Kinder und Schulbildung

Diskutiere Kinder und Schulbildung im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Yoh, Dein Sohn hat einen Master in Informatik mit dem Schwerpunkt KI und Du nicht. Bist Du sicher, dass er Dein Sohn ist, weil angeblich 'nen...
HeinrichSaal

HeinrichSaal

Senior Member
Dabei seit
23.09.2019
Beiträge
918
Reaktion erhalten
117
Ort
Bangkok
Heute hat er einen Master in Informatik mit dem Schwerpunkt KI (hoast mi, Heinrich 8-) ).

Yoh, Dein Sohn hat einen Master in Informatik mit dem Schwerpunkt KI und Du nicht.

Bist Du sicher, dass er Dein Sohn ist, weil angeblich 'nen Apple nicht weit vom Stamm fallen soll?

Unklar ist auch, was denn nun das kleinere Uebel ist, in Anbetracht der immer toller werdenden Zeiten. Moeglicherweise weder der eine noch der andere. Also wieder mal dieser Mittelwech.

Kurzum, habe das also nicht nur gehoert sondern auch durchdacht. Reine Routine. Weil ich weder einen Master in Informatik mit dem Schwerpunkt KI habe noch ein unterevolutionierter Elektriker bin. :rolleyes2:
 
niemand

niemand

Senior Member
Dabei seit
16.08.2019
Beiträge
520
Reaktion erhalten
120
Unklar ist auch, was denn nun das kleinere Uebel ist, in Anbetracht der immer toller werdenden Zeiten. Moeglicherweise weder der eine noch der andere. Also wieder mal dieser Mittelwech.
Heinerich schön mal wieder was von dir zu lesen, ich hatte schon die Befürchtung, du hättest dich im großen Saal verlaufen.
Zu KI: "Künstliche Intelligenz" ist Euphemismus für chaotische Software mit Zufallsentscheidungen, bei der keiner nachvollziehen kann was gemeint ist, aber jeder die Entscheidung akzeptiert, weil sie aus dem Computer kommt und basierend darauf, kann sie nicht nur, sondern muss die Richtige sein (zumal auch keiner Einblick in die Hirnwindungen des Programmierers hat und deshalb seine Logik nicht nachvollziehen kann).
Zu Euphemismus siehe hier https://www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/Euphemismus
Zitat daraus: "In besonderen Situationen, aber auch zur Verschleierung eines Sachverhalts werden nicht selten sogenannte Euphemismen verwendet."
 
Dieter1

Dieter1

Senior Member
Dabei seit
10.08.2004
Beiträge
37.475
Reaktion erhalten
2.852
Ort
Bangkok / Ban Krut
Gut das wir @niemand haben, der das Wesen künstlicher Intelligenz mangels natürlicher Intelligenz sofort durchschaut 8-) .
 
HeinrichSaal

HeinrichSaal

Senior Member
Dabei seit
23.09.2019
Beiträge
918
Reaktion erhalten
117
Ort
Bangkok
Zu KI: "Künstliche Intelligenz" ist Euphemismus für chaotische Software mit Zufallsentscheidungen, bei der keiner nachvollziehen kann was gemeint ist"
Keiner bis auf Volker.

Und moeglicherweise auch noch sein Sohn. Eupherismus kenne ich und praktiziere diesen staendig in den (V)Foren. Taete ich dies nicht, wuerde ich zwangslaeufig, allein schon wegen der (V)Forenregeln, geschweige denn politischer Korrektheit, gespeert werden muessen.

Da hat jetzt aber nix mit "kuenstlicher Intelligenz" zu tun. Auch nix mit Kindern und Schulausbildung, sondern basiert auf reiner Erfahrung. :rolleyes:
 
ccc

ccc

Senior Member
Dabei seit
09.07.2011
Beiträge
5.245
Reaktion erhalten
1.633
Zum Vergleich: Chinesische Schulbildung :smug:

54.gif falls nicht animiert, bitte anklicken
 
niemand

niemand

Senior Member
Dabei seit
16.08.2019
Beiträge
520
Reaktion erhalten
120
Gut das wir @niemand haben, der das Wesen künstlicher Intelligenz mangels natürlicher Intelligenz sofort durchschaut 8-) .
Die Zeit und der Dieter...

