Mentalität der Thais

Diskutiere Mentalität der Thais im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Das stimmt auf Bangkok bezogen nur sehr bedingt. Umweltbewusstsein ist hier durchaus nicht nur bei der "duennen" Oberschicht anzutreffen...
Dieter1

Dieter1

Senior Member
Dabei seit
10.08.2004
Beiträge
38.301
Reaktion erhalten
3.134
Ort
Bangkok / Ban Krut
rolf2" schrieb:
...Und der umweltgedanke ist doch höchstens ein Anliegen einiger weniger aus dem Bereich der Mönche oder aus der Highsociety
bzw oberer Mittelschicht, die ja bekanntlich recht dünn ist....
Das stimmt auf Bangkok bezogen nur sehr bedingt. Umweltbewusstsein ist hier durchaus nicht nur bei der "duennen" Oberschicht anzutreffen, allerdings natuerlich weniger bei den aermeren bzw. weniger gebildeten Bevoelkerungsschichten.

Ansonsten belustigt mich diese Diskussion ueber die "geheimnisvolle" Thaimentalitaet :rofl: .

Die Menschen hier sind aus denselben Gruenden traurig oder gluecklich wie Menschen ueberall auf der Welt.
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
28.831
Reaktion erhalten
7.737
Ort
Im Norden
ich bin in Thailand einfach glücklicher, macht vielleicht die Sonne oder

doch die andere Mentalität der Menschen dort ?

a bisserl anders sind sie schon, wenn auch wenig kompliziert wie ich finde ;-)

was ist das Umweltbewusstsein der Bangkoker Dieter ?

ein allgemeines Lippenbekenntnis das unzerstörte Natur und frische Luft an sich ne schöne Sache ist ?

was ist aber mit dem alltäglichen tatsächlichen Verhalten,
Verpackungswahn (Plastik Plastik noch und noch), bedenkenloses Einsetzen von Pestiziden/Insektiziden, Einsatz von Waschmitteln pie x Daumen, schlecht gewartete Klimaanlagen die zudem noch auf arktische Temperaturen runterregeln, Altöl in den Gulli, Abfälle in die Klongs usw., und soweit her ist es mit der "Bildung" oder Verantwortlichkeit für mehr als den persönlichen Rahmen ja auch nicht her.
Daneben gehört sicherlich auch der Umgang mit lebenden Tieren zu diesem Grundgedanken, also da kann ich wenig Respekt gegenüber der Kreatur entdecken :nixweiss:

Ich denke mal das Proletariat mit nur knapper Schulbildung überwiegt noch bei weitem den Anteil der Bevölkerung BKKs
 
Dieter1

Dieter1

Senior Member
Dabei seit
10.08.2004
Beiträge
38.301
Reaktion erhalten
3.134
Ort
Bangkok / Ban Krut
Ja klar sind sie "anders". In manchen Dingen komplizierter und in manchen unkomplizierter als wie wir es aus D gewohnt sind.

Aber sie sind nie "undurchschaubar", ich finde man kann ihre Reaktionen sehr leicht ausrechnen.
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
14.610
Reaktion erhalten
5.094
Ort
Leipzig
Eine solche Frage zielt natürlich auf Klischees, was ich in dem Zusammenhang nicht negativ finde, weil es anders nicht geht. Auf Individualismus zu verweisen bringt nichts.
Häufig anzutreffende Eigenschaften sind gemeint.

Ich hatte z. B. den Eindruck, daß die Thai trotz größerer Sorgen weniger besorgt sind als wir Deutschen.

Im Vergleich zu Vietnam fand ich Marktfrauen gelassener und freundlicher.

Gruß

Micha
 
P

petpet

Gast
Micha L" schrieb:
...

Ich hatte z. B. den Eindruck, daß die Thai trotz größerer Sorgen weniger besorgt sind als wir Deutschen.

...
Und möglicherweise ist es genau dieser Umstand, der aus den vermeintlich "dümmeren" Thais die in Wahrheit "klügeren" Menschen macht, auch obwohl -oder gerade weil- sie sich dessen wahrscheinlich gar nicht bewusst sind. :-)
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
28.831
Reaktion erhalten
7.737
Ort
Im Norden
Wer möchte schon gerne "dumm" sein ?

Wenn das der Schlüssel fürs Glücklichsein wäre

Es reicht doch Bescheid zu wissen, aber wichtig ist auch ein gewisser Abstand, Ich lass mir mein Essen schmecken
obwohl/weil ich weiß das es Menschen gibt die hungern

ich genieße einen schönen Abend oder Sonnenaufgang ohne Rechtfertigung.

Bei einigen Leuten kriege ich das Gefühl sie müssten sich die Sorgen der ganzen Welt reinziehen und empfinden in Untergangsszenarien erst ihre Erfüllung.

Deswegen gehe ich den allermeisten Deutschen am liebsten aus dem Weg, die sind immer so besorgt und gut informiert

nur einfach mal so leben fällt schwer

wenn dann gleich wieder übertrieben "hach bin ich heute wieder glücklich, obwohl eigentlich und überhaupt"

würg :heul: [/b]
 
Micha L

Micha L

Senior Member
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
14.610
Reaktion erhalten
5.094
Ort
Leipzig
Sich ständig zu sorgen ist auch nicht klug.

Klugheit ist sicherlich gleichmäßig in der Welt verteilt.

Der Eindruck von Dummheit kann entstehen, weil man in Asien andere Prioritäten hat. Was uns wichtig ist, kann dort unwichtig sein. Dafür wissen die mehr über Dinge, die wir womöglich nicht beachten.
Der Eindruck beruht also auf Gegenseitigkeit. Die Asiaten halten uns auch für verrückt.

