www.thailaendisch.de

Rheuma

Diskutiere Rheuma im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Nun ja, nach Lesen der Nebenwirkungen folge ich lieber dem Ratschlag von Otto. PharmaWiki - Dronabinol
KKC

KKC

Senior Member
Dabei seit
11.12.2006
Beiträge
14.410
Reaktion erhalten
3.195
Ort
Fürstenfeldbruck/Khon Kaen
Ich nehme das Zeug seit mehr als zehn Jahren, auch als ich ihm Ausland lebte nahm ich es in Tropfenform im Flugzeug mit und das riecht kein Drogenhund.
Heute bevorzuge ich die Kapselform , 5mg und wenn die Schmerzen manchmal zu extrem werden sogar alle sechs Stunden eine Kapsel....
Das Zeug hat praktisch keine Nebenwirkungen und ist ausserdem stark Entzündungshemmend.

Doch, eine Sache ist zu beachten ! , bei mehr als 5mg auf einmal ist die Sturzgefahr groß, bei 15 mg muss man schon sehr sehr aufpassen und sollte lieber im Bett bleiben...... selbst wenn man es gewohnt ist sonst schleudert es einen ordentlich.

In Österreich zahlt es mittlerweile auch die ganz normale Krankenkasse wenn es e.g. in Wien von dafür spezialisierten Ärzten verschrieben wird.
Es heißt übrigens "Dronabinol"
Nun ja, nach Lesen der Nebenwirkungen folge ich lieber dem Ratschlag von Otto.

PharmaWiki - Dronabinol
 
Senner

Senner

Senior Member
Dabei seit
09.09.2018
Beiträge
134
Reaktion erhalten
55
Ort
Niemandsland/koh samui
Nun ja, nach Lesen der Nebenwirkungen folge ich lieber dem Ratschlag von Otto.

PharmaWiki - Dronabinol
Nach so langer Zeit und Erfahrung erlaube ich mir zu sagen dass neben der von mir erwähnten Sturzgefahr vielleicht noch die Appetitanregende Wirkung spürbar ist die aber durchaus mit Genuss einhergeht....
Ansonsten kann man von den in PharmaWike beschriebenen Nebenwirkungen vielleicht noch die negativen Gedanken erwähnen die sich einstellen aber die sind nur sporadisch und nach etwa 6 Stunden wieder weg wenn die Wirkung wieder nachlässt ,....aber für manche vielleicht wie eine Schallplatte mit unendlichwiederholung das muss man zugeben, allerdings bei Menschen mit gesunden Nervensystem wird das kaum eine Rolle spielen und die positiven Effekte überwiegen bei weitem.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KKC
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
20.275
Reaktion erhalten
2.327
Ort
Irgendwo im Outback!
Es gibt heute nichts,was nicht Nebenwirkungen erzeugt,auch bei Frauen !
 
A

Ann_Schwartz1

Junior Member
Dabei seit
30.05.2022
Beiträge
1
Reaktion erhalten
0
Ort
Langenselbold
Hallo, wenn es um CBD gegen Schmerzen geht, dann kann ich das nur bestätigen, dass es ein Wundermittel ist. Es hat keine starke medikamentöse Wirkung, sondern hilft bei der Schmerzlinderung und beruhigt den Körper. Ich würde auf jeden Fall die Produkte von Enecta empfehlen: III▷ CBD Öl und CBD-Tropfen online kaufen | enecta Sie gelten in Deutschland als legal und man hat da eine echt große Auswahl an Produkten.
 
nika

nika

Senior Member
Dabei seit
18.10.2021
Beiträge
925
Reaktion erhalten
428
Nachdem weed in TH schon und in D bald legal ist, braucht man das überteuerte und wirkungslose CBD Zeugs nicht mehr kaufen. Zudem gibt es beim weed noch weitere Vorteile:

1655733534481.png
 
Buddy

Buddy

Senior Member
Dabei seit
24.08.2010
Beiträge
2.137
Reaktion erhalten
538
Ort
Pattaya
Soll bei Alkohol auch der Fall sein ;-)

Und jetzt noch einige Studien, die wie immer, das Gegenteil behaupten ;-)

Cannabis: Forscher zweifeln daran, dass Kiffen den IQ schrumpft
Topthema:Aktuelle Studien werfen Zweifel auf, dass Kiffen Intelligenz beeinträchtigt
Cannabis: Gras ist nicht schuld, dass Kiffer dümmer sind - WELT

Das CBD wirkungslos ist, ist leider nur eine Behauptung von Dir!!



