www.thailaendisch.de

Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

Diskutiere Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel! im Literarisches Forum im Bereich Thailand Forum; Zusammenfassung mweiner Reise ! Kambodscha ist in seiner Fläsche ungefähr doppelt so gross wie das Land Österreich. Funde weisen nach ,dass Teile...
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
18.703
Reaktion erhalten
1.961
Ort
Irgendwo im Outback!
Zusammenfassung mweiner Reise !

Kambodscha ist in seiner Fläsche ungefähr doppelt so gross wie das Land Österreich.
Funde weisen nach ,dass Teile Kambodschas schon im ersten und zweitem Jahrtausend vor Christus bewohnt waren.




Auf dieser Landkarte von Heinz Pollmeier koennte ihr meine Strecke verfolgen ,
ueber Poipet ,Battambang ,Kampot ,Phnom Penh ,PREY VENG ,
Kampong Chan ,Kracheh ,Stueng Troang ,Banlong .
Den letzten Ort habe ich nicht erreicht ,da ich unter Waffengewalt zum Ausstieg aus dem Pick Up gezwungen wurde.


Die Khmer sind die Nachfahren der Erbauer von Angkor.
Wer den Menschen in Kambodscha ihren Angkor nehmen würde ,der zerstört ihre Seele .

Thailand hat das am eigenen Leib zu spüren bekommen ,als Anfang 2003 eine thailändische Schauspielerin einen unüberlegten Satz in die Presse stellte ,dass Angkor eigentlich zu Thailand gehören würde.
Darauf hin brach in Phnom Penh die Volkswut los und die thailändische Botschaft wurde demoliert und ging in Flammen auf.
Die Thai Botschaft wird z.Z. umgebaut und gleicht bald einer Festung ,damit dort keine Kambodschaner mehr eindringen können.




Thailand hatte Angkor um 1430/1431 erobert und somit die Macht des Khmer Reiches ,dass seit 802 unter Gottkönig JayavarmannII bestand ,beendet.
Aus Indien wurde die Gottkönigkultur eingeführt.
Die Könige von Angkor sahen sich in der Mischform eines Gottes und irdischen Herschers ,wie Shiva.

Hätte Frankreich 1863 Kambotscha nicht kolonalisiert wäre das Land vermutlich unter Thailand und Vietnam aufgeteilt worden.

Darum kommen die Khmer nicht so gut mit den wohlhabenden Ländern Thailand ,aber vor allem mit Vietnam ,die die Khmers als arme Untermenschen behandeln aus ,ja man kann schon von einem Hass sprechen.

Auch Amerika hatte in Kambodscha seine shmutzigen Hände im Spiel indem es die Rote Khmer mit Waffen und Geld unterstützte ,damit diese Südvietnam angreifen konnten und als dann die Vietnamesen 1979 in Kambotscha einmaschierten ,hatte Amerika sein Ziel erreicht und konnte Vietnam ungerechtfertigt als agressieven Eroberer vor der Welt brandmarken.
Ja ,die Franzosen und Amerikaner habe in Indochina einige unerfreuliche Veränderungen bewirkt siehe auch den grausamen Mordfeldzug der Amerikaner an den Vietnamesen.


Die Khmer gelten als tolerant und haben ein grosses Harmoniebedürfnis.

Konflickten und Problemen begegnet man normalerweise mit einem natürlichen Lächeln ,wie es auch die Thais so gut können.

Die Beachtung ,dass sein Gegenüber nicht GESICHTSVERLUST erleidet ,zählt zu den obersten Geboten der Khmers.

Den Khmers ist eine ,uns peinlich berührende ,Unterwürfigkeit zu eigen.(aber nicht mehr die Jugend)

Ein Verdrängungsmechanismus ,besonders die Rote Khmer Epoche ,wurde anerzogen und das war zum Überleben notwendig .

In Kambodscha leben auch viele Vietnamesen ,Chinesen, Cham , Khmer Loeu

Wird Fortgesetzt !
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
18.703
Reaktion erhalten
1.961
Ort
Irgendwo im Outback!
Visa:

Tourist Visa für 20 $ oder 1.000 Bath
Business Visa für 25 $ oder 1.500 Bath
Das Business Visa kann man dann ,über ein Reisebüro ,auf ein Jahr für 280 $ verlängern.



Overstay kostet pro Tag 5 $.

Kambodscha ist noch ein "leichtes" Visaland !


