Rauchen

Diskutiere Rauchen im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Mir fiel auf, dass hier und dort immer wieder das Thema "Rauchen" auftaucht, und die Schwierigkeiten, es zu überwinden. Vielleicht gibt mein...
I

Iffi

Gast
Mir fiel auf, dass hier und dort immer wieder das Thema "Rauchen" auftaucht, und die Schwierigkeiten, es zu überwinden.

Vielleicht gibt mein kleiner Beitrag dem ein oder anderen einen Anstoss, oder gar den Mut, das aktive Rauchen einzustellen.

Meine erste Zigarette habe ich mit Kumpels als 14jähriger hinterm Busch versteckt geraucht. "Auf Lunge" kam nach den anfänglichen Erstickungsanfällen sehr schnell.

Mit 54 begegnete ich meiner Holden und habe ihr was vorgeraucht. Die ersten paar Tage hat sie nie was gesagt, aber dann lenkte sie das Thema auf meine Gesundheit. Die ist zwar laut letztem Rundum-Check in Bangkok (3600 Baht im Viphavadi Tower mit allem pipapo) gut, aber das muss ja nicht so bleiben, wie sie meinte.

Nach zwei Wochen gestand sie mir, dass sie allergisch gegen Zigarettenrauch ist und sie sah wirklich schlecht und ein bischen blass dabei aus.

Das hat mich tagelang verfolgt. Warum hat sie vorher nichts gesagt? Warum macht sie das überhaupt mit? Zur Info, wir waren damals nur Kumpels, und auch das ist schon zu viel gesagt.

So warf ich am Silvester-Abend 2002/2003 meine nur angerauchte Zigarette aus dem Fenster mit der stolzen Bemerkung, dass diese die letzte war.

Aber nicht ohne Hinweis, dass die nächsten paar Tage turbulent werden könnten. Launen, Schweiss-Ausbrüche, Schlaflosigkeit, Nervosität, etc., etc.

Am nächsten Tag rief sie von Trang aus die Bangkok Hotline für "anonyme Raucher" an. Ja, die gibt es wirklich. Die haben ihr erzählt, dass die antizipierten körperlichen Symptome nur eine Illusion wären, da Rauchen eine reine Kopf-Sache sei.

Desweiteren gaben sie den Hinweis, viel Wasser und Säfte zu trinken. Aber deren spirituelle Hinweise haben mich am meisten beeindruckt. Sie sagten nämlich, dass es gut wäre, sich dem Drang zur Zigarette bewusst zu werden. Ganz bewusst diesen Wunsch nach der Kippe zu registrieren und diesen dann einfach zu verwerfen als das, was er wirklich ist, nämlich nur eine Stimmung im Kopf.

Das mag sich für Nicht-Kenner des Buddhismus etwas unverständlich anhören, aber leider habe ich noch keine besseren Worte dafür.

Auf dieser Basis habe ich dann geübt. Habe jedesmal, wenn der Drang aufkam diesen ganz bewusst registriert, in Gedanken eine Zigarette in die Hand genommen, ein paar Züge genommen und sie imaginär entsorgt.

Negativ ausgedrückt, ich habe nicht mit mir gehadert, weil der Drang aufkam, so in dem Sinne, du wolltest doch aufhören, Mensch, lass diese bekloppten Gedanken. Was für ein Weichei biste eigentlich.

Nein, ich habe den Drang willkomen geheissen und ihn einfach, fast wie ein Aussenstehender, beobachte, was der denn noch so anstellen wird.

Der Drang kam zwar alle 20 Minuten wieder, aber diese Übung funktionierte. So hatte ich doch im 20Minuten-Rythmus Ruhe und die Anfälle dauerten nur ein paar Sekunden, anstatt sich über den ganzen Tag hinwegzuziehen.

Aus dem 20Minuten-Rythmus wurde ein einstündiger, dann ein zweistündiger, etc., bis er sich fast gänzlich einstellte.

Hatte ich als 40-Jahre-lang-Raucher irgend eines dieser körperlichen Symptome? Nein ! Noch nicht mal einen Anflug davon.

Ich habe weiterhin geschlafen wie ein Bär, selbst meine Launen wurden weniger, da ich bewusster auf meine Stimmungen im Hirn lauschte und sie besser kontrollieren konnte, ehe sie ausbrachen.

Zum Schluss noch ein ganz wichtiger Gedanke.

