Es ist schon merkwürdig das über etliche (Unwichtige) Themen Wochen und Monatelang diskutiert wird!

Aber über ein Ereignis was nun wirklich „JEDEN“ betrifft und auch interessieren sollte, gerade wenn er sich in Thailand aufhält gibt es so gut wie kein Interesse! "Den eigenen Todesfall"

Denkt denn etwa Jeder das dieses Thema Zeit hat bis zum 75.Geburtstag oder auch länger??

Es sind in Thailand auch schon Leute erheblich Jünger gestorben, wie auch immer die Todesursache war!

Also in erster Linie habe ich mich darum gekümmert um die Hinterbliebenen nicht mehr als Nötig zu
belasten und mir eine ordentliche Feuerbestattung zugutekommen zu lassen!

Da ich ja noch im Deutschland gemeldet bin, wäre es die erste Aufgabe der Botschaft dort bei meinen Angehörigen nachzufragen was mit meinem Leichnam zu tun ist!

Da ich aber seit 28 Jahren in Thailand lebe und auch nicht vorhabe nach Deutschland zurückzukehren (Was ich aber auch nicht zu 100% ausschließen kann) ist wohl meine hiesige Lebenspartnerin gefragt sich um die Angelegenheit „Bestattung“ zu kümmern!

Da dies, weil ich ein „FARANG“ bin nicht so einfach ist habe ich eben vorgesorgt! Was ich als meine Pflicht empfinde!

Also wenn der Tag kommt liegt bei der Botschaft schon mein „Erweitertes“ Testament vor, in dem alles geregelt ist!
Erweitert, weil dieses Testament auch wenn ich mein „Normales“ Testament von mir geändert werden sollte, dieses darüber hinaus Bestand hat! Was sehr wichtig ist!!

Denn sonst gilt immer das zuletzt geschriebene Testament!

Dann kommt eine von mir zu Lebzeiten beauftragte Firma ins Spiel!
Deren Vollmacht liegt der Botschaft im Testament schon (Seit Jahren) vor!
Diese kümmert sich dann um meinen Leichnam…Und den ganzen Rest !!

Überführung von der Leichenhalle /Krankenhaus in den Tempel…
Dann kommt der „Wasserritus“ wobei bei dem Verstorbenen Wasser über die Hand in eine Schale gegossen wird. Karma…
Den Sarg und dessen Ausschmückung sowie meine Platzierung im genannten ..
Die Buddhistische Zeremonie mit Mönchen, Trockenblumen, Bouquet von frischen Blumen,
Spenden für die Mönche und deren Gebete, etc.
Dann die Einsammlung der Asche, die auf dem Meer verstreut wird sowie ein kleiner Rest, der in die
(Auch schon bezahlte) Messing Urne kommt und meiner Lebensgefährtin übergeben wird!

Die komplette Beisetzung wird an einem Tag erledigt so dass sich eine große Party erübrigt!

Das ist „MEIN LETZTER WILLE“ !!

Somit kommen auf den Hinterbliebenen Lebenspartner so gut wie keine Kosten mehr zu.
Und er muss auch keine bürokratischen Hürden bewältigen, was in der Situation ja auch nicht so einfach ist, erst Recht nicht wenn die Bürokratie ins Spiel kommt und das tut Sie !!!

Mein erstes Testament habe ich schon vor ca.25 Jahren gemacht, seitdem auch schon mal wieder geändert, je nach Lebenssituation und Lebenspartner!
Ich bin bei der Botschaft in der „Elektronischen Krisenvorsorgeliste“ eingetragen und mein letzter Wille in Sache Bestattung liegt dort auch vor!
Sollte ich wider Erwarten doch einmal nach Deutschland zurückkehren, so wird dieser Vertrag von mir gekündigt und bis auf 5000.-THB bekomme ich das Geld zurück!
Also ich Denke man sollte sich über ein so „Unausweichliches Thema“ schon Gedanken machen und das nicht erst mit 75 oder später!

Alleine schon um den Lebenspartner nicht noch mehr zu belasten, dabei meine ich nicht nur die Monetäre Belastung!