Zitat: "Der Dieter - wir sprechen hier von einem stinknormalen, mäßig gebeutelten, also alles in allem durchschnittlichen Durchschnittsdieter - bummelt am Wochenende zu Deichmann, verspeist in der Einkaufspassage im Tchibo einen überdimensionierten Schokokeks, trinkt dazu eine Tasse Kenia-Blend, bisschen Handys angucken bei Saturn, nachmittags Fußball, Schweinebauch grillen, paar Flaschen Bier und mindestens einmal im Jahr Pauschalurlaub. Trotz Internetanschluss bucht er immer im Reisebüro, weil dort seine Tochter ihre Ausbildung zur Reisekauffrau macht, und da kriegt er nochmal fett Prozente.
Ein gewöhnliches Dieterleben an einem gewöhnlichen Samstag, das ohne Kinderarbeit, Menschenausbeutung, Umweltverschmutzung, Konsumismus nicht auskommt.
Denn was ist an dem Vor-Corona-Deutschland normal gewesen? Möglicherweise war ja alles total kaputt und als Konzept längst fertig gelebt? Vielleicht kann man dem Dieter von ganzem Herzen wünschen, dass er sich abends ein letztes Mal auf seinen Pumpernickel ein Stück Géramont drauflegen darf, und dann soll endlich Schluss sein mit dieser katastrophalen Scheiße namens Kapitalismus ohne soziales Antlitz, der nicht zufriedenere Bürger hervorgebracht hat, sondern zunehmend Frustrierte und Radikalisierte.
Normalität bedeutet, dass Dieter weiterhin unbehelligt von jeglicher Verantwortung weitermachen kann wie bisher, damit alles beim Alten bleibt. Zurück zur Normalität bedeutet nichts anderes als zurück zum Wahnsinn.
"
Komplett zu lesen hier - Link: https://der-kleine-akif.de/2020/04/27/melys-hoelle/
Ich gestehe, dass ich den Artikel nicht im Original auf der Webseite von Zeit-Online (Link: https://www.zeit.de/kultur/2020-04/kapitalismus-normalitaet-corona-krise-konsum), sondern beim scharfzüngigen Akif gelesen habe, möchte mich aber trotzdem bei Mely Kiyak für diesen Moment der Erheiterung bedanken.
 
V

Volker M. aus HH.

Senior Member
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
4.841
Reaktion erhalten
448
Zu KI: "Künstliche Intelligenz" ist Euphemismus für chaotische Software mit Zufallsentscheidungen, bei der keiner nachvollziehen kann was gemeint ist, aber jeder die Entscheidung akzeptiert, weil sie aus dem Computer kommt und basierend darauf, kann sie nicht nur, sondern muss die Richtige sein (zumal auch keiner Einblick in die Hirnwindungen des Programmierers hat und deshalb seine Logik nicht nachvollziehen kann).
Was fuer ein Unsinn.

KI ist der Weggang von Dantenbankbasierten Algorithmen zur Entwicklungsfaehigkeit erfahrungsbedingter, eigener Algorithmen. Also quasi ein Betriebssystem, das sich selbst umprogrammieren kann. Vergiss mal Alles, was uns die Konzerne aktuell in Ermangelung von Systemen erzaehlen. Es gibt derzeit nur einige sehr rudimentaere Prototypen, aber das wird sich schnell aendern.

Mal ein Beispiel:
Du kannst tausend mal den gleichen Suchbegriff in eine Suchmaschine eingeben und wirst tausend mal das gleiche Ergebnis erhalten. Ki wird spaetestens beim 3. Versuch erkennen, dass du mit dem Ergebnis nicht zufrieden bist und Alternativen anbieten.

Eine echte KI wird auch nicht von den Hirnwindungen des Programmieres abhaengig sein. Einmal sauber programmiert wird sie in der Geburtsstunde saudumm sein, dann aber in atemberaubendem Tempo zulegen. Darin liegen Chancen aber auch Gefahren.
 