Gruß

Micha
 
tomtom24

tomtom24

Senior Member
Dabei seit
09.03.2006
Beiträge
4.421
Reaktion erhalten
30
Ort
online
x-pat" schrieb:
tomtom24" schrieb:
Dein Posting fand ich gut., Nur nichjt den letzten Satz. Bestaetigt es doch wieder einmal den Blick herab.

Denn: die Menschen hier leben bspw. schon laenger friedlich miteinander (auch unterschiedliche Kulturkreise), als wir das auch nur ansatzweise schafften.

Deshalb ist vielleicht der Begriff "Moderne/alte Ansichten" auch nicht ganz in Ordnung. Wer sagt denn, dass der westliche Stil Moderne bedeutet? Vielmehr begeht Thailand also momentan den Fehler, den Ansichten der westlichen Welt zu verfallen, anstelle sich vernuenftig weiterentwickeln zu koennen (die wahren nachteile der Gloablisierung). Denn so blutruenstig wie der Westen waren selbst Thais nie...
Oh je, Tomtom! Es hat den Anschein als ob du einige romantische Vorstellungen über Thailand unterhältst, die dem harten Licht der Realität nicht standhalten. Zu dem friedlichen Zusammenleben sage ich nur: Preah Vihear, burmesische Grenze, laotische Flüchtlinge .
Bessere Beispiele, meine Argumente zu untermauern, haettest Du fast schon nicht mehr bringen koennen: ueberleg mal, wer ursaechlich an den von Dir genannten Sachen Schuld traegt:

Preah Vihaer: gaebe keine Streitereien, haette sich nicht Thailand etwas in bezug auf Frankreich einfallen lassen muessen

burmesische Grenze: das Chaos, das hier nach dem Ende der britischen Kolonialzeit entstehen konnte, kann man in weltweiten (nicht nur GB Kolonien) festellen.

Laos: gute Arbeit beim Spalten haben hier ebenfalls neben den Franzosen auch die US-Amerikaner geleistet.

Sorry, aber ist wirklich die westliche Anschauung die moderne Anschauung? Nein. Es ist voller Haeme herabblickend. Und, wie sonst auch ueberall, zelebriert man sich besser trotzdem selbst als die Weltherrlichkeit. Gott, was sind wir Farangs doch goettlich gesegnet. Wir, die der Welt die "Moderne" bringen und dabei noch gnaedig daraufhinweisen, dass wir ja geduldig genug sind, zu warten, bis es der letzte Thai verstanden hat... :fertig:

In gewisser Weise hatte Guido Westerwelle recht - sie ist unter uns, die roemische Dekadenz (und Ueberheblichkeit). Und waehrend wir dann noch lamentieren, wie dumm doch Thais (und Asiaten) sind, aber wir das eben gnaedigst erdulden, schwingt sich der zum Klassenfeind ersten Grades mutierte Ferne Osten mit namen China auf, uebernimmt still und heimlich die Weltwirtschaft und....

... ja und es werden uns die kleinen gelben Maennchen mit Schlitzaugen aus China (die den selben Ursprung wie die Thais haben) in unserer ueberhablichkeit die Weltmachtfuehrung voellig und gaenzlich abringen. Und Europa und USA werden degradiert werden auf die Billigplaetze. Ist aber nichts besonderes. Da koennen wir noch so drueber motzen und uns ueber die menschrechtsverletzungen beschweren. Sie werden die Fuehrung auch so nur noch weiter ausbauen.

Das war, ist und wird immer so sein. Nimm die grossen Voelker der Erde. Immer, wenn sie an den Punkt kamen, festzustellen, dass sie die clervereren, die gescheiteren waren, mussten sie den Ball auch schon abgeben, weil sie diesem Trugschluss erlegen sind.

Aber sorgen brauchen wir uns deshlab nicht. Nein. Wissenschaftler haben dafuer sogar ein Wort. Evolution. Weiterentwicklung.

Ja. Wer ist jetzt derjenige, der schlechter liegt? Derjenige, der sagt, sie seien dumm,? oder derjenige, der sein (westliches) Denken gaenzlich danebenliegend als die Krone des Ganzen bezeichnet ganz selbstbewusst?

Kurzfristig gesehen mag deine Analyse wohl durchaus zutreffend sein. Insgesamt betrachtet wird diese Denkweise - und da fuehrt kein Weg daran vorbei, wie die Geschichte der menschheit immer schon gezeigt hat - uns aber in absehbarer Zeit als die wahren Dummen bestaetigen.
 
Claude

Claude

Senior Member
Dabei seit
24.08.2003
Beiträge
2.292
Reaktion erhalten
57
Ort
hier und da
djingdjo" schrieb:
Man hört und sieht einen Krankenwagen kommen...
Was passiert in TH, z.B in BKK in einer solchen Situation?
Einheitliche Meinung: Nichts!
Ich sage: Thais sind egoistisch. Sie selbst liegen nicht im Krankenwagen, also ist es ihnen egal. Auch kennen sie denjenigen nicht, also warum sollten sie irgend etwas untenehmen?

