Piraten kapern thailändische Fisch-Trawler

Diskutiere Piraten kapern thailändische Fisch-Trawler im Thailand News Forum im Bereich Thailand Forum; Somalische Piraten kapern thailändische Fisch-Trawler NAIROBI: Somalische Piraten haben annähernd 2.000 Kilometer von der Küste ihres Landes...
H

hello_farang

Gast
Somalische Piraten kapern thailändische Fisch-Trawler

NAIROBI: Somalische Piraten haben annähernd 2.000 Kilometer von der Küste ihres Landes entfernt drei thailändische Fisch-Trawler mit insgesamt 77 Mann Besatzung in ihre Gewalt gebracht. Noch nie zuvor hätten sie so weit auf See fremde Schiffe überfallen, ließ die Marinemission "Atalanta" in Nairobi verlauten. Dies sei offensichtlich eine Reaktion darauf, dass in der Nähe der somalischen Küste Kriegsschiffe aus Europa, den USA und anderen Ländern patrouillierten. Die Besatzung der jetzt gekaperten Schiffe besteht ausschließlich aus Thailändern.

Quelle: Deutsche Welle 20.04.2010 | 20:00 UTC

Chock dii, hello_farang
 
Z

zappalot

Senior Member
Dabei seit
20.03.2007
Beiträge
1.744
Reaktion erhalten
0
Ort
bangkok
das schadet gar nix. das oekosystem hat den piraten immerhin viel zu verdanken, die thais schrecken beim ausbeuten desselben vor gar nix zurueck.

als nebeneffekt der piraterei ist die fischerei in dem betroffenen piratenverseuchten gebiet praktisch zum erliegen gekommen. dass nun ausgerechnet thais, die ihre eigenen gewaesser inzwischen ziemlich kaputtgefischt haben in diese region vorstossen verwundert nich wirklich.

hoffentlich lassen sich nun andere "fischer" (hoert sich so harmlos an) von dem aktuellen ereignis abschrecken. das oekosystem kann sich so vom zurueckliegenden raubbau zumindest etwas erholen (gabs auch schon einen spiegelartikel dazu, der das belegt).
 
ChangLek

ChangLek

Senior Member
Dabei seit
01.06.2004
Beiträge
4.432
Reaktion erhalten
1.937
......aha, also Terrorismus für eine heile Umwelt :nixweiss: - Heil Öko kan man da nur noch sagen....... :hilfe:

......das Überfischen der Meere ist wahrlich ein Problem, nur sind die Fischer hier eben nur sekundär als Ursache zu sehen. Und die Piraten (Pirat = Terrorist zur See) waren zuvor auch meist Fischer, bis sie vor ihrer Küste das Meer leer gefischt hatten. In dem Moment wo sie andere Schiffe überfallen - also Piraterie betreiben - begehen sie ein weltweit gächtetes Verbrechen........ :cool:
 
Z

zappalot

Senior Member
Dabei seit
20.03.2007
Beiträge
1.744
Reaktion erhalten
0
Ort
bangkok
ChangLek" schrieb:
......aha, also Terrorismus für eine heile Umwelt :nixweiss: - Heil Öko kan man da nur noch sagen....... :hilfe:

......das Überfischen der Meere ist wahrlich ein Problem, nur sind die Fischer hier eben nur sekundär als Ursache zu sehen. Und die Piraten (Pirat = Terrorist zur See) waren zuvor auch meist Fischer, bis sie vor ihrer Küste das Meer leer gefischt hatten. In dem Moment wo sie andere Schiffe überfallen - also Piraterie betreiben - begehen sie ein weltweit gächtetes Verbrechen........ :cool:
die fischer fischen die meere leer - also sind sie das primäre problem. man kann auch als kleiner mann nicht immer die probleme die man mitschafft auf politiker oder konzernbosse abwälzen.

die grossen fischtrawler und dessen besatzungen sind laut verschiedenen umweltverbänden die eigentlichen terroristen der meere.

die piraten vor afrikas ostküste sind sicherlich keine terroristen. sie sind von sinnlosem morden von zivilisten weit entfernt. ich will ihnen gegenüber ein gewisses verständnis nicht leugnen...
 