Nicht gegen den Drang zum Rauchen wehren! Sondern ihn voll und ganz annehmen und dann verwerfen. Das ist so gut, wie ein paar Züge an der Fluppe und das Gehirn gibt leichter Ruhe.

Manchmal habe ich gelächelt, wenn mein Hirn signalisierte: "Rauchen!!!" und mir dabei gedacht:

"Interessant, jetzt hätte ich mir also normalerweise eine Zigarette geraucht. Gönne dir einfach ein paar gedankliche Züge."

Bin ich nach einem Jahr darüber hinweg? Nein. Ich nehme immer noch ab und zu ein paar gedankliche Züge und mein Hirn freut sich. Ist aber gar nicht beleidigt, weil ganz ohne Feuerzeug und echter Kippe.

Im ersten halben Jahr als Nicht-Raucher habe ich das "Zigaretten-Geld" zur Seite gelegt und es kam eine einträgliche Summe zusammen, die einer kleinen süssen Lütten im Herz-Spezialisten-Krankenhaus für Kinder in Bangkok wieder ein unbeschwertes Leben ermöglichte.

Ich hoffe, dass der ein oder andere vielleicht durch dieses Posting ermutigt wird, das Rauchen aufzugeben.

Ich versichere hier eidesstattlich, dass ich als Zwei-Packungen-Raucher und insgesamt über 40 Jahre verqualmt, kein einziges körperliches Symptom verspürte, ausser dass ich mich jetzt freier fühle.
 
P

Peanut

Senior Member
Dabei seit
01.09.2003
Beiträge
358
Reaktion erhalten
0
Ort
Duesseldorf Ubon R.
Wieviel kg hast du dabei zugenommen?
Unglaublich zu was die resoluteren Thaimaedels faehig sind.
Aber gut :super:
Ich habe es noch nicht geschafft.
Liebe Gruesse

Peanut
 
I

Iffi

Gast
@Peanut,

Nein, nicht resolut, ganz und gar nicht. Sowas vertrage ich nämlich nicht. Da werde ich zum Bock. Jetzt erst recht, mit dem Schädel durch die Wand.

Ich wünsche dir alles Gute bei der Suche nach deinem Motiv, das Rauchen aufzugeben. Das ist nämlich eine gute Waffe, die sich auch im Hirn befindet. Je stärker das Motiv ist, je kleiner die Chance des Drangs zum Rauchen.
 
Bökelberger

Bökelberger

Senior Member
Dabei seit
26.10.2002
Beiträge
2.130
Reaktion erhalten
0
Respekt Iffi !
Selbst habe ich mich diesem Laster bisher leider noch nicht entledigen können. :-(
Ich versichere hier eidesstattlich, dass ich als Zwei-Packungen-Raucher und insgesamt über 40 Jahre verqualmt, kein einziges körperliches Symptom verspürte, ausser dass ich mich jetzt freier fühle.
hast du auch wirklich nicht zugenommen ?
 
heini

heini

Senior Member
Dabei seit
22.05.2001
Beiträge
1.254
Reaktion erhalten
15
Ort
Kummerland
na dann werd ich es gelegentlich auch mal so versuchen ;-)
 
M

mrhuber

Gast
Unglaublich zu was die resoluteren Thaimaedels faehig sind.
Mit dem Rauchen, oder einer anderen "Sucht", aufzuhören, ist nur einer fähig, nämlich der Betroffene ganz allein. Iffi wurde durch seine Holde der Anstoß gegeben, über sich selbst nachzudenken, und nur er selbst versucht, das Rauchen aufzugeben. Und Iffi, Du tust gut daran, es "nur" wegen Dir aufzugeben. Das Motiv sollte innen liegen, nicht außen.

Du bist jedenfalls auf dem besten Weg, allen Respekt!

:cool:
Karlheinz
 
P

PETSCH

Gast
:super: Danke für diese "Anstöße" @iffy

Interessieren tut mich übrigens auch, wie sich
Dein Gewicht verändert hat. Wäre nett; wenn Du
uns das mitteilst.

