www.thailaendisch.de

Ist die medizinsche Versorgung in Deutschland so schlimm,

Diskutiere Ist die medizinsche Versorgung in Deutschland so schlimm, im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; dass man sie mit einem staatlichen Provinzkrankenhaus in Thailand vergleichen kann? Dann fragt sich allerdings, warum all die medizinischen...
Micha L

Micha L

Senior Member
Dabei seit
10.06.2007
Beiträge
15.490
Reaktion erhalten
5.940
Ort
Leipzig
Medizinische Touristen zahlen cash, stehen in der Rangfolge also noch über unseren Privatversicherten.

Von daher sind sie kein Teil unseres Gesundheitssystems.

Trotz aller Mängel finde ich es aber noch relativ gut.
 
phimax

phimax

Senior Member
Dabei seit
03.12.2002
Beiträge
14.187
Reaktion erhalten
12
Ort
vor'm Monitor
dass man sie mit einem staatlichen Provinzkrankenhaus in Thailand vergleichen kann?
Ich war in noch keinem, kann daher nicht vergleichen.
Das deutsche Gesundheitswesen kennt das Zweiklassensystem schon lange und wer zur privat zahlenden Klasse gehört wurde und wird bevorzugt behandelt. Nichts anderes passiert in den Ländern des Gesundheitstourismus.
Solange ich nicht Selbstzahler bin, würde ich immer ein deutsches KKH bevorzugen.

Hatte kürzlich eine Nierenkolik, wurde auf direktem Weg in das geeignete KKH gefahren, (eingangs-)untersucht und in ein recht nettes Zimmer einquartiert. Abends noch spontaner Steinabgang. Morgens dann Stein-CT (thail. Ärztin :) ), nichts gefunden. Nachmittags (nach langem nerven meinerseits) auf eigenem Wunsch gegangen. Wäre es nicht unvorbereitet gekommen, hätte ich mir Kleidung, ein paar Bücher, mein Notebook etc. eingepackt und ein paar nette Tage dort verbracht.

Ich habe ja auch ein paar Jahre auf der anderen Seite der Spritze zugebracht und entsprechend mit kranken Menschen gearbeitet. Die Nörgler, denen aber auch gar nichts recht gemacht werden kann, findest du immer.

Sie sind den die ewigen Zupfern nicht unähnlich...
 
Zuletzt bearbeitet:
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
22.366
Reaktion erhalten
3.078
Auch unser Gesundheitssystem hat mehr als nur zwei Klassen.
Und ob jemand das ein- oder andere Gesundheitssystem als gut oder schlecht erfährt, kommt imho auf den Mensch selbst an, sowie auf die jeweilige Situation- und auch darauf-, auf wen er gerade trifft. Wenn Menschen sich begegnen sind unzählige Varianten möglich - auch im Gesundheitssystem.
Habe in beiden Ländern schon sehr unterschiedliche Varianten gesehen und z. T. auch erlebt.
 
waanjai_2

waanjai_2

Senior Member
Dabei seit
24.10.2006
Beiträge
26.290
Reaktion erhalten
866
Ort
Udon Thani
Viele thai-deutsche Eheleute werden über die Fragestellung nur wenig grinsen koennen.
Da die Mitglieder von deutschen Krankenkassen, von dieser Mitgliedschaft in Thailand nichts, also rein gar nichts haben. Meine Frau und ich müßten also bei Bedarf zu den zweifelsohne vorhandenen guten Krankenhäusern in Udon oder in Bangkok fahren, um uns dort kostenpflichtig behandeln zu lassen. Wer fliegt schon wegen einer angeblich "besseren medizinischen Versorgung" mal schnell zurück nach Deutschland, nur weil dort die Patientenzuzahlungen noch recht erträglich sind.
 
Uns Uwe

Uns Uwe

Senior Member
Dabei seit
23.05.2010
Beiträge
16.279
Reaktion erhalten
6.848
Ort
hamburg
Ich war zwar in LOS noch in keinem Provinzkrankenhaus, aber einmal im Phuket Hospital. Es war dort eigentlich alles relativ OK. Ich hatte keinen Grund mich zu beklagen. Leider hatte ich dort nicht das Glück, wie in dem von Socrates gepriesenen Krankenhaus, das ich bei meinen Untersuchungen Publikum hatte. Ich hatte nämlich ein recht angenehmes Einzelzimmer. Ein normal verdienender Thai kommt aber wohl nicht in den Genuss so bevorzugt behandelt zu werden.
 
kcwknarf

kcwknarf

Senior Member
Dabei seit
27.06.2005
Beiträge
10.234
Reaktion erhalten
67
Ort
Bangkok
dass man sie mit einem staatlichen Provinzkrankenhaus in Thailand vergleichen kann?