V

Volker M. aus HH.

Senior Member
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
4.841
Reaktion erhalten
448
Yoh, Dein Sohn hat einen Master in Informatik mit dem Schwerpunkt KI und Du nicht.
Bist Du sicher, dass er Dein Sohn ist, weil angeblich 'nen Apple nicht weit vom Stamm fallen soll?

Nunja Heinrichard, meine Aufgabe ist keineswegs im Kolonialstil den Eingeborenen aus Eigeninteresse Dummheit oder Bildungsmangel zu verordnen. Das ist eher dein Gebiet.

Wenn du genau wissen moechtest ob mein Sohn wirklich mein Sohn ist empfehle ich einen Gen Test. Wie du seine Einwilligung erlangen moechtest wird spannend.


Unklar ist auch, was denn nun das kleinere Uebel ist, in Anbetracht der immer toller werdenden Zeiten. Moeglicherweise weder der eine noch der andere. Also wieder mal dieser Mittelwech.

Kurzum, habe das also nicht nur gehoert sondern auch durchdacht. Reine Routine. Weil ich weder einen Master in Informatik mit dem Schwerpunkt KI habe noch ein unterevolutionierter Elektriker bin. :rolleyes2:
 
HeinrichSaal

HeinrichSaal

Senior Member
Dabei seit
23.09.2019
Beiträge
918
Reaktion erhalten
117
Ort
Bangkok
Wenn du genau wissen moechtest ob mein Sohn wirklich mein Sohn ist empfehle ich einen Gen Test.
Will ich nicht. Meine natuerliche Intelligenz sagt mir, dass der Nutzen in keinerlei Relation zum Aufwand stehen wuerde.

Gretchenfrage: Ist "kuenstliche Intelligenz" ebenfalls dazu faehig? :biggrin:
 
niemand

niemand

Senior Member
Dabei seit
16.08.2019
Beiträge
520
Reaktion erhalten
120
Was fuer ein Unsinn.

KI ist der Weggang von Dantenbankbasierten Algorithmen zur Entwicklungsfaehigkeit erfahrungsbedingter, eigener Algorithmen. Also quasi ein Betriebssystem, das sich selbst umprogrammieren kann. Vergiss mal Alles, was uns die Konzerne aktuell in Ermangelung von Systemen erzaehlen. Es gibt derzeit nur einige sehr rudimentaere Prototypen, aber das wird sich schnell aendern.

Mal ein Beispiel:
Du kannst tausend mal den gleichen Suchbegriff in eine Suchmaschine eingeben und wirst tausend mal das gleiche Ergebnis erhalten. Ki wird spaetestens beim 3. Versuch erkennen, dass du mit dem Ergebnis nicht zufrieden bist und Alternativen anbieten.

Eine echte KI wird auch nicht von den Hirnwindungen des Programmieres abhaengig sein. Einmal sauber programmiert wird sie in der Geburtsstunde saudumm sein, dann aber in atemberaubendem Tempo zulegen. Darin liegen Chancen aber auch Gefahren.
Nach fünfzehn Stunden Internet-Ausfall will ich mich auch mal wieder melden...

Um das obige alles selbst zu glauben, muss man wohl schon mit einem ziemlich sanften Gemüt gesegnet sein.

Erkläre doch mal mit ganz einfachen Worten, was deine KI macht, wenn der Strom ausfällt? Programmiert sie sich dann selbst auf Stromlos-Funktion um?
Eine künstliche Intelligenz bleibt immer nur eine künstliche Intelligenz. Der Glaube an die KI ist eine psychologische Programmierung der Menschen, man kann auch sagen, eine Frankenstein'sche Pseudowissenschaft. Im Computer selbst kann sich keine eigene Intelligenz weiterentwickeln. Intelligenz ist immer eine gemachte Erfahrung mit der Umwelt, z.B. wenn ein Kleinkind sich am Ofen die Finger verbrennt, wird es beim nächsten Mal nicht dran greifen, aber ein Roboter, der schmerzfrei ist, kann so eine Erfahrung gar nicht selber machen, sondern das muss ein Mensch im Programm hinterlegen (IF Ofen=heiß THEN DO NOT touch oder so ähnlich, ich muss erst mal fertig lachen, deshalb=Ende).