P.S.: stehe momentan auch am "Scheideweg" und Dein
posting macht mir Mut:to stop: [s:e513cec23b]:cool:[/s:e513cec23b]
 
dawarwas

dawarwas

Senior Member
Dabei seit
30.10.2002
Beiträge
3.385
Reaktion erhalten
0
Ort
Kölle am Ring
Ich glaube auch, das jemand der geagt bekommt, er solle auhoeren zu Rauchen, dies fast nie Schaft.
Es muss der eigene Wille sein.
Ich selber habe vor 6 Jahren aufgehoert.
Hatte mehrere Anlaeuffe gebraucht.
3 x 3 Monate
2 x 6 Monate
und einx vorher sogar 18 Monate.

Und trotzdem kommen jetzt immer noch Momente, wo ich mir am liebsten eine Anstecken wuerde.

Alleine schon was ich da an Kohle gespart habe. :cool:
 
Bökelberger

Bökelberger

Senior Member
Dabei seit
26.10.2002
Beiträge
2.130
Reaktion erhalten
0
PETSCH" schrieb:
P.S.: stehe momentan auch am "Scheideweg" und Dein
posting macht mir Mut:to stop: [s:cae946f23d]:cool:[/s:cae946f23d]
Peter, warte bis Borussia erst wieder anfängt zu stolpern, da ist es mit den guten Vorsätzen schnell wieder vorbei ! :lol:

Sorry iffi, wegen off-Topic !
 
O

odysseus

Senior Member
Dabei seit
18.09.2001
Beiträge
2.275
Reaktion erhalten
0
Ort
Rosenheim
Servus Iffi :-)
Hut ab, ich bin zwar nichtraucher, aber ich muss sagen, es ist eine große leistung, wen man ein laster von sich abstoßen kann.
:computer:
 
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
20.701
Reaktion erhalten
1.973
mrhuber" schrieb:
Mit dem Rauchen, oder einer anderen "Sucht", aufzuhören, ist nur einer fähig, nämlich der Betroffene ganz allein.
Wirklich immer ganz allein ? Hat nicht so ziemlich jede Form von Sucht auch was mit Sehnsucht zu tun ?

Sirs, damit keine Missverständnisse aufkommen, auch ich bin der Meinung, das jemandem dem es gelingt sich von einer Sucht zu lösen - mit oder ohne Hilfe - Respekt und Anerkennung gebührt. :super:
 
M

MrLuk

Gast
Mein Yogalehrer hatte mir vor vielen Jahren folgenden Vergleich als Motivation gegeben: Wer ist wohl stärker, du oder dieser nicht einmal zehn Zentimeter lange weiße Stengel???

Nun, damals war ich fast 20 Jahre jünger und es wäre die richtige Herausforderung für einen "Purschen" wie mich gewesen. Ich denke immer noch daran zurück, wie recht er doch mit diesem Vergleich hatte - und dennoch habe ich es bis jetzt nicht geschafft...:cool:

Ich denke daß es umgekehrt kommen wird, - wenn ich es aufgeben werde, wird auch die richtige Motivation da sein ;-D
 
K

Kali

Gast
Micha" schrieb:
... Hat nicht so ziemlich jede Form von Sucht auch was mit Sehnsucht zu tun ?
Das ist die romantisierende Erklärung, wie sie vor ein paar Jahren auch in diversen Suchtkliniken noch propagiert wurde.

Der eigentliche Stamm kommt von Siechen, doch wer will das schon zugeben.
Tatsache ist allerdings, daß viele Süchtlinge einen unbewußten Drang zum Suizid haben, zum ´Aus dem Leben Scheiden´, was man auch mit Flucht vor der Verantwortung gleich setzen könnte.
Doch so sind die Süchtigen halt...

Iffi" schrieb:
...Desweiteren gaben sie den Hinweis, viel Wasser und Säfte zu trinken. Aber deren spirituelle Hinweise haben mich am meisten beeindruckt. Sie sagten nämlich, dass es gut wäre, sich dem Drang zur Zigarette bewusst zu werden. Ganz bewusst diesen Wunsch nach der Kippe zu registrieren und diesen dann einfach zu verwerfen als das, was er wirklich ist, nämlich nur eine Stimmung im Kopf.

Das mag sich für Nicht-Kenner des Buddhismus etwas unverständlich anhören, aber leider habe ich noch keine besseren Worte dafür....
Die Stimmungen im Kopf kann ich zwar nicht so ganz nachvollziehen, weil´s für mich letztendlich eine Sache des Bauches ist, also des Gefühls, wobei allerdings das Spirituelle Berge versetzen kann. Falls es wen interessiert: Die ´Anonymen Raucher´ arbeiten nach demselben spirituellen Prinzip wie die ´Anonymen Alkoholiker´ - und was bei zig- Zehntausentenden gewirkt hat, kann ja nicht schlecht sein.

