Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

Diskutiere Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern. im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Habe heute in der Zeitung gelesen,das 33 % der Ausländer trotz Aufforderung nicht am Integrationskurs,auch Deutschkurse teilnehmen. Das...
Otto-Nongkhai

Otto-Nongkhai

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
05.11.2002
Beiträge
12.674
Reaktion erhalten
501
Habe heute in der Zeitung gelesen,das 33 % der Ausländer trotz Aufforderung nicht am Integrationskurs,auch Deutschkurse teilnehmen.
Das Ausländeramt hat einen Katalog an Strafen bereit,wendet diese aber bis jetzt kaum an.
Auch ist eine Kürzung von Hartz4 um 30% im Gespräch,nur wer kein Hartz4 bezieht was dann?
Was habt ihr da für Erfahrungen in eurem Umfeld gesammelt/gehört?
 
Philip

Philip

Senior Member
Dabei seit
11.01.2009
Beiträge
701
Reaktion erhalten
16
Von den Ausländern/innen in meinem Umfeld hat keiner eine diesbezügliche Aufforderung erhalten.
 
Samuianer

Samuianer

Senior Member
Dabei seit
04.09.2003
Beiträge
17.303
Reaktion erhalten
3
Ort
Chaweng - Ko Samui
Ich habe in dem Zusammenhang mal gelesen: "Auslaender raus!" :rolleyes:
 
F

franky_23

Gesperrt
Dabei seit
25.01.2009
Beiträge
8.731
Reaktion erhalten
7
Otto-Nongkhai" schrieb:
Habe heute in der Zeitung gelesen,das 33 % der Ausländer trotz Aufforderung nicht am Integrationskurs,auch Deutschkurse teilnehmen.
Das Ausländeramt hat einen Katalog an Strafen bereit,wendet diese aber bis jetzt kaum an.
Auch ist eine Kürzung von Hartz4 um 30% im Gespräch,nur wer kein Hartz4 bezieht was dann?
Was habt ihr da für Erfahrungen in eurem Umfeld gesammelt/gehört?
Was ich weiss, ist, dass das Angebot an Integrationskursen erhöht wurde.

Strafen sind mir bis dto. nicht bekannt.

Deine Freundin könnte argumentieren, da ihr ja mal in Spanien mal in Thailand seid, ist derzeit kein regelmäßiger Besuch möglich, was aber nur dann sinnvoll wäre, wenn sie gezielt auf dem Wissensniveau gehalten werden soll.

Irgendwo steht auch, dass für den Fall, dass der Zuzug nicht von Dauer ist, keine Verpflichtung besteht.

Was sein kann, dass halt die AE immer nur in kurzen Zyklen verlängert wird, evt. keine Dauerhafte erteilt wird. Was die Zukunft bringt ist eh nicht sicher.
 
strike

strike

Moderator
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
31.005
Reaktion erhalten
4.868
Ort
Superior
Otto-Nongkhai" schrieb:
Habe heute in der Zeitung gelesen,das 33 % der Ausländer trotz Aufforderung nicht am Integrationskurs,auch Deutschkurse teilnehmen.
Das Ausländeramt hat einen Katalog an Strafen bereit,wendet diese aber bis jetzt kaum an.
Auch ist eine Kürzung von Hartz4 um 30% im Gespräch,nur wer kein Hartz4 bezieht was dann?
Was habt ihr da für Erfahrungen in eurem Umfeld gesammelt/gehört?
Genau diese Leute - in die Kurse gezwungen - sitzen dort ihre Zeit ab.
Schon mal beschrieben:

- 1 syrische Frau, die ihr Kleinkind mit in den Klassenraum nimmt und dort spielen lässt, weil der alte Scheich zu Hause seine Ruhe haben will
- 2 Russlanddeutsche, die auch schon morgens "alkoholisch angeschlagen" waren
- 1 algerische Frau, die immer nur geschlafen hat
- 2 männliche Türken die jeden Respekt vor Frauen verweigerten (die Lehrerin ist Deutsche, was ein Pech)
- 1 irakische Dame (desinteressiert)
- 1 iranische Dame (motiviert)
- 1 äthiopische Dame (motiviert)
- 1 Brasilianerin die in ihren Gesprächen durch niemanden zu stoppen war
- 2 Polen, die kamen und gingen wann sie es für richtig hielten
- 1 Afghane der mit niemanden sprechen wollte, schon gar nicht deutsch

