Mord an Thailänderin !

Diskutiere Mord an Thailänderin ! im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Wir sind mal wieder mitten drin, in der Dusselei. Ist doch interessant der Konflikt, oder? Einerseits ein Türke, der ja per deutscher "Gutmensch...
I

Iffi

Gast
Wir sind mal wieder mitten drin, in der Dusselei.

Ist doch interessant der Konflikt, oder?

Einerseits ein Türke, der ja per deutscher "Gutmensch Definition" ein guter Mensch ist, sondern nur von den rechts-radikalen verkannt wird. Andererseits eine bemitleidenswerte Thai aus dem Milieu, wahrscheinlich in den Augen einiger dazu gezwungen.

Ok, wo sind die echten Sympathien?

Beim Döner oder beim Kau pat?

Wenn ihr mich fragt, hier ist einfach eine menschliche Tragödie passiert. Beide waren wahrscheinlich "normale" Menschen.

Die Frage ist doch, wie kommt es, dass die menschliche Fähigkeit von Verhaltensweisen solch eine extreme Bandbreite zulässt?

Jeder horche in sich selber hinein.
 
H

Hitori

Gast
Hitori schrieb:
Cats Ehemann, ein 45-jähriger Deutscher, reiste aus Berlin an. Er wusste angeblich nicht, dass seine Frau wochenweise in Köln als Prostituierte arbeitete. Das Geld, das Cat verdiente, überwies sie per „Western Union“ an ihre Familie in Thailand.
MenM schrieb:
@ Hitori

Ich glaube mit den Fettgedrucktes kannst du besser gleich einen neuen thread aufmachen. Da gibt es jede menge aus zu tauschen.

MFG
:computer:
Deshalb hab ich´s ja auch fett gesetzt. Sie fährt regelmäßig nach Köln um wochenweise in Kölns bekanntestem Bordell zu arbeiten und der Ehemann in Berlin weiß von nix. Wer´s glaubt... Mich würde mal interessieren, ob er auch zum Einkommen beigetragen hat. :???:
 
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
21.582
Reaktion erhalten
2.555
Iffi schrieb:
Die Frage ist doch, wie kommt es, dass die menschliche Fähigkeit von Verhaltensweisen solch eine extreme Bandbreite zulässt?
Wenn ich ab und zu sehe wie hier honorige, intelligente und rhetorisch hochbegabte Leute plötzlich wie aus dem Nichts heraus übereinander herfallen (wenn auch nur verbal) stelle ich mir diese Frage auch manchmal.

Aber Spaß beiseite, ich zweifele selbst an meinem eigenen Beitrag, ist nur so, dass das ganze Thema bei mir ein leichtes Würgen im Hals hervorruft.

Nun hab ich zwecks sprachlicher Vermittlung schon mehr als eine Thailänderin zum Ausländeramt begleitet. Die Wertschätzung die der ein oder anderen Dame dort widerfahren ist, deckt sich mit dem Bericht des großen Drachen über die Botschaft in Bangkok.

Ein anderes Mal wurde mir in einer Volkshochschule erklärt, dass bevor eine einzige Thailänderin eine deutschen Sprachkurs belegen kann, erst 15 Plätze mit Kandidaten aus den sogenannten Anwerberstaaten besetzt sein müssen. Begründung: Die Volkhochschulkurse sind staatlich subventioniert.

Weis nicht wie es anderen geht, aber ich versuch‘s mal dezent zu formulieren, meine persönlichen Sympathien sind nicht konform mit den offiziellen Präferenzen.

มิชาครับ
 
I

Iffi

Gast
@Micha,

ich gehe davon aus, dass deine Präferenzen, genauso wie meine, auf der Thai-Seite sind. Tambun, wenn's nötig ist, ist mir 100mal lieber, als das absolut hirnlos erzwungene 5mal Beten täglich.

Nur bitte keine Illusionen. Muslims, ob 5mal beten oder andächtiges tambun bei den Thais, dadurch werden die Leute im echten Leben nicht besser. Das wird einfach durchgezogen, und danach sind sie so gut oder so schlecht wie vorher.

Ein Muslim, der sein Hinterteil gen Himmel reckt wird genauso dadurch nicht besser im daily life wie ein Thai, der darauf achtet, seinen Hintern auf den Fersen zu lassen, wenn er sich verbäugt.

Und der Teil meines Senfes, den du zitierst hast, steht trotzdem. Unsere menschliche Vielfaltigkeit ist unermessmesslich. Dazu gehört auch Mord und Todschlag, auch wenn du es nicht wahrhaben willst.
 