Ich bekomme zur Antwort: Aber nein, sie wissen nicht was sie tun sollen. Niemand hat es ihnen gesagt....
Das ist schon ein gutes Beispiel dafür, wie wir viele Situationen nicht verstehen.... es gibt da noch krassere Sachen wie: Motorradunfall, Opfer liegt auf der Strasse im Blut und rundherum 20 Thais, die lächeln oder am Handy ihrem Bekannten erzählen, was gerade los ist. Ich weiss da ehrlich gesagt nicht, ob das nur aus Hilflosigkeit ist oder aus purer Dummheit. Auch hier betrifft dies nicht "die Thais" aber eine große Schnittmenge. Privat kann ich mir es zum Glück aussuchen, da habe ich mit nicht mit dummen und/oder bildungsfernen Menschen zu tun, was übrigens in D nicht anders war. Beruflich ist es in der Regel genauso, nur manchmal frage ich mich: Wie kann man mit sowenig Hirn überleben?
 
x-pat

x-pat

Senior Member
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
7.717
Reaktion erhalten
3.702
Ort
Chiang Mai
tomtom24" schrieb:
Ueberleg mal, wer ursaechlich an den von Dir genannten Sachen Schuld traegt:

Preah Vihaer: gaebe keine Streitereien, haette sich nicht Thailand etwas in bezug auf Frankreich einfallen lassen muessen

burmesische Grenze: das Chaos, das hier nach dem Ende der britischen Kolonialzeit entstehen konnte, kann man in weltweiten (nicht nur GB Kolonien) festellen.

Laos: gute Arbeit beim Spalten haben hier ebenfalls neben den Franzosen auch die US-Amerikaner geleistet.
Das halte ich für eine vollkommene Fehlinterpretation der jüngeren Geschichte. Die Unabhängigkeit dieser Länder liegt mehr als ein halbes Jahrhundert zurück (Burma: 1948, Laos: 1945, Cambodia: 1953) und die derzeitigen nicht immer friedvollen Beziehungen Thailands zu diesen Nachbarn auf die Kolonialära zurückzuführen entbehrt jeder Logik. Sicherlich ist es richtig, dass die Preah Vihear Provinz einst zu Siam zählte, aber das Gebiet war (und weitere Gebiete in Sisaket und an der südöstlichen Grenze von Thailand) waren auch einmal kambodschanisch. Die Grenzverläufe Thailands waren bis zum frühen 20ten Jahrhundert stets in Bewegung, was besonders deutlich wird, wenn du dir einmal antike Karten Südostasiens aus dem 19ten Jahrhundert anschaust. Die Territorialkonflikte gehen der Kolonialzeit daher eindeutig voraus. Der Einfluss der Kolonialmächte hat diese Grenzverläufe letztendlich stabilisiert.

tomtom24" schrieb:
Wir, die der Welt die "Moderne" bringen und dabei noch gnaedig daraufhinweisen, dass wir ja geduldig genug sind, zu warten, bis es der letzte Thai verstanden hat.
Es hat den Anschein, dass du die Bedeutung dieser historischen Entwicklung entweder verkennst oder mit einer Hollywoodversion der Kolonialgeschichte verwechselst. Was wir als "die Moderne" bezeichnen ist eine irreversible globale Entwicklung, die von Europa ausging, aber nicht auf Europa beschränkt ist. Sie hat Europa für eine bestimmte Periode in die Position einer gewaltigen militärischen und technologischen Überlegenheit katapultiert, die jedoch im 20ten Jahrhundert zu Ende ging. Es liegt heute im Selbstinteresse der ehemaligen Kolonien (bzw. "Pufferstaaten" wie Siam), sich die Errungenschaften der Moderne zu eigen zu machen und für die Entwicklung der eigenen Nation zu nutzen. Ein Versagen in dieser Hinsicht hätte ohne Zweifel negative Konsequenzen für das jeweilige Land. Das hat mit "Herabblicken" nichts zu tun.

tomtom24" schrieb:
Wer ist jetzt derjenige, der schlechter liegt? Derjenige, der sagt, sie seien dumm,?
Immerhin gibt es einige Datenerhebungen dazu: (sofern man IQ Tests als Maß von "Dummheit" bzw. Intelligenz zulässt, was sicherlich umstritten ist). Zitat aus The Nation: "The average intelligence quotient (IQ) of Thai children, somewhere between 87 and 88 points, remains in the "low average" category when ranked internationally, Vice Minister for Education Watchara Phanchet said on Wednesday." (Quelle) Das Ergebnis war für viele Mittelschicht-Thais ebenso schockierend wie die PISA Test Resultate für die Deutschen vor einigen Jahren.

Cheers, X-Pat
 
V

Volker M. aus HH.

Senior Member
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
5.222
Reaktion erhalten
606
Einen arroganten Thai habe ich noch nicht kennen gelernt. Ganz im Gegenteil begegnen die Thais in meiner Umgebung aermeren Mitmenschen mit Respekt und Hilfsbereitschaft.

Dumm ? hmm... meine Frau hat die hoehere Schulbildung bei uns. Dann bin ich wohl eher dumm, kann aber gut damit leben (in Thaiand)

Bildungsfern ? Leider teilweise noch ja. Ich erlebe gerade bei unserer grossen Tochter, dass der Zugang zu einer guten Schule von finanziellen Huerden gepflastert ist. Die Eintrittskarte nach Khon Kaen kostet trotz Vitamin B 20.000 Baht +. Fuer uns kein Ding, fuer einen Arbeiter aber unmoeglich.

