www.thailaendisch.de

Leichen von 13 Jugendlichen in Thailand entdeckt

Diskutiere Leichen von 13 Jugendlichen in Thailand entdeckt im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; @peter65, ...nichts hinzuzufügen. Natürlich ist es nur eine ´optische´ Verblendung. Und als ich 1978 dort anfing, war es die erste Zeit das...
K

Kali

Gast
@peter65,
...nichts hinzuzufügen.
Natürlich ist es nur eine ´optische´ Verblendung. Und als ich 1978 dort anfing, war es die erste Zeit das Schlimmste, wenn ich an den Zellen vorbeiging, daß dahinter Menschen eingesperrt waren.
Ich bin voller Idealismus an meine Arbeit gegangen, ganz von dem Gedanken geprägt, daß Kriminalität letzendlich ihre Ursache in vielen Dingen hat: Elternhaus, Entwicklung, Schule, Gesellschaft - es gibt viele analytische Ansätze.
Ich erlebe allerdings auch täglich die Verrohung hinter den Mauern. Wo bei einer Schlägerei vor 10 Jahren noch ein gebrochenes Nasenbein den Schlußstrich setzte, muß man die Jungs heute mitunter auseinanderreißen, damit sie sich nicht totschlagen.
Und wenn man die Urteile von manchen genau liest, stellt man fest, daß die Realität schlimmer sein kann als ein Horrorfilm. Das Drogenproblem will ich gar nicht noch besonders erwähnen.
Von den Widerständen der Justiz und der Öffentlichkeit gegen eine nach unserer Ansicht vernünftige Resozialisierung ganz zu schweigen. Und dieser alltäliche Umgang mit der ´anderen´, nicht so schönen Seite unserer Gesellschaft hat sein Teil mit dazu beigetragen, daß meine Ehe letztendlich nach 19 Jahren gescheitert ist. Man muß stark aufpassen, daß man selbst gefühlsmäßig nicht auch verroht.

Dank Internet kann jeder, der will, auch eine Bewertungfür ´Knäste´ abgeben. Daß ´mein Knast´ drei Sterne ;-D hat, ich weiß nicht, ob das für ihn spricht. Doch eines ist unbestritten: Eingesperrt ist eingesperrt, da ändert auch kein Kabelfernsehen oder eine frische gestrichene Zelle (im amtsdeutsch: Haftraum) etwas.
Um das Ganze auf meine banalphilosophische Art abzuschließen:
"Die wahren Gefängnisse sind die Ängste und die Hemmungen"
 
C

Crassus

Gast
@Kali

Zum Thema Gefängnis halt ich mich mal zurück.

Aber Dein vang Gogh Bild find ich ziemlich cool.

Gruß Crassus
 
K

Kali

Gast
Crassus, übrigens ein Präsent eines ´Schutzbefohlenen´.
Ich find´s auch gut, obwohl sonst kein Kunstfreak. Aber der Junge hat was drauf, hoffentlich kommt er nicht noch auf dumme Gedanken und versucht sich in Graphiken besonderer (€) Art. :lol:
 
N

Niko

Gast
Ja Kali im Knast findet man so manchen begnadeten Künstler.

Drausen nur am Saufen und Drogen in sich hineinziehen und im Knast vor langeweile die schönsten Bilder malen.
 
W

Wowi

Gast
Es fällt mir schwer, zu diesen Morden passende Worte zu finden...

Aber über die momentane Betroffenheit zu diesem Ereignis hinaus, beschleichen mich persönlich manchmal doch Zweifel, ob TH, aller meiner Liebe zu diesem Land und ihrer Menschen zum Trotze, der richtige Ort ist um dort dauerhaft sicher zu leben?

Ich habe mich in meinem Leben schon genug an vielen Ecken Asiens herumgetrieben, bin beileibe kein Hypochonder oder gar Law-and-Order-Vertreter, aber die Leichtfertigkeit im Umgang vieler Thais mit dem Leben Anderer (Mensch & Tier), sowie die zunehmende Polarisierung und Brutalisierung der Gesellschaft machen mir schon Sorgen.