Fast niemand von denen hatte die entsprechenden Unterlagen und Bücher, die gefordert waren.
Offensichtlich mussten die nun erst über das Sozialamt angefordert und finanziert werden - was dauert.
Also war der Austausch der Lernmaterialen angesagt.
Was zum teilweisen Verschwinden/Verlust derselben führte.
Die Motivation der Lehrerin will ich gar nicht weiter beschreiben.
Ein halbwegs intelligenter Mensch ahnt wie die aussah.

Hört sich also immer gut an: Integrationskurs.
Es gehört aber auch viel, viel Glück dazu in eine interessierte und motivierte Klasse zu geraten.

Durch die Schwangerschaft meiner Frau und den damit einhergehenden Begleiterscheinungen war eine weitere Teilnahme nicht mehr möglich - die wir aber wahrscheinlich auch so nicht fortgesetzt hätten.
Die Ernüchterung war schon sehr gross.

Die Kurse - die sinnvoll sind - einzuführen ist gut.
Sich zu überlegen wie man diese auch effektiv steuern kann noch besser.

Gruss,
Strike

EDIT:
meine Vermutung ist, dass ein grosser Teil der Mannschaft vom Arbeitsamt aufgefordert wurde, diese Kurse zu besuchen um die eigenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen, bei gleichzeitigen Hinweis auf mögliche Kürzung des Geldes.
 
F

franky_23

Gesperrt
Dabei seit
25.01.2009
Beiträge
8.731
Reaktion erhalten
7
strike" schrieb:
Otto-Nongkhai" schrieb:
Habe heute in der Zeitung gelesen,das 33 % der Ausländer trotz Aufforderung nicht am Integrationskurs,auch Deutschkurse teilnehmen.
Das Ausländeramt hat einen Katalog an Strafen bereit,wendet diese aber bis jetzt kaum an.
Auch ist eine Kürzung von Hartz4 um 30% im Gespräch,nur wer kein Hartz4 bezieht was dann?
Was habt ihr da für Erfahrungen in eurem Umfeld gesammelt/gehört?
Genau diese Leute - in die Kurse gezwungen - sitzen dort ihre Zeit ab.
Schon mal beschrieben:

- 1 syrische Frau, die ihr Kleinkind mit in den Klassenraum nimmt und dort spielen lässt, weil der alte Scheich zu Hause seine Ruhe haben will
- 2 Russlanddeutsche, die auch schon morgens "alkoholisch angeschlagen" waren
- 1 algerische Frau, die immer nur geschlafen hat
- 2 männliche Türken die jeden Respekt vor Frauen verweigerten (die Lehrerin ist Deutsche, was ein Pech)
- 1 irakische Dame (desinteressiert)
- 1 iranische Dame (motiviert)
- 1 äthiopische Dame (motiviert)
- 1 Brasilianerin die in ihren Gesprächen durch niemanden zu stoppen war
- 2 Polen, die kamen und gingen wann sie es für richtig hielten
- 1 Afghane der mit niemanden sprechen wollte, schon gar nicht deutsch

Fast niemand von denen hatte die entsprechenden Unterlagen und Bücher, die gefordert waren.
Offensichtlich mussten die nun erst über das Sozialamt angefordert und finanziert werden - was dauert.
Also war der Austausch der Lernmaterialen angesagt.
Was zum teilweisen Verschwinden/Verlust derselben führte.
Die Motivation der Lehrerin will ich gar nicht weiter beschreiben.
Ein halbwegs intelligenter Mensch ahnt wie die aussah.

Hört sich also immer gut an: Integrationskurs.
Es gehört aber auch viel, viel Glück dazu in eine interessierte und motivierte Klasse zu geraten.

