Reisebericht Nord Ost Thailand 2003

Diskutiere Reisebericht Nord Ost Thailand 2003 im Literarisches Forum im Bereich Thailand Forum; Hallo Leute, werde in diesem Thema in den nächsten Wochen den Reisebericht unseres Thailand Urlaub 2003 veröffentlichen. Vorwort Wir waren in...
Peter-Horst

Peter-Horst

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
29.06.2002
Beiträge
2.314
Reaktion erhalten
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Hallo Leute,

werde in diesem Thema in den nächsten Wochen den Reisebericht unseres Thailand Urlaub 2003 veröffentlichen.

Vorwort

Wir waren in einer gemischten Thai Deutschen Gruppe unterwegs.
Im Einzelnen: Marianne und Kurt, Jiab und Erwin, Pau und Thomas mit Sohn Brisko (14Monate), Sangwian und Peter (das bin ich).
Nach den wir in Bangkok angekommen waren und uns ein wenig eingelebt hatten, war eine Rundreise durch den Nordosten Thailands geplant.
Reiseplan:
28.04.2003 Flug: Frankfurt – Bangkok
29.04.2003 Akklimatisierung in Thailand, Besorgungen etc.
30.04.2003 Beginn der Rundreise
.... Rest folgt später.

Also für den 30.04. haben wir einen Minibus mit Fahrer für die 8 tägige Rundreise gechartert. (Pro Tag ohne Kraftstoff 1500 Bhat)
Es sollte einer mit drei Dreier-Bänken und 2 Plätze neben dem Fahrer sein, der Platz neben dem Fahrer ist für Gepäck gedacht. Der Bus war für 9:00 bestellt.
In einer Mischung aus deutscher und thailändischer Pünktlichkeit waren wir fast fertig. Der Fahrer war mit dem Bus um 9:30 da, er kam ins Haus und ihm wurde die Anzahl der Mitfahrer und das Gepäck gezeigt. Der Fahrer sagte nur 9 Personen .... so viel Gepäck.
Wir begannen nun den Bus zu laden, dabei viel uns eine Frau auf, die sich auch im Bus aufhielt. Sie war sehr bemüht uns beim Einladen zu helfen. Nach dem wir nun auch dem Platz neben dem Fahrer mit Gepäck beluden wurde langsam klar das ein Platzproblem da war. Der Fahrer wurde nun nach der Frau befragt und es wurde klar gemacht, das außer uns und dem Fahrer kein weiterer Platz im Bus ist.
Nach einer längeren Diskussion und mehren Telefonaten mit dem Charterunternehmen kam ans Tageslicht das die Frau, die Frau des Busfahrers ist und außerdem noch mit Besitzerin des Buses ist. // Wir dachten ja die ganze Zeit, das der Fahrer sich seine Freundin (mia noi) auf die Rundreise mitnimmt, damit es Ihm nicht so langweilig ist.
Nach weiteren Gesprächen wurde klar, das die Frau auf die Mitfahrt besteht. (Sie hatte wohl Angst um Ihren Mann). Wir weigerten uns, das Gepäck auszuladen und bestanden auf einen Bus ohne Mitfahrer. Unser Verhalten mag dem Leser an dieser Stelle etwas hartherzig erscheinen, aber unsere anderen Busrundreisen haben uns gelehrt, das jeder Quadratzentimeter Platz benötigt wird, denn es wir immer sehr viel unterwegs eingekauft.
Das der Fahrer über die ganze Sache nicht ganz besonders Glücklich war ist wohl klar, er scheint wohl auch unter dem Pantoffel seiner Frau zu stehen.
Das Bus-charter Unternehmen war nun bereit uns einen neuen Bus mit Fahrer zu schicken nach etwa 2 Stunden war dieser nun endlich da und es fehlte in der ersten Sitzreihe ein Sitz. 


Da es nun schon Nachmittag war und wir alle die Lust schon so ziemlich verloren hatten, brachen wir das ganze für diesen Tag ab und bestellten für den nächsten um 7:30 einen neuen Bus. Natürlich wollten wir nicht um 7:30 abfahren, wir wollten einfach mehr Vorlaufzeit.
Den Angebrochen Tag wollten wir ja auch noch irgendwie nutzen, so teilten wir uns in zwei Gruppen auf die Shopping – Gruppe und die Thaiboxing Gruppe. Es ist wohl unnötig zu erwähnen, das die Shopping Gruppe 100% weiblich war.