Diese Bewußtmachen des Dranges ist allerdings ein sehr probates Mittel diesem Drang nicht nachzugeben.

Was mich betrifft, ´kämpfe´ ich immer noch, obwohl ich bereits körperliche Symptome registriere - hoher Blutdruck, entzündete Augen, Zeiten von Schlaflosigkeit.Auf jeden Fall sind Iffis und die Worte der anderen mal wieder ´n Grund, in mich zu gehen.

Was die Gewichtszunahme betrifft: Natürlich stellt sich nach dem letzten Nikotinstoß eine physiologische Neuorientierung des Körpers ein, das Hungergefühl wird nicht mehr unterdrückt, es kann der Hang zur ´Ersatzbefriedigung´ wie Süßigkeiten und ähnlichem steigen. Doch auch das kann mich sicher wieder ´bewußt´ machen, und so diesen Drang eben geistig an sich vorbeiziehen lassen.

Kurz: Lieber dick und gesund als schlank und krank, obwohl, letztendlich ist´s wieder die eigene Entscheidung, ob man die Eßgewohnheiten so umstellt, daß der Körper keine andere Chance mehr hat als die, in die Fülle zu gehen.
Ansonsten das Übliche: wie Iffi sagte, viel Säfte und überhaupt Flüssigkeit zu sich nehmen, sich viel bewegen - wo bei Beamten das Problem bereits wieder anfängt - und vor allen Dingen nicht viel darüber nachdenken, daß da wieder etwas ist, dem man entsagt...

mrhuber" schrieb:
...Mit dem Rauchen, oder einer anderen "Sucht", aufzuhören, ist nur einer fähig, nämlich der Betroffene ganz allein.
Genau das ist´s auch, es sei denn, man sucht bereits im Vorfeld einen Sündenbock, der dann beim Scheitern dafür her halten muß...
 
M

mrhuber

Gast
Vielleicht habe ich mich nicht verständlich genug ausgedrückt. Ist auch nicht so einfach, das Thema ist ziemlich komplex, weil es alles mit unserem inneren Schweinehund zu tun hat.

Es gibt nämlich 1000 Gründe und mehr, die immer wieder vorangeschoben werden, immer wieder tausende von Rechtfertigungen und Ausreden, Versprechungen, die wir uns selbst machen, ohne das eigentliche Problem wirklich ganz und mit Konsequenz anzugehen.

Es ist auch ein kleiner Unterschied, beim Rauchen ist kein direkter sichtbarer Grund vorhanden, aufzuhören, man weiß nur im allgemeinen, dass es nicht gerade gesund sein soll, aber die Hoffnung, uns fehlt ja nichts, überwiegt die Konsequenz. Und in dem Moment, wo plötzlich ein uns allen bekanntes Krankheitsbild eintritt, ist es zu spät.

Alkohol hat sichtbare Auswirkungen, für uns und den Beobachter. Und ab einem gewissen Stadium, in dem es sichtbar ist, ist es auch noch nicht zu spät, endgültig aufzuhören.

Mit dem allein meinte ich, dass es nur dann wirklich Sinn macht, wenn man nur allein für sich, als Grund für die Aktion, aufhört. Nicht für irgendjemand anders, nur für sich soll man die Konsequenz aufbringen, damit aufzuhören.
Das heißt nicht, dass man keine Hilfe von aussen annehmen soll, aber "machen" soll man es nur für sich.

Man muss es selbst wirklich wollen, verstehen und verinnerlichen.

:wink:
Karlheinz
 
Nokhu

Nokhu

Senior Member
Dabei seit
09.06.2002
Beiträge
11.677
Reaktion erhalten
3.567
Ort
Shithole Münster
@all
Habe ebenso wie Iffi mit 14 angefangen zu qualmen, hatte auch 35 Jahre keine grossen gesundheitlichen Probleme. Ausser beim Treppe steigen,da wurde dann mit den Jahren immer mehr die Luft knapp.Also 2x versucht aufzuhören, 1x 4 Wochen und 1x 2 Wochen geschafft,dann immer der Rückfall. Eine Zigarette nach dem Essen wird wohl nicht schaden.Na ja,am 3. Tag wars dann schon wieder ne halbe Schachtel. :cool:
Schlimm wars auch beim Bier mit den Kumpels, oder hier am PC.

