Heiratsvisum

Diskutiere Heiratsvisum im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Hallo Leute, meine thailändische Freundin möchte ein Heiratsvisum beantragen. Ich bin jetzt leider nicht ganz sicher welche Dokumente sie bei der...
S

Sepp

Gast
Hallo Leute,

meine thailändische Freundin möchte ein Heiratsvisum beantragen.
Ich bin jetzt leider nicht ganz sicher welche Dokumente sie bei der Botschaft vorlegen muss.

Muss sie nur ihre Dokumente vorlegen oder muss sie auch auch meine Dokumente (Reisepass, Geburtsurkunde, Meldebescheinigung, Ledigkeitsbescheinigung...) vorlegen ?

Sie ist noch bis zum 8.8.2003 bei mir zu Besuch und ich wollte ihr gleich alles mitgeben was sie von mir braucht.
Allerdings würde ich ungern meinen Reisepass oder meine Geburtsurkunde mitgeben.

Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar,

Grüße,

Sepp
 
MaewNam

MaewNam

Senior Member
Dabei seit
16.07.2002
Beiträge
517
Reaktion erhalten
0
Ort
Aachen
Also, deine Paß oder deine Geburtsurkunde braucht die deutsche Botschaft auf keinen Fall. Was die Botschaft braucht ist die Bescheinigung vom Standesamt, daß eine Eheschließung angemeldet ist und die Papiere vorliegen. Und dieses geht den Behördenpostweg nach Bkk, außer dem Besuch beim Standesamt und Ausländeramt ist da nichts zu tun.

Aber für diese Bescheinigung brauchst Du die übersetzten legalisierten Papiere deiner Zukünftigen - und das (das Legalisieren, nicht das Übersetzen) wiederum macht die Botschaft in Bkk.

Am einfachsten gehst du zu deinem zuständigen Standesbeamten solange deine Zukünftige noch hier ist, der kann dir dann die genaue Liste der benötigten Papiere nennen, und sie kann dann auch schon die Beitrittserklärung unterschreiben, sonst muß das nachher per Post einmal Hin-und-Her. Und dann nach Rückkehr in Bkk das Visum beantragen und die Papiere zusammensuchen, übersetzten und legalisieren lassen und hierher schicken.

Ansonsten gibt es hier im Archiv ja auch genug ältere Postings zu dem Thema, ein bisschen Suchen und Stöbern schadet nicht.
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
Die Beitrittserklärung kann sie aber nur unterschreiben, wenn sie Deutsch kann oder ein Dolmetscher (jeder der Thai und Deutsch kann, außer ein Familienmitglied) anwesend ist, der den Inhalt der Erklärung übersetzt. Den Weg umsonst habe ich nämlich auch schon hinter mir.
 
MaewNam

MaewNam

Senior Member
Dabei seit
16.07.2002
Beiträge
517
Reaktion erhalten
0
Ort
Aachen
seven schrieb:
Die Beitrittserklärung kann sie aber nur unterschreiben, wenn sie Deutsch kann oder ein Dolmetscher (jeder der Thai und Deutsch kann, außer ein Familienmitglied) anwesend ist, der den Inhalt der Erklärung übersetzt.
Das hat aber meinen Standesbeamten nicht interessiert, der hat die akzeptiert obwohl die per Post aus Bkk gekommen war - ohne Beleg daß meine Frau verstanden hat was sie da unterschrieben hat. Hängt also wohl davon ab wie genau es der Standesbeamte nimmt...
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
Hallo,

dann ist es wieder etwas anderes. Schließlich kann der Standesbeamte ja 1. nichts wissen, dass Deine Verlobte kein Deutsch kann und zweitens weiß er ja nicht, ob nicht ein Übersetzer dabei war.
Wir waren nur auf dem Amt und sie hat offensichtlich gesehen, dass meine Freundin kein Deutsch versteht und damit auch nicht dem Formular entnehmen kann, was drin steht.

Das ist wohl nicht gerade logisch, was ich so schreibe, aber so wird es wohl ablaufen. :lol:
 
S

Sepp

Gast
Danke für die Antworten. So wie ich das verstanden habe braucht sie also nicht meine Dokumente vorlegen.

