Heirat in Thailand/Ehegattennachzug

Diskutiere Heirat in Thailand/Ehegattennachzug im Ehe & Familie Forum im Bereich Thailand Forum; Hallo zusammen, kann nach einer Heirat in Thailand und einem anschließenden Ehegattennachzug, der Vater des Ehegatten oder ein Anderer für den...
G

Gabriel

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
08.04.2009
Beiträge
43
Reaktion erhalten
0
Hallo zusammen,

kann nach einer Heirat in Thailand und einem anschließenden Ehegattennachzug, der Vater des Ehegatten oder ein Anderer für den Unterhalt der Ehefrau gegenüber der Ausländerbehörde bürgen?

Vielen Dank
 
B

begowal

Junior Member
Dabei seit
03.05.2009
Beiträge
18
Reaktion erhalten
0
Wenn du im Ausland heiratest, deutsch bist und dann Visum zum Ehegattennachzug beantragt , braucht niemand eine Verpflichtungserklärung zu machen.
 
G

Gabriel

Junior Member
Themenstarter
Dabei seit
08.04.2009
Beiträge
43
Reaktion erhalten
0
Das Ausländeramt verlangt aber die Sicherstellung des Lebensunterhalts des Ehefrau, die durch den Ehegatten gewährleistet werden muss. Daher die Frage, ob für den Lebensunterhalt jemand, ausserdem Ehemann, aufkommen kann.
 
B

begowal

Junior Member
Dabei seit
03.05.2009
Beiträge
18
Reaktion erhalten
0
Wenn eure ABH das von dir verlangt, leg ihnen genau dass auf den Tisch was du tatsächlich hast.
Bei Deutsch- verheirateten spielt es keine Rolle und darf auch garnicht gefordert werden,dass der Lebensunterhalt gesichert ist.

Natürlich gibt es auch hier wieder Ausnahmen zb bei Doppelstaatlern,Eingebürgerten oder Deutschen,die Jahrelang im Heimatland(Ausland)gelebt haben und zb die Sprache verstehen.
Das ganze ergibt sich aus § 28 AufenthG

§ 28 Familiennachzug zu Deutschen


(1) Die Aufenthaltserlaubnis ist dem ausländischen

1. Ehegatten eines Deutschen,

2. minderjährigen ledigen Kind eines Deutschen,

3. Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen zur Ausübung der Personensorge

zu erteilen, wenn der Deutsche seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat. Sie ist abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 in den Fällen des Satzes 1 Nr. 2 und 3 zu erteilen. Sie soll in der Regel abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 in den Fällen des Satzes 1 Nr. 1 erteilt werden. Sie kann abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 dem nichtsorgeberechtigten Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen erteilt werden, wenn die familiäre Gemeinschaft schon im Bundesgebiet gelebt wird. § 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2, Satz 3 und Abs. 2 Satz 1 ist in den Fällen des Satzes 1 Nr. 1 entsprechend anzuwenden.

Auch wenn die ABH gern möchte, sie hat kein Wunschkonzert,versuchen es aber immer wieder.
 
waanjai_2

waanjai_2

Senior Member
Dabei seit
24.10.2006
Beiträge
26.303
Reaktion erhalten
865
Ort
Udon Thani
Gabriel" schrieb:
Das Ausländeramt verlangt aber die Sicherstellung des Lebensunterhalts des Ehefrau, die durch den Ehegatten gewährleistet werden muss.
Du meinst das Ausländeramt bei Euch führt wieder die alten Sitten ein, dass ein junger Mann nur dann seine Auserwählte heiraten dürfe, wenn er sie auch ernähren könnte?
 
Silom

Silom

Senior Member
Dabei seit
05.02.2008
Beiträge
4.776
Reaktion erhalten
0
Ort
EDPH/SVK
waanjai_2" schrieb:
Gabriel" schrieb:
Das Ausländeramt verlangt aber die Sicherstellung des Lebensunterhalts des Ehefrau, die durch den Ehegatten gewährleistet werden muss.
Du meinst das Ausländeramt bei Euch führt wieder die alten Sitten ein, dass ein junger Mann nur dann seine Auserwählte heiraten dürfe, wenn er sie auch ernähren könnte?
Was ist verkehrt daran? Es soll (deutsche) Personen geben, die nicht für sich selbst sorgen können und dann noch weiter den Staat belasten :fertig:
 
B

begowal

Junior Member
Dabei seit
03.05.2009
Beiträge
18
Reaktion erhalten
0
[quote="Silom",p="722613
Was ist verkehrt daran? Es soll (deutsche) Personen geben, die nicht für sich selbst sorgen können und dann noch weiter den Staat belasten :fertig:[/quote]
Nun Silom, ob es dir oder wen auch immer gefällt ist die eine Seite, was der Gesetzgeber dazu meint ist die andere Seite.
Und da es in den seltensten Fällen nach Gefallen geht halte Man(n) sich an das Gesetz und fertisch.
 
