Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf

Diskutiere Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf im Behörden & Papiere Forum im Bereich Thailand Forum; ich weiss es gibt schon 100te threads hierzu. hab aber den ablauf kürzlich für einen freund zusammengestellt (olli :wink: ) und ihm versprochen...
Yenz

Yenz

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
12.11.2008
Beiträge
1.415
Reaktion erhalten
1
ich weiss es gibt schon 100te threads hierzu.
hab aber den ablauf kürzlich für einen freund zusammengestellt (olli :wink: ) und ihm versprochen das
auch online zu stellen. ausserdem könnte es dem ein oder anderen evtl eine hilfe sein...


Hier mal grob die Auflistung des Ablaufs::

Auf Standesamt vorsprechen / Eheschließung anmelden.
Dort gibt’s dann eine Liste was du alles für Dokumente brauchst...
Ist theoretisch unnötig, aber besser wenn du das Standesamt schon einbindest.


Anwalt in BKK anrufen. Hr Kiesow oder Hr Schottstädt.
www.thailaendisch.de / Tel: 02-677 3890,-91 (aus Deutschland: 0066-2-677 3890 bzw. -91)
Öffnungszeiten Mo.-Fr. von 07:30-16:00 Uhr thailändischer Zeit
Anschrift:
Translation Office Kiesow, Schottstädt & Phayaksri
25 Thanon Sathon Tai (South Sathon Road), 12th Floor YWCA Building
Sathon, Bangkok 10120
Thailand

Diesen sagen, dass du heiraten willst. Daten deiner Frau durchgeben (Name, Geb. , Tel.)
Sie wird dann angerufen und bekommt gesagt welche Unterlagen sie benötigt und wo sie diese bekommt. Sind diese dann vollständig eingereicht beim Anwalt, werden sie übersetzt und dann zur Legalisierung an die dt. Botschaft weitergeleitet. Er schickt dir per mail noch eine Kostenübernahmeerklärung, die du ausfüllst und wieder an ihn zurückschickst per email.(scannen und per pdf)
Diese reicht er zusammen mit den Unterlagen deiner Verlobten bei der Botschaft ein.
Wenn diese Kostenübernahmeerklärung vorliegt, schickt dir die Botschaft die fertigen Unterlagen dann nämlich direkt nach Deutschland.
Am Tag der Einreichung der Unterlagen bei der Botschaft bekommst du vom Anwalt per email eine Vorgangsnummer und zuständigen Mitarbeiter der Botschaft genannt.
Die Vorgangsnummer brauchst du, wenn du bei der Botschaft zu deinem Fall anrufst, zB wenns an irgendwas hängt.
Das alles dauert ca 6-10 Wochen. Dann müssten die Unterlagen spätestens bei dir sein.
Wenn nach 7 Wochen noch nichts da ist, vorsichtshalber anrufen bei der Botschaft und nachfragen. Beste Anrufzeit ist zw 12.30 u. 14.30 Uhr thailändischer Zeit.

In der Zeit bis die Unterlagen deiner Verlobten da sind, besorgst die Unterlagen die das Standesamt von dir möchte. (Bekommst du schriftlich von denen).
In der Regel sind das Reisepass und Auszug aus dem Geburtenregister (bekommst du im Rathaus der Stadt in der du geboren wurdest). In deinem Fall evtl noch Scheidungsurkunde oä...siehst du aber alles im Brief.

Wenn du dann alle Unterlagen von euch beiden hast wieder zum Standesamt.
Dort die Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses beantragen, weil du im Ausland heiraten willst. Dazu musst du alle Unterlagen die du nun hast (von dir und deiner Verlobten) einreichen. Dann stellt er dir das Ehefähigkeitszeugnis aus. Dauer idR zw 1-5 Tagen je nach Größe des Standesamtes und Laune des Mitarbeiters...
Wenn du es abholst darauf achten, dass er dir deine gesamten Unterlagen wieder im Original (!) mitgibt. Wichtig, vor allem die Unterlagen deiner Frau.
Standesamt kann sich Kopien machen, kein Problem. Kannst denen sagen du brauchst Sie in Thailand...

Mit allen Unterlagen und dem Ehefähigkeitszeugnis nach Thailand fliegen.
In BKK zur dt Botschaft gehen. Dort sagen dass du heiraten willst hier in Bangkok im „Bang-Rak“ (Name des Standesamtes). Die wissen dann bescheid. Ihr müsst dort beide persönlich hin. Ihr braucht die Unterlagen deiner Frau, eure Pässe (!) und das Ehefähigkeitszeugnis und müsst ein Formular ausfüllen.
Unterlagen und Pässe werden kopiert, das Ehefähigkeitszeugnis und Formular wird einbehalten.
Auf Basis dessen wird die „Konsularbescheinigung“ ausgestellt.
Diese brauchst du letztendlich um im th. Standesamt (zB Bang-Rak) zu heiraten.
Die Ausstellung dieser Konsularbescheinigung dauert 2-3 Arbeitstage.