Aber... meine Freundin hat vor das Heiratsvisum, die Legalisierung ihrer Dokumente und die Beitrittserklärung (Die Deutsche Botschaft bestätigt, das sie die Beitrittserklärung verstanden hat) gleichzeitig zu machen.
Die Botschaft meinte das man dies alles gleichzeitig erledigen kann.

Wenn dem so ist, dann kann meine Freundin gar nicht eine Bescheinigung vom Standesamt vorlegen, da das Standesamt vorher
ihre legalisierten Papiere und die Beitrittserklärung benötigt! :???:

Vielleicht hat jemand von euch schon mal das gleiche gemacht und kann mir etwas darüber erzählen.
Schickt die Botschaft die Dokumente meiner Freundin und den Antrag zu meiner Ausländerbehörde, oder muss nach der Legalisierung meine Freundin die Dokumente nach D schicken?

Mir ist eben noch nicht ganz klar wie die Ausländerbehörde überprüfen will ob wir heiraten wollen wenn noch keine Eheschließung angemeldet werden konnte.
Und wie überprüft die Botschaft wen meine Freundin überhaupt heiraten möchte?
Oder ist das immer automatisch der Antragsteller der Verpflichtungserklärung?

Ja, ja Fragen über Fragen... :nixweiss:

Grüße

Sepp
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
Ja, das würde mich auch interessieren.
Auf Rückfrage beim Standesamt, wie die mit dem Ausländeramt zusammenarbeiten, bekam ich die Antwort: "gar nicht". Einzig das Ausländeramt ruft eventuell an und fragt, ob die Eheschließung angemeldet ist. Dies aber erst, wenn die Unterlagen beim Ausländeramt eingegangen sind und bearbeitet werden (was ja bei deutschen Behörden etwas dauern kann).

Wenn ich das richtg verstanden habe, muss die Beitrittserklärung sobald wie möglich zum Standesamt, damit man dort die Eheschließung anmelden kann. Alles andere kommt von der Botschaft zum Ausländeramt, die im Rahmen der Prüfung mal kurz nachfragen, ob das Standesamt schon mal etwas von uns gehört hat, richtig?
 
S

Sepp

Gast
Solange 2 Dinge passieren, dann ist alles in Ordnung.

1. Die Deutsche Botschaft schickt das Antragsformular zur Ausländerbehörde. Sprich der Antrag wird angenommen.

2. Die Ausländerbehörde wartet mit ihrer Entscheidung bis alle Dokumente zusammen sind. Das hat mir die Behörde zugesichert.

Wenn das passiert dann kann meine Freundin die Legalisierung abwarten und mir dann die legalisierten Papiere und die Beitrittserklärung zuschicken. Dann melde ich die Eheschließung an und gebe der Ausländerbehörde den Bescheid.

Ich habe nur Angst das die Botschaft in Bangkok den Antrag nicht annimmt weil sie keinen Bescheid vom Standesamt hat. Sobald der Antrag hier ist, dann sehe ich da keine Probleme mehr...
 
MaewNam

MaewNam

Senior Member
Dabei seit
16.07.2002
Beiträge
517
Reaktion erhalten
0
Ort
Aachen
Also, meine Frau hat den Visumsantrag zusammen mit den Papieren zur Legalisierung an der deutschen Botschaft abgegeben. Wenn ich mich recht entsinne waren es zwei Wochen später, als dann ein Brief vom Ausländeramt kam - die dann die Bescheinigung vom Standesamt sehen wollten um den Antrag weiterzubearbeiten. Erklärt daß das noch dauert wg. Legalisierung, und dann ruhte der Visumsantrag solange bis ich die Papiere hatte und am Standesamt war. Also kein Problem beides im gleichen Besuch bei der Botschaft zu machen.
 
S

Sepp

Gast
Ufz... das beruhigt mich erstmal...
So kommt dann doch ein bischen Licht in die ganze Sache.

Danke nochmal für die Antworten!
 
S

Sepp

Gast
Nochmal eine Frage.