Durch die Schwangerschaft meiner Frau und den damit einhergehenden Begleiterscheinungen war eine weitere Teilnahme nicht mehr möglich - die wir aber wahrscheinlich auch so nicht fortgesetzt hätten.
Die Ernüchterung war schon sehr gross.

Die Kurse - die sinnvoll sind - einzuführen ist gut.
Sich zu überlegen wie man diese auch effektiv steuern kann noch besser.

Gruss,
Strike
strike,
wirksame Sanktionen sind erst dann anwendbar, wenn auch ein adequates Angebot vorhanden war/ist.

Die Prozentzahl unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht wesentlich von Maßnahmen des Arbeitsamtes oder bei Deutschen mit HarzIV.
 
strike

strike

Moderator
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
31.005
Reaktion erhalten
4.868
Ort
Superior
franky_23" schrieb:
wirksame Sanktionen sind erst dann anwendbar, wenn auch ein adequates Angebot vorhanden war/ist.
franky_23,
dies scheint mir in Südhessen gegeben.
Die Anzahl an Anbieter für derartige Kurse ist recht gross.
Insofern wird eine ewig lange Warteliste bzw. fehlende Möglichkeiten des Spracherwerbs eher weniger eine Argumentatin des Deliquenten beim Arbeitsamt sein können.
Eine Überforderung oder gesundheitliche Gebrechen die diesen erfolgreichen Erwerb verhindern wohl dann schon eher ;-)
 
kcwknarf

kcwknarf

Senior Member
Dabei seit
27.06.2005
Beiträge
10.249
Reaktion erhalten
67
Ort
Bangkok
Zwangskurse sind immer der falsche Weg. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich einen Großetuiel meiner Schulstunden verpennt habe oder lieber Zeichnungen von Mitschülerinenn gemalt habe. Nicht nur Lehrer müssen motiviert werden, sondern auch und insbesondere die Schüler.

Wie soll amn Migranten den Sinn von Integrationskusren klar machen, wenn ich ihn als deutscher Paßinhaber nicht mal verstehe.

Und wenn jemand einen guten Job hat und/oder kein H4 bezeiht, warum soll er seine Zeit für Zwangskurse opfern. Völliger Irrsinn. Würde ich in Thailand solche kurse besuchen? Vielleicht als Rentner, wenn ich viel Zeit und Langeweile habe. Aber doch nicht, wenn ich etwas besseres und sinnvolleres zu tun habe und mich z.B. um Familie und Job kümmeren muss. Aber Politiker verstehen das natürlich nicht. Die haben ja ihre Butler, die alles für sie übernehmen.

Zwangskurse anschaffen und durch freiwillige Kurse ersetzen. Dann sitzen dort auch nur motivierte Schüler und Lehrer drin! Und H4 natürlich komplett streichen - auch für unwillige Deutsche natürlich. Das ist der richtige Weg!
 
Samuianer

Samuianer

Senior Member
Dabei seit
04.09.2003
Beiträge
17.303
Reaktion erhalten
3
Ort
Chaweng - Ko Samui
HartzIV in die Heimatlaender ueberweisen dan hat sich das Thema!

Die Willigen die machen das mit links - egal wie - nur davon hat es ganz wenige!

Deswegen Unwilligen Bezuege streichen, keine Leistung, keine Leistungen, ausweisen, fertig!

Was man sich da verbiegt ist zum Piepen!
 
P

petpet

Gast
Samuianer" schrieb:
Deswegen Unwilligen Bezuege streichen, keine Leistung, keine Leistungen, [highlight=yellow:72796b6465]ausweisen, fertig[/highlight:72796b6465]!

Was man sich da verbiegt ist zum Piepen!
Sollte man übrigens auch in Thailand so anwenden: Wer innerhalb von einer festgelegten Zeit nicht in der Lage ist, die Thai- und Königshymne mitzusingen und auch sonst über nicht ausreichende Sprachkenntnisse verfügt, raus! ;-)
 
T

Thaimax

Senior Member
Dabei seit
20.07.2007
Beiträge
4.075
Reaktion erhalten
15
Ort
Las Palmas/Gran Cana
petpet" schrieb:
Samuianer" schrieb:
Deswegen Unwilligen Bezuege streichen, keine Leistung, keine Leistungen, [highlight=yellow:53fe9af7ef]ausweisen, fertig[/highlight:53fe9af7ef]!