So.
Dann wird’s ernst. Ihr geht zum Bang Rak. (Adresse, sogar mit Karte, bekommst du auf Nachfrage kostenlos von der Botschaft am Schalter ausgehändigt. Taxifahrer geben...)
Ihr könnt dort ohne Termin hin. Dort lässt du am besten einfach alles deine Zukünftige regeln. Im Grunde genommen müsst ihr hier Pässe, Konsularbescheinigung und evtl ein paar der Papiere deiner Frau einreichen. Evtl müsst hier von manchen Dingen eine extra Kopie einreichen. Diese müsst ihr in einem Copyshop machen, da das ganze Standesamt scheinbar leider keinen Kopierer hat...(raus, Blick zur Straße und nach links...1 Minute zu Fuß...kein Problem). Dann wieder zurück.
Gebt die Kopien ab und von der Empfangsdame bekommt ihr eine Akte.
Dann nach hinten durchgehen und eure Akte dem Standesbeamten der am Schreibtisch sitzt in die Hand geben (!). Von ihm bekommt ihr eine Nummer. Warten bis diese aufgerufen wird.
Dann werdet ihr verheiratet. „JA“ musst du übrigens nicht sagen...

Danach seid ihr verheiratet, aber noch nicht fertig.
Ihr fahrt zum Anwalt und lasst die Heiratspapiere übersetzen. Bis morgen. Geht.
Dann am nächsten Tag Unterlagen dort wieder abholen (gleich um 8 Uhr!) und damit zur dt Botschaft. Wenn ihr bis 10 Uhr dort seid, könnt ihr dort alles fertig machen.
Eure Hochzeitsunterlagen zur Legalisierung einreichen. (Nötig, damit die Heirat in Dland eingetragen und anerkannt wird). Dauert 15-30 Minuten. Zahlen. Fertig.

Damit habt ihr schon das meiste.
Deine Frau muss nun ihre Daten in ihrem Hausbuch etc ändern lassen (neuen Namen rein)
Da ihr normal alle Papiere in mehrfacher Ausführung habt, kann Sie das aber auch nach deinem Urlaub alles alleine machen. (Achtung: Sie braucht Kopie deines Reisepasses, und zwar mit Einreisestempel und mit diesem Kärtchen das in den Pass getackert ist. Also 3 Seiten. Jede Seite handschriftlich und konform zur Unterschrift in deinem Pass unterschreiben !)
Das macht sie auf dem Amt in ihrem Heimatort/Amphoe wo sie gemeldet ist.
Wenn das geändert ist kann Sie auch dort eine neue ID card machen. Dauert 2-5 Tage.
Mit dieser neuen ID geht sie in BKK zum „Bang-Naa“ Amt und kann einen Reisepass mit neuem Namen machen. Dauert bis 3 Tage. Zahlen. Abholen.

Das wars dann jetzt.

Viel Spaß !

Kosten für alles: siehe nächste Seite.

Als Hotel kann ich das Hotel&Restaurant „Grottino“ unter schweizer Leitung empfehlen.
http://www.grottino.com/
Sukhumvit Soi 19, Phone +66 (0) 2253 6024, email: residence@grottino.com
Preis kann man verhandeln. Habe hier für 3 Nächte 4.200 THB gezahlt. Für BKK gut !
Schöne, top ausgestattete Zimmer. Gutes Restaurant.
Fußweg zum Skytrain ist ca 3 Minuten.
Wenn deine Frau sich in BKK ein bisschen auskennt, empfehle ich unbedingt hauptsächlich Skytrain und Ubahn zu nutzen. Taxi ist wg Verkehr nervig...





Kostenübersicht (ungefähr)




6 thailändische Dokumente Übersetzten lassen : 20 € / Seite  120 €

Gebühr, Auslagen Anwalt: f. Telefon, Betreuung, Einreichung  16 €

Auszug Geburtsregister in Deutschland  12 €

Ausstellung des Ehefähigkeitszeugnisses  80 €

Legalisierung, Beglaubigung der thail. Dokumente (Botschaft) 20 € / Seite + 5€ P.  125 €

Ausstellung der Konsularbescheinigung ca 2500 THB  50 €

Kosten im Standesamt BangRak inkl. Hochzeitsbuch f. Urkunden 450 THB  9 €

Übersetzen der Heiratspapiere ca 3000 THB  60 €

Beglaubigen der Heiratspapiere durch Botschaft ca 2500 THB  50 €

Neuer thail.Reisepass kostet 1000 THB  20 €



Also alles in allem dürfte es, je nachdem welche Papiere bei euch erforderlich sind, in etwa
zwischen 500 € und 600 € liegen.
Dann ist aber auch alles richtig gemacht.

