www.thailaendisch.de

Reise-Report März/April 2004

Diskutiere Reise-Report März/April 2004 im Literarisches Forum im Bereich Thailand Forum; Liebe Nittayaner, ich bin jetzt auch schon seit einiger Zeit hier auf der Station der Thailand-Infizierten und habe mich auch schon an einigen...
G

Guest

Gast
Liebe Nittayaner,

ich bin jetzt auch schon seit einiger Zeit hier auf der Station der Thailand-Infizierten und habe mich auch schon an einigen Diskussionen beteiligt. Einen eigenen Thread habe ich bisher noch nicht gestartet (was sich ja eben geändert hat). Für diese Premiere habe ich mir ein beliebtes Thema ausgewählt – nen Reisebericht.
Nachdem ich nun vor knapp zwei Jahren meine thailändische Freundin kennen gelernt habe, machte ich mich im Frühjahr diesen Jahres zusammen mit ihr auf, um zum ersten Male in das Land des Lächelns und des Nam Tok Muu zu fahren. Die Stationen dieser Reise waren BKK, Isaan, Laos, Koh Samui und Koh Tao. Es sollte der beeindruckendste, spannendste und faszinierendste Trip meines mittelalten Lebens werden.

Da es hier schon einiges an Reisberichten gab und ich mir bewusst bin nicht mit der Qualität dieser mithalten zu können, bitte ich um zügiges Feedback, falls ihr gelangweilt seid. Dann werde ich die Sache abbrechen, ohne in meiner persönlichen Eitelkeit gekränkt zu sein (Versprochen!). Aber jetzt lege ich erstmal los:

Nach einem angenehmen Direktflug mit THAI AIRWAYS von Frankfurt nach BKK wurden wir von der Family meiner Liebsten am Airport abgeholt und fuhren zu unserem Hotel im Bo Bae Tower (richtig so?). So sah’s von außen aus:


Das war der Blick von innen auf den MOLOCH:


Wir blieben zu Beginn nur zwei Tage in Bangkok – trotz der dortigen Temparaturen im März, dem Smog und dem Verkehr zog mich die Stadt sofort in ihren Bann und ich wollte gleich länger bleiben. Das Wissen 3 ½ Wochen Abenteuer noch vor mir zu haben und zum Ende dieser Reise wieder zurückzukommen ließ mich die Trennung aber relativ leicht verschmerzen.
Hier ein paar Eindrücke dieser ersten Tage:

Bootsfahrt auf dem Fluß:

Lecker Trockenfisch:

Meine Freundin beim Obstkauf vor unserm Hotel:

So das soll’s erstmal gewesen sein. Bei Interesse mehr.

Gruss,
Yaso
 
dawarwas

dawarwas

Senior Member
Dabei seit
30.10.2002
Beiträge
3.385
Reaktion erhalten
0
Ort
Kölle am Ring
Also, so wie du das hier anfaengst, ist es vielleicht echt besser wenn du nicht mehr weiter machst.

:wink:

hehe, nene, so was wuerde ich nie sagen. Schoen das du auch einen Bericht schreiben moechtest/wirst.

Der Anfang war schon x gut. Also, hau rein, in den :computer:

Ach ja, und bitte, viele viele Bilder.
 
Thaiman

Thaiman

Senior Member
Dabei seit
24.01.2004
Beiträge
2.168
Reaktion erhalten
0
Ort
Esslingen
Keine Scheu zeigen, also weiter schreiben.
Der Anfang ist gemacht und gar nicht schlecht. :bravo:
Was mich erschrecken würde wäre alleine die Jahreszeit wo Ihr Eure Reise angetreten habt. :nixweiss:
Aber das steht auf einem anderen Blatt also nochmal weiter so!!!!
 
UAL

UAL

Senior Member
Dabei seit
23.08.2003
Beiträge
8.237
Reaktion erhalten
23
Ort
LOTTE
@ Yaso, :-)

Da es hier schon einiges an Reisberichten gab und ich mir bewusst bin nicht mit der Qualität dieser mithalten zu können, bitte ich um zügiges Feedback, falls ihr gelangweilt seid. Dann werde ich die Sache abbrechen, ohne in meiner persönlichen Eitelkeit gekränkt zu sein (Versprochen!).
Hier haste mein Feedback: :super: :bravo:

Das ist hier kein Literaturwettkampf...jeder schreibt so wie er es kann und mag. Jeder, der hier seine Stories reinstellt hat meinen :respekt: Es ist eine ganz schöne Maloche zu schreiben, in den Erinnerungen zu kramen und weiter zu machen.