Was man sich da verbiegt ist zum Piepen!
Sollte man übrigens auch in Thailand so anwenden: Wer innerhalb von einer festgelegten Zeit nicht in der Lage ist, die Thai- und Königshymne mitzusingen und auch sonst über nicht ausreichende Sprachkenntnisse verfügt, raus! ;-)
Ja, ich bin auch dafür, dass man alle Expats in Thailand, die Leistungen vom thailändischen Staat beziehen, höflich nahelegt, dass sie das Land verlassen sollen. - Bisweilen macht man das ja nur mit den Expats, die keine Leistungen bekommen.....
 
P

petpet

Gast
Thaimax" schrieb:
petpet" schrieb:
Samuianer" schrieb:
Deswegen Unwilligen Bezuege streichen, keine Leistung, keine Leistungen, [highlight=yellow:c780338e29]ausweisen, fertig[/highlight:c780338e29]!

Was man sich da verbiegt ist zum Piepen!
Sollte man übrigens auch in Thailand so anwenden: Wer innerhalb von einer festgelegten Zeit nicht in der Lage ist, die Thai- und Königshymne mitzusingen und auch sonst über nicht ausreichende Sprachkenntnisse verfügt, raus! ;-)
Ja, ich bin auch dafür, dass man alle Expats in Thailand, die Leistungen vom thailändischen Staat beziehen, höflich nahelegt, dass sie das Land verlassen sollen. - Bisweilen macht man das ja nur mit den Expats, die keine Leistungen bekommen.....
Wischi-waschi, alle die nicht singen oder Thai sprechen können: raus! Hätte ich das von banalen, monetären Gründen abhängig machen wollen, hätte ich anders highlighted. Keine halbherzigen Entscheidungen mehr, alle in einen Sack und weg! Genau wie M/man/n es hier in Deutschland fordert. Wer den Integrationskurs nicht besteht, raus! Egal ob zu dumm, krank oder sonst wie verhindert, weg! :-)
 
Philip

Philip

Senior Member
Dabei seit
11.01.2009
Beiträge
701
Reaktion erhalten
16
Ich möchte ja nicht unhöflich erscheinen, erlaube mir aber dennoch zu äußern, das das Niveau dieses Thema von Beitrag zu Beitrag sehr stark sinkt.
 
P

petpet

Gast
Frederik" schrieb:
Ich möchte ja nicht unhöflich erscheinen, erlaube mir aber dennoch zu äußern, das das Niveau dieses Thema von Beitrag zu Beitrag sehr stark sinkt.
Wenn Du nicht sicher sein kannst, wie Du einen Beitrag auffassen sollst, dann wäre es unter Umständen sinnvoller, erst einmal nichts zu schreiben, bevor Du aus Unwissenheit etwas falsches schreibst. Das übrigens, ohne dabei unhöflich sein zu wollen - versteht sich ja von selbst. :-)
 
kcwknarf

kcwknarf

Senior Member
Dabei seit
27.06.2005
Beiträge
10.249
Reaktion erhalten
67
Ort
Bangkok
Diese "Ausländer raus"-Forderungen sind mir zu blöd.
Natürlich darf man gar keine reinlassen.
Oder noch besser: die Armee muss in die ganze Welt rausströmen und alle niederschießen, die nicht wie Deutsche aussehen. Das ist doch insgeheim der Wunsch - anscheinend auch vieler Member hier: ein Welt voller Arier.

Dieses Gefasel von Nicht-Integration, Sprachunkenntnissen oder Bedrohung durch den Islam ist doch nur vorgeschoben. Es hat sich im deutschen Reich halt in den letzten 1000 Jahren nichts geändert. Aber wundert euch nicht, wenn sich dass die Russen, Japaner oder Senegalesen nicht gefallen lassen und militärisch gegenhalten. Und juchu, der 10. Weltkrieg ist da. Und Deutschland kann endlich wieder durch seine Waffenindustrie boomen.