Aber wenn du es noch als Artikel aus dem Netz brauchst, hier https://www.libertynation.com/is-artificial-intelligence-possible/

Übersetzung:
Ist eine "echte" künstliche Intelligenz möglich?

Als der moderne Computer in den 1960er Jahren entwickelt wurde, begann man sich schon bald eine Zukunft mit intelligenten Maschinen vorzustellen. Einige dieser Visionen waren dystopisch, wie Skynet in den Terminator-Filmen. Heute hält es fast jeder für selbstverständlich, dass die künstliche Intelligenz (KI) auf Augenhöhe mit der menschlichen Kognition gleich vor der Tür steht, aber ist sie realistisch? Überraschenderweise gibt es gute Gründe, die Aussichten für intelligente Maschinen pessimistisch zu beurteilen.
Materialismus und Reduktionismus
Die Grundlage des KI-Optimismus ist die weit verbreitete Überzeugung vom Materialismus und Reduktionismus. Materialismus ist der Glaube, dass alles aus toter Materie gemacht wird, dass Bewusstsein eine Illusion ist und dass der menschliche Geist das Produkt einer Maschine - des Gehirns - ist. Reduktionismus ist der Glaube, dass alles verstanden werden kann, indem man es in seine Bestandteile zerhackt und nur ihre Eigenschaften untersucht, als ob es sich um eine Maschine handeln würde. Sie war das Rückgrat vieler wissenschaftlicher und technologischer Errungenschaften.
Sein Erfolg hat die Menschen glauben lassen, dass es auch für das Bewusstsein und die Intelligenz gilt. Alles, was wir tun müssen, ist, ein cleveres Programm zu schreiben und es auf einem ausreichend leistungsfähigen Computer auszuführen und Voila: Es wird so intelligent sein wie wir.
Die Grenzen des Reduktionismus
Trotz des Nutzens des Reduktionismus ist es ein philosophischer Fehler anzunehmen, dass alles reduzierbar ist. Betrachten wir die folgende Analogie: 99,99% des Universums ist ein leeres Vakuum. Überall im Kosmos sehen wir nur riesige Schwaden des Nichts, unterbrochen von einer seltsamen Galaxie. Von unserer eigenen Milchstraße wissen wir, dass selbst Galaxien meist leer sind. Wenn man dies nutzen würde, um zu dem Schluss zu kommen, dass das Universum inhaltlich leer ist, läge man fast richtig. Fast. Aber dieser Fleck der Materie im Kosmos erweist sich als immens wichtig. Wir sind aus ihr gemacht, und wir leben an einem Ort, an dem wir von riesigen Mengen davon umgeben sind. Die Sache ist uns wichtig.
So können wir die Welt nicht auf Leere reduzieren. Wir müssen diesen außergewöhnlichen Zustand, den wir Materie nennen, berücksichtigen. Ebenso ist fast alle Materie im bekannten Universum tot und unbewusst, aber auch wir sind zufällig lebendig und bewusst. Wir wissen das aus unserer direkten Erfahrung, und kein Blick in die tote materielle Welt kann diese Tatsache rückgängig machen. Das Bewusstsein ist real und kann nicht auf materielle Ursachen reduziert werden.
Entwicklung
Zusätzlich zu unserer direkten Erfahrung mit dem Bewusstsein liefert die Evolutionstheorie überzeugende Beweise dafür, dass sie nicht nur eine Illusion ist. Alles, was sich durch natürliche Selektion entwickelt, muss sowohl vererbbar als auch objektiv messbar sein. Es gibt keine Möglichkeit, dass das Bewusstsein ausgewählt und entwickelt wird, wenn es nicht etwas tut.
Was ist also die biologische Funktion des Bewusstseins? Wir wissen es nicht genau, aber es spielt wahrscheinlich eine entscheidende Rolle bei der Aufklärung. Dies lässt sich an einer für uns einfachen Aufgabe demonstrieren: der Objekterkennung. Schon in jungen Jahren erkennen wir eine Vielzahl von Objekten mit Leichtigkeit, zu der selbst die leistungsfähigsten Supercomputer heute nicht in der Lage sind.
Die Aufgabe ist für uns so trivial, dass Wissenschaftler dachten, es wäre auch für Computer einfach. Es stellte sich jedoch heraus, dass dies fast unmöglich ist. Obwohl Computer Menschen in hoch spezialisierten, rechenintensiven Aufgaben wie einem Schachspiel uns schlagen können, haben sie bei weitem nicht die Fähigkeit eines Kleinkindes, Objekte zu kategorisieren und zu erkennen. Der Schlüsselbestandteil scheint das Bewusstsein zu sein, das eine starke Intelligenz auf einen Blick ermöglicht.
Computer können in spezialisierten Bereichen weiterhin intelligenter werden, aber sie werden nie den Faktor Aufmerksamkeit gewinnen, weil es sich nicht um einen Algorithmus handelt. So müssen sie der menschlichen Intelligenz ohne die Kraft des Bewusstseins nacheifern. Wundern wir uns also nicht, wenn die KI weiterhin hinter den Erwartungen zurückbleibt.

