MLB, NFL, NBA, NHL und anderes .....

Diskutiere MLB, NFL, NBA, NHL und anderes ..... im Sport Forum im Bereich Diverses; Beginn zur 5-ten SpielWoche Der Matchbericht ist schnell erzählt. :rolleyes: Mit dem Eröffnungsdrive bei 5 Steps war das Ei in der...
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Beginn zur 5-ten SpielWoche



Der Matchbericht ist schnell erzählt. :rolleyes:

Mit dem Eröffnungsdrive bei 5 Steps war das Ei in der -Cardinals- Endzone für die -Rams- 7 : 0
-Arizona- erreichte nur ein Fieldgoal 7 : 3

Ein mageres FG gab es im zweiten Viertel 10 : 3

Erst zum Schluss des Spiels wurde der Schlusstand markiert TD-Pass zum 17 : 3

Den -Cardinals- reichte diesmal kein "gemurkster Sieg" mehr wie vorgehend schon zwei mal.

Verdient ohne Frage für die -St. Louis Rams-, aufbauend auf der gewohnt starken Abwehr.
Dies ist der Verdienst des bekannt Defensiv-orientierten neuen Rams-HeadCoach -Jeff Fisher-,

der viele Jahre bei den -Tennessee Titans- wirkte.

Die St. Louis Rams starten den dritten Neuaufbau in den letzten sechs Jahren. Head Coach Steve Spagnuolo (10–38) wurde wie sein Vorgänger Scott Linehan (11–25) entlassen. Auch General Manager Billy Devaney musste wegen Misserfolg die Segel streichen.

Besitzer Stan Kroenke gelang der Coup, Jeff Fisher als neuen Head Coach für die Rams zu gewinnen. Zusammen mit dem neuen General Manager Les Snead baute Fisher das Team für die Zukunft um. Für den Nummer-zwei-Pick im Draft (Robert Griffin III.) bekamen die Rams aus Washington ein Paket mit vielen hohen Draft Picks in den kommenden Jahren. Waren die Rams zuvor eins der ältesten Teams der Liga, sind sie nun eines der jüngsten Teams in der NFL.
 
strike

strike

Moderator
Themenstarter
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
30.989
Reaktion erhalten
4.864
Ort
Superior
Die FALCONS waren richtig gut und haben verdient gegen die REDSKINS gewonnen.
Keine Ahnung ob das mit Griffin genauso gelaufen waere, denn 2 Interceptions durch Cousins in den letzten Minuten waren natuerlich 2 zuviel.
Mal sehen, ob jetzt auch die BRONCOS auswaerts bei den PATRIOTS gewinnen koennen ......
 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Die Broncos haben gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen sein wird. Es fehlt nur noch etwas am Feinschliff zwischen QB Peyton Manning und seinen "Fliegenfängern" ;-)
Die Turnovers sollten reduziert werden. Hat aber trotzdem Spass gemacht, dieses Spiel.

War schon ne Hypothek für Washington nach dem Ausfall Anfang der zweiten Hälfte von dem Griffin. Glaube das wäre eng geworden. Aber das ist eben Profi Football, da wird er noch einiges einstecken bei seinen Läufen...siehe M. Vick :confused2:

Pittsburgh war um nen Tick cleverer wie die Eagles. Sek. vor Ablauf das Fieldgoal zum errungenen Sieg.
Philadelphia soll ihren Head Coach Reid in die Wüste schicken. Zu oft sind seine taktischen Anweisungen mehr wie Fragwürdig. Aus dieser Mannschaft muss einfach mehr raus springen wie dieses mühsame "geknorze". Mit einem QB a la Denver Manning, einer der nicht nur stur auf Playbook handelt.

Sensationelle Wendung bei Indianapolis. QB Andre Luck und der "alte" Fuchs, WR Reggie Wayne haben sich 'gefunden'.

Die Bills dürfen in SF verlieren, aber doch nicht auf diese Art.:mad: Verschenkter TD auf eine absolut doofe Art durch Penalty zu Beginn. Eine Abwehr, die diesen Namen nie und nimmer verdient.
Die nächste Klatsche wartet schon auf sie, bei Arizona 8-)
Na ja, danach gibt es wieder mal Punkte daheim gegen Tenessee :p

Ich hau mich jetzt hin. Das Abendgame interessiert nicht, da San Diego aufläuft. Wird wahrscheinlich beidseitig ein Flugfestival werden mit den Saints als Gegenpart.:smile:
 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Sonntag Games Woche 5

 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Neuer Rekord



Drew Brees bricht uralten NFL-Rekord



Die Bestmarke von Johnny Unitas kann aus den Geschichtsbüchern der National Football League gelöscht werden.