Hang on guy, but no to long... ;-)
 
UAL

UAL

Senior Member
Dabei seit
23.08.2003
Beiträge
8.237
Reaktion erhalten
23
Ort
LOTTE
@ Thaiman, :-)

Was mich erschrecken würde wäre alleine die Jahreszeit wo Ihr Eure Reise angetreten habt.
Mich schreckt keine Reisezeit mehr, Du hast ja auch "würde" geschrieben... ;-)
 
Peter-Horst

Peter-Horst

Senior Member
Dabei seit
29.06.2002
Beiträge
2.314
Reaktion erhalten
0
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Hallo Yaso,

schöner Anfang eines Reisebericht, freue mich schon wies weitergeht.

Weiter SO.


gruß Peter
 
phimax

phimax

Senior Member
Dabei seit
03.12.2002
Beiträge
14.187
Reaktion erhalten
12
Ort
vor'm Monitor
Hättest du wohl gern, das wir dich von der Arbeit abhalten...
...nix da, wer etwas anfängt, muß es auch zu Ende bringen :P

Wirst sehen, ist einfacher als du denkst. Just do it.
 
W

waanjai

Gast
Gut, einen ersten Erfahrungsbericht auch über das Prince Palace Hotel im Herzen von Bangkok zu bekommen.
Wie der Lageplan zeigt, liegt es wirklich sehr zentral:


Da der Bo Bae Tower gleichzeitig auch eins der größten Shopping-Center für Klamotten in Bangkok ist, heißt dies wohl auch: jede Menge Aktion:

Gerade vor diesem Hintergrund scheint das Hotel auch sehr gerne von Geschäftsleuten besucht zu werden. Schaut hier nach, was DER Thailand Garment Wholesaler alles zu bieten hat (wenn auch ein langsamer Server):
Bo Bae Tower
 
G

Guest

Gast
Danke erstmal für das Feedback.

@Thaiman: Du hast recht. Die reisezeit war klimamäßig nicht optimal, aber anders nicht möglich, da mit 30 Tagen Urlaub im Jahr und weiteren beruflichen Restriktionen bzgl. zeitlicher Flexibilität leider nicht anders machbar. Der Vorteil war allerdings, dass ich den Haupttouri-Strömen v.a. auf Koh Samui (möchte nicht wissen, wie es da zur Hauptsaison aussieht) entgangen bin. Außerdem bin ich ziemlich hitzebeständig.

Jetzt aber zu TEIL II meines Reise-Reports:
In meinen ersten 2 Tagen und Nächten in BKK erledigte meine Kleine (sie heißt Oui) einige Behördengänge, fröhnten wir den üblichen Sight-Seeing-Aktivitäten, stopften uns mit Streetfood voll und machten einen ersten Ausflug in das Nachtleben von BKK, der leider auf die Tourimeile Khao Sarn beschränkt blieb (habe mich aber trotzdem reichlich amüsiert).
Als mich am 2. Tag der ausgiebige Mittagsschlaf der Thaiverwandschaft in meiner unbändigen Erlebniswut hemmte, besänftigte mich Oui mit einem exzessiven Einkaufsbummel durch den Bo Bae Tower und @waanjai: du hast recht, dort ist ein wahres Textilparadies vorzufinden. Auf 5 oder 6 Stockwerken gibt’s alles von der Kappe bis zur Socke im Familienpaket mit Massenrabatt. Wie geplant habe ich das Gewicht meines Reisegepäcks gleich zu Beginn verdoppelt!

Außerdem habe ich in einem der zahlreichen Fashion-Stores in der Khao Sarn Road meinen zarten Körper abmessen lassen und einen Maßanzug in Auftrag gegeben. Dem nepalesischen Verkäufer habe ich 2000 Baht angezahlt und mit ihm vereinbart den Anzug am Ende meines Urlaubs abzuholen und dann den Restbetrag zu zahlen. Dass diese Abholung ca. 3 Wochen später unter extrem widrigen Bedingungen stattfinden sollte, konnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen. Aber dazu später mehr.

Das waren sie meiner ersten Tage in BKK und ich kam mir vor wie in einem Film.