tira

tira

Senior Member
Dabei seit
16.08.2002
Beiträge
17.260
Reaktion erhalten
18
zappalot" schrieb:
...die fischer fischen die meere leer - also sind sie das primäre problem. man kann auch als kleiner mann nicht immer die probleme die man mitschafft auf politiker oder konzernbosse abwälzen.

die grossen fischtrawler und dessen besatzungen sind laut verschiedenen umweltverbänden die eigentlichen terroristen der meere.

die piraten vor afrikas ostküste sind sicherlich keine terroristen. sie sind von sinnlosem morden von zivilisten weit entfernt....
moin,

ob genannte für dich als geisel kinjau jai auch verständnis hätten - aus dir kein lösegeld zu erpressen :hilfe:

ansonsten, keine gnade mit piraten!

:P
 
C

Clemens

Senior Member
Dabei seit
26.11.2003
Beiträge
4.876
Reaktion erhalten
167
Ort
MUC
zappalot" schrieb:
die fischer fischen die meere leer - also sind sie das primäre problem. man kann auch als kleiner mann nicht immer die probleme die man mitschafft auf politiker oder konzernbosse abwälzen.
...das primäre "Problem" (ich schreib's ganz bewusst in Anführungszeichen) sind die Leute,die etwas zum essen brauchen! Und so ein liebes,süßes,kleines,"ökologisch korrektes" Fischerboot kann vielleicht den Fischer ernähren,aber nicht die Leute mit,die in einer arbeitsteiligen Gesellschaft etwas anderes tun (müssen) als fischen! Sprich: Um die Nachfrage an Fisch zu befriedigen MUSS nun mal auch im großen Stil gefischt werden! Und wenn einer dann zurückfragt,warum nicht etwas anderes essen,dann könnte man für Fleisch analog dazu "Argumente" finden,warum man das aus Umweltschutzgründen nicht machen sollte....

...die Überfischung der Meere ist sicher nicht unproblematisch,aber was willst Du als "Lösung" dieses Problems anbieten????? Oder überspitzen wir mal: Der MEnsch ist DADURCH,dass er überhaupt auf Erden ist eine Beeinträchtigung des Ökosystems!! Das Ökosystem würde jubeln,wenn der Mensch "abgeschafft" würde!! Sollte man das tun?????????????????????? Wenn Du das also (aus gutem Grund :-) ) NICHT tun willst,dann musst Du zwangsweise teilweise auch starke Beeinträchtigungen der Umwelt in kauf nehmen!!

Clemens,der dafür ist,bei Piraten KEINE Gefangenen zu machen!! Das mag jetzt hart klingen,aber denen wird man nur durch extreme Härte Herr! Ob man sie jetzt als Terroristen einstuft,oder als kriminelle Bande ist völlig egal! Piraterie ist zu allen Zeiten vollkommen zu recht sehr hart bestraft worden! Damit rottet man sie (leider) nicht aus,aber ansonsten breitet sich das aus wie die Pest!! Wenn man halbwegs eine Chance haben will,die da halbwegs zur Raison zu bringen,dann ist Lösegeld zahlen der falsche Weg!!!
 
G

Guest

Gast
Ja, ja, hau drauf und gebt ihnen saures. Diese boesen, boesen "Piraten".

zappalot hat vollkommen recht, ohne die Ueberfischung -und die radioaktive Verklappung- in dem Gebiet gaebs das Piratenproblem nicht. WEgen der radioaktiven Verseuchung des Gebiets wuensch ich auch guten Appetit auf originalthailaendische Gum.

Ueberfischung hat auch nichts mit bereichtigter Nahrungsversorgung zu tun sondern ist reienr RAubbau an der Natur. Was allen voran die Thais und die Inder seit vielen Jahren vor Somalia treiben ist reienr Diebstahl, oder etwas moderner ausgedrueckt Piraterie.

Die Somalis reagieren nur, die wahren Verbrecher sitzen ganz wo anders, und nicht zuletzt in Thailand.
 