Gruß
Buddy
 
Buddy

Buddy

Senior Member
Dabei seit
24.08.2010
Beiträge
1.747
Reaktion erhalten
384
Ort
Pattaya
So sieht so ein Plan Beispielsweise aus.....
what included (scatter at sea)4_01.jpg

Gruß
Buddy
 
benni

benni

Senior Member
Dabei seit
06.06.2010
Beiträge
19.850
Reaktion erhalten
4.211
Ort
Beach/Thailand
Lieber Buddy, habe bereits einige Todesthreats gestartet. Verstehe die Aufregung nicht. Wenn ich gestorben bin, kommt die Asche irgendwohin, Tempelmauer oder tief in die Erde auf Samui oder in Trat. Egal. Alles was ich habe, bekommt meine Frau, die alles davor erledigt, falls Sie mich überlebt. Falls nicht macht das die Tochter. Dazu braucht man kein Testament.
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
28.915
Reaktion erhalten
7.939
Ort
Im Norden
Das darf doch jeder selbst entscheiden Benni. Menschen und die familiären Umstände sowie der Nachlass können schon sehr unterschiedlich sein. Ich finde Buddys Ansatz gut solche Sachen zu regeln und die Angehörigen damit nicht zu belasten.
 
benni

benni

Senior Member
Dabei seit
06.06.2010
Beiträge
19.850
Reaktion erhalten
4.211
Ort
Beach/Thailand
Ist ja selbstverständl. Jeder soll das selber regeln. Interpretiere nicht gleich alles von mir kategorisch diktatorisch was exemplarisch gemeint ist.
 
Buddy

Buddy

Senior Member
Dabei seit
24.08.2010
Beiträge
1.747
Reaktion erhalten
384
Ort
Pattaya
Lieber benni,

leider kenne ich Deine Threads zum Thema Tod nicht.

Und aufgeregt bin ich nicht, nur Erstaunt!

Du schreibst: „Alles was ich habe bekommt meine Frau“

Das geht, aber nur, wenn Du verheiratet bist und zwar gesetzlich!

Das sind sehr viele (Genau wie ich) eben nicht, was die Sache des Erbes erschwert!

Und wenn die Frau zuerst stirbt und keine Kinder da sind (Wie bei mir) dann ist eben nichts geregelt!

Deswegen Denke ich ist in vielen Fällen ein Testament sehr wichtig!

Aber das soll Jeder für sich entscheiden….

Gruß
Buddy
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
28.915
Reaktion erhalten
7.939
Ort
Im Norden
Ist ja selbstverständl. Jeder soll das selber regeln. Interpretiere nicht gleich alles von mir kategorisch diktatorisch was exemplarisch gemeint ist.
alles klar Benni, kein Problem.......

einfacher wärs wenn Du solche allgemeinen Formulierungen wie "dafür braucht man kein Testament" weglassen würdest.
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
37.278
Reaktion erhalten
1.940
Ort
Hannover
Lieber Buddy, habe bereits einige Todesthreats gestartet. Verstehe die Aufregung nicht. Wenn ich gestorben bin, kommt die Asche irgendwohin, Tempelmauer oder tief in die Erde auf Samui oder in Trat. Egal. Alles was ich habe, bekommt meine Frau, die alles davor erledigt, falls Sie mich überlebt. Falls nicht macht das die Tochter. Dazu braucht man kein Testament.
selber regeln kann man nur, wenn man sich zu Fischfutter verarbeiten lässt,
(aka Daniel Küblböck),
denn nachdem die th Behörden den Leichnam eines Ausländers finden,
informieren sie zunächst die Botschaft, und ab dann beginnt die Bürokratie.

Wenn in diesem Zeitfenster sich keine Angehörige meldet, und die Botschaft in ihrem Register keinen Hinweis auf eine Angehörige hat,
dann kann alles schief laufen, was schieflaufen kann.
 
benni

benni

Senior Member
Dabei seit
06.06.2010
Beiträge
19.850
Reaktion erhalten
4.211
Ort
Beach/Thailand
Dizzi, man kann davon ausgehen, daß ein verstorbener Nittaya Member, ein Freund Thailands, nicht von den Behörden gefunden wird, sondern meistens im Beisein von Verwandten/Bekannten/Freunden/Ärzten/Betreuerinnen/Tauchlehrer/Apothekerin etc stirbt, oder von solchen als Erstes aufgefunden wird. Daraufhin wird die Leiche ins Leichenhaus gebracht, was sich oft im Areal des Gemeindekrankenhaus befindet.
 
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
13.043
Reaktion erhalten
3.697
Ort
RLP/Isaan
selber regeln kann man nur, wenn man sich zu Fischfutter verarbeiten lässt, (aka Daniel Küblböck), denn nachdem die th Behörden den Leichnam eines Ausländers finden, informieren sie zunächst die Botschaft, und ab dann beginnt die Bürokratie.
Wenn in diesem Zeitfenster sich keine Angehörige meldet, und die Botschaft in ihrem Register keinen Hinweis auf eine Angehörige hat,
dann kann alles schief laufen, was schieflaufen kann.
Hast Du selbst schon entsprechende Erfahrungen gemacht?
 
Buddy

Buddy

Senior Member
Dabei seit
24.08.2010
Beiträge
1.747
Reaktion erhalten
384
Ort
Pattaya
Also es könnte ja auch passieren das man ohne liebende Begleitung zu Tode kommt,wie zum Beispiel bei einem Unfall!