In den meisten o.g. Punkten werden die Gebühren eben pro Seite gerechnet, zB Übersetzung, Legalisierung etc.... von daher können die kosten bei jedem ein bisschen anders sein...


(Stand 11/2009)
 
waanjai_2

waanjai_2

Senior Member
Dabei seit
24.10.2006
Beiträge
26.303
Reaktion erhalten
865
Ort
Udon Thani
Mir faellt auf, dass der Frage geplanter gemeinsamer Wohnort keine grosse Beachtung geschenkt wurde. Hatten alle Frauen, die zur Auswahl standen, bereits die A1-Pruefung?

Oder ist inzwischen der Weg der Schwaengerung - Vaterschaftsanerkennung - FZV ohne A1 der sinnvollere Weg. Wenn man ja schon ohnehin verheiratet ist.
 
J

JT29

Senior Member
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
8.382
Reaktion erhalten
279
Ort
Toskana Deutschlands
Yenz" schrieb:
Auf Standesamt vorsprechen / Eheschließung anmelden.
[\quote]

Ich darf mal ein bischen korrigieren:

Standesamt ist genau die richtige Adresse -ABER nicht Eheschließung anmelden, sonder Ehefähigkeitszeugnis beantragen, denn Heirat in TH.

"Ist theoretisch unnötig, aber besser wenn du das Standesamt schon einbindest."

-> Leider nein, immens wichtig, die sagen genau was für Papiere sie benötigen.


"Anwalt in BKK anrufen. Hr Kiesow oder Hr Schottstädt.
www.thailaendisch.de"

-> Das sind vereidigte Übersetzer, aber kein Anwälte.
Der Link ist goldrichtig, dort gibt es einen Leitfaden, an den man sich entlanghangeln kann.


"Sie wird dann angerufen und bekommt gesagt welche Unterlagen sie benötigt und wo sie diese bekommt....."

Im Prinzip richtig, diese Dienstleistung kostet natürlich Geld.


"Die Vorgangsnummer brauchst du, wenn du bei der Botschaft zu deinem Fall anrufst, zB wenns an irgendwas hängt."

-> sofern sie Auskunft geben, ansonsten vorab eine entsprechende Vollmacht der Antragsakte beifügen.


"Auf Basis dessen wird die „Konsularbescheinigung“ ausgestellt."

-> Tip. Das EFZ kann man auch vorab hinmailen, dann ist alles fertig, wenn man dort ist.


"Gebühr, Auslagen Anwalt: f. Telefon, Betreuung, Einreichung  16 €"

-> so günstig? :gruebel:

.... gehört ja nicht zur Heirat an sich und auch völlig uninteressant, wenn die beiden in TH leben wollen, aber PARALLEL sollte man sich im Falle eines gemeinsamen Lebensmittelpunktes in DE mit der AB auseinander setzen und mit Einreichung der Legalisierung der Heiratspapiere auch gleich das FZF-Visum beantragen.
Idealerweise klärt man das Heiratsvorgehen - falls möglich - auch mit der AB vorab ab. Und falls diese damit einverstanden ist, lässt man die Antragsunterlagen von BKK aus dorthin faxen (gegen Kostenerstattung) -> verkürzt die Zeit erheblich. Dann ist es auch möglich bei einer sehr kooperativen AB, das Visum innerhalb einer Woche zu bekommen.

:wink:
 
Yenz

Yenz

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
12.11.2008
Beiträge
1.415
Reaktion erhalten
1
JT29" schrieb:
Ich darf mal ein bischen korrigieren
du ja, weil ich weiss, dass du dich auskennst :super:


JT29" schrieb:
"Sie wird dann angerufen und bekommt gesagt welche Unterlagen sie benötigt und wo sie diese bekommt....."

Im Prinzip richtig, diese Dienstleistung kostet natürlich Geld.
geschenkt. sollte trotzdem bei leuten die sich nicht in die thematik einlesen in anspruch genommen werden.
kostet praktisch fast nix. fand ich besser, bevor sprachlich bedingt missverständnisse entstehen.