Der Quarterback -Drew Brees- der New Orleans Saints führte seine Farben beim 31:24 über die San Diego Chargers zum ersten Saisonsieg.
Dabei gelang dem Spielmacher zum 48. Mal in Serie zumindest ein Touchdown-Pass in einer NFL-Begegnung. Unitas' Bestwert war 52 Jahre alt.
Insgesamt traf Brees viermal seine Receiver in der Endzone, bei einer Interception.

 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Ende der 5. Woche

Die -Texans- mussten doch arg um den Sieg kämpfen. Trotz etlicher Verletzten auf -Jets- Seite hielten diese recht gut dagegen.



Gewinner & Verlierer

Mark Sanches
stand von Beginn an unter Druck gegen die dominantesten Verteidiger dieser jungen Saison

mit einem überragenden JJ.Watts


der auf 6 kombinierte Sacks kam und seine Hand bei manch einem "Eier-Wurf" von Sanches dazwischen hielt.

Joe McKnight 100yard Kickreturn zum Touchdown war ein Highlight von den Jets. (Leider ist das Video dazu unmittelbar gesperrt worden)

Dafür ein Ersatz 8-) neben den anderen zum Game auf der gleichen Seite.


785
 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Noch keine bisherige Eröffnungssaison war so ausgeglichen wie in diesem Herbst.



Nur ein spielerischer Zwischenstand der möglichen Playoff Teilnahme nach 4 und 5 Games
je nach -Bye Week- einzelner Teams.

Automatisch qualifiziert sind die Divisionssieger.
Als Wildcard noch die 2 Bestplazierten je Conference.



In der AFC West kann es eng werden bei -San Diego vs. Denver-.

Ob -Cincinnti- in der Norddiv. wieder dabei ist wie letzte Saison? -Baltimore- und -Pittsburgh- sind konstanter. (2 PO Plätze)

Wer soll die -Patriots- herausfordern im Osten? Die -Jets- haben echte Verletzungssorgen. Die -Bills- ? Sie haben das spielerische Potenzial, gleich wie bei den -Eagles-, aber es scheint ein echtes Problem bei der taktischen Marschrichtung zu geben. Head Coache!
-Miami- ist nicht konstant genug.

Keine frage im Süden bei der Favoritenrolle. Die -Texans- maschieren durch.


Offener in der NFC
Nord. Gegen die -Vikings- stehen mit -Green Bay-, -Chicago- und ev. -Detroit- die drei Playoff Teilnehmer letzten Jahres in Lauerstellung. Aus dieser Gruppe könnte sich nebst dem Gewinner das 2 Wildcard Team qualifizieren. (GB & Chicago)

Im Osten. Gar nichts klar, wie üblich...

West. -SF 49er- werden die Division für sich entscheiden. Wie lange sich -Arizona- oben halten kann....? -Seattle- wird noch für Überraschungen sorgen. Die -Rams- sind am Aufbau.

South. -Atlanta- ist auch eine Bank.

Mit 7 Niederlagen oder 9 Siegen wird es dieses Jahr schwer zu einer der 2 begehrten Conference -Wildcard, ausser für den Div.Gewinner (wie z.B den -Giants- im Vorjahr.)

Für Spannung ist weiterhin gesorgt. Mal schauen wie und ob der anstehende Winter Spielbeeinträchtigend einwirkt. Der letztjährige verdiente ja diesen Namen nicht, kaum Schnee, noch klirrende Kälte sorgten für das wahre Football Feeling.
Ebenso mitentscheidend sind die Quarterbacks. Fällt einer aus wegen Verletzung, steht die Taktik des Kollektivs in Disposition.

Nach der 10.Runde schauen wir mal weiter.
 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Week 6

Eine gute Einstimmung auf den Gameday am Sonntag.

Dafür gesorgt haben in ihrem Heimspiel die -Tennessee Titans vs. Pittsburgh Steelers-.

Ein auf und ab im Spielverlauf;
3:0 / 3:7 / 3:10 / 6:10 / 13:10 / 16:10 --HZ-- 16:13 / 16:20 / 16:23 / 23:23 / 26:23


Ein überraschendes Resultat?
Mitnichten. Habe mich gewundert, weshalb die -Titans- mit 1:4 in dieses Game gingen. Soo schlecht habe ich diese Mannschaft im Vorfeld nicht eingeschätzt, zumal sie in der letzten Saison bis zum Schlusstag um eine Wildcard mitkämpften.
Titans siegen, aber verpassen die Playoffs

Die Tennessee Titans haben die Saison 2011 mit einem 23:22-Sieg gegen die Houston Texans beendet, ein Happy End in Form einer Wild Card gab es jedoch nicht. Zwar verloren die Cincinnati Bengals und die New York Jets ihre Spiele, doch ausgerechnet ein Sieg der Denver Broncos, die mit 3:7 den Kansas City Chiefs unterlagen, fehlte zum Glück der Titans.

