Linux - Erfahrungen etc.

Diskutiere Linux - Erfahrungen etc. im Computer-Board Forum im Bereich Diverses; Re: Schongang für den Geldbeutel Ich hänge mich hier mal dran... Über den Link bin ich auf Linux Mint aufmerksam geworden. Welche Version...
phimax

phimax

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
03.12.2002
Beiträge
14.274
Reaktion erhalten
12
Ort
vor'm Monitor
Re: Schongang für den Geldbeutel

Ich hänge mich hier mal dran...

Über den Link bin ich auf Linux Mint aufmerksam geworden.
Welche Version würdet/könnt ihr empfehlen: Mit KDE oder mit Gnome?
 
spellbound hound

spellbound hound

Senior Member
Dabei seit
07.09.2004
Beiträge
517
Reaktion erhalten
4
Re: Schongang für den Geldbeutel

phimax" schrieb:
Über den Link bin ich auf Linux Mint aufmerksam geworden.
Welche Version würdet/könnt ihr empfehlen: Mit KDE oder mit Gnome?
Wenn Du zusätzlich zu den Finanzen auch die System-Ressourcen schonen willst, greifst Du am besten zu xfce oder busybox. Ist nicht so userfreundlich wie KDE, aber wenn man sich ein wenig bei Linux auskennt, reicht es allemal.
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.069
Reaktion erhalten
1.682
Ort
Hannover
Re: Ich hau Vista in die Tonne

wenn man mit seiner Zeit etwas sinnvolles anfangen will,
macht man folgendes :

man installiert Partion Magic,
und knapst von seiner Festplatte 10 GB ab.

Auf dieser 10 GB Partition macht mach eine Linux swap Partition von 1 GB,
und eine normale Linux ext3 restizfx Partition von 9 GB.

Anschliessend läd man sich aus dem Internet 700 MB ISO File UBUNDO runter,
eine Linux OS Software,
oder, wenn man bei sich einen unaufgearbeiteten Festplattenfriedhof hat,
Knopix, ebenfalls eine Linux OS, speziell für Leute mit Festplattenproblemen. ;-D

Internet ohne Virenschutzprogramm ist eine neue Erfahrung,
das System geht schön schnell,

die Einarbeitungszeit ist zwar etwa 3 Tage,
bis man sich damit angefreundet hat, das man die Passwortabfrage beim hochbooten nur dann löst,
wenn man im Systembereich den Behindertenknopf drückt,

aber danach mach Ubundo sogar Spass.

OK, nicht viel Software ist für Linux dar,
aber mit Firefox unter Ubundo ist man auf vertrautem Gebiet.
 
phimax

phimax

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
03.12.2002
Beiträge
14.274
Reaktion erhalten
12
Ort
vor'm Monitor
HAbe' jetzt mal einen neuen Thread gemacht...

spellbound hound" schrieb:
...greifst Du am besten zu xfce oder busybox.
Du arbeitest ja mit Linux - ich versuche es lediglich seit geraumer Zeit :rolleyes:
Bisher hatte ich mir immer Live Systeme angeschaut/probiert, vor ca. zwei Jahren mal SUSE auf einem alten Rechner installiert.

Habe mir dann doch die Linux Mint (sehr stylisch) Main Edition runtergeladen. Läuft auch als Live System. Auf dem Desktop ist ein Icon für die Installation, doppelgeklickt und Mint Linux auf einer 40 GB externen USB HD installiert; hat sich etwa die Hälfte für die Linux Partitionen genommen, die zweite Hälfte ist FAT32 geblieben. Soweit so gut. Bei den Installationsoptionen stand: Bootloader auf HD0 schreiben, was ich ausgegeklickt. Linux bootet allerdings nicht von dieser HD, obwohl sie in meinem BIOS als BootHD gelistet und eingestellt ist.

Frage: Liegt das daran, dass ich den Bootloader nicht installiert hatte? Dachte naämlich, er würde den auf meine interne HD schreiben und das Risiko wollte ich heute NAcht gegen 2:00 nicht eingehen ;-D
 
spellbound hound

spellbound hound

Senior Member
Dabei seit
07.09.2004
Beiträge
517
Reaktion erhalten
4
phimax" schrieb:
Bei den Installationsoptionen stand: Bootloader auf HD0 schreiben, was ich ausgegeklickt. Linux bootet allerdings nicht von dieser HD, obwohl sie in meinem BIOS als BootHD gelistet und eingestellt ist.

