Partnervermittlung D/TH

Diskutiere Partnervermittlung D/TH im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Re: Unkostenpauschale für Vermittlung So manche Leute in der thaideutschen Szene sehen in der Vermittlung einen Weg bares Geld zu verdienen :-( ...
I

Isaanfreak

Gast
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

So manche Leute in der thaideutschen Szene sehen in der Vermittlung einen Weg bares Geld zu verdienen :-( . Wir sind auch schon häufig angesprochen worden, ob wir keine Lust hätten eine Thai für die Summe X einzuladen, lehnten Dies aber immer ab, weil das damit verbundene Risiko einfach zu groß ist. Wenn wir überhaupt eine Thailänderin einladen würden, so würden wir eine Frau aus unserer Familie einladen und keine uns unbekannte Person. Gerade in diesem Bereich kann man sich super die Finger verbrennen!
Eine Thailänderin einzuladen und Sie später zu heiraten kostet nicht nur viel Geld sondern auch viel Zeit und vor allen Dingen viel Geduld. Nicht zu vergessen ist auch die zukünftige Verantwortung die man mit so einer Verbindung eingeht!

Gruß Hans
 
H

Herbert

Gast
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

Heast Hans ! that´s right, ausser pompems gibts nur pompems - aber wenn es schon im Privatbereich so hart zugeht, frage ich mich warum die Professionellen nun so attakiert werden......die nehmen einem mehr oder weniger die Sorgen ab.....aergen sich - und wollen Kohle - fuer mich korrekt.

Herbert
 
U

Uwe

Gast
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

Was man da angreifen koennte, ist, dass auf einer kostenlosen Seite professionelle Angebote gemacht werden. Die 2.500 Teuro sind nach meiner Ansicht ganz klar Ehemaeklerlohn.

Was ich nicht verstehe und wofuer ich keinerlei Verstaendnis aufbringen kann, ist die weit verbreitete Vollkaskomentalitaet hier und in Deutschland schlechthin.

Einberseits ist man zu faul oder zu feige, selbst nach Thailand zu fliegen und sich eine Frau zu suchen. Selbst die, die dort landen, stellen sich nicht selten zu daemlich an, andere landen in den beruhmt-beruechtigten Bars Pattayas und fischen sich dort eine Frau ab, hinterher aergern sie sich (nicht immer, aber immer oefter) und schieben die Schuld der Frau zu.

Vom Aufwand um Visa und aehnlichem will ich mal gar nicht reden. Das alles laesst man sich gerne von so ein paar Idioten abnehmen und regt sich hinterher auf, dass die Geld nehmen. Ich will mal denjenigen hier sehen, der seine Arbeit ohne Lohn verrichtet. Selbst Geld kassieren, wenn sich andere ihre Arbeit und Kenntnisse vergueten lassen, darueber herziehen. :nixweiss:

Und dann gibt es hier noch Stimmen, die von Menschenhandel und Anzeige reden. Solche Leute machen ihre Vorurteile und ihr Nichtwissen auch noch ungeniert oeffentlich. Ich wuerde mir die zum Menschenhandel einschlaegige Vorschrift im StGB erst einmal ansehen, bevor ich da so einen Stuss verbreite!

Ich raffe es nicht. Alles haben wollen, nichts dafuer bezahlen, andere sollen einem, der selbst fuer seine Arbeit Geld nimmt, alles abnehmen (wenns dennoch nicht klappt, vielleicht auch noch Schadenersatz?) ohne sich Arbeit und Aufwand vergueten zu lassen. :zorn:

Hauptsache man kann den Moralapostel mimen. Und die hatten mit Wissen noch nie was am Hut. Wohin eine solche Einstellung fuehrt, koennt Ihr am "Wirtschaftswunderland" Deutschland sehen. Der Reichtum wurde verfruehstueckt, auf den Kosten bleiben die Kinder und Kindeskinder sitzen. Solche Moralapostel haben Deutschland zum Fall fuer die Sozialhilfe werden lassen! :heul:
 
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
21.220
Reaktion erhalten
2.278
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

@Uwe :super:

Bequemlichkeit kostet Geld oder anders gesagt, mit der Bequemlichkeit und Unwissenheit anderer Leute lässt sich nun mal Geld verdienen.