Der Grund liegt auch am verdammt schweren Startprogram versteckt. Gegen Hochkaräter wie die -Patriots, -Chargers, -Houston, -Minnesota- verloren,
-Detroit- geschlagen, da kann es nur noch besser werden mit den kommenden Gegnern.

Die eher Auswärts sich schwertuenden -Steelers-, vorallem gegen vermeintlich schwache Gegner, denen war heute das Glück nicht so wohl gestimmt.

Es war ein abwechslungs, kurzweiliges Spiel, schlicht mit einem guten Unterhaltungswert, auch im Fairplay zwischen den Mannen, hart im nehmen und geben, trotzdem ohne emotionale Reibereien oder Zwistigkeiten.

Bei -Tennessee- durfte der 37 Jahre "alte" -Matt Hasselbeck-
als Backup -Quarterback ins Tenue schlüpfen,

da der neue junge 23jährige QB -Jake Locher-
wegen einer Schulterverletzung pausiert.

Mir schien, mit dem erfahreneren QB kam etwas mehr Sicherheit und Vertrautheit ins Spiel der -Titans-.

Bis 1 Minute vor Schluss sah es danach aus, als würde -Pittsburgh- wie in der Vorwoche gegen -Philadelphia- mit dem letzten Drive des Spiels den Sieg einfahren.
Beim Stand von 23:23 in der Schlussminute blieb der Vorwärtsdrand der Steelers früher stehen als gewohnt, dank dem Kämpferherz der dagegen haltenden Defence der -Titans-.

So musste Kicker -Shaun Suisham- aus 54 Yard antreten. Da kam bei mir wieder das Bauchgefühl zum Vorschein wie schon zum Start des Spieles. Diese Rechnung geht diesmal nicht auf bei den Steelers.

Nach drei souveränen Field Goals im vorherigen Spielverlauf, unter anderem einen sicherem Treffer aus 52 Yards, fiel der gewinnbringende Kick 49 Sekunden vor Spielende kurz vor der Querstange zu Boden.

Aufgrund der dadurch guten Feldposition reichte Titans-QB -Matt Hasselback- ein einziger Pass zu Tight End -Jared Cook- über 25 Yards, um den Versuch für seinen Kicker deutlich einfacher zu machen.
-Rob Bironas- verwandelte mit ablaufender Uhr sicher das 40-Yard-FG zum zweiten Saisonsieg Tennessees.

„Es ist nur ein Sieg und das wissen wir auch. Aber er ist für uns zum aktuellen Zeitpunkt so wichtig. Wir brauchten diesen Sieg, um der Welt zu zeigen, dass wir dieses Jahr noch nicht fertig sind“, erklärte Tennesses Head Coach Mike Munchak.
Ein Wort noch zu -Pittsburgh-. Die hadern wirklich mit der Verletzten Hexe. Wieder drei angeschlagene während des Spielverlaufes, dazu der immer noch nicht einsatzfähige Defense Safety -Troy Polamalu- und Linebacker -LaMarr Woodley-.

Andererseits haben die Steelers mit BIG -Ben Roethlisberger-


eine großen und gewichtigen Quarterback, der aus fast aussichtlosen Situationen das best mögliche heraus holt mit seinen Läufen und dem Pass an den Mann. Klasse.

 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Week 6 __Sunday Game Day__

Zwei Topbegegnungen sind vorrangig heute während der langen Nacht.

-Baltimore Ravens- als No.1 mit 4:1 in der AFC Nord vs.
-Dallas Cowboys- als No.3 bei 2:2 in der NFC East
um 19.00 Uhr (Thai ab Mitternacht)

danach an der Westküste die Revanche zum letztjährigen Conference Finale -2011-ab#post 136

-SanFrancisco 49ers- als No.2 mit 4:1 in der NFC West vs.
-New York Giants- als No.2 mit 3:2 in der NFC East
ab 22.25 Uhr (Thai ab 03.15Uhr)

nicht zu verachten sind die anderen Begegnungen, wo noch gar nichts so klar erscheint.