Braucht man die Übersetzungen der Urkunden für die Beantragung des Visums zwecks Eheschließung oder langen die Thai-Originale?
Ich würde die Dokumente dann nämlich erst nach der Legalisierung übersetzen lassen.
 
Dr. Locker

Dr. Locker

Senior Member
Dabei seit
11.08.2002
Beiträge
1.700
Reaktion erhalten
0
Ort
Mannheim
Normalerweise brauchst Du die uebersetzten Dokumente meines Wissens nach schon bei der Beantragung des Visums in uebersetzter Form.
 
N

Neptun

Senior Member
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
229
Reaktion erhalten
21
Ort
Nürnberg/Chaiyaphum
Da ich im Forum die besten Tips für das Heiraten bekommen habe und es ohne das Forum nie so locker geschafft hätte gebe ich mal meine Erfahrungen weiter, da ich es gerade hinter mir habe. Das ganze war in Bayern und zwar im Raum Nürnberg. ( kann sein das es woanders abweichend abläuft ).
Also meine Verlobte war noch in Deutschland und wir gingen zum Standesamt bzw. Ausländeramt. Ist auf jeden Fall zu empfehlen sich mal sehen zu lassen, da das Ausländeramt später dem Antrag von der Deutschen Botschaft von Bangkok zustimmen muß. Da ist es auf jeden Fall von Vorteil wenn die Beamten Euch schon mal kennen.
Das Standesamt sagte es wolle vorerst mal gar nix erst wenn wir Papiere haben.
Die Ausländerbehörde stellte mir die Verpflichtigungserklärung aus für diese ich wiederum die letzten 3 Lohnbescheinigungen brauchte und Mietvertrag oder Kaufvertrag der Wohnung oder des Hauses.
Diese Verkl. bekommt man auch nur mit einem bestimmten Mindesteinkommen ( wie hoch habe ich keine Ahnung , kann aber auch nicht so hoch sein, da ich Normalverdiener bin ).
In dieser Verkl. steht auch drin das der Zweck des Visaantrag eine Heirat mit mir als Verlobten war. So war das zumindest bei mir.
Ich habe mir noch eine internationale Geburtsurkunde ( Standesamt ), Meldebestätigung ( vom Einwohnermeldeamt ), Ledigkeitsbescheinigung ( Standesamt ) ausstellen lassen. Von dem Reisepass reichen 2-3 Kopien.
Die selben Papiere braucht sie auch für sich. Also Geburtsurkunde, Ledigkeitsbescheinigung vom zuständigen Ampoe ( Rathaus ), Hausregisterauszug ( Rathaus ).
Bei der Ledigkeitsbescheinigung gibt es noch eine Besonderheit. Sollte deine Zukünftige mal woanders gewohnt haben als in ihrem Heimatdorf ( z. B. Pattaya ) oder z.B. auch schon in Deutschland gewohnt haben braucht sie noch mal eine Ledigkeitsbescheinigung von Bangkok Zentralregister. Dieses Dokument besagt dann, das auch in einem anderen Distrikt noch geheiratet worden ist. Ich habe diese Bescheinigung einfach in Bangkok machen lassen ( 30 Min. 1000 Tbaht ) , sie später nicht gebraucht, da meine Frau ihr Dorf nie verlassen hat. Kenne aber andere Fälle wo dieses Dokument für die Eheschließung vom Oberlandesgericht verlangt wurde. Also am besten gleich mit besorgen, dann hat sie es wenn man’s brauch. Sie braucht es auch erst in Deutschland, das Dumme ist wenn sie schon hier ist, ist es blöd dieses Teil in Bangkok zu besorgen und sie ist ja sowieso in Bangkok um ihren Visaantrag abzugeben.Es ist einfach so, das in Thailand noch nicht alle Rathäuser digital vernetzt sind und man ja in einem anderen Distrikt oder im Ausland ( z.B. England ) geheiratet hat und man dieses nicht hat eintragen lassen im Heimatamphoe. Jede Ehe wird aber seit einiger Zeit bei dieser Zentrale in Bangkok registriert. Das ist halt neu und gibt es erst seit einigen Jahren, deshalb haben es eventl. Vorgänger nicht gebraucht.
Hat die jetzt alles zusammen sollten die Thaipapiere von einem anerkannten Übersetzer übersetzt werden. Sie kann auch die Papiere für die Übersetzung dort hin faxen und erst ne Woche später dort aufkreuzen um sie abzuholen ( dann sollte sie vorher mal vorbeigehen, ne Anzahlung leisten ) . So haben wir das gemacht. Pro Dokument so um die 1000 Tbaht bei uns waren es drei Stk. Dann sind wir in den Isaan zur Besorgung der noch fehlenden Papiere, die haben wir dann hingefaxt und sind eine Woche später mit den originalen vorbeigefahren, haben den Rest bezahlt und dann zur Botschaft. Dort Visaantrag ausfüllen ( gibt es auch im Internet als Formular zum Download ) und 2 fach ausfüllen. 2 Passfotos braucht sie auch noch.
Für alle Papiere brauchst sie 2-3 Kopien, gleich mitmachen sonst hat sie immer Ärger bei der Visaantragsannahme. Dort sollte man alles gleich parat haben, dann gibt es auch keine Probleme, die Angestellten sind freundlich, und 5-6 Wochen später war bei uns Visa und Beglaubigungen der Papiere fertig. Alle Papiere sind am besten neu zu machen weil sie z.Teil diese nur 3 Monate gültig sind.