In Kambodscha herscht Rechtsverkehr ,aber man sollte sich nicht darauf verlassen ,denn die Fahrzeuge kommen auf beiden Seiten entgegen. :hilfe:

Das Schönste in Kambodscha ist immer noch das Landleben mitzuerleben ,wo die Khmer in schönen Gärten zwischen prächtigen Pagoden leben ,wo saframgelb gekleidete Mönche dem friedlichen buddhistischen Glauben nachgehen ,als hätte es nie einen Holocaust in diesem Land gegeben.

Die Rote Khmer Zeit wird von vielen Khmer's ,besonders von der jüngeren Generation ,verdrängt.

Im Herzen des Landes liegt der Tonle Sap der grösste Binnensee Südostasiens.
Wegen seinem Fischreichtum siedelten hier Menschen Jahrtausende in schwimmenden Dörfern auf dem Wasser.
Die Ursache für die Fruchtbarkeit des Landes ist der Mekhong den man unbedingt auf tagelangen Flussfahrten inhalieren muss .
So eine Bootsfahrt stellt immer ein unvergessliches Ereignis dar .

Essen:

Wie in Thailand ist Reis (bai) die Hauptnahrung.
Natürlich auch der Fisch (trey) der reichlisch vorhanden ist und sehr gut schmeckt.

Prahok ist die Fischpaste die grauenvoll stechenden Geruch verbreitet.

Das Baguette Brot (num pang) ist sehr geschmackvoll und kommt aus der französischen Kollonialzeit.
Auch Käse (boe) ist preiswert und überall zu bekommen.

Samlor Matchu ist eine beliebte Suppe.
Trey dhom rey = ein Elefantenfisch gebraten mit süsssaurer Sauce.
Treh Roah = Fischsuppe
Trey ondei = über Feuer gegrillte Fische mit süsssaurer Sauce und Mangostücke.
Muan doth = speziell zubereitetes Huhn.
Die Süssspeisen werden wie in Thailand vorwiegend aus Kokosnuss hergestellt.
Auch gibt es in Kambodscha eine vielfalt von Obst.

Tee gibt es oft gratis .
Sonst wird gern der schwarze ,starke Kaffee getrunken ,aber auch Coke ,Fanta Soda und viele Sorten von Bier sind vorhanden.

Fortsezung Folgt !
 
A

abstinent

Senior Member
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
1.003
Reaktion erhalten
1
Ort
Not here anymore
@ otto
wie bekannt sein dürfte, gehöre ich zu der größer werdenden gruppe deiner leser.
hinsichtlich cambodia kann ich vielleicht mitreden, weil ich allein in den letzten 4 jahren dorthin ca. 15 trips unternahm.

ich mag deine berichte, aber die vokabeln der linksradikalen hetzpresse, die du dir nun zueigen machst - die kotzen mich an.
warum schreibst du "MORDFELDZUG DER AMERIKANER"?
politische begebenheiten sollten nach möglichkeit in reiseberichten nur sachlich erwähnt werden. du wertest gewaltig, und lehnst dich dabei weit aus dem fenster.
amerikaner-bashing ist zwar unter gewissen zeitgenossen in mode geraten, aber musst du dich auch mit diesem schmücken? hast du das nun nötig?
für mich verlieren deine berichte gewaltig an glaubhaftigkeit, wenn du uns nun in manier der linken deine weltanschauung nahebringen willst.
im übrigen werden die khmer rouge in cambodia nicht durch andere ersetzt, sondern die haben nur die fahne gewechselt. vom präsidenten bis zum bürgermeister der kleinen städte - alle waren massenmörder unter pol pot und haben wendehals gespielt, als die kommunistische kasperideologie des big brother no. 1 nicht aufging.

ciao, und bitte überlasse das politische verfärben von aussagen denen, die von den linken schergen dafür geschult worden sind und bezahlt werden, danke.

was passierte denn in stung treng? ich kenne die ecke gut und mag sie :D

"abstinent" :cool:
 
Bökelberger

Bökelberger

Senior Member
Dabei seit
26.10.2002
Beiträge
2.130
Reaktion erhalten
0
Hallo Otto !
Mir sind die Zusammenhänge zu wenig bekannt, als daß ich da wirklich mitreden könnte. Deshalb keine Wertung zu deinen, oder Abstinents Aussagen ! Grundsätzlich aber finde auch ich, wäre es wohl besser, politische Wertungen aus Reiseberichten fernzuhalten .
Am Ende wird in jenen Bericht womöglich nur noch das Pro und Kontra dieser Wertungen diskutiert und der eigentliche Reisebericht kann dabei völlig in den Hintergrund geraten.
 