Frage: Liegt das daran, dass ich den Bootloader nicht installiert hatte? Dachte naämlich, er würde den auf meine interne HD schreiben und das Risiko wollte ich heute NAcht gegen 2:00 nicht eingehen ;-D
Ja, mit hd0 ist die erste (interne) Festplatte gemeint. Normalerweise ist das kein Problem, da der bootloader GRUB auch Windows starten kann. Jedoch: Anwendung auf eigene Gefahr und vorher Backup machen.
In die Verlegenheit, Linux auf eine externe USB-HD installieren zu müssen, bin ich glücklicherweise noch nicht gekommen und LinuxMint habe ich auch noch nicht ausprobiert. Denke aber mal, das sollte funktionieren, sofern das Motherboard das Booten von USB-Devices unterstützt.
Sollte auf der externen USB-Disk nun kein Bootloader drauf sein, könntest Du versuchen, nachträglich syslinux zu installieren. Eine Anleitung dazu findest Du z.B. hier
 
phimax

phimax

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
03.12.2002
Beiträge
14.274
Reaktion erhalten
12
Ort
vor'm Monitor
spellbound hound, Danke. Eigentlich konnte ich gar nichts falsch machen, da meine int. HDs nicht gemountet werden können, da mein SATA-Contoller noch nicht unterstützt wird (s.u.).


DisainaM" schrieb:
...läd man sich aus dem Internet 700 MB ISO File UBUNDO runter
Das heißt Ubuntu ( :P ) und hier kann man sich die verschiedenen Distributionen runterladen. Habe mir die DVD-Version 7.10 mit GNOME gebrannt. Leider wird mein verbauter SATA-Controller (noch) nicht erkannt, daher meine Versuche mit der ex. USB HD; von der mag der Rechner aber nicht booten. Nehme ich halt mein Notebook für die HD-Installation von Ubuntu.

BTW: Kannte bisher nur Knoppix und SUSE mit KDE - GNOME gefällt mir aber besser.
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.069
Reaktion erhalten
1.682
Ort
Hannover
Hatte das Problem, dass bei einer vollen 300 GB SATA Festplatte die Partitionsdaten erschossen waren,
und die Festplatte nicht erkannt wurde.

Windows hatte im Festplattenmanagement ein gelbes Ausrufezeichen und die falsche Bezeichnung Dynamisch, ansonsten keine Infos.

Hatte natürlich keine Datensicherung vorher gemacht,
also das spezelle OS kanotix
http://kanotix.com/changelang-deu.html
aufgeladen und gestartet.

Konnte so die gesamten Daten sichern.

Jetzt kann ich hier in Ruhe rumdoktern.
 
A

a_2

Gast
Ich hatte die Tage mal ein aktuelles MacBook mit Intel Prozessor mit einer aktuellen Knoppix CD gebootet. (Die Knoppix CD wurde zwar als "Windows" erkannt)



Das System ist ohne Probleme hochgefahren. Die Grafikauflösung von 1280x800 wurde korrekt erkannt. Sound, WLAN und sogar die eingebaute Webcam waren out-of-the-box funktionsbereit.



Einziges Problem, die Maus war extrem langsam.

Knoppix ist zum testen nicht schlecht, da es von DVD läuft und die Festplatte nicht antastet.
 
phimax

phimax

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
03.12.2002
Beiträge
14.274
Reaktion erhalten
12
Ort
vor'm Monitor
Die Live-Distributionen booten bei mir ja alle und laufen.
Das meiste wird auch sofort erkannt:
Grafik, USB-LW, WLAN, Bluetooth, Sound, Kartenleser meist sogar die TV-Karte.
Nur die int. HDs nicht - kann also Linux nicht darauf installieren.

Vielleicht hänge ich mal eine alte 2,5" HD (40 GB sollten ja reichen) per Adapter an einen freien IDE Anschluß. Möchte schon etwas mehr mit Linux machen.
 
A

a_2

Gast
Im MAC steckt eine SATA II Platte. Die wird ebenfalls problemlos erkannt. Von einer USB Platte bootet Knoppix ebenfalls problemlos.