Dann fragt sich allerdings, warum all die medizinischen Touristen nach Deutschland fliegen.
Studie: Deutschland ist beliebtestes Reiseland bei Gesundheitstouristen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Reise
Wer vergleicht denn da mit Thailand. Im bericht wird eher mit Russland verglichen. Da könnten deutsche Krankenhäuser evtl. noch besser abschneiden, aber ansonsten kriegen mich keine 10 Pferde mehr in ein deutsches Totenhaus. 3 mal Pfusch und Nahtod reichen mir aus, vom unfreundlichen Personal mal ganz zu schweigen.

Mit den Wellnesscentern in Thailand (wie ich die privaten Krankenhäuser mal nennen will) kann man das eh nicht vergleichen. Die Differenz ist so hoch wie der Längenunterschied zwischen einer Giraffe und einer Ameise. Da wird man schon beim Betreten gesund, wenn man die strahlenden Gesichter der Pflegekräfte sieht.

Die staatlichen Krankenhäuser hinken etwas hinterher, weil sie halt zu viele Patienten haben. D.h. die Wartezeit ist zu lang. Bei der Qualität der Ärzte gibt es zwar in der Masse ein paar Abstriche, aber in Spezialbereichen gibt es sogar teilweise bessere Leute als bei den Privaten.
Im Vergleich zu deutschen Kliniken kommen staatliche Thai-Gesundheitscentren aber trotzdem noch besser weg. Von den geringeren Kosten will ich gar nicht erst reden.
Ich kenne jedenfalls keinen Thai, der nach Deutschland fliegt, um sich dort heilen zu lassen - umgekehrt schon eher. Der Thai würde ja nicht mal ein Visum erhalten. Ist ja auch logisch: seine Rückkehr ist ja durch den deutschen Krankenhausaufenthalt stark gefährdet. Und dann muss womöglich der Staat noch für seine Beerdigungskosten aufkommen.

Es ist mal eher die typische Heuchelei-Propaganda der Deutschen: WIR sind so toll in Sachen Gesundheit. Ja ja, bla bla bla.... wird diese Woche nicht mal wieder gestreikt in deutschen Krankenhäusern? Auf Kosten der Patenten für ein paar Cent mehr Kohle? Soviel zur Qualität in Deutschland.
 
S

siamthai1

Gast
ich gebe dir uneingeschrängt recht ! mehr ist nicht zu sagen.
 
Micha

Micha

Senior Member
Dabei seit
28.01.2003
Beiträge
22.366
Reaktion erhalten
3.078
Da wird man schon beim Betreten gesund, wenn man die strahlenden Gesichter der Pflegekräfte sieht.
Da ist was dran.
Und doch kannst Du auch in thailändischen Krankenhäusern Not und Elend vorfinden, ebenso wie das beeindruckende Gegenteil.
D ist da in diesem Punkt nicht so viel anders, auch hier liegen Patienten auf dem Gang, während andere hofiert werden und auf weniger ausgelastestes Personal treffen. Und wer (echtes) Geld hat, wird aller Wahrscheinlichkeit nach eher Angenehmes vorfinden, egal in welchem der beiden Länder er sich behandeln lässt.
 
H

Horst Meier

Gast
Ich habe eine Frage betreffend wenn man zum Pflegefall wird in Thailand. Muss es denn sein das man überhaupt zum Pflegefall wird in Thailand? Wenn ich mein Vater sehe der ist über 80Jahre alt und fährt jeden Tag Fahrrad geht spazieren usw. Kann man auch bis zu seinem Tod kein Pflegefall sein, ich denke da muss man schon sehr ungesund Leben und einen grob Fahrlässigen Lebenswandel haben.
 
S

siamthai1

Gast
nein horst
ich glaube so einfach ist es nicht. auch wer im alter sport treibt kann von einer sekunde auf die andere sekunde einen schlaganfall bekommen
und schon kann man zum pflegefall werden. alles schon passiert.
 
C

Chak

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
02.06.2010
Beiträge
19.245
Reaktion erhalten
1.396
Ort
Hamburg
Ich kenne jedenfalls keinen Thai, der nach Deutschland fliegt, um sich dort heilen zu lassen - umgekehrt schon eher. Der Thai würde ja nicht mal ein Visum erhalten.
Da fällt mir ganz spontan ein sehr prominentes Beispiel ein.
 
