www.thailaendisch.de

Heirat mit einem Touristenvisum?

Diskutiere Heirat mit einem Touristenvisum? im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Zur Zeit befindet sich die Bekannte meiner Frau, mit einem Touristenvisum, in Deutschland. Zwischenzeitlich lernte die Besucherin einen Mann...
C

Chico

Gast
Zur Zeit befindet sich die Bekannte meiner Frau, mit einem Touristenvisum, in Deutschland. Zwischenzeitlich lernte die Besucherin einen Mann kennen, der sie heiraten möchte. Einige in unserem Bekanntenkreis vertreten nun die Ansicht, dass sie, die Bekannte mit dem Touristenvisum, zunächst einmal ausreisen müsse, weil es nicht möglich sei, mit einem Touristenvisum in Deutschland zu heiraten. Vielleicht hat jemand in dieser Hinsicht erfahrungen und kann mir eine verbindliche Auskunft erteilen.

mfg: Manfred
 
R

Rawaii

Gast
Die jetzige frau meines besten freundes hat ihn mit schengenvisum geheiratet.

Vor 5 monaten kam sie nach Germany, sie kannten sich schon ein jahr.....
Er war 5 mal dort unten gewesen und hatte sie gut genug kennengelernt...
Also nach 2 monaten ihres aufenthalts ging er zum ausländeramt, und schilderte ihnen den fall...
Er bestellte das aufgebot und legte die papiere dem amt vor.
Er bekamm ohne jegliche probleme eine aufenthaltsverlängerung von ca. 6 wochen für sie zwecks heirat.

Sie haben dann nach ihrem 4 1/2 monatigem aufenthalt geheiratet und sie bekam aufenthaltsberechtigung...

So einfach geht das, nix mit zuerst ausreisen....
Aber ich weiß natürlich nicht, ob jedes ausländeramt so nett ist wie bei uns.
Probleme kann es vielleicht jetzt nur geben falls eine ledige familien angehörige mal nach deutschland kommen will, da kann die botschaft schon mal ärger machen.....(bezweifeln der rückkehwilligkeit, die eine hats ja vorgemacht...)





Gruss Rawaii
 
M

MichaelNoi

Gast
Hallo Rawaii:
"Aber ich weiß natürlich nicht, ob jedes ausländeramt so nett ist wie bei uns"
Eben, strenggenommen ist es nämlich ein Visavergehen.

Das meint die Deutsche Botschaft in Bkk auf ihrer Homepage dazu:
"Sofern ein Ehegatte die thailaendische Staatsangehoerigkeit besitzt und die eheliche Lebensgemeinschaft in Deutschland hergestellt werden soll, ist zur Wohnsitznahme fuer den thailaendischen Ehepartner ein langfristiges Visum vor Einreise erforderlich. Dabei ist es unerheblich, ob die Eheschliessung in Thailand oder Deutschland erfolgen soll oder erfolgt ist. [highlight=yellow:37ae336274]Ein Touristenvisum (Schengen-Visum) genuegt nicht. Grundsaetzlich muss bei Einreise mit einem Schengen-Visum eine erneute Heimreise erfolgen, da ein Wechsel des Aufenthaltszwecks (von Tourismus zu ehelicher Lebensgemeinschaft) ausgeschlossen ist. [/highlight:37ae336274] "
 
R

Rawaii

Gast
Ist mir schon klar, deswegen sag ich ja das man erst beim ausländeramt vorsprechen sollte, dann kan man sich die ausreise eventuell sparen...

Trotz "visavergehen" machen es einige ämter mit...

Bei uns sagten sie sogar das es keine konsequenzen geben wird.....

Außer vielleicht die von mir genannten bei der botschaft für familienangehörige...



Gruss Rawaii
 
R

rasthomas

Gast
Grundsätzlich ist eine Änderung des Aufenthaltszwecks nicht möglich, das ist richtig. Allerdings liegt es definitiv im Ermessen der Ausländerbehörde, dieses vor dem Hintergrund einer Heirat zu verlängern, oder nicht.