Es muß nicht immer gleich der kaltblütige Mord aus welchen Motiven auch immer sein. Ich möchte ein Beispiel anführen: Das Verhalten mancher Thais im öffentlichen Straßenverkehr ist krass gesagt einfach kriminell; es wird rücksichtslos, oft alkoholisiert oder unter Drogeneinfluß stehend (yaa maa oder besser gesagt yaa baa), drauflos gefahren.

So geschehen in unserem Dorf, das von der Schnellstraße von Suphanburi nach Chainat in zwei Hälften geteilt wurde, an einem Straßenübergang monatlich mindestens 2-3 tödliche Unfälle mit Fußgängern oder Motorradfahrern, die die Straße überqueren wollen. Wenn die Unfallverursacher es schaffen, begehen sie zumeist noch Fahrerflucht.
Aber das ungeheuerlichste war, was ein Autofahrer sagte, der einmal einen Fußgänger totfuhr: "Es ist billiger, jemanden gleich besser totzufahren als als Krüppel zurückzulassen, um dann lebenslang Rente oder Unterhalt zahlen zu müssen!" Ich hoffe, diese Äußerung war der Erguß eines geistig Verwirrten und ein Einzelfall.

Obwohl die Behörden von dieser unfallträchtigen Kreuzung wissen, geschah bisher nichts, um sie z.B. durch eine Ampelregelung sicherer zu machen, dafür werden auf dem Mittelstreifen der Straße jedes Jahr neue Blumen oder Bäume gepflanzt, gehegt und gegossen. Etwa zum Gedenken der Verkehrs-Opfer?

Ich schreibe deshalb etwas engagierter, weil ein liebes Mitglied der Familie meiner Frau zu den letzten Opfern gehörte. Und noch während meine Frau im Januar zu den Beerdigungsfeiern in Doem Bang war, kam ein Freund der Familie, der bei der Ausrichtung der Beerdigung half, dort an gleicher Stelle um, weil ein besoffener Motoradfahrer ihn erfasste.

Zurück zu den Zweifeln: Letztendlich werden wir wissen was wir tun, die Liebe zu diesem Land und den Menschen wird die Überhand behalten. Das Leben ist Vielfältig und diese Facette der Gesellschaft, die nicht den Hochglanzprospekten der Touristenindustrie entspringt, gehört ebenso zur Realität, mit der man umzugehen lernen muß (wenn man schon nichts daran ändern kann?).
 
K

Kali

Gast
Sehr richtig, Wowi,
als ich im vergangenen Jahr in Thailand war - das erste Mal in Asien übrhaupt - hatte ich das Gefühl, wirklich in eine andere Welt eingetaucht zu sein. Vieles, was ich mit meinem Verstand einfach nicht erfassen konnte.
Natürlich rutscht mir heute schon einmal ein Urteil raus, und man kann seinen eigenen Hintergrund nicht einfach abstreifen, warum auch ?!
Ich versuche nur, um ein klein wenig zu verstehen, erst einmal nur zu sehen, zu hören und aufmerksam auf die Erfahrungen anderer zu achten.
Meine eigenen Erfahrungen muß ich natürlich in erster Linie selbst machen, da gibt´s schon einiges, was mir quer geht. So der gewöhnungsbedürftige Straßenverkehr, der Umgang mit Drogen und Alkohol, das besondere Verhältnis zur ´Wahrheit´, die ´scheinbare´ Emotionslosigkeit im Umgang mit anderen Menschen, so als Beispiel.
Doch bei alledem: es ist ein faszinierendes Land und hat sehr liebe und nette Menschen, von denen ich in vielen Dingen eine Menge lernen kann.
 
MadMac

MadMac

Senior Member
Dabei seit
06.02.2002
Beiträge
28.064
Reaktion erhalten
2.465
@Wowi

den gleichen Spruch, leicht abgewandelt, hab ich schonmal gehoert:
 
"Es ist billiger, jemanden gleich besser totzufahren als als Krüppel zurückzulassen, um dann lebenslang Rente oder Unterhalt zahlen zu müssen!"