Und das ist Richtig: "Wenn in diesem Zeitfenster sich keine Angehörige meldet, und die Botschaft in ihrem Register keinen Hinweis auf eine Angehörige hat,
dann kann alles schief laufen, was schief laufen kann."

Deswegen ist mein "Bestattung -Testament "bei der Botschaft hinterlegt!
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
37.278
Reaktion erhalten
1.940
Ort
Hannover
Also es könnte ja auch passieren das man ohne liebende Begleitung zu Tode kommt,wie zum Beispiel bei einem Unfall!

Und das ist Richtig: "Wenn in diesem Zeitfenster sich keine Angehörige meldet, und die Botschaft in ihrem Register keinen Hinweis auf eine Angehörige hat,
dann kann alles schief laufen, was schief laufen kann."

Deswegen ist mein "Bestattung -Testament "bei der Botschaft hinterlegt!
genau darum geht es,

den Beitrag verstanden.

Für Benni dagegen eine Glaubensfrage,

meistens im Beisein von Verwandten/Bekannten/Freunden/Ärzten/Betreuerinnen/Tauchlehrer/Apothekerin etc stirbt, oder von solchen als Erstes aufgefunden wird.
soetwas sehe ich eher als Idealfall an ... so wäre es schön ...

Hast Du selbst schon entsprechende Erfahrungen gemacht?
Benni sprach davon, dass es meistens, ich kann mich an meine vorherigen Leben nicht erinnern.
 
Thema:

Sterben in Thailand

Sterben in Thailand - Ähnliche Themen

  • Älter werden und sterben in Thailand

    Älter werden und sterben in Thailand: Hatte heute eine interessante Begegnung. Obwohl, eigentlich nur ein für die Meisten geistig komplett unregistrierbares Vorkommnis. Traf...
  • Thailand Foren sterben aus - Facebook ist voll im kommen.

    Thailand Foren sterben aus - Facebook ist voll im kommen.: Habt Ihr das auch schon gemerkt? Immer mehr thailandbezogenene Foren schließen. Sogar das berüchtigte Babbelgosch ist schon zu. Bald wird es...
  • Korallenriffe in Thailand sterben

    Korallenriffe in Thailand sterben: Klimawandel weltweit Korallenriffe in Thailand sterben Die thailändische Urlaubsinsel Ko Phi Phi ist berühmt für ihre Korallenriffe. Doch durch...
  • Willst Du leben oder sterben? Auf Entzug in Thailand

    Willst Du leben oder sterben? Auf Entzug in Thailand: (verloren gegangener Tip von Jinjok) HR, Samstag, 19.04., 16:45-17:15 Uhr Willst Du leben oder sterben? Auf Entzug in Thailand 'Entweder Du...
  • Zwei Deutsche sterben beim Baden in Thailand

    Zwei Deutsche sterben beim Baden in Thailand: Aus der Sindelfinger Zeitung vom 21.03.2002 Zwei Deutsche sterben beim Baden in Thailand Bangkok (AP) - Bei einem Badeunfall im Süden Thailands...
  • Zwei Deutsche sterben beim Baden in Thailand - Ähnliche Themen

  • Älter werden und sterben in Thailand

    Älter werden und sterben in Thailand: Hatte heute eine interessante Begegnung. Obwohl, eigentlich nur ein für die Meisten geistig komplett unregistrierbares Vorkommnis. Traf...
  • Thailand Foren sterben aus - Facebook ist voll im kommen.

    Thailand Foren sterben aus - Facebook ist voll im kommen.: Habt Ihr das auch schon gemerkt? Immer mehr thailandbezogenene Foren schließen. Sogar das berüchtigte Babbelgosch ist schon zu. Bald wird es...
  • Korallenriffe in Thailand sterben

    Korallenriffe in Thailand sterben: Klimawandel weltweit Korallenriffe in Thailand sterben Die thailändische Urlaubsinsel Ko Phi Phi ist berühmt für ihre Korallenriffe. Doch durch...
  • Willst Du leben oder sterben? Auf Entzug in Thailand

    Willst Du leben oder sterben? Auf Entzug in Thailand: (verloren gegangener Tip von Jinjok) HR, Samstag, 19.04., 16:45-17:15 Uhr Willst Du leben oder sterben? Auf Entzug in Thailand 'Entweder Du...
  • Zwei Deutsche sterben beim Baden in Thailand

    Zwei Deutsche sterben beim Baden in Thailand: Aus der Sindelfinger Zeitung vom 21.03.2002 Zwei Deutsche sterben beim Baden in Thailand Bangkok (AP) - Bei einem Badeunfall im Süden Thailands...
  • Oben