O

odysseus

Senior Member
Dabei seit
18.09.2001
Beiträge
2.275
Reaktion erhalten
0
Ort
Rosenheim
Servus Otto :-)
Ich finde deine Reportage sehr gut, und mach weiter damit. Gewiss werden die Kombodscha auf manche Statten nicht so gut zum Sprechen sein, man kann nur hoffen das die Wunden eines Tages zuheilen, und sie friedlich auf sie zum Sprechen sind.
 
W

woody

Gast
abstinent" schrieb:
.......ich mag deine berichte, aber die vokabeln der linksradikalen hetzpresse, die du dir nun zueigen machst - die kotzen mich an.
warum schreibst du "MORDFELDZUG DER AMERIKANER"?......
....für mich verlieren deine berichte gewaltig an glaubhaftigkeit, wenn du uns nun in manier der linken deine weltanschauung nahebringen willst..... und bitte überlasse das politische verfärben von aussagen denen, die von den linken schergen dafür geschult worden sind und bezahlt werden....
@abstinent
´Mordfeldzug´ ist etwas übersptitzt, aber ich glaube, Vernichtungskrieg ist der richtige Ausdruck für den Luftkrieg den die Amerikaner in Vietnam und später in Laos und Kambodscha geführt haben.
Deine weiteren Einlassungen sind genau das, was du Otto vorwirfst: Demagogie.
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
18.703
Reaktion erhalten
1.961
Ort
Irgendwo im Outback!
Sorry ,abstinent ,ich habe nie behauptet das ich reine Reiseberichte schreibe so wie du ,bin ja kein Buchautor ,
sondern ich schreibe Reiseerzählungen gemischt mit eigenen Eindrücken ,Gefühlen und Meinungen.

Ich habe überhaupt nichts gegen die Amerikaner ,habe schon sehr nette Typen hier in Pattaya getroffen ,aber meine 3 Reisen nach Vietnam und auch der Besuch des Museums für amerikanische Kriegsverbrecher in Saigon hat in mir eine kleine Wut auf die amerikanischen Soldaten und Verantwortlichen im Vietnamkrieg erzeugt.

Ich würde das Gleiche über die Deutschen schreiben ,wenn ich über deren letzten Kriege und die Judenvernichtung berichten würde.

Demokratie heisst freie Meinungseusserung ,das gilt für dich und mich !

Gruss

Otto
 
Bökelberger

Bökelberger

Senior Member
Dabei seit
26.10.2002
Beiträge
2.130
Reaktion erhalten
0
Sorry ,abstinent ,ich habe nie behauptet das ich reine Reiseberichte schreibe so wie du ,bin ja kein Buchautor ,
sondern ich schreibe Reiseerzählungen gemischt mit eigenen Eindrücken ,Gefühlen und Meinungen.
Hallo Otto !
Gut das du es nun klar stellt. In diesem Falle kannst du mein letztes Posting natürlich auch gerne als Gegenstandslos betrachten !
 
A

abstinent

Senior Member
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
1.003
Reaktion erhalten
1
Ort
Not here anymore
Cambodia, und Otto`s Ansichten

@ otto

o.k. - lassen wir es dabei. jeder schreiber ist geneigt, seine eigene meinung in solche sachverhalte mit einzubringen.

für mich ist nun klar, das du deine "kenntnisse" aus den clever von den kommunisten dargestellten "museen" hast. sind echte masterpieces der geschichtsverfälscherei, diese museen :super: - habe auch schon in etlichen abgelacht :rofl:
ganz toll sind übrigens auch die nordkoreanischen anleitungen für die geistige umerziehung von nichtkommunisten :rofl: - und deren museen sind auch obercoole lachnummern :super:

ansonsten vertraue ich bei meiner eigenen meinungsbildung eher den realitätsbezogenen dokumentationen von weitestgehend neutralen beobachtern der jeweiligen "szene".

ciao :wink:

"abstinent" :cool:
 
M

MrLuk

Gast
@"abstinent"

Ich nehmen hier auch gerne die sachliche Meinung eines überzeugten Amerikfans zur Kenntnis, auch höchst interessant...und unparteiisch.
 