Zum Thai Boxing später mehr.
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
Peter-Horst schrieb:
und bestellten für den nächsten um 7:30 einen neuen Bus. Natürlich wollten wir nicht um 7:30 abfahren, wir wollten einfach mehr Vorlaufzeit.
Der ist wirklich gut!!! :lol:
Als wir mit einem gecharterten Mini-Bus von Khonburi nach Bangkok gefahren sind, um die ältesten Tochter des Hauses vom Flughafen abzuholen ging es nicht ganz so chaotisch zu.
Wichtig war aber für die laaaange Fahrt genügend Verpflegung mitzuhaben. ;-) Schon am Vorabend wurde gekocht und auch noch vor der Abfahrt früh morgens 5.00 Uhr musste noch Khao Niau und gebratenes Fleisch zubereitet werden.

Nicht das diese Mengen an Essen gereicht hätten, es war selbstverständlich, dass auf dem Rückweg am Stausee noch mal angehalten werden musste, um ausgiebig zu essen. :rofl:

Sven
 
sunnyboy

sunnyboy

Senior Member
Dabei seit
10.09.2001
Beiträge
6.011
Reaktion erhalten
154
@Peter-Horst, :super: .
Gruß Sunnyboy
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
Hallo Peter-Horst
Wie das Leben in Thailand so spielt. :lol: Uns ist es mit einem für eine Stunde gemieteten Songteaw auch schon passiert, daß unterwegs "Bekannte" eingeladen wurden, die dann natürlich auf einem seltsam verlängerten Weg nach Hause gefahren wurden. Ich habs bei so einer kurzen Tour allerdings heruntergeschluckt, mich über die parasitären Fahrgäste zu beschweren. :rolleyes:

Bei einer ganzen Tagestour ist das natürlich etwas anderes. Bin schon gespannt wie es weitergeht.
Viele Grüße
Jinjok
 
Peter-Horst

Peter-Horst

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
29.06.2002
Beiträge
2.314
Reaktion erhalten
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
unser Thai Boxing Abend.

Thai Boxing oder Muay Thai kann man in Bangkok in verschiedenen Station anschauen.

Wir waren im Rajadamnern Stadium.

Preise: Sitzplatz direkt am Ring 1500 Baht, Sitzplatz auf Betonstufen erhöht 800 Baht, Stehplätze hin einem Zaun 300 Baht.

Wir hatten uns für die 800 Baht Plätze entschieden und da man leicht erhöht um den Ring sitzt hat man auch eine sehr gute Sicht.

An diesem Abend gab es 11 Kämpfe, das faszinierende an dem ganzen Spektakel sind ja nicht die Kämpfe sondern die Wetten die noch während des Kampfes abgeschlossen werden. Die Wetter verständigen sich dabei durch Handzeichen. Natürlich werden die Kämpfer während des Kampfes lautstark angefeuert. Für Ausländer gibt es einen eigenen Sitzbereich, was auch durchaus richtig ist, den die Thais hält es während der Kämpfe nicht mehr auf den Sitzen. Während des Kampfes spielt eine kleine Musikgruppe. Zu Beginn des Kampfes tanzen die Kämpfer zum Takt der Musik das soll die Zuschauer auf die Kämpfer aufmerksam machen. Es ist schon beeindruckend mit welcher Geschicklichkeit die Probanden sich gegenseitig Traktieren. Jeweils hinter des Ecken der Muay Thai Boxer stehen ihre Kollegen aus dem jeweiligen Boxkadern und feuern die Kämpfer lautstark an. Es wurden maximal 5 Runden zu 3 Minuten gekämpft. Zum Schluß wurde dann noch ein Kampf in "normalen" Boxen gezeigt, der aber nach den Muay Thai irgendwie lächerlich aussah. Das ganze geht von genau 18 Uhr bis etwa 22 Uhr (abhängig von der Anzahl KO's) wenn man alle Kämpfe sehen will benötigt man entweder ein Kissen oder gutes Sitzfleisch.



später mehr ...
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
Hallo Peter-Horst!
Dein Bericht faengt ja schon interessant an. :super:

Das mit dem Mini-Bus ist Typisch fuer Thailand.