Ansonsten ist jeder Satz, der mit " Die XXXX sind..." beginnt im Ansatz verrissen.
Allenfalls sind die Thais sehr unterschiedlich gestrickt.
Ich reduziere die Deutschen ja auch nicht auf die 10:00 Uhr morgens am Steintisch Biertrinker. (oder doch ? :lol: )

...Und wem es in Thailand nicht gefaellt, der soll halt wegbleiben. :wink:

Sollte Thailand eines Tages so werden wie Deutschland, muesste ich ein weiteres mal auswandern. :heul:

Uebrigens liegt der Eingangssteuersatz in Thailand jetzt bei 1 MBaht/Jahr. Lieben Gruss an Fr. Merkel. ;-D

Gruss Volker
 
Samuianer

Samuianer

Senior Member
Dabei seit
04.09.2003
Beiträge
17.303
Reaktion erhalten
3
Ort
Chaweng - Ko Samui
Claude" schrieb:
djingdjo" schrieb:
Man hört und sieht einen Krankenwagen kommen...
Was passiert in TH, z.B in BKK in einer solchen Situation?
Einheitliche Meinung: Nichts!
Ich sage: Thais sind egoistisch. Sie selbst liegen nicht im Krankenwagen, also ist es ihnen egal. Auch kennen sie denjenigen nicht, also warum sollten sie irgend etwas untenehmen?

Ich bekomme zur Antwort: Aber nein, sie wissen nicht was sie tun sollen. Niemand hat es ihnen gesagt....
Das ist schon ein gutes Beispiel dafür, wie wir viele Situationen nicht verstehen.... es gibt da noch krassere Sachen wie: Motorradunfall, Opfer liegt auf der Strasse im Blut und rundherum 20 Thais, die lächeln oder am Handy ihrem Bekannten erzählen, was gerade los ist. Ich weiss da ehrlich gesagt nicht, ob das nur aus Hilflosigkeit ist oder aus purer Dummheit. Auch hier betrifft dies nicht "die Thais" aber eine große Schnittmenge. Privat kann ich mir es zum Glück aussuchen, da habe ich mit nicht mit dummen und/oder bildungsfernen Menschen zu tun, was übrigens in D nicht anders war. Beruflich ist es in der Regel genauso, nur manchmal frage ich mich: Wie kann man mit sowenig Hirn überleben?

NICHTWISSEN, keine Erfahrung im Umgang mit Unfallopfern, keine Erste Hilfekurs Pflicht zur Fuehrererscheinpruefung, kein Straftatbestand fuer "unterlassene Hilfeleistung"!

Andererseits schlaegt es Blueten.... gestern, kleiner Menschenauflauf, Krankenwagen, Schiebetuer offen, ein Pulk von Schaulustigen, ein Farang und 2 Sanitaeter die sich an seinem Bein zu schaffen machten, etwa Handteller grosse Schuerfwunde an der Wade..... Polizei war auch vor Ort, gucken!

Der Farang war voellig platt was da mit ihm geschah, es war im Gesicht ab zu lesen!

Ich hoffe die Erste Hilfe Leistung vor Ort, ist nicht all zu teuer geworden!

......

So ticken sie nun mal, in jedem Bereich anders!

Vor wenigen Jahren noch, bevor die Luxuskrankenhaeuser auf der Insel ihre Tueren fuer gut betuchte Farang und Thai oeffneten, wurde das Unfallopfer, egal ob leicht oder schwerstverletzt, auf einen Pick Up befoerdert und, egal was ins Krankenhaus gefahren...

Dieser Tage gibt es richtige Ambulanzfahrzeuge und denen wird, so weit wie moeglich auch Vorfahrt eingeraeumt, nur scheinen das die Wenigsten zu wissen, das die Vorfahrt haben sollten!


Diese Dinge, Verkehrsverhalten, wie auch Umweltbewusstsein, sind Dinge die auch im gelobten Farangland gelernt werden mussten oder gibt es dort keine StVO und darin vorgesehene recht radikale Bestrafungen und Bussgelder, fuer einen hoechst umfangreichen Katalog an Vergehen, wo auch Umweltvergehen als Straftaten geandet werden?

Ein Bekannter von mir wurde in Bangkok zur Kasse gebeten weil er einen Zigarrettenstummel unachtsam weggeworfen haben soll, das haette 2000 Baht kosten sollen, aber 500 waren dann auch gut!



Ich habe seit laengerer Zeit den Eindruck, wir sind gleicher, als wir uns eingestehen wollen, nur eben scheinbar gebildeter, viel weitreichendenr trainiert, konditioniert auf das sich halt viele auch noch was einbilden - ist auch eine Bildung!

Auch hier kommt der "Strom aus der Steckdose", "Wasser aus dem Hahn", wenn auch mit gelegentlichen Unterbrechungen, Flugzeuge fliegen, Eisenbahnen, Busse, Faehren, die Skytrain, ja gar U-Bahn, Hochhaeuser, Parkhaeuser, Konsumtempel die mit ihrem Schnickschnack keinem in Farangland nachstehen, ATM, electronic Banking, Kabel und Satelliten Fernsehen... einen gigantischen Raubkopienmarkt.. Autoindustrie, Fischfabriken....


Als ich 1990 auf die Insel kam, fuhr alle 20 Minuten, ein Fahrzeug auf der halb so breiten Strasse entlang, Strom "tropfte" Abends aus den Leitungen, Kuehlschraenke und VDO-Recorder schalteten ab... kein Starbucks, kein McDoof, kein PizzHut, kein Swensens, kein Tesco, kein BigC, vielleicht einen Italiener, weit weniger Hotels und noch keine einzige Wohnanlage "Luxury living in Paradise".... das haben die Farangs hierher gebracht!


Und das ist ALLES durch die Haende, die Arbeitskraft, den Einsatzwillen der Thai entstanden!


