"Ohne" im Puff kein Problem?

Diskutiere "Ohne" im Puff kein Problem? im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; * @Alle, die mit einer deutschen Frau verheiratet sind - Ich behaupte hier jetzt mal ganz pauschal, dass man eher im Puff einer offiziell...
T

Torsten

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
26.03.2001
Beiträge
347
Reaktion erhalten
0
*

@Alle, die mit einer deutschen Frau verheiratet sind - Ich behaupte hier jetzt mal ganz pauschal, dass man eher im Puff einer offiziell registrierten Nutte in Deutschland mal "so" einen reinschieben kann als seiner eigenen deutschen Frau.

Warum? Nun, die Registrierten müssen alle zwei Wochen zum Abstrich, alle ein, zwei Monate wird Blut abgenommen, da müsste es schon mit dem Teufel zu gehen...

Aber schickt man auch die eigene Frau zum Gesundheitsamt, geschweige denn den Nachbarn (oft "klappt´s" ja mit dem), den Postboten oder gar den besten Freund?

Kaum, denkt mal darüber nach...

*
 
J

Joel

Gast
Interessante Sache die du da bringst.
Verbraucherschutz wird in Deutschland sehr effizient betrieben,wäre eine Überlegung meinerseits ob nicht auch alle Ehefrauen an einem Zwangsabstrich teilnehmen sollten.
Wenn ich da so an Flensburg denke,da liegt das Gesundheitsamt nur ein paar Schritt vom international besetztem Eroscenter entfernt und fällt jedem Freier beim Betreten des Centers gleich ins Auge.Eigentlich eine kostenlose Werbung für das Unternehmen(derzeit wegen Umbauarbeiten geschlossen),zeigt es doch die Präsens von ordentlichen,deutschen  Kontrollmechanismen vor Ort.
Die Gefahr,sich in einem ordentlich geführtem Puff was zu holen,ist wohl eher gering einzustufen,anders sieht es da wohl auf den Strassenstrichs aus,erst recht bei Fixerbräuten.
 
K

Kali

Gast
Hallo, Joel,
interessanter Aspekt. Ich meine das mit dem Gesundheitsamt. Nur denke ich, daß die, die eben diesen doch etwas unsicheren Weg ins Bordell beschreiten, wobei hochgeschlagene Mantelkrägen ja wohl heute nicht mehr in sind, andere Gedanken als die einer vorhergehenden Untersuchung oder sogar eine sozialtherapeutische Beratung durch das Gesundheitsamt im Kopf oder sonstwo haben.
Ist der Puff in Flensburg immer noch im Olaf-Samsong-Gang? Habe noch diese niedlichen netten kleinen Häuschen vor Augen, hatten so etwas heimeliges. Als ich ´65 bei der Marine war, war ich noch fit; immer auf dem letzten Drücker (wir hatten noch Zapfenstreich) die Straße zum Marinehafen im Schweinsgalopp hochgerannt. :fertig:
 
M

MrLuk

Gast
Ihr seht das aber verdammt einseitig...
Wie wäre es denn wenn die "Ehemänner" die soviel rumkommen von Zeit zu mal einen "Pitstop" machen würden um sicherzugehen daß sie nichts Unerwünschtes mit nachhause bringen???
Ach, is ja egal - wenn später Beide positiv sind läßt sich ja  nicht mehr fesstellen wer´s denn zuerst hatte, außer man ist mindestens 10-15 Jahre verheiratet und war treu - oder aber man schläft nicht mehr mit der eigenen Frau...
 
A

Airport

Gast
........Mr.LUK,
leider bist Du mir zuvor gekommen........
Genau das wollte ich auch sagen, aber ich las den Artikel zu spaet!! Nichtsdestotrotz, ich gebe wieder einmal ..LUK voll und ganz recht, mit seinem Posting!!!:super:
Bitte Mr.LUK, aendere deinen Namen!!! Dieses Mr. wiederstrebt mir genauso, wie Bruno...Sorry!!!!