Ein Thai haette aber nicht reagiert ,selbst wenn ein Mitreisender auf dem Schoss gesessen haette.

Warte auf die Fortsetzung.

Gruss

Otto
 
sunnyboy

sunnyboy

Senior Member
Dabei seit
10.09.2001
Beiträge
6.011
Reaktion erhalten
154
Stehplätze hin einem Zaun 300 Baht
, gerade auf die billigen Plätze sollte man sich nicht begeben, da es bedingt durch die Wetterei dort schnell zu Auseindersetzungen kommt. Dadurch das dieser Bereich (wie in einem Käfig) durch Gitter abetrennt, sind die Fluchtmöglichkeiten sehr beschränkt. Die Polizei im Stadion fakelt nämlich nicht lange und sobald der Ärger losgeht, schicken die ihre Hunde vor und dann wirds ungemütlich.
Weiter so Peter-Horst :super: , bin schon gespannt mit auf den Laospart.
Gruß Sunnyboy
 
W

woody

Gast
Hallo Peter-Horst

Guter Bericht, mach weiter so, besonders die ausführlichen Details machen ihn interessant. :super:

gruss woody
 
N

Nelson

Gast
Hallo Peter-Horst,

freu mich auch schon sehr auf die Fortsetzung!

Gruß, Nelson
 
Peter-Horst

Peter-Horst

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
29.06.2002
Beiträge
2.314
Reaktion erhalten
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Die erste Etappe unserer Reise führte uns von Bangkok über Phetchabun nach Phu Rua.

Gründe zum Anhalten in Phetchabun gibt es zwar viele (Wat Mahathat, Wat Traiphum, Der Si Thep Historical Park ...), wir hatten jedoch zwei Andere. Ersten den Besuch meiner Schwiegermutter und dem Bambushuhn Essen. Am Straßenrand gibt es viele Restaurant die gegrilltes Hühnchen anbieten. Wir haben uns eins ausgesucht und bestellt, das erste Hühnchen war nicht ganz durch, die folgenden waren dann nach unserm Geschmack ganz durch gebraten. Trotz das, das Hühnchen echt lecker war konnte kein rechter Appetit aufkommen, es war wohl einfach zu heiß.
Von Petchabun aus fuhren wir weiter auf der Straße 21 und ab Lom Sak auf der 203. Bei Ban Boong Choo fährt man ab nach Dan Sai. Jedes Jahr findet in Dan Sai ein Masken Fest statt, wir wahren etwas zu früh den 2003 ist es vom 28 - 30 Juni. Etwa 1 Kilometer vor Dan Sai liegt der 1560 erbauten Tempel Phra That Si Song Rok. Er wurde zur Erinnerung an die gegenseitige Vereinbarung zwischen Krung Sri Ayutthaya und Krung Satana Kanahut Vientiane erbaut. Die Vereinbarung kommt einem Nicht Angriffs Packt gleich. In machen Schriften wir er auch als die thai laotische Freundschaftspagode bezeichnet. (wer hat ein Foto ?)
In Phu Rua fanden wir im Rai Waranya Resort für 625 Baht pro Zimmer (ohne Frühstück) Unterkunft. Das Resort ist landschaftlich sehr schön gelegen, die Bungalows sind sehr schön und sauber, Klimaanlage ist nicht nötig, da es Abends abkühlt. Zum Abendessen sind wir in ein Restaurant im Dorf Phu Rua gefahren. Wir haben einfach das ausgesucht bei dem die meisten Auto von der Tür standen.
Am nächsten morgen haben wir auf der Terrasse erstmal. ausgiebig gefrühstückt, zum Glück hatten wir das nötige Equipment (Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster) dabei, auch die mitgebrachten Zutaten hatten die Reise in der Kühlbox gut überstanden. Mit Salami und Käse Toast gestärkt haben wir uns dann zum Phu Rua Nationalpark aufgemacht.
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
Peter-Horst schrieb:
... und dem Bambushuhn Essen.
Was ist denn Bambushuhn? Bekommt das Tier nur Bambussprossen als Futter oder wird das in einer Bambusvorrichtung gegrillt?

Peter-Horst schrieb:
... und dem Bambushuhn Essen.