C

Clemens

Senior Member
Dabei seit
26.11.2003
Beiträge
4.876
Reaktion erhalten
167
Ort
MUC
Extranjero" schrieb:
Ueberfischung hat auch [highlight=yellow:800af84691]nichts mit bereichtigter Nahrungsversorgung [/highlight:800af84691]zu tun sondern ist reienr RAubbau an der Natur.
was wäre dann eine Alternative,um die Nachfrage nach Fisch zu sichern! Die Anzahl an Menschen auf unserem Planeten hat zwangsweise eine Überfischung zur Folge!! Sonst kriegste die Leute schlicht nicht satt!!

Und das ist auch nicht ausschließlich eine Thailandfrage-würden die Thais hier nicht fischen,würde es ein anderer tun!!

Und diesen Piratenzynikern geht es ganz bestimmt NICHT um die Umwelt!! Die wollen nur Lösegeld!!
 
G

Guest

Gast
Clemens, Ueberfischung ist doch schon klar genug. BEdeutet schlichtweg, dass du bald niemand mehr mit Meeresprodukten satt kriegst.

Schon malws non nachhaltigem Wirtschaften gehoert, im Gegensatz zum Raubbau?
Und wir sprechen hier schlichtweg von Diebstahl in fremden Hochheitsgewaessern. Das funktioniert nur weil die Somalis keinen funktionierenden Staat, und schon gar keine Kuestenwache haben. Sonst haette es diese Ueberfischung direkt an der Kueste nie geben koennen.

Warum rechtfertigst du huier Diebstahl auf dem offenen Meer, was man ueblicherweise als Piraterie bezeichnet und verurteils die von den Raeubern geschaedigten?

Moechte dich mal sehen, wenn du nix mehr hast, ob du dann auch in braver deutscher manier einfach klein bei gibst.

Das was vor Somalia abaleuft ist nur eine Fortsetzung des Kolionalismus, nicht mehr und nicht weniger.
 
maphrao

maphrao

Senior Member
Dabei seit
19.01.2006
Beiträge
6.604
Reaktion erhalten
2
Ort
Bangkok
Clemens" schrieb:
was wäre dann eine Alternative,um die Nachfrage nach Fisch zu sichern! Die Anzahl an Menschen auf unserem Planeten hat zwangsweise eine Überfischung zur Folge!! Sonst kriegste die Leute schlicht nicht satt!!
Völliger Schwachsinn...mal abgesehen davon, dass es nicht erst seit gestern Fischfarmen gibt, geht es bei der Überfischung (wie der Name schon andeutet) um Profit um jeden Preis, wie so oft.
Ich wette (ohne mir nähere Quellen besorgt zu haben), dass mindestens 30% der Fänge irgendwo verrotten, weil die Nachfrage gar nicht so groß sein kann, wie dieses Angebot.
Es geht nur darum, dass jeder Supermarkt der Welt auch ja jeden Fisch in zigfacher Ausführung in der Auslage hat, aber verkaufen tut man nur einen Bruchteil.
Nach den Gammelfleich Skandalen wird es sicherlich irgendwann einen Gammeldosenfisch Skandal geben, bei frischem Fisch würde es zu schnell auffallen :)
In Australien geht man mittlerweile sehr radikal gegen Raubfischerei vor, fast täglich werden dort indonesische Fischkutter eingesammelt und für viele Jahre in den Knast gesteckt. Das ist auch die einzig richtige Möglichkeit, denn irgendwann gibt es keine natürlichen Fischbestände mehr, dann ist das Geschrei wieder groß und es gibt ein paar Millionäre mehr, die es nicht sonerlich juckt, sie haben ja ihre Schäfchen bereits im Trockenen.
 
C

Clemens

Senior Member
Dabei seit
26.11.2003
Beiträge
4.876
Reaktion erhalten
167
Ort
MUC
1) Dass man da in einem Dilemma ist,ist klar! Es ist allerdings ein frommer Wunsch zu meinen,man könnte es mit "nachhaltigem Wirtschaften" lösen!!
2) bei einer Entfernung von 2000 KM von der Küste kann man nur noch schwer von "Hoheitsgewässern" sprechen,sondern da sind wir schon weit in internationalen Gewässern! Egal,welche Definition man zugrunde legt!!
 
