Rohingya.

Diskutiere Rohingya. im Politik und Wirtschaft Forum im Bereich Thailand Forum; Liebe Foristen. Ich habe eine Mitteilung erhalten, die erschreckend ist. Aus Mangel an eigener Erfahrung kann ich die selbst nicht richtig...
Yogi

Yogi

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
34.454
Reaktion erhalten
5.637
Ort
Essen/ Nong Prue
Liebe Foristen.
Ich habe eine Mitteilung erhalten, die erschreckend ist. Aus Mangel an eigener Erfahrung kann ich die selbst nicht richtig bewerten.
Ich stelle sie einfach mal zur freien Bewertung hier ein.

Liebe Freundinnen und Freunde,

die meisten Menschen haben erst von den Ruandern erfahren, als es schon zu spät war und 800.000 von ihnen tot waren. Nun hängt das Schicksal der Rohingya in Burma am seidenen Faden. Rassistische Banden haben Flugblätter verteilt, auf denen sie drohen, diese kleine burmesische Minderheit auszurotten. Es hat bereits entsetzliche Morde gegeben und sogar Kinder sind zu Tode gehackt worden. Alles deutet auf ein bevorstehendes Horrorszenario hin, wenn wir nicht einschreiten.
......................
https://secure.avaaz.org/de/burma_the_next_rwanda_loc/?bYzAVbb&v=26503
 
hoko

hoko

Senior Member
Dabei seit
04.05.2013
Beiträge
1.147
Reaktion erhalten
294
Ort
meistens München
Auch auf YouTube findet man eine Menge 'Material' zu diesem Thema... da ich kein spezielles Video verlinken möchte setze ich einfach einen Screenshot rein:

Screenshot_2013-07-06-22-44-20.jpg
 
A

Antares

Gast
Ja, habe ich auch bekommen, kann ich aber mangels brauchbarer Kontakte vor Ort nicht verifizieren.
 
clavigo

clavigo

Senior Member
Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
6.927
Reaktion erhalten
974
Ort
NRW/BKK
Ich erlaube mir ein Zitat der letzten Zeilen aus einem morgigen Artikel aus der Bangkok Post:
Myanmar is a country in transition, and the general direction is undoubtedly positive, but the way it handles the Rohingya situation may well decide the fate of the nation. There can be no true democracy...

Please credit and share this article with others using this link:Myanmar must face Rohingya responsibility | Bangkok Post: opinion. View our policies at Bangkok Post: Terms and conditions of use and Bangkok Post: Republishing policy. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

Trifft den Nagel auf den Kopf. Das Problem ist das offensichtlich nicht alle aus der neuen politischen Bewegung dies verinnerlicht haben. Sie sind letztendlich auch immer noch Burmesen, Shan oder whatever und Madame hält sich auch verdächtig ruhig. Die Rohingyas sind Aussenseiter und dazu noch keine Buddhisten!

Es bestätigt mich auch in der Befürchtung das der Buddhismus längst nicht die tolerante Religion ist die manche sich so vorstellen. Der Sangha ist in Burma - wie auch in Sri Lanka als auch in Thailand ziemlich chauvinistisch (Man denke nur an reden hochgestellter Mönche das Kommunisten und Drogendealer/-süchtige "wie Moskitos" sein. Irgendwo ist hier noch ein Thread zu diesem Thema). Insofern wundert es mich nicht dass ein Exil-Burmese in Deutschland der 1988 um Haaresbreite aus Burma entkommen ist zu den Rohingyas sagt "Sollen sie doch hingehen wo sie herkommen!"
 
ฉลาม

ฉลาม

Senior Member
Dabei seit
12.12.2010
Beiträge
414
Reaktion erhalten
9
Informationen aus Birma sind bekannt schwer zu erhalten, Kontakte nach Birma sind aus gleichen Gründen nicht vorhanden.
Auffällig sind nur die grosse Anzahl verhafteter Birmesen als "Gastarbeiter" in Thailand bei Gewalt-, Raub- und Tötungsdelikten, um lieber "Täter" aus den angrenzenden schwächeren Ländern zu opfern, statt die wirklichen TH-Täter zu finden. "TIT"
Was in Myanmar selbst vor sich geht, ist kaum zu erfahren.
 
Yogi

Yogi

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
34.454
Reaktion erhalten
5.637
Ort
Essen/ Nong Prue
Insofern wundert es mich nicht dass ein Exil-Burmese in Deutschland der 1988 um Haaresbreite aus Burma entkommen ist zu den Rohingyas sagt "Sollen sie doch hingehen wo sie herkommen!"
Jetzt muss ich doch mal als vollkommen Uninformierter fragen, wo das denn ist?
 
clavigo

clavigo

Senior Member
Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
6.927
Reaktion erhalten
974
Ort
NRW/BKK
Bei Wiki wird Dir geholfen, Yogi. Zurück nach Bangladesh oder im Allgemeinen nach "Bengalen" sagt die burmesische Regierung.Rohingya
 
Yogi

Yogi

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
34.454
Reaktion erhalten
5.637
Ort
Essen/ Nong Prue
Bei Wiki wird Dir geholfen, Yogi. Zurück nach Bangladesh oder im Allgemeinen nach "Bengalen" sagt die burmesische Regierung.Rohingya
Danke clavigo.