Aber nicht in Thailand, sondern in der tschechischen Rep., also bei unseren direkten Nachbarn. Ein Studienkollege hat eine Tschechin geheiratet und das Ganze ist authentisch. Also nicht nur in Thailand schlagen sich die Menschen den Schaedel ein. Gleich um die Ecke siehts genauso aus. So traurig wie es ist...

Gruss,
Mac
 
MichaelNoi

MichaelNoi

Senior Member
Dabei seit
07.02.2002
Beiträge
3.843
Reaktion erhalten
0
Ort
Amberg / Bangkok
Das Thema hatten wir hier vor kurzem in einem Thread,
finde ihn aber nicht mehr...
darin hieß es sinngemäß,
Bevor du einen anfährst und dann seinen Krankenausaufenthalt zahlen mußt, dreh´lieber noch mal um und fahre in tot, dann mußt du nur ein paar Bath an die Hinterbliebenen zahlen und es hat sich...
eine wirklich sehr schlimme Aussage, die oben genanntes aber leider nochmal bestätigt.
 
S

Stefan642002

Gast
Hallo,
das Verständnis gegenüber dem Tod ist bei den Buddhisten ein anderes wie bei uns Christen.Bin auch zum Buddhismus übergetreten seit ich das erstemal vor 7 Jahren in Thailand war.Es ist schwer zu begreifen das ein Leben in Thailand wirklich nicht viel Wert hat und es aber nach dem Tod-je nachdem wie man gelebt und was für gute Taten man gemacht hat-ein besseres Leben geben wird.Ein buddhistisches Begräbnis ist wie ein Volksfest,es wird gefeiert und es ist laut und alle sind fröhlich.Habe schon daran teilgenommen.Habe ein solches Begräbnis auf Video,es ist das Begräbnis eines hohen Mönches und es ist was besonderes.Bei der Einäscherung wollte sein Körper nicht verbrennen und die Leute mußten einige male Holz hinzutun.Der Mönch stammt aus der Gegend von Chiang Saen,Chiang Rai und wird dort sehr geehrt.Habe in Thailand das mit dem totfahren auch schon oft gehört und es ist für uns unverständlich doch für die Thais "überlebenswichtig" des Geldes wegen.Im Urlaub auf Koh Samui ist ein Tourist ertrunken und ich war gerade dabei wie sie ihn aus dem Wassser holten und im nu war es voller Leute und insbesondere voller Kinder um die Leiche.Ich habe mit den Töchtern meiner Ex-Freundin geschimpft und sie von dort weggezogen weil es für mich kein schöner Anblick war doch die Einheimischen haben mich erstaunt angesehen und waren voller Unverständnis mir gegenüber.Jetzt verstehe ich sie doch damals nicht.Mit dem tod muß man sich auch auseinander setzen und ihn als was ein Teil von uns sehen und keine angst davor haben.Ein Leben in Thailand ist ca. 5000 Baht wert.So spricht es sich herum.Eines sollte man sich merken-angetrunkenen und gedopten Thais am besten aus dem Wege gehen und insbesondere keinen Streit beginnen.Alle haben sie eine Waffe und sind nachtragend,insbesondere wenn sie ihr Gesicht verlieren oder wenn man sie beleidigt hat.Ist meine persönliche Erfahrung.Hatte schon einige schlimme doch überwiegend schöne Erlebnisse in Thailand-insbesondere auf Koh Samui.
Stefan642002
 
Nokgeo

Nokgeo

Gesperrt
Dabei seit
18.01.2001
Beiträge
11.346
Reaktion erhalten
151
Hallo
Stefan 42002,
das liest sich ja so ,als wenn es für einen Thai, einem guten Buddhisten, mit Betonung auf guten, legitim ist einen anderen Menschen  zu töten. Glaub ich ja nicht so dran...zumal i.d.r. ja schon eine Hemmschwelle beim Töten von Tieren ist. Der Buddhismus ist zwar recht tolerant, wird doch in der Richtung (Töten) wohl Regeln haben.... Oder seh ich das falsch ?? gruss.
 