War noch vor zwei Wochen persönlich von dem selben Fall betroffen. "Meine" zuständige Ausländerbehörde Mönchengladbach verlängert Touristenvisa nicht, es sei denn, ein Eheschließungstermin steht direkt bevor. In eurem Fall kann es wieder anders sein. Also einfach bei der Ausländerbehörde vorsprechen. Einen Rechtsanspruch auf die Verlängerung gibt es nicht.

Die deutsche Botschaft in Bangkok reagiert im übrigen recht allergisch auf Verlängerungen von Touristenvisas. Wenn es also auch nur geringe Unicherheiten gibt, würde ich die Ausreise empfehlen. Ein Heiratsvisum kann sofort wieder in Thailand beantragt werden.
 
K

Kali

Gast
Rawaii" schrieb:
...So einfach geht das, nix mit zuerst ausreisen.......
Du hast natürlich Recht, es kommt immer auf das jeweilige Ausländeramt an.

Die Stiefschwester meiner Frau sollte wieder ausreisen, nachdem sie in Dänemark geheiratet hatte.
Lediglich eine Fluguntauglichkeitsbescheinigung des Arztes verhinderte diese Prozedur - und nach einem halben Jahr des Gezänks haben sie dann gnädigerweise eine Aufenthaltsgenehmigung ausgestellt.

Es macht schon Sinn, vorher mit den entsprechenden Behörden zu sprechen :cool:
 
B

Bökelberger

Gast
@Manfred
Verbindliche Aussage ? Hm, die kann dir hier keiner geben, weil das von ALB zu ALB völlig unterschiedlich bewertet und gehändelt wird. Meine Ausländerbehörde z.B. hätte keine Einwände gegen eine Heirat mit Touristenvisum gehabt! Ein anderer Fall in meinem Bekanntenkreis (gleiche ALB) deckt sich mit dieser Aussage. Auch hier wurde mit dem 1. Touristenvisum geheiratet!
Fragt sich nur, ob man in der Kürze der (Rest)Zeit im Stande ist, alle nötigen Unterlagen zu besorgen. Problematisch wird es auf jeden Fall, wenn das Standesamt eine Legalisierung der Unterlagen verlangt. Die werden nämlich von der deutschen Botschaft angefertigt und wenn die dann feststellen, dass die betreffende Person nur mit Turivisum hier ist, hast du mit Sicherheit die Arschkarte gezogen.
 
Jens

Jens

Senior Member
Dabei seit
18.01.2002
Beiträge
4.028
Reaktion erhalten
1.385
Ort
Weiden/Ubon
N´abend Gemeinde

Ein Touri-Visa kann verlaengert werden, so lange es Gueltigkeit hat.
Die Gueltigkeit betraegt 6 Monate (Datum, Pass , -Gueltig bis...-). Je eher die 3 Monate Aufentalt abgegolten sind, desto laenger kann das Visa (unter bestimmten Vorraussetzungen) verlaengert werden.

Wenn der Besuch (Thailady), schwer verletzt im Krankenhaus liegt, dann geht z. B. auch nix, mit wieder ausreisen u.s.w..

Wenn die (eine) Ehe zwischenzeitlich -wie auch immer, irgendwo geht immer was, es muss nur in DT anerkannt werden- vollzogen wurde, sollte es auch kein Problem sein, das Visa, ueber die 3 Monate hinaus, (gueltig bis...) zu verlaengern.

Es geht vieles, liegt alles nur am AA! :heul: :zorn:

Ich hab das durch, auf gut Glueck versucht, geht nicht gibst nicht, selbst HEUTE nicht.......wer es gut durchdacht durch macht, wird mir Recht geben!!

Ist auch alles LEGAL, ...auch wenn es schief geht! :???:

Hey Michael :wink: :super:

Ein Touristenvisum (Schengen-Visum) genuegt nicht. Grundsaetzlich muss bei Einreise mit einem Schengen-Visum eine erneute Heimreise erfolgen, da ein Wechsel des Aufenthaltszwecks (von Tourismus zu ehelicher Lebensgemeinschaft) ausgeschlossen ist. "
Das ist Richtig, gilt aber, bei Antragstellung zu beachten! Ist halt eben ein:

Touristenvisum (Schengen-Visum)
Aber wie heisst es so schoen?

