Palmöl- und Kautschukbauern demonstrieren

Diskutiere Palmöl- und Kautschukbauern demonstrieren im Politik und Wirtschaft Forum im Bereich Thailand Forum; Muss voraus schicken , das ich 35 Jahre mit der Raffination von Palmöl beruflich zu tun hatte und daher etwas voreingenommen bin . hueher , was...
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
4.768
Reaktion erhalten
2.879
Palmölplantagen sind eintönige Monokulturen welche der Natur ( Tiere, Vögel, Insekten ) nix bringen, nur 1x im Jahr Arbeit und etwas Geld dem Farmer, wenn die Palmen in seinem Besitz sind. Ich vergleiche das mit den grausigen Shrimpsfarmen.......welche die Natur auf Jahrzehnte kaputt machen und alles Leben abtöten. Man muss nur Richtung Süden fahren im Flussdelta oder zw. Huahin und Pratchuap in einem Nationalpark! Ich esse weder diese labrigen von Medikamenten triefenden Shrimps noch Palmöl.........aber ich mag die Cocospalme mit ihren Bewohnern wie Vögel und das hurtige Squirrel darauf, denn das ist Natur.
Muss voraus schicken , das ich 35 Jahre mit der Raffination von Palmöl beruflich zu tun hatte
und daher etwas voreingenommen bin .
hueher , was du schreibst ist sicher richtig , aber wie fast alles im Leben gibt es zwei Seiten .
Deutschland : Seit vielen Jahren versuchen die Regierungen im deutschen Wald 2% als Urwald zu gestalten .
Das heißt einen Wald ohne Forstwirtschaft !!
Seit 30 Jahren sind diese Bemühungen erfolglos , da die Waldbesitzer nicht mit machen .
Unser Wald ist doch auch nur noch eine Fichten-Monokultur und in manchen Gegenden auch Kiefer-Monokultur .
Aber wir Langnasen fordern mit Nachdruck das die Asiaten u. Südamerikaner ihren Urwald erhalten ,
damit auch bei uns das Klima verbessert wird !!!!
Habe von ca. 1975 bis 2009 viele Palmöl-Raffinerien auf Sumatra , Java , West u. Ost Malaysia
und Indones. Borneo u. Sulawesi besucht .
Habe die Abholzungen u. Brandrodungen haut nah mitbekommen .
Könnte ein Buch schreiben , aber dann auch über die hunderttausende von Arbeitsplätzen in der Palmöl-Industrie .
ZB alleine in Pasir Gudang - Johor Baru sind ca. 50 000 Menschen in der Palmölindustrie beschäftigt .
Bin selbstverständlich gegen jede Umweltzerstörung , aber die darf nicht nur auf Kosten der armen Länder gehen .
 
H

hueher

Senior Member
Dabei seit
29.01.2014
Beiträge
7.124
Reaktion erhalten
1.254
Ort
Baan Krut / Pratchuapkirikan
@sombath........OK,Dein Argument verstehe ich gut......viele ärmere Menschen leben vom Palmöl, dagegen ist sicher nix einzuwenden, ..........."ABER"....wer verdient dabei am besten?
Nur die Großgrundbesitzer und die Konzerne, der kleine Mann/Familie hat wenig davon, gleiches gilt ja auch für Kautschuk. Was ich jedoch bemängele ist, es gäbe bis dato genug Palmölplantagen, man muss nicht noch mehr dazugewinnen. Ähnlich ist/war die Situation beim Kautschuk, die Regierung forderte die Farmer auf, pflanzt Kautschuk...........und heute ist der Weltmarkt im Keller ! Ich kenne einen Farmer hier in Bangsaphan der Kautschuk pflanzte, heute bekommt er dafür fast nix, weil der Preis down ist und er überlegt weg damit und Anderes pflanzen. In Bankrut ist ein riesiges Lager mit Kautschukplatten und schimmelt vor sich hin, schade um dieses Naturprodukt! Der General predigt in seiner Freitagsansprache immer vom guten Kautschuk usw.......das ist zwar richtig, aber wer kauft diesen heute noch?
Ich nehme an, in ca. 10/25 Jahren wird der Ölpreis ebenfalls in den Keller rutschen, und dann......was dann? Die Natur kaputt auf Jahre hinaus.........soetwas sollte man mit"Hirn" planen und ausführen aber nicht mit der Keule auf Teufel komm raus !
 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
4.768
Reaktion erhalten
2.879
hueher , ja ist alles richtig , aber der kleine Bauer ist fast immer der Dumme .
Bei uns wurde das etwas besser , als Menschen wie Raiffeisen das erkannt haben
und eine " Art Gewerkschaft = Zusammenschluß " der Bauern organisiert haben .
In SOA sind es hauptsächlich die Großkonzerne aus Malaysie u. Indonesien
wie zB.
Lam Soon , Felda , Pacific Oil , Sime Darby , Pan Century
die den Profit abschöpfen .
Aber es kommt in den letzten Jahren noch schlimmer ,
Die Chinesen kaufen in Sulawesi alle Palmölplantagen auf und wirtschaften da noch schlimmer
als die einheimischen Konzerne .
 