W

Wowi

Gast
@ Stefan642002
Wie steht es dann mit den 3 Grundregeln (besser gesagt, die drei Grundtugenden, an die sich jeder gläubige B. halten sollte) des Buddhismus:
Rechtes Denken, Rechte Rede und Rechtes Tun?
(Khit die, phuu die, tham die)

Letzte Änderung: Wowi am 06.03.02, 22:35

Letzte Änderung: Wowi am 06.03.02, 22:46
 
K

Kali

Gast
@nokgeo,
bei den Buddhisten ist es wie bei den Christen, Moslems oder anderen Glaubensgemeinschaftsangehörigen...
Mit der entsprechenden Promillezahl bzw. dem Wirkstoff von yaa baa im Blut oder Heroin oder sonstigen Naschereien geht die Hemmschwelle rapide nach unten und alle ´Regeln´ verschwinden im Nirwana.
Nur, die Buddhisten haben eine grundsätzlich andere Einstellung zum Leben und zum Tod. Der in der Überzeugung verankerte Glaube an die Wiedergeburt gibt der Angst vor dem Tod eine andere mit der unsrigen nicht vergleichbare Dimension. Vielleicht liegt es daran, daß kein strafender Gott bzw. ein zündelnder Teufel nach am Ableben auf einen wartet... :nixweiss:
 
Claus

Claus

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
24.10.2001
Beiträge
192
Reaktion erhalten
0
Ort
Deutschland
@ Kali:

In Deiner Aufzählung der "enthemmenden" Mittel hasst Du eine "Mittel" vergessen ! Es ist die "Gier" ! Die "Gier" nach Macht oder / und Geld. Auch das ist es, was die Hemmschwelle gewaltig sinken lassen kann. Und wenn ... wie es vielleicht in diesem Fall der Fall ist ... Menschen(leben) als "Müll" behandle ... ist das ein Armutszeugnis ... das aber leider wieder zu "menschlich" ist.

Zwischenzeitlich weiss ich gesichert .... das war "nicht nur" Genickbruch ... das war grausamer ... sehr viel grausamer ! Und ich frage mich angesichts dieser Tastsachen zu was der Mensch fähig ist, sein kann.

Es dauert etwas "bis diese Wolken verzogen sind". Aber irgendwann kommt die "Normalität" auch gedanklich wieder.

In etwa arbeiten wir, so wie ich nun weiss, im gleichen Metier. Man könnte es so sagen: "ich "liefer" dir zu und du "bewahrst" auf. Ich denke als, dass ich weiss von was ich rede / schreibe.

NACHSATZ:

Soeben las ich meine Mails durch. U.a. war diese mal dabei:

-----
Hi Claus....
war heute Morgen da  wurden noch 2 weitere Saecke gefunden  :-((
somit sinds 15 Tote..  kann sich noch steigern..... diese illegale Muellkippe ist echt sehr weitraeumig..........
-----

No comment ... meinerseits !


Letzte Änderung: Claus am 06.03.02, 23:09
 
Nokgeo

Nokgeo

Gesperrt
Dabei seit
18.01.2001
Beiträge
11.346
Reaktion erhalten
151
Hallo Kali,
vieles auf "Gifte" zu schieben wäre wohl zu einfach. I.d. R. spielt sich bei einem Tötungsdelikt eine Menge im Kopf/Unterbewusstsein/Es/Ich/Überich ab , hab die richtige Bezeichnung vergessen . Gemeint ist, dass da eine hohe Barriere ist, bzw. sein sollte (Hemmschwelle)
Die Gier z.B.nach Geld , Macht ,wie von Claus beschrieben , ist noch ein zusätzlicher Faktor.(Auslöser,Schlüsselreiz) Halt die niedrigen Beweggründe. Mit der Hemmschwelle und den Giften hast du recht. Ist anscheinend ausreichend ,um die Natur "auszutricksen" .