Wenn auch hier und da mal die Abweichungen von DIN oder ISO grosszueggig sind, es funktioniert, das Leben pocht und tickert genau wie anderen Ortes in Farangcountry auch, nur eben etwas anders, etwas chaotischer, etwas dichter an der "Unschaerfetheorie" angesiedelt, hier und da etwas krumm, ungehobelt, verwirrend, improvisert, geflickt, oft hanebueschend, aber es funktioniert - ALLES!


Ob sich daraus nun ein spezielles Urteil auf/ueber die "Mentalitaet der Thai" faellen laesst, darf, muss, soll zuletzt jeder selbst entscheiden und auch damit leben!


Es wird bestimmt besser, denn viele wissen, auch hier, wo die Maengel liegen, eine Gesellschaft im Aufbruch in das 21.Jahrhundert!




Und ueber all dem haengt gerade dieser Tage das Damoklesschwert eines einzigen Clans, eines Mannes, der sich in seiner Ehre gekraenkt - und sich einer hoch lukrativen Einnahmequelle beraubt sieht, eine gutes Schaustueck was z.Zt. brilliant die inneren Probleme dieser Gesellschaft offenlegt - die "feudalistische" Einstellung der "oberen 10.000" und die Bereitschaft ihrer Schildtraeger, fuer ihre "Herren", die "Puu Yai" "unten nach oben" zu kehren, um ihren Einfluss nicht zu verlieren und damit ueber Generationen gesicherte Einkommen, die, die bisher mehr schlecht als recht die Geschicke des Landes regelten und sich in allgemeinen Einvernehmen mit ihren Helfershelfern gut die Taschen fuellten und ihre Monopole ausbauten - egal was!



Das ist eines der groessten Problem das in der "Thai Mentalitaet" zu finden ist, die Hingabe an den "Puu Yai", was immer der sagt und tut wird nicht hinterfragt, wenn nur hinter vorgehaltener Hand, aber abgenickt!
 
phanokkao

phanokkao

Senior Member
Dabei seit
08.10.2008
Beiträge
411
Reaktion erhalten
0
Ort
PhuKradung
[highlight=yellow:09eb14866b]Das ist eines der groessten Problem das in der "Thai Mentalitaet" zu finden ist, die Hingabe an den "Puu Yai", was immer der sagt und tut wird nicht hinterfragt, wenn nur hinter vorgehaltener Hand, aber abgenickt!


Zuletzt bearbeitet von Samuianer - Heute um 04:37
[/highlight:09eb14866b]

in einem Satz auf dem Punkt gebracht !!!
ich würde Hingabe noch mit Hörigkeit ersetzen
 
Joerg_N

Joerg_N

Gesperrt
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
15.167
Reaktion erhalten
257
Ort
Hamburg
Was kennt ihr bloss für Leute ? :aetsch:
 
Conrad

Conrad

Ehrenmitglied
Dabei seit
11.04.2005
Beiträge
9.095
Reaktion erhalten
678
Ort
Mordor
Samuianer" schrieb:
Auch hier kommt der "Strom aus der Steckdose", "Wasser aus dem Hahn", wenn auch mit gelegentlichen Unterbrechungen, Flugzeuge fliegen, Eisenbahnen, Busse, Faehren, die Skytrain, ja gar U-Bahn, Hochhaeuser, Parkhaeuser, Konsumtempel die mit ihrem Schnickschnack keinem in Farangland nachstehen, ATM, electronic Banking, Kabel und Satelliten Fernsehen... einen gigantischen Raubkopienmarkt.. Autoindustrie, Fischfabriken....


Als ich 1990 auf die Insel kam, fuhr alle 20 Minuten, ein Fahrzeug auf der halb so breiten Strasse entlang, Strom "tropfte" Abends aus den Leitungen, Kuehlschraenke und VDO-Recorder schalteten ab... kein Starbucks, kein McDoof, kein PizzHut, kein Swensens, kein Tesco, kein BigC, vielleicht einen Italiener, weit weniger Hotels und noch keine einzige Wohnanlage "Luxury living in Paradise".... das haben die Farangs hierher gebracht!


Und das ist ALLES durch die Haende, die Arbeitskraft, den Einsatzwillen der Thai entstanden!


Wenn auch hier und da mal die Abweichungen von DIN oder ISO grosszueggig sind, es funktioniert, das Leben pocht und tickert genau wie anderen Ortes in Farangcountry auch, nur eben etwas anders, etwas chaotischer, etwas dichter an der "Unschaerfetheorie" angesiedelt, hier und da etwas krumm, ungehobelt, verwirrend, improvisert, geflickt, oft hanebueschend, aber es funktioniert - ALLES!


!
Exakt ! Alles funktioniert. So oft ich in Thailand war, ich hatte nie Probleme, weil immer alles so funktionierte, wie mir von den Thais gesagt wurde. Der Bus fährt da los um soundsoviel Uhr und so war es dann auch........ IMMER !

Es ist "Easy going"......alles sehr locker und entspannt. Ich weiß nicht, was manch Deutscher da in Thailand für Maßstäbe anlegt :nixweiss: wenn ich mir das verdreckte und verranzte Berlin ansehe wo den ganzen Winter über die Stadtreinigung keinen Handschlag gemacht hat, sich zig Leute die Knochen gebrochen haben und keinen interessierts :nixweiss: Eigentlich wirds doch hier immer schlimmer von Jahr zu Jahr, aber ich bin ja auch bald weg, welch ein Glück das es diese Möglichkeit gibt....