clavigo

clavigo

Senior Member
Dabei seit
09.01.2011
Beiträge
6.945
Reaktion erhalten
983
Ort
NRW/BKK
Inwiefern die Palmölplantagen in Indonesien zu einer Verbesserung der lebensverhältnisse der Bevölkerung beiträgt wird hier sehr klar geschildert. Und, Loso, deine Einschätzung würde nur Leuten wie Herrn Bolsonaro ermutigen weitere zig Millionen Hektar Urwald umzuwandeln in "Produktivflächen". Ist ja genug von da!

Den Unterschied wie die beiden Provinzen auf Sumatra, Riau und Jambi sich seit meiner ersten Reise 1988 geändert haben ist erschreckend. Die Zahl der Sumatratiger hat sich seitdem um mehr als 50% verringert. Dito Elefanten. Rhinozeros? Wohl ausgestorben!

Die von Amsel geschilderten Vorfälle kannste übrigens vervielfachen wenn irgendein Bauer gegen die Agro-Konzerne protestiert, ebenso bei diversen Bergbauvorhaben.

https://www.asienhaus.de/archiv/use...iderstand_und_transnationale_Solidaritaet.pdf
 
Amsel

Amsel

Senior Member
Dabei seit
07.11.2014
Beiträge
6.215
Reaktion erhalten
891
Ort
Bangkok
Umwelt-Schuetzer haben es sehr sehr schwer.

Auf der einen Seite wird ihr Leben von den GIERIGEN Geschaeftemachern bedroht

und auf der anderen Seite werden sie von UNWISSENDEN behindert.

Ich habe schon einiges einstecken muessen an Kommentaren,

von "Somchai dem Alles-koenner" der sein Grundstueck - pflegeleicht - zubetoniert,

um der Natur keinen Spielraum zu geben.

Meine liebe Ehefrau und meine Winzigkeit investieren viel Zeit und Kraft in die Pflege

der uns anvertrauten Natur.

Manchmal koennte ich vor Wut kotzen, wenn ich sehe was der Natur angetan wird.

Aber dann fange ich mich wieder und erfreue mich an allem Schoenen,

was krabbelt, fliegt, huepft und blueht. :)
 
Loso

Loso

Senior Member
Dabei seit
14.07.2002
Beiträge
9.075
Reaktion erhalten
1.382
Das ist alles ja sehr löblich. Dafür kommst du auch in den Öko-Himmel, auch wenn es ein paar Abzüge für die Belehrung der indigenen Bevölkerung gibt. Überhaupt sollte die ganze Welt am deutschen Umwelt-Wesen genesen. Ich frag mal ganz zaghaft, ob ich überhaupt noch Baumwolle kaufen darf. Z.B. von Contonea: https://enorm-magazin.de/verwobene-welten
Weil Baumwolle verbraucht auch viel Platz und Wasser. Also da wo eigentlich jungfräulicher Urwald stehen sollte. Wie wäre das Urteil, wenn die Ölpalmen weltweit von zufriedenen Kleinbauern voll öko bewirtschaftet werden würden? Was ist mit dem Gold, was die Holde am Körper trägt? Ist sich jemand der gigantischen Umweltschäden bewusst, die bei der Schürfung entstehen? Wisst ihr eigentlich wieviel Tonnen da bewegt werden, um ein paar Gramm davon zu extrahieren? Ist es nicht scheinheilig da den Saubermann zu spielen? Sorry etwas provokant gefragt, so wie mein vorheriges Posting auch bewusst übertrieben war.

Leute, es ist ein Dilemma, jeder Mensch hat einen ökologischen footprint. Wir Westler nach wie vor einen ungleich grösseren als jeder durchschnittlicher Indonesier. Fangen wir bei uns an, ohne andere zu belehren. Du kannst einen voerbildlichen Vorgarten haben, und trotzdem als Konsument viel mehr zur Zerstörung beitragen als fünf Somchais zusammen. Bis 2050 muss sich analog dem Bevölkerungswachstum die Nahrungsmittelproduktion weltweit laut UNO ungefähr verdoppelt haben (!!!), dazu trägt auch Palmöl bei. Man kann es drehen und wenden wie man will, es ist die Überbevölkerung, die die Natur zerstört. Alle Anstrengungen umweltschonender zu leben sind dabei global betrachtet nur Kosmetik.
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
27.443
Reaktion erhalten
6.722
Ort
Im Norden
So sieht's aus jedes Jahr wächst die Weltbevölkerung um Ca 80 Millionen Menschen, das entspricht der Bevölkerung der BRD.