Nun wäre mal interessant zu wissen , ob sich durch "Umwelteinflüsse" und unterschiedlicher Glaubensrichtung , an dem Level der Barriere was ändert. Oder ob jeder von --Natur aus--- diese Barriere in gleichem Mass in sich hat.

Du schreibst,dass Buddhisten eine andere Einstellung zum Tod haben. So hab ichs auch schon erklärt bekommen. Ich denke jedoch trotzdem, dass jeder an seinem Leben hängt, egal welcher Glaubensrichtung. Evtl. lieg ich ja falsch. Wäre vielleicht mal in dem Zusammenhang interessant,sich die Selbstmordraten Deutschlands und Thailands anzuschauen. Das liesse ja dann evtl. einen Schluss zu. Hm ??

In dem Thread hier, ist von der Provinz Prachinburi die Rede. Weiss jemand den genauen Ort,wo das Verbrechen war ?? gruss.
 
Nokgeo

Nokgeo

Gesperrt
Dabei seit
18.01.2001
Beiträge
11.346
Reaktion erhalten
151
Wegen der Frage, des genauen Ortes des Verbrechens brauch sich keiner ein Bein ausreissen, da zwischenzeitlich bekannt.schönen tach noch.
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
Die bei Prachinburi gefundenen Burmesen sind offenbar erstickt. Daher geht die Polizei davon aus, daß sie sich erst auf der illegalen Einreise befanden und durch unzureichende Belüftung ihres Verstecks erstickt sind.

Spekulationen über geldgierige Arbeitgeber die die Leute umgebracht hätten um den Arbeitslohn zu sparen, erwiesen sich damit als reine Fantasie.
mfg jinjok
 
Claus

Claus

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
24.10.2001
Beiträge
192
Reaktion erhalten
0
Ort
Deutschland
@ Jinjok:

Ja ... kann man sagen, wenn einem der Kopf abgeschnitten wird erstickt man. Ist eine beinahe logische Folgerung Und die Tatsache, dass die Leichen übel zugerichtet waren und Köpfe abgetrennt waren, habe ich gesichert von jemand der da war und es mit eigenen Augen sah. So grausam es auch klingt.
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
Die bei Prachinburi gefundenen Burmesen sind offenbar erstickt. Daher geht die Polizei davon aus, daß sie sich erst auf der illegalen Einreise befanden und durch unzureichende Belüftung ihres Verstecks erstickt sind.

Ist ja logisch. Erst sind sie erstickt, dann haben sie sich gegenseitig das Genick gebrochen und schließlich sind sie zur Mülldeponie gelaufen.
Die Reihenfolge kann auch anders gewesen sein. (Hier stände jetzt ein Gelbgesicht, wenn es nicht so traurig wäre).

Mang-gon-Jai
 
Jinjok

Jinjok

Senior Member
Dabei seit
05.07.2001
Beiträge
5.556
Reaktion erhalten
0
Ort
Dortmund
@Claus und Mang Gon

Ja ... kann man sagen, wenn einem der Kopf abgeschnitten wird erstickt man. Ist eine beinahe logische Folgerung Und die Tatsache, dass die Leichen übel zugerichtet waren und Köpfe abgetrennt waren, habe ich gesichert von jemand der da war und es mit eigenen Augen sah.
[hr:fccc6e1b43]
Ist ja logisch. Erst sind sie erstickt, dann haben sie sich gegenseitig das Genick gebrochen und schließlich sind sie zur Mülldeponie gelaufen.
Ich habe die Leichen nur im TV gesehen, da waren die Köpfe dran. Meine Frau übersetzte mir den Kommentar. Für die letzte Richtigkeit der Fernseh-News kann ich natürlich nicht bürgen.

Aber auch in der Nation von morgen wird das Ergebnis der pathologischen Untersuchung zu lesen sein. Einige Leichen weisen Genick- und Knochenbrüche auf, die nach dem Tod entstanden sind, vermutlich beim Fall von der Höhe einer LKW-Ladefläche.