A

antibes

Gast
Ist es nun im Nitty Mode geworden als "Frau" zu posten. ;-)
 
B

begowal

Junior Member
Dabei seit
03.05.2009
Beiträge
18
Reaktion erhalten
0
B

begowal

Junior Member
Dabei seit
03.05.2009
Beiträge
18
Reaktion erhalten
0
Hä? Von w zu w brauch ich keine op,oder?
Was denkst du eigentlich?
Ich habe mich eigentlich hier angemeldet, da ich durch Zufall hier eine Frage gefunden hatte, die niemand so recht beantworten konnte :fertig:
Kannst ja mal nachlesen.
Ansonsten, ICH BLEIBE EIN WEIB :fertig: ;-D
 
D

Doc-Bryce

Gast
die fragen sind alle schon zig mal beantwortet worden.
in der funktion "suchen" (wenn man angemeldet ist)wird man darüber jede menge finden.
 
B

begowal

Junior Member
Dabei seit
03.05.2009
Beiträge
18
Reaktion erhalten
0
Wobei mich dann die Frage beschäfftigt warum
1) keiner die korrekte Antwort parat hatte?
2)keiner auf die Suchfunktion verwiesen hat
und drittens, wenn hier Männer unter sich bleiben wollen, warum bei der Registrierung Frauen nicht gleich selektiert werden.
Oder sind Frauen ein persönliches Problem deinerseits ?
Ok mit 11 Jahren (antibes) hätte jeder mit Frauen seine Probleme und mit 100 Jahren (deguenni) mit Wahrscheinlichkeit schon wieder. :round: :rofl:
 
kcwknarf

kcwknarf

Senior Member
Dabei seit
27.06.2005
Beiträge
10.249
Reaktion erhalten
67
Ort
Bangkok
Silom" schrieb:
Was ist verkehrt daran? Es soll (deutsche) Personen geben, die nicht für sich selbst sorgen können und dann noch weiter den Staat belasten :fertig:
Da wäre gar nichts verkehrt dran, wenn der Staat nicht auch zusätzlich Deutschkenntnisse verlangen würde.
Die sollen sich mal entscheiden, was sie wollen. Beides wäre ein Riesenskandal - würde mich aber nicht wirklich wundern bei dieser Regierung.

Wenn das so wäre: sofort auswandern!
 
D

Doc-Bryce

Gast
begowal" schrieb:
Wobei mich dann die Frage beschäfftigt warum
1) keiner die korrekte Antwort parat hatte?
ich denke mal weil diese spezielle frage in den letzten monaten immer wieder gestellt wurde.
2)keiner auf die Suchfunktion verwiesen hat
nun ich habe drauf verwiesen, hätte ich es früher gelesen wäre hierzu die gleiche antwort gekommen.
und drittens, wenn hier Männer unter sich bleiben wollen, warum bei der Registrierung Frauen nicht gleich selektiert werden.
es werden durchaus auch gerne frauen hier gesehen. wiederum sind hier auch viele fakes unterwegs.
Oder sind Frauen ein persönliches Problem deinerseits ?
durchaus nicht, in erster ehe war ich 34 jahre mit einer frau verheiratet. in der neuen beziehung nun 5 jahre zusammen und 3 jahre mit ihr verheiratet.
Ok mit 11 Jahren (antibes) hätte jeder mit Frauen seine Probleme
das wird dir der member selbst beantworten müssen.
mit 100 Jahren (deguenni) mit Wahrscheinlichkeit schon wieder.
das alter spielt keine rolle und probleme gibt es in meinem hohen alter auch nicht.

also noch einmal herzlich willkommen im forum.
hier könntest du dich gerne vorstellen, würde uns freuen.
http://www.nittaya.de/viewtopic.php?t=30032&start_t=0
 
Silom

Silom

Senior Member
Dabei seit
05.02.2008
Beiträge
4.776
Reaktion erhalten
0
Ort
EDPH/SVK
kcwknarf" schrieb:
Silom" schrieb:
Was ist verkehrt daran? Es soll (deutsche) Personen geben, die nicht für sich selbst sorgen können und dann noch weiter den Staat belasten :fertig:
Da wäre gar nichts verkehrt dran, wenn der Staat nicht auch zusätzlich Deutschkenntnisse verlangen würde.
Die sollen sich mal entscheiden, was sie wollen. Beides wäre ein Riesenskandal - würde mich aber nicht wirklich wundern bei dieser Regierung.

