Heirat ungültig

Diskutiere Heirat ungültig im Treffpunkt Forum im Bereich Thailand Forum; Hallo Im meinem Thai-Farang Bekanntenkreis (eigentlich kenne ich ja nur ein weiteres paar) gibt es folgendes Problem: Thailänderin war bereits in...
PengoX

PengoX

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
17.02.2003
Beiträge
1.990
Reaktion erhalten
0
Ort
Unterschleißheim
Hallo

Im meinem Thai-Farang Bekanntenkreis (eigentlich kenne ich ja nur ein weiteres paar) gibt es folgendes Problem:
Thailänderin war bereits in Thailand verheiratet (ohne Kinder). Mann auf und davon. Wollte Farang heiraten aber nicht den ganzen Stress mit der Sheidung mitmachen. Also wurde ein Ledigkeitszeugnis besorgt (ich muss erst noch genau fragen wie dies möglich war). Frau hat also Farang geheiratet und heute - nach 5 Jahren steht der Thailänder vor der Tür der Eltern und will sich scheiden lassen. Und wohl auch noch ein bischen beim Farang abkassieren. Letzteres wäre nicht so schlimm und liesse sich sicher mit einer Drohung aus der Welt schaffen. Aber wie sieht das mit der Ehe mit dem Farang aus? Ist die ungültig? Gibt es einen Zitpunkt nachdem die Ehe trotzdem gültig wird? Und was mir gerade so einfällt - wenn die Ehe für ungültig erklärt wird ist dann die Megasteuernachforderung fällig?

PengoX
 
T

Tramaico

Gast
PengoX" schrieb:
Hallo

Im meinem Thai-Farang Bekanntenkreis (eigentlich kenne ich ja nur ein weiteres paar) gibt es folgendes Problem:
Thailänderin war bereits in Thailand verheiratet (ohne Kinder). Mann auf und davon. Wollte Farang heiraten aber nicht den ganzen Stress mit der Sheidung mitmachen. Also wurde ein Ledigkeitszeugnis besorgt (ich muss erst noch genau fragen wie dies möglich war). Frau hat also Farang geheiratet und heute - nach 5 Jahren steht der Thailänder vor der Tür der Eltern und will sich scheiden lassen. Und wohl auch noch ein bischen beim Farang abkassieren. Letzteres wäre nicht so schlimm und liesse sich sicher mit einer Drohung aus der Welt schaffen. Aber wie sieht das mit der Ehe mit dem Farang aus? Ist die ungültig? Gibt es einen Zitpunkt nachdem die Ehe trotzdem gültig wird? Und was mir gerade so einfällt - wenn die Ehe für ungültig erklärt wird ist dann die Megasteuernachforderung fällig?

PengoX
Dies ist sicherlich ein sehr heikles Thema, wobei moegliche Steuernachforderungen sicherlich das geringste Uebel sind. Bedenke, das die Thailaenderin aufgrund eines "falschen" Ledigkeits- keitszeugnisses an ein deutsches Ehefaehigkeitszeugnis gekommen ist, dass die Heirat ermoeglichte. Moeglicherweise wurde dieses Zeugnis im Zentralregister ausgestellt und dieses besagt dann nur, dass im Zentralregister keine Ehe erfasst ist (wohl aber im Heimatamphoe). Zwischenzeitlich hat das Zentralregister stark aufgeholt, aber nun ja, vor fuenf Jahren sah die Sache noch ganz anders aus.

Die Thailaenderin hat wissentlich falsche Angaben gemacht und Dokumente vorgelegt, die nicht dem wahren Zustand entsprachen. Sie bewegt sich zur Zeit auf sehr duennem Eis (speziell wenn die Ehe in Deutschland registriert ist) und mit einer simplen moeglichen Nichtigerklaerung der Neuehe ist das Thema nicht vom Tisch. Sie kann strafrechtlich verfolgt werden. Wuerde mich unbedingt von einem Anwalt beraten lassen.

Viel Glueck.
Richard
 
C

Chak2

Gast
Ich bin zu faul um mich ständig zu wiederholen, aber gerade neulich hatten wir das Thema und ich kann dir sagen, zumindest steuerlich gibt es kein Problem, da Steuerklasse I erst wieder gilt ab dem Zeitpunkt, zu dem die zweite Ehe für nichtig erklärt wird.
 