[move:e25b0f2faa]FAAG JAI BAI ISAAN    !!!!!!!![/move:e25b0f2faa]
 
sunnyboy

sunnyboy

Senior Member
Dabei seit
10.09.2001
Beiträge
6.008
Reaktion erhalten
154
Moment mal, dachte der Bocktest ist abgeschafft worden.
Trotzdem interessante Perspektive. Besonders bei unseren Frauen, die sich teilweise wúndern wenn mann ein Condom benutzen will, obwohl sie  die Pille nehmen. Gewisse Gegebenheiten werden von unserer Damenwelt verdrängt.

Gruß Sunnyboy
Leider kam diese Problematik heute nicht zum tragen.
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
Thorsten,
Die Ansteckungsmechanismen (auch wenn viele diese verleugnen) sind effektiver als jeder Bluttest. Selbst wenn jeden F(r)eierabend eine Probe von den Damen des horizontalen Gewerbes genommen würde, wäre das Ergebnis für die Freier des nächsten tages schon zu spät, da das labor zur Auswertung auch seine Zeit braucht.

Die Info, daß der Bluttest letzte Woche noch ok war, ist heute so viel Wert wie eine 100 Mark Banknote der Notenbank der DDR, nämlich nicht das Papier auf dem es gedruckt ist. War der Freier vor Dir ungeschützt in der dame und Du tauchst eine Stunde später ein ist Dein Risiko größer als besoffen mit dem Fahrrad in Morgenrushhour auf der A1 unterwegs zu sein.

Das mit dem Bordell ist eine Sache. Die ist klar - das Risiko unten ohne ist selbstmörderisch. Mit der Partnerin ist das anders. Wer selbst fremdgeht muß natürlich auch seiner Lebensgefährtin/Ehefrau das selbe Recht zugestehen. Wer keine monogame Partnerschaft führen kann oder will, muß natürlich auch zu Hause die nötigen Vorkehrungen treffen sprich keine Pille, sondern Kondome. Wenn beide nicht fremdgehen, ist es natürlich übertrieben.

Allerdings ist das Risiko bei weitem nicht so hoch, wie bei einer gewerblichen Beischläferin, die pro Tag/Nacht so 5-15 Kunden befriedigt. Aber leider reicht ein ungeschützter Kontakt mit einer infizierten Person aus. Ein einmaliger und nicht zu korrigierender lebensgefährlicher Fehler.
mfg jinjok
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
AIDS-Tests bringen nur begrenzte Sicherheit. Der Virus muss mindestens 3 Monate im Körper des Infizierten sein, eh man ihn nachweisen kann bzw. weißt man nur die Anti-Körper nach, die das Immunsystem produziert. 100%ige Sicherheit gibt es erst nach 6 Monaten. Wer also meint eine Prostituierte muss alle 2 Wochen zum Test und es besteht keine Gefahr, könnte schneller ein Problem haben, als ihm lieb ist.
Dieser Test besagt nur, dass man vor 3-6 Monaten nicht infiziert war!!! In der Zwischenzeit kann viel passiert sein. Das wird leider nur zu oft vergessen.
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
@Joel
Ich kann da meinen Vorredner nur noch mal zustimmen. Das Problem sind doch wohl eher nicht die "ständig fremdgehenden" Frauen, die man "zwangstesten" muss. Oder?
Lies Dir doch nur mal so manchen Thread hier durch und Du wirst sehen, dass es doch das männliche Geschlecht ist, dass öfters mal einen Seitensprung braucht. Ob sich dabei jeder schützt wage ich zu bezweifeln. Würdest Du da einem Zwangstest auch zustimmen? ;-)
 