U

UweFFM

Senior Member
Dabei seit
06.08.2003
Beiträge
2.041
Reaktion erhalten
52
Ort
Frankfurt
Hallo Absti,
Bist du denn neutral, wenns sowas wirklich gibt?
Wie wars denn nach deiner Sicht?
Ich finde es immer Scheisse, wenn ein ganzes Volk für ein paar Spinner in der eigenen Regierung büssen muß.
Möchtest du im Ernst für die Handlungen unserer lieben Herren Schröder/Trittin verantwortlich gemacht werden, denn die sind nunmal unsere gewählten Bosse (auch wenn du oder ich sie wahrscheinlich nicht gewählt haben)? Die waren aber gegen den Irakkrieg und damit die Amerikaner, hmm jetzt wirds zu kompliziert für mich.

Westliche Demokratie mit Gewalt in fremde Kulturen reinzuprügeln halte ich für falsch. Das geht m.M. nach zur Zeit im Irak auch gerade schief.

Wie sind denn die harten Fakten in Vietnam? Ich habe so 50.000 tote Amerikaner gegenüber 2.000.000 toten Vietnamesen in Erinnerung (1:40!). Was Kommunismus ist werden dabei von der vietnam. Landbevölkerung die wenigsten gewußt haben.
Für die Verteidigung der Heimat war Vietnam auch ein bißchen weit weg von Amerika. Das sollten wir als Deutsche ja dann auch dürfen, ein ungeliebtes Regime irgendwo in der Welt ausradieren?

Gruß Uwe
 
x-pat

x-pat

Senior Member
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
7.882
Reaktion erhalten
3.983
Ort
Chiang Mai
Hallo Otto,

Es steht dir doch frei jede politische Interpretation und Wertung in deinen Bericht einzuflechten. Es ist ja DEIN Bericht. Allerdings sind Reiseberichte natürlich "bekömmlicher" wenn sie keine Wertungen enthalten.

Darum geht es mir aber nicht. Du hast Kambodscha in diesem Thread als "ein schönes, freundliches Land im Wandel" beschrieben. Du schreibst jedoch:

Habe meine Reise kurz unterbrochen ,weil ich im Ratanakiri ausgeraubt wurde.
Dann war es wohl doch nicht so freundlich, oder?

Ich war '97 in Kambodscha -als in Phnom Penh noch nachts auf der Strasse herumgeballert wurde- und habe Land und Leute zu schätzen gelernt, allerdings würde ich nicht gerade behaupten das es dort "schön und freundlich" zugegangen ist.

X-Pat
 
A

abstinent

Senior Member
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
1.003
Reaktion erhalten
1
Ort
Not here anymore
@ otto

zu dem raubüberfall in rattanakiri hätte ich auch gern näheres gewußt. rattanakiri und mondulkiri sind meine lieblingsprovinzen. plane gerade einen neuen trip nach sen monorom und stung treng, diesmal mit dem motorrad :D

ciao

"abstinent" :cool:
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
18.703
Reaktion erhalten
1.961
Ort
Irgendwo im Outback!
Alles mit der Ruhe ,gehen wir kronologisch voran !!

---------------------------------------

Hier die Zahlen von 1-10 ,damit ihr auch dem Moped-Fahrer den richtigen Preis angeben koennt.

muai ,pii ,bey ,buan ,pram ,pram-muay ,pram-pii ,pram-bey ,pram-buan .dab.
100 = muay rooy
1.000 = muay poan
10.000 = muay moen.

Tlai Bonmahn = Wieviel

Damit kommt man rund.
Sich nie den Preis aufdraengen lassen ,sondern selbst bestimmen !
Auch bei den Frauen !

Kenner der Thai-Sprache haben bei der Sprache einige Vorteile.
Noch ein paar Sondervokabel :lol:

mian bantub = haben sie Zimmer
bat mian = Ja
od mian = nicht haben
sro lang kanel = lieben
niss cheaey = Was ist das ?
K'doh = Penis
K'dui = Pussy
ar khun = danke
lia sen hay = Auf Wiedersehen
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
18.703
Reaktion erhalten
1.961
Ort
Irgendwo im Outback!
Fahrt:
Beste Reisezeit fr Kambodscha sind natuerlich die kuehleren Monate ab November bis Maerz ,wo gerade nachts ein kalter Wind wehen kann
und so sind auch die besseren Hotels mit Heisswasser ausgerstet.