U

UweFFM

Senior Member
Dabei seit
06.08.2003
Beiträge
2.041
Reaktion erhalten
52
Ort
Frankfurt
@Pengox
mir fällt dazu noch ein Urkundenfälschung, Erpressung (ExMann) und evt. fehlender Versicherungsschutz (Gilt die Familienkrankenversicherung noch?). Unter Umständen könnte ne Abschiebung drohen. :???: Gruß Uwe
 
MenM

MenM

Senior Member
Dabei seit
30.07.2001
Beiträge
2.624
Reaktion erhalten
0
Ort
good old europe
@ PengoX

Aus deinem beitrag kann ich leider nicht rauslesen ob die erste ehe ueberhaupt in Thailand registriert war (Amphoe, oder Amphur wie du willst) :nixweiss:
Weil im meisten faellen eh nuer buddhistisch geheiert wird...

MFG :wink:
 
PengoX

PengoX

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
17.02.2003
Beiträge
1.990
Reaktion erhalten
0
Ort
Unterschleißheim
Hab gerade mit ihm wieder telefoniert.
Er hat morgen einen Anwaltstermin hier in Deutschland und seine Familie am Freitag in Thailand.
Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

Zur Versicherung: Ich bin mir nicht ganz sicher aber da er Selbständig ist wird er in der Privaten sein - genau wie seine Frau (und da gibts ja keine Familienversicherungen).

Meine Rat war an ihn es jetzt schnell auch mit der Einbürgerung zu versuchen weil man nur mit reiner Weste eingebürgert werden kann.

PengoX
 
C

Chak2

Gast
Im übrigen, Juristen mögen mir widersprechen, aber § 1313 BGB sagt
Eine Ehe kann nur durch gerichtliches Urteil auf Antrag aufgehoben werden. Die Ehe ist mit der Rechtskraft des Urteils aufgelöst.
Das heißt nach meiner Interpretation, dass eure ganzen wilden Spekulationen so lange hinfällig sind, bis das Gericht entschieden hat.
 
K

Kon Talüng

Gast
Also ich fand die berechnende Art, die manche Thai ja haben noch nie so toll. Habe aber dazugelernt und sage nun:

Solange der Thai Mann in Thailand rumzappelt gibts doch überhaupt kein Problem. Selbst wenn er hier zappeln würde, die Ehe kann nicht annuliert werden.
Ein Schatten schwebt aber über der Frau, da sie sich tatsächlich wegen der Kenntniss ihrer falschen Papiere strafbar gemacht hat.

Näheres muß der Jurist bearbeiten, da es schon dabei anfängt, was sie sich wissentlich besorgt hat, oder ausversehen erhalten hat, dachte sie, die alte Ehe wäre aufgelöst, weil es ihr jemand gesagt hatte usw., usw....
 
W

waanjai

Gast
Trennen wir doch erst einmal die Dinge, je nachdem wo sie angefallen sind: in Thailand oder in Deutschland.

Aus der Sicht D könnte man meinen, dass alles klar sei. Die heiratswillige Frau war entweder nicht ledig oder ihre Scheidung ist vorher nicht anerkannt worden. Gehoppt wie gesprungen.

Aus der Sicht Thailand müßte man prüfen, ob
a. die Frau wirklich jemals geheiratet hatte (mit Heiratsurkunde und Heiratseintrag in der Amphoe)
b. die Frau nicht schon geschieden war, als sie Thailand verließ.
Anders als in Deutschland kann man sich in Thailand "einvernehmlich vor dem Bezirksamt" (Amphoe) auch wieder scheiden lassen. Die beiden gehen gemeinsam oder je einzeln da hin, geben das zu Protokoll und schwupps, sind se geschieden.
c. die Frau als ihr damaliger Ehemann verschwand, nicht doch so eine Scheidung eingereicht hat. Wenn ja ihr Ex nicht auffindbar war, dann hätte ja vielleicht der oberste Mönch und andere Honoratioren dies bezeugen können - dass der auf und davon sei. Ob man das aber nachträglich für einiges an tambun und tea-money irgendwie hinkriegst entzieht sich meiner Kenntnis.

Aber, dann, aber dann,...... wäre ja nur noch ein Vergehen in D da:
Das man die Scheidung in Thailand in D nicht habe anerkennen lassen. Wegen unüberwindlicher Sprachbarrieren und so.

Meine Konto-Nr. gibt es auf Anfrage mit P.N. :rofl:
 
C

Chak2

Gast
waanjai" schrieb:
c. die Frau als ihr damaliger Ehemann verschwand, nicht doch so eine Scheidung eingereicht hat. Wenn ja ihr Ex nicht auffindbar war, dann hätte ja vielleicht der oberste Mönch und andere Honoratioren dies bezeugen können - dass der auf und davon sei. Ob man das aber nachträglich für einiges an tambun und tea-money irgendwie hinkriegst entzieht sich meiner Kenntnis.
Müsste eine solche Scheidung nicht aber auch in Thailand gerichtlich erfolgen?
 