Das _Bye Weekend_- haben die -Chicago Bears-,-Carolina Panthers-, -Jacksonville Jaguars-, -New Orleans Saints-.
 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Entscheidungen am Crazy Sunday



-Atlanta- mit ächszen gewonnen gegen eine starken Widerstand leistende -Raiders-.
Am Ende halfen Defensive und "Special Teams" mit, Asante Samuel trug einen "Pick" über 79 Yards in die Endzone und Kicker Matt Bryant schoss seine Falcons durch ein 55-Yard-Field-Goal in der Schlusssekunde zum 23:20-Sieg.

-Cleveland- mit seinem 1 Sieg. In knapp 15 Minuten erzielten die Browns 27 Punkte in der zweiten Hälfte.

-Miami- bleibt drann in ihrer Division.

Die -New York Jets- zeigten nach zuletzt katastrophalen Leistungen eine Reaktion und bezwangen die -Indianapolis Colts- deutlich mit 35:9. Der in der Kritik stehende Quarterback Mark Sanchez agierte diesmal fast fehlerfrei
(2 TD-Pässe, keine Interception), wenngleich auch ohne großes Risiko. Mann des Tages war Running Back Shonn Greene, der das Ei satte 32 Mal über insgesamt 161 Yards trug und dreimal die gegnerische Endzone erreichte.

-Philadelphia- vs. -Detroit Lions-. Diese Niederlage der -Eagles- war so unnötig wie ein Kropf!
Wie schon bereits letzte Woche in Pittsburgh, war es auch diese Woche ein Field Goal, welches die Niederlage der Philadelphia Eagles beim Heimspiel gegen die Detroit Lions besiegelte. Allerdings haben die -Lions- nie aufgesteckt...meine damit verdient gewonnen.

Auffällig ist nach wie vor, dass die -Eagles- eine erschreckende Bilanz nach der -Detroit- Partie aufweisen können: bereits 17 Ballverluste in 6 Spielen, 13 durch Michael Vick (8 Interceptions, 5 Fumbles), sind absoluter Negativ Rekord! Seine Offensive Line ist erschreckend was den Schutz betrifft. Offen wie ein Scheunentor. Kein Wunder wird dies als Einladung genommen und Vick fortlaufend gesackt.

Stellt man diese nicht ab und entwickelt endlich die "Killermentalität" einen angeschlagenen Gegner auszuknocken, stehen schwere Zeiten bevor, zumal man nach der Bye Week die bis dato ungeschlagenen Atlanta Falcons als nächsten Gegner serviert bekommt. Eagles Head Coach Andy Reid ist nicht mehr tragbar.

Die -Baltimore Ravens- bleiben auch gegen die -Dallas Cowboys- in der Erfolgsspur. Mit etwas Glück sicherten sie sich einen 31:29-Erfolg und bleiben damit unangefochten der Maßstab in der AFC North.
Mit 5 fünf Siegen bei nur 1 Niederlagen haben sie jetzt 2 Siege Vorsprung vor ihren Kontrahenten. Gleichzeitig war dieser Erfolg der 14. Heimsieg in Folge.
Allerdings ist die Abwehr der -Ravens- ziemlich angeschlagen nach dem heutigen Tag. Das kann zum Problem werden, wenn ein Offensiver Gegner aufkreuzt.

So knapp wie sich der Erfolg anhört, war er dann auch. Die Cowboys hatten in der letzten Minute noch zwei Chancen, das Spiel in die Verlängerung zu schicken oder sogar einen Sieg zu feiern. Doch zuerst schlug die 2-Point-Conversion fehl, als WR Dez Bryant der Pass von Toni Romo durch die Finger schlüpfte, und wenig später segelte ein Field Goal von Kicker Dan Bailey aus 51 Yards Entfernung nur knapp an den Torstangen vorbei.

-Tamba Bay- hatte schlichtweg keinen ernst zu nehmenden -Gegner.

Die -Seattle Seahawks- setzten sich durch einen späten Touchdown nach 10:20-Rückstand noch mit 24:23 gegen -New England Patriots- durch.

Endlich kann man nur sagen! Die -Buffalo Bills- haben sich diesmal auf ihre Defence verlassen können. Diese haben den Sieg gegen die überschätzten -Arizona Cardinals- eingefahren. In der Overtime gepokert und gewonnen.

Eine Galavorstellung des Titelverteidigers -Giants-. Die New York Giants zeigten den -San Francisco 49ers- ihre Grenzen auf und gewannen im Remake des letzjährigen NFC-Championship-Game mit 36:3.