Könnte ja auch sein, dass manch einer der im Frauenarmen Deutschland aufgewachsen ist, erst mal gar keine Vorstellung davon hat, wie extrem einfach es ist in Thailand eine Frau kennen zu lernen.

Jedenfalls gehören zu derartigen Geschäften immer mindestens zwei Parteien, ganz gleich wie fair oder unfair die dabei geforderten Geldbeträge auch sein mögen.
 
U

Uwe

Gast
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

@Micha

Die Preise reguliert der Markt, die koennen also nicht fair oder unfair sein. Wer nickt, sagt okay. Er hat den Preis akzeptiert. Und wenn er, was ja auch nicht selten passiert, nicht richtig gesucht hat, hat ihn wieder seine Bequemlichkeit Geld gekostet.

Wenn Du mich fragst, sagt der Preis auch nicht alles. Was willst Du mit einem billigen Anbieter, wenn das Preis- Leistungsverhaeltnis nicht stimmt? Dann hast Du im Schrank oder wo auch immer ein huebsches Bild, aber diejenige, die darauf abgebildet ist, sitzt in Thailand, weit weg.

Es mag ja einfach sein, in Thailand eine Frau kennen zu lernen. Aber auch die richtige? Man muss schon ein wenig darauf achten, ob man mit ihr auch einen guten Griff macht. Was bringt es beiden, wenn anschliessend nur Trouble ist? Nischt!

Ich habe das jetzt wieder mit meiner Neuen erlebt, wie leicht kommt man in Versuchung, den Verstand in die Hose rutschen zu lassen, weil da so ein suesser und huebscher Feger vor einem steht. Zum Glueck habe ich alles schoen nach Schema F abgespult, bin also nicht einen Millimeter von meinen Vorgaben abgewichen. Hatte Glueck, ist der absolute Knaller. Ist nicht auf der Jagd nach Kohle, denn Family hat selbst genug. Ich moechte nicht wissen, was sie in dieser Zeit allein auf ihre Kosten an Geld mit mir vertelefoniert hat, sind bestimmt jeden Tag 200 oder 300 Baht, nur um mal mit mir reden zu koennen. Mag hart klingen, aber man muss auch mal zappeln koennen, um zu sehen, was der Frau die Sache wert ist. Ruft sie an oder laesst sie anrufen? Was sagt sie wie? Wie reagiert sie? Wer da gewisse Spielregeln beachtet, die Mentalitaet hier halbwegs kennt, der weiss, worauf er achten muss. Aber jemand der entweder bereits bei einer Thai aus Gleichgueltigkeit gescheitert ist oder noch keinen Kontakt hatte? Der sollte sich wirklich professioneller Vermittlung bedienen, wenn die Sache dauerhaft sein soll.

Ich hatte einen Fall in Hannover. Eine Freundin hat ihre Schwester geholt, als die da war, begann sie, einen Mann zu suchen. Einer war so gross wie breit, von einfacher (Denk-) Struktur und sein Bild gut geeignet, um damit im Keller die Maeuse zu verscheuchen. Aber Ansprueche stellte der! Genau die Frau sollte es sein, die auf dem Bild abgebildet war (auf dem hatte sie die Haare hinter den Ohren, das Original trug sie ueber den Ohren). Deswegen war sie fuer ihn nicht die Frau, die er auf dem Bild gesehen hatte. Das war einer von den Faellen, die dachten, sie muessten Miss World haben, weil sie ja der grosse Farang sind.