Geschichte wiederholt sich. Gähn, mir wird langweilig.
 
marc

marc

Senior Member
Dabei seit
19.02.2006
Beiträge
2.714
Reaktion erhalten
0
Ort
Berlin/Kuantan
kcwknarf" schrieb:
Diese "Ausländer raus"-Forderungen sind mir zu blöd.
Natürlich darf man gar keine reinlassen.
Oder noch besser: die Armee muss in die ganze Welt rausströmen und alle niederschießen, die nicht wie Deutsche aussehen. Das ist doch insgeheim der Wunsch - anscheinend auch vieler Member hier: ein Welt voller Arier.

Dieses Gefasel von Nicht-Integration, Sprachunkenntnissen oder Bedrohung durch den Islam ist doch nur vorgeschoben. Es hat sich im deutschen Reich halt in den letzten 1000 Jahren nichts geändert. Aber wundert euch nicht, wenn sich dass die Russen, Japaner oder Senegalesen nicht gefallen lassen und militärisch gegenhalten. Und juchu, der 10. Weltkrieg ist da. Und Deutschland kann endlich wieder durch seine Waffenindustrie boomen.

Geschichte wiederholt sich. Gähn, mir wird langweilig.
knarfi, du lebst doch selbst in einem land wo das credo heute noch laute "thai rak thai" und "kein geld kein thailand" ;-). ich frage mich was leichter ist, die forderung nach "integration" zu erfüllen oder das geforderte geld für eine aufenthaltserlaubnis vorzuweisen :-).
 
Samuianer

Samuianer

Senior Member
Dabei seit
04.09.2003
Beiträge
17.303
Reaktion erhalten
3
Ort
Chaweng - Ko Samui
petpet" schrieb:
Samuianer" schrieb:
Deswegen Unwilligen Bezuege streichen, keine Leistung, keine Leistungen, [highlight=yellow:64e9759b89]ausweisen, fertig[/highlight:64e9759b89]!

Was man sich da verbiegt ist zum Piepen!
Sollte man übrigens auch in Thailand so anwenden: Wer innerhalb von einer festgelegten Zeit nicht in der Lage ist, die Thai- und Königshymne mitzusingen und auch sonst über nicht ausreichende Sprachkenntnisse verfügt, raus! ;-)


Genau darauf habe ich gewartet :lachen: das DU mir aber dieses schoene Geschenk zum Wochenende praesentierst, nenne ganz besonders willkommen!

Da habe ich das ganze Wochenende was zu lachen!

Sprachkenntniss werden schon bei der Beantragung eines Jahresaufenthaltsvisa getestet!

Hast halt in deinem Uebereifer nur uebersehen das es in Thailand keine "soziale Haengematte" wie HartzIV, auch keine Sozialleistungen fuer Auslaender/Farangs gibt!

Im Gegenteil Auslaender muessen Sicherheiten 400-800.000 auf dem Bankkonto, ein Einkommen, das weit ueber dem der normalen Einkommen liegt, NACHWEISEN und muessen bei einem Jahresaufenthaltsstatus alle 90 Tage bei der Einwanderungsbehoerde vorstellig werden!

Das wuerde ich in D. auch gern so sehen, auch bei auslaendischen Ehegatten, sowie ein Verbot fuer Landerwerb!

Ja, mein Allerwertester und wenn ein Auslaender ueber das Koenigshaus herzieht oder im Kino nicht aufsteht dann koennte ihn die geballte Macht bestehnder Gesetze treffen

... naja da weisst du ja Bescheid, liest ja hier schon lange genug mit!

Und ganz nebenbei, obwohl ich hier lebe und das Leben hier in "vollen Zuegen" geniesse, moechte ich weder einen Thaipass noch die Nationalitaet, bin ja schon mit all dem ausgestattet und auch damit zufrieden!