O

onnut

Gast
wadee iffi,
so ist das leben,hast es auf den punkt gebracht.
weiss ich heute ob ich morgen noch lebe!
gegen die gemeinheiten des lebens ist keiner gewappnet.
onnut
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
15.197
Reaktion erhalten
1.113
Ort
Irgendwo im Outback!
Hitori schrieb:
Sie fährt regelmäßig nach Köln um wochenweise in Kölns bekanntestem Bordell zu arbeiten und der Ehemann in Berlin weiß von nix. Wer´s glaubt... Mich würde mal interessieren, ob er auch zum Einkommen beigetragen hat. :???:
Ist doch wie im Isaaan ,da weis angeblich die Familie auch nicht ,wo das Geld der Tochter herkommt ,aber die monatlichen Ueberweisungen werden dankend entgegengenommen. :nixweiss:

Gruss

Otto
 
MichaelNoi

MichaelNoi

Senior Member
Dabei seit
07.02.2002
Beiträge
3.843
Reaktion erhalten
0
Ort
Amberg / Bangkok
Fürchterlich was da passiert ist,
da wird eine junge Thailänderin nach Deutschland geholt und ins Bordell geschickt, sorry, aber mir kann keiner erzählen, dass ihr Mann das nicht wußte !!! :zorn:
Nun ist sie tot und womöglich wird sich der Mann aus Berlin bald eine Neue ( hoffentlich nicht aus unserem Verwandten- oder Bekanntenkreis )holen :zorn: , wird ihr erst mal Honig ums Maul schmieren bis sie da ist. Sicher kein Einzelfall.
Für solche Fälle kann die Visumshürde gar nicht hoch genug sein, nur schade , dass alle darunter zu leiden haben. :zorn:
 
tira

tira

Senior Member
Dabei seit
16.08.2002
Beiträge
17.257
Reaktion erhalten
18
michael achtung, achtung,

du stellst hier auch eine reihe von behauptungen auf, die so sschlüssig nicht gegeben sind. ist es wirklich die arme thai, die hier zum anschaffen gezwungen wurde, oder der dumme farang der es nicht wusste oder nicht wissen wollte. oder, oder, ....

da voreilig wertungen oder einordnungen vorzunehmen wird der sachlage nicht gerecht. fakt ist wie schon gepostet die negative massage gen thailand aber nicht zu unterschätzen ist ebenso die negative massage hier in german -ebenso behauptet und in verallgemeinenderer form wiedergegeben- scheinehe zum zwecke der prostitution!!!

gruss :cool:


[highlight=yellow:b253d0c706]in drei tagen gehe wir über L o S[/highlight:b253d0c706]
 
K

KLAUS

Gast
Hi all,
das ist es auch was ich meine, (bezogen auf die Postings gerade ueber mir) indem pauschalisiert und einseitig eine Sachlage diskutiert wird, die dann zu Missverstaendniseen, ja zu Fehldeutungen in der Oeffentlichkeit kommen,...
Wer sagt uns denn z.B. ob nicht gerade diese Thai aus eigenem Antrieb und unter Ausnutzung der "grauen Moeglichkeiten" zum "Geldverdienen" nach D gekommen ist, wer will das denn schluessig wissen??
Und selbst wenn, aendert es doch an der Tragik fuer das Opfer nichts...
Also sollte man weder in die eine, noch in die andere selbst
und deren Angehoerigen auch nicht...!
Weniger Emotion, und mehr Sachlichkeit, helfen da sicher ...
solcherart Themen zu behandeln.
Gruss
Klaus
 
MichaelNoi

MichaelNoi

Senior Member
Dabei seit
07.02.2002
Beiträge
3.843
Reaktion erhalten
0
Ort
Amberg / Bangkok
Hallo Tira,
stimmt schon was du sagst, ich ziehe hier Schlüsse,
die vielleicht so nicht stimmen.
Aber Fakt ist, dass sie verheiratet ist und der Prostitution nachgeht und zwar in einer Stadt weit weg von ihrem Wohnort.
Der Ehemann muß davon also etwas wissen, wenn er nicht völlig bescheuert oder dauerbesoffen ist.
Auch wenn in diesem Fall meine Schlüsse nicht stimmen sollten, so möchte ich doch, dass dieser Fall uns nachdenklich macht, was das Einladen einer Thai durch manche Typen hier für Folgen haben kann.
:-(
Sorry,auch an Klaus, wenn ich das hier zu einseitig sehe .
 
Nokgeo

Nokgeo

Gesperrt
Dabei seit
18.01.2001
Beiträge
11.346
Reaktion erhalten
151
@ MichaelNoi,

sicher ist es traurig ,das eine Thaifrau am Freitag dem 13 sten ermordet wurde.