Die Gute heiratete dann einen Mann, der auch partou nicht passte. Ich habe ihr nach zwei Jahren einen Mann besorgt, die beiden sind heute gluecklich, sogar die Tochter hat er nach D. geholt und die beiden bilden eine schoene Familie.

Ihr zwischenzeitlich geschiedener Mann meinte, er muesse wieder eine Thai haben. Auch er ist einer von den Spezialisten, die dann nach Pattaya kutschiert sind und sich in den Bars auf die Suche machten (was daraus geworden ist, weiss ich nicht): kein Wort Englisch, kein Wort Thai. Und das die Damen in Pattaya Deutsch sprechen, habe ich noch nicht gehoert. Wie soll so einer ohne Vermittler an eine passende Frau geraten?


@Herbert

Das musste mal raus, solche Suelze liest man hier ja immer wieder mal. :lol:
 
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
21.220
Reaktion erhalten
2.278
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

Uwe" schrieb:
Es mag ja einfach sein, in Thailand eine Frau kennen zu lernen. Aber auch die richtige? Man muss schon ein wenig darauf achten, ob man mit ihr auch einen guten Griff macht. Was bringt es beiden, wenn anschliessend nur Trouble ist? Nischt!
Es ist extrem einfach, aber Du hast recht, es ist auch sehr einfach daneben zu greifen, die Versuchung ist groß.
 
tira

tira

Senior Member
Dabei seit
16.08.2002
Beiträge
17.260
Reaktion erhalten
18
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

Micha" schrieb:
....es ist auch sehr einfach daneben zu greifen, die Versuchung ist groß.
und man stellt es manchmal leider, leider erst nach jahren bzw. jahrzehnten fest...... :ohoh: :-(

deshalb sofort mitnehmen, wer wagt gewinnt...... ;-D ;-D ;-D

hatte ich ende 2000 so gemacht..... ;-)

zumindest an erfahrung...... :undweg:

gruss :cool:
 
H

Herbert

Gast
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

:super: thumbs up in jeder Beziehung.

@Uwe, Du reisst ja sogar den "boesen" Herbert zu wahren Begeisterungsstuermen hin. Endlich mal Einer, der weiss was er sagt, und tut. :super:
:computer: von diesen gibts leider ne ganze Menge.

@petsch auch hier die Frage - ist das Positiv ? :nixweiss:

Herbert
 
A

Aki

Senior Member
Dabei seit
04.10.2003
Beiträge
128
Reaktion erhalten
0
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

Wer da gewisse Spielregeln beachtet, die Mentalitaet hier halbwegs kennt, der weiss, worauf er achten muss.

Welche Spielregeln muss man den beachten?
Kann jemand die Mentalitaet bisschen erklären?
 
A

Aki

Senior Member
Dabei seit
04.10.2003
Beiträge
128
Reaktion erhalten
0
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

Oder besser gesagt,woran kann ich erkennen,das es die richtige ist?
 
phimax

phimax

Senior Member
Dabei seit
03.12.2002
Beiträge
14.274
Reaktion erhalten
12
Ort
vor'm Monitor
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

Uwe,

mir fällt es zwar schwer...

...zumal ich hier sehr viele Leute von der Decke holen muß, wenn dein Name fällt ;-D

Aber in Bezug auf Suchverhalten, Anspruchsdenken und Methodik liegst du gar nicht so falsch.

Und was die Vermittlung betrifft: Nun ja, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus :teuflisch:

Michael
 
tira

tira

Senior Member
Dabei seit
16.08.2002
Beiträge
17.260
Reaktion erhalten
18
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

Aki" schrieb:
Oder besser gesagt,woran kann ich erkennen,das es die richtige ist?
tja aki,

wenn das e i n e r mit sicherheit wüsste. wir hätten weder trennungen noch scheidungen, das gilt auch für die mädels aus unseren landen...... ;-)

zu mentalität und spielregeln kann dir eventuell member herbert zumindest die eine seite der medalie ins rechte licht rücken..... :rofl: :rofl: :rofl:


gruss :cool:
 
U

Uwe

Gast
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

@Phimax

"Uwe,

mir fällt es zwar schwer...