Also ich kann kann garnicht so viel einsparen, so wenig essen und trinken das es ausreichend wäre um all diese neuen Menschen zu ernähren, zu kleiden, sie zu transportieren, zu bilden, Ihnen Wohnraum zu geben usw. Jede Anstrengung in dieser Richtung mag moralisch Pluspunkte liefern ändert jedoch faktisch nichts am Problem.
 
KKC

KKC

Senior Member
Dabei seit
11.12.2006
Beiträge
12.729
Reaktion erhalten
2.100
Ort
Fürstenfeldbruck/Khon Kaen
Und deshalb ist es mehr als verwunderlich das die Politik das Thema Überbevölkerung und Massnahmen dagegen nicht angeht.

Lieber bisschen was an den Auswirkungen herumdoktern als an die Ursache gehen!!
 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
4.768
Reaktion erhalten
2.879
So sieht's aus jedes Jahr wächst die Weltbevölkerung um Ca 80 Millionen Menschen, das entspricht der Bevölkerung der BRD.

Also ich kann kann garnicht so viel einsparen, so wenig essen und trinken das es ausreichend wäre um all diese neuen Menschen zu ernähren, zu kleiden, sie zu transportieren, zu bilden, Ihnen Wohnraum zu geben usw. Jede Anstrengung in dieser Richtung mag moralisch Pluspunkte liefern ändert jedoch faktisch nichts am Problem.
Selbstverständlich sollten wir unsere Welt , so weit als möglich erhalten .
Aber leider muß sie der Weltbevölkerung angepaßt werden .
Richtig ist , das der Bevölkerungszuwachs in Indonesien rückläufig ist , aber es werden trotz des Rückgangs
jedes Jahr , wie gesagt nur in Indonesien 3 Millionen mehr .
Die Ölpalm Plantagen sind , abgesehen von Brandrodungen , immerhin eine Art " Wald " ,
wie unser Fichtenwald .
Man sollte auch wissen , das ca. 65% des Öles in Indonesien von den ca. 260 000 000 Menschen verbraucht wird .
Nur ca. 35% gehen in den Export .
In Malaysia dagegen gehen auf Grund der geringen Bevölkerung ca. 80% in den Export , auch nach Thailand .
Landverbrauch !!!
Bei der Pflanzenölgewinnung muß auch beachtet werden ,
bei Rapps , Soja , Oliven , Sonnenblumen zur Ölgewinnung wird 3 - 4 mal so viel Land verbraucht als mit Ölpalme !
Wenn ich die Natur zerstöre um eine Monokultur anzulegen ist das schlimm ,
aber wenn ich in der Monokultur Lebensmittel produziere ist es immer noch besser als Grundstoffe fur E-Autos .

 
S

sombath

Senior Member
Dabei seit
03.03.2009
Beiträge
4.768
Reaktion erhalten
2.879
Inwiefern die Palmölplantagen in Indonesien zu einer Verbesserung der lebensverhältnisse der Bevölkerung beiträgt wird hier sehr klar geschildert. Und, Loso, deine Einschätzung würde nur Leuten wie Herrn Bolsonaro ermutigen weitere zig Millionen Hektar Urwald umzuwandeln in "Produktivflächen". Ist ja genug von da!

Den Unterschied wie die beiden Provinzen auf Sumatra, Riau und Jambi sich seit meiner ersten Reise 1988 geändert haben ist erschreckend. Die Zahl der Sumatratiger hat sich seitdem um mehr als 50% verringert. Dito Elefanten. Rhinozeros? Wohl ausgestorben!

Die von Amsel geschilderten Vorfälle kannste übrigens vervielfachen wenn irgendein Bauer gegen die Agro-Konzerne protestiert, ebenso bei diversen Bergbauvorhaben.

https://www.asienhaus.de/archiv/use...iderstand_und_transnationale_Solidaritaet.pdf
Nur eine kurze Bemerkung aus dem Bericht .
Da wird meist von " Arbeiterinnen " geschrieben und eine Lohnliste gezeigt .
Ich war bestimmt in 70 - 80 Ölmühlen u. Raffinerien und die Wege gehen meist KM lang durch die Plantagen ,
aber viele Frauen habe ich da nicht gesehen .
Weder in den Plantagen , Ölmühlen oder in den Raffinerien , es arbeiten dort ca. 90% Männer .
Das Indonesier nach Malaysia zu arbeiten gehen ist ja seit langem bekannt , da die Sprache fast gleich ist .
Die Dienstmädchen , Köchinnen u. Putzfrauen haben da auch kein tolles Leben .
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.420
Reaktion erhalten
1.726
Ort
Hannover
Süd Thailand verpilzt.