Zahlreiche Studien kamen demnach den Resultaten, CBD habe eine positive Wirkung bei

  • Krebs, indem die Cannabinoide die Lebensfähigkeit der Tumorzellen sowie deren Verbreitung und Wachstum einschränken.
  • Alzheimer, im Sinne einer Verlangsamung der degenerativen Prozesse im Gehirn.
  • chronischen Schmerzen als nebenwirkungsfreie Alternative zu Opioiden.
  • Epilepsie, indem das CBD in einem Mischungsverhältnis von 20:1 mit THC die Häufigkeit von Anfällen stark einschränkt. Allerdings gab es in der Studie auch Einzelfälle, bei welchen die Anfälle durch das Öl schlimmer wurden. Es ist daher unbedingt Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zu halten, bevor Cannabionoide bei Epilepsie eingenommen werden.
  • Multipler Sklerose, da die Ermüdungserscheinungen, Inkontinenz, Schmerzen, spastischen Lähmungen sowie Depressionen als Symptome der Erkrankung durch die Gabe von CBD deutlich gelindert werden.
  • Depressionen, welche als Begleiterscheinung einer anderen Krankheit oder selbstständig auftreten. Hier erwirken Cannabinoide eine Steigerung der Motivation und somit eine Wirkung ähnlich der chemischen Antidepressiva – nur eben schneller sowie nebenwirkungsfrei.
  • Schizophrenie, wobei beobachtet werden konnte, wie die Wahrnehmungsstörungen durch das CBD reguliert und somit deutlich gemindert wurden.
Vermutet werden zudem entzündungshemmende Wirkungen sowie ein positiver Einfluss bei Autismus. Weitere Studien sind aktuell im Gange und das CBD-Öl wird in der Medizin zunehmend auch bei

  • Fibromyalgie,
  • ADHS,
  • Migräne,
  • Rheuma oder
  • Parkinson
eingesetzt.
 
nika

nika

Senior Member
Dabei seit
18.10.2021
Beiträge
925
Reaktion erhalten
428
Das CBD wirkungslos ist, ist leider nur eine Behauptung von Dir!!
Habe ich behauptet, dass CBD wirkungslos ist:
braucht man das überteuerte und wirkungslose CBD Zeugs nicht mehr kaufen.
CBD im weed ist nicht wirkungslos. Wirkungslos sind die überteuerten CBD-Nahrungsergänzungs-Produkte, wo CBD so weit reduziert sein muss, dass es wirkungslos ist. Es ist genauso wirkungsvoll wie Homöopathie.

1655801162803.png

 
Zuletzt bearbeitet:
Buddy

Buddy

Senior Member
Dabei seit
24.08.2010
Beiträge
2.137
Reaktion erhalten
538
Ort
Pattaya
Aber klar doch....Deine Worte : " braucht man das überteuerte und wirkungslose CBD Zeugs nicht "

Aber vergiss es einfach....... ;-)
 
K

King

Senior Member
Dabei seit
22.09.2018
Beiträge
586
Reaktion erhalten
201
vor allem kein Schweinefleisch und keine tierischen Milchprodukte und in wenigen Tagen ist Linderung zu spüren und, Insofern es nicht bereits zu Schäden an den Gelenken gekommen ist, bald ist Rheuma Vergangenheit.
Dasselbe gilt bei Gicht
 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
8.282
Reaktion erhalten
5.885
vor allem kein Schweinefleisch und keine tierischen Milchprodukte und in wenigen Tagen ist Linderung zu spüren und, Insofern es nicht bereits zu Schäden an den Gelenken gekommen ist, bald ist Rheuma Vergangenheit.
Dasselbe gilt bei Gicht

Ich schreibe hier über Gicht , nicht über Rheuma .
In leichteren Fällen , kann man mit Ernährung eine Linderung erreichen , aber oft geht es nicht ohne ein
Medikament .
Wenn bei mir die Gicht auftritt , hilft keine Ernährungsumstellung , habe ich schon xmal probiert .
Bei mir hilft innerhalb von 3 - 4 Tagen ALLOPURINOL , das habe ich immer zu Hause und wenn es im großen
Zehe anfängt zu zwicken , nehme ich die Tabletten und nach kurzer Zeit vergehen die Schmerzen ,
dh. ich lasse es erst gar nicht zu einem großen Anfall kommen , nehme die Tabletten ca. 2-3 Wochen und fahre
so die Harnsäurewerte in den Keller .
Bei mir 5-6-mal im Jahr .
 