JT29" schrieb:
"Die Vorgangsnummer brauchst du, wenn du bei der Botschaft zu deinem Fall anrufst, zB wenns an irgendwas hängt."

-> sofern sie Auskunft geben, ansonsten vorab eine entsprechende Vollmacht der Antragsakte beifügen.
mir ist es so bekannt: der aussteller der kostenübernahmeerklärung ist auch auskunftsberechtigt.
hat sich so in der praxis bestätigt.

JT29" schrieb:
"Auf Basis dessen wird die „Konsularbescheinigung“ ausgestellt."

-> Tip. Das EFZ kann man auch vorab hinmailen, dann ist alles fertig, wenn man dort ist..
stimmt. guter tip. spart zeit.hab ich vergessen

JT29" schrieb:
"Gebühr, Auslagen Anwalt: f. Telefon, Betreuung, Einreichung  16 €"

-> so günstig? :gruebel:
si, senor...

JT29" schrieb:
.... gehört ja nicht zur Heirat an sich und auch völlig uninteressant, wenn die beiden in TH leben wollen, aber PARALLEL sollte man sich im Falle eines gemeinsamen Lebensmittelpunktes in DE mit der AB auseinander setzen und mit Einreichung der Legalisierung der Heiratspapiere auch gleich das FZF-Visum beantragen...
kurz noch zur erklärung:

hab das für nen speziellen fall geschrieben,
da beide nicht sicher sind wo sie später leben werden wollen.
deshalb meinte ich auch, dass wenn ers so macht, auf der sicheren seite ist, und später im falle problemlos ein fzv nach dland beantragt werden kann, weil dann alle unterlagen korrekt sind und vorliegen...
ansonsten thx für die ergänzungen !
 
J

JT29

Senior Member
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
8.382
Reaktion erhalten
279
Ort
Toskana Deutschlands
Yenz" schrieb:
mir ist es so bekannt: der aussteller der kostenübernahmeerklärung ist auch auskunftsberechtigt.
hat sich so in der praxis bestätigt.
Hatte seinerzeit auch kein Problem - aber schön, wenn das weiterhin so einfach geht.

Gracias :) - interessant, wir waren zwar auch bei Kiesow, sind dann aber selber rübergelaufen.

hab das für nen speziellen fall geschrieben,
da beide nicht sicher sind wo sie später leben werden wollen.
Alles klar, war auch nur zur Ergänzung, dass man das "Dreiecksgeschäft" (also Standesamt / AB / Selbst) nicht außer acht lassen sollte, da ansonsten viel Zeit verschwendet wird.

Dann mal viel Glück den Hochzeitern...

:wink:
 
Yenz

Yenz

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
12.11.2008
Beiträge
1.415
Reaktion erhalten
1
waanjai_2" schrieb:
Mir faellt auf, dass der Frage geplanter gemeinsamer Wohnort keine grosse Beachtung geschenkt wurde.
ist in vorliegendem fall noch nicht sicher.

waanjai_2" schrieb:
Hatten alle Frauen, die zur Auswahl standen, bereits die A1-Pruefung?
afaik stand/steht nur eine zur auswahl.
diese hat noch kein a1.

waanjai_2" schrieb:
Oder ist inzwischen der Weg der Schwaengerung - Vaterschaftsanerkennung - FZV ohne A1 der sinnvollere Weg. Wenn man ja schon ohnehin verheiratet ist...
...und einen kinderwunsch hegt...?
es ist mit sicherheit der bequemere weg, aber ob er sinnvoller ist... :nixweiss:
muss jeder selber wissen was und wie ers macht.
 
sunnyboy

sunnyboy

Senior Member
Dabei seit
10.09.2001
Beiträge
6.008
Reaktion erhalten
154
Und eins wurde noch vergessen, war die Frau vorher verheiratet, schickt das Standesamt diese zur Landesjustiz nach Berlin (Dauer ca. 6 Wochen), welche überprüft ob Frau rechtmäßig geschieden wurde. Sind alle Unterlagen zu deren Zufriedenheit, werden diese an das zuständige Standesamt zurückgeschickt und das Ehefähigkeitszeugnis wird ausgestellt.