S

siamthai1

Gast
abend chak

der kronprince ist öffter in münchen im krankenhaus letztes jahr sogar 3mal. ich glaube den meinst du oder ?
 
berti

berti

Senior Member
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
6.323
Reaktion erhalten
1.163
Ort
Outer Space
Die staatlichen Krankenhäuser hinken etwas hinterher.... aber in Spezialbereichen gibt es sogar teilweise bessere Leute als bei den Privaten
stimmt, die Staatlichen haben häufig in ländlichen Bereichen eine spezielle "Gift-Station (Insekten, Schlangen, Pflanzen, Chemikalien)" mit Schnell-Labors u. entsprechender Behandlung/Pflege
 
F

franky_23

Gast
Wer vergleicht denn da mit Thailand. Im bericht wird eher mit Russland verglichen. Da könnten deutsche Krankenhäuser evtl. noch besser abschneiden, aber ansonsten kriegen mich keine 10 Pferde mehr in ein deutsches Totenhaus. 3 mal Pfusch und Nahtod reichen mir aus, vom unfreundlichen Personal mal ganz zu schweigen.

Im Vergleich zu deutschen Kliniken kommen staatliche Thai-Gesundheitscentren aber trotzdem noch besser weg. Von den geringeren Kosten will ich gar nicht erst reden.
Ich kenne jedenfalls keinen Thai, der nach Deutschland fliegt, um sich dort heilen zu lassen - umgekehrt schon eher.
Die Halbwertszeit der Behaltensleistung deines Gedächtnisses läßt vermutlich keinen anderen Schluss zu.

Ansonsten lies mal einen Faden aus 2008 durch Prinzessin Sirindhorn besucht Heidelberg.

Der Thai würde ja nicht mal ein Visum erhalten. Ist ja auch logisch: seine Rückkehr ist ja durch den deutschen Krankenhausaufenthalt stark gefährdet. Und dann muss womöglich der Staat noch für seine Beerdigungskosten aufkommen.
Dafür gibt es doch spezielle Regelungen. Du weisst halt hier nicht das Richtige.

Es ist mal eher die typische Heuchelei-Propaganda der Deutschen: WIR sind so toll in Sachen Gesundheit. Ja ja, bla bla bla.... wird diese Woche nicht mal wieder gestreikt in deutschen Krankenhäusern? Auf Kosten der Patenten für ein paar Cent mehr Kohle? Soviel zur Qualität in Deutschland.
Was hat denn ein Streik mit der Qualität zu tun? Wielange warst heute in der Sonne? Weisst du überhaupt wie in D ein Streik in Krankenhäusern funktioniert?
 
phimax

phimax

Senior Member
Dabei seit
03.12.2002
Beiträge
14.187
Reaktion erhalten
12
Ort
vor'm Monitor
Was hat denn ein Streik mit der Qualität zu tun?
Weisst du überhaupt wie in D ein Streik in Krankenhäusern funktioniert?
Muß ein Streik etwas negatives sein?
Er kann durchaus für bessere Qualität sorgen.

Wahrscheinlich weiß er es nicht.
Auch bei einem Streik bleibt kein Notfall unbehandelt.
Man sollte ob der Möglichkeit eines Streiks eigentlich froh sein,
weil er u.U. Misstände bspw. in der Pflegequalität aufzeigen kann.

Doch das gibt es ja alles in der knarfschen Welt nicht.
 
DisainaM

DisainaM

Senior Member
Dabei seit
15.11.2000
Beiträge
37.270
Reaktion erhalten
1.937
Ort
Hannover
der Qualitätsabbau in den Provinzkrankenhäusern in Deutschland ist erst am Anfang,
durch Deckelung der Abrechnungen versuchen die AOK; Barmer und anderen, die Kostenexplosion im Gesundheitswesen zu stoppen.

Die Folge ist eine Abschmelzung der regionalen Versorgungsstruktur, zum Wohl der Grossstadtversorgung.

Es macht einfach keinen Sinn, in den Provinzstädten eine Struktur aufrecht zu halten, die nicht mehr bezahlbar ist.
 
S

siamthai1

Gast
abend

kann mir mal jemand erklären, warum die deutschen ärzte und krankenschwestern reihenweise deutschland den rücken kehren und nach scandinavien gehen.
das muss doch einen grund haben oder ? viele ärtzte lassen kein gutes haar an dem deutschen gesundheitssystem.
 
Thema:

Ist die medizinsche Versorgung in Deutschland so schlimm,

Oben