...zumal ich hier sehr viele Leute von der Decke holen muß, wenn dein Name fällt."

Wusste gar nicht, dass Ihr so viele leichte Jungs im Forum habt. :lol: :lol: :lol:


@Herbert

Ja, die Wahrheit kann schwer sein, wer von uns wuesste das nicht. Dann sind wir schon zwei boese Jungs. Willkommen. :bravo: :bravo:

@Alle anderen: Morgen, bitte. Danke. :hilfe:
 
AndyLao

AndyLao

Senior Member
Dabei seit
23.07.2003
Beiträge
949
Reaktion erhalten
0
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

Tja www.thaikontaktanzeigen.de ist halt für jeden offen und für eine kostenlose "Vermittlung" dieser Art kann man keine Einzelprüfung erwarten.

Schaut doch mal bei www.matematcher.com, da sind schon ein paar Goldstücke zu finden. Aber ausdrücklichst muss ich vor meiner Schwägerin warnen, sie gehört nur zu den "Farang-Sammlern" (auf eine nette Art) und "will nur schreiben" und ihr Englisch aufbessern. ;-)
 
T

Tilak1

Gast
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

@ANDYLAO,
na,schöne Verwandschaft hast de ja :hilfe: :hilfe: :hilfe: .

Bis dahin Andreas
 
H

Harry55

Gast
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

@Uwe, danke für deinen Beitrag, gepostet um 10:01 Uhr. Werde ich mir zu Herzen nehmen. :bravo:
Gruß, Harry55
 
K

Kali

Gast
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

Uwe schrieb:
Was ich nicht verstehe und wofuer ich keinerlei Verstaendnis aufbringen kann, ist die weit verbreitete Vollkaskomentalitaet ...
Das verstehe ich, ehrlich gesagt, auch nicht, obwohl, von einer weiten Verbreitung habe ich noch nichts bemerkt, sicher, es gibt immer wieder den ein oder anderen, bei dem dieser Eindruck entsteht. Doch wirst Du da sicher einen recht großen Überblick haben.

Uwe schrieb:
Und dann gibt es hier noch Stimmen, die von Menschenhandel und Anzeige reden. Solche Leute machen ihre Vorurteile und ihr Nichtwissen auch noch ungeniert oeffentlich. Ich wuerde mir die zum Menschenhandel einschlaegige Vorschrift im StGB erst einmal ansehen
Nun gibt es Dinge, die sich nicht unbedingt in juristische Kategorien fassen lassen. Und ´Menschenhandel´ im Sinne des StGB ist mit Sicherheit weit hergeholt. Ich habe allerdings auch so meine eigene Einstellung zu diesen Vermittlungsgeschäften, bedingt natürlich auch die Erfahrungen in meinem beschaulichen Landkreis hier im westlichsten Zipfel unserer schönen Republik. Die Praxis dieser Privatvermittlungen kommt diesem Sachverhalt (nicht Straftatbestand) im übertragenen Sinne schon sehr nahe, denn sie werden nur zum Zwecke der Beschaffung eines Farang-Ehemannes nach hier gelotst. Anzeige aufgeben, erstes Kennenlernen, Kohle abdrücken – und das wars. Was draus wird steht in den Sternen, interessiert auch keinen. Hauptsache die Kohle stimmt, und der Zukünftige entspricht dem gängigen Klischeé:"Sue bue nit noi: mai pen arai mi: baht pO:..." ...´n bißchen schlicht in der Birne, macht nix, Hauptsache Kohle !. Dieses Verfahren des ´ins offene Messer laufen lassen´ ist´s. was mich am meisten stört. Auch bei einer Vermittlung im Privatbereich erwarte ich Offenheit, Ehrlichkeit und Lauterkeit. Und diese Abzocke im Verwandtenkreis und auch im dörflichen Nachbarschaftskreis kann ich ums Verrecken nicht ausstehen.
Da bin ich mir fast sicher, daß es da auf professioneller Ebene – s. Partnervermttlung – häufig korrekter abgeht.