Und alle paar Monate kommt ein neuer Provokateur, reißt ein Sixpack Doppelnicks auf und versuchts mal wieder :lachen:

Wenn ich überhaupt ein Problem mit einer Mentalität habe, dann höchstens mit der deutschen......
 
tomtom24

tomtom24

Senior Member
Dabei seit
09.03.2006
Beiträge
4.421
Reaktion erhalten
30
Ort
online
Claude" schrieb:
Motorradunfall, Opfer liegt auf der Strasse im Blut und rundherum 20 Thais, die lächeln oder am Handy ihrem Bekannten erzählen, was gerade los ist. Ich weiss da ehrlich gesagt nicht, ob das nur aus Hilflosigkeit ist oder aus purer Dummheit.
Naja, nicht umsonst kommen ja wohl in Europa auch immer wieder Diskussionen, wo es darum geht, Schaulust unter Strafe zu stellen. Ein Thai Problem also?

Verweigerte erste Hilfe selbst hat aber auch noch eine andere Ursache: eine, die mit dem Glauben hier zusammenhaengt und so uebrigens auch in China zu finden ist: durch das beruehren eines Unfallsopfer koennte dessen Unglueck - was ja bei einem Unfallopfer offensichtlich ist - "uebergehen", "ueberspringen".

Sind sie deshalb dumm? Was sind dann wir, die wir uns von der Kirche einreden lassen sollen, keine Kondome zu benutzen und auch nicht zu verhueten? Besser? Kultivierter? Weniger naiv?


x-pat" schrieb:
tomtom24" schrieb:
Ueberleg mal, wer ursaechlich an den von Dir genannten Sachen Schuld traegt:

Preah Vihaer: gaebe keine Streitereien, haette sich nicht Thailand etwas in bezug auf Frankreich einfallen lassen muessen

burmesische Grenze: das Chaos, das hier nach dem Ende der britischen Kolonialzeit entstehen konnte, kann man in weltweiten (nicht nur GB Kolonien) festellen.

Laos: gute Arbeit beim Spalten haben hier ebenfalls neben den Franzosen auch die US-Amerikaner geleistet.
Das halte ich für eine vollkommene Fehlinterpretation der jüngeren Geschichte. Die Unabhängigkeit dieser Länder liegt mehr als ein halbes Jahrhundert zurück (Burma: 1948, Laos: 1945, Cambodia: 1953) und die derzeitigen nicht immer friedvollen Beziehungen Thailands zu diesen Nachbarn auf die Kolonialära zurückzuführen entbehrt jeder Logik. Sicherlich ist es richtig, dass die Preah Vihear Provinz einst zu Siam zählte, aber das Gebiet war (und weitere Gebiete in Sisaket und an der südöstlichen Grenze von Thailand) waren auch einmal kambodschanisch. Die Grenzverläufe Thailands waren bis zum frühen 20ten Jahrhundert stets in Bewegung, was besonders deutlich wird, wenn du dir einmal antike Karten Südostasiens aus dem 19ten Jahrhundert anschaust. Die Territorialkonflikte gehen der Kolonialzeit daher eindeutig voraus. Der Einfluss der Kolonialmächte hat diese Grenzverläufe letztendlich stabilisiert.
Da hast Du, wie es scheint, Wikipedia zu Hilfe genommen, da Du auch fast deren Wortlaut uebernommen hast ;-D und dennoch dabei etwas entscheidendes weggelassen:

Die meisten Grenzlinien wurden Ende des 19. Jahrhunderts und zu Anfang des 20. Jahrhunderts festgelegt und stabilisiert, wobei die zugrundeliegenden Verträge [highlight=yellow:44202287ea]durch Druck sowohl von Frankreich als auch von Großbritannien[/highlight:44202287ea] zustande gekommen sind
Selbstverstaendlich hatten die Thais vorher schon Schwierigkeiten deshlab mit ihren Nachbarn. Auch nicht anders als in Europa. Aber es ist ja wohl mehr wie offensichtlich, dass die probelme genau da nicht geloest sind, wo sich die Kolonialmaechte eingemischt hatten.

Das selbe kannst Du auch immer noch in Europa beobachten: da, wo Grenzen durch Dritte festgelegt werden, schwelt es immer noch.

tomtom24" schrieb:
Wir, die der Welt die "Moderne" bringen und dabei noch gnaedig daraufhinweisen, dass wir ja geduldig genug sind, zu warten, bis es der letzte Thai verstanden hat.
Es hat den Anschein, dass du die Bedeutung dieser historischen Entwicklung entweder verkennst oder mit einer Hollywoodversion der Kolonialgeschichte verwechselst. Was wir als "die Moderne" bezeichnen ist eine irreversible globale Entwicklung, die von Europa ausging, aber nicht auf Europa beschränkt ist. Sie hat Europa für eine bestimmte Periode in die Position einer gewaltigen militärischen und technologischen Überlegenheit katapultiert, die jedoch im 20ten Jahrhundert zu Ende ging. Es liegt heute im Selbstinteresse der ehemaligen Kolonien (bzw. "Pufferstaaten" wie Siam), sich die Errungenschaften der Moderne zu eigen zu machen und für die Entwicklung der eigenen Nation zu nutzen. Ein Versagen in dieser Hinsicht hätte ohne Zweifel negative Konsequenzen für das jeweilige Land. Das hat mit "Herabblicken" nichts zu tun.
ich habe nie von der Moderne als Epoche gesprochen, warum Du die jetzt einbringst... :nixweiss:

Wobei - Thailand - und da sind wir ja jetzt wieder am Ausgangspunkt der Diskussion - macht sich nicht die (angebliche, westliche) Moderne zu nutze und schwankt deshalb zwischen Traditionen und modernem Leben. So etwas kann wie gesagt nur jemand behaupten, wer die westliche Entwicklung als den Koenigsweg versteht.