J

Joel

Gast
Hi Kali

Sieh an,du warst in Flensburg stationiert.
Ja,den Olaf Samson-Gang gibt es noch,allerdings nicht mehr in der Form,wie du ihn erlebt haben dürftest,es gibt zwar noch in dem einen oder anderem Häuschen,freischaffende Dienstleisterinnen,doch ist dieses Gewerbe in der Gasse am Auslaufen.Meines Wissens ist der Gang auch unter Denkmalschutz gestellt worden.
Wie in jeder mittelgrossen Stadt,hat auch Flensburg einige Amüsierschuppen zu bieten und es sollen auch eine Reihe Thailänderinnen dem Gewerbe hier nachgehen,nachgeprüft habe ich dies noch nicht,aber beim Asia-Markt trifft man so allerhand Mädels,deren Outfit es nahelegt,dass sie Anschaffen gehen.Es kusieren auch allerhand Gerüchte im Freundeskreis meiner Frau,dass einige der hier verheirateten Thais,nebenbei für ausreichend Finanzmittel sorgen,um das Geld dann beim Kartenspiel wieder zu verbraten.Sind schon dolle Geschichten dabei und ich frag mich immer wer gewinnt eigentlich immer,dass sauer verdiente Geld,von längerfristigen Glückssträhnen ist mir noch nichts zu Ohren zu gekommen.
Es ist eigentlich auch nicht ratsam,die Dienste einer proffesionellen Thai,in seinem Heimathafen anzunehmen,es könnte durchaus möglich sein,dass man sich früher widersieht als erwartet,nähmlich bei der Hochzeit im Bekanntenkreis...und da die Thais sich ja immer alles erzählen(und manchmal auch noch ein bisschen mehr!),könnte es dann doch zu Problemen und Erklärungsnöten kommen.
 
J

Joel

Gast
@Seven
Mein oben aufgeführtes Statement,war natürlich Provokation,genau so wie die Anregung von Torsten(davon gehe ich mal aus)
Alles was unter irgenteinem Zwang geschehen soll ist grundsätzlich als negativ zu beurteilen,oder ganz einfach krankhaft.
Aber bei der Planungswut unserer derzeitigen Obrigkeit,könnte man sich soetwas durchaus vorstellen....
 
T

Torsten

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
26.03.2001
Beiträge
347
Reaktion erhalten
0
@Beteiligte - Eigentlich hatte mein Beitrag eine ganz andere "Kernaussage", aber die habe ich offensichtlich "gut verpackt".

Meine Frau, die zufälliger Weise Thai ist, würde mich nie betrügen. Das war vorher bei meinen Deutschen nicht unbedingt der Fall.

Geht es Euch zum Glück auch so?

*

@Jinjok - Ein schwaches Nervenkostüm hatte ich Dir bislang nicht unterstellt, aber ist das alles nicht ein wenig hysterisch, unsere sicheren Autobahnen mit der schönsten Nebenbeschäftigung der Welt zu verquicken?  :-)

Sicher, in Deutschland haben wir 38.000 HIV-Infizierte, davon 25 % Frauen. Bei dieser Verteilung liegt der Schluss nahe, dass der Großteil sich den Virus in der Schwulenszene und ein anderer Großteil an der Nadel geholt hat. Eine verschwindend geringe Anzahl hat es sich wohl offensichtlich beim "gewöhnlichen" Sex zwischen Männlein und Weiblein geholt.

Sicherlich, für alle 38.000 ist ein "einmaliger und nicht zu korrigierender lebensgefährlicher Fehler"  gewesen.

Lasst uns jetzt mal unabhängig von irgendwelchen Hysterien nicht vergessen, dass wir zur Übertragung von HIV Blutkontakt benötigen, andernsfalls hätten wir da oben ganz andere Zahlen zu lesen...

...denn: Wie viele Sextouristen gibt es alleine in Deutschland? Wo fliegen sie überall hin? Thailand, Phillipinen, Kenia, Karibik, Brasilien....

Wie viel mögen es sein? Vielleicht nicht nur die "echten", die Solo-Reisenenden, sondern auch die, die gerne in kurzfristiger Abwesenheit der Ehefrau bzw. auf Geschäftsreisen mal einen Wegstecken. Die Zahl schätze ich alleine in Deutschland auf eine halbe Million. Jedes Jahr!

Den Anteil derer, die bewußt oder ungewollt (Gummi defekt)"ohne" Poppen taxiere ich mal auf 20 bis 50 %, lasst uns ruhig von nur 20 % ausgehen. Das würde eine Zahl von mind. 100.000 ungeschützen Sexualkontakten in hochgradig gefährdeten Gebieten ergeben, jedes Jahr.

