Namensänderung

Diskutiere Namensänderung im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Ich habe mal gehört, dass es möglich ist den Namen von Erwachsenen (also nach dem 21. Lebensjahr) in Thailand zu ändern. Jedoch muss der Vor- oder...
P

paimanee

Gast
Ich habe mal gehört, dass es möglich ist den Namen von Erwachsenen (also nach dem 21. Lebensjahr) in Thailand zu ändern. Jedoch muss der Vor- oder der Nachname erhalten bleiben (bin mir nicht mehr so sicher). Nun kenne ich aber einen Fall, indem der gesamte Namen geändert worden ist! Auf die Frage warum das geschehen ist, wurde mir eine sehr zweifelhafte religiöse Begründung genannt. Auf den Hinweis, dass es eigentlich nicht möglich ist, wurde auf die bestehenden Beziehungen, einen guten Anwalt und Geld (Bestechung) verwiesen. Ich habe den alten Paß, der als ungültig markiert worden und den neuen Paß gesehen.

Ich wüßte gern ein plausible Erklärung für so einen Akt. Verheiratet? Dreck am Stecken? Was ist der Grund für so eine Aktion?

Schon jemand ähnliches gehört?
 
tira

tira

Senior Member
Dabei seit
16.08.2002
Beiträge
17.260
Reaktion erhalten
18
:lol:

wenn das deine freundin so durchgezogen hat, dann muss der sumpf tief sein........ :crazy:

gruss :undweg:
 
ptysef

ptysef

Senior Member
Dabei seit
03.08.2004
Beiträge
357
Reaktion erhalten
0
Ort
Nongprue/Banglamung
Eine "anständige" Thailänderin, die noch keinen Farang kennt, hat i.d.R. überhaupt keinen Pass, weder mit falschem noch mit richtigen Namen :lol:
 
R

Rene

Gast
hast Du in Ihrem alten Pass auch gesehen, ob und vieviel Visastempel und ähnliches drin sind. Daran kannst Du sehen ob, wo und wie lange sie sich außerhalb Thailand aufgehalten hat. Ich kenne da einen Fall, da hat eine Thailänderin, weil Sie Probleme mit der Einreise nach D hatte, einfach einen Pass auf den Namen Ihrer Halbschwester ausstellen lassen.

René
 
D

Dieter Kandler

Gast
Hallo.

Namen haben in Thailand auch etwas Magisches, deswegen gibt es zum Beispiel Spitznamen.

Die Thailaenderin meiner Wahl wird ziemlich sauer, wenn man ihren richtigen Namen im unpassenden Augenblick nennt.

Namen koennen geaendert werden. Das letzte Mal gab es die Moeglichkeit in den Jahren 2001 und 2002.

Details kann man hier nachlesen.

Auch ist fuer Ehefrauen die Moeglichkeit gegeben, sich fuer ihren Maedchenamen entscheiden zu koennen. Nur so am Rande bemerkt.

Mit Gruss aus Muenchen
Dieter Kandler
 
L

Lungkau

Senior Member
Dabei seit
13.04.2004
Beiträge
925
Reaktion erhalten
1
Ort
Hamburg
In den meisten Fällen hat die Dame "Dreck am Stecken" ob das ihre Schuld war, oder Die eines Anderen kann kaum geklärt werden. Jedoch ist in diesen Fällen immer eine gewisse Vorsicht angebracht.
 
PengoX

PengoX

Senior Member
Dabei seit
17.02.2003
Beiträge
1.990
Reaktion erhalten
0
Ort
Unterschleißheim
ptysef" schrieb:
Eine "anständige" Thailänderin, die noch keinen Farang kennt, hat i.d.R. überhaupt keinen Pass, weder mit falschem noch mit richtigen Namen :lol:
Es gibt eine Reihe von Thailänderinnen die im Ausland studieren (meist Australien) und eine Menge Thailänder die im Ausland arbeiten (meist Au Pair und Krankenpflege im arabsichen Raum oder in der Textilindustrie in Taiwan.

Es sagt also gar nichts über die Anständigkeit einer Thailänderin aus ob sie einem Pass hat oder nicht - denke ich.

PengoX
 
Loso

Loso

Senior Member
Dabei seit
14.07.2002
Beiträge
9.075
Reaktion erhalten
1.383
@PengoX
So unrecht hat ptysef da nicht. Entweder lässt man eine unverheiratete Frau in die von dir genennten Länder gar nicht rein, oder sie arbeiten dort eben nicht "anständig" als Au pair oder Krankenschwester. Vom Pro-Mille-Bereich der Studentinnen im Ausland ganz abgesehen.

@Dieter Kandler
Dein Link bezieht sich auf Vornamen, das ist ja allgemein bekannt, hat meine Frau auch gemacht und den schönen Namen Nittiya abgelegt. Aber wie ändert man -ledig- gleichzeitig den Nachnamen?
 