Wie immer geht die Fahrt von meinem Condo in Rangsit los.
Gepaeck, eine graue Umhaengetasche/Beutel von Camel mit 9 kg Gewicht.



Startzeit ist 4 a.m. ,da dann der erste ,rote Bus zum Hauptbahnhof faehrt und ich puenktlich meinen Zug um 5,55 a.m. nach Aranjaprathet an der Grenze zu Kambodscha erreiche.



Mein Visa habe ich mir schon vorher in Bangkok bei der Botschaft von Kambodscha fuer 20 $ besorgt , dauert 2 Tage ,2 Fotos und Kopie des Passes.
Man hat 200 Bath gegenueber dem Visa on Arreivel gespart ,dass dafuer sofort an der Grenze ausgestellt wird.

In der Kao San Road werden Busfahrten bis Siem Reap fuer 650 Bath und Visabeschaffung fuer 950 Bath angeboten und man ist hier richtig ,
wenn man quakende Hammelherden bevorzugt !

An in Aranjaprathet gegen 12 a.m. und sofort weiter zur 6 km entfernten Grenze mit TukTuk fuer 30 Bath (laengere Verhandlungssache).

An der Grenze wieder das uebliche Treiben und die Hektik der Haendler und Bettler.


Viel Andrang von Thais einerseits, die in dem kleinen Grenzort Poypeth im Casino ihr Geld verzocken wollen.
In Thailand ist das Gluecksspiel verboten. Wer Karten spielt kommt ins Gefaengnis .

Von der anderen Seite draengen Hunderte von Kambodschaner mit grossen ,wackligen Leiterwagen voll mit Kleidung und sonstigen Waren Richtung Thailand zum Markt.

Die Grenzformalitaet geht schleppent voran .
Thai Imigration-->Ausreisekarte ausfuellen-->Stempel in Pass -->
Kambodscha -->Einreisekarte ausfuellen-->wieder ein Stempel



und dann erst gehen die Tore auf und man ist in Kambotscha,
dem Armenhaus von Asien.
Der erste Eindruck;;Schmutz,Dreck Staub und Hunderte von Mopedfahren und Guides,die einen bedraengen............

Nach berquerung der Grenzbruecke verlasse ich die Sicherheit Thailand's ,der Sprachvorteile und der Bequemlichkeit und tauche unter in eine neue ,aufregende aber nicht gerade ungefaehrliche Welt.

Kambodscha ,dass heisst Knochenarbeit ,Improvisieren und durchboxen ausserhalb der touristischen Trampelpfade.
Dafuer bereise ich aber ein Land mit teils netten ,aufgeschlossenen Einwohnern und treffe nur wenig Farangs
( Ausnahme Angkor und Phnom Phen ).
Ein Land ,wo das Tragen einer Waffe so natuerlich ist ,wie in Thailand das Tragen einer Goldkette ja ,in Kambodsch muss man schon auf der Hut sein und seine 5 Sinne beisammen halten ,sonst geraet man schnell unter die Raeder und der Bericht waere heute und hier zu ende.



Poypeth ist wie ein grosser Ameisenhaufen. Karren werden geschoben und von einer Horde zerlumpter Kinder gezerrt.










FORTSETZUNG FOLGT
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
18.703
Reaktion erhalten
1.961
Ort
Irgendwo im Outback!
Wer sich jetzt nicht auskennt, der kehrt an der Grenze gleich wieder ins sichere ,saubere Thailand zurueck.
Das machen viele Visareisende ,die nur den Ausreisestempel benoetigen und dafuer bei Imigration von Kambodscha zusaetzlich 200 Bath bezahlen muessen um gleich wieder in Thailand einzureisen.

Einige Touristen nehmen aber auch die bereitstehenden Mini-Busse und fahren nach Siem Reap zum Angkor Wat weiter.

Diesmal habe ich mir vorgenommen wenigstens eine Nacht im Grenzort Poypeth ,dem AArschloch von Kambodscha ,zu bleiben um ein Feehling zu bekommen.





Poypeth ist ein typischer Grenzort ,hektisch ,schmutzig ,bordellartig und voller zwielichtiger Gestalten und Schmuggler und natuerlich Spielcasinos ,wo sich die Thais austoben.