Am nächsten morgen haben wir auf der Terrasse erstmal. ausgiebig gefrühstückt, zum Glück hatten wir das nötige Equipment (Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster) dabei, auch die mitgebrachten Zutaten hatten die Reise in der Kühlbox gut überstanden.
Ist doch nicht Euer Ernst? Habt Ihr wirklich von der Kaffeemaschine bis zum Toaster alles mitgeschleppt. Ihr seid ja schlimmer als verreisende Thais. ;-) :lol:
 
Peter-Horst

Peter-Horst

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
29.06.2002
Beiträge
2.314
Reaktion erhalten
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Hi Seven,

seven schrieb:
Peter-Horst schrieb:
... und dem Bambushuhn Essen.

Was ist denn Bambushuhn? Bekommt das Tier nur Bambussprossen als Futter oder wird das in einer Bambusvorrichtung gegrillt?
das Huhn wir mit einem speziellen Gewürzkischung eingerieben und zwischen Bambusstäben flach gedrückt damit man es besser grillen kann.

Gruß Peter
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
Peter-Horst schrieb:
Hi Seven,

das Huhn wir mit einem speziellen Gewürzkischung eingerieben und zwischen Bambusstäben flach gedrückt damit man es besser grillen kann.

Gruß Peter
Alles Klar, Gai Yang auf Thai. Macht die Mutter meiner Freundin auch jeden Tag auf dem Markt. Zusammen mit Klebreis eines meiner Leibgerichte. :wink:
 
Peter-Horst

Peter-Horst

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
29.06.2002
Beiträge
2.314
Reaktion erhalten
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Hi Seven,

seven schrieb:
Peter-Horst schrieb:
....Ist doch nicht Euer Ernst? Habt Ihr wirklich von der Kaffeemaschine bis zum Toaster alles mitgeschleppt. Ihr seid ja schlimmer als verreisende Thais. ;-) :lol:
es kann ja ein wenig verrückt erscheinen, aber wir schleppen das ganze Zeug wirklich auf unseren Rundreisen mit, den oft bekommst Du in einfachen Unterkünften kein Frühstück oder der Kaffee ist schrecklich. Natürlich bringen wir das nicht jedesmal aus D. mit.
Wir haben ja auch je große Kühlbox für Kaltgetränke, Wurst und Käse dabei. Gerade die Kaltgetränke sind im Bus super, da kann man Thailand nicht nur erleben sondern auch erschmecken. Den so tolle Fruchtsäfte bekommste bei uns nicht. Ich denke da an Guave Saft, Pomelo Saft ....

GRuß Peter
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
und dem Bambushuhn Essen.
Ja ,Peter-Horst ,solche Huehner kenne ich auch ,

aber eher unter dem Namen Gummiadler.

Die werden auf den Bahnhoefen verkauft und sind oelig und dunkelbraun.
:lecker:
Gruss

Otto
 
sunnyboy

sunnyboy

Senior Member
Dabei seit
10.09.2001
Beiträge
6.011
Reaktion erhalten
154
es kann ja ein wenig verrückt erscheinen, aber wir schleppen das ganze Zeug wirklich auf unseren Rundreisen mit, den oft bekommst
@Peter-Horst, du bist aber nicht in den USA aufgewachsen, oder :nixweiss: :lol: :rofl: ?
Auf die Fortsetzung weiterhin gespannt und Otto bei der nächsten Flaute bitte wieder einen Reisebericht von dir :super: .
Gruß Sunnyboy
(der leider kein guter Reiseberichtschreiber ist, sie aber immer wieder mit Genuß liest :bravo: )
 
Peter-Horst

Peter-Horst

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
29.06.2002
Beiträge
2.314
Reaktion erhalten
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Hi Sunnyboy,

sunnyboy schrieb:
@Peter-Horst, du bist aber nicht in den USA aufgewachsen, oder :nixweiss: :lol: :rofl: ?
....
nein nein nein, bin in der Kurpfalz aufgewachsen.

Die Kurpfalz liegt an der Mündung des Neckars in den Rhein.

Gruß Peter
 
Peter-Horst

Peter-Horst

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
29.06.2002
Beiträge
2.314
Reaktion erhalten
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Der Phu Rua Nationalpark liegt unweit den Dorf Phu Rua (etwas 50km vor Loei) Es ist eine Immergrüne Graslandschaft mit ausgedehnten Pinienwäldern. Der 1370m hohe Phu Rua (Bootberg) wird so genannt weit er der Front einen Bootes ähnelt. Es ist dort etwas kühler als in den Tälern und eine kleine Wanderung kann man schon einlegen. Wir haben vom Eingang aus die beiden Aussichtspunkte besucht.  