Wenn das so wäre: sofort auswandern!
Wieso verlangt der Deutsche Staat Deutschkenntnisse?

Wieso kämpfen Personen dagegen an, daß Ihre Partnerin, wenn Sie in einem fremden Land leben, sich anpassen. Für mich war es lebensnotwendig mich mit meinem Nachbarn (Thai) verständigen konnte.

Wieso wird sich gegen gewisse Gesetze gestemmt?

Was kommt als nächstes? Protestieren, daß für das Führen eines Autos ein Führerschein benötigt wird? :gruebel:
 
B

berliner35

Gesperrt
Dabei seit
17.04.2009
Beiträge
330
Reaktion erhalten
2
Hallo@begowal,ich begrüße dich hier im Forum,ist doch schön eine Frau an Bord zu haben,die noch schlauer ist als manche Männer hier die nur ihre Meinung gelten lassen,ohne einen hinweis auf die Gesetzeslage und bei hinweisen auf die Gesetzeslage noch immer behaupten,sie haben Recht.
Die Aufforderung dich Opperieren zu lassen mit dem Hinweis du bist ein Schwuler zeigt doch ihre Demokratische Gesinnung.

Mit dem Ausländerrecht haben sie so ihre Schwirigkeiten,da nur ganz kurze Passagen sich mit der Eheschließung von Deutschen mit Ausländern befassen.Deine Einlassung zum Gesetz ist Rechtens,im Bezug auf die Familienzusammenführung mit einem deutschen Ehepartner.Die Ehe steht unter besonderem Schutz des Grundgesetzes,was einige nicht Wissen.

Anders ist es bei einer Einreise zur Eheschließung,da wird eine Verdienstbescheinigung und der Mitvertrag verlangt,zur Sicherheit bis zur Eheschließung,was auch Rechtens ist,da noch nicht Verheiratet.

Solange der Ehemann lebt und die Ehe noch besteht hat die Frau ein Bleiberecht in Deutschland,anders ist es nach einer Scheidung oder der Todesfall des Ehemann,da kann eine Niederlassungserlaubnis auch entzogen werden bei nicht ausreichenden Verdienst.

Bei Ehelichen Kindern mit dem Ehemann,kann keine Abschiebung bei Sozialhilfe erfolgen.

Oder können deutsche Kinder Ausgewiesen werden?
 
kcwknarf

kcwknarf

Senior Member
Dabei seit
27.06.2005
Beiträge
10.249
Reaktion erhalten
67
Ort
Bangkok
Silom" schrieb:
Wieso verlangt der Deutsche Staat Deutschkenntnisse?

Wieso kämpfen Personen dagegen an, daß Ihre Partnerin, wenn Sie in einem fremden Land leben, sich anpassen. Für mich war es lebensnotwendig mich mit meinem Nachbarn (Thai) verständigen konnte.
Weil ich keine STAAT heiraten und nicht mit der Bundeskanzlerin schlafen will, sondern mit meiner FRAU !!!
Wenn binatioanle Paare heiraten, müssen sie halt irgendwo leben. Und da sich so viele Staaten das Recht herausgenommen haben, die ganze Welt zu verstaatlichen, bleibt einem Ehepaar doch gar nichts anderes übrig, als in einem Staat zu leben. Und warum sollten sich die Bürger anpassen? Der Staat wird doch von Bürgern gewählt. Also sollte sich der Staat den Bürger anpassen. Und wenn ich mit meinem Partner hier leben möchte, hat der Staat das gefälligst zu genehmigen. Und ich möchte auch sprechen können, wie ich will. Der Staat kann doch die Sprache meiner Partnerin annehmen!

Anders sieht die Sache bei den Finanzen aus. Da kann ich natürlich nicht verlangen, dass der Staat für meinen Partner aufkommt. Aber dafür benötigt es keinen Nachweis, Wenn wir am Verhungern sind, müssen wir eben Geld verdienen. Der Staat kann sich doch komplett aus privaten Dingen raushalten. Es geht ihn absolut nichts an. Wenn wir nichts zum Leben haben und sterben müssen, dann ist das halt so. Dann sind wir selber Schuld. Und wenn uns keiner versteht, weil wir eine andere Sprache sprechen, dann ist das auch unser eigenes Problem. Warum meint der Staat, Menschen vor seiner eigenen Dummheit schützen zu müssen? Ich will das nicht. Es ist MEIN Leben und nicht das von Frau Merkel.