UND WO WIR NUN MAL DA SIND, DA BLEIBEN WIR GLEICH HIER! :lol: ;-) :rofl:

Das ist keine Aufforderung zum vorschnellen Handeln,dies ist nur meine Meinung!

Gute Nacht Gemeinde
 
T

thailover

Gast
DomTravel" schrieb:
@Manfred
Verbindliche Aussage ? Hm, die kann dir hier keiner geben, weil das von ALB zu ALB völlig unterschiedlich bewertet und gehändelt wird. Meine Ausländerbehörde z.B. hätte keine Einwände gegen eine Heirat mit Touristenvisum gehabt! Ein anderer Fall in meinem Bekanntenkreis (gleiche ALB) deckt sich mit dieser Aussage. Auch hier wurde mit dem 1. Touristenvisum geheiratet!
Fragt sich nur, ob man in der Kürze der (Rest)Zeit im Stande ist, alle nötigen Unterlagen zu besorgen. Problematisch wird es auf jeden Fall, wenn das Standesamt eine Legalisierung der Unterlagen verlangt. Die werden nämlich von der deutschen Botschaft angefertigt und wenn die dann feststellen, dass die betreffende Person nur mit Turivisum hier ist, hast du mit Sicherheit die Arschkarte gezogen.

Folgender Weg wäre denkbar:
Sollte die ABH die Genehmigung nicht erteilen und auf eine Ausreise und einen neuen Visumsantrag bestehen, dann kann man noch eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen wegen Ermessungsfehler, denn das würde dem Artikel 6 des Grundgesetzes bzgl. Recht auf Unverletzlichkeit der Ehe widersprechen und evtl. auch der allgemeinen Verwaltungsvorschrift 9.1.0.4 zum Ausländergesetz (AuslG-VwV) "Das öffentliche Interesse an der Einhaltung der Visumspflicht verliert jedoch an Gewicht, wenn offensichtlich ist, daß ein Rechtsanspruch auf Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung erfüllt ist".
Ein Gerichtsurteil des VG München (Gerichtsbescheid vom 02.02.2001 - M 21 K 00.3535 -; 22 S., M0163) bestätigt dies. Ein interessanter Absatz aus diesem Urteil lautet wie folgt: ... Demzufolge darf die betreffende Ausländerbehörde die beantragte Aufenthaltsbefugnis nur dann versagen, wenn ausnahmsweise besonders schwerwiegende öffentliche Interessen entgegenstehen, die gegenüber dem grundrechtlich gewährleisteten Schutz der familiären Lebensgemeinschaft überwiegen.


Gruß Ludger
 
R

Rawaii

Gast
Ob sich das lohnt???

Haut den behörden auf die finger und die werden mit sicherheit euch noch mehr steine in den weg legen und die ganze sache verzögern....
Dann musst du eventuell zum Anwalt....
Der Beamte fühlt sich in seiner autorität untergraben.....
Der Chef von ihm ist sein guter freund...
Und ich könnte mir vorstellen bis dahin ist das visum eh abgelaufen und die holde muß doch zurück....

Arschkarte!!!


Die Rache ist mein, sprach der beamte.... :ohoh: :rolleyes:

Versucht es lieber mit gut zureden und nett sein, informiert euch vorher über erfahrungen bei dem AusländerAmt....
Hat man mehr von...
Und wenns nicht geht dann gehts halt nicht, dann muss die holde halt zurück, visum für heirat machen und spätestens in 4 wochen sieht man sich wieder und kann heiraten....




Gruss Rawaii
 
B

Bökelberger

Gast
Rawaii" schrieb:
DomTravel" schrieb:
Problematisch wird es auf jeden Fall, wenn das Standesamt eine Legalisierung der Unterlagen verlangt.
Was meinst du bitte damit???
@Rawaii,
folgende Unterlagen bedürfen normalerweise der Legalisation durch die deutsche Botschaft:
Geburtsurkunde
Hausregisterauszug
Ledigkeitsbescheinigung Bezirksamt
Ledigkeitsbescheinigung Zentralregister Bangkok


Haut den behörden auf die finger und die werden mit sicherheit euch noch mehr steine in den weg legen und die ganze sache verzögern....
Dann musst du eventuell zum Anwalt....
Der Beamte fühlt sich in seiner autorität untergraben.....
Der Chef von ihm ist sein guter freund...
Da stimme ich dir ausdrücklich zu. Mit Poltern wird man am allerwenigsten was erreichen.
 