Und Almosen vom Staat brauch ich auch nicht, dewgen bin ich ja nicht hier, waere ja albern als "Wirtschaftsfluechtling" aus Deutschland weg nach Thailand!

Da wird es ja immer lustiger - aeh' zum Piepen!

Es ist wohl zu befuerchten das es mir erspart bleiben wird die National-oder Koenigshymne eines Tages lernen oder gar mit singen zu muessen! :cool:

ich steh' auf andere Musik... :cool:



kcwknarf" schrieb:
Diese "Ausländer raus"-Forderungen sind mir zu blöd.
Natürlich darf man gar keine reinlassen.

auf das Wesentliche gekuerzt!


Jau knarfi - das mein "kleiner Einwurf" deine Kapazitaeten weit uebersteigt war klar, aber das hast du echt schoen formuliert! :lachen:
 
kcwknarf

kcwknarf

Senior Member
Dabei seit
27.06.2005
Beiträge
10.249
Reaktion erhalten
67
Ort
Bangkok
marc" schrieb:
knarfi, du lebst doch selbst in einem land wo das credo heute noch laute "thai rak thai" und "kein geld kein thailand" ;-). ich frage mich was leichter ist, die forderung nach "integration" zu erfüllen oder das geforderte geld für eine aufenthaltserlaubnis vorzuweisen :-).
Thailand macht es aber richtig. Keine Geschenke an nicht bedürftige Ausländer.
Und natürlich ist es leicher, Geld vorzuweisen.
Denn zum einen braucht man es ja ohnehin zum Leben (und warum sollte mich der Staat unterstützen, wenn ich zu faul bin, meinen A... hochzuheben?) und zum anderen ist das eine klar definierte Forderung.

Aber was ist "integration"? Das ist doch ein Kunstwort. Meint denn irgendein Deutscher, ein Türke sei integriert, wenn er 100 Wörter deutsch kann und diese Kurse besucht hat? Aus Sicht des normalen deutschen Bürgers bleiben Migranten Ausländer, selbst wenn sie in der 4. Generation einen deutschen Paß haben. Das Aussehen alleine macht es doch aus. Und daher wird ein Türke nie ein Teil der deutschen Gemeinschaft.

Anders in Thailand: die Thais fordern gar keine Integration. Der farang bleibt zwar immer ein farang. Aber das wird auch von allen Seiten so akzeptiert. Vor allem, weil der Thaistaat die Farangs nicht sponsert. Und genasu das ist der entscheidende Unterschied.

Der deutsche Staat spornt seine Bürger gereadezu zum Ausländerhaß an. Ihm sind "Ausländer raus"-Sprüche und sinnlose Kurse lieber als mal über das Sozialsystem nachzudenken. Da kann er sich gerne mal etwas von Thailand abschauen.
 
P

petpet

Gast
Viele Worte, wie immer, aber es bleibt der schale Nachgeschmack. Schwarz- / Weissdenken in Vollendung!

Die Willigen die machen das mit links - egal wie - nur davon hat es ganz wenige!

Deswegen Unwilligen Bezuege streichen, keine Leistung, keine Leistungen, ausweisen, fertig!
http://www.nittaya.de/viewsource.php?p=785383

Die Welt besteht nicht nur aus "willigen oder unwilligen", nur darum geht es mir. :-)

Schönes WE und reg Dich nicht so auf, bist nicht mehr der Jüngste! ;-)
 
Samuianer

Samuianer

Senior Member
Dabei seit
04.09.2003
Beiträge
17.303
Reaktion erhalten
3
Ort
Chaweng - Ko Samui
kcwknarf" schrieb:
Aber was ist "integration"? Das ist doch ein Kunstwort. Meint denn irgendein Deutscher, ein Türke sei integriert, wenn er 100 Wörter deutsch kann und diese Kurse besucht hat?
hat strike sehr schoen geschildert wie es mit dem Integrationswillen der Kursteilnehmer aussieht....


ein Singhalese kann sehr schwer "Deutscher" werden, er kann die deutsche Staatbuergerschaft anstreben und annehmen, einen deutschen Pass mit sich rumtragen wird aber ethnisch immer ein Singhalese bleiben!