Auf dem beschwerlichen Weg in den Isaan, zu fünft im Pick-Up (Oui, ihr Sohn, ihre Mutter und deren sehr netter, zu ruhiger Mann) machten wir zwei Zwischenstopps. Den ersten in Ayutthaya, einer Stadt und deren Tempel, zu dem ich ja wohl nix zu schreiben brauche, denn wer von euch kennt sie nicht?
Deswegen hier lieber ein paar Bilder, die ja bekanntlich mehr sagen als tausend Worte:





Nach der Besichtigung des Tempels packten wir unsere Hintern wieder in den Pick-Up. Einen Teil der Strecke verbrachten wir in typischer Thai-Manier auf der Ladefläche. Und damit ihr euch auch mal ein Bild von mir und meinem Schatz machen könnt’, hier ein Foto, dass ich von uns auf eben dieser Strecke gemacht habe. Ich hoffe ihr könnt’ trotz des Staub- und Sonnenschutzes noch genug erkennen:


Und noch ein Bild von Oui´s Sohn mit meinem Augenschutz:


Den zweiten Stopp machten wir in der Nähe von Khorat an den Muaklek Waterfalls, wo wir uns erstmal mal dem Lieblingshobby meines Tilaks, ihrer Familie und mir widmeten nämlich dem ESSEN. Zur Verdauung nahmen wir (Oui und ich) ein Bad in den Wasserfällen. Neben der natürlichen Schönheit der Wasserfälle, war der Aufenthalt dort für mich so beeindruckend, weil ich zum ersten Mal auf die thailändische „Landbevölkerung“ traf. Für die war der schneeweiße, im Wasser planschende Falang natürlich DIE Attraktion. Das herzliche Gekicher und Gelächter empfand ich aber zu keiner Sekunde unangenehm. Im Gegenteil, das fröhliche, unverklemmte Gezeter war mir überaus sympathisch, so dass ich erfrischt und gut gelaunt den letzten Teil der Fahrt in den Heimatort meines Schatzes, nahe der laotischen Grenze, anging.

Hier ein paar Eindrücke von den Muaklek Waterfalls:




Laut Aussage von Oui heißen die Wasserfälle soviel wie „Die Wasserfälle der sieben Mädchen“. Auf meine Frage nach dem Grund diese Namens bekam ich zwei verschiedene Antworten: Zuerst wurde mir gesagt sie hießen so, weil der Wasserfall sieben Stufen habe (leider habe ich nicht nachgezählt), später wurde das dann revidiert und mir mitgeteilt die Wasserfälle würden so heißen weil dort mal sieben Mädchen beim Baden in den Strudeln ertrunken wären. Strudel habe ich aber keine bemerkt, aber bei den Schwimmkünsten der Thais würde ich mich nicht wundern, wenn diese schon im Abflussstrudel der Badewanne ertränken ;-). Naja, auf jeden Fall weiß ich bis heute nicht sicher woher der Name kommt. Vielleicht kann einer von euch helfen?

Fortsetzung folgt.
 
M

mrhuber

Gast
@Yaso,

allen Respekt! Nachdem ich heute meinen Bericht beendet habe, kann ich mich nach getaner Arbeit entspannt zurücklehnen und Deinen genießen, den ich sehr reizvoll finde.

Ich freue mich auch schon wieder auf März, da bin ich wieder in LOS, und das Klima finde ich zu jeder Zeit klasse. Sonst könnte ich ja gleich zu hause bleiben.

:wink:
Karlheinz
 
Ampudjini

Ampudjini

Senior Member
Dabei seit
04.04.2002
Beiträge
2.479
Reaktion erhalten
0
Ort
mittendrin
Yaso" schrieb:
Und damit ihr euch auch mal ein Bild von mir und meinem Schatz machen könnt’, hier ein Foto
Sehr gut, jetzt erkenne ich euch wenigstens mal, wenn ich euch in der Fussgängerzone begegne. :lol:

Netter Bericht, weiter so!

Gruss.
:wink:
 
W

waanjai

Gast
@ Yaso
Auch ich liebe solche Berichte wie den Deinigen. Ich glaube es liegt einfach daran, dass man sich an seine frühen Erlebnisse zurückerinnert. Der komisch "weiße" Farang, das "Essen" als Fest für alle, der Trip auf dem saukalten Pickup. :-)

@mrhuber
Nächstes Jahr sollten wir es packen. Wir treffen uns mit Serge im Roof Garden! :-) während es in Deutschland Osterferien gibt.
 
J

JohnBoy

Senior Member
Dabei seit
28.06.2004
Beiträge
466
Reaktion erhalten
0
Ort
OWL
Prima Bericht, weiter so :super:

Wo genau sind denn die Wasserfälle von denen Du geschrieben hast?? Vielleicht kann ich ja mal auf ´nem Weg nach Surin da ´nen Stop einlegen.

