Luftauto

Diskutiere Luftauto im Sonstiges Forum im Bereich Diverses; Nachdem mich alle fast 2 Jahre lang ausgelacht haben das es ein Auto gibt das mit Luft fährt, hier nun die deutschen Investoren vom Franzosen Guy...
T

Thai

Gast
Nachdem mich alle fast 2 Jahre lang ausgelacht haben das es ein Auto gibt das mit Luft fährt, hier nun die deutschen Investoren vom Franzosen Guy Negre(welchen ic vor 2 Jahren pers. kennenlernen durfte).

endlich:
http://www.aircar.ag

Gruss Marcus

P.S. bin mal gespannt
 
A

Airport

Gast
Da bleibt Einem ja die Luft weg  !!!    :super:

Ist ja doch kein Witz  !!! :nono:

Trotzdem fuer mich nicht interessant, da ich 35.000 Jahres-Kilometer habe.....

Aber als Rentner........ Wer weiss ?????  :nixweiss:

[move:7444948213]FAAG JAI BAI ISAN    !!!!!!!![/move:7444948213]
 
G

Guest

Gast
Hallo ,
das ist das tollste was ich in letzter Zeit gelesen habe , stellt Euch vor alle Taxis in Bangkok mit diesem Motor , ich glaube das würde uns allen gut tun !!!!!!!!!!!!!!
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
@ Funworld,

Stell dir vor das Wasserstoffmobil haette sich in BKK durchgesetzt. Da kommt nichts als wasserdampf aus dem Auspuff. Ok - ist ne schlechte idee. Sehe ich ein. Die Luftfeuchtigkeit ist ja auch so schon so hoch.
:round:

Aber allen Erstes: Es gibt schon eine reihe cleverer Alternativen, die einen Boost bekommen werden wenn die Oelreserven deutlich verkanppt werden.

Mit Gruss vom Jinjok
 
H

Harakon

Gast
Jinjok: Auf absehbare Sicht werden die Ölreserven nicht verknappt, denn je teurer das Öl wird, desto mehr lohnt es sich, auch schwierigere Quellen anzuzapfen. Teurer wird es halt, dafür werden die Autos hoffentlich auch weniger Sprit brauchen. Wenn sie mal drei statt zehn Liter brauchen, darf der Sprit auch das fünffache kosten.

Ich besitze selbst ein Elektroauto (Mini-El). Vom Konzept her müßte man meinen, es gibt nichts besseres für die Stadt, dennoch  sind die Verbrenner vom Entwicklungsstand und verfügbaren Kapital den alternativen Konzepten weit voraus.

So wie ich es gesehen habe, ist das Luftauto mit Elektroautos vom Konzept her vergleichbar. Ohne Unterstützung eines großen Konzernes oder der Banken kann ich aber nicht erkennen, daß es einen Boom geben wird, die E-Autos gibts auch schon seit vielen Jahren und der Absatz stagniert.
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
@ harakon,

Mein Statement war also durchaus so langfristig gemeint, also in ca. 50 Jahren wenn sich die Vorraete verkanppt haben werden, wird es zu spaet sein damit auf den Markt zu kommen. Lass mal noch 10 Jahre dahin gehen, dann werden die Alternativen zum Petrolchemischen Verbrenner schon zahlreicher sein. (Raps/Kokos/Sesam/Olive/Sonnenblume/Walnuss, H2, C2H5OH)

Beim 3-Liter Auto darf der Sprit dann bei mir 3x so teuer sein als max 6 DEM - 10 waeren mir zu fett. ;-)

Mit Gruss vom Jinjok
 
H

Harakon

Gast
Naja, ein bißchen mehr als 3 mal so viel geht schon... Ein bißchen was leisten wir uns schon, damit wir weiter rumstinken können ;-)

Was man nicht vergessen sollte: Spritsparend heißt kleine Autos, kleine Autos heißt wenig Status. Das ist meiner Meinung nach der Hauptgrund, aus dem sich die E-Autos langsam durchsetzen. Ach ja, noch einen Grund gibt es, daß die Verkaufszahlen nicht sehr steigen: Die Teile gehen nicht kaputt. Sehr schlecht, wenn man was verdienen will ;-)

Gruß, Harakon 8)

Ok, der letzte Satz stimmt nicht 100% - aber es ist schon was dran. Der Auspuff rostet nunmal nicht und ein Relais kostet nicht die Welt.
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
Deshalb habe ich auch einen Kleinwagen, weil ich mehr als Junggeselle auch nicht brauchte. Selbst fuer 2 reicht der. Dicke. Limousine muss nicht bei mir.