Meine Frau konnte dann nach Deutschland dort geht der Film dann weiter.
Das Ganze kannste noch mal nachlesen bei der Deutschen Botschaft in Bangkok und die Formulare dir downloaden.
Hat sie es geschafft mit dem Visa muß sie ihren Ausweis bei der Botschaft in Bangkok persönlich abgeben und am nächsten Tag wieder holen.
Wann sie ihr Ticket kauft und fliegt ist der Botschaft egal, es genügt auch ein Onewayticket, das die Botschaft in unserem Fall gar nicht sehen wollte, da wir kein Besuchervisa sondern ein Heiratsvisa beantragt haben. Ich brauchte auch keine Krankenversicherung in Deutschland auf dem Ausländeramt vorweisen, der Beamte meinte es wäre meine Sache ob ich meine Verlobte versichere oder nicht im Falle eines Falles muß ich halt privat bezahlen.
Also machte ich die Versicherung erst kurz vor Ihrer Ankunft damit sie bis zur Hochzeit bei mir versichert ist.
Also nun geht’s weiter in Deutschland. Dort haben wir alle Papiere ( die ja in der Zwischenzeit von der Botschaft beglaubigt waren und meine Frau mitgebracht hatte)
beim Standesamt abgegeben und diese mit dem festgelegen Heiratstermin ans Oberlandesgericht zur Genehmigung geschickt. Das dauerte noch mal so um die 4Wochen, dann war alles ok.
Falls deine Frau von der Botschaft in Thailand das Heiratsvisa vor den beglaubigten Papieren bekommt kann sie vorher schon ausreisen und die Papiere kommen mit der Post nach Deutschland zu der von ihr angegebenen Adresse. Man gibt zwar alles an einem Schalter ab es geht danach aber verschiedene Wege wurde mir gesagt.
Beim Standesamt brauchst du zur Anmeldung und zur Hochzeit selber eine Dolmetscherin die nicht irgendwelche staatlichen Prüfungen haben muss aber gut Deutsch kann um deiner Zukünftigen alles ins Thai zu übersetzen. Diese Person kann also auch eine Thailänderin sein die einfach schon länger hier lebt ( z.B. aus nem Thairestaurant oder Laden ).
Danach lasst ihr die Heiratsurkunde ( internationale ) beglaubigen ( geht über das Standesamt) dann wird diese beglaubigte Urkunde noch überbeglaubigt vom übergeordnetem Amt ( geht auch über das Standesamt) und diese wiederum von einem staatlich anerkannten Übersetzer ins Thai übersetzten lassen. Das Ganze dann nach Berlin schicken zur Thailändischen Botschaft zusammen mit Ihrem Thaipassport. Dort wird dann der neue Familienname eingetragen und die internationale beglaubigte und überbeglaubigte Heiratsurkunde noch mal von der Thailändischen Botschaft beglaubigt.
Dieses Dokument hat dann unbegrenzte Gültigkeit für den Eintrag in Hauptregister in Bangkok und danach auf dem Amphoe bei deiner Frau ihrer Heimatadresse.
So das war’s auf geht’s in den Kampf, hört sich alles schlimmer an als es ist. Denke bei allem an mehrere Kopien ( vor allem auch für Dich bzw. Deine Frau ). Wenn alles schön geordnet ist und Du alle Dokumente auch schön parat hast dort wo man sie braucht gibt es kaum Probleme. Ist halt ein Wahnsinns Aufwand aber zu schaffen.
Kosten bei der Deutschen Botschaft in Bangkok so um die 4000 Tbaht. Übersetzungen so um die 3000 Tbaht rechne mal mit so 10000 Tbaht weil deine Frau ja noch so ein oder andere Nacht im Hotel schläft.
Ich bin nicht sicher ob ich was vergessen habe oder ob es bei dem ein oder anderen anders gelaufen ist, bei uns war es halt so und es lief alles bestens . Auch bei der Deutschen Botschaft in Bangkok ist alles besten gelaufen weil halt alle Papiere korrekt waren und ich beim Antrag stellen dabei war. Ich kam so um 9:30 bei der Botschaft an, es warteten bestimmt 100 Leute im Innenhof. Ich sagte, dass wir ein Visa zum Heiraten wollten und dann warteten wir genau 10 Minuten. Nach weiteren 15 Minuten waren wir fertig in der Botschaft. Es ist also wichtig dass deine Frau nicht einfach Visa sagt sondern ganz deutlich sagt ein Heiratsvisa sonst wartet sie vielleicht ewig.
Viel Glück für Euch und alle anderen die diesen Weg gehen wollen.
 