Uwe schrieb:
Die Preise reguliert der Markt, die koennen also nicht fair oder unfair sein. Wer nickt, sagt okay. Er hat den Preis akzeptiert. Und wenn er, was ja auch nicht selten passiert, nicht richtig gesucht hat, hat ihn wieder seine Bequemlichkeit Geld gekostet.
Wenn Du mich fragst, sagt der Preis auch nicht alles. Was willst Du mit einem billigen Anbieter, wenn das Preis- Leistungsverhaeltnis nicht stimmt?
Das ist die Sprache des Geschäftsmannes, so soll es sein, wenn das Geschäft florieren soll. Nur habe ich von meiner persönlichen Einstellung her Schwierigkeiten damit, den Mensch per sé als Ware zu sehen, und im Zusammenhang mit Menschen von einem Preis- Leistungsverhältnis zu sprechen, würde meinem politischen und ethischen Hintergrund total widersprechen. Der Idealfall wäre für mich, wenn er sich in Thailand erst mal das Umfeld ansehen würde und sich beide z.B. gemeinsam auf diesen berühmt berüchtigten Visarun begeben würden, spart letztendlich nicht nur Geld, die Erfahrungen allein können unbezahlbar sein, also rechnet´s sich auch noch ökonomisch.

Nun mag man sagen, das ist die Realität, Kali, wird´ endlich wach, komm aus Deinem verträumten hinterwäldlerischen Heinsberg endlich mal an das Licht der Wirklichkeit.

Ich denke, ich stehe voll im Licht :lol:. Dazu ist mir noch was aufgefallen im Verlaufe meiner Thai-Foren-Zeit: Ich erkenne neidlos an, daß einige über einen riesigen Erfahrungsschatz verfügen, was die Thais, Thailand und die Vermittlungspraktiven und überhaupt alles, was mit dem thai-deutschen (-oesterreichischen, -schweizerischen) Umkreis zusammenhängt, betrifft. Da ist sicher einiges bei, das es wert wäre, erkannt und angenommen zu werden. Leider stelle ich auch fest, daß einige dieser alten ´Thaihasen´ schon eine fast berufliche Distanz zu den ´Newbies´, den Neuen, denjenigen gegenüber, die erst am Anfang eines vielleicht umfangreichen Erfahrungsschatzes stehen, dokumentieren. Wäre wirklich schön, wenn statt dieser mitunter schon mal durchschimmernden Arroganz ein paar hilfreiche Informationen kämen. Mit mitleidigem Lächeln und unterschwelliger Anmache wird man ihnen kaum weiterhelfen können.
Ich arbeite seit 26 Jahren mit Verbrechern. Nun war ich auch schon mal in Versuchung, kenne dieses Phänomen also, mich zurückzulehnen und einen neuen Kollegen mitleidig anzulächeln, still bei mir denkend:"Komm´ Du erst mal in mein Alter, dann schminkst Du Dir Dein Sozialgefasel auch schon noch ab..."
Würde ihm nicht helfen, also versuche ich ihn langsam an dieses für ihn total neue und manchmal erschreckende Berufsfeld heranzuführen.

Obwohl ich mttlerweile auch in den Sektor der Farang-Ehemann-Beschaffungsprozedur einigen Einblick habe (durch diverse Beratungstätigkeit, nämlich dann, wenn´s brennt) und auch einige Thais kenne, die in Wirklichkeit so sind, wie sie sicher nicht gerne gesehen werden wollen – auch die Teutsch-Ehemänner, von denen man eine ganze Reihe in der Pfeife rauchen kann, lerne ich immer gerne noch dazu.