C

Chico

Gast
Ich möchte mich herzlich bedanken, an einer Anfrage beim Ausländeramt geht sicherlich kein Weg vorbei. Dennoch war es interessant Eure Meinungen und Erfahrungen zu lesen. Vielen Dank!
mfg:
Manfred
 
F

Franky69

Gast
Hi zusammen!

Meine Frau ist mit nem Heiratsvisum nach Deutschland gekommen und wir hatten nur Ärger(wie viele andere auch).
Der Standesbeamte sagte zu mir,ich solle doch nach Dänemark fahren(was natürlich nicht geht),da bei einer dortigen,ordnungsgemäßen(mit Toristenvisum immer möglich)
Heirat,die deutschen Ämter diese anerkennen müssen!
Die Frau darf nur bei der Einreise keine Papiere mit sich führen,die für eine Hochzeit sind,aber die kann man sich ja selber per Post aus Thailand zum Partner zuschicken lassen.
Per Einschreiben ca 12 Tage,in Dänemark zur Anerkennung ca. 2 Wochen.
Das sollte bei einem Toristemvisum locker reichen.
Zu Beachten ist aber,daß Kopenhagen die Ehe anerkennt und nicht übergangen wird,da die sich dann auch anstellen können,wie unsere "geliebten Behörden",wenn man sich aber an den Weg hält,ist der Rest kein Problem und man muß nicht bitte,bitte machen.
Gerade,wenn man eine Partnerin hat,die schon geschieden ist,kann man sich viel Ärger ersparen,da die Scheidung hier vom Olg noch anerkannt werden muß!(da in Thailand meißt vor einem Standesbeamten alles geregelt wird,was hier nicht zulässig ist!)
Die Behörden in Dänemark sind da noch locker.
-wir haben,ich muß es gestehen,trotz allem Ärger,4 Tage vor Ablauf des Visums geheiratet,es wäre vom Ausländeramt aber kein Problem gewesen,noch 90 Tage dran zu hängen(wir haben auch ein gutes Ausländeramt).Ich habe mich,denke ich,aber gut informiert,was zu beachten ist,da ich gerne nach Dänemark gefahren wäre,aber mit einem Heiratsvisum für Deutschland ist das rechtlich nicht möglich,legal(was wichtig ist,für die Anerkennung von kopenhagen) einzureisen.
Fazit
Noch ist die Lücke in Dänemark offen und für die Dänen ein Geschäft,also jedem der die Möglichkeit hat und hier nicht heiraten kann (Toristenvisum) auf auf in den Norden und den hiesigen Behörden ein Schnippchen schlagen,was verstehen die auch schon davon,wenn man sein Schatz liebt und ehrlichen möchte. :super:

Mit Heiratsvisum für Deutschland kann ich nur sagen,immer bitte bitte und auf die Tränendrüse drücken,so habe ich die Scheidung meines Schatzes vorm Olg Düsseldorf durchbekommen,obwohl die sich vorher völlig quer gestellt haben.
Alles gute Euch allen

frank :wink:
 
C

Chak

Gast
Ich denke ein wichtiger Tipp ist viel Zeit für die ganze Angelegenheit einzuplanen. Legalisierung sollte auf jeden Fall bereits erledigt sein, sowie auch ggf. Anerkennung der Scheidungd er Braut, bevor man ein Heiratsvisum beantragt. Dann gibt es auch keine Probleme hinterher.
Gut, wenn man mit Touristenvisum eingereist ist, dann ist das schlecht möglich, aber das sollte auch eher eine allgemeine Bemerkung sein.
 