So richtig intensiv habe ich es aber nicht getestet, da ich kein Linux verwende.
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.069
Reaktion erhalten
1.682
Ort
Hannover
der via raid Controller hatte vor 3 Jahren schon Probleme mit der Southbridge,

via ist wohl nicht mehr so gründlich :rolleyes:
 
lufthans

lufthans

Senior Member
Dabei seit
14.11.2005
Beiträge
216
Reaktion erhalten
0
Ort
Duisburg
welche version hast du die den aus dem Netz geladen? Das Alternate ISO sollte eigentlich funzen. Viele User haben ein Problem mit den anderen Versionen von Ubuntu.
Die 7.10 hat viele Bugs, nen Tip von mir lade die 7.04 aus dem Netz oder warte noch etwas auf die nächste Ubuntu Version, ist wieder eine LTSversion.
 
O

odysseus

Senior Member
Dabei seit
18.09.2001
Beiträge
2.275
Reaktion erhalten
0
Ort
Rosenheim
Servus DisainaM :-)
Auf meinen alten Laptop geht Open Suse 10.3 einwandfrei, aber ich bin nicht in der Lage darauf Upuntu rauf zu installieren. Bei meinen alten PC geht alle zwei dafür einwandfrei.
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.069
Reaktion erhalten
1.682
Ort
Hannover
weshalb,

Bildschirmtreiberproblem ?

lässt sich das Gerät mit der ubuntu cd booten ?
 
O

odysseus

Senior Member
Dabei seit
18.09.2001
Beiträge
2.275
Reaktion erhalten
0
Ort
Rosenheim
Servus Disaina M :-)
Ja, das ist wohl das Rätsel geheimnisvolle davon, mit Live CD geht es einwandfrei, und Installieren geht es bis zur Festplatte, und kann vermutlich nichts anfangen mit der Festplatte :heul:. Macht aber nichts, suse 10.3 geht genauso für den Laptop.
 
phimax

phimax

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
03.12.2002
Beiträge
14.274
Reaktion erhalten
12
Ort
vor'm Monitor
lufthans" schrieb:
...lade die 7.04 aus dem Netz oder warte noch etwas auf die nächste Ubuntu Version
Habe ich und ich muß wohl warten :-)
THX
 
phimax

phimax

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
03.12.2002
Beiträge
14.274
Reaktion erhalten
12
Ort
vor'm Monitor
Wie heißt/nennt sich WPA-PSK bei den WLAN-Einstellungen von Ubuntu/Debian?
TIA

P.S. Gibt es da 'Stolperfallen', auf die man bei WLAN anmeldung achten muß?

Kabelverbindung klappt gut, bei WLAN wird keine Verbindung aufgebaut.
Benutze kein DHCP, sondern Statische IP.
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
35.069
Reaktion erhalten
1.682
Ort
Hannover
Wlan über usb hab ich bei ubuntu auch noch nicht hinbekommen,

ansonsten bin ich in die PM-Falle getappt.

Wer neben Linux auch Windows auf der Festplatte hat, das System mal hochfährt, und PM (Partition Magic) startet,
bekommt folgendes Problem :

das problem ist, dass PM8 schon beimj starten die partitionstabelle verändert.

hatte das auch mal

linux ist es z.b. egal wie dein partitiosnschema auscshaut:

z.b.
hda1 hda4 <hda6 hda7>

PM8 ändert das aber bereits beim start in:

hda1 hda2 <hda5 hda6>

das problem ist jetz, dass der grub seine configfiles nicht findet.

boote mal mit knoppix und dann lies dir die manpage von grub-install durch

um zu sehen was verändert wurde hilft ein:
sudo fdisk -l /dev/hda

und das vergleichst du mit der fstab in deiner ubuntuinstalation (also reinmounten und dann nachschaun, z.b. unter /mnt/hda1/etc/fstab )

du musst dann:
* die menu.lst vom grub anpassen (achtung, grub zählt von 0 aufwärts! (hda1 ist also (hd0,0)))
* mit grub install die neue menu.lst in dne grub aufnehmen
* deine fstab anpassen! (blos nicht vergessen!!)
Mahlzeit, als wenn man keine anderen Probleme hätte :fertig:
 
phimax

phimax

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
03.12.2002
Beiträge
14.274
Reaktion erhalten
12
Ort
vor'm Monitor
Soweit bin ich ja noch nicht.
PM braucht man auch nicht, denn gpart macht die benötigten Partitionsanpassungen ja ebenfalls.
Auf meinem Desktop wird ja die verbaute Hardware für die SATA HDs nicht erkannt. Also muß das Notebook herhalten. Doch bevor ich Linux darauf installiere, probiere ich vorher erstmal, ob es hinterher auch so läuft, wie es soll.