Die Herkunft der Rohingya ist heftig umstritten. Die Rohingya bezeichnen sich selbst als schon lange dort ansässige Bevölkerung Rakhaings, die vor bis zu 1000 Jahren zum Islam konvertierte. Die Region wird seit antiker Zeit von arabischen Händlern besucht, und einige kulturelle Eigenschaften der Rohingya scheinen diese Theorie des Ursprungs zu unterstützen. Die myanmarische Regierung stellt sich hingegen auf den Standpunkt, dass die Rohingya erst in jüngerer Zeit aus Bengalen eingewandert seien und damit illegale Einwanderer aus Bangladesch oder deren Nachfahren seien.
Das könnte dann ja eine "Säuberung "rechtfertigen, oder.?

(ich möchte mich hier in aller Form bei den Membern entschuldigen, die mein Post eventuell nicht richtig verstehen)
 
Joerg_N

Joerg_N

Gesperrt
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
15.167
Reaktion erhalten
256
Ort
Hamburg
Das hab ich jetzt nicht verstanden
 
ฉลาม

ฉลาม

Senior Member
Dabei seit
12.12.2010
Beiträge
414
Reaktion erhalten
9
Objektive Sachverhalte werden wir wohl nicht einbringen können. Die Gründe sind genannt.
Eine "Säuberung" ist eine erfundene Vermutung, gehört aber ohne sachliche Bezüge überhaupt nicht hier her.
Liebe Foristen. Ich habe eine Mitteilung erhalten, die erschreckend ist. ....
Hast Du den Springer Verlag schon informiert?
Vielleicht lesen, nachdenken und abschätzen was man den täglich eingehenden "Mitteilungen" glauben und weiter verbreiten sollte.:rolleyes2:
 
Yogi

Yogi

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
34.454
Reaktion erhalten
5.637
Ort
Essen/ Nong Prue
ฉลาม;1116569 schrieb:
Objektive Sachverhalte werden wir wohl nicht einbringen können. Die Gründe sind genannt.
Eine "Säuberung" ist eine erfundene Vermutung, gehört aber ohne sachliche Bezüge überhaupt nicht hier her.
Hast Du den Springer Verlag schon informiert?
Vielleicht lesen, nachdenken und abschätzen was man den täglich eingehenden "Mitteitlungen" glauben und weiter verbreiten sollte.:rolleyes2:
Der Hinweis von clavigo auf wiki ist eigentlich so eindeutig, dass man Springer nicht zusätzlich informieren müsste.
Da du, wie es scheint, dem Hinweis zu wiki nicht nachgekommen bist, hier noch eine Äusserung zu der "erfundenen Vermutung.

Die Rohingya werden von den Vereinten Nationen als die „am meisten verfolgte Minderheit der Welt“ eingestuft.[SUP][[/SUP]
Du könntest ja jetzt mal sachliche Gegenargumente bringen.
 
Joerg_N

Joerg_N

Gesperrt
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
15.167
Reaktion erhalten
256
Ort
Hamburg
Hat das was mit dem bekannten bengalischen Feuerwerk zu tun ?
 
M

meistersankt

Junior Member
Dabei seit
09.07.2013
Beiträge
5
Reaktion erhalten
0
Hallo,

ich frage mich welche innenpolitischen Probleme damit maskiert werden. Denn oft ist die Religion nicht wirklich der Grund, sondern nur der Anlass warum Kriege geführt und Menschen getötet werden. Die Ursachen liegen oft wo anderes, meist in der Wirtschaft.
Daher die Frage, was ist eigentliche Grund?

Gruß
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
27.421
Reaktion erhalten
6.691
Ort
Im Norden
Hallo,

ich frage mich welche innenpolitischen Probleme damit maskiert werden. Denn oft ist die Religion nicht wirklich der Grund, sondern nur der Anlass warum Kriege geführt und Menschen getötet werden. Die Ursachen liegen oft wo anderes, meist in der Wirtschaft.
Daher die Frage, was ist eigentliche Grund?

Gruß
na, was wohl, finanzielle Schwierigkeiten der Bevölkerung, dann kommt so ein Nebenkriegsschauplatz immer recht um abzulenken
 
K

Kumanthong

Gesperrt
Dabei seit
08.06.2012
Beiträge
1.674
Reaktion erhalten
85
Ort
Bangkok-Bangkhuntien-Chaitaley
Ich erlaube mir ein Zitat der letzten Zeilen aus einem morgigen Artikel aus der Bangkok Post:



Trifft den Nagel auf den Kopf. Das Problem ist das offensichtlich nicht alle aus der neuen politischen Bewegung dies verinnerlicht haben. Sie sind letztendlich auch immer noch Burmesen, Shan oder whatever und Madame hält sich auch verdächtig ruhig. Die Rohingyas sind Aussenseiter und dazu noch keine Buddhisten!

(Man denke nur an reden hochgestellter Mönche das Kommunisten und Drogendealer/-süchtige "wie Moskitos" sein. Irgendwo ist hier noch ein Thread zu diesem Thema). Insofern wundert es mich nicht dass ein Exil-Burmese in Deutschland der 1988 um Haaresbreite aus Burma entkommen ist zu den Rohingyas sagt "Sollen sie doch hingehen wo sie herkommen!"
stimmt doch beides , oder ?
 
clavigo

clavigo

Senior Member
Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
6.927
Reaktion erhalten
974
Ort
NRW/BKK
Und was machen wir mit den Rohingyas? TS Yogi hätte vielleicht mehr Aktivität gewünscht. Wenn selbst in einer liberalen Zeitung wie Huffington Post der allgemeine Tenor ist "Sind ja nur Moslems, geschieht ihnen nur Recht" dann sehe ich keine große Hoffnung....

Und wann fangen wir mit der Kommunisten-Moskito-Klatsche an?
 
Thema:

Rohingya.

Oben