@Waanjai
Im Prince Palace bin ich letztes Jahr auch schon mal abgestiegen. War ganz ok. Nur dieses elende Shoppen drum herum... ;-) ;-D

Gruß
JohnBoy
 
G

Guest

Gast
@mrhuber
das Klima finde ich zu jeder Zeit klasse. Sonst könnte ich ja gleich zu hause bleiben.
Dito. Frieren tun wir eh´ das halbe Jahr :krank: - hier im schönen, nördlichen Bayernland.[/quote]

@Ampudjini
Sehr gut, jetzt erkenne ich euch wenigstens mal, wenn ich euch in der Fussgängerzone begegne.
Ja, da musst du aber genau hinschauen, habe mittlwerweile ´ne neue Sonnenbrille :cool: .

@JohnBoy
Wo genau sind denn die Wasserfälle von denen Du geschrieben hast??
Die sind wenige Kilometer westlich von Khorat. Sind in jeder guten Karte eingezeichnet. Wenn du da mal vorbei kommst, lohnt es sich da mal einzutauchen.
 
J

JohnBoy

Senior Member
Dabei seit
28.06.2004
Beiträge
466
Reaktion erhalten
0
Ort
OWL
Danke für die Info Yaso :bravo:
Ich werde bei Gelegenheit mal an den Fällen vorbeischauen.

JohnBoy
 
W

woody

Gast
Hallo Yaso,

leider bin ich erst heute dazu gekommen deinen Reisebericht zu lesen, obwohl dies mein Lieblingsforum ist.

Ich finde ihn bisher sehr interessant und informativ Und bin schon gespannt wie es weiter geht.

gruss woody
 
G

Guest

Gast
TEIL III

Nach der Erfrischung bei den Sieben Mädchen ging es weiter auf den letzten Teil der insgesamt gut 8-stündigen Autofahrt, die natürlich hi und da unterbrochen wurde durch Zwischenstopps zur Befriedigung körperlicher Bedürfnisse, wie z.B. hier - zwecks Bekämpfung des allgemeinen Hungergefühls:


Der gute Feinkosthändler oben im Bild brachte mich erstmals in Verführung mit einer delikat gerösteten Heuschrecken. Dieser „Versuchung“ konnte ich nicht widerstehen und habe mir eines dieser Insekten gegönnt und muss sagen, so schlimm waren sie nicht – knusprig und ziemlich geschmacksneutral. Zum Verkosten der anderen auf dem Bild abgebildeten landestypischen Spezialitäten (Skorpione, Käfer) konnte ich mich dann aber nicht mehr weiter durchringen und habe mich dann eher zum gebratenen Gai orientiert.

Die nächsten 6 Tage im Isaan, waren dann die geruhsamsten Tage meines Urlaubs, der vorerst weiterhin geprägt sein sollte von der einen, alles entscheidenen Frage:
WAS ESSEN WIR ALS NÄCHSTES?

Die Antwort auf diese Frage beschäftigte uns auch bei unserem ersten Besuch in Mukdahan, einer wirklich sehr hübschen Stadt an den Ufern des Mekongs, etwa 30 min. entfernt von dem Oui´s Heimatort. Denn außer einem Bummel über den Markt, der sich wirklich lohnt (wenn man auf handmade-Thaiware steht), und einem kurzen Blick in den örtlichen Tempel:


und einem weiteren Blick über den Fluß nach Laos:



stellte sie sich uns schon wieder – die Frage.

Eher vegetarisch?

Oder doch die Spezialitäten der Region??


Schließlich entschieden wir uns für Fisch, der dann einige Stunden später so aussah:


Von Mukdahan aus setzten wir auch für einen Tag auf die andere Seite des Mekongs hinüber, um uns die laotische Stadt Savannakhet anzuschauen. Insgesamt ein eher deprimierender und deshalb auch kurzer Teil meiner Urlaubszeit.
Die menschenleeren Strassen und das imho „postkommunistische Flair“, konnten für die Abzocke in dem wohl einzigen zentralen Hotel nicht wirklich entschädigen. Ich bin mir sicher es gibt wunderschöne Flecken in Laos, Savananakhet gehört meinem Eindruck nach nicht dazu. Hier ein paar dieser festgehaltenen Eindrücke:




Was leckeres zu Essen gab’s aber auch hier:


Am nächsten Tag ging’s wieder zurück und es folgten einige Tage mit Feierlichkeiten im Familienkreis :einergehtnochrein: und Kurzausflügen in die Region, wie z.B. an den Mekong weiter südlich

und an einen sehr schönen See (dessen Ufer traurigerweise total zugemüllt war)


oder an einen noch nicht fertig gestellten, aber jetzt schon beeindruckenden Tempel, dessen Namen und genaue Lage …ähhm…werden nachgereicht (muss ich erst nachfragen):





Nach dieser knappen Woche im Isaan (+ n bißchen Laos) ging’s dann von Ubon Ratchatani in den Süden.
Davon aber erst im IV-Teil, da erzähl’ ich euch was von narrensicheren Systemen und einer Fahrt mit der Baaaaaaaaaaahhhhhhn.