Aber jetzt habe ich 2 gute Gründe nach 40 Jahren aufzuhören.
1. hat mich meine Frau schon länger gebeten damit aufzuhören, und
2. die inzwischen immensen und weiter steigenden Kosten.


Ich rauche jetzt seit dem 1.1.04 nicht mehr. Das sind zwar gerade erst 3 Wochen, aber mein Geschmacks und Geruchssinn haben sich verbessert, ich bekomme schon andeutungsweise etwas mehr Luft und meine Taschen sind voller T€uro-Münzen. :super:

Ausserdem komme ich jetzt durch die stetige Gewichtszunahme noch in den Genuss neuer Kleidung ;-D

Aber eines ist gewiss, es gibt nur den Weg über den Kopf, wobei jedwede Hilfestellung erlaubt sein muss.Bei mir folgendermassen.

Am Monitor hängt folgender Spruch : "Nichtraucher erkennt man daran, das Sie nicht rauchen". Und darunter : Ersparnis im letzten Monat 250 DM.
.....ja ja, DM steht da, weil die Summe dann optisch höher/abschreckender ist.

Ich wünsche allen viel Erfolg,die aufhören wollen oder aufgehört haben.

Klaus
 
M

Marco

Gast
@iffi

Danke für Deinen Threat. Deine Theorie will ich jetzt mal selbst an mir versuchen. Ich werde ab sofort nicht mehr rauchen! Deine Tips versuche ich so gut umzusetzten wie möglich.

@Alle

Eigentlich bin ich ja selbst schon ein Experte. Habe schon mit diversen Methoden versucht aufzuhören. Gelingt mit jeder Methode aber nur solange wie der Kopf mitmacht. Eines ist für mich jedoch ein MUSS: Hände weg vom Alkohol. Denn Alkohol und Zigaretten gehören für mich zusammen.

Ich werde hier laufend über meine Erfahrungen berichten.

Haltet mir die Daumen!

khontingtong
 
I

Iffi

Gast
@Kali,

du hast mich gut verstanden. Und dass Bedürfnisse aus dem "Bauch" kommen, ist ja nur ein Synonym. Genauso, dass die Liebe vom Herzen kommt.

Die Gier und die Liebe ist im Kopf. Und gerade deswegen kann man ersteres abstellen und zweiteres fördern, auch die zu seinen "Feinden". Der Bauch und das Herz sind archaisch und verlangen einfach ihren biologischen Zoll. Punkt.

Den Ausdruck "anonyme Raucher" habe ich selber erfunden. Denn ich habe in der Birne nie wirklich aufgehört zu rauchen, und werde es wohl auch nie tun.

Aber ich bin mir dessen bewusst. Und das ist mehr als die halbe Miete.

Ich sage auch nicht, um Missverständnissen vorzubeugen, dass der Buddhismus in diesem Zusammenhang DIE Lösung ist. Er hat lediglich bei mir eine unterstützende Rolle im Verständnis der Mechanismen, die sich im Hirn abwickeln, gespielt.

Nein, ich habe nicht zugenommen. Auch so'n Gerücht. Aber das liegt daran, dass mir manchmal die Zigaretten auf den Magen geschlagen sind und ich manchmal einfach was gegessen habe, damit die nächste Zigarette wieder wohlbekommt. Diesen Snack brauche ich heute nicht mehr.
 
H

Haj

Junior Member
Dabei seit
24.01.2004
Beiträge
31
Reaktion erhalten
0
Ort
Schaumburg
khontingtong" schrieb:
Denn Alkohol und Zigaretten gehören für mich zusammen.

khontingtong
Dem muss ich widersprechen, ich rauche zwar erst seit 10 Tagen nicht mehr, trinke aber trotzdem abends 1 oder 2 Flaschen Bier. Ich hatte einfach nach 25 Jahren Rauchen die Faxen dicke. Aber man muss vom Kopf her bereit sein, und viel Wasser trinken ---> kein Hungergefühl, keine Gewichtszunahme !

Grus
Matten
 
I

Iffi

Gast
@Kali,

das ist auch gut so, dass es diesen Ausdruck schon vor meiner "Eingabe" gab. In meiner damaligen Situation, jedoch, habe ich ihn für mich selber kreiert, ohne jemals was davon gehört zu haben.