Dr. Locker

Dr. Locker

Senior Member
Dabei seit
11.08.2002
Beiträge
1.700
Reaktion erhalten
0
Ort
Mannheim
@Neptun
Schoene ausfuerliche Beschreibung.

Lohnt sich fuer jeden Heiratswilligen, das auszudrucken und abzuarbeiten.
 
S

Sepp

Gast
@Neptun
Das ist wirklich mal informatif!

@All
Auf der Homepage der Deutschen Botschaft:

BEI BEABSICHTIGTER EHESCHLIESSUNG IN DEUTSCHLAND:
- Vorlage aller fuer die Eheschliessung erforderlichen Unterlagen (siehe Merkblatt ueber Eheschliessung)
- Dokumente ueberstzt

Hab es glatt übersehen... :ohoh:
 
MichaelNoi

MichaelNoi

Senior Member
Dabei seit
07.02.2002
Beiträge
3.844
Reaktion erhalten
0
Ort
Amberg / Bangkok
Hallo Neptun
:super:

bei uns war es letztes Jahr ein klein wenig anders,
meine Frau konnte erst einreisen, [highlight=yellow:38f9d3a96b]nachdem[/highlight:38f9d3a96b] die Papiere vom OLG abgesegnte waren !!!
Standesamt und Ausländerbehörde stellten sich da quer, denn was wäre, wenn das OLG nein gesagt hätte !
 
R

Roland

Gast
Hallo michaelnoi

was dann wäre ganz einfach das visum gilt nur 3 monate und dann wäre die ausreise gewesen!! :wink: :wink:

aber mal im ernst
Sepp frag auf jedenfall deinen standesbeamten ob dein zuständiges olg auf eine laglesierung besteht!!!!

mfg
Roland
 
S

Sepp

Gast
@Roland
Das Standesamt sagte mir auf diese Frage, dass das OLG darauf besteht.
Der Standesamt war das eigentlich relativ egal...
 