Vielmehr sollte es heissen: Thailand versucht einen Spagat zwischen seiner natuerlichen Entwicklung und den schlechten westlichen Einfluessen (uebermaessiger, ja fast schon exzessiver Fernsehkonsum mit daraus resultierenden ueberzogenen Konsumwuenschen wie auch in der westlichen Welt, Fastfood, Fettleibigkeit, Geldgier usw. usw.)

Und insgesamt geht es nicht darum, was meine meinung dazu ist. Ob ich da was von irgendwelchen Hollywood-Streifen einfliessen lassen wuerde, so wie Du mir das unterstellst bspw. Nein.
Schau Dir die geschichte der Menschheit an: Alle kommen und gehen sie, die geschichtlichen Voelker, welche Epochen beherrschten.

Die als dumm beschriebenen Asiaten werden das Rennen machen. Sie haben je schon laengst begonnen. Bloss wahr haben will es keiner, der aus dem Westen kommt. Das ist nicht meine Meinung, sondern nur das, was ich beobachte.

Und wie schon zuvor gesagt, kurzfristig gebe ich Dir ja Recht. Nur bezogen auf das Ganze - da liegst Du daneben. Ueberleg doch einfach: wer ist denn mittlerweile die wahre Wirtschaftsmacht? Die (auch Dank ihrer konsumgeilen Eigenschaften des Westens) so hoch verschuldeten USA? Oder die traegen europaeischen Staaten, die weitaus mehr mit sich selbst beschaeftigt sind? Oder vielleicht ein China, dass den Dollar bereits jetzt platt machen koennte und die USA somit ihre wirklichen Position aufzeigen koennten, wenn es nur wollte???

Es gibt nur einen Grund, weshalb das (noch) nicht passiert ist: das wuerde die ganze Welt destabiliesieren. Nach dem Muster machen die maechtigen Voelker das uebrigens auch schon tausende von jahren - man macht Provinzialregierungen, welche direkte macht suggerieren sollen und somit stabilisieren...
 
Samuianer

Samuianer

Senior Member
Dabei seit
04.09.2003
Beiträge
17.303
Reaktion erhalten
3
Ort
Chaweng - Ko Samui
tomtom24" schrieb:
Die als dumm beschriebenen Asiaten werden das Rennen machen. Sie haben je schon laengst begonnen. Bloss wahr haben will es keiner, der aus dem Westen kommt.
An wen verkaufen sie dann den billigen, unter unmenschlichen Bedingungen, in unterbezahlten Skalvenjobshergestellen Ramsch?

Warum gibt es keinen chinesischen, thailaendischen oder indonesischen Cartier, Armani, Mercedes, Porsche, Hummer, Zwilling, Kaercher, Piaget, Breitling, Bosch, Schreiber, KLS Martin, Kaessbohrer, Metzler, Knorr, keine ICE, kein Airbus, keinen Plato, keinen Galileo, keinen Michelangelo, keinen Kepler, keinen Humboldt, keinen Darwin, keinen Kant, keinen Hegel, Fichte, Goehte, Mann, keinen Vivaldi, Mozart, Rimbaud, van Gogh, keine Muenster, Kathedralen und Dombauten etc. etc. etc. warum war nach der "verbotenen Stadt", der chin. Mauer, dem Taj Mahal, Pagan, Angkor Wat und Borobodur einfach mal Schicht im Schacht?

tomtom24" schrieb:
Die (auch Dank ihrer konsumgeilen Eigenschaften des Westens)
Ich bin der festen Meinung das darin die Asiaten den Westen umMeilen ubertreffen wird, will da auch garnicht ins Datail, schau dich am Besten in Bangkok mal gut um!


tomtom24" schrieb:
so hoch verschuldeten USA? Oder die traegen europaeischen Staaten, die weitaus mehr mit sich selbst beschaeftigt sind? Oder vielleicht ein China, dass den Dollar bereits jetzt platt machen koennte und die USA somit ihre wirklichen Position aufzeigen koennten, wenn es nur wollte???

Was macht ein China oder Thailand ohne den lukrativen Kunden "USA", mal darueber nachgedacht?


tomtom24" schrieb:
Es gibt nur einen Grund, weshalb das (noch) nicht passiert ist: das wuerde die ganze Welt destabiliesieren. Nach dem Muster machen die maechtigen Voelker das uebrigens auch schon tausende von jahren - man macht Provinzialregierungen, welche direkte macht suggerieren sollen und somit stabilisieren...

Das ist auch Globalisierung, niemand kann mehr ohne den anderen!

Sollten die USA, die Tueren wieder zumachen, die sie bis zum 2. WK dicht hatten .... :rolleyes:


Das mit dem Euro wird sich u.U. noch als sehr teurer, eitler Versuch herausstellen...

In Indien z.B. werdn nanch uralten[plaenen fleissig uralte englisch eAutos (Ambassador) nachgebaut... TATA baute Jahrzehnte den langschnauze und Rundschnauze Mercedes LKW nach.... was weiss ich noch alles - da klingt das Woertchen ENTWICKLUNGSHILFE mit!

Indien hatte noch 1960 mit extremen Hungerkatastrophen zu kaempfen, Bangla Desh, Pakistan, China hat ein riesiges Potenzail fuer richtigen Aerger... jeweiter sich die Metopolen von der gesamtbevoelkerung fortbewegen!

Siehe Thailand = Bangkok und andere Grossstadte im Vergleich zu den laendlichen Regionen!

So ist das auch in Indonesien und den Phillis..