Spass gemacht haben einmal mehr die -Washington Redskins-.
Robert Griffin III mit einem sehenswerten 76 Yard Touchdown Run! Exact ist er an der eigenen 16er Marke gestartet, durch die verdutzte Abwehr der -Vikings- geschlängelt und an der Seitenlinie entlang zum TD gerannt.

Dieser Junge trifft die besseren Entscheidungen wie ein M. Vick und erinnert stark an Steven Young. Das lässt hoffen. Schade, dass die Defence der Redskins da noch nicht mithält.

Eine Klatsche zur rechten Zeit erteilte QB Rogers mit seinen -GrennBay- Boys den -Texans- im heimischen Stadion. Ein Augenschmaus. 6 TD Pässe gegen diese Abwehr!

Crazy Tabellen.
AFC East - alle 3:3

NFC East - Giants 4:2 - Eagles & Washington 3:3 - Dallas 2:3
NFC Nord -Chicago & Vikings mit 4 Siegen, -GB 3 und -Detroit 2
NFC West -Arizona, Seattle SF 49 mit 4:2 -St.Louis 3:3
 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
bewegte Bilder zur Runde



QB Wilson Sieg bringender Pass gegen die Patriots


Bryants verpasster Catch


6TDs




Coach Ken Whisenhunt staucht Fullback Reagan Maula wegen eines unötigen Penaltys zusammen für die Bills.




Ein schöner One -Hand Catch von Rams WR Brandon Gibson



***

Morgen erwarten die -Chargers- den ersten starken Gegner mit den -Denver Broncos-. Hoffe Manning & Co. putzen die Truppe weg.:)
 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Stampeding Broncos


Zwei Game an einem Abend...

anders lässt sich das gesehene nicht zusammen fassen!

In der ersten Halbzeit reihte sich ein Missverständnis ums andere an bei den -Denver Broncos-.
Vielleicht war es dem ungestümen wollen geschuldet, anstatt in Ruhe die Fehler der -Chargers- auszunutzen. -San Diego- profitierte davon ohne viel eigenes zu produzieren.

Ein Wort sagt alles​

Fünf seiner vergangenen sechs Starts hatte er im Trikot der Indianapolis Colts gegen San Diego verloren.

"Ich dachte, jetzt geht das schon wieder los. Dadurch darfst du dich aber nicht aus dem Konzept bringen lassen. Wir hatten einen guten Plan", sagte der 36-Jährige QB Peyton Manning.

Zwei Fumbles der Special Teams und ein Interception-Return - Quentin Jammer trug den Ball 80 Yards zurück in die Endzone - brachten die Broncos ins Hintertreffen.

Unmittelbar vor Jammers' Big Play schien Receiver Eric Decker (98 Yards, ein Touchdown) nach einem butterweichen Mannng-Pass schon auf dem Weg in die Endzone, doch her stolperte und wurde an San Diegos 30-Yard-Linie getackelt.

"Das war enttäuschend. Du fragst dich, ob das vorherbestimmt ist. Dann kommt die Interception, aber ein Spiel dauert 60 Minuten. Dieses Team gibt nicht auf", betonte Manning.
Halbzeitstand -24- Chargers .....-0- Broncos.

Irgendwie wollte ich nicht glauben, dass dies eine wirkliche Vorentscheidung sei. War gespannt auf die Reaktion der Defence und Ofence der Broncos.
San Diego hat mich in den bisherigen Spielen nie überzeugt. Hingegen sah ich von Denver als umgekrempelte Mannschaft viel positives bisher, wenn auch erst im Aufbau.

Die Broncos legten auch gleich los ...und wie!
Nicht den Hauch einer Chance für die Chargers in der 2 Hälfte. Interception, Turnovers mit Fumbles. Alles was ihnen in der ersten Halbzeit in die Hände gespeilt hatte, kehrte sich auf wundersame Weise um.

QB Philip Rivers is confused​


Nach 0:24! Broncos liefern Fabel-Comeback "Das ist Peyton. Mit ihm hast du immer eine Chance", sagte der zweitälteste Passfänger der Liga.

Die Statistiken könnt ihr in den einschlägigen Medien nachlesen.

Am besten, schauts euch in der Wiederholung am TV an.




__Ende Week 6__
935
 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Start 7. Spielwoche





Das Resultat sagt nicht viel über das Spiel aus, das aber ein sehr intensives, physisch -geführter Kraftakt war.

Mir hat es gut gefallen. Es trafen mit die zwei besten Defensive Mannschaften der NFL im NFC West Divisionsduell aufeinander.
Es war dementsprechend taktisch vorgeprägt.