W

waanjai

Gast
Diiieee Frage ist knifflig. :O Man könnte ja sagen, das alles ohne das aktive Mitwirken des Ex keine einvernehmliche Scheidung wäre. Nix mit Obermönch und Dorfschullehrer. Aber wenn der Mann damals wirklich verschwunden war? Hätte da eine Scheidungsklage geholfen? Gibt es da die Möglichkeit der "öffentlichen Zustellung" ? :nixweiss: Muß ein Thai Rechtsverdreher beantworten.
 
C

Chak2

Gast
Wenn ich mich recht erinnere muss der Ehepartner sogar drei Jahre abwesend sein.
 
lacher

lacher

Senior Member
Dabei seit
28.10.2003
Beiträge
213
Reaktion erhalten
0
Ort
Saarland
Meines Wissen nach ist eine geschlossene Ehe immer rechtskräftig.
Eine Ehe muss vor Gericht geschieden werden um sie aufzuheben.
Daraus folgt dann: Die Frau hat zwei Männer geheiratet, was in Deutschland und in Thailand verboten ist :nono:

Was kann man machen? :nixweiss: Anwalt fragen.

Servus
Lacher :cool:
 
Micha-Dom

Micha-Dom

Senior Member
Dabei seit
05.12.2002
Beiträge
453
Reaktion erhalten
0
Ort
SIG / Subkorn nahe M
Also keine voreilige Schüsse...yen yen :cool:

Nicht hier in D schlafende Hunde wecken.
Net hier in D zum Fianzamt oder Gemeinde laufen.

Was kann machen... IST EINE EINTRAGUNG im thai Melderegister da für die angebliche Heirat da oder nicht?
Wenn nicht zappeln lassen.... ;-D

Ist eine Eintragung für die deutsche Heirat da oder net. Wenn nein, WARUM nicht? Wir haben uns eintragen lassen.... :super:

Ist die Ledigkeitbescheinigung noch vorhanden?
Wenn ja, dann ist mal im Recht und es wurde auf Recht vertraut. Ist eine Ex Mann Heirateintragung da und gültig und eine Ledigkeitbesch. ist da von derselben Behörde, ist erst mal ein Behördenfehler und diese hat seine Probleme. Sollen diese mal ihre peinliche Vorfälle lösen.

in LOS:
Wenn Geld gefordert wird, mal keine Zahlung leisten. Solange es kein Thai Anwalt die Gültigkeit von irgendwas bescheinigt, wird da weiter Forderungen sich ergeben. Erst mal vernünftige Infos bekommen, bei seine Besuche kennt man meist auch andere Family Mitglieder (Tante etc.) und soll mal ausloten, was daran wahr ist.

in D:
Wenn es sich bewahrheitet, ist die Frage da, was macht man. Selber nichts. Wo kein Klage da ist, kein Richter.
Erst mal muss ein Familiengericht wegen Bigamie die Ehe für ungültig erklären. Dann ist man Single. Vor hat man als Mann in Treu und Glauben geheiratet und wie sollen Ansprüche sich bilden?

:undweg:

Tja eine Rechtschutzversicherung ist da zweckdienlich.
 
W

weedy

Gast
@Pengox

Also wenn ich dich richtig verstanden habe, ist die Gute seit ca. 5 Jahren in D., wie will sie denn dann eine Einbürgerung beantragen? Meines Wissens geht das erst ab 8-jährigem Aufenthalt. Gruss
 
W

weedy

Gast
@Micha-Dom

Denkst du das in diesem Fall eine Rechtsschutzversicherung die Kosten übernimmt? Bin da eher skeptisch. Gruss
 
Micha-Dom

Micha-Dom

Senior Member
Dabei seit
05.12.2002
Beiträge
453
Reaktion erhalten
0
Ort
SIG / Subkorn nahe M
ähh ... wenn man eine Familie Rechtschutz bezahlt hat, dann kann diese mal benutzen, oder? :O

Eine Beratung kostet auch ein Festbetrag, Höhe unbekannt. Da hat man ein Telephon und fragt nach....


:undweg:


Rechtschutz Versicherung habe ich keine, ich vertraue da dem Leben.
 
W

weedy

Gast
@Micha-Dom

Natürlich sollte man eine Versicherung in Anspruch nehmen wenn man sie hat, sonst bräuchte man sie ja auch nicht abschliessen. Viele denken aber, das eine Rechtsschutzversicherung alles übernimmt, was mit Anwälten oder Gericht zu tun hat. Das ist mit Nichten so, ob das aber in diesem Fall übernommen würde, da bin ich mir eben nicht so sicher. Gruss
 
Micha-Dom

Micha-Dom

Senior Member
Dabei seit
05.12.2002
Beiträge
453
Reaktion erhalten
0
Ort
SIG / Subkorn nahe M
da man es so nicht beurteilen kann, kann man nachfragen. Es ist jeden einzeln überlassen was man in solche eine aussergewöhnliche Lage unternimmt oder einen Fachmann zu Rate zieht.