Allerdings wenn man die Zusammenhänge nicht zu erkennen oder zu verstehen in der Lage ist, weil man keine oder nur recht wenig Ahnung von der Materie hat, wird man eher mit offenem Mund und höchst erstaunt auf das Verdummens-Marketing, das sehr zahlreich im Netz zu finden ist, hereinfallen und die dortige Argumentation glauben.
 
V

Volker M. aus HH.

Senior Member
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
4.841
Reaktion erhalten
448
Will ich nicht. Meine natuerliche Intelligenz sagt mir, dass der Nutzen in keinerlei Relation zum Aufwand stehen wuerde.

Gretchenfrage: Ist "kuenstliche Intelligenz" ebenfalls dazu faehig? :biggrin:

Mal davon abgesehen, dass deine Kosten/Nutzen Betrachtungen nicht nur subjektiv sondern auch suspekt sind:

Kurzfristig haengt das davon ab welche Maxime der Programmierer der KI mitgegeben hat.
Langfristig in beaengstigender Weise besser als du und ich.
 
V

Volker M. aus HH.

Senior Member
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
4.841
Reaktion erhalten
448
Nach fünfzehn Stunden Internet-Ausfall will ich mich auch mal wieder melden...

Um das obige alles selbst zu glauben, muss man wohl schon mit einem ziemlich sanften Gemüt gesegnet sein.

Erkläre doch mal mit ganz einfachen Worten, was deine KI macht, wenn der Strom ausfällt? Programmiert sie sich dann selbst auf Stromlos-Funktion um?
Eine künstliche Intelligenz bleibt immer nur eine künstliche Intelligenz. Der Glaube an die KI ist eine psychologische Programmierung der Menschen, man kann auch sagen, eine Frankenstein'sche Pseudowissenschaft. Im Computer selbst kann sich keine eigene Intelligenz weiterentwickeln. Intelligenz ist immer eine gemachte Erfahrung mit der Umwelt, z.B. wenn ein Kleinkind sich am Ofen die Finger verbrennt, wird es beim nächsten Mal nicht dran greifen, aber ein Roboter, der schmerzfrei ist, kann so eine Erfahrung gar nicht selber machen, sondern das muss ein Mensch im Programm hinterlegen (IF Ofen=heiß THEN DO NOT touch oder so ähnlich, ich muss erst mal fertig lachen, deshalb=Ende).

Allerdings wenn man die Zusammenhänge nicht zu erkennen oder zu verstehen in.
Jaja. Du verstehst da Konzept der sich selbst reprogramierenden Software nicht.
 