Gruß Sunnyboy
 
Chris67

Chris67

Ehrenmitglied
Dabei seit
16.01.2008
Beiträge
3.007
Reaktion erhalten
188
Ort
Beckum
Moin moin,

sunnyboy" schrieb:
[...] war die Frau vorher verheiratet, schickt das Standesamt diese zur Landesjustiz nach Berlin (Dauer ca. 6 Wochen), welche überprüft ob Frau rechtmäßig geschieden wurde. [...]
Das ist wohl auch von Standesamt zu Standesamt verschieden. Auf meinem Standesamt begnügt man sich mit den zertifiziert übersetzten beglaubigten Kopien der Scheidungspapiere (Auszug aus dem Scheidungsregister / Ledigkeitsbescheinigung). Den Umweg über das OLG machen die nur, wenn in Deutschland geheiratet wird. Auch auf die Konsularbescheinigung über die Thailändischen Papiere verzichten sie hier, o.g. beglaubigte Kopien mit zertifizierter Übersetzung reichen hier aus.
Das sollte man unbedingt vorher auf seinem Standesamt erfragen, kann einem einige Kosten und Wartezeit ersparen.


Gruß, Chris :wink:
 
Thaimatic

Thaimatic

Junior Member
Dabei seit
01.11.2009
Beiträge
2
Reaktion erhalten
0
Ort
Chonburi
Hat ja alles gut geklappt YENZ, jetzt fehlt nur noch die Wohnortwahl: Du runter nach Thailand ohne A1 Thaikurs oder Sie hoch mit A1 Deutschkurs..... wobei sich hiermit die Frage der Buerokratie schon erledigt hat.

Aber, vorsichtshalber und nicht persoenlich: Scheidung dauert 3 Minuten auf der Ampoe (Rathaus) und kostet 60 Baht, also etwas guenstiger als heiraten.
Anmeldung / Terminierung nicht vorgeschrieben.
Problematisch wenn Kinder da sind, geht aber auch locker wenn sich beide einig sind. Man(n) braucht dazu beide Hochzeitsurkunden im Original,- und jeder seinen Pass/ ID. Der Thaipartner sein Tambian Baan (Hausbuch)im Original. Wenn eine oder beide Urkunden verloren sind braucht man eine Bestaetigung der Polizei (20 - 100 Baht)Da muessen beide antanzen wenn moeglich mindestens mit einer Kopie der Heiratsurkunde.

Bei der Frau / Partner wird i.d.R. dann sofort die ID- Card geaendert auf Ihren vorherigen Nachnamen.(Kostet extra aber zahlt die/der Geschiedene / Expartner!)
Und das ganze funktioniert auch in umgekehrter Reihenfolge, d.h. wenn beide in Deutschland leben und zur Scheidung (!) nach Thailand fliegen (ggf. getrennte Airlines oder mindestens Buchungsklassen / Sitzreihen)dann die etwas farblose Scheidungsurkunde wieder zum Uebersetzen, dann zur Botschaft, dann zum Standesamt daheim in COLD Germany usw. etc..!

Also, auf alle Faelle Tschok Dii fuer die (euere) Zukunft und BRAVO an den ausfuehrlichen THREAD!
Bernd
 
Yenz

Yenz

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
12.11.2008
Beiträge
1.415
Reaktion erhalten
1
Thaimatic" schrieb:
...ohne A1 Thaikurs ...
mit a1 thai kurs wäre aber besser, dann kann man sich locker leicht mit nem ed-visum in th rumtreiben... ;-D

bernd,thx, und welcome on board :wink:
 
B

Bukeo

Gast
Yenz" schrieb:
Wenn du dann alle Unterlagen von euch beiden hast wieder zum Standesamt.
Dort die Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses beantragen, weil du im Ausland heiraten willst
du benötigst für Thailand kein Ehefähigkeitszeugnis, sofern du nicht unbedingt in Ban Rak heiraten willst.

Du benötigst deine Geburtsurkunde, Aufenthaltsbesscheinigung (beide überbeglaubigt) und Reisepass - alles übersetzt bei der Botschaft einreichen und legalisieren lassen, danach vom Inneministerium abstempeln lassen und bei einem Standesamt deiner Wahl einfach heiraten. Wenn es das Standesamt am Wohnort deiner Verlobten ist, benötigt die lediglich ihre ID-Karte.
Ansonsten muss von ihr nichts beglaubigt oder legalisiert werden.

Ich habe hier gerade einige Hochzeiten hinter mir, bei denen meine Frau gedolmetscht hat. Alle Heiratsurkunden wurden anschliessend von der deutschen Botschaft anstandslos legalisiert.
 
F

franky_23

Gesperrt
Dabei seit
25.01.2009
Beiträge
8.731
Reaktion erhalten
7
Bukeo" schrieb:
Yenz" schrieb:
Wenn du dann alle Unterlagen von euch beiden hast wieder zum Standesamt.
Dort die Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses beantragen, weil du im Ausland heiraten willst
du benötigst für Thailand kein Ehefähigkeitszeugnis, sofern du nicht unbedingt in Ban Rak heiraten willst.