Das NB hat integriertes WLAN (Intel). Da die Leistung nicht mehr aktueller Stand ist, habe ich noch eine PCMCIA-Karte (Realtek). Beide werden erkannt, es werden auch verfügbare Netze angezeigt. Es scheint allerdings so, dass DHCP vorausgesetzt wird und dann wäre auch ein Verbindungsaufbau möglich, wenn das Netz offen ist (keine Encyption). In den manuellen Einstellungen kann man dies nicht abwählen, also man muß das Netz verschlüsseln. Gesagt, getan:
WPA-PSK gewählt. Nun finde ich die nicht gleichlautent in den manuellen Einstellungen wieder. Dort werden vier Verschlüsselungen angeboten. Frage ist jetzt, welche davon die WPA-PSK ist.

Probieren? Weiß nicht, ob das Linux immer so ist, nur braucht hier mein Live System immer ca. 1,5 Minuten, bis eine manuell eingetragene Verbindung (Kabel) funktioniert. Oft erst, wenn sie deaktiviere und dann wieder aktiviere.

Mangels Erfahrung mit Linux weiß ich auch nicht, inwieweit einmal gemachte Eingaben (im laufenden System) gespeichert werden, oder ob ich die jedem Wechsel erneut eingeben muß.

Ich werde dann auch schnell ungeduldig... ;-D
 
Thema:

Linux - Erfahrungen etc.

Linux - Erfahrungen etc. - Ähnliche Themen

  • Die Zukunft von Linux

    Die Zukunft von Linux: Ich weiß nicht ob ihr die jüngsten Geschehnisse rund um die Linux-Kernel Entwicklung verfolgt habt, aber das könnte noch spannend werden: Grobe...
  • Bananenrepublik Deutschland, wie Microsoft Behörden unterwandert

    Bananenrepublik Deutschland, wie Microsoft Behörden unterwandert: nachdem die Politik in München das eigentlich gut angelaufene LiMux-Projekt (Linux bei Münchener Behörden) gekillt hat, steht nun auch der...
  • Linux - welches?

    Linux - welches?: Ich bin die Tage mal wieder von einem Umsteigewilligen gefragt worden, welches LINUX ich denn empfehlen würde. Da ich selbst seit vielen Jahren...
  • Achtung mit Samsung SSDs unter Linux

    Achtung mit Samsung SSDs unter Linux: Es scheint gerade Probleme mit den Samsung 8** Evo/Pro unter Linux zu geben. Mehr Infos hier...
  • Mit Linux kann man nun (fast) jeden Drucker verwenden.

    Mit Linux kann man nun (fast) jeden Drucker verwenden.: Gute Nachrichten für alle Linux User: Es ist nun möglich, durch eine PPA (.deb) native Unterstützung für Google Cloud Print zu erhalten. Dadurch...
  • Mit Linux kann man nun (fast) jeden Drucker verwenden. - Ähnliche Themen

  • Die Zukunft von Linux

    Die Zukunft von Linux: Ich weiß nicht ob ihr die jüngsten Geschehnisse rund um die Linux-Kernel Entwicklung verfolgt habt, aber das könnte noch spannend werden: Grobe...
  • Bananenrepublik Deutschland, wie Microsoft Behörden unterwandert

    Bananenrepublik Deutschland, wie Microsoft Behörden unterwandert: nachdem die Politik in München das eigentlich gut angelaufene LiMux-Projekt (Linux bei Münchener Behörden) gekillt hat, steht nun auch der...
  • Linux - welches?

    Linux - welches?: Ich bin die Tage mal wieder von einem Umsteigewilligen gefragt worden, welches LINUX ich denn empfehlen würde. Da ich selbst seit vielen Jahren...
  • Achtung mit Samsung SSDs unter Linux

    Achtung mit Samsung SSDs unter Linux: Es scheint gerade Probleme mit den Samsung 8** Evo/Pro unter Linux zu geben. Mehr Infos hier...
  • Mit Linux kann man nun (fast) jeden Drucker verwenden.

    Mit Linux kann man nun (fast) jeden Drucker verwenden.: Gute Nachrichten für alle Linux User: Es ist nun möglich, durch eine PPA (.deb) native Unterstützung für Google Cloud Print zu erhalten. Dadurch...
  • Oben