Unabhängig davon zu betrachten, sind nun noch die zunehmende Anzahl von weiblichen Sextouristinnen, deren Sexualverhalten ich aber leider nicht beurteilen kann. Dazu die ungeschützen Kontakte mit den registrierten oder unregistrierten Damen des horizotalen Gewerbes bei uns, die zig-Millionen ungeschützen Kontakte mit den "Nachbarn", den besten Freunden oder den Postboten...  ...der Fairness halber: auch die zig-Millionen ungeschützen Kontakte mit der "Nachbarin", der Postbotin bzw. der Frau/Freundin vom besten Freund...

Wir reden hier also über Millionen von potentiellen Ansteckungsgefahren jährlich alleine für Deutsche, in der Realität haben wir jedoch zum Glück "nur" 38.000, wovon m.E. mind. 90 % aus der Schwulen-, Stricher- und Drogenszene kommen.

Was ist denn nun los, Millionen von möglichen auf der einen und tatsächlich ein paar Hundert Infizierte auf der anderen Seite?

Es gibt hierfür mehrere plausible Erklärungsansätze:

1. Es gibt erheblich mehr "inoffizielle" HIV-positive, weil viele Menschen, die zwar zu den Gefährdungsgruppen gehören, sich nicht untersuchen lassen.

2. Das vorhandene HIV-Problem wurde künstlich aufgebauscht. Es besteht zwar die potentielle Gefahr einer Ansteckung, die jedoch - in Anbetracht der o.a. Zahlen - bei Normalverkehr verschwindend gering sein muss.

*

PS: Da ich kein Wissenschaftler bin und mich - warum auch? - nicht ernsthaft mit diesem Thema befasst habe, konnte ich dieses Zeilen nur aus dem Bauch heraus schreiben.  




Letzte Änderung: Torsten am 16.12.01, 10:19
 
Shiai

Shiai

Senior Member
Dabei seit
11.10.2001
Beiträge
403
Reaktion erhalten
8
Ort
Leipzig
@Thorsten

Also ohne Dir bzw. Deiner Frau jetzt was unterstellen zu wollen, aber so pauschal würde ich das nicht ausdrücken.

Thaifrauen sind auch nur Frauen, d.h. Du kannst auch für eine Thaifrau nicht Deine Hand ins Feuer legen. Ich glaube Dir, daß Deine Frau nicht fremdgeht, meine tut es sicher auch nicht. Aber eine 100% Sicherheit hat niemand. Aus eigner Erfahrung ;) kann ich Dir jedoch sagen, daß es auch einige Thaifrauen gibt, die Fremdgehen. Außerdem ist die Story von der Schließung des "Tag Thai" in Neuköln, in ganz Berlin bekannt. Soviel zum Thema Treue von Ehefrauen.
 
C

Chainat-Bruno

Gast
Torsten

deine Zahlen stimmen auf dem Papier der Ämter. Doch in der realität stimmen sie nicht.
wieviel tausende (egal mit zehn oder hundert vor dem tausende) gehen nicht zum arzt um sich testen zu lassen und wissen nicht, dass sie infiziert sind. eine infizierung heisst ja nicht, dass man sofort anfängt zu schwächeln, viele leben unwissend normal weiter und breiten es auch weiter aus.


andere frage
@Torsten
wann warst du zuletzt beim AIDS-Test??

warst du überhaupt schon mal?

bruno
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
@Thorsten
Ich wage zu bezweifeln, dass der größte Teil der Infizierten aus den Schwulen- und Drogenszene kommt. Das war einmal! Vielmehr kommen Leute aus der Szene eher mal auf den Gedanken sich testen zu lassen. Gerade unter Jugendlichen wird das Thema AIDS immer mehr vergessen, eben weil man denkt es wird schon nichts passieren und man kommt ja nicht aus einer der Risikogruppen. Deswegen ist Deutschland auch eines der Länder in den die Neuinfektionen wieder zunehmen, gerade unter Jugendlichen.
Deine Schlussfolgerungen, dass der "Normalverkehr" keine Gefahr bedeutet halte ich für völlig falsch!