Nur wie einfältig sich deine Zeilen lesen....

<< da wird eine junge Thailänderin nach Deutschland geholt und ins Bordell geschickt, sorry, aber mir kann keiner erzählen, dass ihr Mann das nicht wußte !!!
Nun ist sie tot und womöglich wird sich der Mann aus Berlin bald eine Neue ( hoffentlich nicht aus unserem Verwandten- oder Bekanntenkreis )holen , wird ihr erst mal Honig ums Maul schmieren bis sie da ist. Sicher kein Einzelfall. >> Zitatende.


Mal zu dem << sicher kein Einzelfall >>

Empfehle dir mal ein paar Tage Urlaub zu nehmen und grössere Etablissements in denen Thaifrauen arbeiten abzuklappern....Dann frag mal warum sie den Job machen, ob sie dazu vom EHEMANN GEZWUNGEN werden, WARUM sie überhaupt nach D gekommen sind und hier geheiratet haben.

Ist wohl unstrittig, das es easy ist, sollte eine verheiratete Thaifrau hier in D sich übervorteilt fühlen, zu was auch immer sich gezwungen fühlt.....sich ein RÜCKFLUGTICKET zu kaufen.
Oder ??
___

Mal zu dem << sorry, aber mir kann keiner erzählen ,dass ihr Mann das nicht wusste >> .Zitatende.

Das wird eine Schutzbehauptung des Ehemannes sein...Verwunderlich ??
___

Mal zu dem << Auch wenn in diesem Fall meine Schlüsse nicht stimmen sollten, so möchte ich doch, dass dieser Fall uns nachdenklich macht, was das Einladen einer Thai durch manche Typen hier für Folgen haben kann. >> Zitatende

Dir scheint abgegangen zu sein , das es in D. --mindestens 2 Gruppen Thaifrauen gibt, von den Frauen mal abgesehen, die hier in D. während ihrer "Touristenzeit" einem Erwerb nachgehen..

Zum Einem die Gruppe ,die familär verbunden ist, sich weiterbildet und evtl. einen Job annimmt ,der nicht soo viel Geld im Monat bringt oder brav den Haushaltsdienst leistet.

Zum Anderen die Gruppe, die mit dem Vorsatz nach D. heiratet, um das grosse Geld zu machen.

Sicher wirds auch noch die Gruppe geben , die irgendwann mal umkippt, weil evtl. gute Freundinnen vom grossen schnellen Geld erzählen.....der Ehemann dann widerwillig einverstanden ist , um seine Angetraute nicht zu verlieren.....

Oder die Gruppe, die sich mit ihrem Ehemann aus welchen Gründen auch immer....zerstritten hat............................um dann "ihren Weg " zu gehen.

Nur ein paar Beispiele.....
_______

Empfehle dir das alles mal etwas facettenreicher zu betrachten...dabei mal Augen und Ohren offen halten , falls möglich.........denn so wie du das siehst, ist das zu einseitig mit deinen Schuldzuweisungen.........gruss.
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
Die Diskussion, in wie weit eine belegte Schätzung über die Herkunft der Frau in einem Forum wie diesen zulässig ist, habe ich in die geschützte Umgebung verschoben. Hier ist ein ernstes Thema am Kochen, da sind solche Dispute wenig hilfreich. Hier der Link
Mit Gruß vom
Moderator Jinjok
 
Monton

Monton

Senior Member
Dabei seit
14.09.2002
Beiträge
439
Reaktion erhalten
0
Ort
Wiang Pa Pao
Eine wirklich schreckliche Sache, die uns alle hier im Forum berührt.

Eine junge Frau verlor ihr Leben.
Wir suchen nach Ursachen und Verantwortung. Wir möchten schnell wissen, welche Konsequenzen gezogen werden müssen, damit so etwas nicht wieder geschieht.
Das warum und weshalb ist uns allen nicht klar, die Umstände warum die Frau der Prostutition nachging liegen im Dunkeln. Vermutungen führen zu Widersprüchen und Verwirrung.
Aber ich glaube dass jeder von uns doch instinktiv die Gefährlichkeit der Prostitution wahrnimmt und dabei innerliche Konsequenzen zieht.

Gruß MonTon
 
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
21.582
Reaktion erhalten
2.555
Monton schrieb:
Eine junge Frau verlor ihr Leben.
Wir suchen nach Ursachen und Verantwortung. Wir möchten schnell wissen, welche Konsequenzen gezogen werden müssen, damit so etwas nicht wieder geschieht.
Sei gegrüßt,

finde dein Text beschreibt ein wirklich ehrenhaftes Ansinnen.