Geldverdienen verdergruendig und Kundenzufriedenheit langfristig sind zwei grundverschiedenene Marketing-Strategien.
;-)

Mit Gruss vom Jinjok
 
U

Ulf

Gast
Also wenn ich mir unsere Honda 110 Wave so angucke dann frage ich mich doch wie die Industrie auf ein echtes Drei-Liter-Auto kommen will. Die Kiste braucht auch im Stadtverkehr ihre 2,5 bis 3 Liter auf Hundert.

Gruss

Ulf
 
K

Kali

Gast
Also, ich möchte jetzt nicht falsch verstanden werden. Aber Suay und ich fahren derzeit aus technischen Gründen Fahrrad; und wir brauchen jede Menge Luft!!! :lol:
 
T

Thai

Gast
Genau@Kali
Radfahren was sonst?

Sagt mir mal Ernsthaft was Ihr davon haltet; mit technischem Wissen od. ohne.

@Peter
35000km ist natürlich viel.

95% aller Autofahrer fahren weniger als 80km am Tag.

Dieses Jahr gibt es für die Einspeisung von Strom(Solar) 99Pfg /kw/h
Und nachts wird das Elektroauto mit der eigenen Tankstelle zum Nachttarif getankt.
Die kleinen Franzosen haben eine Reichweite von 200 km.

Wer braucht an einem Tag mehr als 100 km am Stück????

Rechnet mal Preis/Leistung über Jahre hinweg durch.
Was braucht ein Elektromotor an Wartung?
Verschleiss?
Öl?
Fahrkomfort?


Mit meinem Elektriker( einMann-Unternehmer+ plus mich als (Helfer,Fahrer,Computer..........)
unterhalten wir als Pkw den Hybrid von Toyota Prius.
Leistung von Stuttgart-Berlin 630 km (Fahrzeit ca. 6std.),
Verbrauch von 5,3 l/100km bei man sieht es an der Fahrzeit sehr zügigen Fahrweise von 150-160 km/h.

Berlin Stadtverkehr 5,0 Liter.

@Harakon
schreib mal was zu Deinen Erfahrungen mit dem City el.
Fahrgefühl ist elektrisch doch phantastisch, oder?

Grus Marcus
 
H

Harakon

Gast
Zu Wartung, Verschleiß etc. denke ich, daß Elektroautos Benzinern Haushoch überlegen sind.

Was mein City-El angeht:

- Preis/Leistung bei der Anschaffung sind ungenügend.
- Preis/Leistung laufende Kosten sind gut. Vergleichbar einem 50er Roller.
- Hauptproblem ist, daß ich keine eigene Steckdose besitze und deshalb das El (Ei) nur schlecht aufladen kann. Woanders aufladen artet in Rennerei aus.
- Bedingt dadurch (und nur dadurch) ist die Reichweite zu gering und die Batterien halten nicht so lange, weil sie nicht regelmäßig geladen werden. Was die Kosten in die Höhe treibt.
- Hauptproblem 2 (für mich, für andere ist es toll): Man wird ständig angeglotzt. Mich nervt das.
- Motor und Batterien sind hinten, damit das meiste Gewicht und die das Ding schiebt ärgerlich übers Vorderrad. Dadurch ist es bei Regen/Glätte gefährlich. Ansonsten, die Bremsen sind gut.
- Trotz aller gegensätzlichen Beteuerungen, man kann es leicht zum Kippen bringen. (Getestet.)
-  Der Fahrkomfort ist schlecht. Und gut, denn lautlos dahingleiten ist einfach sehr schön.

Allgemein rumphilosophiert: Je kleiner das Auto, desto weniger Kosten. Dahin sollte meiner Meinung nach der Trend gehen. Aber zu kleine Autos (City-El) haben Schwierigkeiten, sich im Verkehr zu behaupten. Und ich glaube nicht, daß das jemandem egal ist, ob er auf der Landstraße nen LKW im Nacken hat. Im Stadtverkehr sind die City-Els geil, zumindest wenn sie schneller als die werksmäßigen 55km/h fahren.

Ich wünschte mir ein City-El etwas breiter und mit 125ccm-Motor. Oder nem gleichwertigen "alternativen" Antrieb, der um die 100km schafft.

Hups, das gibt es ja, das Twike. Ist aber unbezahlbar teuer (>35TDM).
 
H

Harakon

Gast
Was das Luft-Auto angeht: Ich würde es bleiben lassen, weil es noch nicht ausreichend entwickelt sein wird, schätzungsweise. Prototypen, die am Kunden getestet werden, nerven (getestet).

Und daß die Banken kein Vertrauen in das Konzept haben, weckt es bei mir auch nicht gerade.

Im Moment halte ich City-El ("billig" und nur Stadtverkehr) und Twike (auch mal Überland und für Leute mit viel Geld) für sinnvoller.

Letzte Änderung: Harakon am 26.10.01, 19:41
 
Thema:

Luftauto

Oben