Freiheit - ist das Einzige, was zählt. Ich will kein Vogel im Käfig sein - und meine Frau auch nicht.

Und DESHALB kämpfen Menschen gegen solche schrecklichen Gesetze und Vorschriften.
 
kcwknarf

kcwknarf

Senior Member
Dabei seit
27.06.2005
Beiträge
10.249
Reaktion erhalten
67
Ort
Bangkok
berliner35" schrieb:
Die Ehe steht unter besonderem Schutz des Grundgesetzes,was einige nicht Wissen.
:lachen:
Das Märchen hatte ich auch mal geglaubt.
 
Thema:

Heirat in Thailand/Ehegattennachzug

Heirat in Thailand/Ehegattennachzug - Ähnliche Themen

  • Heiraten in D oder in Thailand

    Heiraten in D oder in Thailand: Hallo, was ist sinnvoller und unkomplizierter. In Deutschland heiraten oder in Thailand wenn der gemeinsame Lebensaufenthalt in der Zukunft in...
  • Wo heiraten? Deutschland, Thailand, Dänemark, Alternativen?

    Wo heiraten? Deutschland, Thailand, Dänemark, Alternativen?: Hallo zusammen. Bin neu hier, lese auch erst seit ein paar Tagen mit, weil ich auf der Suche nach Ratschlägen bin. Kurze...
  • Hong Kong Heirat - Visum für Thailand

    Hong Kong Heirat - Visum für Thailand: Hallo, ich würde gerne im ersten Quartal 2019 in Hong-Kong heiraten. Grund: "Für eine Thaideutsche Eheschließung in Hongkong, entstehen keine...
  • Ehegattennachzug nach Heirat in Thailand welche Möglichkeiten

    Ehegattennachzug nach Heirat in Thailand welche Möglichkeiten: hallo liebe Thailand-Spezialisten meine thailändische Freundin und ich wollen noch dieses Jahr (wahrscheinlich im zw. September und November) in...
  • Namensänderung / neuer Reisepass / Visum zum Ehegattennachzug nach Heirat in Thailand

    Namensänderung / neuer Reisepass / Visum zum Ehegattennachzug nach Heirat in Thailand: Nabend, dieses Jahr wollen meine Verlobte und ich heiraten. Über die ganzen Dokumente für die Heirat selbst wissen wir Bescheid und dafür werden...
  • Namensänderung / neuer Reisepass / Visum zum Ehegattennachzug nach Heirat in Thailand - Ähnliche Themen

  • Heiraten in D oder in Thailand

    Heiraten in D oder in Thailand: Hallo, was ist sinnvoller und unkomplizierter. In Deutschland heiraten oder in Thailand wenn der gemeinsame Lebensaufenthalt in der Zukunft in...
  • Wo heiraten? Deutschland, Thailand, Dänemark, Alternativen?

    Wo heiraten? Deutschland, Thailand, Dänemark, Alternativen?: Hallo zusammen. Bin neu hier, lese auch erst seit ein paar Tagen mit, weil ich auf der Suche nach Ratschlägen bin. Kurze...
  • Hong Kong Heirat - Visum für Thailand

    Hong Kong Heirat - Visum für Thailand: Hallo, ich würde gerne im ersten Quartal 2019 in Hong-Kong heiraten. Grund: "Für eine Thaideutsche Eheschließung in Hongkong, entstehen keine...
  • Ehegattennachzug nach Heirat in Thailand welche Möglichkeiten

    Ehegattennachzug nach Heirat in Thailand welche Möglichkeiten: hallo liebe Thailand-Spezialisten meine thailändische Freundin und ich wollen noch dieses Jahr (wahrscheinlich im zw. September und November) in...
  • Namensänderung / neuer Reisepass / Visum zum Ehegattennachzug nach Heirat in Thailand

    Namensänderung / neuer Reisepass / Visum zum Ehegattennachzug nach Heirat in Thailand: Nabend, dieses Jahr wollen meine Verlobte und ich heiraten. Über die ganzen Dokumente für die Heirat selbst wissen wir Bescheid und dafür werden...
  • Oben