Ich habe in meiner Laufbahn schon "Chinesen" kennen gelernt die sprachen Englisch mit Cogney Akzent, oder Tuerken mit bayrischen Akzent, kenne Iraker die "schwaebeln", es gibt "sie", die sich intregrieren und voellig in dem Lnad ihrer Wahl aufgehen und es gibt eben die Anderen, die echten "Wirtschaftfluechtlinge" die ausschliesslich den Komfort des sozialen Netzes suchen und auch ausnuetzen -und fuer die steht fuer mich ganz deutlich "Raus" auf dem Schild - ganz einfach!

Aber so einfach will, darf man es sich nicht machen... wegen der "Menschlichkeit".. :lachen: fahr mal einer in die Herkunftslaender dieser Menschen! :cool:
 
Thema:

Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern. - Ähnliche Themen

  • Integrationskurs in D für Ehefrau Pflicht und was passiert wenn ....?

    Integrationskurs in D für Ehefrau Pflicht und was passiert wenn ....?: Hallo, lebe mit meiner thailändischen Ehefrau in D. Sie muss/solll einen Integrationskurs zur Sprachprüfung bis B1 besuchen und absolvieren. Wie...
  • Verpflichtung zur Teilnahme an einem Integrationskurs

    Verpflichtung zur Teilnahme an einem Integrationskurs: Hallo zusammen, kann mich jemand aufklären was hinter der Verpflichtung zur Teilnahme an einem Integrationskurs nach § 44a AufenthG steht? Meine...
  • Integrationskurs - Empfehlungen Nürnberg ?

    Integrationskurs - Empfehlungen Nürnberg ?: Für meine Frau steht der Besuch eines Integrationskurs an - da gibt es ja eine illustre Sammlung von Kursträgern in Nürnberg. Hat jemand...
  • Integrationskurs ja oder nein?

    Integrationskurs ja oder nein?: Hallo Zusammen, wir stehen bald vor der Frage ob sie den Integrationskurs besuchen sollte oder lieber Ihr B1 Zertifikat vorlegt um das...
  • 2 Wochen Urlaub während Integrationskurs möglich?

    2 Wochen Urlaub während Integrationskurs möglich?: Meine Frau nimmt in Deutschland ab diesem Monat am Integrationskurs teil. Ist es möglich, dass sie für 2 Wochen nach Thailand fliegt, um den...
  • 2 Wochen Urlaub während Integrationskurs möglich? - Ähnliche Themen

  • Integrationskurs in D für Ehefrau Pflicht und was passiert wenn ....?

    Integrationskurs in D für Ehefrau Pflicht und was passiert wenn ....?: Hallo, lebe mit meiner thailändischen Ehefrau in D. Sie muss/solll einen Integrationskurs zur Sprachprüfung bis B1 besuchen und absolvieren. Wie...
  • Verpflichtung zur Teilnahme an einem Integrationskurs

    Verpflichtung zur Teilnahme an einem Integrationskurs: Hallo zusammen, kann mich jemand aufklären was hinter der Verpflichtung zur Teilnahme an einem Integrationskurs nach § 44a AufenthG steht? Meine...
  • Integrationskurs - Empfehlungen Nürnberg ?

    Integrationskurs - Empfehlungen Nürnberg ?: Für meine Frau steht der Besuch eines Integrationskurs an - da gibt es ja eine illustre Sammlung von Kursträgern in Nürnberg. Hat jemand...
  • Integrationskurs ja oder nein?

    Integrationskurs ja oder nein?: Hallo Zusammen, wir stehen bald vor der Frage ob sie den Integrationskurs besuchen sollte oder lieber Ihr B1 Zertifikat vorlegt um das...
  • 2 Wochen Urlaub während Integrationskurs möglich?

    2 Wochen Urlaub während Integrationskurs möglich?: Meine Frau nimmt in Deutschland ab diesem Monat am Integrationskurs teil. Ist es möglich, dass sie für 2 Wochen nach Thailand fliegt, um den...
  • Oben