W

waanjai

Gast
Es ist hier schon viel über die in Thailand beliebte Praxis berichtet worden, seinen Vornamen zu ändern. Aus welchen Gründen auch immer. Ich kenne ehrenwerte Leute, die haben inzwischen ihren 3. Vornamen. Jemand anderes änderte den Vornamen zeitgleich mit der Scheidung. Soll Glück bringen. Und es gibt über diese Namensänderungen natürlich Urkunden der Amphoe, dass die entsprechenden Änderungen nun auch in der ID-Card und dem Hausregister erscheinen würden.

Aber auch - ob gleichzeitig mit einer Änderung des Vornamens oder nicht - die Änderung des Nachnamens ist in Thailand auf Antrag möglich. Kostet im übrigen 50 Baht. Bei der neuen Namenswahl muß darauf geachtet werden, dass keine Namen gewählt werden, die irgendwie eine Zugehörigkeit zum Königshaus suggerieren könnten.

Ich selbst habe vor, im nächsten Jahr den Nachnamen meiner Schwiegertochter ändern zu lassen. Habe hier auch schon einmal einen link zu einer Information des DOLA (Department of Local Administration) in englischer Sprache gepostet. Finde den aber jetzt nicht wieder. :???:

Verspreche aber, ihn spätestens am Dienstag hier zu posten (da ich mir auch ein printout gemacht habe, der bei den relevanten Unterlagen liegt, die ....)

Hatte mich auch mit Sebastian Kiesow darüber beraten. Er sprach von einem durchschnittlichen Zeitbedarf für die Antragstellung von ca. 10 Minuten auf der Amphoe. Die Entscheidung wird jedoch zentral irgendwo getroffen und dann mitgeteilt. Wie lange das dauert, weiß ich z.Zt. nicht. Einer der Gründe für die Liberalität in der Namenswahl/-Änderung könnte im übrigen darin gesucht werden, dass es in Thailand ja zentral ein eindeutiges und unveränderliches Personenkennzeichen gibt. Da sind doch die alpha-Namen für die Computer ohnehin nur Schall und Rauch.

Ich wollte diese Information nur schon jetzt ankündigen, um zu verhindern, dass jedwede Namensänderung schon zum Anlaß für wüste Spekulationen genommen wird. Kann ja alles sein, aber insbesondere brauch es gar nicht so zu sein. :-)
 
bigchang

bigchang

Senior Member
Dabei seit
28.06.2004
Beiträge
2.819
Reaktion erhalten
0
Ort
guernsey
also meine frau hat ihren vornamen auch schon zweimal geaendert,beide male nach einem unfall,weil sie in dem glauben ist,das der name ihr unglueck gebracht hat.
das mit der aenderung hat sie auch amtlich bestaetigt und gab sie auch ohne probleme bei jedem botschafts gang an und musste es da natuerlich auch belegen,da wurde dann natuerlich nachgeprueft,wie das mit betrug oder aehnlichem aussah,war natuerlich nichts.
also es muss nicht immer aus schlechten beweggruenden gemacht werden,und das die thais ja sehr aberglauebig sind ist ja wohl bekannt.


gruesse matt :wink:
 
M

Maadia

Senior Member
Dabei seit
29.01.2004
Beiträge
426
Reaktion erhalten
0
Ort
Schongau
Habe einen Deutschen kennen gelernt als ich in New York gewohnt habe der hat seinen Namen in der USA schon ein paar mal geändert er hat inzwieschen auch den Amerikanischen Pass.

Maadia
 
P

paimanee

Gast
Hallo zusammen,

ok, wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist es wirklich kein Problem den Vor- UND Nachnamen zu ändern. Außerdem scheint es mit dem Aberglauben zusammen zu hängen. Das würde sich durchaus mit den Erklärungen, die ich gehört habe decken.

Danke für die Info!
 
x-pat

x-pat

Senior Member
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
7.717
Reaktion erhalten
3.700
Ort
Chiang Mai
Eine Namensänderung aus religiösen Gründen, Aberglauben, oder einfach nur aus Mode ist in Thailand nichts Ungewöhnliches, es bezieht sich jedoch meist nur auf den Vornamen. Ich habe auch schon von Fällen gehört wo Leute ihren Namen änderten weil sie bei ausländischen Visabehörden -vornehmlich den USA- auf der schwarzen Liste stehen, z.B. wegen Overstay oder illegaler Arbeit.

Das Thailänderinnen normalerweise keinen Reisepass besitzen ist natürlich Unsinn. Auch für Urlaube, Geschäftsreisen und Studienaufenthalte wird ein Reisepass benötigt.