Wir werden sehen, die Zeit wirds bringen!
 
rolf2

rolf2

Senior Member
Dabei seit
04.09.2006
Beiträge
28.831
Reaktion erhalten
7.737
Ort
Im Norden
tomtom24" schrieb:
durch das beruehren eines Unfallsopfer koennte dessen Unglueck - was ja bei einem Unfallopfer offensichtlich ist - "uebergehen", "ueberspringen".

Sind sie deshalb dumm? Was sind dann wir, die wir uns von der Kirche einreden lassen sollen, keine Kondome zu benutzen und auch nicht zu verhueten? Besser? Kultivierter? Weniger naiv?
da ist Dummheit von beiden Seiten im Spiel.......trotz allem gibts hier eben ne andere Einstellung dazu tasächlich hilfe zu leisten, Krnakenwagen durchzulassen, Feuerwehrzufahrten zu planen, Fluchtwege in Gebäuden, vorbeugender Brandschutz, der wesentliche Unterschied ist hierbei wohl der Faktor Kritik, ohne den wirds schwierig aus Fehlern zu lernen, und da sehe ich halt erhebliche Diskrepanzen einerseits dynamische Entwicklungsprozesse zu steuern, andererseits niemanden das Gesicht verlieren lassen, sprich Konsens auf manchmal dem niedrigsten Nenner.

ansonsten haben X-pat und Samuianer das schon gut zusammengefasst, ergänzen möchte ich da noch Großprojekte
wie Skytrain, Untergrundbahn, Flughafen, Kraftwerkstechnik
usw, alles keine in Asien entwickelten und eigenständig durchgeführten Leistungen.

Was tut sich im Bereich der Wissenschaft in Asien ?

werden neue gesellschaftspolitische, wirtschaftliche Impulse ausgesandt, oder handelt es sich weitestgehend eher um Kopien des wirtschaftens Europas der frühindustriellen Zeit mit allen Nachteilen für die Bevölkerung und der Natur?

außer kopieren kann ich nicht viel entdecken, aber vielleicht Du ?
 
phanokkao

phanokkao

Senior Member
Dabei seit
08.10.2008
Beiträge
411
Reaktion erhalten
0
Ort
PhuKradung
die Thailänder sind wahrlich nicht dumm, aber Thailand ist weder ein Schwellen- noch ein Industriestaat und hängt den restlichen Staaten wie USA und Europa um circa 50 Jahre zurück, die müssen erstmal aufgeholt werden und zwar in jeder Beziehung. Meine Generation wird das nicht mehr erleben und friedlich wird dieser Übergang auch nicht verlaufen !!!
 
Thema:

Mentalität der Thais

Mentalität der Thais - Ähnliche Themen

  • Die liebe (Thai)Familie - Undankbar oder einfach nur Mentalität?

    Die liebe (Thai)Familie - Undankbar oder einfach nur Mentalität?: Hi, seit 2008 reise ich regel massig (ca. 3 mal im Jahr) zu meiner Freundin in den Issaan. Über die Jahre habe ich schon recht viel Kohle dort...
  • Mentalität der Thailänderinnen...

    Mentalität der Thailänderinnen...: So, nun fang ich mal an: Seit ca. Wochen beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Thailand und speziell den Thaifrauen! Ich möchte nun so...
  • Können Thais/Laos deutsche Arbeitsmoral und Mentalität lernen?

    Können Thais/Laos deutsche Arbeitsmoral und Mentalität lernen?: Kampaseuth Seneyavong aus Laos hospitiert derzeit in Mainfranken um die deutsche Arbeitskultur kennen zu lernen: Das Einmaleins der deutschen...
  • Thai Mentalität und Eifersucht

    Thai Mentalität und Eifersucht: Sagt man, ist das eine Sache der Mentalität das Thais so Eifersüchtig sind, oder ist das nur bei mir der Fall? Ich muss sagen das es echt...
  • Mentalitaet zum Verstehen???

    Mentalitaet zum Verstehen???: Hallo zusammen :wink:, vielleicht kann mir ja jemand dabei behilflich sein die Einstellung der Thais zur Familie zu verstehen: gestern morgen...
  • Mentalitaet zum Verstehen??? - Ähnliche Themen

  • Die liebe (Thai)Familie - Undankbar oder einfach nur Mentalität?

    Die liebe (Thai)Familie - Undankbar oder einfach nur Mentalität?: Hi, seit 2008 reise ich regel massig (ca. 3 mal im Jahr) zu meiner Freundin in den Issaan. Über die Jahre habe ich schon recht viel Kohle dort...
  • Mentalität der Thailänderinnen...

    Mentalität der Thailänderinnen...: So, nun fang ich mal an: Seit ca. Wochen beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Thailand und speziell den Thaifrauen! Ich möchte nun so...
  • Können Thais/Laos deutsche Arbeitsmoral und Mentalität lernen?

    Können Thais/Laos deutsche Arbeitsmoral und Mentalität lernen?: Kampaseuth Seneyavong aus Laos hospitiert derzeit in Mainfranken um die deutsche Arbeitskultur kennen zu lernen: Das Einmaleins der deutschen...
  • Thai Mentalität und Eifersucht

    Thai Mentalität und Eifersucht: Sagt man, ist das eine Sache der Mentalität das Thais so Eifersüchtig sind, oder ist das nur bei mir der Fall? Ich muss sagen das es echt...
  • Mentalitaet zum Verstehen???

    Mentalitaet zum Verstehen???: Hallo zusammen :wink:, vielleicht kann mir ja jemand dabei behilflich sein die Einstellung der Thais zur Familie zu verstehen: gestern morgen...
  • Oben