Hans.K

Hans.K

Senior Member
Dabei seit
15.08.2010
Beiträge
3.256
Reaktion erhalten
955
Ort
โกสุมพิสัย - Rheinland
Wenn bei mir die Gicht auftritt , hilft keine Ernährungsumstellung , habe ich schon xmal probiert .
Bei mir hilft innerhalb von 3 - 4 Tagen ALLOPURINOL , das habe ich immer zu Hause und wenn es im großen
Zehe anfängt zu zwicken , nehme ich die Tabletten und nach kurzer Zeit vergehen die Schmerzen
Diclovenac als Erstmaßname, dann Allopurinol
 
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
15.542
Reaktion erhalten
5.213
Ort
RLP/Isaan
Wenn bei mir die Gicht auftritt , hilft keine Ernährungsumstellung , habe ich schon xmal probiert .
Bei mir hilft innerhalb von 3 - 4 Tagen ALLOPURINOL , das habe ich immer zu Hause und wenn es im großen Zehe anfängt zu zwicken , nehme ich die Tabletten und nach kurzer Zeit vergehen die Schmerzen ,
Allopurinol hab' ich jahrelang und täglich geschluckt. Musste mir für 100 Stück immer beim Doc ein Rezept holen und in der Apotheke 5 € zuzahlen. In TH hab' ich die Pillen im Lotus für umgerechnet 1,45 € kaufen können. Nach der Verrentung hab' ich sie -bis heute- nicht mehr gebraucht!
 
Buddy

Buddy

Senior Member
Dabei seit
24.08.2010
Beiträge
2.137
Reaktion erhalten
538
Ort
Pattaya
Ich schreibe hier über Gicht , nicht über Rheuma .
In leichteren Fällen , kann man mit Ernährung eine Linderung erreichen , aber oft geht es nicht ohne ein
Medikament .
Wenn bei mir die Gicht auftritt , hilft keine Ernährungsumstellung , habe ich schon xmal probiert .
Bei mir hilft innerhalb von 3 - 4 Tagen ALLOPURINOL , das habe ich immer zu Hause und wenn es im großen
Zehe anfängt zu zwicken , nehme ich die Tabletten und nach kurzer Zeit vergehen die Schmerzen ,
dh. ich lasse es erst gar nicht zu einem großen Anfall kommen , nehme die Tabletten ca. 2-3 Wochen und fahre
so die Harnsäurewerte in den Keller .
Bei mir 5-6-mal im Jahr .

Hat Er doch geschrieben: " Dasselbe gilt bei Gicht " also wozu "Ich schreibe hier über Gicht, nicht über Rheuma"
 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
8.282
Reaktion erhalten
5.885
Hat Er doch geschrieben: " Dasselbe gilt bei Gicht " also wozu "Ich schreibe hier über Gicht, nicht über Rheuma"

Weil man beides nicht vergleichen kann !!!!
Gicht kann man sehr gut behandeln und ist somit kein allzu großes Problem .
Rheuma dagegen ist ein viel größeres Problem , da es praktisch nicht behandelbar ist ,
man kann in der Regel nur die Schmerzen behandeln und selbst das ist nicht immer möglich .
 
Buddy

Buddy

Senior Member
Dabei seit
24.08.2010
Beiträge
2.137
Reaktion erhalten
538
Ort
Pattaya
Na denn...... OK ;-)

Die Gicht zählt zu den schmerzhaftesten Formen von Rheuma. Sie befällt Gelenke und Weichteile, anfangs häufig das Grundgelenk der grossen Zehe.
Die Gicht ist seit der Antike bekannt als eine Wohlstandskrankheit derer, die sich täglich Wein, Bier, und Fleischmahlzeiten genehmigen.
 
K

King

Senior Member
Dabei seit
22.09.2018
Beiträge
586
Reaktion erhalten
201
ob Gicht oder Rheuma ist egal, es ist eine Erkrankung resp. Stoffwechselstörung, welche hauptsächlich durch den Verzehr tierischer Produkte und trinken von alkoholischen Getränken ausgelöst wird.
Wegen den Purinen entsteht zu viel Harnsäure.
Bei veganer Ernährung und fast vollständigem Verzicht auf auf alkoholische und fruchtzuckerhaltige Getränke verschwindet Gicht sowie Rheuma, entstandene Schäden jedoch bleiben.
H'mmm: Mal abgesehen von Rosenkohl und Spinat erzeugen Purine von Pflanzen anscheinend weder Rheuma noch Gicht (??).
Übergewicht sollte (sowieso) abgebaut werden.
Und Schwups gehören Gichtanfälle zur Vergangenheit.
 
Karl

Karl

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
21.10.2007
Beiträge
732
Reaktion erhalten
137
Ort
Bangkok
das glaubst selber nicht.
Meine Jungs sind auf einer intern. School in Bangkok, die, nach dem Kauf durch ein Inder, mit Sicks-Inder geflootet wird.
Das sind alles Vegetarier, und die meisten sind fett und häßlich, Männlein und Weiblein.
Und meine Jungs sagen, die stinken als wenn sie eine Woche nicht geduscht hätten.
und die meisten haben permanent Gicht-Krankheiten (laut School-Nurse)
 
Thema:

Rheuma

Oben