R

Ralph-HF

Gast
@all,

meine damalige Freundin und jetzige Frau war 2001 auch mit einem Tourivisum eingereist, nach ca. einem Monat beschlossen wir doch lieber jetzt zu heiraten, allerdings Papiere waren nicht vorhanden. Mama in Thailand alle Papiere besorgt und uns geschickt. Wir haben sie hier übersetzen lassen und sind zum Standesamt, unser Standesamt besteht auf eine Legalisierung durch die Deutsche Botschaft, jetzt wurde die Zeit knapp. Gut das meine Freundin einen Cousin in Bangkok hat, Papiere per UPS nach Bangkok zum Cousin geschickt, der ist damit zur Botschaft und hat dem Mitarbeiter dort gut zugesprochen. 14 Tage später hatten wir die Papiere legalisiert zurück, wieder zum Standesamt. Dort wurde uns erzählt dass die Papiere jetzt noch zum OLG Hamm geschickt werden müssen wegen der „fehlenden“ Ledigkeitsbescheinigung. Warten auf die Papiere war angesagt, hatten aber nur noch 1,5 Wochen Zeit. Nach meiner Rechnung wären am Samstag die 90 Tage um, wir am Mittwoch zum Standesamt, noch nichts Neues vom OLG, ein Anruf der Standesbeamtin (sehr nett) brachte auch nichts. Wir am Donnerstag wieder hin, immer noch nichts, Standesbeamtin meinte wir sollten zum AA und unseren Sachverhalt darstellen. Wir also zum AA, der Sachbearbeiter dort rechnet die Tage aus und sagt, nix Samstag – Morgen reist sie wieder aus, wenn nicht macht sie sich strafbar und darf nicht wieder einreisen, es sei denn wir bringen vom Standesamt ein Schriftstück mit dem Heiratstermin…… Wir wieder zum Standesamt, nein ein Schriftstück können wir nicht ausstellen ohne einen positiven Bescheid vom OLG. Wir wieder zum AA, Sachlage erklärt, Sachbearbeiter: „Das kommt davon wenn man mit einem falschen Visum einreist, Morgen reist sie aus entweder freiwillig oder unter Zwang, das können sie sich aussuchen.“ Auf meine Frage wenn die noch fehlende Bescheinigung nächste Woche kommt, was dann. Er: „dann kann sie bei der Botschaft ein neues Visum zum Zwecke der Heirat beantragen und sie könnte in zwei oder drei Wochen wieder einreisen. Gehen sie doch noch einmal zum Standesamt und fragen sie ob es nicht doch eine Möglichkeit für eine Bescheinigung gibt. Morgen, also am Freitag ist hier eigentlich zu, wenn sie morgen die Bescheinigung bekommen, können sie auch bei mir anrufen und ich stelle ihnen das Visum aus.“ Wir wieder um Standesamt, Standesbeamtin zeigt schon richtig Mitleid, und ruft beim AA beim Sachbearbeiter, ohne unser Beisein, an. Sie kommt raus und sagt „nichts zu machen, kommen sie doch mal rein“. Wir rein zu ihr- „Leider ist es wirklich so das ein Touristenvisum nicht verlängert werden darf, was für ein Rückflugticket haben sie denn“ Ich:“ Keins, eigentlich sollte sie nach zwei Monaten zurück, da wir uns dann aber zur Heirat entschieden haben, haben wir das Rückflugticket verfallen lassen“. Sie: „dann gehen sie zum Reisebüro und buchen jetzt den Rückflug, vielleicht bekommen sie ja erst in einer Woche einen Rückflug“ Ich :?????? Sie: „Damit gehen sie dann zum AA“ Wir zum Reisebüro unser Problem geschildert und einen Flug für Samstag in einer Woche gebucht. Zum AA, gesagt das wir keinen anderen Flug bekommen, Sachbearbeiter Kopie von der Buchung gemacht und eine „Duldung – Aussetzung der Abschiebung“ in ihren Pass geklebt.
Dienstags danach, kam der Anruf vom Standesamt, die Freistellung vom OLG ist da, sie können vorbei kommen und den Heiratstermin eintragen lassen, und ich kann ihnen die entsprechende Bescheinigung fürs AA ausstellen. Wir hin, Termin vereinbart (30.11.2001) und mit der Bescheinigung zum AA. Visum erhalten!!!! Uff
Wenn die Bescheinigung in dieser Woche noch immer nicht gekommen wäre hätte sie fliegen müssen, ohne wenn und aber, so gesehen haben wir Glück gehabt. Das was jetzt noch lästig ist, ist dieser blöde Duldungs-Aufkleber, bei jedem Grenzgang wird der Pass von mehreren Zöllner genau kontrolliert.
So war es bei uns, sicher nicht als Musterbeispiel auf andere Standesämter/ AA zu übertragen!