Du benötigst deine Geburtsurkunde, Aufenthaltsbesscheinigung (beide überbeglaubigt) und Reisepass - alles übersetzt bei der Botschaft einreichen und legalisieren lassen, danach vom Inneministerium abstempeln lassen und bei einem Standesamt deiner Wahl einfach heiraten. Wenn es das Standesamt am Wohnort deiner Verlobten ist, benötigt die lediglich ihre ID-Karte.
Ansonsten muss von ihr nichts beglaubigt oder legalisiert werden.

Ich habe hier gerade einige Hochzeiten hinter mir, bei denen meine Frau gedolmetscht hat. Alle Heiratsurkunden wurden anschliessend von der deutschen Botschaft anstandslos legalisiert.
wie habt ihr das mit der Bescheinigung für unverheiratet etc gemacht?
 
B

Bukeo

Gast
franky_23" schrieb:
wie habt ihr das mit der Bescheinigung für unverheiratet etc gemacht?
die thail. Standesämter verlangen lediglich eine Aufenthaltsbescheinigung mit dem Famlienstand.
Dort steht dann drin, ledig, geschieden oder verwitwet.
Das reicht.
 
I

Isaan56

Junior Member
Dabei seit
20.09.2009
Beiträge
4
Reaktion erhalten
0
Hallo Bukeo,

noch einmal: Bewunderstwert ist Deine so vehement vertretene Meinung, dass alles so einfach und ruck-zuck ueber die Buehne geht, in Thailand ohne Konsularbescheinigung zu heiraten.
Bitte aber nicht vergessen:
a) nicht nur das Standesamt Bang Rak in Bangkok
verlangt die Konsularbescheinigung z w i n g e n d ,
sondern auch a l l e mir bekannten Amphoes im Umkreis
Sakon Nakhon und Udon Thani - und dann ?????
b) die Botschaft legalisiert zwar die Heiratspapiere, weil
sie "echt" sind, aber es geht eine Mitteilung an das
zustaendige Standesamt - und dann ... kann ....!!

Isaan56
 
B

Bukeo

Gast
Isaan56" schrieb:
Hallo Bukeo,

noch einmal: Bewunderstwert ist Deine so vehement vertretene Meinung, dass alles so einfach und ruck-zuck ueber die Buehne geht, in Thailand ohne Konsularbescheinigung zu heiraten.
Bitte aber nicht vergessen:
a) nicht nur das Standesamt Bang Rak in Bangkok
verlangt die Konsularbescheinigung z w i n g e n d ,
sondern auch a l l e mir bekannten Amphoes im Umkreis
Sakon Nakhon und Udon Thani - und dann ?????
b) die Botschaft legalisiert zwar die Heiratspapiere, weil
sie "echt" sind, aber es geht eine Mitteilung an das
zustaendige Standesamt - und dann ... kann ....!!

Isaan56
klink dich mal ins Korat-Forum ein, dort wird es noch genauer erklärt, warum TH kein Ehefähigkeitszeugnis verlangt.
Das verlangen weltweit nur ein Handvoll Staaten.

Hier alleine kenne ich schon einige Amphoes die es nicht verlangen. Ich habe mit dem Nai Amphoe gesprochen, der hat das geprüft und mir es ebenfalls bestätigt.
Thailand benötigt definitiv keine Konsularbescheinigung bei der Heirat, komischerweise kennt die Botschaft diese Bestimmung und schweigt. Vermutlich wohl um die Heirat hier in TH nicht zu erleichtern, könnten ja mehrere auf die Idee kommen.
Wäre es nämlich Pflicht, würde die Botschaft die Heiratsurkunde nicht legalisieren.
Übrigens verlangt kein asiat. Staat das EFZ - auch Singapur nicht.
 
waanjai_2

waanjai_2

Senior Member
Dabei seit
24.10.2006
Beiträge
26.303
Reaktion erhalten
865
Ort
Udon Thani
Ich denke auch, dass wir wieder lernen muessen, mehr Verantwortung zu uebernehmen. Ist ja jetzt auch fuer den Bereich der Gesundheit in der neuen Bundesregierung so angelegt.
Und wer halt in Thailand so heiraten will, wie es einige entgegen allen Aussagen der deutschen Behoerden empfehlen, dann sollen die das doch auch. Die thailaendischen Behoerden sagen, dass koennten nur sie allein entscheiden.