@Herbert, schneit´s denn in Wien noch nicht, oder woll´se nicht mehr aus´m Nähkästchen plaudern ??? Schätze Deine aus meiner Sicht offenen Beiträge, manchmal ein bißchen gewöhnungsbedürftig, aber jeder ist ja er selbst – sollte er zumindest sein.
 
T

toeff

Senior Member
Dabei seit
18.08.2003
Beiträge
103
Reaktion erhalten
0
Ort
Brachttal
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

@ Uwe
frag doch mal bei deienm Zuständigen Ausländeramt nach was die da zu meinen und ob sie dir eine Einladung ausstellen bei den Voraussetzungen.
Menschenhandel ist das für mich :zorn:
Ich habe ja nichts dagegen wen die Frauen nach Deutschland kommen um einen Mann kennen zu lernen :O und kann auch verstehen wenn da Flug und so bezahlt werden ich meine nur wenn man hinter die Kolissen sieht geht da doch schon ganz schön der Punk ab. Da wollen dann aufeinmal alle was vom großen Kuchen Farang abhaben. ( die besten sitzen in Deutschland.)

Aber ich muss natürlich dazu sagen es sind nicht alle so!! :bravo:
Ich hasse es wen sie nicht den Hals voll bekommen.

Gruß Christopher
 
I

Iffi

Gast
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

Also ich finde, dass der Uwe (Namensvetter) einige Aspekte der Angelegenheit ziemlich gut reflektiert auf den Punkt gebracht hat.

Ich kann über dieses Thema leider (noch) nicht emotionslos und damit vielleicht beleidigend schreiben, weil mir diese Art der "Ehe-Anbahnung" (ein anderer Typ besorgt mir eine Frau inklusive Papierkram) einfach zu sehr gegen den Strich geht und ich es mir als Person einfach nicht verzeihen könnte, nicht den aktiven Weg gewählt zu haben.

Aktiver Weg heisst für mich, persönlich, physisch und geistig zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Mit der Chance des Ablitzens, und zwar Angesicht zu Angesicht, zu leben, aber auch mit der Chance, dass sich durch Kennenlernen vielleicht eine Beziehung entwickelt, ebenfalls Angesicht zu Angesicht. Wie halt in meiner Jugend auch, wo noch alle Sinne (sehen, hören, riechen, fühlen) dabei waren ;-) und nicht nur die Finger auf der Tastatur.

Dass man das ganze Spektrum der Vermittlungs-Problematik nicht in einem Posting mal so eben abdecken kann, ist doch klar.

Aus diesem Grunde erhebe ich auch hier nicht den Anspruch auf die volle Wahrheit, sondern möchte darauf hinweisen, dass auch dies nur EIN Aspekt meiner Denkweise über dieses Thema ist.

Übrigens Kali, den geschäftlichen Teil von Uwe's Aussage muss man nicht unbedingt auf einen menschenverachtenden Dollar-Wert der Dame beziehen. Ich für mein Teil habe ihn als Dollar-Wert des Services interpretiert. Aber ich stimme deiner Aussage zu, falls es denn so wäre.
 
U

Uwe

Gast
Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

@Kali

Wieso Mensch als Ware? Ich biete Dienstleistungen an, die von Menschen in Anspruch genommen werden. Und wenn Du Dir mal unsere Homepage angesehen hast, ist die Partnerschaftsvermittlung dabei noch der geringste Teil. Unser Hauptgeschaeft ist und bleibt die Leistung juristischer Dienste. Was meinst denn Du, wie viele thai-deutsche Kulturvereine ich schon gruenden geholfen habe, wie vielen Thaifrauen ich schon Unterhalt verschafft habe oder aehnliches? Alles quer durch die Republik.