Es war auch ein aufeinandertreffen zweier erfolgreicher Teamcoaches aus vergangenen College Football Zeiten,

-Jim Harbaugh- Stanford University



USC Trojans -Pete Caroll-

die aus den beiden Rumpfteams vergangener Jahre erfolgversprechenden Aufbau betreiben, so auf einmal aus diesen knackige Gegenparts für die anderen NFL Teams geworden sind.

Dass -San Francisco- dieses Game am Schluss für sich mit dem einzigen Touchdown des Spiel entschied, lag an der spärlichen Punkte Ausbeute der -Seahawks- in der ersten Hälfte.
-Seattle- war klar die dominierende Mannschaft in den ersten beiden Viertel, doch aus drei Fieldgoals wurden nur magere 6 Punkte. Die drei langen Flugbälle von QB Wilson wurden verhaspelt von den Wide Recevern, so dass es an

RB -Marshawn Lynch-
lag, die verpassten Yards an Raumgewinn durch Läufe wieder gut zu machen.

In der zweite Spielhälfte setzten die -49ers- konsequent auf das Laufspiel mit einem ebenso überragenden

-Frank Gore-
als RunningBack in ihren Reihen.

Es war dies die richtige Taktik, da die Abwehr der -Seahawks- etwas ausgebrannt wirkte, dem dies dem Kraftakt im ersten Teil geschuldet war und nicht mehr genügend physische Power entgegen setzen konnten.

Die Partie im Candlestick Park war - wie von Jim Harbaugh bereits im Vorfeld erwartet - ein echter Fight. "Was für ein Kampf von meinen Jungs! Was die physisch vor allem in der zweiten Hälfte abgeliefert haben, habe ich überhaupt noch nie gesehen", so der 49ers-Coach
Beide Teams sind mit Sicherheit nach diesem intensiven Treffen körperlich und auch geistig ausgebrannt.

Man wird sehen, wer sich davon am besten erholt für die nächste Runde.

-Seattle- darf sich am Sonntag, 28.Okt. beim NFC Nord Part -Detroit Lions- versuchen, dies wahrlich auch kein Zuckerschlecken.

Das MondayNightGame am 29.Okt. bestreiten die -SF 49ers beim Divisionsrivalen -Arizona Cardinals-, eine ebenso starke Mannschaft, die ihre Erfolge aus der Verteidigung heraus erringt.
 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Sonntag 7.Spielwoche

Spannendes und auch überraschendes bei den Sonntagsspielen.

Da anderweit beschäftigt, keine eigene Zusammenfassung.

-Housten Texans- demütigen -Baltimore Ravens- mit 43 : 13

-New York Giants-
bezwingen mit den Schlussek. auf ihrer typische QB E.Manning & V.Cruz -Art noch die -Washington Redskins- 27 : 23

-New England Patriots-
haben das Glück und Können auf ihrer Seite gegen -New York Jets- 29 : 26 OT

-Tamba Bay Buccaneers- trotz toller Leistung am Schluss verloren gegen -New Orleans- 28 : 35

-Buffalo Bills- schmeissen den Sieg zu Hause auch gegen die -Tennessee Titans- in die Tonne 34 :35

-Carolina Panthers- werden von den
-Dallas Cowboys- nieder gerungen 14 :19

-St.Louis Rams- bleiben erfolglos gegen die -Green Bay Packers- 20 : 30

-Minnesota Vikings- undiskutabler Heimsieg gegen die -Arizon Cardinals- 21 : 14

-Indianapolis Colts- knapp gegen die -Cleveland Browns- 17 : 13

-Oakland Raiders- mit Overtime doch noch gesiegt -Jacksonville Jaguars- 26 : 23 OT

-
Cincinnati Bengals- im Schlussviertel chancenlos gegen die -Pittsburgh Steelers- 17 : 24 im Nachtgame.


Morgen noch -Chicago Bears- vs. -Detroit Lions-
 
strike

strike

Moderator
Themenstarter
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
30.989
Reaktion erhalten
4.864
Ort
Superior
.... Buffalo Bills schmeissen den Sieg zu Hause auch gegen die Tennessee Titans in die Tonne ...

Ja, schade.
Dabei hatten sie es echt in der Hand.
Naja, vielleicht naechstes Jahr ......