Wer die Geschichte auf Englisch nachlesen kann, möge es hier tun. Wer es nicht kann, möge mir einfach nur glauben, weil ich auch sonst nachprüfbare Infos gebe oder eben doch lieber Gerüchten von Augenzeugen glauben. Ich will hier niemanden bekehren. Ich möchte nur sachlich informieren, da schmerzt herablassender Sarkasmus schon etwas.
mfg jinjok
 
Mang-gon-Jai

Mang-gon-Jai

Senior Member
Dabei seit
12.02.2002
Beiträge
3.479
Reaktion erhalten
3
Ort
Nähe Hannover
@Jinjok
Von herablassendem Sarkasmus solltest Du nicht sprechen. Da scheinst Du mich falsch verstanden zu haben. Ausdrücklich schrieb ich: Hier stände jetzt ein Gelbgesicht, wenn es nicht so traurig wäre. Sarkasmus?

Ich traue nur den Medien in solchen Dingen nicht. Sie neigen sehr schnell dazu, Sachen schönzureden. Bei den Berichtserstattungen wird es von mal zu Mal harmloser dargestellt. Häufig will man wohl nicht so tief im Dreck wühlen.

Gruß

Mang-gon-Jai
 
Thema:

Leichen von 13 Jugendlichen in Thailand entdeckt

Leichen von 13 Jugendlichen in Thailand entdeckt - Ähnliche Themen

  • Google Street View zeigt Leichen in Brasilien

    Google Street View zeigt Leichen in Brasilien: Google Street View zeigt jetzt auch Aufnahmen aus Brasilien, hier Rio de Janeiro (Foto: Google) Makaberer Fund auf Google Street View: Kaum hat...
  • Bestatter sägte Leiche für Sarg zurecht

    Bestatter sägte Leiche für Sarg zurecht: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
  • Mann erwürgt Freundin und zersägt ihre Leiche

    Mann erwürgt Freundin und zersägt ihre Leiche: aus t-online.de: Ein 27-Jähriger aus Bayern hat gestanden, seine Freundin im Streit erwürgt, dann in der Badewanne zersägt und anschließend die...
  • Leichen als Lehrer

    Leichen als Lehrer: Ein thailändisches Gegenmodell zu den traurigen Plastinaten Gunther von Hagens' geschrieben von Andreas Winkelmann in der Berliner Zeitung
  • "Höllentour" in Thailand: Rasern werden echte Leichen gezeig

    "Höllentour" in Thailand: Rasern werden echte Leichen gezeig: In Thailand gibt es ein Problem mit illegalen Motorradrennen. In Bangkok haben die Behörden nun eine extreme Erziehungsmaßnahme vorgenommen: 44...
  • "Höllentour" in Thailand: Rasern werden echte Leichen gezeig - Ähnliche Themen

  • Google Street View zeigt Leichen in Brasilien

    Google Street View zeigt Leichen in Brasilien: Google Street View zeigt jetzt auch Aufnahmen aus Brasilien, hier Rio de Janeiro (Foto: Google) Makaberer Fund auf Google Street View: Kaum hat...
  • Bestatter sägte Leiche für Sarg zurecht

    Bestatter sägte Leiche für Sarg zurecht: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
  • Mann erwürgt Freundin und zersägt ihre Leiche

    Mann erwürgt Freundin und zersägt ihre Leiche: aus t-online.de: Ein 27-Jähriger aus Bayern hat gestanden, seine Freundin im Streit erwürgt, dann in der Badewanne zersägt und anschließend die...
  • Leichen als Lehrer

    Leichen als Lehrer: Ein thailändisches Gegenmodell zu den traurigen Plastinaten Gunther von Hagens' geschrieben von Andreas Winkelmann in der Berliner Zeitung
  • "Höllentour" in Thailand: Rasern werden echte Leichen gezeig

    "Höllentour" in Thailand: Rasern werden echte Leichen gezeig: In Thailand gibt es ein Problem mit illegalen Motorradrennen. In Bangkok haben die Behörden nun eine extreme Erziehungsmaßnahme vorgenommen: 44...
  • Oben