Übrigens, für die Leute, die mal gern über die Grenze in Tschechien ein wenig Zeitvertreib im Whirlpool suchen: Osteuropa gehört neben Afrika zu den Regionen in den AIDS inzwischen als Seuche bezeichnet wird und die Neuinfektionen jährlich zunehmen.

Letzte Änderung: seven am 16.12.01, 11:39
 
T

Torsten

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
26.03.2001
Beiträge
347
Reaktion erhalten
0
@Chainat - Danke, dass Du meine Theorie 1. unterstützt.

Was die andere Frage betrifft: Natürlich war ich da, der nächste steht im Februar in Thailand an. :-)
 
M

MrLuk

Gast
@ Torsten,

Dein Aufsatz ist ja recht interessant und enthält diesmal recht wenig versteckte Provokationen.
Was du beschreibst hat sicherlich einen großen Wahrheitsgehalt, obschon die Dunkelziffer in den westlichen Gefielden sicherlich dramatisch hoch liegen muß.

Das tatsächliche Problem sieht aber meiner Meinung nach so aus daß man sich einerseits nicht so schnell anstecken kann wie man vielleicht befürchtet - und andererseits sehr leicht und schnell. Da steht die Wissenschaft tatsächlich auch vor einem Rätsel. Man kann sich beispielweise im dümmsten Fall über den Speichel anstecken (beim Knutschen). die Gefahr ist verschwindend gering, aber tatsächlich nicht 100% ausgeschloßen - und das nicht nur bei Verketzungen im Mundraum oder wenn man weitverbreitete "Afts" hat.

Die größte Gefahr besteht allerdings und logischerweise wenn man mit jemandem regelmäßigen Geschlechtsverkehr hat der HIV+ ist. Ergo, dem Partner!!!! Die Anstzeckungsgefahr ist ebenfalls eindeutig höher wenn man während Krankheit und Schwäche Geschlechtsverkehr hat. Wenn ich eine Erkältung oder Grippe habe, gehe ich selten zum Puff - aber mit meinem Partner geht da immer noch was.

Ergo Sum: die größte Vorsicht ist tragik-komischerweise Zuhause geboten - naja , und da muß halt jeder wissen wo er dran ist...

Und trotzdem bleibt es (nicht nach den letzten wissenschaftlichen Erkenntnissen) eben eine staatlich kontrollierte Lotterie:-)

Irgendwelchen irreleitenden Hin- oder Verhaltensweisen sowie gute Ratschläge kann man nicht geben - der Mensch ist nun mal nicht vernünftig!!! Auch nicht in disem Bereich...
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
@Thorsten
Die Gefahr auf dem Bremer Kreuz mag höher sein als beim heimischen GV oder auch nicht,  aber Hysterie lag mir beim Schreiben völlig fern. 
:round:

Ich bin übrigens der Meinung daß auch Sperma oder andere Körpersäfte das Virus übertragen, allerding muß es in die Blutbahn gelangen.

@ll
Kommt Ihr Euch eigentlich hier neuerdings auch wie beim Dr. Sommer Forum vor, oder hat das noch was entfernt mit Thailand zu tun? Nutzen denn so viele die schönsten 3...4 Wochen des Jahres um mal in den Puff zu gehen oder sich von professionellen Liebesdienerinnen in Pattaya abschleppen zu lassen? Ich kanns mir nicht vorstellen, aber langsam bekomme ich ein anderes Bild vom Forum.

Ich kann mir vorstellen, daß das Thema Bier-Bar-Puff/Prostitution/Mietbegleiterinnen viele interessiert, weil es ihre Phantasie anregt, aber der Grund nach TH zu fliegen kann doch für die Mehrheit meiner Meinung nach nicht das Rotlichtmilieu von Pattaya oder Bangkok sein. Täusche ich mich so sehr?