Das Flacco (Ravens) bzw. seine Defense so miserabel war, hat mich ueberrascht (dieses Spiel wurde im TV uebertragen, das Bills - Game habe ich via Chart auf nfl.com mitverfolgt).
 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Hi @strike. Jo, da bleibt nur dieser Hoffnungsschimmer füe die -Bills-. Ansetzen beim QB Problem und der des Headcoaches. :rolleyes:

Dass die -Baltimore Ravens- einbrechen war vorher zu sehen. Massives Abwehrproblem durch die Ausfälle in ihren Reihen.
Den besten Verteidiger der letzten Jahre und der Kopf derselben, Ray Lewis, mit noch anderen eingespielten Gefährten, das steckt kein Team einfach so weg. Zumal fast der gesammte Erfolg der -Ravens- auf eben dieser beruht.

Ein Freund von QB Flaco war ich noch nie. Seine miserable Leistung gegen -Houston- unterstreicht dies umso mehr, da er kein TeamLeader ist wie eben ein Lewis.

Denke, -Pittsburgh- wird diese AFC Nord Division gewinnen. Zwar auch nicht mehr so unnachahmlich wie auch schon, trotzdem eine erfahrene und auf allen Positionen gut besetzte Mannschaft.
Hatte mir von den -Cincinnati Bengals- etwas mehr erwartet in dieser Saison, aber diese Division hat mit der NFC East schon auch eine starke Schedule ab bekommen, insbesonder da ihre eigene alles abverlangt. Gleiches natürlich gilt auch für die East mit Vick, Manning, Griffin und Romo selbst. #post3

Profitieren davon werden die -Houston Texans-, die mit Sicherheit einen gesetzten Playoff Platz einnehmen werden, da ihre South Truppe dieses Jahr wirklich kein Gradmesser ist.
Wer den anderen Platz einnimmt der AFC Conference, das wird noch etwas offen bleiben.

Ist auch gut so. Mag mich in all den Jahren nicht erinnern, so eine ausgewogene RegularSaison mitbekommen zu haben, wo jeder jeden schlagen kann.
 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Red Zone Blues...

...lautet die heutige Titelüberschrift vom


-Detroits Lions- Quarterback -Matthew Stafford- und Wide Receiver -Calvin Johnson-, die vergangene Woche gegen die -Eagels- gewonnen haben, überlegen sich, wie am besten anhand des Playbooks die massive -Bears- Abwehr zu knacken ist.


Doch diese unterfangen ging gründlich in die Hosen. Egal ob mit Läufen, mit Pässen auf den Mann, alles blieb bis zur Schlussminute erfolglos.



3 Turnovers in der Chicago Redzone kosteten den Sieg. Es war einfach unglaublich was diese Bears Abwehr uns Zuschauern vorführte.



Sogar ein 'Flug' -Versuch wird an der Endlinie abgeblockt.



Habe noch kaum eine so massive Verteitigungsleistung gesehen wie am heutigen Abendspiel, ausser der zweiten Halbzeit von den -49ers- gegen die -Seahawks- vom Donnerstag.

Den Chicago Bears gelang bei ihrem Eröffnungsdrive ein TD durch QB Cutler - WR Brandon Marshall.
Die restlichen Punkte wurden durch Fieldgoals herein geholt, da auch die -Lions- Abwehr nicht von schlechten 'Eltern' abstammte.

Alles in allem ein sehr gutes Game, keine spektakulären Höhepunkte, einfach sauberer Profifootball.

13 : 7
 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Auftackt zur 8. Woche

Zwei Teams, die erstmals dank alleiniger -Prime Time- Ausstrahlung in den Focus der Football Nation rückten.

Die -Tamba Bay Buccaneers- (2-4, 3rd NFC South), mussten in den Norden zu den -Minnesota Vikings- (5-2, 2nd NFC North)

allerdings ins geschützte Metrodome vor 64 000 Zuschauern.


Was wir als Zuseher vorgesetzt bekamen, war ein überraschend starkes Team aus dem Sonnenstaat Florida.

Die -Buccaneers- dominierten die erste Hälfte klar und führten gleich mit 13:0, ehe die -Vikings- aufwachten ...
-TB- insgesammt mit einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung, die bis zum Ende des Spiels anhielt.
Kein einziger Turnover!!

Dafür wurden aus den 2 TO der -Vikings- gleich mal 10 Punkte verbucht.
QB -Christian Ponder- der -Vikings- konnte keine Akcente setzen, ebenso konnte sich RB -Adrian Peterson- nur einen TD Run gutschreiben lassen gegen ein disziplinierte und aggressive Abwehr der -Buccs-.

-Tamba Bay- war hervorragend eingestellt auf das Spiel.
Sie setzten um, was die Ofence und Defence Coordinatoren vorgaben. Dies mit Blick auf die versteckte Kritik ihres QB -Josh Freeman- vergangener Tage an die Adresse der First-Year Coaching Staff inkl. dem Head Coach -Greg Schiano-.