HeinrichSaal

HeinrichSaal

Senior Member
Dabei seit
23.09.2019
Beiträge
918
Reaktion erhalten
117
Ort
Bangkok
Mal davon abgesehen, dass deine Kosten/Nutzen Betrachtungen nicht nur subjektiv sondern auch suspekt sind:

Kurzfristig haengt das davon ab welche Maxime der Programmierer der KI mitgegeben hat.
Langfristig in beaengstigender Weise besser als du und ich.

Beaengstigend fuer Dich vielleicht, aber nicht fuer mich.

Liegt an meiner suspekten Maxime. Darin wird der Programmierer und die "kuenstliche Intelligenz" ihre Grenze finden. An meinen unstrukturierten Algorithmen. So wie auch Du und der Sohnematz, Master of KI. :playfull:
 
HeinrichSaal

HeinrichSaal

Senior Member
Dabei seit
23.09.2019
Beiträge
918
Reaktion erhalten
117
Ort
Bangkok
Jaja. Du verstehst da Konzept der sich selbst reprogramierenden Software nicht.

Dafuer ist ja auch ein Perry Rodent Studium seit der ersten Stunde erforderlich. Samt Starschnitt eines Giga-Rechners, der es so locker drauf hat, dass er selbst in Milch schwimmen wuerde.

Vorausgesetzt er ist milchdicht bzw. erkennt was zu tuen ist, sollte er mit Milch konfrontiert werden. Egal ob vollfett, fettarm oder fettlos. :nerd:
 
V

Volker M. aus HH.

Senior Member
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
4.841
Reaktion erhalten
448
Dafuer ist ja auch ein Perry Rodent Studium seit der ersten Stunde erforderlich. Samt Starschnitt eines Giga-Rechners, der es so locker drauf hat, dass er selbst in Milch schwimmen wuerde.

Vorausgesetzt er ist milchdicht bzw. erkennt was zu tuen ist, sollte er mit Milch konfrontiert werden. Egal ob vollfett, fettarm oder fettlos. :nerd:
Was hat das jetzt mit Perry Rhodan zu tun? Es geht um sich selbst optimirende software. Quasi die Koenigklasse.
 
HeinrichSaal

HeinrichSaal

Senior Member
Dabei seit
23.09.2019
Beiträge
918
Reaktion erhalten
117
Ort
Bangkok
Science fiction. Beides. :nerd:
 
V

Volker M. aus HH.

Senior Member
Dabei seit
22.02.2007
Beiträge
4.841
Reaktion erhalten
448
Weia, Heinrichard.:bounce:

Perry Rhodan mag per se science fiction sein, aber mit einem erstaunlichen, wissenschaftlichen Hintergrund. Schon vor ueber 40 Jahren wurde beschrieben wie Neutrinos nachgewiesen werden koennen. Das macht man heute noch so.
Oder Positronik > Quantenrechner. Klingelt es da?

Was nun KI angeht, die gibt es schon als Prototypen. Noch etwas rudimentaer, aber grundsaetzlich funktional.
Das Problem dabei ist, dass sich KI und die 80xx und Windows Plattform absolut ausschliessen. Embedded systems auf Basis von Industrieprozessoren sind leider weder multitasking faehig noch leistungsstarkt genug.
Gleiches gilt fuer Windows mit seinem Protektionismus der virtuellen Maschinen. Jede Form von KI wuerde unter Windows mit dem netten, blauen Bildschirm und dem Hinweis "Schreibschutzverletzung bei Adresse hxxxxxxxx enden.

Woody hat bei uns mal einen entscheidenden Hinweis gegeben: Es braucht eine hardware auf Basis von Speicherbausteinen, die ihre Architektur anpassen kann.
Bei der software fuerchte ich, dass es back to the roots, also Maschinensprache gehen wird. Das treibt den Entwicklungsaufwand in atemberaubende Hoehen.

Aber wie Kilgore richtig schrieb: Es wird dauern bis das in deiner Blase ankommt.
 
HeinrichSaal

HeinrichSaal

Senior Member
Dabei seit
23.09.2019
Beiträge
918
Reaktion erhalten
117
Ort
Bangkok
Ja, ja, Volker. Ja, ja, Hartwig.