Damit es keiner der bekennenden Pataya-Fans in den falschen Rachen bekommt, ich hab nichts dagegen, wenn man in gegenseitigen Einvernehmen sexuelle Dienstleistungen kauft. Auch nicht wenn man damit seinen Urlaub verbringt. Jedem Tierchen sein Plessierchen. Aber die Ernsthaftigkeit und Schlagzahl, mit der das Thema hier seit ein paar Wochen immer wieder in den Vordergrund geschoben wird, kommt mir schon etwas überproportional vor.
mfg jinjok
 
C

Chainat-Bruno

Gast
steffen

wie schon oft geschrieben wurde in den foren und nicht nur hier:

wenn es nicht interessiert, nicht lesen oder kommentieren

c-b
 
T

Torsten

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
26.03.2001
Beiträge
347
Reaktion erhalten
0
@Jinjok - Beim Morgenspaziergang vorhin mit meinem Hund hatte ich auch schon in die Richtung gadacht: Auf der einen Seite hat diese Entwicklung dem Forum gut getan doch auf der anderen Seite besteht die Gefahr, dass es ungewollte "Mitglieder-Verluste" gibt, denen es auf den Senkel geht.

Aber es gibt ja noch immer die Möglichkeit, nicht alles zu lesen, was im Angebot steht. Mach ich auch nicht. Obwohl, wenn es wirklich zu viel werden sollte, reicht ein diskreter Hinweis.

Was aber Deine andere Vermutung "denken denn alle nur an Sex" angeht, so möchte ich Dir kurz ein kleine Geschichte, die erst gestern Abend geschah, erzählen.

Wir waren oben mit vier Pärchen. Mein Kumpel, ebenfalls mit einer Thai verheiratet, und zwei andere, die mit Philippinas geehelicht haben.

Von meinem Kumpel weiß ich, wie der "Hase läuft", die beiden anderen hatte ich immer als treue, stille Familienväter eingestuft. Nach ein paar Drinks, ein paar Bemerkungen von mir (bin nicht nur in den Foren frech :-) ), waren wir beim Thema und siehe da, auch die zwei sind "nur Männer".

*

@MrLuk - Glaubst Du wirklich, dass die Dunkelziffer in "westlichen Gefielden sicherlich dramatisch" hoch sein muss?

Ich kann das nicht wirklich glauben, denn wenn dieses so wäre, dann wüssten das nicht nur wir hier im Forum. Dann würde nämlich jede Blutprobe, die irgendwo ein Mediziner einem Patienten abnehmen kann, pauschal auch auf HIV getestet werden...

Persönlich kann und will ich das Aids-Problem weder bestreiten noch ignorieren, aber Deine anderen Aussagen (nicht bei jedem die gleichen Gefahren) bestätigen Beobachtungen von der "Front": In den einschlägigen Orten weltweit treiben sich nun wirklich genügend Leute herum, die teilweise seit Jahrzehnten dort munter "ohne", aber gesundheitlich ungestraft herumpoppen.

Lotterie ist auch gut! Warum haben Zigtausende von Menschen höchst gefährliche Hobbys, die einem permanenten Selbstverstümmelungswusch gleichkommen?

Genau - no risk, no fun!

*

 
 
Thema:

"Ohne" im Puff kein Problem?

"Ohne" im Puff kein Problem? - Ähnliche Themen

  • ACHTUNG! Puffer Fish (jap.Fugu) wird in Thailand als von sk

    ACHTUNG! Puffer Fish (jap.Fugu) wird in Thailand als von sk: Unscrupulous vendors in Thailand have been selling meat of the deadly puffer fish disguised as salmon.... Quelle...
  • ACHTUNG! Puffer Fish (jap.Fugu) wird in Thailand als von sk - Ähnliche Themen

  • ACHTUNG! Puffer Fish (jap.Fugu) wird in Thailand als von sk

    ACHTUNG! Puffer Fish (jap.Fugu) wird in Thailand als von sk: Unscrupulous vendors in Thailand have been selling meat of the deadly puffer fish disguised as salmon.... Quelle...
  • Oben