Selbst war -J. Freeman- diesmal ein sicherer Rückhalt, keine unnötigen Risiken eingehend, sondern er wirkte heute sehr gereift und zeigte sich als Teamleader von einer eher ungewohnten Seite.

Der Mann des Abends war Rookie RuningBack -Doug Martin-.

(Photo by Hannah Foslien/Getty Images)
QB Josh Freeman und RB D. Martin harmonierten ausgezeichnet.

Der Junge, kompakte und wendige Martin erlief sich 214 Yards mit zwei Touchdowns als krönenden Abschluss. Seine Kumpels blockten ihm manche Gasse frei und ermöglichten ihm sein Können unter Beweis zu stellen.

Kritisch wurde es gegen Ende des dritten Viertels, als es zu einem tete-a-tete kam


zwischen dem -Vikings- Defensive Tackle -Jay Allen- und dem Ofensive End der Buccs -Donald Penn-.
300 Kilo gegeneinander, da kam Stimmung auf. Die danach ausgesprochenen Penaltys blieben nicht aus, wirkte sich trotz der Aufstachelung des Publikums und einem erfolgreichen Sack von -Allen- auf QB Freman dann doch nicht positiv für -Minnesota- aus. Im Gegenteil, die -Buccs- erzielten in der Folge sogar noch einen TD beim letzten Seitenwechsel.

Damit war das Game soweit entschieden und verlief auch unter der Kontrolle -Tamba Bays- im Endviertel zu Gunsten der Mannen aus Florida, die den Vikings die erste Heimschlappe bescherten und selbst den ersten Auswärtserfolg verbuchten.

 
strike

strike

Moderator
Themenstarter
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
30.989
Reaktion erhalten
4.864
Ort
Superior
So macht Football keinen Spass: die PATRIOTS dominieren die RAMS in allen Belangen, aktuell 45:7.
Und leider uebertraegt auch SPOTR1+HD nur das gleiche Spiel.

:(

Da schalt ich lieber auf den Heimatkanal um.
 
J

Jarga

Senior Member
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
798
Reaktion erhalten
1
Kann ich nachvollziehen.
Deshalb schaue ich die Nachmittagspiele auf Redzone an.

Habe mit Philadelphia begonnen am TV, aber da es einseitig wurde, habe ich nach 20 Min. eben auf die anderen Games umgeschaltet.

Einige Spiele entwickelten sich ganz und gar nicht so klar für die Favoriten wie gewünscht. Mit den Schlussminuten konnten
-Detroit-, -Chicago-, -Cleveland-, und -Indianapolis- im OT den Sack doch noch zumachen.

Toller Erfolge für -Miami- bei den -Jets-. -Piitsburgh- soverän im heimischen Stadion.

Verweise mal auf den NFL 2012/13, Spieltag #8 um 18h live | Sideline Reporter
da jetzt -Cowboys- vs. die -Giants- ansteht, das ich mir am TV anschaue.
 
Thema:

MLB, NFL, NBA, NHL und anderes .....

MLB, NFL, NBA, NHL und anderes ..... - Ähnliche Themen

  • NFL Season 2019

    NFL Season 2019: Heute Nacht startet endlich, endlich, endlich - nach der ueblichen, ewig lang erscheinenden Pause - die neue Saison der NFL mit dem Spiel Packers...
  • Erster Deutscher in der MLB

    Erster Deutscher in der MLB: Donald Lutz spielt heute (um nicht zu sagen jetzt) für die Cincinnati Reds, zu sehen bei MLB.tv als free game des Tages in Farbe und HD.
  • Mlb 2012

    Mlb 2012: Die diesjaehrige Baseball Saison naehert sich dem Hoehepunkt. Hier mal die wichtigsten Daten: OCTOBER 3, 2012 End of 2012 MLB regular season...
  • Mlb 2012 - Ähnliche Themen

  • NFL Season 2019

    NFL Season 2019: Heute Nacht startet endlich, endlich, endlich - nach der ueblichen, ewig lang erscheinenden Pause - die neue Saison der NFL mit dem Spiel Packers...
  • Erster Deutscher in der MLB

    Erster Deutscher in der MLB: Donald Lutz spielt heute (um nicht zu sagen jetzt) für die Cincinnati Reds, zu sehen bei MLB.tv als free game des Tages in Farbe und HD.
  • Mlb 2012

    Mlb 2012: Die diesjaehrige Baseball Saison naehert sich dem Hoehepunkt. Hier mal die wichtigsten Daten: OCTOBER 3, 2012 End of 2012 MLB regular season...
  • Oben