X-Pat
 
T

Tel

Gast
x-pat" schrieb:
Das Thailänderinnen normalerweise keinen Reisepass besitzen ist natürlich Unsinn. Auch für Urlaube, Geschäftsreisen und Studienaufenthalte wird ein Reisepass benötigt.
Naja... die Anzahl der Thailänderinnen die sich Urlaub oder Studium im Ausland leisten (können), dürfte wohl eher gering sein. Dito 'Geschäftsreisen'...
 
W

weedy

Gast
Also man muss da doch unterscheiden. Nicht jede/r wechselt seinen Namen um etwas zu verschleiern. Meine Frau z.B. hat auch vor ein paar Jahren ihren Vornamen geändert. Als ich sie nach der Begründung fragte, meinte sie, das ihr alter Vorname ihr nicht viel Glück gebracht hat und deswegen musste er eben geändert werden. Mehr steckt da oft nicht hinter. Gruss

Nachtrag: Komischerweise wurde nur eine Seite (die erste) angezeigt, als ich diesen Thread aufgerufen habe, nachdem ich dann mein Posting geschrieben hatte, wurden auf einmal 3 Seiten angezeigt. Hätte ich vorher gesehen, das meine Antwort quasi schon von Anderen gegeben wurde, hätte ich natürlich nicht nochmal das Gleiche geantwortet.
 
Thema:

Namensänderung

Namensänderung - Ähnliche Themen

  • Namensänderung nach Adoption - Was müssen wir beachten?

    Namensänderung nach Adoption - Was müssen wir beachten?: Hallo, ich bräuchte eine Auskunft zu folgender Situation: Nach der Adoption des leiblichen Sohnes meiner thailändischen Ehefrau hat er als...
  • Nach der Heirat in DE mit Namensänderung

    Nach der Heirat in DE mit Namensänderung: Guten abend zusammen, ich habe ein paar Fragen bezüglich dem Vorgehen nach der Heirat in Deutschland mit Namensänderung von meiner Verlobten...
  • Namensänderung nach Heirat in Thailand

    Namensänderung nach Heirat in Thailand: Nach der Hochzeit in Bang Rak muss meine Frau ja noch ihren Namen in den Ausweisspapieren ändern. Weiss jemand wo das gemacht wird (Bang Rak oder...
  • Heirat in TH/Namensänderung danach Besuchervisum/Neuer Reisepass???

    Heirat in TH/Namensänderung danach Besuchervisum/Neuer Reisepass???: Hallo, 1. Heirat würdet ihr für eine Heirat in TH eine Agentur hierzu empfehlen, die alles erledigt, Übersetzungen usw.? Für die Standesamtliche...
  • Namensänderung im Pass nach Heirat - vorläufig für Aufenthaltstitel möglich?

    Namensänderung im Pass nach Heirat - vorläufig für Aufenthaltstitel möglich?: Hallo Leute, meine Frau hat bei unserer Hochzeit im November meinen Namen angenommen. Klar, der Pass muss nun eh geändert werden. Situation: Sie...
  • Namensänderung im Pass nach Heirat - vorläufig für Aufenthaltstitel möglich? - Ähnliche Themen

  • Namensänderung nach Adoption - Was müssen wir beachten?

    Namensänderung nach Adoption - Was müssen wir beachten?: Hallo, ich bräuchte eine Auskunft zu folgender Situation: Nach der Adoption des leiblichen Sohnes meiner thailändischen Ehefrau hat er als...
  • Nach der Heirat in DE mit Namensänderung

    Nach der Heirat in DE mit Namensänderung: Guten abend zusammen, ich habe ein paar Fragen bezüglich dem Vorgehen nach der Heirat in Deutschland mit Namensänderung von meiner Verlobten...
  • Namensänderung nach Heirat in Thailand

    Namensänderung nach Heirat in Thailand: Nach der Hochzeit in Bang Rak muss meine Frau ja noch ihren Namen in den Ausweisspapieren ändern. Weiss jemand wo das gemacht wird (Bang Rak oder...
  • Heirat in TH/Namensänderung danach Besuchervisum/Neuer Reisepass???

    Heirat in TH/Namensänderung danach Besuchervisum/Neuer Reisepass???: Hallo, 1. Heirat würdet ihr für eine Heirat in TH eine Agentur hierzu empfehlen, die alles erledigt, Übersetzungen usw.? Für die Standesamtliche...
  • Namensänderung im Pass nach Heirat - vorläufig für Aufenthaltstitel möglich?

    Namensänderung im Pass nach Heirat - vorläufig für Aufenthaltstitel möglich?: Hallo Leute, meine Frau hat bei unserer Hochzeit im November meinen Namen angenommen. Klar, der Pass muss nun eh geändert werden. Situation: Sie...
  • Oben