Fuerchtet Euch nicht, ich bin bei Euch. Aber nur, wenn Ihr ganz ganz fest an mich glaubt. :giggle:
 
Thema:

Kinder und Schulbildung

Kinder und Schulbildung - Ähnliche Themen

  • Kinderlosenzuschlag trotz Kind in Thailand

    Kinderlosenzuschlag trotz Kind in Thailand: Liebe Community, ich habe eine Frage zum Kinderlosenzuschlag auf der Gehaltsabrechnung meiner Frau. Meine Frau hat aus erster Ehe eine Tocher...
  • Wir holen Ihren Sohn (10 Jahre) nach Deutschland

    Wir holen Ihren Sohn (10 Jahre) nach Deutschland: Hallo, wir werden im Februar den 10 jährigen Sohn meiner Frau nach Deutschland holen. Visa ist genehmigt usw.. Wie ist der Ablauf zwecks seinem...
  • Schulen in Deutschland, wo die Kinder unterbringen?

    Schulen in Deutschland, wo die Kinder unterbringen?: Hallo, vor 2 Jahren ist mein Sohn von der Grundschule in eine Öffentliche Schule gewechselt, in der man auch Abi machen kann. Eigentlich wollte...
  • Kinder in Thailand fahren Motorrad ohne Führerschein - auch ohne Versicherungsschutz

    Kinder in Thailand fahren Motorrad ohne Führerschein - auch ohne Versicherungsschutz: Nachdem es in letzter Zeit mehrmals zu beinahe Unfällen mit Motorbike fahrenden Kindern und unserem Auto gekommen ist, stelle ich mir ernsthaft...
  • Einreise mit minderjährigen Kindern allein als Geschiedene bei gemeinsamen Sorgerecht

    Einreise mit minderjährigen Kindern allein als Geschiedene bei gemeinsamen Sorgerecht: Nach einem gemeinsamen Trip mit meiner deutschen Freundin im Frühjahr, wollen wir nochmal mit ihren Kindern 13 und 15 los. Sie ist geschieden...
  • Einreise mit minderjährigen Kindern allein als Geschiedene bei gemeinsamen Sorgerecht - Ähnliche Themen

  • Kinderlosenzuschlag trotz Kind in Thailand

    Kinderlosenzuschlag trotz Kind in Thailand: Liebe Community, ich habe eine Frage zum Kinderlosenzuschlag auf der Gehaltsabrechnung meiner Frau. Meine Frau hat aus erster Ehe eine Tocher...
  • Wir holen Ihren Sohn (10 Jahre) nach Deutschland

    Wir holen Ihren Sohn (10 Jahre) nach Deutschland: Hallo, wir werden im Februar den 10 jährigen Sohn meiner Frau nach Deutschland holen. Visa ist genehmigt usw.. Wie ist der Ablauf zwecks seinem...
  • Schulen in Deutschland, wo die Kinder unterbringen?

    Schulen in Deutschland, wo die Kinder unterbringen?: Hallo, vor 2 Jahren ist mein Sohn von der Grundschule in eine Öffentliche Schule gewechselt, in der man auch Abi machen kann. Eigentlich wollte...
  • Kinder in Thailand fahren Motorrad ohne Führerschein - auch ohne Versicherungsschutz

    Kinder in Thailand fahren Motorrad ohne Führerschein - auch ohne Versicherungsschutz: Nachdem es in letzter Zeit mehrmals zu beinahe Unfällen mit Motorbike fahrenden Kindern und unserem Auto gekommen ist, stelle ich mir ernsthaft...
  • Einreise mit minderjährigen Kindern allein als Geschiedene bei gemeinsamen Sorgerecht

    Einreise mit minderjährigen Kindern allein als Geschiedene bei gemeinsamen Sorgerecht: Nach einem gemeinsamen Trip mit meiner deutschen Freundin im Frühjahr, wollen wir nochmal mit ihren Kindern 13 und 15 los. Sie ist geschieden...
  • Oben