C

Clemens

Senior Member
Dabei seit
26.11.2003
Beiträge
4.876
Reaktion erhalten
167
Ort
MUC
maphrao" schrieb:
...mal abgesehen davon, dass es nicht erst seit gestern Fischfarmen gibt
...die sind sicher ein Teil des Lösungsansatzes,aber eben nicht die ganze Lösung!!

Und wie gesagt: Selbst wenn man jetzt nur noch vom Umweltgedanken beseelt ist: Den Piraten geht's ganz sicher nicht darum!! Eine bestimmte Quote von Gaunern gibt's überall auf der Welt und denen muss man sich entgegenstellen! Sonst machen die was sie wollen!! (und nachdem das der Einzelne nicht kann,sollte man das denen überlassen,die darauf trainiert sind)
 
C

Clemens

Senior Member
Dabei seit
26.11.2003
Beiträge
4.876
Reaktion erhalten
167
Ort
MUC
Greenpeace-die haben von mir noch NIE auch nur einen Cent bekommen! Ich frage mich manchmal,warum die sich wundern,dass manche Staaten nicht so gut auf die zu sprechen sind......

...und eines ist auch klar: Jeder Schuft,oder zumindest die meisten verkaufen ihre Untaten auch als "moralisch richtig"! Da ist mir der,der Gauner ist und dazu steht beinahe noch lieber! Und manche Internetseiten bieten solchen ein Forum,sich als "moralisch" zu verkaufen.....
 
ChangLek

ChangLek

Senior Member
Dabei seit
01.06.2004
Beiträge
4.432
Reaktion erhalten
1.937
........ :hilfe: ein Problem ist - so vermute ich schon lange - das eben nicht nur für den menschlichen Bedarf, sondern auch weit darüber hinaus, z.B. für die Chikagoer Warenterminbörse gefischt wird. Darüber hinaus - es gab mal einen Dokumentarfilm (WDR 2006), in dem auch geschildert wurde, das auf hoher See (der Fisch im gefrorenen Zustand) schon auf Frachter umgeladen wurde, der Trawler bzw das Fabrikschiff hatte dann wieder die Fangquote Null. Es geht also bei der Überfischung eigentlich gar nicht so um Fisch - nur um Kohle halt....... :fertig:
 
C

Clemens

Senior Member
Dabei seit
26.11.2003
Beiträge
4.876
Reaktion erhalten
167
Ort
MUC
...andererseits geht das alles nicht ohne Warenterminbörse! Dass da BEstände (leider) auch ungegessen den Bach runtergehen ist klar!!

D.h. man kauft sich ZU den Segnungen einer freien Wirtschaft auch gleichzeitig ihre Nachteile mit ein! Das kann man entweder gar nicht,ODER nur mit so super-knallharten Reglements trennen,dass das dann selbst mit halbwegs freier Wirtschaft nichts mehr zu tun hat!!

Und a üpropos Reglement: Es kann jeder gegensätzlicher Meinung sein wie ich! Z.B. Greenpeace oder diejenigen,die ihnen nahestehen! Viele dieser Leute sind überjhaupt nicht dumm und etliche persönlich sogar sehr sympatisch (als Mann sollte man Inhaltliches und Persönliches trennen können-kleiner Seitenhieb auf die Frauenschaft) und das ist selbstverständlich nicht alles vollkommen planlos,was da gesagt wird! Im Gegenteil: Da ist sehr wohl ein Plan dahinter! ABER LEUTE: ERZÄHLT BITTE DEN GANZEN PLAN!! und nicht nur ein paar Prozent! Meistens die Prozent,die für die nicht-100%-Umweltschützer noch am leichtesten verdaulich sind!! Über die schwerer verdaulichen Details UND DAZU GEHÖREN KNALLHARTE REGUKLIERUNGEN sprechen dann meist nur die Insider! Als Nicht-Insider kommt man dann halt meistens drauf,dass zwischen dem,was öffentlich gesagt wird und dem,was man in Insider-Kreisen sagt,wenn sich mal einer "verplappert"

Aber es ist auch ohne "verplappern" klar: Das,was vielen da vorschwebt ist ohne knallharte Reglementierung des Einzelnen nicht machbar!! Und dazu würde dann auch gehören,dass einem vorgeschrieben wird,wieviel Fleisch und wieviel Fisch man verbrauchen darf,wieviel Benzin,wie oft man verreisen darf und und und!!! ANDERS wird das Gesamtkonzept,das da dahintersteht absolut nicht funktionieren! Und das sind die Prozente,die in den Abteilungen für Öffentlichkeitsarbeit diverser Umwelt-Organisationen entweder ganz ausgespart werden,oder in soooo homöopatischen Dosen verpackt werden,dass Nicht-Insider gerade noch bereit sind,diese zu schlucken!!
 