Ich fürchte nur, dass man sich von offizieller Seite eher für möglicherweise entgangene Steuern interessiert. Vielleicht übertreibe ich jetzt aber würde mich nicht wundern, wenn der Ehemann mehr Ärger am Hals hätte als der Täter.

Gruß

มิชา
 
G

garni

Gast
Im PASCHA kann man nicht einfach mal ne Woche anmieten. Es ist eine Kaution zu hinterlegen,€500,und jeden Tag muß das Zimmer bezahlt werden. Bis vor kurzem €140. Ob man arbeitet oder nicht. Die Kündigungsfrist beträgt 1 Woche. Zieht man aus,besteht keine Gewähr auf das selbe Zimmer. Man würde also seine Stammkunden verlieren. Der Grund warum der Ehemann solche Angaben macht, hat mit dem Finanzamt zu tun. Sollten beide eine gemeinsame Steuererklärung abgegeben haben, würden die Einnahmen der Thai dieser zugeschlagen.
Er hat ganz einfach Angst noch Steuern nachzahlen zu müssen.Die offiziellen Bordelle (gewerbliche Zimmervermietung)sind bestens gesichert,aber gegen verrückte auch nur machtlos. Letzten Monat starb eine "Schwarze" hier in LE genauso. Der 20-jährige wollte Sex, hatte aber kein Geld. Habe Ich euch schon mal geschrieben, das immer wenn die Ami`s mit ihren Flugzeugträgern nach Pattaya kommen,Prostituierte sterben? Im Hotel Pattaya Palace,habe dort gearbeitet,hatten wir eine tote Thai unter dem Bett vorgeholt.
Das hatte niemanden interessiert. In Japan wird mit den Thais Schindluder getrieben, sie werden verkauft wie Vieh. Die Thaibotschaft hilft oft nicht,ohne Pass ist man kein Thai.Die Angehörigen in TH müssen das glaubhaft machen, dann gibt es Hilfe und Pass.
Matthias
 
Nokgeo

Nokgeo

Gesperrt
Dabei seit
18.01.2001
Beiträge
11.346
Reaktion erhalten
151
*

@MichaelNoi,
du schreibst,

>> Aber Fakt ist, dass sie verheiratet ist und der Prostitution nachgeht und zwar in einer Stadt weit weg von ihrem Wohnort. >> Zitatende.


ja warum geht eine Frau, die eigentlich ihren Lebensmittelpunkt mit ihrem Mann zusammen haben sollte ...weg von " ihrer Stadt "...in dem Fall --Berlin.

Kann ich dir sagen. Z.B. Konkurenz und dem, was "Freundinnen" mit ihrem Gerede dazu beitragen...dem Ziel GELD zu machen.
Und um im halbverdeckten Markt der Hausbesuche zu arbeiten...wo sie sich in der Privatsphäre des Kunden befindet...ist sicher auch nicht jedermans Sache, zumal wenn die Frau als Überraschungsei beim Kunden vor der Tür steht,er die Ware ...dankend ablehnt (Frust) oder sie auf sich allein gestellt...an einen Patienten mit Neigungen ausserhalb ihres Denkvermögens gerät.(Angst)

Eher was für die "Touristinnen"..ohne Arbeitserlaubnis.
Angebot und Nachfrage, ist das Schlüsselwort . Und wenn du Berlin kennen würdest , incl.dem localen Anzeigenmarkt....würde sich dir die Frage nicht stellen...warum sie weit weg arbeiten geht.

Jede Frau , die in dem Job arbeitet, sollte sich die Frage selber stellen ob es sich wirklich lohnt...

lohnt auch mit der Angst zu leben, dass trotz Bodyguards und Alarmtastung per Telefon, wenn überhaupt vorhanden.... ihr Leben durch Psychos ein jähes Ende haben kann.

Falsche Zeit,falscher Ort, falsche Leute....da helfen keine Räucherstäbchen und auch keine Opfergaben.

Hab selbst mal eine Freundin (Thai) im Krankenhaus besucht, die zur Loveparade in Berlin , bei einem Hausbesuch zu einem Kunden (Modell Punker), den sie zu fortgeschrittener Zeit ,weit nach Mitternacht, zum angeblichen Geldabholen Richtung Bankautomaten begleitete....und dabei mit üblen Messerstichen im Kopf und Rückenbereich.....belohnt wurde.

In dem Job ( aber nicht Hausbesuch) würde sie sogar wieder arbeiten.....weil sie Schulden hat...aber ihr jetziger Ehemann erlaubt das nicht, bzw. sie bekommt gar keine Arbeitserlaubnis.