Persönlich sehe ich eine Zitrone, welche man mehrfach ausquetschen möchte. Danach geniesst man es und wiederholt es. :cool:

Mal inoffizell nachgedacht:
der kleine Dienstweg:
In einer Thaifamily gibt es Verwandte welche in der Verwaltung mitarbeiten. Den täte ich es mal stecken was Sache ist. Vielleicht klärt sich da schnell was auf. Ist da ein Mißstand, ich habe ein amtliches Papier und wird das Gegenteil behauptet, frage ich nach, was da drehen kann und wieviel Teegeld es kostet, das Problem ganz verschwinden zu lassen. Der Ex geht leer aus, das Leben ist grausam und lehrreich. :rofl:

:undweg:
 
PengoX

PengoX

Senior Member
Themenstarter
Dabei seit
17.02.2003
Beiträge
1.990
Reaktion erhalten
0
Ort
Unterschleißheim
weedy" schrieb:
@Pengox

Also wenn ich dich richtig verstanden habe, ist die Gute seit ca. 5 Jahren in D., wie will sie denn dann eine Einbürgerung beantragen? Meines Wissens geht das erst ab 8-jährigem Aufenthalt. Gruss
Aber nicht wenn Du verheiratet bist. Dann gehts schon nach drei Jahren Aufenthalt und 2 Jahre Ehe. Ich versuche das gerade mit meiner Frau - daher weiss ich es :)
Nach 8 Jahren hast Du einen Pflichtanspruch drauf.

PengoX
 
Thema:

Heirat ungültig

Heirat ungültig - Ähnliche Themen

  • Ich suche Thai Frau zum Heiraten

    Ich suche Thai Frau zum Heiraten: Ich möchte gerne eine Thai Frau für mich finden. Diese Frau möchte gerne heiraten und mit Ihr Hand in Hand durchs leben gehen. Ich bin 60 Jahre...
  • Einreiseverbot, Visum zwecks Heirat

    Einreiseverbot, Visum zwecks Heirat: Guten Tag Zur Zeit läuft gerade die Bearbeitung eines Visums für die Heirat in Deutschland. Es steht bereits ein Termin im April für die...
  • Heiraten in D

    Heiraten in D: Hallo Freunde, evtl hat mal jemand einen Tip für mich, ich möchte meine Thailändische Verlobte heiraten. wir haben alle Prozeduren durch, Sie hat...
  • Heiraten in Deutschland

    Heiraten in Deutschland: Hallo, was ist günstiger. Das Heiratsvisum selber beantragen oder eine Agentur beauftragen. Wie viel habt ihr mit allem bezahlt? Wie lange war...
  • Heiraten nach Scheidung

    Heiraten nach Scheidung: Hallo, meine Freundin ist derzeit noch verheiratet. Sie möchte sich nun von ihrem noch Ehemann scheiden lassen. Dieses war bisher noch nicht...
  • Heiraten nach Scheidung - Ähnliche Themen

  • Ich suche Thai Frau zum Heiraten

    Ich suche Thai Frau zum Heiraten: Ich möchte gerne eine Thai Frau für mich finden. Diese Frau möchte gerne heiraten und mit Ihr Hand in Hand durchs leben gehen. Ich bin 60 Jahre...
  • Einreiseverbot, Visum zwecks Heirat

    Einreiseverbot, Visum zwecks Heirat: Guten Tag Zur Zeit läuft gerade die Bearbeitung eines Visums für die Heirat in Deutschland. Es steht bereits ein Termin im April für die...
  • Heiraten in D

    Heiraten in D: Hallo Freunde, evtl hat mal jemand einen Tip für mich, ich möchte meine Thailändische Verlobte heiraten. wir haben alle Prozeduren durch, Sie hat...
  • Heiraten in Deutschland

    Heiraten in Deutschland: Hallo, was ist günstiger. Das Heiratsvisum selber beantragen oder eine Agentur beauftragen. Wie viel habt ihr mit allem bezahlt? Wie lange war...
  • Heiraten nach Scheidung

    Heiraten nach Scheidung: Hallo, meine Freundin ist derzeit noch verheiratet. Sie möchte sich nun von ihrem noch Ehemann scheiden lassen. Dieses war bisher noch nicht...
  • Oben