Man hat doch nur dann Probleme, wenn die deutschen Behoerden sich auf einen aehnlichen Standpunkt stellen. :cool:
 
F

franky_23

Gesperrt
Dabei seit
25.01.2009
Beiträge
8.731
Reaktion erhalten
7
Bukeo" schrieb:
franky_23" schrieb:
wie habt ihr das mit der Bescheinigung für unverheiratet etc gemacht?
die thail. Standesämter verlangen lediglich eine Aufenthaltsbescheinigung mit dem Famlienstand.
Dort steht dann drin, ledig, geschieden oder verwitwet.
Das reicht.
diese muss doch legalisiert werden. Könnte sich da die Botschaft nicht weigern.

Mir ist ein Fall bekannt. Heirat in der Thai Botschaft eines Drittstaates. Da weigerte sich die Botschaft den Familienstand zu legalisieren, Begründung der Drittstaates ist Mitglied der Haager Konvention und somit nimmt die Botschaft keine Legalisierungen vor. Die Bestätigung von der Botschaft war aber Voraussetzung.

Gut in Thailand sollte die Botschaft legalisierungen vornehmen, da Thailand nicht der Haager Konvention über die gegenseitige Anerkennung von Urkungen beigetreten ist.
 
B

Bukeo

Gast
franky_23" schrieb:
diese muss doch legalisiert werden. Könnte sich da die Botschaft nicht weigern.
nein, dann würde sie gegen intern. Recht verstossen.

Gut in Thailand sollte die Botschaft legalisierungen vornehmen, da Thailand nicht der Haager Konvention über die gegenseitige Anerkennung von Urkungen beigetreten ist.
macht sie auch. In einem Forum - ich glaube Korat-Forum, hat wohl jemand die Botschaft darauf aufmerksam gemacht, das man auch ohne EFZ in TH heiraten kann. Daraufhin soll die Botschaft geantwortet haben: sie wäre nicht verpflichtet, andere Wege aufzuzeigen.

D MUSS die Heiratsurkunde anerkennen, da der Heiratsstaat entscheidet, welche Papiere vorzulegen sind. Sogar der Standesbeamte hat hier einen Ermessensspielraum.

Wikipedia schreibt dazu:

Nur 7 Staaten der Welt verlangen ein Ehefähigkeitszeugnis. Eine Ehe im Ausland geschlossen nach dort gültigen Gesetzen zur Eheschließung wird in Deutschland voll anerkannt.Keine Behörde in Deutschland kann das anzweifeln.
 
J

JT29

Senior Member
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
8.382
Reaktion erhalten
279
Ort
Toskana Deutschlands
Bukeo" schrieb:
Wäre es nämlich Pflicht, würde die Botschaft die Heiratsurkunde nicht legalisieren.

Übrigens verlangt kein asiat. Staat das EFZ - auch Singapur nicht.
War ja klar, irgendwann kommt Bukeo wieder mit dem Thema ;-D Du wiedersprichst Dir nun ab selbst. Selbst wenn sie Pflicht wäre, müsste die Botschaft die Urkunde legalisieren, da ja nur die Echtheit bestätigt wird und nicht deren Inhalt. Im Übrigen läuft in Phon, Ban Phai und KKC auch nichts ohne EFZ (Stand vor gut 11 Monaten allerdings).

Singapur: Hast Du dort mal geheiratet? Das EFZ kann unter gewissen Umständen dort auch gefordert werden - muss aber nicht.
Im Übrigen hast Du dort ganz andere Hürden. Von wegen mal schnell nach Bang Rak, nach der Eheannmeldung darfst du erstmal 21 Tage warten bis Du frühestens heiraten kannst; dann kommt als nächstes die Terminproblematik, aber in den kommenden 3 Monaten findet sich ein Termin. Der nächste (heute gesehen) außerhalb des Amtes ist am 6.12, wenn man im Office heiraten will, in 02/2010 (!). Du brauchst einen zertifizierten Übersetzer, sollte jemand nicht in Englisch fit sein, ein Freund reicht nicht. UND einer der Parteien muss min. 15 Tage eine RESIDENT in SIN sein - also kein Heiratstourismus und der Spass kostet ab S$198 ...
 