Neu auf unserer Homepage sind zum Beispiel Hilfen, Thais, die da in D. als Spezialitaetenkoechinnen gearbeitet haben, ihre eingezahlten Rentenbeitraege erstatten zu lassen. Das sind Tausende von Euro pro Nase, die normalerweise verloren waeren. Wir holen das Geld fuer die Frauen, und ich will Dir mal was verraten: Die koennen das auch noch gut gebrauchen!

Was meinst denn Du, wieviele Thais da in den Restaurants bei Euch abgezockt werden? Ich habe welche vertreten, die ihrem Vertrag nach ueber 3.000,00 DM zu bekommen hatten, aber mal ganze 750,00 DM bekamen. Den Rest steckte sich das Restaurant ein. Und wenn die Damen unbequem wurden, etwa weil sie durch Empfehlung bei mir aufliefen, hiess es, sie haben geklaut. Fristlose Kuendigung, Abflug.

Das ist mein Hauptjob! Und dennoch ist auch die Partnerschaftsvermittlung nichts anruechiges oder gar ein den Menschen als Ware zu betrachten. Meine Ware ist mein Wissen. Das setze ich ein. Und wer dieses Wissen nutzen will, der muss halt dafuer zahlen. Jede Leistung hat ihren Preis. Du hast Deinen Preis, jeder hier hat seinen. Der eine einen hoeheren, der andere einen geringeren. Je nach dem, wie lange er die Schul- oder Unibank gedrueckt hat, je nach dem wie gut er sich verkaufen kann. So ist das nun mal im Kapitalismus.

"Dazu ist mir noch was aufgefallen im Verlaufe meiner Thai-Foren-Zeit: Ich erkenne neidlos an, daß einige über einen riesigen Erfahrungsschatz verfügen, was die Thais, Thailand und die Vermittlungspraktiven und überhaupt alles, was mit dem thai-deutschen (-oesterreichischen, -schweizerischen) Umkreis zusammenhängt, betrifft. Da ist sicher einiges bei, das es wert wäre, erkannt und angenommen zu werden. Leider stelle ich auch fest, daß einige dieser alten ´Thaihasen´ schon eine fast berufliche Distanz zu den ´Newbies´, den Neuen, denjenigen gegenüber, die erst am Anfang eines vielleicht umfangreichen Erfahrungsschatzes stehen, dokumentieren. Wäre wirklich schön, wenn statt dieser mitunter schon mal durchschimmernden Arroganz ein paar hilfreiche Informationen kämen."

Also, Du bist ja wohl hier der aeltere Hase! :bravo: Da bin ich der Newbie. Fuer mich kann ich sagen, dass ich keine berufliche Distanz zu Neuen habe, sondern schlechthin nicht mit meinen Erfahrungen pp. hausieren gehe, denn,

1. wird das oft platt gemacht,

2. gibt es oft unqualifizierte Widerreden.

In einem Thread hat jemand Moeglichkeiten geschildert, Frauen ueber einen anderen Schengen-Staat nach Deutschland zu bringen (haben wir auch schon gemacht). Der Mann hatte auf der Page der Botschaft richtig und gut gelesen, erntete aber dennoch von einigen Besserwissern staendig Widerspruch. Meinst Du das macht Spass?

Ich habe gestern lange mit mir gerungen, mich so zu outen, weil ich die von mir angegriffenen Polemiken schon oft gelesen habe, ueber viele Threads hinweg. Im Nachhinein bereue ich es nicht, die Resonanz ist besser als ich in meinen kuehnsten Traeumen angenommen habe. Ich habe offen gestaden mit dem Gegenteil gerechnet.

Ich moechte nicht wissen, wie viele hier die Hilfe von kommerziellen Heiratsvermittlern angenommen haben, ohne das einzugestehen. Dass viele bei thaifrau.de abgestaubt haben, kann man immer wieder lesen, es bestaetigt im Grunde nur meine Aussagen: Keine Eigeninitiative. Die hat naemlich die Frau gebracht, als sie sich eintrug oder eintragen liess. Was haetten die denn gemacht, wenn da nicht so ein paar Idealisten am Werke waeren? :nixweiss: Na?