Die Bilder werde ich Euch am Wochenende nachliefern.

Gruß Peter
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.675
Reaktion erhalten
501
Peter-Horst schrieb:
Der Phu Rua Nationalpark liegt unweit den Dorf Phu Rua (etwas 50km vor Loei)

Gruß Peter
Hallo Peter!
Eine wunderschoene Gegend ,wo ich auch schon einige Male gewandert bin.
Weiter geht es dann auf der Strasse Richtung Chiang Mai.

Gruss

Otto
 
Peter-Horst

Peter-Horst

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
29.06.2002
Beiträge
2.314
Reaktion erhalten
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
die Bilder aus Phu Rua müssen noch etwas warten, deswegen weiter mit dem Bericht.

Nachdem wir uns Vormittag den Nationalpark angeschaut haben, sind wir dann Richtung Loei auf der Straße 203 gefahren.

Wir haben es uns nicht nehmen lassen auf dem Weg dahin das Weingut Chateau Loei zu besuchen. Die Weinberge können mit dem Auto durchfahren werden, zum Schutz von zu starker Sonne sind sie zum großen Teil abgedeckt. Es hat uns natürlich interessiert wie die Kunst des Weinbaus nach Thailand gelangt ist. Vereinfacht dargestellt war es wohl so, das ein reicher Thai in Thailand Wein (mit einem europäischen Qualitätsanspruch) anbauen wollte sich das nötige Wissen von einem Französischen Winzer (Michel Rippes) aneignende. 1993 gründete Dr. Chaijudh Karnasuta das Weingut. 1995 erhielt das Weingut von der Thailändischen Regierung das Prädikat "good qualitiy wine". Die Weinprobe war nur mit Weißwein möglich, da der Rotwein schon ausverkauft war. Es wurden uns zwei Sorten angeboten, ein trockener und ein sehr trockener Weißwein. Beide müssen sich nicht hinter europäischen Weinen verstecken. Eine Flasche war zu 260 Baht haben. Thailand untypisch war es nicht möglich einen Mengenrabatt rauszuschlagen. Der Wein wird aus der Chenin Blance Traube (an der Loire auch Pineau de la Loire genannt) gewonnen und hat ein feines Bouqet und einen fruchtigen Geschmack. Der Wein schmeckte uns sehr gut, und so haben wir einen kleinen Vorrat eingekauft. Der Rotwein, den wir leider nicht probieren konnten wir aus der Shiraz Traube (auch als Syrah bekannt) gekeltert und kostet etwa das doppelte wie der Weißwein. Beide Trauben Sorten findet man oft bei Weinen aus Süd-Afrika.
In Loei waren wir im Sawita Bakery & Chuan Lee Restaurant. Ein kleines nettes Restaurant mit englischsprachiger Karte. Tellergericht für 20 Baht (maximal 30 Baht), Icetee 12 Baht, Cola 10 Baht.
Von Loei aus fuhren wir auf der 201 und dann weiter auf der 210. Besonders auf der 201 ging es sehr langsam voran. Auf der 210 beim Dorf Na Klang wollten wir die Erwan Höhle besuchen. Der Eingang der Höhle liegt 107 Stufe überhalb des Boden. Man hat von der Höhle eine sehr schönen Ausblick auf das umliegende Land. In der Höhle befindet sich eine große Halle die hunderte von Menschen beherbergen könnte. Die Höhle ist angefüllt mit Tropfsteinen verschiedener Formen. Als wir in dieser Gegend ankamen war es schon später Nachmittag und es begann leicht zu Regnen, so haben wir auf einen Besuch der Höhle verzichtet und unsere Fahrt vorgesetzt. Auf der Straße Nummer 2 von Udon Thani nach Nong Khai ging es dann wieder flott voran. In Nong Khai haben wir uns eine Unterkunft angeschaut, entsprach aber nicht unseren Erwartungen. Da wir auch 3 Nächte bleiben wollten haben wir uns für das Royal Mekong NongKhai Hotel entschieden. Die Nacht je Zimmer (für 2 Personen) mit Frühstück für 900 Baht. Das Hotel hat einen eigenen Pool, die Zimmer nicht mehr die neusten aber sauber und natürlich mit Klima. Wir hatten mit den unserem Fahrer noch eine längere Diskussion in der Hotel Lobby. Er behauptete wir müssen für Ihn ein Hotelzimmer bezahlen. In diesem Moment hat er sich das bestimmt großzügige Trinkgeld verwirkt. (Man muß den unbedarften Leser hier auf die Tatsache aufmerksam machen, das die Fahrer bei Farang Gruppen das ruhige Leben haben, bei reinen Thai Gruppen müssen die von 6 Uhr morgen bis 23 Uhr Nachts fahren.) Einige Telefonate mit dem Bus Unternehmen stellten dann klar, das der Fahrer von Bus Unternehmer 300 Baht die Nacht bekommt. Wir haben dann noch im Koffee Shop zu Abend gegessen, spare mit hier nähere Beschreibungen, war nicht besonders.    
 