Gruß Ralph-HF
 
T

Tyramon

Gast
Hallo zusammen,

ich empfehle euch wirklich es in Dänemark zu versuchen. Zwei Bekannte von mir haben dies schon erfolgreich durchgezogen (Einer davon ist Kheldour). Auch beim Ausländeramt war es kein Problem die Sache offiziell zu machen. :super:

Gruß,
Michael
 
C

CNX

Gast
Wenn die grundlegend wichtigen Dokumente in Ordnung sind, ist Dänemark kein Problem.

Hat bei Bekannten 3 Tage gedauert.
Über die Suche und "Dänemark" wirst Du alles finden.

Gruss
C N X
 
Thema:

Heirat mit einem Touristenvisum?

Heirat mit einem Touristenvisum? - Ähnliche Themen

  • EU Bürger -Thailänderin heiraten in Deutschland

    EU Bürger -Thailänderin heiraten in Deutschland: Hallo, ich bin der Stefan aus Rosenheim. Ich bin österreichischer Staatsbürger lebe aber seit meiner Kindheit in Deutschland. Seit 2014 bin ich in...
  • Heirat EU Bürger + Thai in Deutschland

    Heirat EU Bürger + Thai in Deutschland: Hallo zusammen... Ich bin der Stefan aus Oberbayern. Bin neu hier und hätte da Mal eine Frage. Ich bin Österreichischer lebe aber seit meiner...
  • Standesamt Thailand Bangkok Heiraten

    Standesamt Thailand Bangkok Heiraten: Wunderschönen Tag an Nittaya Mitglieder Also soweit habe ich verstanden und fast alles vorbereitet Ehefähigkeitszeugnis, Konsularbescheinigung und...
  • Kosten Heirat mit einer Thailänderin

    Kosten Heirat mit einer Thailänderin: Hallo, ich bin ganz neu in dem Forum und habe da einige Fragen bezüglich den Kosten einer Heirat in einem Dorf in Thailand. Kommen würden etwa 200...
  • Thailänderin mit deutschem Pass in Deutschland heiraten?

    Thailänderin mit deutschem Pass in Deutschland heiraten?: hallo thailand-freunde, meine zukünftige frau (geboren in thailand) und ich (geboren in deutschland) möchten dieses jahr heiraten. sie lebt schon...
  • Thailänderin mit deutschem Pass in Deutschland heiraten? - Ähnliche Themen

  • EU Bürger -Thailänderin heiraten in Deutschland

    EU Bürger -Thailänderin heiraten in Deutschland: Hallo, ich bin der Stefan aus Rosenheim. Ich bin österreichischer Staatsbürger lebe aber seit meiner Kindheit in Deutschland. Seit 2014 bin ich in...
  • Heirat EU Bürger + Thai in Deutschland

    Heirat EU Bürger + Thai in Deutschland: Hallo zusammen... Ich bin der Stefan aus Oberbayern. Bin neu hier und hätte da Mal eine Frage. Ich bin Österreichischer lebe aber seit meiner...
  • Standesamt Thailand Bangkok Heiraten

    Standesamt Thailand Bangkok Heiraten: Wunderschönen Tag an Nittaya Mitglieder Also soweit habe ich verstanden und fast alles vorbereitet Ehefähigkeitszeugnis, Konsularbescheinigung und...
  • Kosten Heirat mit einer Thailänderin

    Kosten Heirat mit einer Thailänderin: Hallo, ich bin ganz neu in dem Forum und habe da einige Fragen bezüglich den Kosten einer Heirat in einem Dorf in Thailand. Kommen würden etwa 200...
  • Thailänderin mit deutschem Pass in Deutschland heiraten?

    Thailänderin mit deutschem Pass in Deutschland heiraten?: hallo thailand-freunde, meine zukünftige frau (geboren in thailand) und ich (geboren in deutschland) möchten dieses jahr heiraten. sie lebt schon...
  • Oben