Gruss,
Yaso
 
dschai jen

dschai jen

Senior Member
Dabei seit
13.10.2003
Beiträge
471
Reaktion erhalten
44
Hallo,

die Tempelanlage wird Wat Phanam Thip genannt Link.

Ich habe die Anlage 2003 besucht und war auch fasziniert.

Der Bau wird ausschließlich durch Spenden finanziert, gebaut wird seit 7 Jahren und es wird wohl noch einige Jahre dauern bis alles fertig ist.

Ein Besuch ist aber auf jeden Fall zu empfehlen!

dschai jen
 
G

Guest

Gast
@dschai jen

Danke für die Unterstützung in Form von Hintergrundinformationen. Jetzt brauch ich nicht mehr fragen.
Ich war wirklich auch hin und weg :O von dem Bau, v.a. weil ich eine solche Anlage an diesem, doch etwas entlegeneren Ort nicht vermutet hätte.

Gruss,
Yaso
 
Thema:

Reise-Report März/April 2004

Reise-Report März/April 2004 - Ähnliche Themen

  • Reisen innerhalb von Thailand (von Bangkok aus)

    Reisen innerhalb von Thailand (von Bangkok aus): Meine lieben Damen und Herren, ich habe 10 Tage Urlaub Anfang Juni. Vor ein paar Monaten hätte ich Koh Tao eingeplant und Tauchen, aber das...
  • Meine Reise bis zur Reise nach Thailand 2020

    Meine Reise bis zur Reise nach Thailand 2020: Erstmal SERVUS ihr Lieben, ich will euch mal etwas anderes erzählen ... Dieser Bericht soll nicht von der Reise selbst handeln sondern von der...
  • Reisen nach Kambodscha

    Reisen nach Kambodscha: ... sind wohl für längere Zeit nicht oder nur sehr schwer möglich. Cambodia Tourism Will Lack Visitors for a Long Time | .TR Ich dachte daran...
  • Reisen zwischen den Provinzen

    Reisen zwischen den Provinzen: Hätte mal ne Frage an die Experten: Darf ich ohne Einschränkungen zwischen den Provinzen reisen? Im konkreten Fall geht es darum von Chiang Mai in...
  • Angebot zum Umbuchen/Stornieren - nach Thailand reisen oder in Dtl. bleiben?

    Angebot zum Umbuchen/Stornieren - nach Thailand reisen oder in Dtl. bleiben?: Hallo liebe Forenmitglieder, ich brauche mal einen Tipp von Euch. Seit 25 Jahren reise ich jedes Jahr nach Thailand (seit einigen Jahren begleitet...
  • Angebot zum Umbuchen/Stornieren - nach Thailand reisen oder in Dtl. bleiben? - Ähnliche Themen

  • Reisen innerhalb von Thailand (von Bangkok aus)

    Reisen innerhalb von Thailand (von Bangkok aus): Meine lieben Damen und Herren, ich habe 10 Tage Urlaub Anfang Juni. Vor ein paar Monaten hätte ich Koh Tao eingeplant und Tauchen, aber das...
  • Meine Reise bis zur Reise nach Thailand 2020

    Meine Reise bis zur Reise nach Thailand 2020: Erstmal SERVUS ihr Lieben, ich will euch mal etwas anderes erzählen ... Dieser Bericht soll nicht von der Reise selbst handeln sondern von der...
  • Reisen nach Kambodscha

    Reisen nach Kambodscha: ... sind wohl für längere Zeit nicht oder nur sehr schwer möglich. Cambodia Tourism Will Lack Visitors for a Long Time | .TR Ich dachte daran...
  • Reisen zwischen den Provinzen

    Reisen zwischen den Provinzen: Hätte mal ne Frage an die Experten: Darf ich ohne Einschränkungen zwischen den Provinzen reisen? Im konkreten Fall geht es darum von Chiang Mai in...
  • Angebot zum Umbuchen/Stornieren - nach Thailand reisen oder in Dtl. bleiben?

    Angebot zum Umbuchen/Stornieren - nach Thailand reisen oder in Dtl. bleiben?: Hallo liebe Forenmitglieder, ich brauche mal einen Tipp von Euch. Seit 25 Jahren reise ich jedes Jahr nach Thailand (seit einigen Jahren begleitet...
  • Oben