strike

strike

Moderator
Dabei seit
08.12.2007
Beiträge
30.996
Reaktion erhalten
4.865
Ort
Superior
JT29" schrieb:
Singapur: Hast Du dort mal geheiratet? Das EFZ kann unter gewissen Umständen dort auch gefordert werden - muss aber nicht.
Im Übrigen hast Du dort ganz andere Hürden. Von wegen mal schnell nach Bang Rak, nach der Eheannmeldung darfst du erstmal 21 Tage warten bis Du frühestens heiraten kannst; dann kommt als nächstes die Terminproblematik, aber in den kommenden 3 Monaten findet sich ein Termin. Der nächste (heute gesehen) außerhalb des Amtes ist am 6.12, wenn man im Office heiraten will, in 02/2010 (!). Du brauchst einen zertifizierten Übersetzer, sollte jemand nicht in Englisch fit sein, ein Freund reicht nicht. UND einer der Parteien muss min. 15 Tage eine RESIDENT in SIN sein - also kein Heiratstourismus und der Spass kostet ab S$198 ...
JT29,
mal ehrlich, sind dies nicht alles wirkliche Lappalien im Vergleich zu dem EFZ?
Wer seinen Partner liebt, wird schon mal eben auch für ein paar Tage auch in Singapore leben können und wollen, Geld ist eh kein Thema und Singapore Airlines fliegt auch ab FRA, so dass auch ein späterer Termin angenehm ist.
Und mit einem offiziellen Übersetzer gibt es dem Ganzen doch erst einen hochoffiziellen Charakter.
S$ 198 sind ungefähr 100 Euro oder so.
Die hat man sowieso immer für ein paar Drinks einstecken, gelle.

Wo also ist das Problem?
;-)

Ganz am Rande:
ich hatte unser EFZ in 3 Werktagen zurück und musste so um die 20 Euro - vielleicht auch ein paar mehr - überweisen.
Allerdings kannte ich die Singapore Connection zu diesem Zeitpunkt leider(!?) noch nicht ......
 
Thema:

Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf

Heiraten in Thailand-Vorbereitung/Ablauf - Ähnliche Themen

  • Heiraten in D oder in Thailand

    Heiraten in D oder in Thailand: Hallo, was ist sinnvoller und unkomplizierter. In Deutschland heiraten oder in Thailand wenn der gemeinsame Lebensaufenthalt in der Zukunft in...
  • Wo heiraten? Deutschland, Thailand, Dänemark, Alternativen?

    Wo heiraten? Deutschland, Thailand, Dänemark, Alternativen?: Hallo zusammen. Bin neu hier, lese auch erst seit ein paar Tagen mit, weil ich auf der Suche nach Ratschlägen bin. Kurze...
  • Hong Kong Heirat - Visum für Thailand

    Hong Kong Heirat - Visum für Thailand: Hallo, ich würde gerne im ersten Quartal 2019 in Hong-Kong heiraten. Grund: "Für eine Thaideutsche Eheschließung in Hongkong, entstehen keine...
  • Heiraten erst in Thailand und dann in Deutschland ist das möglich?

    Heiraten erst in Thailand und dann in Deutschland ist das möglich?: Hallo zusammen, Da wir schon eine Anmeldung zur Eheschließung haben und meiner Frau lediglich das A1 (Telc/Göhte) Prüfungs Zertifikat für das...
  • Heiraten in Deutschland oder Thailand?

    Heiraten in Deutschland oder Thailand?: Hallo Zusammen, bin neu hier und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Meine Freundlin hat vor in Deutschland im nächsten Jahr den Master in...
  • Heiraten in Deutschland oder Thailand? - Ähnliche Themen

  • Heiraten in D oder in Thailand

    Heiraten in D oder in Thailand: Hallo, was ist sinnvoller und unkomplizierter. In Deutschland heiraten oder in Thailand wenn der gemeinsame Lebensaufenthalt in der Zukunft in...
  • Wo heiraten? Deutschland, Thailand, Dänemark, Alternativen?

    Wo heiraten? Deutschland, Thailand, Dänemark, Alternativen?: Hallo zusammen. Bin neu hier, lese auch erst seit ein paar Tagen mit, weil ich auf der Suche nach Ratschlägen bin. Kurze...
  • Hong Kong Heirat - Visum für Thailand

    Hong Kong Heirat - Visum für Thailand: Hallo, ich würde gerne im ersten Quartal 2019 in Hong-Kong heiraten. Grund: "Für eine Thaideutsche Eheschließung in Hongkong, entstehen keine...
  • Heiraten erst in Thailand und dann in Deutschland ist das möglich?

    Heiraten erst in Thailand und dann in Deutschland ist das möglich?: Hallo zusammen, Da wir schon eine Anmeldung zur Eheschließung haben und meiner Frau lediglich das A1 (Telc/Göhte) Prüfungs Zertifikat für das...
  • Heiraten in Deutschland oder Thailand?

    Heiraten in Deutschland oder Thailand?: Hallo Zusammen, bin neu hier und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Meine Freundlin hat vor in Deutschland im nächsten Jahr den Master in...
  • Oben