Es freut mich, dass dieser Spirit schon weitverbreitet existiert. Umso grösser die Chance, dass ihn der/die ein oder andere aufnimmt.

"Alkohol und Zigaretten gehören zusammen."

Bitte nicht diesen Satzes zu eng sehen. Da ist schon was Wahres dran. Wenn ich soff, habe ich das 3fache geraucht, als im nüchternen Zustand.

Wir wissen schon, wie es gemeint ist.

Darf ich mal was vorschlagen?

Selbst wenn es nur eine Person in diesem Kreise mit Hilfe meiner Ratschläge schafft aufzuhören, wäre es dann möglich, irgendwann mal einen Feedback zu geben? Jede andere Methode ist natürlich auch most welcome.

Warum mir dieses Thema plötzlich so am Herzen liegt? Nun, ich gönne jedem dieses Gefühl der Freiheit, nicht mehr überlegen zu müssen, darf ich hier rauchen oder nicht, und wenn nicht, wo ist der Balkon? Und auch diese verdammte geistige Abwesenheit während guter Gespräche, nur weil ich an die nächste Fluppe dachte, die ich in diesen Kreisen nicht rauchen darf.

Im Nachhinein habe ich festgestellt, dass diese Überlegungen mein Leben echt beeinflusst haben, und dass ich deswegen einiges verpasst habe. Einfach weil mein Hirn auf die nächste Zigarette geeicht war, anstatt auf den Moment, der vielleicht wichtig für mein Leben hätte sein können.

Oh Mann, wat hab ich nicht alles verpasst!
 
Thema:

Rauchen

Rauchen - Ähnliche Themen

  • Selber räuchern von Fisch,Fleischund Wurst in Thailand

    Selber räuchern von Fisch,Fleischund Wurst in Thailand: Ich habe meinen Räucherofen(V2A ,100 x 35 x 35 cm ,selber geschweisst))mit nach Th.gebracht. Dazu Buchenspäne und eine Heizspirale.Zusätzlich habe...
  • Zigaretten, Brandstiftungen und anderes zum Thema Rauch

    Zigaretten, Brandstiftungen und anderes zum Thema Rauch: viele nutzen die Zeit jetzt, und wollen ihre Höfe und Häuser anzünden, um abzuwickeln. Tragisch sind die Nachbarn, die sich nicht oder nicht...
  • Räuchern

    Räuchern: Hallo zusammen. welche holzart nehmt ihr zum Räuchern?,
  • Raucher Bereich Emirates Dubai

    Raucher Bereich Emirates Dubai: Einfeohes neues Jahr wünsche ich euch! Morgen ist es soweit und wir fliegen endlich nach Thailand. Wir haben absichtlich einen Flug mit...
  • Vom Raucher zum Dampfer .........

    Vom Raucher zum Dampfer .........: ......... bin ich jetzt auch umgestiegen. Und mich würde mal interessieren wer den Wechsel auf die E-Zigarette noch gemacht hat und wie dessen...
  • Vom Raucher zum Dampfer ......... - Ähnliche Themen

  • Selber räuchern von Fisch,Fleischund Wurst in Thailand

    Selber räuchern von Fisch,Fleischund Wurst in Thailand: Ich habe meinen Räucherofen(V2A ,100 x 35 x 35 cm ,selber geschweisst))mit nach Th.gebracht. Dazu Buchenspäne und eine Heizspirale.Zusätzlich habe...
  • Zigaretten, Brandstiftungen und anderes zum Thema Rauch

    Zigaretten, Brandstiftungen und anderes zum Thema Rauch: viele nutzen die Zeit jetzt, und wollen ihre Höfe und Häuser anzünden, um abzuwickeln. Tragisch sind die Nachbarn, die sich nicht oder nicht...
  • Räuchern

    Räuchern: Hallo zusammen. welche holzart nehmt ihr zum Räuchern?,
  • Raucher Bereich Emirates Dubai

    Raucher Bereich Emirates Dubai: Einfeohes neues Jahr wünsche ich euch! Morgen ist es soweit und wir fliegen endlich nach Thailand. Wir haben absichtlich einen Flug mit...
  • Vom Raucher zum Dampfer .........

    Vom Raucher zum Dampfer .........: ......... bin ich jetzt auch umgestiegen. Und mich würde mal interessieren wer den Wechsel auf die E-Zigarette noch gemacht hat und wie dessen...
  • Oben