Z

zappalot

Senior Member
Dabei seit
20.03.2007
Beiträge
1.744
Reaktion erhalten
0
Ort
bangkok
Clemens" schrieb:
...das primäre "Problem" (ich schreib's ganz bewusst in Anführungszeichen) sind die Leute,die etwas zum essen brauchen!
glaubst du auch was du da fuern bloedsinn schreibst?

kein mensch braucht den fisch, der von den grossen fangflotten gefangen wird. er wird halt gegessen, weil er eben angeboten wird. aber er wird nirgends gebraucht, weil sonst jemand hungern wuerde. fisch ist immer teurer als eine alternative ernaehrung ohne diese tierischen produkte. fakt. es gibt fuer jeden der sich fisch leisten kann entsprechende alternativen.

diejenigen, die wirklich davon leben, ihn fuer sich persoenlich brauchen sind so wenige menschen, dass sie nicht annaehernd eine gefahr fuer irgendein oekosystem darstellen.

aber wer in der kette ist schuld? der dealer oder der junkie? den junkie (konsument) trifft eine mitschuld, keine frage. aber die hauptschuld liegt ganz sicher am anbieter der sich was die umwelt abelangt um gar nix schert.

der einzige punkt in dem ich dir zustimmen muss ist der, dass regelungen und gesetze fuer fleisch- und fischkonsum mit mengenbegrenzungen festgelegt werden muessen. niemand mss fisch oder fleisch essen. es ist eine reine gaumenangelegenheit, nicht weiter als die gier oder sucht nach bestimmten produkten.

was ich nicht verstehe ist dass der verbraucher dermassen gleichgueltig ueber die zucht- oder fangmethoden hinwegsieht, dass es ihm voellig wurscht ist, wenn oekosysteme draufgehen oder tiere unendliches leid durchleben muessen bevor sie aus lust am essen auf einem teller landen.

hoffentlich gibts wirklich dieses karmasystem, dann wird jeder frueher oder spaeter fuer seine gier bezahlen muessen...
 
BinHierNichtDa

BinHierNichtDa

Senior Member
Dabei seit
11.01.2006
Beiträge
1.814
Reaktion erhalten
1
Ort
bkk
Ich muß Fleisch essen, ich bin fleischer also der antiveganer und für mein Karmawertesystem sammel ich dann auf anderen ebene Punkte die es hoffentlich wieder ausgleichen. Aber ich könnte auf Fisch verzichten oder nur teuren Zuchtfisch essen, da ich mir bewußt bin, dass ein Schaden entsteht den wir nicht wieder auffangen können. Bin auch für artgerechte Zuchthaltung, auch wenn dadurch mein geliebtes Fleisch teurer werden würde. Aber das Fleisch laß ich mir nicht vom Teller nehmen. Und jetzt steinigt mich, aber bitte nur mit Steinen aus ökologischem Abbau. ;-D
 
C

Clemens

Senior Member
Dabei seit
26.11.2003
Beiträge
4.876
Reaktion erhalten
167
Ort
MUC
zappalot" schrieb:
kein mensch braucht den fisch, der von den grossen fangflotten gefangen wird. er wird halt gegessen, weil er eben angeboten wird. aber er wird nirgends gebraucht, weil sonst jemand hungern wuerde. [highlight=yellow:d0041d8262]fisch ist immer teurer als eine alternative ernaehrung ohne diese tierischen produkte[/highlight:d0041d8262]. fakt. es gibt fuer jeden der sich fisch leisten kann entsprechende alternativen.
und genau das ist der springende Punkt! Danke,dass Du´s ausgesprochen hast :bravo: man hätte es mir als Polemik ausgelegt! DARAUF sollen wir (unter anderem) getrimmt werden! Und wer sich nicht trimmen lässt,dessen Aussagen werden als (ich zitiere) "Blödsinn" abgetan!!
 