[FONT=&quot]Narathiwat - Ein wichtiges Anbaugebiet für Kautschukbäume in Thailand ist von einem Ausbruch von Pilzkrankheiten betroffen, der die Produktion des Gebiets halbieren könnte, teilte die Kautschukbehörde des Landes am Montag mit.[/FONT]
[FONT=&quot]Thailand ist der weltweit führende Hersteller und Exporteur von Naturkautschuk mit einem Anteil von bis zu 40% am weltweiten Kautschukangebot.[/FONT]
[FONT=&quot]Die Krankheit, Pestalotiopsis genannt, hat sich in Thailand ausgebreitet, nachdem sie Plantagen im benachbarten Indonesien und Malaysia getroffen hatte. Auf die drei Länder entfallen rund 70% der weltweiten Naturkautschukproduktion.[/FONT]
[FONT=&quot]Die Rubber Authority of Thailand berichtete, dass die Krankheit, die dazu führt, dass Blätter sich gelb färben, vor kurzem in drei Distrikten in Narathiwat, einer wichtigen Provinz für den Kautschukanbau in Südthailand, gefunden wurde.[/FONT]
[FONT=&quot]Krissada Sangsing, Direktor des Kautschukforschungsinstituts der Agentur, sagte, die Krankheit drohe die Produktion in den betroffenen Gebieten um bis zu 50% zu senken. Die Agentur teilte Reuters außerdem mit, dass der Schaden am Sonntag auf rund 100.000 Rai (16.000 Hektar) geschätzt wurde.[/FONT]
[FONT=&quot]„Wir sind entschlossen, dieser Krankheit vorzubeugen und sie an einer weiteren Verbreitung zu hindern“, sagte Krissada.[/FONT]
[FONT=&quot]Ältere Gummibäume sind anfälliger für Krankheiten, was dazu führt, dass sie schließlich 90% ihrer Blätter verlieren und ihre Fähigkeit, Latex zu produzieren, sagte er.[/FONT]
[FONT=&quot]Laut Uthai Sonlucksub, Präsident des Naturkautschukrates von Thailand, machten sich die Kautschukbauern im Süden „große Sorgen“ über Produktionsverluste angesichts sinkender Kautschukpreise.[/FONT]
[FONT=&quot]„Es breitet sich so schnell aus. Die Bäume sind alle kahl und können überhaupt nicht angezapft werden“, sagte Uthai gegenüber Reuters.[/FONT]
[FONT=&quot]„Landwirte in den betroffenen Gebieten verlieren ihr Einkommen.“[/FONT]
[FONT=&quot]Die Krankheit befällt nach Angaben des International Rubber Consortium (IRCo) derzeit etwa 382.000 Hektar Kautschukplantagen in Indonesien, insbesondere in Teilen von Sumatra und Kalimantan.[/FONT]
[FONT=&quot]Indonesien hat seine Naturkautschukproduktion in diesem Jahr aufgrund des Ausbruchs bereits revidiert und erwartet einen Rückgang der Produktion um 15%.[/FONT]
[FONT=&quot]Quelle: Reuters[/FONT]
https://www.wochenblitz.com/index.p...land-von-ausbruch-der-pilzkrankheit-betroffen
 
atze

atze

Senior Member
Dabei seit
16.10.2004
Beiträge
1.534
Reaktion erhalten
100
Ort
Berlin
Zumindest die Wegwerfhandschuhe gibts in Berlin beim Netto für Umme.
 
Helli

Helli

Senior Member
Dabei seit
23.02.2013
Beiträge
11.200
Reaktion erhalten
2.989
Ort
RLP/Isaan
Da hab' ich aber noch nichts von gemerkt. Meine Holde muss die im Hotel ja auch tragen und die waren bei DM immer vorrätig - wobei ich nicht weiß, ob die aus Latex oder aus Plastik sind.
Es freut mich aber, wenn wenigstens ein "Kleiner" (die "Großen" werden mit Geld zugeschissen) Vorteile aus dem Corona-Gedrisse hat!
 
Thema:

Palmöl- und Kautschukbauern demonstrieren

Palmöl- und Kautschukbauern demonstrieren - Ähnliche Themen

  • Thailand: Diesel nur mit Palmöl

    Thailand: Diesel nur mit Palmöl: In Thailand wird ab April kommenden Jahres nur noch Diesel mit einer Palmöl-Beimischung von zwei Prozent verkauft Rest des Artikels hier
  • Thailand: Diesel nur mit Palmöl - Ähnliche Themen

  • Thailand: Diesel nur mit Palmöl

    Thailand: Diesel nur mit Palmöl: In Thailand wird ab April kommenden Jahres nur noch Diesel mit einer Palmöl-Beimischung von zwei Prozent verkauft Rest des Artikels hier
  • Oben