Ps. ob der Ehemann nun aus steuerlichen Gründen den Job seiner Frau mit Nichtwissen begründet oder er evtl. in der jährlichen Bedürftigkeitsprüfung ,wenn er zu den Kandidaten gehört...
schummelt oder ihm das peinlich ist ,das Wissen um den Job zuzugeben...wer weiss das schon.
 
MichaelNoi

MichaelNoi

Senior Member
Dabei seit
07.02.2002
Beiträge
3.843
Reaktion erhalten
0
Ort
Amberg / Bangkok
Hallo Nokgeo,

sorry, wenn sich meine Zeilen für dich einfältig lesen,
ich habe nunmal nicht D I E Erfahrungen im Rotlichtmilieu,
aber dafür einen gesunden Menschenverstand.
Selbst mit diesem ist es mir nicht entgangen, dass es in D mindestens 2 Arten von Thaifrauen gibt ;-), dazu muß ich keinen Tag Urlaub nehmen.
Ich habe oben 2x geschrieben, dass meine Schlüsse nicht stimmen, müssen -ich erhebe also keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit-
dennoch werde ich bei meiner Meinung bleiben,
ich hoffe, dass ist OK für dich !
 
Thema:

Mord an Thailänderin !

Mord an Thailänderin ! - Ähnliche Themen

  • Mord und Totschlag in Südafrika

    Mord und Totschlag in Südafrika: Nicht wenige Schwarzafrikaner aus asozialen und prekären Verhältnissen haben offenbar eine andere Beziehung zur Gewalt - oder irre ich mich...
  • Ravensburg: 3fach-Mord, Beziehungskrise (deutsch-thailänd. Paar)

    Ravensburg: 3fach-Mord, Beziehungskrise (deutsch-thailänd. Paar): das tragische Ende einer deutsch-thail. Beziehung: die thail. Ehefrau und 2 der 3 Kinder sind unter den Toten Ravensburg, Ortsteil Untereschach...
  • Eine unfassbare, unnötige Bluttat erschüttert Wien und Österreich

    Eine unfassbare, unnötige Bluttat erschüttert Wien und Österreich: Es ist nicht war, dachte ich zuerst als die Meldung kam, einfach unfassbar wurde diese Tat von einem illegalen Afrikaner aus Kenia, 21 Jahre...
  • [D] Thema "Flüchtlinge"

    [D] Thema "Flüchtlinge": Propaganda von “REFUGEES WELCOME” (http://refugeeswelcome.blogsport.eu/ ) : “Rassismus ist Alltag! Das zeigt sich in Schönefeld, Gohlis und...
  • TV Krimi: Mord an Thailänderin

    TV Krimi: Mord an Thailänderin: Niedrig und Kuhnt - Kommissare ermitteln Sat.1 Mo, 19. Apr 17:00 Folge: Horrortrip Gekauft, missbraucht und getötet - eine junge Thailänderin...
  • TV Krimi: Mord an Thailänderin - Ähnliche Themen

  • Mord und Totschlag in Südafrika

    Mord und Totschlag in Südafrika: Nicht wenige Schwarzafrikaner aus asozialen und prekären Verhältnissen haben offenbar eine andere Beziehung zur Gewalt - oder irre ich mich...
  • Ravensburg: 3fach-Mord, Beziehungskrise (deutsch-thailänd. Paar)

    Ravensburg: 3fach-Mord, Beziehungskrise (deutsch-thailänd. Paar): das tragische Ende einer deutsch-thail. Beziehung: die thail. Ehefrau und 2 der 3 Kinder sind unter den Toten Ravensburg, Ortsteil Untereschach...
  • Eine unfassbare, unnötige Bluttat erschüttert Wien und Österreich

    Eine unfassbare, unnötige Bluttat erschüttert Wien und Österreich: Es ist nicht war, dachte ich zuerst als die Meldung kam, einfach unfassbar wurde diese Tat von einem illegalen Afrikaner aus Kenia, 21 Jahre...
  • [D] Thema "Flüchtlinge"

    [D] Thema "Flüchtlinge": Propaganda von “REFUGEES WELCOME” (http://refugeeswelcome.blogsport.eu/ ) : “Rassismus ist Alltag! Das zeigt sich in Schönefeld, Gohlis und...
  • TV Krimi: Mord an Thailänderin

    TV Krimi: Mord an Thailänderin: Niedrig und Kuhnt - Kommissare ermitteln Sat.1 Mo, 19. Apr 17:00 Folge: Horrortrip Gekauft, missbraucht und getötet - eine junge Thailänderin...
  • Oben