An der Grenze Schlepper ,Touristfuehrer und Anmacher in Mass und es ist immer wieder ein kleiner Boxkampf noetig ,um diese Umgebung am Kreisverkehr zu verlassen und mich in die Stadt zu begeben.






Wenn es regnet ist Poypeth ein Matschloch mit glitschiegen Lehmstrassen ,aber diesmal habe ich trockenes Wetter erwischt.

1 Bath = 100 Riel.
1 $ = 4.000 Riel
1 Euro = 4800 Riel
Am 1.12.03 schon 120 $ je 100 Euroschein.

Es gibt Scheine von 100,200,500,1.000,5.000 und 10.000 Riel und manche ganz schoen dreckig.
Da 1.000 Riel gerade mal 10 Bath sind ,schleppt man immer ein Buendel von Geld mit sich herum und muss ganz schoen aufpassen.
Fuer die Mopedfahrer brauche ich das Geld aber immer passend in Riel.


Also ,Poypeth war wirklich ein Horror ,hatte aber den Reiz des Abenteuers.
Erst einmal war der Ort sehr staubig.
Zwar wurde die Hauptstrasse neu asphaltiert ,aber der Staub hing meterhoch in der Luft.















FORTSETZUNG FOLGT
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
18.703
Reaktion erhalten
1.961
Ort
Irgendwo im Outback!
Wer die Strassen und Dreck nicht ueberlebt ,der kann sich ja an den Arzt wenden.


Jetzt ,hier in Kambodscha faengt wieder die grosse Wascherrei an, d.h.taeglich mehrfach die Sachen durchkneten und die dunkelbraune Bruehe abwaschen.
Kein Hobby von mir und manchmal waege ich ab ,ob die dreckigen Klamotten noch einmal zu tragen sind.
Sind sowiso nach 1 Stunde wieder versaut.
Was nicht mehr zu waschen ist wird weggeworfen und neu gekauft.
Klamotten ,auch wenn second hand ,gibt es hier genug.

Auch das Menschengedraenge in Poypeth ist gewoehnungsbeduerftig und laufend muss man vor Taschendieben auf der Hut sein.
2 x hat man es am 19.11.03 bei mir versucht und ich musste die Haende wie Kletten abschuetteln und schaute dann in unschuldige ,aengstliche Augen.

Es ist besser ,wenn man sich abends in der Naehe des Hotels aufhaelt.

Die motorisierten Horden lungern ueberall herum ,halten die Augen offen und warten auf eine Gelegenheit.
Besonders in den Slum Gegenden ,die fast ueberall ausserhalb der Hauptstrasse anzutreffen ist ,sollte man nachts aufpassen.

So eine Armut habe ich lange nicht mehr erlebt.

Ja ,die Armut ist hier gross ,besonders die Kinder trifft es hart ,die hier schwere ,koerperliche Arbeiten verrichten muessen.

Ein paar nette Huetten








Da Kambotscha , im Gegensatz zu Thailand ,den Rechtsverkehr betreibt ,
kann man davon ausgehen ,dass die meisten Pick Up's mit Rechtssteuerung aus Thailand gestohlen wurden .
Was einmal ueber die gruene Grenze seinen Weg nach Kambotscha fand ,ist fuer Thai Behoerden unerreichbar .
Beliebt bei Dieben sind Mopeds und Autos aus Thailand ,besonders der Typ Toyota und Honda.

Die Khmer sind aber sehr freundlich es herscht eine offene Herzlichkeit und man ist immer an einem Gespraech interessiert.

Mit Thai kommt man gut zurecht ,aber bei der Jugend und den Moenchen ist Englisch heiss begehrt.
Besonders die Moenche im Tempel haben immer Interesse an einem Gespraech und dass Interesse und Fragen an den Auslaender sind nicht gespielt und oberflaeschlich wie es mir oft in Thailand vorkommt ,sondern echt.







Der Medizienmann des Tempels.


Man trifft hier auch manchmal einige Travelers ,die mit Rad unterwegs sind und sich die Strapazen der Khmer Lochlandstrassen antun.
Nah, viel Spass !


Man zahlt hier meist in Bath oder Dollar.

Hong Meas Guest House fuer 150 Bath Tel. 012 915276 ,in der Naehe des Taxibahnhofs ,ca 2 km von der Grenze entfernt.