Mich erinnert diese ganze Diskussion an die Uni. Da haben wir das Urteil des BVerfG ueber Peep-Shows diskutiert. Keiner meiner Kommilitonen wollte drin gewesen sein. Ich sage Dir, das war Luege. Und nicht anders ist es hier.

Ihr da in D. werdet Euch noch in vielen Dingen voellig umstellen muessen. Ich schwimme auf der Welle der Zeit, Dienstleistungen sind im kommen. Die Dienstleistungswueste Deutschland wird, wie der Bruder unseres Ex-Praesidenten Richard von Weizsaecker sagte, vornehmlich von Dienstleistungen leben, die Produktion pp. wandert ab. Und ich schaeme mich auch nicht, meine Dienste anzubieten oder zu verkaufen. Vielmehr bin ich darauf sogar stolz. Denn mit jedem Fall den ich bearbeite, erwerbe ich mir neues Wissen, mein Fundus vergroessert sich. Und Wissen ist Macht! In meiner Zeit in Hannover habe ich gelegentlich von ausgewachsenen Anwaelten (und nicht mal die schlechtesten) gehabt, die fragten, was sie in einer Auslaendersache machen sollten. Einer hatte sogar eine Thai aus Berlin, die bis zur letzten Instanz abgeblitzt war. Er kam nicht weiter und schickte sie zu mir. Das ist jetzt etwa fuenf Jahre her. Sie lebt heute noch gluecklich in Deutschland. Auf so etwas bin ich stolz und kann nicht erkennen, wo da ein Mensch Ware sein soll.
 
Thema:

Partnervermittlung D/TH

Partnervermittlung D/TH - Ähnliche Themen

  • Partnervermittlung Asien

    Partnervermittlung Asien: Für ein SAT.1 Magazin suchen wir Männer, die nach erfolgloser Partnersuche nun ihre Traumfrau im Ausland suchen und sich von einem Kamerateam...
  • Partnervermittlung

    Partnervermittlung: Wenn jemand den selben Fehler machen will wie ich und vor hat, sich an eine "seriöse und kompetente" Thailand-Partnervermittlung zu wenden, kann...
  • Partnervermittlung

    Partnervermittlung: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
  • Partnervermittlung

    Partnervermittlung: Hi, habe eine kleine Erneuerung auf unsrer HP. Wir haben eine kostenlose Partnervermittlung eingebaut, bitte keine Gewerblichen Angebote diese...
  • Partnervermittlung

    Partnervermittlung: Hallo, hat von euch schon jemand erfahrung mit einer Partnervermittlung, oder seine Frau über eine kennengelernt? :???: mfg Alex
  • Partnervermittlung - Ähnliche Themen

  • Partnervermittlung Asien

    Partnervermittlung Asien: Für ein SAT.1 Magazin suchen wir Männer, die nach erfolgloser Partnersuche nun ihre Traumfrau im Ausland suchen und sich von einem Kamerateam...
  • Partnervermittlung

    Partnervermittlung: Wenn jemand den selben Fehler machen will wie ich und vor hat, sich an eine "seriöse und kompetente" Thailand-Partnervermittlung zu wenden, kann...
  • Partnervermittlung

    Partnervermittlung: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
  • Partnervermittlung

    Partnervermittlung: Hi, habe eine kleine Erneuerung auf unsrer HP. Wir haben eine kostenlose Partnervermittlung eingebaut, bitte keine Gewerblichen Angebote diese...
  • Partnervermittlung

    Partnervermittlung: Hallo, hat von euch schon jemand erfahrung mit einer Partnervermittlung, oder seine Frau über eine kennengelernt? :???: mfg Alex
  • Oben