C

Clemens

Senior Member
Dabei seit
26.11.2003
Beiträge
4.876
Reaktion erhalten
167
Ort
MUC
BinHierNichtDa" schrieb:
Ich muß Fleisch essen, ich bin fleischer also der antiveganer und für mein Karmawertesystem sammel ich dann auf anderen ebene Punkte die es hoffentlich wieder ausgleichen. Aber ich könnte auf Fisch verzichten oder nur teuren Zuchtfisch essen, da ich mir bewußt bin, dass ein Schaden entsteht den wir nicht wieder auffangen können. Bin auch für artgerechte Zuchthaltung, auch wenn dadurch mein geliebtes Fleisch teurer werden würde. [highlight=yellow:d73dd62ce9]Aber das Fleisch laß ich mir nicht vom Teller nehmen. [/highlight:d73dd62ce9]Und jetzt steinigt mich, aber bitte nur mit Steinen aus ökologischem Abbau. ;-D
:super: ich auch nicht! Man könnte-wie gesagt-ähnliche "Argumente dafür vorbringen,dass man einem das Fleisch vom Teller nimmt wie beim Fisch- UND DAS WIRD AUCH GETAN!!

Und trotzdem lass' ich mir weder Fleisch noch Fisch vom Teller nehmen! Ich will ja nicht enden wie irgendwelche mangelernährte Veganer!!
 
Thema:

Piraten kapern thailändische Fisch-Trawler

Piraten kapern thailändische Fisch-Trawler - Ähnliche Themen

  • Die Piraten Partei

    Die Piraten Partei: Nachdem SPD, GRÜNE und die AfD ihren eigenen Thread haben, bekommt die PIRATENPARTEI ebenfalls einen. Wir schliessen - anders als der...
  • Piraten - eine Protestpartei ?

    Piraten - eine Protestpartei ?: Protestpartei? Ach was! | c't Die Piraten haben in Berlin den etablierten Parteien das Fürchten gelehrt. In meinem Wahlbezirk 6 in...
  • Piraten erschlagen Segler

    Piraten erschlagen Segler: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
  • Thailändische Bootsbesatzung von Piraten entführt

    Thailändische Bootsbesatzung von Piraten entführt: Jetzt machen auch noch Piraten die Gewässer im Süden von Thailand unsicher (siehe auch folgende Meldung im Orginal). Thai boat crew abducted by...
  • DVD-PIRATEN setzen auf gezieltes Marketing

    DVD-PIRATEN setzen auf gezieltes Marketing: Das Umfeld für den Vertrieb und Verkauf von illegalen DVDs hat sich in Thailand nachhaltig geändert. ... In Indien und Thailand sind es 60...
  • DVD-PIRATEN setzen auf gezieltes Marketing - Ähnliche Themen

  • Die Piraten Partei

    Die Piraten Partei: Nachdem SPD, GRÜNE und die AfD ihren eigenen Thread haben, bekommt die PIRATENPARTEI ebenfalls einen. Wir schliessen - anders als der...
  • Piraten - eine Protestpartei ?

    Piraten - eine Protestpartei ?: Protestpartei? Ach was! | c't Die Piraten haben in Berlin den etablierten Parteien das Fürchten gelehrt. In meinem Wahlbezirk 6 in...
  • Piraten erschlagen Segler

    Piraten erschlagen Segler: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
  • Thailändische Bootsbesatzung von Piraten entführt

    Thailändische Bootsbesatzung von Piraten entführt: Jetzt machen auch noch Piraten die Gewässer im Süden von Thailand unsicher (siehe auch folgende Meldung im Orginal). Thai boat crew abducted by...
  • DVD-PIRATEN setzen auf gezieltes Marketing

    DVD-PIRATEN setzen auf gezieltes Marketing: Das Umfeld für den Vertrieb und Verkauf von illegalen DVDs hat sich in Thailand nachhaltig geändert. ... In Indien und Thailand sind es 60...
  • Oben