Thema:

Reisebericht Nord Ost Thailand 2003

Reisebericht Nord Ost Thailand 2003 - Ähnliche Themen

  • Ein impressionistischer Reisebericht aus einem 2 wöchigen Aufenthalt in Phuket 2019.

    Ein impressionistischer Reisebericht aus einem 2 wöchigen Aufenthalt in Phuket 2019.: Angefangen mit Besuch dieser Insel hatte es 1992, lang ist es her. Ankunft in Phuket Airport. Bestelltes & im Voraus bezahltes Taxi naja wie...
  • Wieder bei der Familie und Freunden in Vietnam – ein Reisebericht

    Wieder bei der Familie und Freunden in Vietnam – ein Reisebericht: Gestern bin ich via Bangkok nach erlebnisreichen 4 Wochen aus Vietnam heimgekehrt und nutze die Ruhe hier (Mai folgt später), um einen Bericht zu...
  • Phuket 2018, ein Reisebericht

    Phuket 2018, ein Reisebericht: Alaaahuu akbaaar…Alaaahu akbarr…..Ich drehe mich auf die Seite und schaue auf die Uhr..Es ist 4.30. Noch stockdunkle Nacht draussen und gleich...
  • 25. Mai 2018 - das Ende aller Reiseberichte ???

    25. Mai 2018 - das Ende aller Reiseberichte ???: ................oder ??? Was meint Ihr................:confused...
  • Koh Lipe - mini reisebericht und video

    Koh Lipe - mini reisebericht und video: Hi, Ich war vor 4 Jahren oder so schon einmal dort - ich bin kein Fan von Lipe. Sehr viele Leute, sehr viel Dreck und super touristisch. Ich...
  • Koh Lipe - mini reisebericht und video - Ähnliche Themen

  • Ein impressionistischer Reisebericht aus einem 2 wöchigen Aufenthalt in Phuket 2019.

    Ein impressionistischer Reisebericht aus einem 2 wöchigen Aufenthalt in Phuket 2019.: Angefangen mit Besuch dieser Insel hatte es 1992, lang ist es her. Ankunft in Phuket Airport. Bestelltes & im Voraus bezahltes Taxi naja wie...
  • Wieder bei der Familie und Freunden in Vietnam – ein Reisebericht

    Wieder bei der Familie und Freunden in Vietnam – ein Reisebericht: Gestern bin ich via Bangkok nach erlebnisreichen 4 Wochen aus Vietnam heimgekehrt und nutze die Ruhe hier (Mai folgt später), um einen Bericht zu...
  • Phuket 2018, ein Reisebericht

    Phuket 2018, ein Reisebericht: Alaaahuu akbaaar…Alaaahu akbarr…..Ich drehe mich auf die Seite und schaue auf die Uhr..Es ist 4.30. Noch stockdunkle Nacht draussen und gleich...
  • 25. Mai 2018 - das Ende aller Reiseberichte ???

    25. Mai 2018 - das Ende aller Reiseberichte ???: ................oder ??? Was meint Ihr................:confused...
  • Koh Lipe - mini reisebericht und video

    Koh Lipe - mini reisebericht und video: Hi, Ich war vor 4 Jahren oder so schon einmal dort - ich bin kein Fan von Lipe. Sehr viele Leute, sehr viel Dreck und super touristisch. Ich...
  • Oben