Zimmer ohne Fenster ,aber wegen dem Staub ganz gut.
TV mit Kabelanschluss ( USB Empfang ),Fan ,Badezimmer ,Handtuecher Seife und Schampo.
Fast nur Khmer anwesend ,da Auslaender ,wenn sie schon mal in Poypeth uebernachten in ein 500 Bath Air Con Bunker untergebracht werden.

In der Naehe war ein interessanter Markt.








Man kann sich einen Mopedfahrer fuer einen Tag mieten ,so um die 10 $ und mit ihm die Gegend unsicher machen .
Natuerlich wollen die einem gleich zu den Nutten fahren und eine Eiscremmassage mit Frau soll so um die 300 Bath kosten.



0,33 ml Angkor Bier Dose = 25 Bath.
Abendessen war nicht leicht zu finden ,denn das Gematsche in den vielen Toepfen ,meistens verschiedene Suppen mit Fleisch oder Gummiadler ,sagte mir nicht so zu.



Ich habe mir 3 Dosen Anchor Bier eingepackt ,ein Beutel Kekse und ab in den Raum kraefig den Dreck runterduschen und einen Spielfim angeschaut.



Essen in Thailand ist besser und billiger als wie in Poypeth.

Heute ,20.11.2003 traff mich erst einmal der Schlag ,in Kambodscha hat sich seit meinem letzten Aufenthalt vor mehr als einem Jahr doch einiges geaendert.

Zuerst einmal faehrt jetzt ein Air Con Bus direkt nach Phnom Penh und die abenteuerliche Pick Up Suche


mit langer Preisverhandlung und die Gefahr eines Ueberfalls entfaellt.



Der Bus faehrt um 6 a.m. von Poypeth los und kostet bis Phnom Penh 25.000 Riel und bis Batambang 12.000 Riel. Poypeth - Battambang =129 km
Von Battambang fahren sogar 2 Busse um 7 a.m. und um 9,30 a.m fuer 16.000 Riel.
Battambang -Phnom Penh =293 km

Strecke Poypeth ,Sisopohn sehr schlecht ,viele Loescher ,Bodenwellen und wackelige Bruecken ,langsame Fahrweise.

Sisopohn bis Pursat gute ,neue Strasse ,schnelles fahren.

Hinter Pursat bis Kampong Chhnang schlecht ,viele Strassenbaumaschinen behindern den Verkehr.
Tiefe Loescher , Bodenwellen ,und auch genuegend Wasserwagen ,die die Strasse bepinkeln sind unterwegs
Ab Kampomg Chhnang bis Phnom Penh gute Strasse mit schnellem Weiterkommen.


Keine abgerutschten Strassen , umgekippten Trucks und kaputten Bruecken wie frueher .
Ist so richtig langweilig diese Fahrt .

Fuer die Strecke Poypeth --Batambang braucht der Bus 2.5 Stunden .
Frueher 5 Stunden und mehr.


Unterwegs natuerlich den obligatorischen Reifenwechsel und so bin in um 10 a.m.in meiner Lieblingsstadt,Batambang.


FORTSETZUNG FOLGT
 
A

abstinent

Senior Member
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
1.003
Reaktion erhalten
1
Ort
Not here anymore
@ otto

prima schilderung deiner reise. eine kleine korrektur erlaubst du mir sicher.

du schreibst dort von einem fahrpreis von 650 baht von der khao sarn road nach siem reap.

das ist verkehrt, denn der veranschlagte preis ist 100 baht, also erheblich billiger als alle alternativen transportmöglichkeiten. departure ist um 6 und 7 uhr morgens, ankunft in aranyaprathet/poipet gegen mittag.
das ist kein hammelherdentransport (wie in einem zug 3.klasse), sondern effiziente transportmöglichkeit in erstklassigen klimatisierten minivans bis zur grenze.
pfiffige reisende mit anderen destinationen als siem reap nehmen trotzdem diesen bus, und steigen ganz einfach an der grenze nicht wieder in den nach s.r. weiterfahrenden ein, sondern nehmen z.b. den bus nach battambang.
obwohl - von siem reap kann man prima mit dem bus für 3 dollar nach phnom phen weiterreisen.
gesamtkosten pro person bangkok nach phnom phen = 100 baht plus 3 dollar.
die preise sind heute(21.12.2003)immer noch aktuell.

ciao :wink:

"abstinent" :cool:
 
x-pat

x-pat

Senior Member
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
7.882
Reaktion erhalten
3.983
Ort
Chiang Mai
Otto-Nongkhai" schrieb:
mian bantub = haben sie Zimmer
bat mian = Ja
od mian = nicht haben
sro lang kanel = lieben
niss cheaey = Was ist das ?
K´doh = Penis
K´dui = Pussy
ar khun = danke
lia sen hay = Auf Wiedersehen
Kann mir vorstellen das man mit diesem Wortschatz einigen Eindruck schinden kann. Man kann sogar kleinere interessante Sätze damit bilden, wie z.B. "mian k´dui sro lang kanel."