S

seven

Senior Member
Dabei seit
20.08.2001
Beiträge
1.676
Reaktion erhalten
2
Ort
Franken
@neptun
Da kann man mal sehen, wie unterschiedlich die Auskünfte auf ein und der selben Behörde sind. Letzte Woche habe ich extra noch beim Ausländeramt in Nürnberg angerufen, ob eine Verpflichtungserklärung notwendig ist und ob ich eine solche beantragen soll. Als Auskunft bekam ich, dass diese nicht benötigt wird. :crazy:

Trotzdem vielen Dank für die ausführliche Schilderung, werde ich mir heute zu Hause noch mal genauer durchlesen und das nötige in die Wege leiten. :wink:
 
MaewNam

MaewNam

Senior Member
Dabei seit
16.07.2002
Beiträge
517
Reaktion erhalten
0
Ort
Aachen
Also, in meinem Fall wurde das Visum genehmigt sobald das Standesamt alle Papiere hatte - und dann konnten wir zusammen hier auf das OLG warten, was sich bei uns richtig viel Zeit gelassen hat. Aber das Ausländeramt hat dann ohne Probleme das Visum jeweils um 3 Monate verlängert.

Eien richtige Verpflichtungserklärung brauchte ich auch nicht unterschreiben, wohl aber wollte der Beamte am Ausländeramt die letzten Lohnabrechnungen und den Mietvertrag sehen.

So war es jedenfalls in Aachen (NRW), aber wie wohl schon von anderen erwähnt ist es in jedem Bundesland oder manchmal gar jeder Stadt etwas anders.
 
Thema:

Heiratsvisum

Heiratsvisum - Ähnliche Themen

  • Hilfe Heiratsvisum

    Hilfe Heiratsvisum: Einen schönen Guten Tag, ich brauche mal eure Hilfe, ich habe vieles gelesen aber irgndwie schreibt jeder was anderes. ich bin jetzt soweit mit...
  • Visum zum Zwecke der Eheschließung (Heiratsvisum)

    Visum zum Zwecke der Eheschließung (Heiratsvisum): Erfreuliche Nachricht der Deutschen Botschaft Bangkok: Am 02.07.2020 wurden alle bisher geltenden Beschränkungen für Einreisen aus Thailand nach...
  • Heiratsvisum, Einreisestopp

    Heiratsvisum, Einreisestopp: Hallo, hat jemand momentan seinen Verlobten/Verlobte nach Deutschland einfliegen lassen zur Eheschließung in Deutschland oder hat das noch vor in...
  • Heiraten in Deutschland

    Heiraten in Deutschland: Hallo, was ist günstiger. Das Heiratsvisum selber beantragen oder eine Agentur beauftragen. Wie viel habt ihr mit allem bezahlt? Wie lange war...
  • Heiratsvisum - Unterlagenforderung der ABH

    Heiratsvisum - Unterlagenforderung der ABH: Hallo, meine Verlobte und ich haben uns erfolgreich durch den Behördenwahnsinn gekämpft und sind nun an der letzten Instanz, der...
  • Heiratsvisum - Unterlagenforderung der ABH - Ähnliche Themen

  • Hilfe Heiratsvisum

    Hilfe Heiratsvisum: Einen schönen Guten Tag, ich brauche mal eure Hilfe, ich habe vieles gelesen aber irgndwie schreibt jeder was anderes. ich bin jetzt soweit mit...
  • Visum zum Zwecke der Eheschließung (Heiratsvisum)

    Visum zum Zwecke der Eheschließung (Heiratsvisum): Erfreuliche Nachricht der Deutschen Botschaft Bangkok: Am 02.07.2020 wurden alle bisher geltenden Beschränkungen für Einreisen aus Thailand nach...
  • Heiratsvisum, Einreisestopp

    Heiratsvisum, Einreisestopp: Hallo, hat jemand momentan seinen Verlobten/Verlobte nach Deutschland einfliegen lassen zur Eheschließung in Deutschland oder hat das noch vor in...
  • Heiraten in Deutschland

    Heiraten in Deutschland: Hallo, was ist günstiger. Das Heiratsvisum selber beantragen oder eine Agentur beauftragen. Wie viel habt ihr mit allem bezahlt? Wie lange war...
  • Heiratsvisum - Unterlagenforderung der ABH

    Heiratsvisum - Unterlagenforderung der ABH: Hallo, meine Verlobte und ich haben uns erfolgreich durch den Behördenwahnsinn gekämpft und sind nun an der letzten Instanz, der...
  • Oben