Bemerkenswert ist auch das das gesamte Land von einem feinem roten Staub überzogen sein zu scheint. So habe ich Kambodscha auch in Erinnerung.

X-Pat
 
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
18.703
Reaktion erhalten
1.961
Ort
Irgendwo im Outback!
abstinent" schrieb:
@ otto
du schreibst dort von einem fahrpreis von 650 baht von der khao sarn road nach siem reap.

das ist verkehrt, denn der veranschlagte preis ist 100 baht,
Kann sein das es in der Kao San Road Fahrten für 100 Bath gibt ,Frank ,aber die 650 Bath Fahrt steht da auch auf der Aushängetafel.

Scheint sich vermutlich um eine VIP-Fahrt zu handeln.


"mian k´dui sro lang kanel"

Ja ,X-Pat ,mit diesen Worten landest du schon im Paradies . :lol: :cool:

Danke für eure Ergänzungen.

Otto
 
Thema:

Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel! - Ähnliche Themen

  • Reisen nach Kambodscha

    Reisen nach Kambodscha: ... sind wohl für längere Zeit nicht oder nur sehr schwer möglich. Cambodia Tourism Will Lack Visitors for a Long Time | .TR Ich dachte daran...
  • Manni und Nat auf Kambodscha-Tour

    Manni und Nat auf Kambodscha-Tour: Vorspann: Es ist jetzt fast exakt 1 Jahr her (11.04.2019), dass ich hier in diesem Forum das letzte Mal aktiv war. Und nachdem jetzt Ostern, das...
  • Motorrad Weltreise Thailand, Laos & Kambodscha

    Motorrad Weltreise Thailand, Laos & Kambodscha: Motorrad Weltreise Thailand, Laos & Kambodscha find ich garnicht soo schlecht gemacht. Motorrad Weltreise Thailand, Laos & Kambodscha es gibt...
  • mit thailändischen Moped nach Kambodscha

    mit thailändischen Moped nach Kambodscha: ​HalloMotorradfreunde, wer aus dem Forum kann mal aktuelle Angaben machen betreffs: mit dem eigenem, auf sich selbst zugelassenem thailändischen...
  • Mit Auto nach Kambodscha?

    Mit Auto nach Kambodscha?: Hallo, Ich kann mir von einer Bekannten den Wagen leihen. Darf man von Thailand aus damit nach Kambodscha fahren? Wie ist das mit der Versicherung?
  • Mit Auto nach Kambodscha? - Ähnliche Themen

  • Reisen nach Kambodscha

    Reisen nach Kambodscha: ... sind wohl für längere Zeit nicht oder nur sehr schwer möglich. Cambodia Tourism Will Lack Visitors for a Long Time | .TR Ich dachte daran...
  • Manni und Nat auf Kambodscha-Tour

    Manni und Nat auf Kambodscha-Tour: Vorspann: Es ist jetzt fast exakt 1 Jahr her (11.04.2019), dass ich hier in diesem Forum das letzte Mal aktiv war. Und nachdem jetzt Ostern, das...
  • Motorrad Weltreise Thailand, Laos & Kambodscha

    Motorrad Weltreise Thailand, Laos & Kambodscha: Motorrad Weltreise Thailand, Laos & Kambodscha find ich garnicht soo schlecht gemacht. Motorrad Weltreise Thailand, Laos & Kambodscha es gibt...
  • mit thailändischen Moped nach Kambodscha

    mit thailändischen Moped nach Kambodscha: ​HalloMotorradfreunde, wer aus dem Forum kann mal aktuelle Angaben machen betreffs: mit dem eigenem, auf sich selbst zugelassenem thailändischen...
  • Mit Auto nach Kambodscha?

    Mit Auto nach Kambodscha?: Hallo, Ich kann mir von einer Bekannten den Wagen leihen. Darf man von Thailand aus damit nach Kambodscha fahren? Wie ist das mit der Versicherung?
  • Oben